avatar

ADAM Entwickler-Tagebuch Entwicklung

Rainer Bachen über den ADAM S: Gokart-Feeling pur

,


Der neue Opel-Leichtathlet namens ADAM S markiert künftig die Leistungsspitze des bunten ADAM-Portfolios und bringt unsere Entwickler ins Schwärmen. Warum? Das wollten wir von Rainer Bachen wissen, der auch bei unserer Mini-Rakete seine Finger mit im Spiel hatte:

Opel ADAM S

Rainer, wofür steht das S im ADAM?
Für mich steht das S für zwei Tugenden: Sportlichkeit und Spaß. Der ADAM S ist ein richtiger Sportstar. Natürlich kommt die grundsätzliche Stimmigkeit und Praktikabilität des ADAM auch hier zum Tragen. Darüber hinaus war es unser erklärtes Ziel, ein Modell auf die Räder zu stellen, das durch seine ausgeprägte Fahrdynamik und seine Leistungsfähigkeit begeistert.

Wie macht sich das bemerkbar?
Wir haben den Adam S ganz bewusst sehr kurz übersetzt und somit maximalen Beschleunigungsspaß erzielt. Nach jedem Schaltmanöver hat man umgehend wieder Zugkraft an den Rädern. Man fliegt förmlich von Kurve zu Kurve. Mir gefällt das ganz besonders gut auf den engen Straßen von unseren Mittelgebirgen, wo das „Durchsteppen“ der Gänge, gepaart mit einem sehr direkten und knackigen Einlenkverhalten für reinste Fahrfreude sorgt, die man üblicherweise nur von weitaus teureren, leistungsstärkeren Fahrzeugen gewohnt ist. Das Auto kommt dabei schön präzise üSpaß mit dem Opel ADAM S: Rainer Bachenber die Vorderachse und folgt bereits kleinstem Input. Hier kann man wirklich sagen: Gokart-Feeling pur. Auch unter der Haube geht’s dynamisch zu. 150 PS Turbopower bringt der ADAM S auf die Straße. Das entspricht einer Literleistung von mehr als 100 PS. Hinzu kommt das Drehmoment-Extra: 220 Newtonmeter schieben den ADAM S nach vorne.

Und die Höchstgeschwindigkeit?
Die entsprechende Typprüfung steht noch aus. Aber so viel kann ich sagen: Über 200 km/h sind möglich. Wir hätten noch mehr rausholen können, aber Top-Beschleunigung und -Durchzug waren uns wichtiger als Topspeed. Das wird auch im Zusammenspiel mit unserem neuen 6-Gang-Getriebe deutlich – toll, wie das flutscht. Beim Angasen nach der Kurve im zweiten oder dritten Gang explodiert der ADAM S förmlich. Dank der ausgeklügelten, perfekt auf die Motorcharakteristik abgestimmten Getriebeabstufung findet der Fahrer beim Durchbeschleunigen immer sofort Anschluss.

Erfüllt der Heckspoiler tatsächlich eine Funktion?
Wir katapultieren uns mit dem ADAM S schon in Tempobereiche, wo wir auch aerodynamisch für Sicherheit sorgen wollen und können. Unser Sportstar hat einen sehr guten mechanischen Grip und liegt deshalb wie ein Brett auf der Straße. Um dies zu unterstützen, haben wir einen Heckspoiler entwickelt, der nicht nur proportional zur Geschwindigkeit den AuftriebskSpaß mit dem Opel ADAM S: Rainer Bachenräften an der Hinterachse entgegenwirkt, sondern tatsächlich Down-Force bewirkt. So bleibt der ADAM S auch auf der Nürburgring-Nordschleife unbeirrbar stabil. Das gilt fürs Schwedenkreuz genauso wie für die Vollgas-Gerade auf der Döttinger Höhe. Man merkt wohl, wie euphorisch ich bin. Ich kann aber gar nichts dafür. Das ist alles das Werk dieses Autos. Einsteigen lohnt sich! 🙂 

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist. 

Kommentare (68)

  1. Also ich finde es schade dass keinen Adam OPC gibt. Ein kurzes Statement zur Namensgebung wurde ich ganz nett finden. Warum Adam S? Gefällt mir als Zwischenstufe eigentlich eh ganz gut 😉
    Ist eine stärkere Variante geplant?

    • Noch nen vernünftigen Preis und paar starke Farben… Ein mechanisches Diff wie beim OPC Astra geg. Aufpreis wäre auch nicht übel…

    • @Astrone: Zur Frage, warum nicht ADAM OPC: Auf den Punkt gebracht stellen OPC-Modelle die “extremere Variante” dar. Der ADAM S ist sehr sportlich, aber eben nicht so radikal wie ein OPC-Modell.

      Und zur Namensgebung: Der Konsonant S ist als weiteres Individualisierungsmerkmal zu verstehen. Fahrer eines ADAM S werden mit dem S ein Statement setzen. Es unterstützt quasi die Selbstdarstellung. Mit der Ergänzung des ADAM S im Portfolio nehmen auch die Personalisierungsmöglichkeiten innerhalb der ADAM-Familie nochmals zu. Exklusiv für den ADAM S gibt es beispielsweise das Red’n’Roll Dach, Recaro Performance Sitze und das ADAM S-spezifische Dekor.

      Der ADAM S ist, wie Rainer Bachen oben erwähnt, ein Synonym für Sportlichkeit. Das spiegelt sich im Design wider (https://www.youtube.com/watch?v=SsAKO2Xjopg) sowie in der Fahrzeugabstimmung: Diese kleine Rakete kann also ebenso sportlich außerhalb der Rennstrecken gefahren werden.

      • Alles klar, danke für die rasche und ausführliche Antwort
        Aber die Lücke für den radikalen Adam OPC ist ja dann noch offen gelassen worden! 😉

        • Ja, hoffentlich!!! Es wäre eine Schande diese lahme Ente als Leistungsspitze eines so tollen Modells zu belassen!!!
          Allein der Motor, 1.4er ohne DI, also ohne Drehmoment, das darf einfach nicht das Ende der Fahnenstange bleiben!!!
          Mein Tipp:
          Adam OPC: 1.6 DI, 170PS, 280Nm; 7,2sek 0-100, Bodykit ala OPC
          Adam OPC N.E.: 1.6 DI, 200PS, 300Nm; 6,5s 0-100, Bodykit extrem + Sperrdifferential

          • Und DU kaufst den OPC dann, egal wie teuer !(?)
            Wo zudem noch ein Corsa-E OPC ansteht…

            Was hat DI zwingend mit Drehmoment zu tun ?!?

            PS: Eine “lahme Ente” muß zudem nicht am Fahrzeug selbst liegen (!..;o)

          • 1. Der Mini Cooper S verkauft sich wie geschnitten Brot! Also meine ich, dass sich ein Adam OPC auch verkaufen wird!
            2. Vergleich:
            Opel 1.4er kein Direkteinspr. 200Nm,
            VW 1.4er Direkteinspritzer 250Nm, also 50(!)Nm mehr!!!
            Und das liegt auch an der Direkteinspritzung!
            3. 8,5sek 0-100 ist und bleibt eine lahme Ente(bei der Größe) und das liegt am Fahrzeug!!!

          • Vor allem dem Ansprechverhalten (Responsiveness) des ADAM S galt unsere Top-Priorität. Das macht sich besonders im zweiten und dritten Gang bemerkbar und ist perfekt für kurvenreiche Strecken. Letztlich muss das jeder bei einer Probefahrt selbst “erfahren”.

            Was das Thema ADAM OPC angeht: Was künftige Modelle angeht, gilt unser Fokus Modellen, die nachgefragt werden und/bzw. sinnvoll sind, um die Emotionalisierung der Marke Opel voranzutreiben. Mit dem im Hinterkopf sind wir uns sicher, dass wir unseren Kunden und potenziellen Neukunden in Zukunft die richtigen Modelle anbieten werden.

        • “(Ur)Alte Zöpfe” ! GSi wäre ebenso außen vor.
          Neue Autos – AdAM, Mokka, Cascada,…SportsTourer,…

    • Ich denke dass das GSI zu Kadett/90er Jahre negativ behaftet ist. Der Adam soll ein Lifestyleauto sein dass sich mit 500 und Mini Cooper zu vergleichen versucht.

  2. Auf Vox bei Auto Mobil wurde der neue Adam von Erich Bitter aufgemotzt und ich muss sagen.
    Bis auf den Schaltknauf und Handbremshebel sieht der Wagen sehr Edel aus.

    Ich hätte nie gedacht das der Adam so erfolgreich sein wird, das sich Veredelungsfirmen wie bitter ihn zusätzliche Luxus Gene geben.

    Warum wird hier im Blog nichs von Irmscher, Steinmetz oder Bitter berichtet?
    Ja es sind nur Veredelungsfirmen und nicht direkt von Opel, dennoch sollte man genau die Kultmodelle und deren Heutigen Wert nicht unterschätzen, denn die haben Opels Kundenspektrum erweitert.

    Was mich bis heute Interessiert ist der ASTRA G OPC EXTREME der angeblich um die Mille kosten sollte, gibt es hierzu mehr Infos im Blog?
    Über entstehung, Design und Leistung?

  3. Hört und liest sich gut. Aber letztendlich entscheidend: wann wird der AdAm S beim Händler stehen?

    • @hoetilander: Ich freue mich persönlich auch auf den Verkaufsstart. Ein bisschen Geduld müssen wir aber noch haben, ab November ist der ADAM S bestellbar, ab Anfang 2015 dann beim Händler.

  4. Also zum Adam S muss ich sagen, ich bin von der Performance mehr als nur enttäuscht!!! 8,5s 0-100 ist ein Desaster, das ist 6 zehntel langsamer(!) als die Hauptkonkurrenten mit 15PS weniger(!)!!! Gemeint sind Fiat 500 Abarth und Mini Cooper.

    • … wobei ich mit dem Schimpfen auf die gemessenen Werte in der Realität warten würde. Es waren schon manche Sportler auf dem Papier überlegen und in der Realität eher nicht (siehe Nissan GT-R).

      • Naja, aber der GT-R hat einige Test gegen den ach so perfekten Porsche gewonnen!!! Und 2,95s 0-100(gemessen in einer Autozeitung diesen Sommer) sind doch nahe an der Perfektion!!!

    • Im Formel-1-Pyjama vor der Spielkonsole sitzen und auf 6/10-schimpfen hilft nix.

      Wenn Mama schon vor Stunden rief, dass man den Abfall raus tragen sollte.
      Und jetzt das Müllauto bereits um die Ecke entschwindet ;o)

          • @Michi: Der ADAM S wird in Österreich ab Januar bestellbar sein. Im Januar findet auch der internationale Presselaunch zum ADAM S statt. Ende März wird unser Sportstar dann im Handel stehen.

          • @Philipp Quanz: Vielleicht in Wien wird er Ende März stehen, bis er über die Alpen ans andere Ende von Österreich kommt, vergehen normalerweise noch einige Wochen 🙁

        • Michi, du hast vergessen, dich darüber aufzuregen, dass der Adam hinten keine elektrischen Fensterheber hat.
          Wollte dich nur mal dran erinnern B-)

          Schade, dass Du immer nur die 5% negativen Dinge an einem Auto siehst.
          Ob ein Wagen letztlich gekauft wird, liegt meines Erachtens nicht an schnöden Papierwerten oder technischen Features, sondern am Gesamtpaket und ob der Wagen Charisma hat.

          Beim Adam hat Opel das eindeutig geschafft, bei anderen Modellen ( z.B Astra) sicher noch etwas Potenzial nach oben 😉

          • Also du hast überhaupt nicht verstanden worum es mir geht!!!
            Der Adam ist ein 3(!)-Türer! So und jetzt sag mir welcher 3-Türer hinten el. Fensterheber hat!!!
            Aber ein 5(!)-Türer in der Corsa-Klasse(Kleinwagen) MUSS(!)el. Fensterheber hinten haben, basta!!!
            Und es stimmt nicht, dass ich nur die 5% negativen Dinge sehe, aber el. Fensterheber hinten sind deutlich mehr als 5%, auf Grund von Sicherheit, Komfort, etc. und diese 5 oder 10% geben am Ende den Ausschlag zu Gunsten eines Kia oder Hyundai und dass das Opel egal ist verstehe ich nicht!!!

    • Wobei man zur Ehrenrettung des Adam S sagen muß, daß der 500 Abarth serienmäßig auf 205 R17 und der Mini sogar nur auf 15″-Rädern steht. Die 18″er des Adam S sehen zwar gut aus, nehmen aber Zeit bei der Beschleunigung.

      • OK, das haben sie Recht! Man müsste alle mit der gleichen Bereifung testen!!! Kommt vielleicht irgendwann in einer Zeitung 🙂

        • Warum soll man mit gleicher Bereifung testen? Der Adam bringt mit dem angeboten Gesamtpacket keine besseren Werte (in diesem Fall Beschleunigungswert von 0-100) zusammen. Punkt

          • Tja, weil bei den anderen kein Mensch die Standardbereifung nimmt! Beim Mini z.B. kauft kein Mensch 15″- sondern mindestens 17″-Felgen! Mit 17″ Felgen ist der Mini vermutlich auch langsamer! Aber naja, ändert nichts an der enttäuschenden 0-100 Performance des Adam S 🙁

          • Und beim Adam schon? Ausserdem ist der Umfang ja ziemlich gleich, warum sollte die Beschleunigung anders sein?

          • Bei größeren Felgendurchmessern hast Du höhere rotierende Massen. Da mag zwar der Abrollumfang gleich sein. tendentiell sind aber Räder mit größerem Felgendurchmesser schwerer. Ich darf das nächste Woche erfahren, wenn ich die 205/60 R16 (sogar mit Stahlfelge und Radkappe!) aus dem Keller hole und danach die 245/45 R18 auf Alus wieder runtertrage. Der Motor braucht also einfach mehr Kraft, um die Fuhre in Gang zu setzen.

            So kann es durchaus sein, daß der Mini Cooper mit 18″ern den “Vorsprung” zum Adam S wieder komplett verliert.

          • Danke, wenn jedoch die Masse geringer ist (17″ Alu vielleicht leichter als 16″ Stahl???) stimmt deine Logik nicht mehr ganz (und der Adam bringt keine 245er unter die Radkästen).
            Ich halte das für eher marginal, wie viel mehr wiegen denn 4 Stk. Alufelgen (wenn überhaupt) und welchen Einfluss hat das aufs Massenträgheitsmoment und in weiterer Folge auf die Beschleunigung? Ich glaub dass da 200kg mehr an Grundgewicht deutlich mehr Einfluss haben …

  5. Schönes Ding! 🙂

    Tolle Wertschätzung und ein verdientes Dankeschön für Mark ADAMS, dass der Wagen exakt nach ihm benannt wird (das kann kein Zufall sein!!).

    Von den Fahrleistungen aus meiner Sicht schon hinreichend, auch wenn der 1.6 EDIT sicherlich noch etwas mehr Spass machen würde (der sich aber auch in einem höheren Preis widerspiegeln würde). Andererseits geht ja der “zivile” Standard-AdAM bereits sensationell “Go-Kart-mäßig” ums Eck, wie mag das erst beim “S” sein?

    Einzig der Heckspoiler will mir nicht so recht gefallen, wirkt zu “aufgesetzt” im Vergleich zur optionalen Version beim “normalen” AdAM – wird er analog Astra OPC in 2 unterschiedlichen Varianten erhältlich sein?

    • @Verkehrsminister: Der ADAM S Heckspoiler erfüllt in dieser Form wie Rainer Bachen oben auch betont eine wichtige aerodynamische Funktion (Down-Force, Entgegenwirken der Auftriebskraft an der Hinterachse). Das wird besonders deutlich in schnellen Kurven und im Höchstgeschwindigkeitsbereich. Die ADAM S-Piloten werden dieses Bauteil bestimmt zu schätzen wissen.

      • Kann ich mir gut vorstellen, die Aerodynamik bringt ja bei derartigen Konzepten (kurzer Radstand, ordentlich Power) besondere Herausforderungen mit sich – finde es halt nur schade, dass er sich optisch aus meiner Sicht nicht so schön (“nahtlos”) ins geniale Gesamtdesign einfügt.

        Wie auch immer, der AdAM S ist mit Sicherheit ein absoluter Garant für Fahrspaß allererster Güte – hat ja auch sehr gute Gene! 🙂

  6. Mit dem Adam S seit ihr für mich ein Jahr zu spät (sonst hätte ich jetzt einen 🙂 ) aber trotzdem geile Kiste. 🙂

  7. Hallo,

    so ein sportlichen Adam mit z.B. den 1.6 Sidi in Verbindung mit einer Automatik wäre mal
    was. Leider bietet Opel immer nur Schaltgetriebe an wenn es etwas “sportlicher” wird. Das ist sehr schade für alle die, die nur Automatik fahren dürfen und trotzdem ein sportlichen Opel fahren wollen.

    Gleiches bei den aktuellen Corsa, neue Motoren (1.0T) mit Automatik? Fehlanzeige!

    Gerade der Adam als kleines Stadtauto komplett ohne Automatik anbieten, versteh ich gar nicht.

    Bleibt leider nur der Gang zur Konkurrenz wenn es um Zeitgemäßte Automatik Fahrzeuge geht, obwohl man gerne Opel fährt, und wieder kaufen würde.

    Danke,

  8. Hallo M,
    ich muß dir da mal recht geben. Ich fahre seid 1993 (damals meinem Calibra) nur noch automatik. Ich möchte auch nichts anderes mehr. Es ist einfach ein angenehmeres Fahren in der heutigen Zeit. -Bei immer mehr Autos auf den Straßen und die ewigen Staus überall-
    da nervt einem schon das Rumgerühre im Getriebe. Mir ist das auch schon aufgefallen, dass es keinen Adam mit automatik gibt, leider. Gerade für die Stadt wo man schon an jeder Ampel anhalten muß, währe das ein Plus. Mein Nächster ist wieder automatik- so oder so. Von wem auch immer. 😉

    • @M und @Mark: Was den neuen Corsa angeht, bringen wir mit Easytronic 3.0 ein neues automatisiertes 5-Gang-Schaltgetriebe auf den Markt (in Verbindung mit dem 90 PS starken 1,4L Benziner) und bieten damit unseren Kunden gegen einen Aufpreis von 575 Euro eine tolle und vor allem günstige Kombination aus komfortablem Automatik- und effizientem Schaltgetriebe. Hinzu kommt eine 6-Stufen-Automatik der neuesten Generation, mit der wir den Antriebsluxus, der bisher den höheren Fahrzeugklassen vorbehalten war, nun auch im Kleinwagensegment einführen.

      Beim ADAM lasst es mich mal so formulieren: Wir haben für die kommenden Wochen noch ein “Adventsgeschenk” im Ärmel…

      • Hallo,

        ja es gibt für den neuen Corsa neue Automatikgetriebe, allerdings nur in Verbindung mit dem alten 1.4 Liter Saugmotor. Ich finde es schade dass es keine Automatik für den neuen 1.0 Liter Motor gibt, welcher durch die Turboaufladung und das daraus resultierende Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen wesentlich kräftiger und spritziger ist. Der 1.4er 90PS Motor ist einfach keine Alternative.
        Ebenso schade ist es dass im neuen Corsa als Diesel nur der alte 1.3er Motor verbaut wird. Im Radio hört man zur Zeit oft den Spot vom neuen 1.6er Flüsterdiesel; im neuen Corsa muss man dann jedoch auf den sehr unkultivierten und rauen 1.3er Diesel zurückgreifen, für den es auch keine Automatik gibt.
        Ich bin im D Corsa sowohl den 1.3er Diesel (der im D Corsa noch mit 6 Gängen ausgeliefert wurde, nicht mit nur 5 wie im E Corsa), als auch die 1.2 und 1.4 Liter Benziner gefahren. Ich hatte gehofft diese Motoren würden beim Modellwechsel wegfallen. Von der Motoren und Getriebe Seite wurden beim E Corsa leider einige Chancen vertan..

        Aber genug Off-Topic, ich bin gespannt auf den Adam S und freue mich schon auf eine Probefahrt, auch wenn ich nicht glaube dass er meinen Corsa OPC ersetzen wird.

  9. Das Verlangen nach einem Automatikgetriebe bei einem sportlichen Adam-Modell kann ich nicht verstehen. Alle Welt jammert das z.B. Porsche so gut wie kein manuelles Getriebe in dem Modellen verbaut, und damit dem Fahrer die Freiheit nimmt in dem von ihm gewünschten Gang fahren zu dürfen.
    Das ein Automatikgetriebe in einem “Stadtflitzer” wünschenswert ist, kann ich aber nachvollziehen. Die Sprinteigenschaften von 0 auf 100 sind meiner Meinung nach ebenfalls zu vernachlässigen, ich finde persönlich die Fahrwerksabstimmung sehr wichtig und wie sich die Lenkung verhält. Freue mich auf die Probefahrt mit dem Adam S, und hoffe das das Fahrwerk, Lenkung und kurze Getriebeübersetzung sportlich ist. Erste Tuningmassnahme sollten kleinere leichte Felgen mit einem UHP Reifen sein, damit sollte der Adam S beim Automobilslalom Spaß machen. Drechsler Lamellensperre wäre noch eine schöne Sache.

    • Wenn man nun mal nur einen Automatik Führerschein hat und trotzdem einen kleinen Flitzer fahren möchte, dann ist das nun mal so. Das eine gibt einen eine Wahl und das andere schränkt massiv ein, da man einfach manuelle Schaltung nicht fahren kann/darf.

  10. Wo man beim AdAM Rocks den Slogan “Alles außer niedlich” prägen will –

    könnte der AdAM S dann “Alles außer friedlich” sein…;o)

    Mit rotem Dach, der reinste Hitzkopf >;-)

    Aber bitte im Werbespot dann nicht wieder so ein Quoten-Bart-Model reinsetzen, sondern ein “authentischer Fahrer” mit Können !

    Oder so wie VW beim Polo GTI damals, “Wir kriegen Peter !”
    www. youtube. com/watch?v=CLIvxyFV1HI

    Das Auto macht den Fahrer (sportlich).

  11. Also ich muss schon sagen,ich freue mich riesig auf den Adam S.
    Ist schon etwas genaueres zum Preis zu sagen? Da ich meinen Adam seit August habe und vom Corsa OPC komme, möchte ich doch zwingend zum stärkeren Adam greifen. Der Wagen an sich ist einfach genial, aber Kleinigkeiten fehlen mir beim normalen Modell, so das ich beim S sicherlich fündig werde.

    @ Michi, ich verstehe deine Kritik nicht wirklich. Wenn dich die Fahrwerte der anderen Wagen so begeistern, weshalb holst Du dir nicht einen Mini oder einen Fiat 500? Ich denke ich kenne die Antwort. Weil der Adam einfach wesentlich besser aussieht und meiner Meinung nach auch von wesentlich besserer Qualität ist. Zumindest gegenüber dem Fiat. Wenn ich den Plastikbomber mit dem Adam vergleiche, verzichte ich gerne auf die 0,6 Sekunden, da ich nur selten dazu komme ein direktes stechen gegen diese Autos zu fahren. Mir geht es um den Spaß und den habe ich eh schon im Adam und mit 50 PS mehr, sicherlich noch deutlicher.
    Mir Gefallen die genannten Werte, denn so lange auch noch der Verbrauch mitspielt ist der Wagen auch interessant. Ich persönlich gehe sogar davon aus, dass bei normaler Fahrweise, der S kaum mehr verbrauchen wird als die 100 PS Variante, da dieser wirklich manchmal ackern muss um voran zu kommen.

    Wenn Opel so weiter macht, mache ich mir keine Sorgen um dieses tolle Unternehmen.

    • Tja, ganz unrecht hast du da sicher nicht 🙂 Das Design(Außen & Innen), die Qualitätsanmutung, das Infotainment, die Kombinationsvielfalt, etc. sind beim Adam schon einzigartig und nahezu perfekt. Außerdem bin ich ein Opel Fan und daher nicht an anderen Marken interessiert, aber Opel sollte sich halt auch um andere Kunden bemühen! Und genau deshalb bringe ich immer wieder Kritiken ein, die meiner Meinung nach wichtig sind um Kunden zu locken!!! Denn momentan ist es ganz großer Trend, kleine Autos mit mächtig Dampf zu kaufen, um die großen zu ärgern!

      Ich hätte halt gern einen Adam OPC gesehen, da er sicher seine Käuferschicht hätte(Man sieht ja beim Mini, was Motorenvielfalt bringt).

    • Der “normale” 500 (incl. Ford Ka) hat ja recht besch…Sitze, die Kipp- vermeintliche Höhenverstellung ist eine Zumutung.
      In der Abarth-Version dann wirklich besser oder auf gleicher, vermurkster Unterkonstruktion aufbauend ?!?
      Der Abarth mit 5-Gang wohl auch nochmals anders übersetzt als der AdAM S mit 6-Gang !? Leichter (wo beim AdAM der Corsa-D die Basis ist)

      Mal abwarten + schauen wenn die Auto-Gazetten die Kontrahenten beisammen haben.

  12. Ich kann es kaum erwarten. Was noch schnieke wäre: Ein Adam S CDTI. Irgendwie werden die Selbstzünder mit ordentlich Drehmoment ganz schön vernachlässigt bei den kleinen Modellen.

    Dabei sind die Motoren ein Traum an Durchzug. So ein 1.6er CDTI würde sich doch prima machen.

    • Die immer strengeren Abgasnormen machen insbesondere beim Diesel um so mehr Aufwand der Nachbehandlung notwendig. Dazu der notwendige Platz, die Kosten etc.
      Und das für allzu wenige Interessenten, womöglich noch im Kurzstreckenfahrprofil (DPF !)…
      Bei der Kürze ist die Tendenz zu mehr Kopflastigkeit mit dem schwereren Motorblock dann auch weniger fahrdynamisch.

      • Tja, auch wieder ein EU-Problem!!! DPF & Nox-Kat braucht man nur in der s….ß EU!!! Hauptsache die Schiffe und Flugzeuge können Abgase produzieren wie sie wollen.

        • In den USA gibt es ggü der “s…ß EU” teils noch weit strengere Abgasvorschriften !
          Da braucht es schon einen sog. “Clean-Diesel” (VW/Audi).

          • Ja, aber eben nur teilweise!!! Kalifornien und Florida sind nicht die ganze USA! In Texas ist mehr als jedes 2. Auto ein gewaltiger Pickup, mit Co2-Ausstoß ohne Ende!!! Und in den USA und vor allem in China ist nicht im entferntesten die Rede von NOx-Kat für Benziner, in der EU schon, wieder nur Geld-Geld-Geld!!!

    • Tja, da muss ich einerseits Didi, andererseits Mario A. recht geben.
      Nachteile:
      1. Der 1.6 CDTI ist sehr schwer und groß, daher ist er für den Adam schwer zu adaptieren, da die “Schnauze” sehr kurz ist und vermutlich auch thermische Probleme entstehen könnten.
      2. Diesel werden in dieser Klasse so gut wie nie gekauft.(exkl. in Italien der Fiat 500)
      3. Ja die Abgasnachbehandlungen sind inzwischen sehr umfangreich und daher teuer und beim Adam wären gut 2000€ mehr schon ein Argument!
      4. Der DPF verstopft bei Kurzstreckenfahrt sehr schnell und das kann teuer werden und das bei einem Auto, dass als Stadtauto propagiert wird.
      5. Teure Wartung

      Vorteile:
      1. Viel Drehmoment, daher guter Durchzug.
      2. Konkurrenz zum Fiat 500 z.B. in Italien, Frankreich, GB, etc., denn der hat Diesel.
      3. Sehr geringer Verbrauch und daher Co2-Ausstoß, was dem Flottenverbrauch zugute käme(Da man ihn im Adam, Adam Rocks, ev. im Adam Cabrio(normaler Adam mit “Rocks”-Dach))

    • Ab 18690,00 € zzgl. Fracht und über die GMAC bzw Opel Financial Services wird sogar das 1% Leasing angeboten, da hast Du quasi gleich Deine Rate… ^^ 🙂