avatar

Backstage Marketing Video

Umparken in Berlin

,


Berlin-Mitte, zwischen Hauptbahnhof, dem Hackeschen Markt und der Friedrichstraße ballen sich U-Bahn, Trams und S-Bahn-Linien. Normalerweise. Dieses „ÖPNV-Bermuda-Dreieck“ ist der Knotenpunkt der Hauptstadt und steht von Mitte Juli bis Ende August still. Mit der Sperrung der Bahntrasse vom Zentrum in den Westen liegt die Hauptverkehrsschlagader Berlins zwecks Erneuerung lahm.

#UmparkeninBerlinGrund genug zum Umparken im Kopf, denn Opel sorgt dafür, dass die Hauptstädter weiterhin mobil bleiben. Wer in dieser Zeit auf der genannten Strecke unterwegs sein muss, hat mehrere Optionen: Berliner, die sonst den ÖPNV nutzen, können Mietwagen aus der Opel-Umparkflotte bis zu fünf Tage für insgesamt fünf Euro ausleihen – 100 Kilometer inklusive. Wer also über eine gültige Monats- oder Jahreskarte der Berliner Verkehrsbetriebe verfügt, kann sich während der gesamten sechswöchigen Umbauphase dank der 14 teilnehmenden Berliner Opel-Partner mit einem Opel-Fahrzeug mobil halten. Diejenigen, die schon immer mal einen Opel ADAM testen wollten, können das „Opel-Carsharing – powered by spotcar“ nutzen. Keine Kilometerbeschränkung und während der Aktionswoche vom 4. bis zum 9. August entfällt zudem die Anmeldegebühr.

An den ersten Tagen nach der Sperrung waren zudem mehrere Opel Vivaro-Fahrer zu den Stoßzeiten zwischen Bahnhof Friedrichstraße und Zoologischer Garten unterwegs. Darunter inkognito: Ken Duken, unser Umpark-Promi, der im Transporter den “Transporter” spielte und die Berliner durch den Hauptstadtverkehr kutschierte. Nach Zweiohrküken konnte der Schauspieler somit auch gleich weitere Erfahrungen im Umgang mit Tieren sammeln 😉

Ken Duken beim #UmparkeninBerlin Ken Duken beim #UmparkeninBerlin