avatar

Produktion Unternehmen

SUV wird zweites Opel-Flaggschiff neben Insignia

,


Mary Barra visits Opel Zehn Monate ist es her, seit Mary Barra ihre erste Auslandsreise als neue Vorstandsvorsitzende (CEO) von General Motors zum Opel-Stammsitz nach Rüsselsheim unternahm. Vieles hat sich seither bewegt: Deutschland hat umgeparkt im Kopf, neue Kleinwagen wie der Corsa, der ADAM ROCKS und der ADAM S feierten erfolgreich ihre Weltpremiere. Wir erweiterten unsere Modellpalette im A-Segment mit dem Opel KARL.

Offen blieben bislang Details über Barras Ankündigung zum Bau eines zusätzlichen Modells in unserem Rüsselsheimer Werk. Heute stand ihr zweiter Besuch in diesem Jahr bei uns an. Dabei bestätigte sie, dass Opel zum Ende der Dekade ein zweites Flagschiff neben dem Insignia im Opel-Stammwerk Rüsselsheim bauen wird. Ihr ahnt es vielleicht bereits: Bei diesem Modell handelt es sich um einen SUV.

Dafür werden – wie bereits im März angekündigt – rund 245 Millionen Euro am hessischen Opel-Stammsitz investiert. Darüber hinaus kündigte Barra weitere Investitionen in die Produktion einer neuen Motoren- und Getriebefamilie in den Werken Rüsselsheim, Kaiserslautern und im polnischen Tichy in Höhe von insgesamt mehr als 500 Millionen Euro an. Damit zündet Opel die nächste Stufe seiner Motoren- und Getriebe-Offensive mit hocheffizienten Aggregaten, die Maßstäbe in Sachen CO2-Emissionen setzen werden.

„Opel ist von hoher strategischer Bedeutung für GM. Die Opel-Produktoffensive mit 27 neuen Modellen und 17 neuen Motoren ist sehr erfolgreich gestartet. Diese zusätzlichen Investitionen werden helfen, die Strahlkraft der Marke zu erneuern und unsere Position in Europa zu stärken. Und sie sind ein klares Bekenntnis von GM zu Opel, zu Deutschland und zu Europa“, sagte Barra.

Mary Barra visits Opel in RüsselsheimOpel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann freute sich über das klare Signal: „General Motors und Opel stehen enger zusammen als jemals zuvor.“ Opel genieße die volle Rückendeckung von GM. „Die zusätzlichen Investitionen sind ein weiterer Beleg für die hervorragende Zusammenarbeit.“ Dr. Neumann gab zudem bekannt, dass im Opel-Werk in Eisenach ab Mitte des Jahres 2015 eine dritte Schicht eingeführt wird. „Das sind gute Neuigkeiten für Eisenach. Die Nachfrage nach dem ADAM und dem neuen Corsa ist hoch.“

So gingen für den Corsa noch vor seiner Markteinführung bereits 45.000 Bestellungen ein. Die fünfte Generation unseres Allrounders ist auf dem besten Weg, ein Bestseller zu werden und die 32-jährige Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Update, 24.11.2014

Kommentare (82)

  1. Super ! Der Stammsitz und seine prächtigen Boliden !!

    “…ein zweites Flagschiff neben dem Insignia..” lässt natürlich ziemlich aufhorchen und nachhaken.
    Delta-Plattform (die mit Astra und demnächst ZT in Rüsselsheim ja schon “geübt” ist) oder größer ?
    In der Dimension des Buick Envision oder wohl darüber ??
    Womöglich insgesamt auch 3 SUV: Mokka / umgelabelter Envision / Flaggschiff-SUV
    Ungeachtet noch: AdAM Rocks / Insignia Country Tourer / evtl. Astra Country Tourer..

    Und eine neue Motoren-/Getriebefamilie gleich dazu. Aber Hallo.
    Die bisherigen konnten ja noch nicht alles sein – wenn man auch weiter “oben” dabei sein will. Vorschlag: 2x 1.0 DI in V oder Reihe angeordnet 😉

    Elektro/Hybrid/Startergenerator (48 Volt)…

    • @didi Es müssten gar 4 SUV sein da ja noch ein kompakter coupehafter Suv mit Adam Stilelmenten angekündigt wurde vielleicht ist dies gar der Meriva Nachfolger.
      Ein neues Opelflagschiff geistert seit etlichen Jahren durch die Presse spätestens seit dem Insignia Concept zuletzt hieß es dieses neue Modell wird ein MAV (Multi Activity Vehicle) im Stile der Mercedes R Klasse. Naja lassen wir uns mal überraschen. Was den Envision angeht bezweifle ich immer mehr das es dieser nach Deutschland schafft hast du denn mal irgendwas ums Werk huschen sehen?? 🙂

      • Nee, den selbst hab ich auf Erlkönigbildern auch noch nicht hiesigen Gefilden zuordnen können.
        Aber einen Mule – den Chevy Orlando (mit Allrad) hat man hier (in Europa) schon zu allerlei am laufen gehabt. Auf was auch immer das real hinausläuft…

        PS: Ansonsten muß man öfters auch aufpassen, dass man den vorbeirauschenden Erlkönig, bei GG-HY….entsprechend Hyundai/Kia korrekt zuordnet 😉

        • kombiniere: Orlando mit Allrad: der Orlando steht auf der Zafira-Tourer-Plattform, so gesehen der Astra-Plattform. Zafira-Tourer Allrad? Also doch eher das SUV auf Astra-Basis oder genauer gesagt der Antara-Nachfolger. Und dann wohl auf der Plattform des Astra-K. Und wenn ich weiter orakeln darf: mit neuem 2.0 Flüster-Biturbo CDTI und 1.4 SIDI Turbo ab 150 PS …
          So langsam wird ein Schuh aus 27 + 17 …

          • @Vielfahrer60 Der Buick Envision steht auf der neuen Delta Plattforn (D2xx) auf der auch der neue Astra stehen wird. 😉

        • Durch Trebur fährt auch des öfteren ein SUV, den ich bisher nicht zuordnen konnte. Von der Größe irgendwas in der Antara-Klasse.

          Einer von den Fahrern wohnt scheinbar in der Nähe von Trebur und fährt in der Mittagspause zum Essen nach Hause. Zumindest war das beim neuen Corsa der Fall ;).

          • Mit Tarnung ?
            Ein Cadillac SRX, betterparts. org /images/cadillac-srx-01.jpg

            Oder ein seltener SAAB 9-4X, 4. bp. blogspot. com/-3WDwBjxQ4Z0/UPfdyV3PAtI/AAAAAAAAATI/eiCPD1AEMmI/s1600/2012-saab-9-4x-crossover-suv-side.jpg

  2. Also neben dem Mokka, ein stylischen Antara (Lifestyle/cooler Look/Evoque) und dann das Monza SUV als X5 Gegner, am besten direkt als X6-Gegner.

    Ich bin mal auf das luxeriöse Coupe gespannt.

    Kommt eigentlich von Astra K offiziell eine Stufenheckvariante auf den deutschen Markt im Coupe Stil? Wenn ja kommt dieses wohl gleichzeitig mit dem 5 Türer.

    • @Josh Es wurde mal vor einiger Zeit gesagt das der neue Astra K Stufenheck höher positioniert werden soll als die restliche Astra Baureihe wahrscheinlich ähnlich wie Astra/ Cascada. Was das Design angeht schau dir mal die Spy shots vom 2016 Buick Verano an das könnte in die Richtung gehen.

      • @ralle: Das wäre genial. Am besten wenn er wirklich eine eigenständige Front bekommt. Der GTC wurde ab dem H ja auch eigenständig. Ich finde oft ist bei der Silhouette beim nachträglichen Stufenheck die Proportion schwierig, gerade wen die Front Keilförmig gestaltet ist. Da haben A3 und 1er es etwas einfacher. Sollte der Astra K als Stufenheck eine erwachsenere Front wie beim Insignia bekommen (Frontleuchten und keine spitz zulaufende Front) wäre das Top. Beim Astra J wäre es schön gewesen, wenn man gegen Aufpreis das Cockpit vom Cassata bekommen hätte.

        Hast du einen Bericht, wo das mit der Höherpositionierung steht? Ich hoffe nur das der K nicht den hinteren Fensterverlauf bekommt (leichte Steigung), das finde ich nicht so gelungen.

        • @Josh Es geisterte vor einigen Jahren ein neuer Opel Ascona durch die Auto”Fach”presse. Das mit dem höher positionieren glaube ich irgendwo in einem Interview mit einem Opelchef gelesen zu haben ob es in diesem Fall Karl Thomas Neumann war kann ich an dieser Stelle leider nicht mehr sagen.

  3. “Ende des Jahrzehnts” – aha- ich tippe mal auf eine offizielle Vorstellung im Herbst 2018, bei den Händlern dann Anfang 2019. Die Markteinführung des Insignia B wird erst mal Vorrang haben und dessen Plattform bietet sich auch für das große SUV an. Ich wäre jedenfalls für den Namen Monza, nachdem das Concept Car damit gut ankam.
    Zuvor wäre aber noch der überfällige Antara-Nachfolger ( SUV/Crossover auf Astra-Plattform) an der Reihe; wenn dieser nur annähernd so erfolgreich wird wie der Mokka, dann dürfte auch ein großes SUV daran anknüpfen. 🙂

  4. @Philipp Quanz Kann man ihnen bezüglich ob es sich bei dem Buick Envision eventuell um den zukünftigen Opel Antara handelt eine Antwort außerhalb des üblichen Rahmen (über zukünftige Modelle ……) entlocken?? 🙂

      • Danke. Das ist (mir) schon Auskunft genug Leute !

        Das zuvor besagte Flaggschiff wie verkündet “zum Ende der Dekade”, also 2018, 2019.

        Dagegen bereits “in naher Zukunft” (2015, 2016), ist man beim “Thema SUV”, im gefragten Bereich des Antara-Nachfolger, Buick Envision, “gesprächsbereiter/offener”.

        Geht doch 😉

        • @didi: Vermute ich auch. Ich hoffe nur, dass das Interieur und in den Außenlinien mehr Opel und deutsches einzigartiges Design zum Ausdruck kommt. Der Antara sah ja sehr beliebig aus, hätten auch andere Embleme drauf stehen können. Der Mokka ist mir persönlich etwas zu klein und vom Stil hätte ich eher ein etwas cooleren Auftritt (Evoque). Die Fotomontagen vom Monza SUV finde ich sehr schick. Eigene, etwas aggressivere Front.

      • @Philipp Quanz Erst einmal herzlichen Dank für die Antwort ich werde zu gegebener Zeit nochmal nachhaken. 🙂

        • @Philipp Quanz Es hat ja nun die letzte Woche vor Weihnachten angefangen und da bestimmt nächste Woche der Blog in die verdienten Weihnachtsferien geht wollte ich noch einmal nachfragen ob sich nächstes Jahr im SUV Bereich bei Opel etwas tut?? 🙂
          Und ob man schon etwas konkreter werden kann was uns nächstes Jahr so alles erwartet?? 🙂

          • Das würde mich auch interessieren… wir werden 2015 was “geräumigeres” anschaffen, Thema SUV steht natürlich auch ganz oben…daher wäre es toll zu wissen ob sich 2015 was tut…

          • In diesem Jahr/2015 ist der Karl und Astra-K dran.

            Da der BUICK Envision bisher nur in Asien debüttierte und aktuell auf der NAIAS (USA) doch nicht zu sehen ist.

            Wird es für Europa mind. mit solchem oder was auch immer um so länger noch dauern !
            Mal so ganz grob laienhaft/von-außen-vor meinerseits angenommen 😉

          • Da auf MT aufgefallen ist, dass der Antara aus dem Konfigurator & der Fahrzeugübersicht herausgenommen wurde…das erste Zeichen für “gesprächsbereiter”, HerrQuanz? 😉

  5. Hoffentlich kein x5 Gegner. Der Floppt gerantiert. Auch wenn sich das Image in den nächsten 5 Jahren deutlich verbessert, das Design und die Technik top sind. Über Kuga sollte Opel nichts bringen.

  6. Opel reagiert auf den derzeitigen SUV Trend mit Flaggschiff zum Ende der Dekade.
    Hoffentlich hat man dann nicht den Trend verpennt.

    • Sehe ich leider ähnlich! Trotz der positiven Nachricht eines großen SUV bleibt das Jahr 2019 ein gewisser negativer Aspekt…
      Dennoch glaube ich dass es in die richtige Richtung geht! Ich bin schon sehr auf den neuen Astra gespannt 🙂

    • Diese Bedenken habe ich auch, 2019 ist recht spät. Ein über dem Mokka angesiedeltes SUV fehlt zur Zeit noch. Ein möglichst bald erscheinendes SUV im mittleren Segment als Antara-Nachfolger wäre daher meiner Ansicht nach schon sehr wichtig.

      • Auf jeden Fall ein Antara Nachfolger muss 2015 spätestens Genf 2016 kommen!!! Und diesmal bitte schön und nicht wieder Korea-Design! Vor allem aber mehr und bessere Motoren!!!

  7. @ Moderator
    Meine Frage gehört zwar nicht direkt zum Thame hier hin aber vielleicht bekomme ich ja mal eine Antwort. Wie sieht es mit der Entwicklung des IL 900 Systems im Insignia aus. Fähr hier kein Moderator oder Blogger selbst dieses System?

    Das System hängt sich öfter auf und läuft auch sonst nicht immer ganz flüssig und was soll die Adresseingabe? Haben die Programmierer das auch mal selbst getestet ?:-)

    Ein wirklich gutes Auto der Insignia, jedoch kommt mich das IL 900 System nicht ausgereift vor.

    • Gehört hier wirklich nicht hin, aber die Zukunft des Infotainment mit IL900, Apps, Android Auto, Apple Carplay, Onstar und dem Konzept im Monza hat einen eigenen Blog-Eintrag verdient – vor Ende der Dekade.

    • Das aktuelle Update bringt zumindest eine Besserung in der Stabilität und sorgt endlich dafür, dass TMC funktioniert. Sollte man Probleme mit dem IL900 haben wäre ein Termin beim Vertragshändler für die aktuelle Produktverbesserungsmaßnahme empfehlenswert.

      Trotzdem stimme ich zu, dass das IL900 noch weit weg von einem guten Infotainment ist. Zumindest für den Preis.

  8. 1. Naja, unbedingt notwendig ist so ein großes SUV ja nicht, aber extrem cool und prestigeträchtig. Ich hoffe er sieht so aus wie auf dem AB-Foto, denn das wäre genial(zumindest die Front)!!!
    Was mich halt wieder sehr aufregt, typisch Opel, man könnte 3mal sterben bis dieses “Flaggschiff” endlich kommt!!!!!!!!! Ich würde es gleich erst 2026 bringen, absolut unverständlich wie man bis 2019 warten kann!!! Er(ev. Monza SUV) müsste spätestens Ende 2017(wegen der Entwicklungszeit) auf dem Markt erscheinen.
    2. Die Investitionen in die Marke Opel sind löblich, aber auch sehr dringend notwendig!!! Endlich versteht GM(zumindest teilweise), dass Opel essentiell ist!!!
    3. Ich bin gespannt bis wann die 27 Neuheiten wirklich kommen!
    4. Ich hoffe, dass die Bestellungen vom Corsa noch deutlich mehr werden, denn sonst wird es eng. Beim D hatte man kurz nach Verkaufsstart bereits 180.000 Bestellungen und nicht erst 45.000(ja ich weiß Verkaufsstart war noch nicht, aber ob es für 180.000 reicht)!!!

  9. Hat Opel seine Expansionspläne außerhalb Europas schon längst aufs Eis gelegt? Werdet ihr euch auch aus Chile in absehbarer Zeit zurückziehen? Was ist mit Argentinien, Brasilien, Malaysia, Japan, Korea, … alles Märkte, wo Opel seine Fahrzeuge absetzen könnte. Opel muss neben Europa noch einen weiteren großen Absatzmarkt besitzen, damit die Marke (damit meine ich nicht das Unternehmen) nicht innerhalb von GM an Bedeutung verliert, weil Buick dank eurer Modelle und mit dem amerikanischen + chinesischen Markt euch in Zukunft in den Schatten stellt. Ich kann daher Neumanns Argumente bezüglich des Rückzugs der Marke Opel aus China nicht nachvollziehen, wenn selbst Skoda es in wenigen Jahren geschafft hat mehrere tausend Autos zu dort zu verkaufen. Etwas mehr Selbstbewusstsein und Risikobereitschaft würde euch gut tun.

    • Naja, wenn man ein und dasselbe Fahrzeug mit geringen Variationen mal als Buick mal als Opel im selben Land anbietet… Die Marke Opel hatte in China nur den Nachteil oder Vorteil, eine reine Importmarke gewesen zu sein, für die zwar sehr hohe Einfuhrzölle gezahlt werden müssen, bei der aber kein chinesischer Joint-Venture-Partner mitreden kann.

      • Gut möglich das den Herren in China genug Status ist wenn sie mehr zahlen dürfen? Bleibt nur zu hoffen das die Opel Buicks genügend Geld in die Kassen von Opel spülen und nicht für lau hergegeben werden, gegenüber Opel wird ja augenscheinlich auch alles auf den Pfennig “rausgerechnet”.

  10. Wie muss denn man sich das “Flagschiff-SUV” denn vorstellen? Noch größer als den Zafira Tourer? Oder supersportlich? Wurzelholz und Leder?

  11. @carsten Ich denke es wird wohl in die Richtung Signum bzw. R klasse gehen vom Konzept her, was die Abmessungen angeht denke ich mal 4,80m- 4,90m von der Länge. Dies sind natürlich nur Vermutungen meinerseits nur falls der Envision tatsächlich als neuer Antara nach Deutschland kommt wäre die von mir genannte Länge durchaus denkbar weil der Envision schon über 4,60m lang ist.

  12. Na ich weiß nicht, das wäre doch etwas ungewöhnlich wenn in Rüsselsheim ein Buick nachgebaut würde. Karl als Spark-Nachfolger ist da schon eher erklärbar, weil Opel doch das russische GM-Werk übernommen hat, in dem der Spark nun einmal gebaut wird.

    • Und dabei sah die Studie damals wirklich Hammer aus….., und was kam dann in die Serie?
      Kastriertes Design, Billiginnenraum, Schwammfahrwerk, viel zu hoher Listenpreis.
      Wer trifft solche Entscheidungen?

  13. @carsten Wieso nachbauen? Buick ist wie Opel eine Marke im GM Konzern und es wurde vor gar nicht all zu langer Zeit gesagt seitens GM das Opel und Buick enger zusammen arbeiten sollen. So wird der Opel Insignia bei Buick als Regal verkauft der LaCrosse steht ebenfalls auf der Insignia Plattform der Opel Astra wird in China 1 zu 1 als Buick Excelle GT verkauft und übrigens der Buick Encore war auch eher da als der Opel Mokka. Jetzt schau dir doch mal bitte den Envision auf den Bildern an er trägt sämtliche Opeldesignmerkmale wie Bügelfalte in der Haube oder Hockeyschlägermuster an der Flanke.
    @Lehmann Der Antara an sich war kein schlechtes Auto nur hatte er 3 Probleme.
    1. Musste er sich mit dem Captiva starke Konkurenz aus dem eigenen Haus gefallen lassen. Darüber hinaus hatte der Captiva einfach die besseren Argumente weil er günstiger und praktischer war/ist.
    2. Hatte der Antara anfangs imense Qualitätsprobleme wie zb. Rost oder Sitzheizungen die einem den Hintern verbrannt haben dies führte schon anfangs zu einem großen Imageschaden.
    3. War das Facelift ein schlechter Witz der V6 wurde komplett gestrichen und der Antara wurde mit Billiginfortainment a la Touch & Connect auf die Menschheit los gelassen und das zu Preisen das einem die Ohren schlackern!! Desweiteren gibt es keine Assistenzsysteme die in dieser Preisklasse durchaus gefragt sind. Und das Motorenangebot ist ebenfalls ein schlechter Scherz.
    Der Antara in seiner jetzigen Form ist am Ende doch ein Nachfolger könnte durchaus wieder Antara heißen denn jeder hat eine zweite Chance verdient. 😉

  14. Es braucht nen stärkeren Mokka der mit Allrad und am besten auch Autom. ordentlich was ziehen kann. Bitte bei künftigen SUV nicht den gleichen Fehler machen.

    • Das mit dem Ruf nach einem stärkeren Mokka entspricht voll meinem Wunsch!
      Diese “Bronchitismotörchen”, Downsizing genannt, sind der absolute Schwachsinn!
      Bei den OPEL-Motorentwicklern ist scheinbar noch immer nicht angekommen, dass
      der CO2- Aussstoss ( klimaschädlich), eine der grössten Lügen der letzten Jahre ist.
      Die sollten sich mal die Daten der Motoren der anderen Hersteller ansehen!
      Mehr Hubraum, mehr Leistung – mehr Absatz!!
      Übrigens – Beim Motorradhersteller BMW in Berlin hat man kürzlich noch einige luftgekühlte 2-Zylinder Boxermotoren für die in den 50-Jahren mit 600 ccm, 40-PS Leistung gebaute BMW R-60/4 entdeckt!!
      Das wär doch ein umweltfreundlicher Motor für den “Mokka” (hihihihiii-kleiner Scherz)

      • Die anderen Hersteller werden demnächst auch kleinere Brötchen backen…., hat ja schon angefangen.

        • Glaub ich nicht, schau Dir mal die Motordaten der Konkurrenz an!
          Selbstverständlich haben die auch “Bronchitismotörchen”, aber weit in der Unterzahl, aber nach oben auch 6-,8-, und Mehrzylindermotoren im Angebot! Und die haben alle hervorragende Absatzzahlen!
          Meiner Kenntnis nach gibt es bei OPEL nur noch einen 6-Zylindermotor im Programm!
          Übrigens, ich fahre seit 1966 nur OPEL-Fahrzeuge und habe das bis heute nicht bereut!!
          Ausserdem habe ich über 35 Jahre bei OPEL gearbeitet!

          • noch ein “didi” (nr. 3 ?)?!?

            nur um keine mißverständnisse aufkommen zu lassen, weil nach meinem bish. stand schon:
            didi, didi2,…

  15. Vielleicht darf das “2. Flaggschiff-neben-dem-Insignia” dann auch ein SIGNUM-SUV sein !?

    Denn der Signum hätte auch eine 2. Chance verdient. Konsequent und mit längerem Atem aber umgesetzt !

    • Ja, didi, das könnte mir gut gefallen. Sitzkonzept vom Signum mit freier Wahl, wo der Platz sein soll (Beinfreiheit oder Kofferraum). Aber nur nicht wieder die “Business-Class” im Vergleich zur “Massenware” abspecken. Ich weiß es noch wie gestern, wie sich mein Vater beschwert hatte, keine el. Heckklappe im Signum zu bekommen, während es im Vectra ging – er aber den “Raumfrachter” nicht haben wollte… so war das für ihn der Anfang vom Ende bei Opel…

      • Tja solche Sachen leistet sich Opel leider immer wieder!!! Einige Beispiel für völlig unverständliche Dinge: el. Fensterheber hinten beim Corsa nicht zu bekommen!, Hintere Luftauslässe beim Insignia gestrichen, Chromtürgriffe bei Mokka, Insignia(teilweise), etc. gestrichen, usw.
        Alles absolut unverständliche Entscheidungen von Opel!

          • Nein, aber beim Golf z.B. gibt es die hinteren Luftauslässe schon lange und das sogar in der Kompaktklasse!!! Von el. Fensterhebern hinten ganz zu schweigen!!!

          • @didi Ja didi du hast absolut recht andere Entfeinern auch doch es geht ja hier explizit um Opel. Mal Butter bei die Fische die Sachen die man sich gespart hat sind wirklich nicht Überlebenswichtig doch werten sie ein Fahrzeug ungemein auf siehe Chromtürgriffe. Wie man mit ein bisschen Chrom an der richtigen Stelle ein Fahrzeug aufwerten kann ist schon Wahnsinn. 🙂

          • Stimmt. Diese 1/10-Cent-Denke der Controller (in Gier auf die Jahresprod. hochgerechnet) ist halt so schnell nicht auszutreiben.

            PS: Hintere Luftauslässe kenne ich aber auch beim Meriva, unter den Vordersitzen nicht immer erkennbar.

          • @Didi: Beim Insignia waren sie in der Mittelkonsole, was so ungemein praktisch ist wie selten etwas! Diese Lüftungsauslässe hinten wären eigentlich in jeder Klasse wünschenswert, wenn auch gegen Aufpreis, aber halt verfügbar!!!!!!!

    • @didi Oh ja der Signum das war ein tolles Auto leider aber waren die Kunden noch nicht bereit für solch ein Auto. Momentan verkaufen andere Hersteller ähnliche Konzepte unter dem Beinamen GT. 😉

      • Genau. Daher dranbleiben statt verzagen. Hegen & pflegen, denn die Intention dahinter war ja nicht verkehrt. Aber mit allzu viel/offen ersichtlichem Vectra eröffnet man keine vermeintlich eigene “Signum-Class” !

    • Interessante bildliche Wiedergabe der Vorstellungskraft von Lars Sälzer alias Larson, die man schon in Autobild sah.

      Hier ist ein Artikel über diesen Designer, mit dem Focus auf seine Impressionen von Audi-Fahrzeugen:
      www. fourtitude. com/news/publish/Features/article_3299.shtml
      englische Sprache

  16. Es wird auf alle Fälle Zeit für einen Allradler zwischen Mokka und Insignia. Wobei der Antara in seiner jetzigen Form für mich keine Alternative darstellt.
    Schade, dass man beim Astra so vehement gegen die Allrad Version ist. Sieht man sich die Verkaufszahlen eines Oktavia Combi 4×4 an, kann die Idee so schlecht nicht sein. Und ich kenne nun schon einige, die wegen dem fehlenden Allrad beim Astra und der mangelnden Alternativen in der Produktpalette, der Marke Opel den Rücken gekehrt haben.

    • Dem stimme ich absolut und vehement zu!!!!!! Es müsste unbedingt einige Allrad-Versionen vom Astra geben! Gerade in Österreich und der Schweiz, aber auch in Bayern ist das ein großes Argument!!! In Österreich steigen die meisten inzwischen vom Astra auf den Mokka um, aber dadurch gewinnt man keine Kunden! Wenn jemand ein Kompaktklasseauto mit Allrad will, gibt es praktisch keine Alternative zum VW-Konzern und daher gehen die Verkäufe erst recht durch die Decke! Aber Opel guckt durch die Röhre!
      AN KTN: Bitte unbedingt ALLRAD im neuen Astra bringen!!!!!!!!!

      • Ja, bitte Allrad in mehr Baureihen bringen (auch und gerade Astra), aber nicht nur als “Country-Tourer”-Version, nicht jeder steht auf grau-schwarze Anbauteile (es dürfte durchaus auch eine dezente 4×4-Variante angeboten werden, lassen Sie den Kunden entscheiden).

        • Sehe ich genau so, ALLRAD für “alle” Baureihen! Speziell für den Astra ein MUSS (in meinen Augen). Aber diese Entscheidung wird wohl schon länger gefallen sein… Da bin ich mal gespannt 🙂

          • zu “ALLRAD für “alle” Baureihen!” — ich versteh das so, daß beim Verringern der Anzahl unterschiedlicher Fahrzeugplattformen separate SUV-Plattformen mit den PKW-Plattformen derselben Größenklasse integriert werden, und daß damit für jede Art von Auto Allradantrieb möglich wird.

            Interessant in diesem Zusammenhang ist Opels Pressemappe “Opel 4×4: Intelligente Allradsysteme für mehr Sicherheit und Effizienz” vom 13. Dezember 2013, die Implementierung des Opel-Allradsystems bei Mokka, Insignia OPC und Insignia Country Tourer beschreibt, mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Findet man auf der Presseseite von Opel: http://media.gm.com/media/de/de/opel/news.html

            Der Presseankündigung von Buick China vom 20.10.14 mit den Preisen des neuen Buick Envision entnehme ich, daß der in allen drei Ausstattungsvarianten mit einem “intelligent all-wheel-drive (AWD) system” ausgerüstet sein soll. Dem Buick Envision wird ja nachgesagt, die Vorform des kommenden Antara-Nachfolgers zu sein.

          • Und was ich vergessen habe: Allrad für schwächere Versionen! Warum gibt es Allrad immer nur mit 160PS aufwärts??? Warum nicht mit 120/140PS? Wenn ich Allrad benötige aber nicht die Steuern zahlen will für relativ viel PS dann ist man bei Opel am falschen Dampfer, leider…

  17. Zuletzt wurde ja auch ein dicker Cadillac SUV, wohl Nachfolger des SRX* erhascht.

    www. autoevolution. com/news/2016-cadillac-xt5-spied-will-replace-the-srx-photo-gallery-88334.html

    Ob dessen Plattform auch hiesigem “2. Flaggschiff” dienlich ist, an dessen Statur Maß nimmt ?!?

    *)den sah ich ein einziges mal live in einer kleinen Wohnstraße, ein ziemlich stylish-kantiger Schützenpanzer wie ihn auch Krauss-Maffei hinbekommen könnte 😉

  18. Also ich würde vor dem Insignia und dem im Raum stehenden SUV ( der hoffentlich nicht Monza lauten wird, aus Respekt vor seinem Vorgänger ) die Studie des Buick
    Avenir in das Opel Programm einfließen lassen.
    Die Traumhaft schöne Studie, erinnert einem schon stark an die Insignia Studie der IAA 2003, halt mit dem kecken Hüftschwung eines Buick Riviera.
    Das wäre ein hervorragender Opel Diplomat oder Opel Senator Nachfolger!
    Endlich mal eine Abkehr von dem trögen Audi-Rentner-Design oder dem zerklüfteten Mercedes irgend was Design in der Oberklasse. Und Opel wäre wieder voll in aller Munde so überraschend wie ich es als junger Mann bei der Präsentation 1978 auf der AAA in Berlin erlebte, wo seinerzeit das Duo Senator / Monza den Herren von BMW und Mercedes die Tränen der Verzweiflung in die Augen getrieben hatte. Das war seinerzeit ein echte Überraschung, was scharenweise Käufer der anderen Marke zu Opel überlaufen ließ. Das ginge mit diesem Auto dem Buick Avenir / Opel heute immer noch!!! Ich bin seit 25 Jahren im Automobilvertrieb u.ect. ,lag eigentlich noch nie schief in der Beratung und Einschätzung.
    http://www.buick.com/avenir-concept-vehicle.html
    Also wie ist Eure Meinung geschätzte User, wäre das nicht die richtige Antwort für eine Opel Oberklasse Limousine !!!???
    Ihr Torsten U.

  19. Wenn “Mama” kocht, kommt hier zumindest der Duft schon über den Teich…

    media. gm. com/media/us/en/gm/news.detail.html/content/Pages/news/us/en/2015/mar/0325-malibu.html