avatar

Entwickler-Tagebuch Umfrage

Infotainment-Umfrage – Smart vernetzt

,


Unser Benutzerschnittstellen-Experte Dr. David Voss ergründet unermüdlich die Wünsche und Bedürfnisse von Autofahrern. Diesmal dreht sich alles um die Frage: „Was sind Ihre Ansprüche an ein Infotainmentsystem?“ Wir freuen uns über eine rege Beteiligung unserer Blog-Leser an der Umfrage, die etwa 20 Minuten in Anspruch nehmen wird. Auf Basis der Erhebung können unsere Ingenieure die Infotainment-Bedienlogik gezielt verbessern.

Innenraum Opel ADAM

Kommentare (81)

  1. Hat Opel die schon mal verschickt oder so? Habe die vor kurzem glaube erst beantwortet – zumindest sagte er mir direkt “herzlichen Dank für die Teilnahme”… ?

  2. So, alles ausgefüllt! Ich verstehe nur nicht warum ich so einen Fragebogen über meinen Astra nicht ausfüllen kann/darf/soll/muss! Da würde ich einiges wissen… Nach 1,5 Jahren und 50.000 km hätte ich mir eig erwartet, dass ich zumindest einen Fragebogen von Opel zugeschickt bekomme, wie ich so mit dem Auto zufrieden bin! MirrorLink finde ich auch für eine feine Sache 🙂

    • Ich könnte mir vorstellen, dass die Rücklaufquote icht all zu hoch ist, und dass deshalb möglicherweise der Aufwand nicht im Verhältnis zum Ertrag steht. Außerdem, so meine subjektive Einschätzung, ist es vielleicht sinnvoller, im Rahmen von vorab durchgeführten Studien das Produkt von Anfang an möglichst viele Bedürfnisse anzupassen, anstatt hinterher zu vrsuchen, herauszufinden, was dem Kunden gefällt und was nicht. Diese Phase hatte ich als Opelkunde so um die Jahrtausendwense miterlebt. In mir erweckte das den Eindruck, dass ich der kostengünstige Testfahrer war. Ich fands lästig. Zumal man nicht den Eindruck hatte, dass sich im Nachhinein während der Modellpflege viel änderte.

      • Mir geht es da weniger um Dinge die nicht gefallen, sondern um qualitative Dinge (die mir eig auch nicht gefallen), wie zum Beispiel Scheibenwischer, welche schon 3 mal getauscht worden sind, Ganganschluss 1.->2. Gang eine Katastrophe, Geräusche an Hutablage, Tacho, A-Säule ; außerdem bin ich nun schon 5 mal in der Werkatätte gewesen, aufgrund fehlerhafter Bauteile, welche schon ab Werk verbaut wurden (Hupe defekt, Kühlmittelsensor defekt, irgendeine Klappe gesteckt, Scheibenwische und Hutablage. Aber es interessiert anscheinend niemanden bei Opel…

  3. Woran orientiert sich die Entwicklung denn schwerpunktmäßig? An den Umfrageergebnissen oder an einer Kombination aus jenen und der Marktbeobachtung?
    Der Ruf nach Individualisierung ist hier in den letzten Jahren ja sehr laut geworden und ich fand die Umfrage dahingehend manchmal etwas – irrreführend. Nutzer von einer Klimaauromatik nehmen wohl eher seltener bis gar nicht spezifischere Einstellungen vor – außer es liegt ein Defekt vor. Versagt beispielsweise der Kondensator oder der Kompressor seinen Dienst, wird es notwendig, das System, wie jedes herkömmliche andere auch, manuell bedienen zu können, insbesondere bei schwierigen Witterungsverhältnissen.
    Hier sollte die Bedienung einfach, klar und verständlich bleiben. Selten genutzen Funktionen sollten sich nich in irgendwelchen Untermenps verstecken, so dass man im Fall eines Falles erst einmal an den Straßenrand fahren muss, um irgendetwas zu regeln.

  4. Gestern abend per Tab ausgefüllt… ich habe relativ viel in den Anmerkungen/Wünschen hinterlassen und hoffe, dass diese verständlich geschrieben waren ;o)
    Zumindest gab es in der Umfrage Freifelder, die ich nutzen konnte, um konstruktive Kritik zu hinterlassen. Nur bei den Negativeigenschaften des aktuellen System, welches ich nutze (DVD800), waren mir die Auswahlpunkte zu krass – da wäre ein Freifeld auch gut gewesen ;o) da alles in allem das DVD800 nicht übel ist/war – einiges von dem kann nicht mal das Super-Duper-IL *feix*, welches ich ab April bedienen darf.

    @Dr. Voss
    bei Motor Talk finden Sie die aktuell bemängelten Defizite des aktuellen IL im Insignia, wobei ich davon ausgehe, dass diese “Quelle” für Sie nichts neues ist ;o)

    • Da spricht man mir aus der Seele. 3 Dinge fallen mir sofort ein:
      1. Zoomen geht nur über den dafür vorgesehen TouchKnopf wirklich gut, das scrollen über die Karte ist sowas von fürn Popser
      2. Das IL kann nicht zeitgleich anzeigen “Ankunftszeit” und “Rest-KM” – man kann nur das eine ODER das andere (XOR für die Informatiker)
      3. Die Ansagen des IL vom Navi sorgen IMMER dafür, dass die Musik gedämpft wird – beim DVD 800 konnte man das unterbinden. Das nervt mich richtig heftig :-X

      Genieß noch das 800erer, ich finde derzeit nur am IL besser, dass es keine 1.000 TitelBegrenzung gibt beim USB Anschluss..

      Ach ja, 4.
      Beim Starten des Autos hat man das Gefühl, als ob er jedes mal den USB Stick halbwegs neu einlesen muss… Beim 800er ging sofort die Musik weiter, beim IL ist erst mal 30 Sekunden warten angesagt

      und 5.
      Das IL ist sooooo grottig lahmarschig bei der Umsetzung der Befehle… Ich drücke “nächster Musiktitel” und er lässt sich mal schöne 2 Sekunden Gedenkzeit… Ich drücke auf “Navigationsmenü” und darf 5 Sekunden warten bis ich was sehe.. :-X

      So, genug aufgeregt für jetzt :->

      • 4.) ist bei meinem DVD800 auch öfters… wird noch eingelesen, aber dauert nicht lange. ;o)

        Ich habe noch Hoffnung, dass einiges besser wird, bis meiner gebaut ist…

  5. CD 600iLink
    Das Gerät braucht eine kleine Ewigkeit, um Befehle vom Lenkrad umzusetzen.
    z.B. Laut/Leise. Das geht gar nicht,
    und vor allen Dingen ist das ein Rückschritt zum alten CD 500!

    Dringend updaten!!

    Apropo Updates:
    Warum werden diese Updates ( wenn es denn mal welche gibt…)
    nicht auf der Opel Homepage zum Download angeboten?

    Jedesmal zum FOH, das kann doch nicht sein!!

    Zur Umfrage:

    Erst die Geräte auf den Markt bringen, und danach eine 20 minütige Umfrage
    starten!

    Hallo Opel , geht es noch?

    Was dringend von Nöten ist:

    Ein grundlegende Ausbildung der Opelhändler/Mitarbeiter in sachen: Radio/Navi!

    Es gibt kaum jemanden, der Auskunft geben kann.
    In den Opelforen ist mehr Wissen vorhanden, als beim FOH !

    Und wo bitte schön sind die > APPS im CD 600iL !!

    • @ Ruhe: Das Updaten des Infotainmentsystems ist nicht zu vergleichen mit z.B. dem Update einer Desktop-Software – es ist wesentlich komplexer und kritischer. Daher sollten Updates vom Händler durchgeführt werden. Eine Erweiterung des Systemumfangs bieten wir allerdings demnächst mit dem Opel AppShop an.

      • Das ist nur kritischer, wenn man keine sauberen Softwareschnittstellen im System hat!

        Die meisten Embedded System können Sie heute mit dem Tausch einer Speicherkarte updaten.

        Ein Handy hat heute sicherlich mehr Sensoren und Hardwareschnittstellen an Board als ein Navigationssystem 😉
        und die schaffen ein Update sogar übers Internet.

        Falls es schief geht, kann man ja immer noch beim Handler einen Update nachspielen.

  6. Für mich das Allerwichtigste (dafür verzichte ich gerne auf alle Apps und Spielereien): Eine Echtzeit-Stauumfahrung!
    Was nützt mir das schickste Infotainment, wenn das Ding mich nicht dabei unterstützt, worum es beim Autofahren geht: Möglichst gut, also staufrei, von A nach B zu kommen.

    • Exakt, auto-FAHREN und notwendigste informieren.
      Zuviel Spielerei/Ablenkung drumherum und die Leute wundern sich, wieso auf gerader Strecke wieder wer am Baum “klebt”.
      Langt doch wenn der Beifahrer am Smartphone rumspielt.

  7. Sehr geehrte Damen und Herren, fleißige Entwickler, stehtsbemühte PM’s.

    Ich bin seit einer Woche Besitzer meines zweiten Opel Insignia (ca. 49TEuro)

    Es ist ein Witz was dort als aktuelles IntelliLink Nav900 abgeliefert wurde.
    Nun genug der Emotion.

    Wie könnt Ihr das Produkt brauchbar machen.

    Was muss im Kommunikationszeitalter ein MMI im Auto können.

    Übernahme der Kontaktadresse von verschiedenen Betriebssystemen Andriod, iOS, Nokia und vor allem wichtig für alle Außendienstmitarbeiter ist, dass die Daten nicht von Hand ins Handy eingegeben werden, sondern vom einem ExchangeServer kommen. Stichwort: Trennzeichen bei Adressen, Eingabe der Telefonnummer mit ++ Landeskennung oder ggf. das weglassen der (0) für die Ortsvorwahl.

    Im Navi müssen auch jeden Fall alle TMC Informationen angezeigt werden. Das geht derzeit auch nicht!

    Audio/Videodaten kommen heute per in der Regel per USB-Stick, SD-Karten 32, 64 oder 128 GB und Bluetooth bzw. WiFi. Wichtig ist dabei, dass bei immer größer werdenden Musikdatenträger der schnelle und einfache Zugriff. 90% der Menschen kopieren sich die Musik einfach in eine Ordnerstruktur auf den Datenträger. In den seltesten Fälle haben Sie Zugriff auf eine Musikdatenbank mit vollständigen “ID Tags”. Für die Zukunft kann eine Anbindung an Streaming-Online-Dienste sinnvoll sein.
    Der Ordnerzugriff ist aber ein absolutes muss! Das fehlt derzeit! Das 800ter Navi konnte das noch.

    Zum Thema Telefon:
    Die Kontaktauswahl über das Lenkrad ist eine Katastrophe wenn sie mehrere Dutzende Kontakte im Telefonbuch Ihres Handys haben. Über den Telefonmenüpunkt durchsuchen lässt sich nicht scrollen oder ein Buchstaben vorwählen. Aktuell müssen Sie für jeden Namen einmal am Lenkrad über die rechten Pfeil tasten drücken. Das können mehrere 100 Tastendrücke pro Tag sein. Ich bin gespannt wie lang die Knöpfe halten 😉 So ist das absolut unbrauchbar!

    Die aktuellen Klingeltöne sind ein Witz! Ein uralt Nokia hatte mehr und bessere. Warum kann man nicht einfach ein MP3 aus den MedienQuellen auswählen oder tunnelt den Klingelton vom Handy?

    Zum Thema Navi. Die Spracherkennung ist schon ganz ok. Aber wie oben schon beschrieben. Bei einem Samsung Galaxy S3 mit dem aktuellsten Stand des Androids 4.3 und einer ExchangeServer Anbindung via TouchDown App lassen sich die Adressen nicht aus dem Handy in Navi importieren, obwohl im Navi die Zielflagge beim Kontakt angezeigt wird.

    Warum lässt sich die Anzeige im Cockpit nicht zoomen?
    Auch lässt sich über das Lenkrad nicht das Zoomfaktor verstellen?

    Zum Thema Bedienung:
    Ich bin zum Glück fast 2m groß und komme während der Fahrt gut zum Touch, aber es kann doch nicht das Ziel von Opel sein, dass man die Hände vom Lenkrad für die Bedienung nehmen muss.
    Und dann noch zu guter letzt sind die Elemente die man häufig benötigt noch auf der rechten Seite des IL angebracht. Somit ist der Weg bzw. die Zeit vom Lenkrad noch größer. Das ist fahrlässig. Zumindest ab heute.

    Warum gibt es den Knopf in der Mittelkonsole nicht mehr! Die Lösung war besser als jeder Touch. Man hat ein haptisches Feedback bei einem Drehknopf. Das kann der Touch nicht bieten und die Ablenkung ist wesentlich geringer.

    Zum Thema Bose Sound System:
    Der im Handbuch geschriebene Menüpunkt BoseAutoPilot fehlt in der Softwareversion 23474783.

    Dann empfinde ich es als absolute Frechheit ein Bose Sound System zu verkaufen, welches keinen Equilizier mit Musikgenreauswahl (Rock Pop etc) unterstützt. Jeder 15 € mp3 Player kann das! Auch ihr Vorgänger Modell.

    Fazit: Das derzeitig IntelliLink ist das Geld nicht wert, es macht das sonst sehr gelungene Auto für Außendienstmitarbeiter unbrauchbar. Des Weiteren liefern Sie derzeit ein halbfertiges Produkt aus, ohne es vorher mitzuteilen. Der volle Preis wurde aber berechnet. Je nach ihrer Reaktion auf diesen Kommentar werde sehen, welche Schritte ich gegen diesen Mangel weiter gehen werde.

    Sie dürfen mich gerne auch auf Entwicklerebene kontaktieren. Ich selber komme aus der Softwareentwicklung und kenne die “Teufel” im Detail und die Problematiken mit solchen Produkten.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und hoffe auch baldige Rückmeldung und auf ein bahnbrechendes Softwareupdate!

    Schöne Grüße,
    Christian Henke

    PS: wenn sie Innovation fördern wollen und Entwicklungsresourcen sparen wollen, dann machen Sie aus dem IntelliLink ein OpenSourceProjekt im Internet. Das wäre ein Alleinstellungsmerkmal zu allen anderen Mittelklasse und Premiummarken.

    • Ich fahre auch einen 2014er Opel Insignia mit Intellilink 900 Navigationssystem. Dieses wird u.a. mit Touchscreen, voller Integration vom Smartphone und einem eigenen Appstore beworben. Leider gibt es aber nicht mal eine Autovervöllständigung bei der Adresseingabe. Auch vom Appstore oder einfach nur guter Performance des Systems ist weit und breit nichts zu sehen. Das ist Stand frühe 2000er, obwohl das Intellilink erst seit Sommer letzten Jahres zu haben ist.
      Warum ist hier nicht einmal ein verantwortlicher Herr von Opel in der Lage eine konkrete Atwort zu geben wie und wann es Änderungen geben wird . Daher glaube ich nicht, dass GM & Opel so etwas zustande bekommen.

      • Bitte beachten Sie:. Die Apps stehen voraussichtlich im Laufe des Jahres 2014 zur Verfügung. Weitere Fragen und Antworten zum Thema Apps reichen wir zum gegebenen Zeitpunkt nach.
        Das halbe Jahr ist schon um und immer noch keine Antworten

    • Sehr geehrte Damen und Herren,
      nun habe ich die ersten Langstrecken hinter mir und folgendes festgestellt:

      1) Spracheingabe funktioniert ab 100 km/h nur sporadisch.
      2) Die wichtigsten POI Symbole werden nicht eingeblendet! Tankstellen?? Vom Geldautomaten bis zum Supermarkt. Alles ist in der Karte, aber das wichtigste, die Tankstellen fehlen.
      3) Wenn man unter POI in ein Liste von Einträgen klickt, z.B. Tankstellen, dann werden die nächsten Tankstellen angezeigt. Diese Liste wird allerdings nur km-mäßig aktualisiert. Es werden keine neuen Tankstellen angezeigt, denen man sich nähert. Weiteres wäre es super, wenn die KM nicht in Luftlinie sondern in Straßendistanz angegeben wird. In der Alpen können z.B. 10 km zu nächsten Tankstelle bedeuten, dass diese in einem anderen Tal liegt und somit ein vielfaches an Weg bedeutet.

      • Es wird immer besser 🙁
        Bei mir bleibt nun die Favoriten Leiste immer beim Navigationsfenster eingeblendet.

        Ich hab meine Beschwerden und Anregungen an die Opelvertretung in Österreich geschickt. Mal sehen ob man von denen Antwort bekommt.

        Der nächste Schritt ist dann eine offizielle Mängelrücke.

    • Nach der dritten Software Version wird es so langsam brauchbar und stabil 🙂
      (Letztes Update wurde vor 4 Wochen eingespielt)

      Was fehlt noch und was geht immer noch nicht.
      fehlen tut
      – BoseAudioPilot

      Fehler:
      – Navi erkennt keine Kontakte bzw. Orte, Straßen mit “ß” … liegt wohl daran, dass ein falscher Zeichensatz für D-A-CH verwendet wird.

      Mein Händler lässt fühlt sich in der Hinsicht im Stich gelassen.
      Und was die Vertuschung von Fehlern angeht, scheint Opel auch Meister zu sein. Die Software hat nach den Updates immer noch die gleiche Versionsnummer!

  8. Thema Multimedia:
    Im Video,mp3, etc.
    Können Sie bitte detaillierte Informationen veröffentlichen, welche Format mit welchen Kompressionsverfahren, Auflösungen, Abtastraten, Pixelauflösungen unterstütz werden?

    Müssen bei Video’s auch Tags enthalten sein?

    Wann wird ein externes Medium neu zu Auswahl der Daten eingelesen?

    SG,
    Christian

    • Ich kann diesen Hinweis nur unterstreichen. Mehr Infos zu den abspielbaren Medien. Auch sollte man den Menüpunkt im Homescreen nicht “Audio” nennen. Schließlich kann man darüber ja auch Video abspielen. Also vielleicht “Audio/Video”?

  9. Pingback: Navi 900 IntelliLink MP3 Ordnerstruktur : Opel Insignia

  10. Pingback: Das neue IntelliLink-System im OPEL Insignia Seite 13 : Die ganzen Verbesserungen hätten wohl nicht alle in das Feld g...

    • … auch heute nicht verfügbar! Jeder ohne Bose kann mehr am Klang drehen und hat mehr voreingestellte Profile als wir! Das Bose System ist absolut keinen Aufpreis Wert, da hat mein Radiowecker einen besseren Klang bis Zimmerlautstärke. Da will auch überhaupt kein “Mittendrinn-Gefühl” aufkommen. Von den beworbenen (laut Handbuch) Surround-Einstellungen!!! mit Bose, wo ja leider auch bis heute der Menüpunkt fehlt, ist nichts zu hören. Das System schafft es noch nicht mal eine vernünftiges Stereo Klang Bild zu erzeugen. Hat mehr was von seichter Mond-Akustik. Wenn man aufdreht so das man auch eine Martinshorn überhören könnte, kommt wie aus dem nichts ein “Mittendrinn-Gefühl” auf, gleichzeitig dröhnen und scheppern dann die kompletten Türverkleidungen. Wie auch mit den nicht verfügbaren Apps hat man uns auch mit dem Bose System wieder einen unfertigen Schrotthaufen verkauft. Um den “Bose AudioPilot” zu nutzen braucht man laut der Bose HP Innen-Mikrophone! Wo sollen die denn bitte verbaut sein? Ach habt ihr ja auch wieder vergessen zu verbauen. Ich kenne die Bose Systeme auch von Audi her, da funktioniert es. Da Opel etwas hat damit rein überhaupt nicht zu tun. Schöner Bose Sticker auf die Lautsprecherabdeckung und das wars scheinbar!

      • Autsch, das liest/hört sich gar nicht gut an (!)

        Persönlich wollte ich sowieso keinen Aufpreis zahlen, für das bißchen Musik/Radio im Alltag, wobei DAB+ sollte mal langsam Standard sein. Für bequeme saubere Auswahl.

  11. Ich habe gerade einen Opel Astra Sports Tourer mit dem Intellilink CD 600 System bestellt und finde es extrem schade, dass Opel für dieses Radio keine Möglichkeit anbietet, eine Navigations-App vom Smartphone nutzen zu können.

    Ich nutze das Navigationssystem, derzeit ein tragbares Gerät von Navigon, nur selten. Das Navi wird nur ins Auto genommen, wenn eine längere Fahrt oder eine Fahrt zu einem noch unbekannten Zielort anstehen. Ab und zu wäre es dann aber doch hilfreich, auch bei Fahrten auf bekannten Terrain ein Navi nutzen zu können und dafür über das Radio dann aufs Smartphone zurückgreifen zu können. Der Kauf eines festeingebauten Navis lohnt sich hierfür aber nicht.

    Ich würde mir wünschen, dass Opel hier zukünftig cleverere Lösungen anbietet als die derzeit für den Astra verfügbaren. Das ist halt der Fluch, wenn man ein schon länger auf dem Markt befindliches Auto kauft, insbesondere wenn man an zukünftige Lösungen wie MirrorLink denkt. Im Fall des Astra mit Intellilink 600 hat man nur ein schön großes Display im Auto und kann es gar nicht richtig nutzen.

    Ich habe gelesen, dass Opel seine Infotainmentsysteme zukünftig per Update immer wieder aktualisieren will. Gilt das auch für das CD 600 IL?

    • Tja, mitunter kommt im Bereich Auto & Infotainment zum tragen, dass bei einer mehrjährigen Fahrzeugentwicklung, insbesondere dieser Part ziemlich früh festgelegt wird. Und daraufhin Jahre gefixt, gar in div. Fahrzeugklassen durchgereicht wird *
      Wer sich dann mal vor Augen hält, was uns bereits im Halbjahrestakt in der Haushalts-/Konsumelektronik neuartiges dargeboten wird. So kann der Autosektor kaum mithalten. Und einfach/wie früher mal DIN-Tausch, das wird ja auch sehr individuell erschwert ab Werk.

      Mal schaun wie “innovativ” der jetzige CEO, mit herausgestellten Twitter-Leistungen, dies angeht.

      Wobei, ich sehe den ganzen Hokuspokus im Auto (ursächlich zur Fortbewegung gedacht) doch recht kritisch – so allerlei fragwürdig/ungeklärte Unfälle sind zwar erstmal pauschal dem menschl. Versagen anzulasten…, das technische Versagen von Lenkung/Bremsen weiß schon jeder Hersteller zu verhindern. Aber mit den wuchernden Infotainements (!), woanders langte ja schon ein heißer Kaffee für Millionenklagen…!

      *)in der Folge ab Insignia-2008 alle weiteren Modelle (Astra, Meriva, ZT,..) die Knöpfchenlandschaft dazu kritisiert bekommen.

  12. Moin didi,
    hier geht es aber nicht darum, ob und wer das ganze als Hokusbokus ansieht,
    sondern um Versprechungen, die in Prospekten und von Verkäufern vor dem Kauf einer Ware gemacht werden/wurden.
    Mir wurde z.B. vor dem Kauf eines CD 600iL vom Verkäufer erklärt,
    das man Navi Karten vom Handy auf das 600iL spiegeln kann.
    Leider nur mündlich.
    Sowas kann man denn auch schon mal als unlauteren Wettbewerb betiteln!

    Ob man nun alles elektrische und elektronische als Schnickschnack bezeichnet,
    steht auf einem anderen Blatt.
    Wenn ja, wo fängt das denn an? Bei der Servolenkung?

    PS: wo bleiben denn eigentlich die versprochenen Apps zum Radio???

    • ok, bezügl. deiner wohl “leider nur mündlich” versprochenen leistungen wäre denn noch klärungsbedarf im speziellen.

      eine servolenkung hat (noch) unmittelbar mit dem eigentlichen fahren zu tun.

      vieles, neuartige andere aber wohl kaum noch (!) – muß/braucht der fahrer immer + überall die totale vernetzung. womöglich nur noch gestützt durch x assistenten überhaupt noch auf kurs bleibend ?
      weil auch die einfache übersicht (Haube, Säulen,…) der fzg. immer eingeschränkter ist !

      hab ich was vom wackligen google-glass-rundgang in genf oder interessieren mich die techn. fakten, termine etc. ?!

  13. würde mich jetzt aber auch mal interessieren wo die Moderatoren mit Ihren Antworten bleiben. Habe mir auch einen Insignia bestellt und bin brennend an Antworten interessiert.
    Oder ist das das Opel System: Versprechungen wie Apps im Intellilink und Interaktion im Blog und dann durch Schweigen aussitzen. Ich würde sagen so etwas hemmt den Fortschritt und die Reputation (was Opel dringend braucht) erheblich. Also: Hallo Ihr Moderatoren da draußen – wo bleiben die Antworten.

    Hier kurz mal zur Erinnerung wie Opel den Block beschreibt “Neben Dietmar Thate werden auch Alexander Lengen, Manager Social Media und Broadcast, sowie Keith Childs, Manager Digitale und Neue Medien, hier Rede und Antwort stehen. Das Social Media-Team freut sich über Anregungen, Lob und Kritik. Besser als Karl-Friedrich Stracke können wir es nicht sagen: Wir laden jeden ein, Opel näher kennenzulernen und in Dialog mit uns zu treten.”

          • Habe Opel per mail kontaktiert, Erst die Frage und weiter unten die Antwort auf meine Mail:

            Sehr geehrter Herr Blumenstein und sehr geehrter Herr Munsch,
            Mit Begeisterung habe ich gelesen, dass Opel mit seinem Intellilink System Zeichen setzen möchte und ab 2014 es für den Insignia auch möglich sein wird Apps aus dem Opel App Shop herunterzuladen und auf dem System zu installieren. Das war unter anderen ein wichtiges Kaufargument für mich. Vor ein paar Tagen habe ich mir dann einen vollausgestatteten Insignia Country Tourer bestellt.
            Bei der Suche nach Apps für das System musste ich feststellen, dass vom Opel App Shop immer nur gesprochen oder geschrieben aber es findet sich nirgendwo ein Hinweis darauf wo der Opel App Shop zu finden ist?
            Bitte teilen Sie mir mit wo diese Apps zu finden sind und ob ich diese in meinem neuen Insignia, der voraussichtlich im September ausgeliefert wird, einsetzen kann.
            Vielen Dank für Ihre freundliche Auskunft.
            Mit den besten Grüßen
            xxx

            Am 07.07. erhielt ich nach zweimaliger Email Anfrage

            Sehr geehrter Herr xxx,
            vielen Dank für Ihr E-Mail vom 3. Juli 2014, in welcher Sie nach dem Opel App Shop für Ihren neu bestellten Opel Insignia Country Tourer fragten. Wir freuen uns, dass Sie sich für die Marke Opel entschieden haben.
            Bei der Internationalen Automesse in Frankfurt letzten Jahres hat Opel ein App Framework vorgestellt – namentlich den Appshop – und angekündigt, dass die Software 2014 für Opel Fahrzeuge verfügbar sein wird. Allerdings wird diese Neuerung 2014 noch nicht eingeführt.
            Wir sind bemüht, dass alle Infotainment Systeme unseren Kunden die höchstmögliche Qualität und beste Benutzererlebnisse vermitteln. Um dies zu erreichen musste die Veröffentlichung des Opel App Shops verschoben werden. Wir halten uns jedoch daran, besagte Technologie zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt zu bringen.
            Wir hoffen, dass wir Ihre Frage beantworten konnten. Falls Sie weitere Informationen benötigen, können Sie mich auch telefonisch unter 069 953 075 51 werktags zwischen 8:30 und 16:30 erreichen.
            Mit freundlichen Grüßen
            Adam Opel AG

    • Liebe Opelfahrer,

      hier nach knapp 20000 km Opel Insignia mit intellilink touch in Kombination mit Iphone 5s.

      – dieses hochgelobte Infotainmentsystem brilliert mit der totalen Unübsichtlichkeit…. leider. Die ansonsten guten Qualitäten des Fahrzeugs spiegeln sich leider nicht in dieser Technik wieder
      – Essentielle Funktionen wie die Spracheingabe funktionieren nur unbefriedigend…nimmt man es genau, eigentlich gar nicht. Auf die Schnelle mal einen Zielort eingeben endet immer ! mit dem Anfahren des Parkplatzes um mühsam das neue Ziel einzugeben. Im Aussendienst mit vielen Anfahrpunkten nicht lästig sondern schädigend.
      – Stauumfahrung?!? Pustekuchen ! Um die Route zu planen quäle ich mich durch irgendwelche unübersichtliche Menues. Auch die Planung einer Strecke um die wichtigsten Staus erstmal zu entdecken, ein Geklicke mit wenig Effekt. Dies während der Fahrt zu bedienen wird lebensgefährlich. Hier von mir ein dickes Minus.
      – Telefonieren über die Freisprechanlage ist nur selten möglich…. so richtig zum Ratespiel wird die Telefonie zwischen 2 Teilnehmern der gleichen Technik. Absolut unzumutbar. Das geht bei vergleichbaren Systemen der Konkurrenz völlig stressfrei und klar verständlich. Das Suchen mit der Spracheingabe funktioniert eigenlich nur mit 20 Adressen, ist das Telefonbuch, wie bei mir gut gefüllt ist wieder der Parkplatz angesagt.
      – Das hochgelobte Touchpanel ist für mich im Alltag quasi unbedienbar. Es reagiert haptisch und reicht bestenfalls dazu die Kiddies auf dem Rücksitz zu einem Grinsen zu animieren.
      – Standardmäßige Social Media funktionen (guckt euch doch mal die Bayern an) – Fehlanzeige. Ebenso sinnvolle Apps nachzuladen, auch nichts. Gefühlt ist das der Stand der Technik aus den 2000ern.
      – die anderen Punkte haben meine Vorredner schon genannt.

      Mein Fazit: Meine ursprüngliche Motivation bei der nächstes Jahr anstehenden Autowahl des neuen Company Cars wieder einen Opel zu wählen geht gegen Null. Nicht wegen dem eigentlichen Auto, aber im Aussendienst benötige ich nun einmal zuverlässige leicht bedienbare Technik. Hier sind die Rüsselheimer weit entfernt. Intellitouch, mit heißer Nadel gestrickt und zum Alphatest auf den Markt geworfen. In dieser Form für mich völlig unbrauchbar….leider

  14. Die MA sind vielleicht schon alle befördert.
    In welchem Sinne auch immer !
    Es müsste mal jemand der AB oder einer anderen Medie einen Tipp geben.
    Dann würde man sich sicher wieder mehr dem Kunden zuwenden!

  15. Wieso gibt es noch immer keine Apps für das CD 600 Intelli – Link ? In meiner Bedienungsanleitung des Cascadas steht beschrieben, wie man Apps installiert.
    Es gibt aber kein Symbol “Apps” !!! Lt. Auskunft von Opel werden in der Bedienungsanleitung “zukünftigte Funktionen” beschrieben ! Die Bedienungsanleitung ist von August 2013 – heute schreiben wir August 2014.
    Es muss bald was passieren ! Oder soll ich mir einen Flux-Kompensator kaufen ???

    Warum kann sich bei Opel nicht jemand mal hinsetzen und einfach machen ?

  16. Pingback: Intellilink und TMC Verkehrsmeldungen Seite 12 : @Stromer Geb doch mal in der Suchmaschine mit 2 O "TMC-meldun...

  17. Es hätte wohl keinen Benutzerschnittstellen-Experten benötigt um Opel zu sagen das man Musik auf USB-Sticks gerne in Unterordner sortiert und mit dem aktuellen Stand größere Musiksammlungen praktisch nicht nutzbar sind. Musik einfach über Bluetooth vom Handy abspielen können andere Hersteller schon lange, mein 2013er Insignia noch nicht (hab aber gehört das die 2014er-Modelle das können). Direkt zu Adressen aus dem Adressbuch zu navigieren wäre auch nett gewesen. Alles in allem hätte ein wenig mehr Aufwand gereicht um aus dem Navi 900 ein deutlich runderes Infotainment-System zu machen …

  18. Hallo zusammen,
    Ich stehe vor genau dem gleichen Problem wie alle 600er IL Besitzer, wo bleiben die Apps?
    Gestern meinen neuen Astra abgeholt, Handy angeschlossen (BringGo bereits gekauft und installiert), Navi gestartet und entsetzt festgestellt das es immer noch keine Apps auf dem CD 600 gibt.

    Könnte sich bitte jemand von Opel zum aktuellen Entwicklungsstand/Verfügbarkeit äußern?
    Und bitte nicht sowas wie “zu späterem Zeitpunkt verfügbar” oder “im laufe des Jahres 2015”.

    Macht doch einfach ein Mirrorlink oder ähnliches, dann hat jeder die Frei Wahl was er mit dem IL macht.

  19. Liebe Opel Leute, schließt doch einfach diesen Blog. Was nützt so was wenn kein Moderator Fragen beantwortet. IHr macht euch doch total unbeliebt. Ich würde meinen Insignia viel toller finden wenn ich gar nicht wüßte, dass irgandwann Apps kommen. Jetzt warte ich drauf und bin jedesmal stinksauer über das Schweigen und die Marketinbg Luftblasen im Vorfeld. Sagt doch dass Ihrs nicht hinkriegt dann muss wenigstens keiner mehr fragen
    Ihr braucht euch wirklich nicht wundern wenn ihr weit hinter Audi und BMW eingeschätzt werdet. Kommunikation das A und O von Marketing.

  20. Da kann man auch nur zustimmen!

    Aber die Krönung ist ja, das wenn man zum KIC schreibt,
    bekommt man als Antwort, man solle sich an den FOH wenden,
    der wäre prima ausgebildet…

    • Mein FOH hat mich auf die Frage wie ich die angekündigten und die wenigen Apps die es schon gibt in meinen Insignia bzw. Intellilink 900 bekomme gesagt das er auch keinen Rat hat aber er sich freuen würde wenn ich es herausfinden würde. Das ist ja mal Kundendienst. Der Kunde sucht selbst eine Lösung und gibt die dann an Opel weiter. Weiter so Opel so wird bestimmt was aus der Modellreihe.

  21. Schade Opel,
    da wird es auch nichts mit Umparken im Kopf!

    Opel kann mir noch nicht einmal mitteilen, welcher Farbcode für Ihre
    Midnight Silber Felgen der richtige ist.
    Warte jetzt schon über 2 Wochen auf eine Antwort!

  22. Habe auch einen Astra J mit CD600 und finde es lächerlich, dass man z.B. keine Videos abspielen kann (aber Fotos???), für was das tolle Farbdisplay wenn es für nichts gebraucht wird? Naja, dann bleibt nur eine externe Nachrüstlösung, damit ich da ein Video reinbekomme.

  23. Frage: Kann im Mokka, CD600 auch Bilder hochgeladen werden?.
    Alles versucht (Einstellungen, Formate usw), es kommt immer die
    Fehlermeldung: keine Dateien gefunden.
    Gibt es ganz bestimme Vorgaben für die dateiformate non .jpb?

  24. Nur noch wenige Tage und dieser Blog “Infotainment-Umfrage – Smart vernetzt” hat sein 1 Jähriges Geburtstag. Ich würde Ihm ja Gratulieren, für so viel Courage, mit seinen Nutzer (Kunden) in den Dialog zu gehen und Fragen zu beantworten, die den normalen Fahrer seiner Automobile beschäftigen. Leider scheint Er (der Blog) aber vor einem halben Jahr verstorben zu sein. Kein Moderator stellt sich mehr den Fragen und wir (die Nutzer) verlieren langsam den Spaß an dieser EINBAHNSTRAßE.

    Liebes Opel Team, falls Ihr es noch nicht gemerkt habt, das Internet ist nicht nur Segen (optimale Verbreitung von Werbebotschaften) sondern manchmal auch Fluch (wenn Ihr User anfüttert und dann alleine lasst). Auch so kann man Marktanteil verlieren oder eben gewinnen.

    Denkt mal drüber nach …..auch das ist Umparken im Kopf!

  25. da kann ich nur zustimmen. einzig meinem FOH kann ich ein lob aussprechen der sehr bemüht ist aber immer wieder an der zentrale schreitet.

    zum intellilink verschickt mittlerweile das opel Callcenter user pdf aus dem Auto Motor Sport Forum.

    dort ist viele erklärt über Videoformate, Audiodatenbank etc.
    mit dem letzten Software update werden auch TMC in Österreich unterstützt, sowie SD Speicherkarten bis 64GB

    eins geht aber immer noch nicht wirklich: das navi kann nicht mit “ß” umgehen.

    und wo bleiben die Apps?

    und wichtig für alle die vor einer kaufentscheidung stehen. auf jeden fall das touchpad in der mittelkonsole mitbestellen. nachrüsten ist nicht und ohne ist das intellilink mit vielen kontakten im Handy unbedienbar.

    Umdenken hat bei den Jungs nur in der Marketingabteilung der TV Werbespots angefangen. Stand der Technik ist was anderes!

  26. Stimme meinen Vorrednern gerne zu.
    Den Opel Blog hier kann man Schließen.

    Die “Entwickler” wurden entweder “abgeentwickelt”,
    sind überlastet ( wenn ja, was machen die den ganzen Tag seit Jahren???)
    Oder haben einfach keine Lust mehr, sich den Fragen der Kunden zu stellen.

    Wie auch immer: Der Fisch stinkt zuerst am Kopf.
    Da nutzen auch keine millionenschweren Aktionen ala Umparken im Kopf!

    Die Zeche zahlen werden dann mal wieder die Opel Arbeiter, wenn Werke mangels Nachfrage geschlossen werden müssen! Toppmanagement!!!

    Den ganzen Mist mit den iL Radios hätte man sich sparen können!
    Warum hat man sich denn nicht wenigstens für die Radios aus dem Adam entschieden?

  27. Ich fahr da ohnehin lieber nen A3 derzeit, als einen Insignia. Das MMI Touch mit Touch-Dreh-Drücksteller kann alles was das DVD 800 aus dem Insignia auch konnte – und sogar noch ein bisschen mehr als das und auch schneller. Außerdem gibts 3 Jahre kostenlose Kartenupdates dazu.

    Es ist mehr oder weniger die perfekte Evolution zum DVD 800. Als ich beim Händler im Vorführer Insignia mit IL saß, nahm ich sofort Abstand davon. Selbst nach 30 Minuten rumspielen konnte ich damit nicht warm werden.

    Die Kunden sind die “Beta-Tester”… Danke Opel, macht das IL von mir aus 1000€ teurer, aber dann lasst es bitte auch so funktionieren, wie es muss. Nicht dieses umgelabelte Cadillac CUE System (da hagelte es in den USA schon viel Kritik), hat ohnehin keine/kaum Entwicklungskosten verursacht und dann noch für so viel Geld verscherbeln… total vorbei an europäische Bedürfnisse.

    Herr Neumann setzt ja immer viel auf Konnektivität und sagte mal in einem Interview “Wir sparen da, wo es der Kunde nicht merkt”. Die Rechnung ging hier wohl nicht auf…

  28. Soeben folgende Antwort bzgl dem IL 600 von Opel bekommen :
    Somit aus der Traum für die Apps…schade Opel, schade…

    “Sehr geehrter Herr …,

    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 20. April 2015, in welcher Sie uns nach den BringGo und Stitcher Apps für das CD600 IntelliLink in Ihrem Opel Astra fragten.

    Die BringGo App steht spezifisch nur für die Systeme Opel Adam IntelliLink und Opel Corsa IntelliLink zur Verfügung. Da diese Systeme keine integrierte Navigation haben, ist diese App erforderlich um über ein Smartphone navigieren zu können.

    Laut den uns vorliegenden Informationen steht die Sticher App nur für den Opel Astra mit CD600 IntelliLink ab Modelljahr 2015 zur Verfügung. Informationen über die genauen technischen Hintergründe diesbezüglich liegen uns nicht vor. Eine Nachrüstung älterer Fahrzeuge, etwa durch ein Softwareupdate, ist nicht möglich.

    Auch wenn wir Ihnen keine anders lautende Antwort geben können, hoffen wir, dass Ihnen diese Informationen helfen. Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht uns telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Adam Opel AG”

  29. Meine neueste Info ist ernüchternd: Es wird für bestehende Inellink cd600 auch die im Baujahr 15 verbaut worden sind NIE Apps geben. Es tut uns leid.

    Mir auch, das nennt man Täuschung liebe OPEL AG Ich erwarte entgegenkommen!

  30. Hab mir auch einen 2014er insignia geholt. Bin mit dem auto zufrieden, nur das intellilink ist absoluter Mist. Friert ständig ein und verbindung zum handy dauert ewig. NAVIGATIONSEINSTELLUNGEN sind verdammt umständlich. Ich hoffe das Opel noch mal ein Update bringt um diesen Bockmist wieder auszubessern. Fahr schon seit meinem 18. Lebensjahr Opel, aber dieses System hat mich eines besseren belehrt. Werde mir keinen opel mehr holen, da es keinen Spaß macht dieses Ding zu bedienen

      • Selbst wenn man die Grundfunktionen vorher probiert, merkt man mit der Zeit, dass das IL vom Insignia mit wirklich wahnsinnig vielen Schwächen/Fehlern gespickt ist. Das Einfrieren und Verbindungsproblem hätte schon auf einer Probefahrt auffallen können – muß es aber nicht. Mit dem Einstieg in die Tiefe des System kommt man ständig zum Kopfschütteln.

        Bsp: Baustellenschild mit Sperrung voraus:
        IL meckert eh ewig rum, man soll zur alten Route zurück, also gut sperren wir mal die Straße im Navi: Zielübungen auf dem Touch um ein 0,5 cm x 0,5 cm großes Symbol treffen -> nun muß man wissen, dass man die Leiste unten aus dem verborgenden holt, eine Auswahl aus 5 oder 6 Symbolen treffen, die Straße wählen mit meines wissens noch einer Auswahl und dann wird berechnet, wenn der Insi nicht schon an einem Baum parkt, weil man nicht einfach mal anhalten konnte, um sein INTELLI- link zu bedienen. Viel zu umständlich…. Normal wäre: Routenliste aufrufen, Straße auswählen, komplett oder teilstück sperren, fertig ohne großes Gesuche und BA-Studium – intuitive Bedienung nennt man sowas 😉

        • Gewiss, da erschließen sich einem nicht alle Details sofort, bzw. gibt seinen Schwächen so preis. 4-stellige Aufpreise sind die Dinger halt auch nicht wert, wo einem portable Navis im Möbelmarkt nachgeworfen werden 😉

        • Hallo Jens,

          Du sprichst mir in Bezug auf IL900 voll aus dem Herzen!

          Ich musste gestern Bayern aus Richtung München kommend in Richtung Rhein-Main-Gebiet durchqueren und wollte, da genügend Zeit, die viel befahrenen BABs außer Acht lassen und die größtenteils gut ausgebauten Bundesstrassen nutzen. Leider war eine dieser Teilstrecken durch eine Langzeitbaustelle voll gesperrt (wurde im Navi nicht angezeigt) was dazu führte die humanen Logik- und Orientierungsfunktionen zu reaktivieren und auf Vordermann zu bringen.

          Resultat 1: 45 min zusätzliche Fahrzeit und 50 km Umwege (mit entsprechendem Treibstoffmehrverbrauch, kompensiert durch die ECO-Funktionen meines Insignias) nachdem man es geschafft hat die Dame vom Navi zu ignorieren.

          Klar, man hätte sich auf die nächste BAB lotsen lassen können, aber der Abenteurergeist war geweckt, deshalb

          Resultat 2: Entdecken von Seiten- und Nebenstraßen “die nie ein Mensch (in diesem Falle ich) zuvor gesehen hat”, aber auch Entdeckung von wunderschönen Städtchen und Landstrichen die ich sonst nie gesehen hätte.

          Fazit: Besseres Handling und Benutzerführung des IL hätte manches erleichtert aber alles hat zwei Seiten.

  31. Also ich muss auch sagen, Auto Top! , IL900 Schrott, Für ein 2014er Model ist das Infotaiment System Mist. Und so wie es aussieht juckt es Opel überhaupt nicht, was die Kunden dazu sagen. Für mich war das richtige Verarsche was die damit abgegeben haben.. Hoffe es kommt ein Entgegenkommen von Opel für diese Irreführung, und die Fahrer des ansonsten soliden Autos werden mit einem soliden Update entschädigt. Ansonsten war das mein letzter Opel

  32. Fahrzeug – Astra J Baujahr 2012 mit Navi600 Das Display hat sich just verabschiedet mit nem Totalausfall des Bildes bzw Pixelfehlern über die gesamte Bildschirmbreite,Auf Anfrage bei meinem FOH erfuhr ich das ein neues “Display” ca 800 € + Einbau kosten soll.
    Mal abgesehen davon das es lächerlich ist für ein 7 Zoll großes mittelmäßig scharfes LCD Display einen derartigen Preis zu verlangen – es ist einfach nur ein Trauerspiel das dieses Bauteil nach nichteinmal 4 Jahren Betrieb bereits defekt ist,ich besitze PC Monitore die häufiger und länger im Einsatz waren und dennoch einwandfrei funktionieren.
    Kullanz ? Fehlanzeige ,mein Fazit daher dies war mein letzter Opel

    • Im Automotive-Bereich ist alles teurer, weil robuster, x-fach entstörter/getesteter ihres rauhen Einsatzbetriebes etc. Ist doch was anderes als am ruhigen Schreibtisch.
      Aber freilich auch mit entsprechend saftigem OEM-Aufschlag 😉

      Die Ausnahme bestätigt womöglich die Regel – denn von so krassem Displayausfall hab ich sonst im Umfeld noch nix mitbekommen/viel gelesen.
      Und überall und ständig wird mehr+größeres davon verbaut !…

  33. Guten Morgen,
    nachdem ich mir nun die Blogs hier durchgelesen habe, komme ich zum Entschluss, dass im Bezug auf die verschiedenen Infotainment-Anlagen bei Opel, der Kunde völlig außen vor steht.
    Ich habe mir einen Opel Astra Sports Tourer zugelegt. Natürlich habe ich dort das Radio CD 600 IntelliLink verbaut. (Auffällig ist auch, dass fast nur als Highend-Gerät im Opel Astra das IL 600 verbaut ist.) Natürlich wurde mir beim Kauf ebenfalls mündlich erklärt, dass in absehbarer Zeit über den sogenannten “OpelAppShop” für dieses Infotainment-System, Apps zur Verfügung stehen. Ich habe allerdings beim Kauf des Fahrzeuges, dem Verkäufer dafür nur ein inniges Lächeln entgegen gebracht. (Das war im Oktober 2015) Nebenbei erwähnt: Ich habe mir einen Jahreswagen; BJ 08.2014 zugelegt. Mit dem Modellwechsel zum neuen Astra, ist es seitens Opel verständlich, die Halden der Astra J- Modelle abzubauen und die Fahrzeuge, auf den Markt für kleines Geld zu verkaufen. Bis hier ist alles OK.
    Was mich doch erstaunt ist, dass es hier kein MA oder sonstiger Verantwortlicher schafft, auf diese Statements zu antworten. Das ist schlecht, ja sogar inakzeptabel. Darüber sollten Sie, Herr Quanz oder Herr Dr. Voss dringenst nachdenken. Da erwarte ich von Ihnen, in ihrer Stellung ein anderes Verhalten und mehr Akzeptanz.
    Ich kann es absolut nicht verstehen, dass Sie um die IntelliLink-Systeme ein so imaginäres Geheimnis machen? Warum werden, wie bereits erwähnt keine Updates über die myOpel-Seite angeboten? Als Betriebssystem arbeitet im IL 600 ein ordinäres Windows CE mobile. Ich möchte kurz erwähnen, dass mein letztes Fahrzeug vom rumänischem-französischen Mitkonkurrent war. Das hier verbaute Infotainment-System MediaNav-Evolution von LG kann alles, was ihre Systeme noch nicht mal annähernd schaffen. Und das für kleines Geld. Und ohne viel Schnickschnack.
    Ihr IL600 ist ja noch nicht mal in der Lage MirrorLink zu verarbeiten. Das ist so gesehen schwach. Jede angesehene Auto-Marke unterstützt mittlerweile Car-Connect. Auch bei älteren Modellen. Selbstverständlich ist Opel auch dabei. Aber nur mit ihren neusten Modellen. Ich vergesse zu erwähnen, das ihr Opel onStar wohl die “eierlegene Wollmilchsau” werden soll?
    Das IL 600 schafft es noch nicht mal AutoAndroid zu verarbeiten. Das gleiche gilt für das System von Apple. Wenn dies wenigstens funktionieren würde, könnten bestimmt viele Kunden einige Kompromisse eingehen. Dies ist auch völlig inakzeptabel.
    Fazit: Sie könnten auf Grundlage der Betriebssysteme aus ihren IL-Systemen mehr rausholen. Keine Frage. Die Mitbewerber schaffen das. Das sollte auch ihr Anspruch sein. Für sich selbst, für Opel, für ihre Kunden und für ihre angebundenen Händler. Aber offensichtlich ist ihre Geschäfts-und Preispolitik, in diesem Bereich nicht auf Kundenakzeptanz ausgelegt.
    Ich wünsche den MA von Opel ein besonnenes und ruhiges Weihnachtsfest. Natürlich auch einen gutes neues Jahr 2016. Vielleicht wird nochmal der (Geistes)”Blitz” kommen und wir, ihre Kunden werden mit einer Kompromisslösung endlich leben können.

  34. Hallo ich habe ein Insignia Bj 2014 und ein IntelliLink 900 eingebaut , kann nur sagen
    furchtbar für ein wunderbares Auto dieses Gerät ist nicht stabil und nur Probleme
    das Gerät kann man nur Radio oder CD hören das Navi ja es geht jedoch sehr schwer
    Adressen kurz eingeben ,findet nicht Verkehr über TMC erst wen man Menü eingibt und auf die seite geht was andere Geräte ohne Menü zeigen .
    Mir wurde immer gesagt es kommt ein Update jedoch nie wie versprochen und das seit 1 1/2 Jahre ich glaube der Hersteller hatte es nur auf verdienst abgesehen und die Programmierung versagt und das ist Opel so wie es ausschaut egal .
    es tut mir leid aber braucht Opel immer schlechte Erfahrungen bei Kunden .
    das was zu reihe bringt .
    ich werde mein schreiben beenden weil zu diesen Produkt keine Antwort kommt
    und nichts mehr gemacht wird ?????? Schade

  35. Hallo
    Das Intellilink 900 ist einfach nur schlimm,
    die Bedienung ist langsam,macht nicht was ich will und einen USB-Stick kann ich auch nicht vom ersten Titel bis zum Letzten durch alle Ordner abspielen.
    Hatte im Vorgänger das 800er das war super,würde sagen ein großer Rückschritt das 900er.
    Einfach nur kompliziert und lenkt den Fahrer ab,am Besten im Stand alles einstellen.
    Das Touchpad ist die absolute Krönung der negativen Liste,es ist kaum im Stillstand zu bedienen,
    beim Fahren ist überhaupt nicht darüber nachzudenken es zu benutzen.
    Der Drehregler im vorhergehenden Insignia war super und toll während der Fahrt zu bedienen.
    Warum wird alles Bewährte so kompliziert versucht in neue moderne nicht funktionierende
    Systeme umzuwandeln?
    Finde Opel geht da sehr oft mehrere Schritte zurück…………….
    Leider sind das nicht die einzigen Probleme mit meinem Insignia OPC.
    Schöne Grüße von
    Micha

  36. Ja das IL900 is ne absolute Frechheit. Und die Moderatoren hier drinn auch. Mein nächstes Auto wird kein Opel mehr werden wenn sich der Service am Kunden nicht verbessert. Genauso verlogen wie VW

  37. Ich kann nun berichten, dass nach dem letzten Update der Intellilink Software im April es “ganz” brauchbar geworden ist.

    Voraussetzung nicht mehr wie 500 Kontakte im Handy, da sonst die Sprachsteuerung fürs Telefon nicht mehr sauber funktioniert.

    Bei allen Adressen der Handykontakte die Straße als “Strasse” eingetragen ist.

    Mein Händler hat mir schon gesagt, dass der neue Insignia ein komplett überarbeitetes bekommen soll.

    Mal sehn ob bis zum Ende des Leasings Telsa, Google oder Apple was brauchbares hat.

    Scheinbar ist es für Software-Firmen einfach ein gutes Auto zu entwickeln, als für Autobauer einen vernünftigen Informatiker einzustellen, der Ihnen gute Software schreibt.

    Das aktuelle Ergebnis und die Reaktionszeiten auf Updates zeigen, dass alles in Sub zu vergeben keine zufriedenstellende Lösung ist.

Schreibe einen Kommentar zu Moderator Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder