avatar

Backstage Meriva

Jungfernfahrt – Der Neue im neuen Meriva

,


Start der Opel Meriva RoadshowEben erst auf dem Brüsseler Autosalon enthüllt, geht der neue Meriva schon auf Eroberungstour durch Europa. Zum Start der Roadshow lud Opel Medien aus dem In- und Ausland ins Wiesbadener Kurhaus ein. Ohne den Journalisten Konkurrenz machen zu wollen, habe ich als „der Neue“ im Social Media-Team für den Opel-Blog hinter die Kulissen dieser Präsentation geschaut, zumal der Meriva ja auch hier im Blog derzeit sehr gefragt ist. 😉

Start der Opel Meriva RoadshowZentrale Anlaufstelle vor der Pressekonferenz war der Frankfurter Flughafen. Von der Ankunftshalle weg wurden die eingeladenen Journalisten auf kürzestem Wege zu einer eigens angemieteten Tiefgarage geführt, wo die neuen, blitzblank gewienerten Meriva in unterschiedlichen Ausführungen bereitstanden.

Nach einer kurzen Instruktion zum neuen IntelliLink (3.Generation), in das unterschiedliche Fahrtziele eingespeichert waren, hieß es einsteigen und losfahren. Pro Journalist gab’s einen Meriva, je nach Wunsch mit Automatik- oder Schaltgetriebe. Ich wählte einen magmaroten 1.6 CDTI* mit 136 PS und manuellem 6-Gang-Getriebe.

Bei meiner Fahrt nach Wiesbaden fiel mir auf, dass sich der Meriva akustisch sehr zurückhält. So konnte ich gänzlich ungestört die überzeugende Smartphone-Einbindung via IntelliLink ausprobieren. Mit den Händen am (beheizbaren!) Lenkrad konnte ich sowohl per Sprach- als auch Lenkrad-Steuerung auf die wichtigsten Features im Infotainment-System sowie im Smartphone zugreifen.

Im stilvollen Kurhaus-Ambiente, das unseren Flexibilitäts-Champion toll in Szene setzte, stellten Ralf Seyler, Chief Engineer Meriva, und seine Kollegen aus den Fachbereichen Powertrain, Marketing und Connectivity alle wesentlichen Modell-Neuigkeiten anschaulich vor. Derweil werkelte im Hintergrund unser Kommunikationsteam auf Hochtouren und sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Start der Opel Meriva RoadshowAuf der Pressekonferenz wurde nochmals deutlich, dass der Meriva – laut Auto BILD – ein echter „Siegertyp“ ist: Mängelzwerg, Ergonomie- und Flexibilitäts-Champion – unser Minivan zeigt der Konkurrenz die Rückleuchten, die auch ein frisches Design verpasst bekommen haben.

Nach der Mittagspause konnten die Journalisten ihre Fahreindrücke auf verschiedenen Touren durch den Rheingau vertiefen. Fünf Reiseziele in der näheren Umgebung standen zur Auswahl. Das Opel-Team bereitete sich solange auf die nächsten Gäste vor. Ich verabschiedete mich vom Event, ließ es mir aber nicht nehmen, mit dem Meriva zurück nach Rüsselsheim zu fahren, um meine Erlebnisse für den Blog festzuhalten.

Start der Opel Meriva Roadshow

* Verbrauchs- und Emissionswerte (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007): Dieselverbrauch Opel Meriva 1.6 CDTI ecoFLEX (100 kW) mit Start/Stop kombiniert: 4,4 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 116 g/km, Effizienzklasse A. Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (29)

  1. Hallo und danke für diesen kurzen Fahreindruck. Was ich mich nur fragte: “IntelliLink (3.Generation)”? Welche waren Gen 1 und 2 und welche Gen. ist im Insignia – sind da softwareseitig Ausbaustufen geplant, da es hier und da doch noch nicht perfekt ist, siehe Zieleingabe im Insignia (bspw. keine Strassenliste zur Auswahl, wenn die ersten Buchstaben eingegeben sind).

    Gruß, Jens

    • @ Jens: Das IntelliLink-Infotainment-System, das nun erstmals auch im Meriva zum Einsatz kommt, ist tatsächlich nicht das gleiche wie im ADAM oder im Insignia. So wird das System im Meriva beispielsweise via Lenkradsteuerung, Sprachsteuerung oder die Druckdrehsteller in der Bedienfläche angesteuert. Unterstützt wird nicht nur die Spracherkennung via IntelliLink, sondern auch die von Smartphones auf Android- und Apple iOS-Basis. Auch die Klangqualität hat sich verbessert. Darüber hinaus macht die optimierte Zoom-Funktion die Navigation schneller und präziser. Optional kann das Sytem mit dem digitalen Radioempfangssystem DAB+ kombiniert werden.

  2. Es wurde ja bereits in einem anderen “Faden“ bemängelt, daß es für den neuen Meriva offensichtlich nur noch ein Stoff- und ein Lederpolster gibt. Das ist ärmlich und ich möchte mich hiermit dieser Kritik anschließen. Sehr schade finde ich, daß Astor/ Morrocana entfallen ist. Ich persönlich fand diese geprägten Muster im Astor-Bereich sehr schön. Auf der OPEL-Homepage gibt es einen Bereich “Galerie & Downloads“ ;in der Sektion “Innenansichten“ sind aber immer noch Bilder von Astor/Morrocana zu sehen. Das ist irreführend.
    Das neue Design der Rückleuchten hatte ich bis dato noch garnicht registriert. Die alten finde ich schöner! Ganz spontan fällt mir dazu der Mercedes W124 ein, es gab für dieses Modell seinerzeit Chromspangen für die Umrandung der Scheinwerfer und Rückleuchten was irgendwie neureich aussah, wie gewollt und nicht gekonnt. Manch einer mag diesen Vergleich etwas daneben finden, aber es ist mir nunmal so eingefallen.
    Und die farbigen Armaturentafeln? Auch weg? Welch ein Jammer.

    • Da möchte ich leidenschaftlich widersprechen: Das neue Rückleuchten-Styling ist für mich die gelungenste Designänderung beim MJ 2014!

      So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

    • Ich finde das Facelift sehr gelungen, vorne wie hinten und der Chromleisten in den Seitenfenstergummis.
      Die Scheinwerfer und Rückleuchten passen sehr gut zum Auto.
      Live sieht man wie toll alles harmoniert.
      Vorne die Schürze wirkt sportlich und bullig,, Rentner haben es bereits bestätigt endlich nicht son “Rentnerdesign”:-)
      aber so unterschiedlich sind halt die Meinungen..

  3. Soso, da kurvt man also in unmittelbarer Nähe mit dem neuen Fuhrpark herum und ich erfahr’s erst hier. SKANDAL !(!!!…;-)

  4. Da steigt 500 m von meinem Arbeitsplatz so ein Event und was bekomm ich davon mit ??
    NIX……grummel…

  5. CEO / KTN on TOUR !….
    …wo ich ja eigentlich nix mit Twitter zu tun hab, les ich doch hin und wieder diese Versatzstücke nebenan.Ob Grillbot in Vegas oder Laufprotokoll vom Central Park.
    Und siehe da – vorab ein outing wo der (Undercover 😉 Boss heute zum Angrillen präsent ist. Das konnte ich mir nicht nehmen lassen …

    PS: Nebenbei, berät man auch gern mal pot. Kundschaft von der Rückbank aus, zeigt Kindern das Touchpad……jeden Tag (mind.) eine gute Tat 😉

  6. Der Chef fährt am WE Stingray…hätte er den doch mal gleich zum Angrillen mitgebracht !

    Ansonsten hat man vor Ort schon alle Chevis rausgeschmissen – mehrere AdAM haben sich an deren Stelle (endlich) breitmachen dürfen !
    (Zuvor war’s mal SAAB aber fü 2 Marken ist der “Wintergarten” zu schmal und klein !)

  7. Habt ihr der süddeutschen das falsche, alte Auto/bzw. Pressemappe gegeben, da steht doch soviel nonsense drin – da wäre doch mal eine Richtigstellung in adäquter Gleichwertigkeit erforderlich !(?)

    www. sueddeutsche. de/auto/test-opel-meriva-cdti-gutgelaunter-familienfreund-1.1920904

  8. Sagt mal, wie desinformiert sind vermeintliche Auto-“Journalisten” bei solchen PR-Veranstaltungen eigentlich ?!

    www. auto-motor-und-sport. de/video/fahrbericht-opel-meriva-16-cdti-eco-flex-8333966.html

    Im Video hier faselt + fummelt der was vom/im Innenraum zusammen – den kann man nur am Straßenrand stehen lassen.

  9. @Mod: Schaut doch mal bitte zu folgendem nach was Sache ist.

    Panoramadach + Dachgepäckträger. Ist das erlaubt ?
    In der Bedienungsanleitung steht dazu nix.

    Im online-Zubehör-Shop heißt es “nicht geeignet”. Doch die Abb. zeigt genau diese Kombination !
    www. opel-accessories. com/de-DE/Meriva_B/Transport_&_Tr%C3%A4gersysteme/Basistr%C3%A4ger

    Und wieso eigentlich nicht ?

    Bzw. was macht jemand, der nicht gut beraten wurde (beim Autokauf, Zubehörkauf später beim FOH), im Zubehörhandel sich letztlich unbedarft einen Dachgepäckträger kauft und einfach montiert. Technisch ja möglich, alles am Dach dazu vorhanden.

  10. @Mod: Weckt doch bitte mal euer Marketing/Texter auf !

    Der Meriva hat mal wieder Einsparungen erlitten, die Ausstiegsbeleuchtung an der B-Säule fiel dem Rotstift zum Opfer. Was beim Bild darüber schon wegretuschiert wurde…

    www. opel. de/fahrzeuge/modelle/personenwagen/meriva/highlights/ergonomics.html

    Wird im Text noch angepriesen (!):
    “..Im unteren Bereich der B-Säulen befindet sich ein Licht, das den Boden neben dem Auto beleuchtet. So können Sie auch bei Dunkelheit immer sicher Ein- und Aussteigen…”

    Was fällt im nächsten Modelljahr weg, die FlexDoors ? Oder zumindest FlexRail (?)

    • Diese Einsparung ist wirklich extrem ärgerlich. Ich hatte bis zuletzt gehofft nicht betroffen zu sein weil der Wagen vermutlich noch vor der Werksruhe produziert wurde.
      Nachrüsten ist wohl nicht praktikabel wg. Blecharbeiten. Hier hätte ich mich echt mal über einen Blindstopfen gefreut…

      Ich plädiere für eine Produktverbesserungsmaßnahme im Feld!

      Gruß
      Chris

      BTW: die Niedersachsen haben mal diese Komfortventilkappen wegdesigned. Was das wohl gebracht hat…

  11. Gerade diese netten kleinen Features wie Pfützenlicht haben den Meriva doch von der Masse abgehoben. Und meine Familie und ich empfinden den Nutzen dieses Lichtes als wirklich sehr hoch. Wir wohnen eher ländlich und dort sind halt noch unbefestigte Parkplätze, wo das Pfützenlicht seinem Namen oft immer alle Ehre macht.

  12. So einen sauberen Abschluß bis Endtopf,

    www. facebook. com/Opel/photos/pb.118844698126786.-2207520000.1412254267./890653817612533/?type=3&theater

    ..das hätte der Meriva auch verdient gehabt !
    Naja, doch die Heckleuchten hier, wieder keine Symmetrie: 1x Rückfahr-/ 1x Nebelschlußleuchte.
    Zumindest das kann der Meriva optisch harmonischer.

  13. Das intellink 600 ist im Meriva leider ein Witz. Keine APP ist freigeschaltet. Keine Info von Opel. Neidisch schau ich au Freunde die im Ford Apsis ihrer Handy nutzen können. Von Opel kommt rein gar nix an Infos. Ich bin total ent und getäuscht.

  14. Der Text zu den FlexDoors beim Meriva auf opel.de müsste auch mal angepasst werden. Denn die Leuchten im unteren Bereich der B-Säule sind doch mittlerweile entfallen, oder nicht?

    “Im unteren Bereich der B-Säulen befindet sich ein Licht, das den Boden neben dem Auto beleuchtet. So können Sie auch bei Dunkelheit immer sicher Ein- und Aussteigen.”

    opel.de/fahrzeuge/modelle/personenwagen/meriva/highlights/ergonomics.html

    • Jepp. Wurden längstens “entfeinert” – die Öffnung in der Karosserie wohl billig mit Blindstopfen versehen oder ist das Photoshop dazu nur ziemlich unwürdig ?!

      • Ich hab gerade mal bei mobile.de nachgeschaut – da scheint wohl das Blech einfach nicht ausgestanzt zu sein.

        • Oder so. Jedenfalls hat die Rotstift-Abteilung ungehemmt gewütet.
          Es hat schon seinen Reiz, separat sogar v/h, dort illuminiert die Pforten geöffnet zu haben.
          Dezent “FlexDoor” zu lesen.
          Aber er ist wohl auch schon abgeschrieben. Soll kostengünstig noch abliefern bis zum Nachf…

          • Bei den Entfeinerungen im Meriva ist man wohl durch das ganze Auto-ABC gegangen – von A wie Armaturenbrett bis Z wie Zusatzleuchte… 😉

  15. Ja die Entfeinerungen. Bei meinem ersten Astra H in Cosmo Ausstattung von 2004 ( blind bestellt, nach Besuch der IAA in Frankfurt, dadurch einer der ersten! ) gab es noch die Lordosenstütze für die Sitze und einen Zwischenboden für das Handschuh-fach. Bei dem Astra Cosmo Caravan meiner Schwester von 2005 fehlte der Zwischenboden, das Lenkrad hatte einen anderen Kranz. Bei meinem Astra H Caravan Cosmo FL von 2007 fehlte die Lordosenstütze. Die kostete nun Aufpreis. Den Zwischenboden konnte ich damals zumindestens meiner Schwester schenken. Beim Adam Glam ist seit kurzem, glaube ich die Klimaautomatik nicht mehr serienmäßig. Da haben wir ja noch mal Glück gehabt.

  16. Zum Ende des Meriva-B-Lebenszyklusses der 1.6 Cdti Biturbo mit 160 PS ….. aber das wird wohl ein Traum bleiben.