avatar

Entwickler-Tagebuch

Opel-Transfusion für Getriebe-Experten

,


Opel auf dem VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen" Es ist immer wieder erstaunlich, worauf (auch) Ingenieure abfahren. Schauplatz: VDI-Kongress „Getriebe in Fahrzeugen“ in Friedrichshafen. Erst hielten wir Vorträge über zukunftsweisende Strategien und Aggregate, dann buhlten auf dem schönen Außengelände am Bodensee Opel-Repräsentanten mit Namen wie Astra OPC Cup, ADAM Rallye Cup und ADAM ROCKS um Aufmerksamkeit. Mit Erfolg.

Wie funktionieren solche Markenbotschafter? Eine plausible Antwort lautet: „Benzin im Blut“. Und dieser besondere Saft pulsiert offenbar auch in den Adern von vermeintlich verkopften Fachleuten. Solchen, die sonst vornehmlich mit der Elektrifizierung des Antriebsstrangs, Komfortsteigerung bei automatisierten Schaltgetrieben und/oder künftigen CO2-Emissionsszenarien befasst sind.

Georg Bednarek, Chefingenieur Automatikgetriebe bei Opel, auf dem VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen" Wie auch immer – Gernot Becker, Henning Fischer, Dr. Peter Ramminger, Jan Sporleder und ich konnten den über 1.250 Getriebe-Experten von Herstellern und Zulieferern aus aller Herren Länder überzeugend vermitteln: Opel und GM sind mit Entwicklungen wie etwa der neuen MTA, der dritten 6-Stufen-Automatik-Generation für Fronttriebler oder auch der neuen 8-Stufen-Automatik für Fahrzeuge mit Hinterradantrieb obenauf. Diese und weitere Aggregate, die wir derzeit in der Mache haben, sind dazu geeignet, die individuelle Mobilität in den kommenden Jahren noch attraktiver zu gestalten.

Opel auf dem VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen" Opel auf dem VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen"

Kommentare (52)

  1. “der neuen 8-Stufen-Automatik für Fahrzeuge mit Hinterradantrieb ”
    Hä? KTN hat doch letztes Jahr berichtet, der Insignia bekommt die 8 Gang AT? Also dann erst nächste Generation und dann mit Heckantrieb? Leute, kauft doch bei ZF oder woanders die Getriebe zu, bis Ihr endlich mal fertig werdet. Die Konkurrenz ist schon mehrere Berge weg… Opel hat immer Zeit, Zeit, Zeit und muß dann den Karren aus dem tiefsten Dreck zerren – irgendwann scheiterts dann mal daran. Was wurde denn den Herren der anderen Unternehmen konkret “überzeugend vermittelt”?
    3er BMW: super 8 Gang AT mit Start/Stopp und Top-Verbrauchswerten auf Papier und im Alltag – wo liegt das Problem? Die Jahre vergehen wie nix und für den Kunden passiert auch nix – internas, das in 20 Jahren was kommt, helfen auch keinem. Echt schade.. gerade Getriebeseitig siehts so düster bei Opel aus. Achso und das IL900 im Insignia ist auch so eine Baustelle… frei nach dem Spruch “steter Tropfen höhlt den Stein” spreche ich (als Insignia-Fahrer) auch das gerne wieder an (Macht bitte das Update im Herbst ordentlich, redet mit den KUNDEN, wo es klemmt!!!).

    • Man kann nicht “einfach mal so” ein Getriebe zukaufen. ZF baut keine Universalgetriebe. Die Spezifikationen sind bei jedem Hersteller anders. Last die Leute doch mal ihre Arbeit machen und überlegt euch mal ganz in Ruhe warum Opel seit Jahren hinterher rennt. Mit Sicherheit nicht weil die Ingenieure nicht wollen sondern eher weil sie nicht konnten (hoffentlich aktuell wieder können). Von einer Firma die systematisch kaputtgespart wurde kann man wirklich kein “State of the Art” erwarten.

      • Da widerspreche ich doch gerne… wieviele Fahrzeuge wurden seit der Präsentation der 6Gang-AT neu entwicklet? Da wäre Spielraum gewesen, um nicht den Anschluß zu verlieren. BMW hat nachwievor kein DSG, aber dafür mit dem Zulieferer die AT richtig weiter entwickelt. Verbrauchsnachteile, Fahrleistungsnachteile… wirklich gering. So viele Getriebehersteller gibt es nicht. Bei Opel sind das ordentliche Unterschiede der Fahrzeugcharakteristik bei gleichem Motor – auch Zulieferertechnik.
        Dann hätte Opel nicht letztes Jahr schon etwas vom 8Gang-AT erzählen sollen, wenn 1 Jahr später noch nicht mal klar gesagt werden kann, wann und wo es eingesetzt wird…
        Ich verstehe auch, dass alles Zeit braucht (gerade bei Geldmangel), aber Fingerspitzengefühl für “Ankündigung” und “Angebotsumsetzung” beweist Opel leider öfters nicht… siehe bspw. BiTurbo.

        • Der Hinweis auf den Hinterradantrieb macht mich etwas stutzig. Vielleicht ist die neue 8-Stufen-Automatik ja auch für diesen Wagen gedacht:

          autoblog.com/2014/08/14/comeback-des-calibra-opel-kundigt-neues-modell-an/

          Das Datum des Artikels ist ganz aktuell.

        • Als ob es bei Opel in den letzten 10 Jahren möglich gewesen wäre etwas längerfristig zu planen. Wenn Opel was angekündigt hat bestand zu 50% die Chance, dass es Detroit aus Kostengründen nach 2 Wochen wieder abgekündigt. Die AT6 ist jetzt seit wie vielen Jahren im Einsatz? Von Entwicklung konnte man da doch gar nicht sprechen. Anpassung um den Lebenszyklus zu verlängern vielleicht. Was BMW macht ist übrigens völlig irrelevant. Die verlieren auch nicht 800€ pro verkauftem Auto.

          • Opel hat die Getriebeseite verpennt. Man kann auch Opel durch GM ersetzen – völlig wurscht. Und ich nehme nur BMW herbei, um zu zeigen was möglich ist. Wenn ein Corsa oder Meriva oder Mokka keine brauchbare Kombination AT zu Motor und gar keine echte AT im Angebot hat, ist das sch**sse. Und da ist mir die Situation wurscht, weil daran lags nicht… meine Meinung. Motoren wurden auch entwickelt und sind nun auch DA und die Getriebe (bspw. um einen BiTurbo auch auszunutzen oder einen Corsa eine AT (nicht 4Gang!!) zu gönnen) sind eben nicht da…

    • Das Problem, wie ich das sehe ist. Das Opel selbst immer auf GM gewartet hat bis die teile genehmigt und Entwickelt wurden…
      Nun ist es so, das Opel erstmal sehr viel in Entwicklung und Forschung in eigenleistung Investieren muss, somit kann es seine Zeit dauern.
      Was Opel noch fehlt ist die Erfahrung in vielerlei hinsicht, sei es mit Motoren, Getriebe, Haltbarkeit der Teile bis über 200000km…
      Bis Opel endlich die Infos gesammelt hat und GM leicht hinter sich lässt kann es gut noch 2 Jahre dauern.
      Zudem müssen die Zulieferer natürlich mehr auf Qualität setzen als die jetzt schon sind.
      Damit Golf und Co links liegen gelassen wird muss mehr Zuverlssigkeit im Programm stehen
      Bsp.
      Kupplung sollte gut 400000km halten und nicht 150000km
      Getriebe sollte sich wie beim ersten tag Schalten lassen nach 200000km…
      Ein Auto das ich mir heutzutage Kaufe sollte 100000km ohne Probleme durchfahren können, sollte 1 von 100 Fahrzeugen das nicht schaffen ist dies wirklich eine sehr gute leistung.

      Wenn dies erreicht ist kommt natürlich mehr Kundschaft und mehr Geld für Entwicklung und Forschung.
      Ich nehme an, das eine Technologiezentrale das A und O ist um die Konkurenz davon zu fahren.

  2. 8-Stufen/Hinterradantrieb, da wurde ich auch stutzig !
    Aber nachdem das Insignia-FL ja auch kein Matrix-Licht hervorbrachte…
    Zu nächster Generation dann die Plattform vom ATS (Cadillac) ?

    Es heißt am Textanfang jedoch “Opel und GM”, womöglich nur für letzteres im Konzern gänzlich andere/keine Opel diese Getriebekonstellation angedacht !?

    Für mich waren bisherige (Schalt-)Getriebe unauffällig, hatten zu funktionieren und taten das auch wartungsfrei bis an die 200tkm.
    Darüber hinaus gibt es noch den beruflichen Kontakt mit div. Automatik-Modellen, auch DSG und spätestens jetzt fragt man sich schon, was/wann macht OPEL ???!

  3. Ich sag mal so…

    Klingt erst mal spannend.
    dritte Generation des 6-Gang Automaten – klingt für mich auch nach Anhebung der Drehmomente gen 500NM (oder lieber etwas gegen 550NM).
    Damit könnte man auch noch “relativ zügig” dem Passat B8 und dessen 240PS Biest mit seinen 500NM etwas entgegensetzen. – Wobei man sich auf direkte Vergleiche nicht einlassen sollte, da der Insignia zu viele Nachteile hat… Gewicht z.B. und daraus resultierend… Nun, die Herren Ingenieure wissen das alles bestens 🙂

    Das 8 Gang wird echt spannend… Ggf. wird die 8-Gang nur für Allrad da sein – dann würde das auch für den Insignia gehen – sofern die primäre Antriebsart “Heckantrieb” ist – zumindest habe ich das letztens so verstanden…

    Ich bleib mal gespannt und freu mich auf die neuen Entwicklungen.

    Im übrigen:
    Das AF-40 ist gar nicht so schlecht im Vergleich mit anderen Wandlerautomaten. Kein ZF, aber schon ziemlich gut, so wie ich das im Allgemeinen verstehe. Glaube daher eher an Meckern auf hohem Niveau beim AF40

    • Für 500 Nm gibt es auch schon eine 6-Gang-Automatik, wenn auch für Allrad, das 6T80 (MHM). Vielleicht findet das noch seinen Weg über den großen Teich aus dem Cadillac XTS in den Insignia? Der 2.0 Turbo wäre doch da ein guter Anfang. Derzeit hängt dort das 6T70 dran. Und ein paar mehr kW und Nm sind in dem Motor sicherlich noch irgendwo versteckt. 😉

      • Es kann natürlich immer sein, daß die Automatik zwar den amerikanischen Verkehr abkann. Wenn da aber mal ein 500 Nm-Diesel dranhängt und die Fuhre von einer gesengten Wildsau über eine Deutsche Autobahn gejagt wird, reden wir über andere Belastungen. Ich kann mir deshalb vorstellen, daß die 6T80 nicht nach Deutschland darf.

        • das war ja, neben der Überhitzung, auch der Grund warum der Omega V8 nicht kam. Die Ami Automatik, so angepasst dass sie in den Omega passte, hat den deutschen Verkehr nicht abgekonnt 🙁

          • Den Caddy werden sie auch schon ein paar Runden über den Ring gejagt haben. 😉
            Die 4L60-E vom Omega V8 hatte auch schon bei “amerikanischem” Fahrbetrieb Probleme, wenn man in die einschlägigen Foren schaut. Eine andere Flexplate schafft Abhilfe.

  4. Beim Getriebesektor sehe ich bei Opel einfach nur schwarz und zwar in seiner dunkelsten Schattierung.
    Ich erinnere mich da gern an den Astra H. Da gab’s ein AT4 für den 1.8, ein AT6 für den 1.9CDTI, ein MTA5 für den 1.4/1.6 und ein MTA6 für den 1.3CDTI. Vier verschiedene Automatikgetriebe in einem Auto und nicht eins konnte überzeugen – das ist doch echt peinlich. Warum hat man nicht einfach mal ein gescheites Getriebe entwickelt?
    Bei Opel erkauft man sich mit einem Automatikgetriebe auch immer noch die alten Nachteile, die Fahrleistungen gehen in den Keller und der Verbrauch schnellt nach oben. Und von Start/Stopp brauchen wir erst gar nicht reden.

    • Es kann nur besser werden.
      Von Zafira-B, 1.9 CDTI/AT-6 zu Zafira-C (ZT), 2.0 CDTI/AT-6 hab ich ein wenig davon zu spüren bekommen.
      Ersterer war Steinzeit/Sicherheitsrisiko in spez. Situationen, folgender kann es dort besser, ist aber halt insgesamt eine fette Sau, gewinnt ggü dem Vorgänger nix an Performance !

  5. nach 2 kapitalen Getriebeschäden jeweils vor der 100.000 km – Marke in 2 aufeinanderfolgenden Astra 1.7 CDTI bin ich eigentlich geheilt. Die Anschlussgarantie hat mich vor den Kosten und Opel bisher vor einem Kundenverlust geschützt. Irgendwie korreliert die Stabilität der Karossen nicht mit deren Inhalt. So toll der Motor ist, fehlt da wohl einfach eine Drehmoment-Reserve. Altes Thema! Und jetzt vor 5 Tagen eine Turbo-Platzer bei 112.000 km. Der kostet mich jetzt doch etwas Geld! Wenn sich das beim neuen 1.6 CDTI, der jetzt ansteht, wieder so entwickelt, war es das!

    • Automatik oder Handschalter?
      (Gab es für den Astra H 1,7CDTI überhaupt eine Automatik?)
      Wundere mich wirklich über solche Reparaturanfälligkeit. Hatte den Astra H 1,7CDTI Kombi (Handschalter) und bin wahrlich kein Kind von Traurigkeit. Habe den Wagen manchmal über die Bahn geprügelt das ich fast darauf gewartet habe das er mir jeden Tag um die Ohren fliegt (ja, in meinen Tagen als Aussendienstler war ich ne echte Wildsau). Aber ganz großes Lob an Opel: 170.000km und nullkommanull Reparatur. Seitdem bin ich von der neuen Opelqualität mehr denn je überzeugt (hatte auch die Vorgänger F und G). Härter kann man ein Auto nicht schinden. Jeden Tag stundenlanges Dauervollgas über deutsche Autobahnen hält nicht jeder aus.
      Deshalb wundere ich mich wirklich über Aussagen über Getriebeärger nach 100.000km. Kann eine so große Qualitätsstreuung möglich sein? Nur “Einzelschicksale”, oder sind von dem Getriebe gehäufte Probleme bekannt?
      Wie gesagt, 170tausend wie ne Wildsau und nix dran….

      • Nachtrag: Wenn Ihr, liebe Opelaner, noch einen Testfahrer sucht, der Eure Erzeugnisse auf das Allerhärteste testet (sprich: echten Zerreissproben unterzieht), dann bin ich Euer Mann…..
        😉

      • Ja Dauervollgas für Stunden am Tag ist denke mal nicht so anstrengend wie ständige Lastwechsel im Getriebe die es z.B. im Stadtverkehr gibt.
        Die Drehmomentunterschiede sind im Stadtverkehr wesentlich höher als bei Autobahnfahrt.
        Bei deinem Fahrprofil würde ich sagen das sich genau 2 Zahnräder im Getriebe ‘abgenutzt’ haben, das des 5. und 6. Ganges… 🙂

  6. Na. Auf die 6 Gang Automatik kann man ja noch hoffen, aber so langsam ist das mit der AT bei Opel echt traurig. Sicherlich ist die aktuelle AT6 nicht so schlecht wie immer gehandelt, aber wie kann es sein das man weder den Zafira oder Astra BiTurbo mit dieser bekommt. Gerade beides Autos die doch gerne von Leuten mit vielen Jahres Kilometern gefahren werden!

    Dringend nachbessern!!!

  7. Also ich bin kein Typ der sich von der aktuellen Getriebestufeninflation beeindrucken lässt. Aber jetzt erst ein 6 Stufen Automatgetriebe in der Entwicklung zu haben ist schon etwas heftig. Aber wenns gut funktioniert soll es mir recht sein.
    Als Mercedes vor ca. 12 Jahren die 7-G-Tronic präsentierte hieß es, dass man die ideale Stufenanzahl erreicht hat (mehr Stufen machen keinen Sinn). Audi hat es jetzt bei der neuen S-tronic auch bei 7 Gängen belassen. Nun legte Mercedes vor kurzem dann doch auf 9 Stufen nach. Ob es doch Sinn macht…ich zweifel es langsam an.

    • Sinn macht das nicht. Optimal, im Bezug auf Wirkungsgrad ist die ZF 8-Gang Automatik. Die 9-G Mercedes Automatik ist im Wirkungsgrad (durch zusätzliche Teile und mehr innere Reibung) schon wieder schlechter.

      • @Gian: Das denke ich nicht, dafür sieht er sehr Flach aus. Zudem fehlen Außenspiegel und der Fall des Tuches wirkt sehr verzerrt/bearbeitet.

        Ich tippe auf ein Monza Concept 2 mit anderem Heck.
        Die zweite Variante ein Concept für das geplante luxeriöse Coupé oder ein Concept für den Ampera Nachfolger.
        Zu Guter letzt wäre ein Zweisitzer denkbar, ala MX-5 Gegner.

        • Die Silhouette des Monzas passt sehr gut. Oder dieser wird regulär nochmal in Russland veröffentlicht.

          Bildvergleich:
          bilder. t-online. de/b/65/05/96/28/id_65059628/920/tid_da/opel-monza-concept.jpg

        • MX-5 Gegner ? Naja. Was m.M. nach Opel richtig gut tun würde, wäre ein Sportcoupe im Stil des von allen Seiten gelobten Toyota GT86/ Subaru BRZ. Leicht, kompakt und möglichst ohne Schnick-Schnack. Heckantrieb und Sperre.
          Neuer Manta/Calibra wie auch immer… hauptsache Opel vergeigt nicht schon wieder einen großen traditionellen Namen in ihrer verwirrenden Modellpolitik der letzten 15 Jahre.

        • Das Bild soll aber nur ein Platzhalter sein und es wurde mal von Opel gesagt das sie sowas in richtung kleinwagen unter 10k Euro planen.

  8. Auf Nachfrage gab man zu dem Teaser folgende Antwort:

    “Nach Auskunft eines Opel-Sprechers gibt es keinen Zusammenhang zwischen der Silhouette unter dem gelben Tuch und der Premiere in Moskau: “Das Foto ist nur ein Platzhalter”. Es zeigt nicht das neue Modell, zu dem es Anfang kommender Woche Einzelheiten geben soll.

    Für Westeuropa und Deutschland soll das neue Modell ohnehin keine Rolle spielen. ”

    Also lassen sich kategorisch schon mal ganze Modellreihen ausschließen !

  9. Gewiss. Und dann wären ja auch die neusten Bilder vom Antara-B….äh Buick Envision.
    Offiz. nix bis auf die Front, ist längstens das ganze (Insignia-)Interieur und Exterieur mit Cascada/-Insignia-Chromspangen-Heck publik. Also, weiter zu 2016 ff…

    • ahh, es geht offiz. endlich weiter: Media-GM-China, GM nicht BUICK speziell…

      media. gm. com/media/cn/en/gm/news.detail.html/content/Pages/news/cn/en/2014/Aug/0815_buick.html

  10. Morgen geht es mit einem 12 Jahre alten 5-Ganggetriebe im Vectra nach Kroatien – sollte halten :-). Eine 8-Gang-Automatik für den Frontantrieb (!) wünsche ich mir allerdings schon für den Nachfolger!

  11. In meinen Augen ist die Stufenzahldiskusion eh für die Katz.
    Ein besseres Getriebe als das stufenlose des Ampera gibt es kaum.
    🙂
    Dummerweise wird dieses geniale KfZ nicht ins richtige Licht gerückt und das konzept nicht konsequenter auf die anderen Autos der Marke umgesetzt.
    Zafira Tourer mit 50km e-Reichweite+bombastischen Fahrkomfort wie im Ampera. Oder Insignia…. usw.

    • Wäre alles kein Problem, wenn nur die horrenden Kosten für die E-Rev-Technik nicht wären. Ein neuer Ampera für 23K, das wärs gewesen. Aber Träume sind Schäume. Vielleicht kommt ja doch noch irgendwann mal ein kleiner Opel mit dieser Technik, für 18-20K, dann bin ich dabei…

  12. The google translation into english is very poor and in some cases just wrong, confusing and not understandable

    • [OFF TOPIC]
      … but that is a problem from Google and not from Opel. Also not from this blog. It seems to me, that you are using Chrome as browser or have the goole toolbar installed – am I right? (If I’m right, your comment is related to an automatic function of your browser, and not to this blog.)

      Anyway, the results of automated transation tools are not the best ones. It’s more something which generates a laughing fit but not realy readable text. This is because every language has words, which have more than one meaning…. also sarcasm and irony can not be given back from an automated (idiotic) tool.

      so I suggest, that the best way to understand an other language is to learn it from the beginning using the best tool which the nature has given to us – our brain :-).

  13. Pingback: Schlechte Nachrichten! Seite 971 : Woher weißt du denn das der Rückgabewert eines Opels gestiegen...

  14. Opel Hält Vorträge über Getriebe ? Hoffentlich nicht über das “Sahnestück” M32 das auch in der aktuellen Version häufig ausfällt

  15. Für dieses “Sahnestück” wäre eine Rückrufaktion dringend angebracht. Das M20/M32 stirbt regelmäßig den Getriebetod und von offizieller Seite ist hierzu gar nichts zu hören.

  16. 3 Versionen? Also 2mal soviel “Potential” liegen gelassen?
    Hat sich wirklich spürbar (für den Kunden) verbessert?

    Sahnestück M32, oh ja 😀