avatar

Entwickler-Tagebuch Meriva Mokka Test

Flüsterdiesel-Test – Extrawurst mit Mokka

,


Testfahrt zur Burg FrankensteinWie die Zeit vergeht … schon fast ein Jahr seit meinem letzten Blog-Beitrag. Mittlerweile kümmere ich mich in der Entwicklungsabteilung „Fahrzeugakustik“ verstärkt um Meriva, Mokka und ADAM. Meinen Arbeitsalltag, der sonst eher aus Planungs- und Organisationsaufgaben besteht, lockert zum Glück jetzt auch wieder die eine oder andere Testfahrt auf. Hier die Eindrücke von meinem jüngsten „Ausflug“:

Testfahrt zur Burg FrankensteinMinimal getarnt, damit höchst unauffällig und deshalb völlig unbehelligt zog unsere Karawane über die Landstraßen zum bewährten Ziel Burg Frankenstein. Zu den vier PPV gehörten zwei Meriva 1.6 CDTI, einer mit 95 und einer mit 110 PS. Als Referenz hatten wir einen 1.3 CDTI und einen 1.7 CDTI im Schlepptau.

Das erwünschte Ergebnis dieser 100-Prozent-Prüfung: „Grün“, alles gut! Mit den neuen B16DTC und B16DTL machen wir in puncto Fahrleistungen mess- und spürbar einen deutlichen Schritt nach vorn. Außerdem verdienen beide Motoren wahrlich das Prädikat „Flüsterdiesel“.

Testfahrt zur Burg FrankensteinGleichzeitig absolvierten zwei Mokka-PPV die so genannte 80-Prozent-Prüfung, ein Selbstzünder der neuen Generation mit Front- und einer mit Allradantrieb. Als Wettbewerber war ein Skoda Yeti 2.0 TDI AWD mit von der Partie. Unser Fazit: Akustisch sind wir besser als die Konkurrenz. Trotzdem entspricht das Klangbild noch nicht ganz unseren Vorstellungen. Ich muss also wohl noch ein bisschen nachsitzen, bin aber sehr zuversichtlich, dass diese Problemchen bis zur 100-Prozent-Abnahmefahrt behoben sind.

Testfahrt zur Burg FrankensteinUnsere Testfahrt zeigte auch, dass die Prüflinge einen erfreulich niedrigen Kraftstoffbedarf haben – im Gegensatz zu uns Ingenieuren. 😉 Daher sahen wir alle erwartungsvoll der Mittagspause auf der Burg Frankenstein entgegen. Scheinbar gibt es dort zu dieser Jahreszeit aber nur wenig Publikumsverkehr, weshalb wir zunächst vor verschlossenen Türen standen. Durch unser Klopfen und Flehen ließ sich der Wirt schließlich doch erweichen und präsentierte uns eine reduzierte Speisekarte. Auf diesem Wege nochmal herzlichen Dank an das Küchen-Team für die „Extrawurst“. Diese Burg ist echt immer eine Reise wert.

* Verbrauchs- und Emissionswerte (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007): Opel Meriva Dieselverbrauch kombiniert: 6,1 – 4,1 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 160 – 109 g/km, Effizienzklasse D – A. Opel Mokka Dieselverbrauch kombiniert: 5,3 – 4,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 139 – 120 g/km, Effizienzklasse C – B. Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (25)

  1. Soso, darf der Mokka auch endlich “ein Selbstzünder der neuen Generation” erfahren !?
    Über diesen 80%-Info hinaus, ist konkreteres noch nicht zu erfahren, letztlich auch 1.6 CDTI in bekannten Leistungsstufen (?)!

  2. Das frage ich mich auch, warum nicht schreibt, dass der Mokka den 1.6CDTI bekommt. Welcher Motor sonst? 2.0CDTI?

    Und folgt auf B16DTL, B16DTC und B16DTH noch ein B16DTR? 😀

  3. Interessant die Info, dass der 1.6er noch als Version mit 95 PS kommt. Das ist ja wohl das Ende des 1.3er Diesels und drunter wird wohl nichts mehr mit z.B. 75 PS kommen …
    Wäre interessant gewesen, dem 1.6er einen Zylinder zu nehmen und ihn als 1.2er auf den Weg zu schicken – der hätte dann ca. 82 und 102 PS geleistet und wäre noch einmal leichter ausgefallen und hätte mit der neuen Technik aus dem 1.0 / 3-Zyl.-Benziner (Ausgleichswellen etc.) ein Alleinstellungsmerkmal gehabt und man hätte dem 1.6er eher 115 PS spendiert und die Stafflung feiner gehalten …
    Wenn der 1.6er nun noch als Biturbo mit z.B. 165 PS käme käme, könnte man den 2.0er ausmustern und stattdessen auf Basis des 1.6ers einen 2.4 / 6-Zyl. mit 165 / 204 / 250 PS auf die Reise schicken und wäre im Insignia / Antara – Nachfolger und ggf. weiteren weltweiten Modellen endlich standesgemäß in der Businessklasse unterwegs …

    • Das frage ich mich auch, was es so in der Leistungsklasse um 55kW geben wird. Ob man den 1.6er dahingehend noch drosselt?

      Hoffentlich nicht so ein Gewurschtel wie bei VW:
      Erst 1.6TDI mit 55kW, dann 1.2TDI mit 55kW und jetzt 1.4TDI mit 55kW.

  4. Joh, 1.6er-Diesel wird wohl das kleinste bleiben (s. Mazda, die setzten ja grundsätzlich auf Hubraum), bzw. der Corsa das kleinste Fahrzeug dazu.
    Und der überspannt jetzt schon im ZT den 2.0 CDTI, wieso auch immer diese Parallelität ?!
    Spätestens im Antara-Nachfolger wird man neues, größeres als den 1.6er wohl installieren.

    3-Zylinder + Diesel, das wird man sich nirgends mehr antun/zumuten wollen, s.a. Smart.

  5. Ich habe jetzt noch nicht ganz verstanden, was der sinn der Tarnfolie ist… Sieht zwar schick aus, aber wer außer Tsetse-Fliegen wird dadurch genau getäuscht?

    Gruß Olaf

  6. Pingback: Opel Mokka stärkere Motoren? Seite 10 : Hi Du meinst den Mokka 1.4 Turbo Innovation mit OPC Line in...

  7. Pingback: Neuer 1,6 CDTi Diesel auch für den Mokka? Und wenn ja wann? Seite 6 : Wobei Opel da gerne langen Anlauf nimmt, um auf niedrigen Verb...

  8. @ Frage an Diesel Motoren Ing.
    Wann wird der Opel Mokka Diesel und der Opel Meriva Diesel mit Automatikgetriebe
    Endlich auf Euro 6 fähigen 1,6 CDTI Diesel Motoren umgestellt ?

    Wie geht es mit den 2,0 CDTI und Bi Turbo Euro 5 Motoren weiter ?

    Der Termin 01.09. 2014 für die Euro-6-Norm, als Stichtag der Typprüfung
    bei den Autoherstellern von Diesel-Fahrzeugen rückt ja immer näher !

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder