avatar

Corsa Design Entwicklung Video

Corsa-Interieur: Eine Klasse für sich

,


Mit mittlerweile rund zwölf Millionen verkauften Exemplaren zählt der Corsa zu den dauerhaft beliebtesten Modellen seines Segments. Ein Schlüssel zum Erfolg: Auf übersichtlichen vier Metern Länge bietet unser Bestseller viel Platz im Innenraum für bis zu fünf Personen – egal ob als familientauglicher Fünftürer oder als eher sportlich geschnittener Dreitürer.

An dieses Erfolgsrezept knüpft der Corsa E nahtlos an – und ist dabei doch radikal anders: Fahrwerk, Lenkung, 1.0 Turbo-Motoren, 6-Gang-Schaltgetriebe, IntelliLink-Infotainment – alles neu! Hinzu gesellen sich viele innovative Fahrerassistenzsysteme und nicht zuletzt das frische Interieur-Design.

Corsa Interior Design Corsa Interior Design Karim Giordimaina

Dafür zeichnet unser Interior Design Direktor Karim Giordimaina verantwortlich. Sein Ziel: Ein rundum neues und deutlich hochwertigeres Ambiente, das dem Fahrer das Gefühl vermittelt, genau am richtigen Ort zu sein. Ästhetisches Design und feinste Materialien treffen auf Funktionalität und Spitzentechnologie der Corsa der fünften Generation zeigt, wie stilvoll und luxuriös ein Kleinwagen ausgestattet sein kann.

Wir haben vor dem Pariser Auto Salon neben Karim Giordimaina im Corsa Platz genommen und uns die Design-Highlights im Innenraum erklären lassen. Film ab:

Kommentare (56)

  1. Höher angesetzter Bildschirm Mittelkonsole wäre besser gewesen.

    Exterieur: kunststoffverkleidete Radläufe wie bei Corsa B und C wünsche ich mir; vielleicht bei der Rocks-Version.

  2. Tja, alles schön und gut, ABER: Es gibt keine el. Fensterheber hinten, ich werde es immer und immer wieder sagen bis es Opel kapiert hat!!!! Es ist unglaublich wie man sich so eine Sache leisten kann!!! Kein anderer Hersteller leistet sich diesen gewaltigen(!) Fauxpas, einfach unverständlich!

      • Nein, niemals! Ich werde nicht eher ruhen bis auch der Corsa(schon aus sicherheitstechnischen Gründen) el. Fensterheber hinten bekommt!!!

        • Also noch 3 Jahre damit nerven (seufz).
          “Ich esse meine Suppe nicht. Meine Suppe ess ich nicht…”..;-)

        • Eben wird es peinlich!!!
          Ich mag es ja wenn ich als (ein) Unternehmer, auch wenn es die Ausnahme bleibt, mir auch mal meine Kunden aussuchen kann!!!

  3. Da drängen sich mir mehrere Fragen auf (!):

    – Wieso ist das Video in so schlechter Qualität, wenn es doch gerade um das aufzeigen von Details eines Interieurs geht ?!

    – Wieso ist in einem sonst deutsch-sprachigem Blog keine deutsch-sprachige Version für die angesprochenen Details hör- oder zumindest lesbar ?!

    …sollte mir daher auch die vermeintliche Begründung für das allzu tiefe Display entgangen sein ?!

    Das wurde bereits im Corsa-D und AdAM allseits kritisiert !

    – Wieso bleibt der Blick weiterhin so gefährlich tief/von der Straße abgewandt für dieses Display, wenn man im Corsa-E (nur scheinbar ?!) die Chance auf neues hatte ?

    Es ist nicht von ungefähr, dass mitunter tödliche Unfälle erstmal nicht erklärlich erscheinen:
    Auf gut ausgebauter Straße, zu bester Wetterlage, tagsüber,…..

    Ich finde diese bauliche Anordnung daher äußerst unverantwortlich !

  4. Ohh, was muß ich auch leider feststellen. Die (Zuzieh-)Griffschalen an der Tür.
    Wie beim Meriva-B, nach unten hin geschlossen, sammelt sich darin Dreck/Krümmel und lässt sich kaum beseitigen.
    UND (!!!), schon hier im Film ist der Kunststoff bereits verkratzt. Unglaublich.
    Bei meinem Meriva-B sieht es dort auch bereits aus wie nach xx Jahren. Sorry, das geht heutzutage doch nicht – was wurde da zuvor getestet/”validiert” ??!

    • Also Klavierlack hat leider die eigenschafft zu verkratzen sobald man es anfasst.
      Jedoch muss ich dir recht geben das die Materialien gut 10 Jahre ohne Mängel sein müssten, dannach können die ersten abnutzungserscheinungen kommen.
      Beim Astra H ist es so, das alle Materialen echt Super im Schuss sind, selbst nach 5 Jahren und 90000km sieht der gesammte Innenraum trotz Klavierlack und Teilleder Ausstattung wie ein Neuwagen aus.
      Beim Astra G zum Bsp. ist das Lenkrad nach 10 Jahren und c.a 140tkm leicht abgegriffen.
      Also an die Haltbarkeit des Design sollte doch auch die Materialien demnach Haltbar sein.
      Denn solche Autos möchte man irgendwann wiederverkaufen und das mit geringen Verlust. Bei Material abnutzungen in diesen grad sieht der wiederverkauf extrem verlustreich aus.

      Da kommen wir zum Video und Qualität.
      Um sein Produkt zu Presentieren, da sollte wirklich auf Qualität gesetzt werden.
      Hier ist das Video extrem unscharf, so das man kaum die Deteils erkennen kann.
      Die Sprache sollte schon Zeitgemäß auf Multi gesetzt sein bzw. Deutsches Produkt auch auf Deutsch gesprochen werden, das rest kann ruhig auf Englischen untertitel Übesetzt werden.

      Allgmeine Verbessungen:
      Deutsche Sprache
      Bessere Kamera Qualität
      Deutliche Materialtest mit Haltbarkeitsgarantie
      Design vs Funktionalität anmaßungen.(Display zu niedrig)
      Versprochene Ausstattungsvarianten wie AGR sitze nachreichen
      Fenster Heber sollten eigentlich nichs mehr Kosten, somit würde ich hier auch die für hinten anbiieten ab Innovation…

      Es ist so das man als Hersteller die Preise drückt um am Ende mit Schwarzen zahlen raus zu kommen, da darf die Qualität, Funktionalität und schon gar die Sicherheit vernachlässigt werden.

      • Ich weiß nicht ob das Absicht ist, aber sollte der letzte Satz nicht so heißen: ” … und schon gar nicht(!) die Sicherheit vernachlässigt werden”?
        Ansonsten stimme ich zu, außer beim Display, da sonst die Lüftungsdüsen wie beim Astra seitlich und im Hochformat angebracht werden müssten, was teilweise unangenehmes ziehen verursacht!!! Und da ich den Bildschirm sicher nicht fürs navigieren benutzen werde sondern lediglich zum Musik hören(und im Stand zum tippen), stört es mich kein bisschen, dass der Bildschirm etwas tief sitzt!

        • Ich fände eine Lösung als A3 nicht schlecht, einen ausfahrbaren Bildschirm zu bringen.. Gemäß Erlkönig Fotos kommt dies nicht zustande. Sind eigentlich weitere Erlkönig Bilder aufzuschnappen?

    • Die nach unten geschlossenen Griffschalen an der Tür find ich (ehrlich!) gerade gut, denn da kann ich Kleinkram wie den Chip für den Einkaufswagen reinlegen. Alle paar Wochen mal aussaugen/auswischen und gut is’.

      • Dafür gibt es doch die Münz-Schlitze ?!
        Egal, darf freilich jeder nutzen wie er will – nur die Kunststoff-Art ist dort dem alltäglichen nicht gewachsen, wird allzu schnell unansehlich/verkratzt.
        Auch ohne lange Fingernägel & Geschmeide.

        • Da fällt mir noch die Zeit ein, als diese Ablagefächer mit so Zeug – keine Ahnung, wie das heißt – Velour? ausgekleidet waren – kein Klappern von Schlüsseln o.ä. und sah gut aus. Omega B und Vectra hatte sowas glaube ich auch…

          • Für den Meriva-B gibt es als Extra kleine Teppiche für die div. Ablagen. Kann man sich aber auch selbst zusammenschneidern, bzw. bei MT hatte mal jemand einen Schnittmusterbogen 😉

          • Das nannte man “beflockt”, also mit feinen (ich nenn es mal so) Filz-Härchen bedampft, fühlte sich fast an wie ein Nikki-Pulover, bloß nicht so weich. Aber absolut klapperfrei.

        • Also diese Ansicht kann ich überhaupt NICHT teilen! Bei meinem Corsa D sieht diese Griffmulde aus wie neu! Aber auch die Mittelkonsole ist nicht verkratzt, nur dauernd staubig :-)!

    • Naja, Material keine Ahnung, aber das ist doch jetzt Jammern auf hohem Niveau. Wären die Griffschalen unten offen, würde genau dieser Dreck eben im seitlichen Ablagefach darunter anfallen. Welchen Unterschied macht das. Die Schale sieht hier im Video groß genug aus, um eine problemlose Reinigung zu ermöglichen.

      • Erfahrungen beim Meriva-B (!), insofern mehr als Ahnung und nicht mutmaßliches/anscheinendes 😉

        Ich brauch auch kein softweiches an den beanspruchten Flächen, was ja meist ab Handschuhfachdeckel + darunter “eingespart” wird.
        Aber dann sollte es neben dem robusten Look auch wirklich kratzfester sein !

    • Validiert wurde nach “highest Level Premium Material” – jedenfalls was es für wenige Cent so gab. Dieses Kratzempfindliche Hartplastik ist mir völlig unverständlich, jedes Verpackungsmaterial ist da weniger Empfindlich – aber als solches natürlich auch kein “Preeemium”. Da fühlt man sich schon etwas ….. *zensiert*

  5. Wo es ums Interieur geht: Wie sieht eigentlich von innen der Bereich beim 4-Türer am hinteren Fenster von innen aus, dort wo durch das Facelift auf den E-Corsa nun von aussen eine steigende Fensterlinie realisiert wurde? Im Konfigurator sieht das merkwürdig aus…

  6. Ich bin ein langjähriger Opel-Fan, aber ich muss sagen der Interieur von neuen Corsa gefällt mir leider überhaupt nicht.
    Das alle schlimmste ist aber die Position des Radio/Navi Displays, wie in VW/Skoda/Seat Produkten. Ich finde es muss per Gesetz verboten werden Displays so tief zu setzen, es ist sehr sehr gefährlich und hat bestimm schon tausende Unfälle und Tote verursacht.

    • Wäre echt müssig, erst per Gesetz sowas aufzwingen zu müssen, als es selbst schnellstens zu erkennen – spürbare Unglücksfälle wünsche ich keinem !

      Ich sage/definiere es mal so.
      Unterhalb der Lenkradachse haben Sicht-Systeme nix zu suchen.
      Oder wo ist der Tacho/DZM auf Aschenbecher-Höhe ?

      Aber vielleicht hat man halt erst beim Corsa-F in 3 Jahren die nötige Freiheit dafür ?!

      Der Astra-K lässt bereits erkennen, es geht höher/besser !

      • Also ich würde als Hersteller nachbessern und das beim Facelift.
        Ich würde auch besser ein Head up Display fordern, den der stört beim Fahren überhaupt nicht. Das Display verpürt Sicherheit und Nützlichkeit in einem.
        Man kann durch diesen Display sehr viele nützliche dinge anzeigen lassen wie,
        Geschwindigkeit, Navi, Verbrauch, Infotaiment, Warnungen.

        Aufgrund der tiefe sollte Opel beim Corsa ein Head Up Display als Serie mit dem Infotaiment System anbieten, um hier die Sicherheit zu bieten.

        • Ja logisch, am besten alles unsinnige serienmäßig und dann auch noch geschenkt was!?! Also ein Head Up Display braucht kein Mensch!!!

  7. Schön wie alle alles nachplappern, was in der Presse zerrissen wird. Man muss auch einen Grund finden zu meckern. Das Display ist genau da, wo es hingehört. Schön in Handnähe, ohne durch den halben Innenraum zu fuchteln. Fahre das auch so im Adam und fühle mich in kleinster Weise vom Straßenverkehr abgelenkt.

    • Schon klar, es ist ja auch in seiner Bauform exakt vom AdAM und konnter daher wohl auch kaum anders verbaut werden ;o)
      Bzw. freilich ist das Handling, wenn Touchscreen, denn auch an gewisse Nähe und dazu aufstützen auf Gangschalter recht zweckmäßig.

      ABER, die Blickabwendung vom eigentlichen, dem Autofahren-und-auf-die-Straße-schauen (!!!!), das ist vom Winkel extremst !

      Gewiss, mit den Aufwand eines HUD lässt sich dann auch noch der Fokusierungs-Wechsel (umschalten von Nah-Fern-Sicht) egalisieren.

  8. Ich bin vielmehr auf das Geräuschniveau gespannt. Hoffentlich ist der nicht mehr so eine elend laute Klapper- und Rappelkiste wie der D meiner Eltern war – mit einer unglaublich verschlechtbesserten Easytronic zum C. Das mit dem Display ist auch subotimal – hier hätte man sich nicht am “Ergonomiemeister” VW-AG orientieren müssen… Eine brauchbare Voll-Sprachsteuerung könnte das als Problem vielleicht minimieren. Ist denn mittlerweile “Siri” durch “OK google” bereichert wurden?

    • Wohin würdest du den pauschalen Begriff “Klapper- und Rappelkiste” genauer differenzieren/lokalisieren können ?
      – Fahrwerk, Rollgeräusche ?
      – Windgeräusche ?
      – Knarzen beim Interieur ?
      – …?

      • Würde mich auch interessieren!!! Bei meinem Corsa D rappelt nichts und klappern tut auch nur die Bonbon-Dose im seitlichen Ablagefach!

  9. Hi didi,
    wenn man die Geräuschquellen nur immer identifizieren könnte…
    – Türen, irgendetwas darin hat geklappert
    – Gurtumlenkpunkte (das hatte ich am am Insignia auch, wie Knackgeräusche, schlecht zu beschreiben, aber neben einem gut hörenden Ohr nervig)
    – Fahrwerks”rappeln”, vermutlich weil das Auto schlicht zu wenig gedämpft/gefedert hat – war recht knochrig
    – Windgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten waren auch mehr als reichlich… aber der hochdrehende 1.2 mit Easytronik haben alles übertönt (oder “überdröhnt”, bin mir gerade nicht so sicher)
    – knarzen haben ich jetzt nicht in Erinnerung, aber die Plaste an Türtafen und Gurtverkleidung waren extrem zerkratzt – sah nicht wirklich schön aus
    – Türgriffe – du hast es bereits beschrieben (Dreck) + ich empfand die auch unergonomisch zum zuziehen der Tür

    Ein Lob noch… ;o) der rote Innenraum zum schwarz sah richtig gut aus… (und doch wieder meckern) nur zu nah ran sollte man bei der Amaturentafel nicht gehen – Hart. Aber wir sind ja im Kleinwagensegment…

    Alles in Allem waren wir mit 2 x B-Corsa und 1 x C-Corsa glücklicher… deswegen gabs beim D auch keinen Nachfolger mehr.

    • Ich hatte noch etwas vergessen:
      Die Sitze haben mich auch nicht überzeugt – null Seitenhalt, wirklich null und ich (1,91m groß) saß sehr aufgebockt – trotz Sitzhöheneinstellung, die einfach nicht tief genug einstellbar gewesen ist.

      Naja, bald steht er ja beim Händler und dann schau mer mal ;o)

    • Ja genau, mit 1.98m bin ich an der Stelle noch etwas “anspruchsvoller”…;o)

      Hatte auch schon den B und z.Zt. noch einen D.
      Von daher schon interessant was sich zum E hin getan hat.

      Ich bezweifel aber bereits jetzt, dass sich an der Sitzeinstellung/Position bedeutendes geändert hat, letztlich gleiches “D-arunter” ist (!..;o)

    • Also dass das Fahrwerk zu hart ist kann ich nur bestätigen, eine mittlere Katastrophe!!! Ich hoffe das Fahrwerk im E ist komfortabler geworden!

  10. Wo wir gerade beim Interieur sind. Ich finde die geschäumten Kunststoffe sehr schön. Bin mal gespannt, ob die Qualität der Hartkunststoffe (Optik und Haptik-bedingt) mit der Qualität der Softkunststoffe mithalten kann. Dies ist meiner Meinung nach sehr wichtig!.

    E-Fenster dürften mittlerweile auch Serie sein.

    Die Lenkraddesigns finde ich auch sehr gut, obwohl mir Sonderlenkräder in der Art der AMG Lenkräder oder M-Lenkräder noch fehlen.

    Habe mir übrigens den BMW 2er Aktivetourer angeschaut. Die Sitze sind schön und das Platzverhältnis vorne und im Fond sind super, aber dort sind mittlerweile viele Kunststoffe relativ billig gehalten. Wenn man durch die Nieren schaut sieht man auf viel schwarz gefärbtes Styropor und minderwertigen Kunststoff.

    • Die Autozeitung hat ja tatsächlich einen Test des neuen Active Tourer gegen den ZT. “Freilich” gewinnt der BMW, die 9000-EUR Differenz sind ja auch kein Argument…;o)
      Andererseits sind dazu noch 30cm Längenunterschied.
      Da hätte man den Meriva antreten lassen können und weitere x-tausend-EUR Differenz gehabt (!).
      Aber allein diese “unglaubliche”, ungewohnte Variabilität bei einem BMW, das hat die sog. Motor-“Journalisten” wohl erstmal total beeinflu…äh beeindruckt..;o)

      • Da muss ich dir voll recht geben. Noch dazu die Motorenauswahl, der BMW hat glaube ich über 130kg weniger aber 31PS mehr, ist doch klar, dass er deutlich schneller auf 100km/h ist!!! Dass diese Disziplin aber vollkommen sinnlos ist bei einem Familienvan wird nicht berücksichtigt! Genau so wie ein Sportfahrwerk in dieser Klasse Blödsinn ist, aber der BMW musste gewinnen! Mich hat allerdings der geringe Abstand doch erfreut, da man weiß wie Opel-feindlich Autozeitung seit Jahren ist!

      • Wie gesagt von der Materialwahl war ich teils enttäuscht. Da ist ein E46 gleichermaßen hochwertig. Ich finde sowieso, wenn Opel in allen Modellen gleichermaßen hochwertige Materialien, unreine top! Verarbeitung(Spaltmaße, Einpassungen, und ein entsprechend solide wirkende Design verwendet) braucht Opel sich nicht vor BMW und Mercedes verstecken. Die Marken lassen meiner Meinung aktuell nach, außer man wählt die superberen Auststattungen mit Ziernächten im Softkunststoff. Ich finde bei Opel fehlte es bei den bisherigen Modellen (außer im Astra h) an dem letzten Finish. Insignia vorfacelift Mittelkonsole Dekorelement ist nicht bündig mit den Kunststoff seitenlangen, da ist links und Recht ein Spalt, also das Dekorelement zu schmal konstruiert wurde.

  11. @didi Das geht ja auch nicht das ein Opel gegen einen BMW gewinnt wo würden wir denn da hinkommen?? Außerdem ist BMW Premium also müssen die auch gewinnen. 🙂

  12. Pingback: Corsa Interior Design | KemalindoJaya.com