avatar

Ampera Gastbeitrag Mobilität

Ampera-Treffen – E-Pioniere im Höhensparrausch

,


Wie angekündigt, fand am Wochenende in Oberösterreich das „3. Europäische Ampera-Treffen“ statt. Von seiner elektrisierenden Tour durch das Windischgarstner Becken berichtet Blog-Leser Markus Ising:

3. Ampera-Treffen WindischgarstenSchon 2013 hatten sich die Fahrer von 18 Opel Ampera und Chevrolet Volt zu einer Sparfahrt rund um den Sempachersee versammelt. Jetzt trafen sich die ePioniere auf Einladung von Michael Kraus zur Neuauflage rund um das malerisch gelegene Windischgarsten im österreichischen Nationalpark Kalkalpen.

Bei diesem zweiten EcoDrive des Ampera- und Volt-Forums traten 24 Teilnehmer in 14 Autos an, um die Krone des Sparkönigs zu erlangen. Dieses Jahr galt es, mithilfe eines Roadbooks eine Strecke von knapp 50 Kilometern im fließenden Verkehr zurückzulegen und dabei so wenig Strom wie möglich zu verbrauchen. Die besondere Herausforderung: Bis zum Ziel, dem Panoramaturm auf dem Wurbauerkogel, waren 200 Höhenmeter mit teils enormen Steigungen zu überwinden.

Sieger des Opel Ampera EcoDrive-WettbewerbsTrotz des anspruchsvollen Profils musste kein Teilnehmer den Range-Extender bemühen, da niemand über 8,1 Kilowattstunden verbrauchte. Der Sieger des Wettbewerbs benötigte gar nur 6,8 Kilowattstunden. Zum Vergleich: Um ähnlich sparsam zu sein, dürfte sich ein Benziner bei demselben Höhenprofil nur 1,6 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer genehmigen …

Nun sind Ampera-Fahrer jedoch keine Asketen. Der Folgetag stand daher im Zeichen genussvoller Bergfahrt. Die Serpentinen der Höss-Panoramastraße in Hinterstoder luden dazu ein, das ganze Drehmoment des Voltec-Antriebs auszukosten. Schneller als gedacht, waren wir auf 1.400 Metern Höhe angelangt und genossen einen sagenhaften Ausblick auf die Berge Oberösterreichs. Was bleibt, ist eine Vielzahl beeindruckender Fotos – und natürlich die Vorfreude auf eine Neuauflage 2015.

3. Ampera-Treffen Windischgarsten 3. Ampera-Treffen Windischgarsten

Kommentare (11)

  1. Beeindruckende Vorstellung – solange die Sparkönige nicht im Traktortempo unterwegs sind. Sonst hört der Spaß “im fließenden Verkehr” ganz schnell auf. Also: Gibt es eine Regel oder zumindest einen Ehrenkodex gegen Schleichfahrten?

    • Absolut: Die Maßgabe war dieses genauso wie letztes Jahr, andere Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern. Umso aussagekräftiger ist das Ergebnis, wie ich finde ;)…

      • Also ganz im ernst, man hält sich ganz einfach an die Vorgegebene Geschwindigkeit und Beschleunigt behutsam und schnell auf die Höchstgeschwindigkeit kommen, Vorrausschauendes fahren sowie Ehrgeiz führen einfach zu einen niedrigen Verbrauch!
        Soll bedeuten das man mit 150PS eh keinen Behindert und schon garnicht Normal fahrer die sich an die Straßenverkehrsordnung halten!!!

        Wer natürlich unnötig Beschleunigt oder Blind durch die gegend fährt kommt eh auf einen hohen Verbrauch!
        Und somit kommt man auch auf den Hersteller Verbrauch.
        Außerdem Rede ich von erfahrung!
        Astra G 2.2 16V 147PS Motor ist Bj 2003 vorher 1.6 8v 87PS 2001 Original
        Jetziger Reckord von mir
        47l auf 700km!!!
        Es wären noch weitere 70km möglich laut BC, leider ist das Risiko stehen zu bleiben zu groß.

        Admin
        PS: man könnte doch hier im Blog über die Spritsparmölichkeiten Reden und wie man den Hersteller Verbrauch erhält…

  2. Pingback: 3. Ampera/Volt–Forumstreffen – Medien | micky4's Ampera Tagebuch

  3. Ich finde den Ampera super. Aber das neue Opel-Management scheint nicht wirklich dahinter zu stehen. Ich kaufe kein Auto, dessen Phase-Out schon bekannt ist.

  4. Es ist unglaublich zu lesen, dass Opel den Ampera nicht fortführen möchte. Da steht dann ab 2016 ein mit Milliarden entwickeltes und den Mitbewerbern haushoch überlegenes Auto in Form eines Chevrolet Volt II in den USA zur Verfügung und Opel ignoriert es. Das ist die größte Fehlentscheidung, die man sich für einen Autokonzern vorstellen kann. Schließlich handelt es sich dabei nicht um einen 0815-Diesel sondern um das innovativste Auto im Regal von Opel. Die zwei Amperas in unserem Fuhrpark werden wir garantiert nicht durch ein Fahrzeug mit veraltetem Antrieb ersetzen. Versprochen!

    • Na wenigstens haschen sie dieses mal nicht die Autos wieder alle ein und verschrotten sie (s. EV-1).

      Ansonsten bleibt abwarten was kommen mag und jetzt noch nicht soviel konkreter verkündet sein will.

      Und dem Volt-II schaut man halt leise seine Kreise ziehend zu (!..;o)

      • Andere wäre glücklich einen so großen technologischen Vorsprung zu haben. Opel scheint diesen nicht nutzen zu wollen oder zu können.
        Die Hoffnung habe ich dennoch noch nicht ganz aufgegeben.

        • Ich nehm mal an, der “Karl” wird elektrifziert.
          Jetzt wo er den Chevi Spark als baugleichen Bruder hat und dieser in der ersten Generation bereits eine EV-Version hat.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder