avatar

Backstage Motorsport OPC Video

Oschersleben 2014 – Grinsen mit Jockel

,


Opel-Treffen Oschersleben 2014Von 29. Mai bis 1. Juni stellte Oschersleben wieder mal das Mekka der Opel-Emotionen dar. Mehr als 62.000 Marken-Fans in rund 17.000 Blitz-Mobilen waren zwischen Mittwoch und Sonntag in die Motorsport-Arena zum weltgrößten Opel-Treffen gereist, ließen die Reifen qualmen, Motoren dröhnen, Fuchsschwänze im Fahrtwind wehen und Drehzahlen sprechen.

In unserem Pavillon stellten wir neben ADAM Cup-Modellen den ADAM ROCKS sowie die Astra-Versionen Copacabana und OPC Extreme aus. Dorthin luden wir von Freitag auf Samstag Journalisten, Blogger und TV-Teams ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Nach dem Abendprogramm am Freitag (Kickern am XXL-Tisch und Mattig-Party inklusive Miss Opel-Wahl) hieß es am nächsten Morgen „ab in die Boxengasse“, wo Motorsport-Chef Jörg Schrott und Rennfahrerlegende Jockel Winkelhock die Medienvertreter in Empfang nahmen. Nach einer kurzen Einführung und Einweisung mutierte das Tanzbein vom Vorabend zum Bleifuß. Fünf Astra OPC standen für die Streckenhatz zur Verfügung. Damit nicht genug: Als besonderes Schmankerl durften PS-Freunde neben Jockel Winkelhock im Astra OPC VLN Cup Platz nehmen.

Während die Journalisten über den Asphalt der aufgehenden Sonne entgegen jagten, erklärte mir Andreas Jansen von Kissling Motorsport in der Boxengasse den Rennwagen und die Qualitäten guter Rennfahrer:

Bereits das Interview der Opel Post mit Jockel am Vortag machte mich neugierig. „Ich bin froh, dass ich am Lenkrad sitze. Da habe ich was, um mich dran festzuhalten. Ich bin nicht der Beifahrer. Da hätte ich die Hosen gestrichen voll“ bekannte er da freimütig. Als ich dann sah, wie sich die Kollegen breit grinsend aus dem Cup-Boliden schälten, bat ich auch um eine Runde auf dem Beifahrersitz.

Opel-Treffen Oschersleben 2014Mein Wunsch wurde erhört. Etwas nervös stülpte ich Maske und Helm über, bevor ich mit viel Schmackes in den Schalensitz gezurrt wurde. Die Tür fiel zu und ehe sich das komische Gefühl des völligen Ausgeliefertseins breitmachen konnte, brauste der Renn-Astra mit lautem Röhren los. Angesichts der ersten Linkskurve, dort wo jeder „normale“ Mensch aufs Bremspedal treten würde, zuckte Jockel nicht einmal. Gleich darauf presste mich die Fliehkraft in die Recaro-Flanke und ich war froh um die Haltekraft des strammen Gurts.

Opel-Treffen Oschersleben 2014Okay, dachte ich. Was macht einen guten Rennfahrer aus? Eine gewisse Grundschnelligkeit – stark untertrieben! Gefühl fürs Material und Köpfchen – schwer einschätzbar. Keine Angst – sollte ich mir mal ein Beispiel dran nehmen. Das tat ich dann auch und schaffte es nach der zweiten Kurve tatsächlich, die Fahrt zu genießen.

Update, 12.06.: Hier übrigens noch das Video mit den Highlights zum Opel-Treffen Oschersleben 2014.

Kommentare (12)

  1. Ein niedriger Schwerpunkt ist wohl auch nicht verkehrt ;o)

    Erinnere mich gern an ein “E-10”-Gespräch mit ihm, wenn das die Ultimate-Hyper-Sprit-Fraktion wüßte…;o)

  2. Gibt es auch einen Beitrag über das GTI Treffen und den… Angstzuständen, die Opel ausgelöst hat bei den VWlern? 😀

    Ansonsten – schöner Beitrag – gefällt mir.

  3. Wollten uns bei Sascha Bert und der Rest der Opel Crew in Oschersleben für das Erlebniss reiche Wochenende in Osch bedanken :))) gerne wieder

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder