avatar

Entwickler-Tagebuch Technik Zafira

Zafira Tourer: AF40 zeugt Automatik-Jünger

,


Wer die Medien beobachtet oder unseren Blog querliest, stößt auf etliche spannende Opel-Themen. Da ist viel von klasse Design, innovativen Infotainment- oder Assistenzsystemen und natürlich von unseren extra effizienten Antrieben die Rede. Alles tolle Errungenschaften und Leistungen, die uns stolz machen und motivieren. Leider aber ist der Entwickler-Alltag nicht gar so glamourös. Stattdessen haben wir es in der Regel mit Projekten zu tun, die zwar enorm wichtig, aber kaum öffentlichkeitswirksam sind. Von einem dieser Projekte möchte ich hier berichten:

Es geht um den Zafira Tourer 2.0 CDTI mit unserer 6-Stufen-Automatik AF40, der seit Anfang November bestellbar ist. Der Motor erfüllt nach grundlegender Überarbeitung die Euro-6-Abgasnorm. Außerdem steigt die Leistung von 165 auf 170 PS und das maximale Drehmoment (mit Overboost) klettert von 380 auf 400 Newtonmeter.

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI Automatik: Bergtest bei maximaler Achs- und HängerlastDer Blog-Leser mag sich dabei fragen, wie das die Kraftübertragung beeinflusst und warum hier ein eigenes Projekt mittlerer Größe aus der Taufe gehoben werden musste – mit allem Pipapo wie etwa Bergfahrten bei maximaler Achs- und Hängerlast. Nun, wir Getriebeentwickler sind mit den Motoren-Kollegen ständig in Kontakt – und das nicht nur auf der interdisziplinären Ebene, sondern auch was den Datenaustausch unserer Komponenten angeht. Über das serielle Controller Area Network (CAN-Bus) werden permanent die Betriebszustände der Bauteile erfragt und abgeglichen. Diese Berechnungen ziehen dann Veränderungen des Antriebsmoments und/oder Gangwechsel nach sich. Deshalb mussten wir noch einmal grundlegend Hand an unsere Getriebe-Software legen .

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI AutomatikUnd obwohl dabei keine wirklich kundenrelevanten Produktverbesserungen auf dem Plan standen, haben wir neben weiteren Funktionen ein spürbar angenehmeres Schaltverhalten und eine verbesserte Schaltstrategie realisiert. Davon zeugen auch die abschließenden Testfahrten mit unserem internen Kunden. Die Kollegen von der Abteilung Gesamtfahrzeug attestierten uns eine Top-Umsetzung, womit wir sogar den einen oder anderen AF40-Jünger schufen. So machte der Satz „Ihr habt mich zum Automatismus bekehrt“ die Runde. Wir gehen davon aus, dass auch die Käufer des Zafira Tourer 2.0 CDTI Automatik zufrieden sein werden.

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI Automatik: Bergtest bei maximaler Achs- und Hängerlast

Verbrauchs- und Emissionswerte: Dieselverbrauch Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI Automatik mit 125 kW/170 PS kombiniert 6,1 – 5,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 154 g/km, Effizienzklasse B (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (73)

  1. Die Einführung der Motor/Getriebe Kombination hab ich ja direkt verpasst… Erst mal muss ich hier meinen Respekt zollen wie aufwändig solch eine “kleine Änderung” hier durchgeführt wird.
    Andererseits frage ich mich wenn jetzt noch so viel aufwand für die AF40 getrieben wird, wird wohl die Markteinführung der 8-Stufen Automatik nicht mehr in dieser Generation des Zafira stad finden, bzw. wie schon mal zu lesen wahr wirklich nur für die 4×4 Fahrzeuge verwendet… das finde ich schon sehr schade. Gerade div. Mitbewerber können da im Automatik markt eine sehr viel höhere Effizienz (verbrauch) vorweisen. Ich hoffe das da sich noch was tut.

    • Bitte nicht falsch verstehen 5,7 – 6,1 Liter Diesel sind für ein Fahrzeug in dieser Klasse mit 170 PS mit Automatik kein schlechter wert, und es müssen auch nicht zwangsweise immer mehr Gänge Sein, nur weils “die anderen auch haben”. Aber bei anderen Herstellern muss man bei der Automatik nicht immer den Obligatorischen Liter Mehrverbrauch weils Automatik ist drauf rechnen sondern is da teils schon sehr nahe an der Manuellen Gangschaltung.

      Wie sieht es überhaupt mit Start/Stop für die AF40 aus ?

      • Ich bin früher Zafira B mit Handschalter gefahren, nun ist es ein Modell eines Mitbewerbers. Das hat sozusagen auch ein AF40 an Bord, also das Aisin 6-Gang-Getriebe in neuester Ausführung. Den obligatorischen Liter mehr gibt es da definitiv nicht. Ich fahre den 1,7-Tonnen-Trum (praktisch identische Maße wie der Zafira, 150 PS Diesel) mit 5,3 Litern auf 100. Die 0,3 Liter, die das Auto auf dem Papier mit Automatik mehr verbrauchen soll, kommen meiner Erfahrung nach sehr gut hin.

        Ich finde es gut dass sich Opel für diese Wandlerautomatik entschieden hat. Eigentlich ist das eine uralte Konstruktion, die aber über die Jahre immer wieder verbessert und verfeinert wurde. Die Schaltzeiten sind auf DSG-Niveau. Auch ohne Segelfunktion kann man damit im 6. und 100km/h Gefälle ohne Gas runterfahren, das Getriebe hat nicht arg viel mehr Widerstand als eine ausgekuppelte Handschaltung. Außerdem aht Opel schon viel Erfahrung mit diesen Getrieben.

        Was sollen auch mehr Gänge? Das Gehäuse wird nicht größer, das Gewicht darf nicht steigen, also müssen bei z.B. 7 Gängen alle Zahnräder, Wellen und Lager kleiner dimensioniert werden. Das geht alles auf die Haltbarkeit. Ja, man hat bei 100 km/h 1.600 Umdrehungen. Und? Arg viel weniger gibt es nur bei den Hubraummonstern mit dem Stern oder dem Propeller. Geht ja auch nicht anders, welcher Turbodiesel mit 2 Liter Hubraum und <<200 PS hat bei 1000 Umdrehungen schon genug Drehmoment, da muss was Potenteres her. Und der Verbrauch ist bei 1.600 Upm wirklich niedrig.

        Mal abgesehen davon ist die ZF-8-Gang-Automatik auch nicht ohne, einige Hersteller hatten ganz schön Probleme mit der Anpassung.

        Wir reden von einem Zafira, nicht von einer Oberklasselimousine. Sowohl das Auto an sich als auch die Entwicklung muss noch bezahlbar bleiben. Da ist das Aisin beileibe nicht die schlechteste Wahl. Ich rate jedem, der sich darüber aufregt, das Ding erst einmal zu fahren 🙂

  2. Der hängt ja irre tief, als ob er überladen wäre. Holt man sich da Sondergenehmigung, um das tatsächlich mal zu provozieren ?!?
    Quasi das worst-case-szenario des überforderten Familienvater, 1x im Jahr alles in Urlaub mitnehmen darzustellen…nur die quengelnden Kinder bleiben beim Testen erspart 😉

  3. @Georg Bednarek Sehr interessanter Artikel doch hätte ich hierzu 2 Fragen. Warum gibt es das überarbeitete AF40 nicht für die Insignia Variante mit 2,0l CDTI 170PS oder wird es hier gar gänzlich was “anderes” geben??
    Der weiße Zafira Tourer (Testfahrzeug) steht auf 19 Zoll Alufelgen warum gibt es diese Variante nicht im Konfigurator warum dürfen die Kunden nur 17 Zoll wählen????

    • Also laut GME Configurator kann man mit dem Zafira mit 125 kW diverse 17, 18 und 19 Zoll LM-Felgen auswählen.
      In die finale Preisliste habe ich jetzt allerdings nicht geschaut…

    • @ ralle: Ich kann hier schon mal verraten, dass das überarbeitete AF40 demnächst auch im Insignia angeboten wird. Zur zweiten Frage: Die Kunden dürfen auch zu 18- und 19-Zoll-Alufelgen greifen, die im Konfigurator für den Zafira Tourer je nach Motor- und Ausstattungsvariante verfügbar sind. In der Entwicklung wurden, wie auf dem Bild zu sehen, 19-Zöller mit berücksichtigt.

      • Gibt es diesbezüglich ein News?

        Ich stehe vor einem Autokauf. Für mich kommt nur Automatik in Frage.

        Der 170PS Diesel + Automatik wäre eine tolle Sache – kein Händler konnte mir jedoch auch nur annähernd mitteilen, ob bzw. wann diese Kombination erhältlich sein wird.

        Auf das 163-PS Aggregat aus der vorigen Generation will ich eigentlich nicht zurückgreifen.

    • Die 8HP von ZF ist leider nicht für Frontantrieb geeignet.
      Aber Aisin liefert z.B. für den 2er AT auch eine 8-Gang-Automatik. Die soll sehr gut laufen.

      Beim nächsten Wagen hätte ich auch gern Automatik. Spätestens aber beim übernächsten. Wenn Opel bis dahin immer noch nichts gescheites hat, dann muss man wohl Abschied nehmen…

  4. genau mein Auto mit passender Motor/Getriebekombination. Braucht Opel nicht noch einen dauertester der solch einen Wagen 5 Jahre im Alltag testet? Würde mich bereit erklären

  5. Habe einen 2013 Corsa Automatic!!! Könnt ihr den bitte auch überarbeiten….einfach grauenhaft. Daß man bei dem Technikstand den Kunden so einen Murks andreht, ist nicht zu fassen. Werde ihn hoffentlich bald los !!!!!

  6. Was spricht eigentlich dagegen einen Automaten an den aktuellen CNG Motor zu adaptieren? Bin eigentlich überzeugter AT Fahrer aber an CNG Fahrzeuge durch meinen AG gebunden und vom Tourer überzeugt.
    Gruß

    • @ Gürth: Eine Adaption des AF40-6 an den aktuellen CNG-Motor stellt eine neue Applikation dar. Die Schaltkennlinien und Schaltqualität unserer Automatikgetriebe werden individuell an jede Motor-Getriebe-Fahrzeugkombination angepasst, um den maximalen Fahrkomfort und die Dauerhaltbarkeit der Aggregate sicherzustellen. Die damit verbundenen Entwicklungskosten müssen in Relation zu den erwarteten Verkaufsvolumina betrachtet werden, um die Wirtschaftlichkeit einer solchen neuen Applikation zu bewerten.

    • In dem Zusammenhang sei erwähnt, dass der neue Chevrolet Malibu 2.0 Turbo inzwischen mit 8-Gang-Automatik erhältlich ist und das mit… Trommelwirbel… Frontantrieb! Der 8-Gang-Automat senkt den Verbrauch des Cadillac ATS um 0,8 Liter/100 km gegenüber der 6-Gang-Automatik. Es wird höchste Zeit, dass Opel hier zu anderen GM-Marken aufschliesst.

        • …der m.W. leider erst 2017 angeboten wird. Ich denke, die 8-Gang Automatik könnte man jetzt schon wenigstens für die Top-Motorisierung des neuen Astra anbieten.

          • Könnte….tut man aber nicht (!;-)

            Gibt sicherlich andere Prioritäten und ist auch nicht mal so nebenbei getan.

            Dazu steht vermeintliche Top-Version ja wohl auch noch aus.
            Und das was draußen ist, wird mit 6-Gang-Automat ausreichend versorgt.

  7. Kann man jetzt auch zeitgemäß mit fast Leerlaufdrehzahl dahin gleiten (wie bei anderen Marken üblich?) oder muss man immer noch mit 1500rpm den Sprit durchpumpen?

  8. Pingback: Neuer Motor: 2.0 CDTI 170 PS 400NM Seite 21 : Die Bilder zeigen ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe ;)

  9. Hi.

    Ist es geplant den Adaptiven Tempomaten wieder wieder einzuführen? Ist ja schade, das man jetzt einen so schönen Motor hat und diese praktische Feature aus dem Programm nimmt.

  10. Werft dan Aisin 8 Gang Wandler über Bord.. lieber gleich zum 9 Gang ZF Wandler.

    Wenn Opel eine 8 oder gar 9 Gang Automatik in der Preisliste hat, sind bei anderen Herstellern wohl schon 16 Gänge Standard :). Spaß beiseite. Die Fahrleistungen sollten auch verbessert werden, denn es passt überhaupt nicht zum sonst sehr sportlichen Design, das man um die 20-40PS mehr braucht um ähnliche Fahrleistungen wie die Konkurrenz zu erhalten. Das merkt auch irgendwann der Kunde.

    • Beim “Deppensprint” mag das ja so sein. Im Autobahnalltag machen sich gerade die 160 PS-CDTIs im Insignia (und natürlich die 163 PS-Nachfolger) alles andere als schlecht.

      Die ZF-Automatik wäre natürlich wirklich was schönes… 🙂

  11. OT: Wie lange muss Opel kunden warten auf Matrix LED ???
    In mein meinung chance verpasst bei Insignia Facelift in 2013! (2013 war Ideal zeit – von ca. 10 jahre jubilee von einführung AFL Bi-Xenon system in Vectra C und Signum).

    Inzwischen VW Passat mit Adaptive Voll LED, Ford Mondeo mit Adaptive Voll LED und Peugeot 508 mit Voll LED.

    Konkurrenz von Asia auch schläft nicht – Mazda und Toyota vorstellen Voll LED Adaptive Fernlicht-System:
    https://www.youtube.com/watch?v=32HHm3jSuD4
    https://www.youtube.com/watch?v=RQPTeUnuIGY

    • Ich finde das ein solches System schon lange hinfällig ist und das Opel hier ein System auf dem Markt bringen muss das Wirklich Leistungsstark und Besser sein muss als das der Konkurenz anderenfalls werden wohl sehr viele auf Xenon setzen statt den (Flopp) des Matrix Systems.

      Hier muss Opel auf Ausleuchtung, Helligkeit und Funktionalität setzen.
      Das bedeutet 100% mehr Licht als Xenon!
      Bei BMW, Audi und Mercedes sind es sogar 60%- 80% mehr Licht als bei Xenon.

      Ein Test hat beim Seat Voll Led gezeigt das die Xenonscheinwerfer deutlich besser sind und mehr Licht auf die Straße bringen.

      Zudem sind wir deutsche deutlich Überfordert in der arbeit…
      Da möchte man Entspannt fahren können und nicht Blind in der Dunkelheit fahren.
      Was natürlich zum System Perfekt sei ist Nassfahrbahn sowie Trockenfahrbahn beleuchtung.
      Bedeutet:
      Ist die Fahrbahn Nass ist das Licht deutlich Gelber 4300K.
      Ist es jedoch Trocken wird es Kaltweiß so wird die Fahrbahn in jeder Lage genau passend Beleuchtet 6000K.
      Ein Zwischending, sagen wir 5000K ist bringt auch keine abhilfe.
      Fakt ist das Licht muss sich anpassen können und wenn es die Lichtfarbe ist die allein schon viel zur Sicherheit trägt

  12. Also die Modernen Diesel werden durch Bluetec einspritzung unterstützt um auf Euro 6 zu kommen.
    Kann es gut möglich sein das die Euro form demnächst beim Diesel erreicht ist, das eine Euro 8 nicht erreicht werden kann? Das ende des Dieselmotors im Kleinwagen sowie in der Mittelklasse?
    Und deshalb wird bereits kaum noch Dieselmotor beim Corsa angeboten?
    Was kommt nach dem Diesel Motor? Elektro wie beim Ampera oder nur Elektroauto?
    Werden die Elektromotoren in der Zukunft durch ein Getriebe unterstützt?
    Wie stellt ihr euch die Zukunft der Getriebe und Motorenpalette vor?
    Einerseits muss ich den neuen 1.0 115PS Motor loben, da er Wirklich Super ist!
    Andererseits fehlen deutlich 1.6, 1.2 und 1.4 Motoren die eben genauso gut sind wie den 1.0 Turbo Motor.

    Offtopic
    Wann gibt es wieder neue Infos über das LED System?

  13. Gibt es für das AF40 im Insignia schon einen genaueren Termin? Ich möchte mir ein neues Fahrzeug bestellen, aber die aktuelle Performance des Insignia AT Getriebe überzeugt mich nicht. Aktuell würde ich mich für einen Wettbewerber entscheiden aber wenn das Licht am Ende des Tunnels erkennbar ist, würde ich auch gerne warten und mich wieder für einen Insignia entscheiden.

  14. Nur mal so als Frage an die Entwickler: Wann wird bei Opel endlich ein GM Frontautomatikgetriebe verbauen bei dem der ATF Filter ohne Demontage des Getriebes und einer Teilzerlegung machbar ist? Die jetzt denken “Opel AT’s haben keinen Ölfilter” so muss man sagen dass sie einen NICHT austauschbaren Filter haben (zumindest nicht ohne Getriebedemontage und Teilzerlegung….). VAG Fahrzeuge haben meist die Möglichkeit trotz Frontantrieb den ATF Filter zu tauschen.

    Und der Filter ist irgendwann verbraucht und auch die “wartungsfrei” und “Liftime Füllung” Argumentation kann nicht darüber hinweg täuschen dass diese beiden Begriffe das Wort “verschleißfrei” nunmal NICHT auschschließen.

    Gruß
    AstraFan

    • @ AstraFan: Generell sind unsere Getriebe gemäß Entwicklungsvorgabe wartungsfrei und dementsprechend validiert. Das gilt für die Wandlerautomatik genauso wie für die Easytronic und die Handschalt-Versionen. Es ist also nicht notwendig – selbst unter besonderen Bedingungen wie zum Beispiel im Taxi-Betrieb – das Getriebeöl oder den Filter zu wechseln. Im Übrigen muss die AT als Ganzes ins Packageumfeld passen. Das hat Priorität und nicht die Zugänglichkeit eines Filters, der unter normalen Umständen ein Autoleben lang anstandslos seinen Dienst verrichtet.

  15. Wieso kann man einen Opel Mokka 1.6 CDTI (136 PS) mit AT beordern, während es bei Zafira Tourer 1.6 CDTI (136 PS) nicht geht? Käme ein Doppelschaltgetriebe in absehbarer Zeit auch in Frage? Wenn ja, für welche Modelle?

    • Das ist Markt + Marketing. In anderen Ländern gibt es auch Allrad + Automatik !

      Auf Doppelkupplung wurde vor x Jahren mal angefangen/entwickelt, des öfteren darauf spekuliert, sogar mal von Offiz. angekündigt vor y Jahren, in letzter Zeit mehr oder minder aber negiert.

  16. Was ist von Ihren Neuerungen des AF 40 noch auf ein 2012 Modell zu übertragen? Meine Opel Händler tun sich schwer das merkwürdige Schaltverhalten zu analisieren. Manchmal schaltet es bei 120 in den fünften zurück,beim Beschleunigen (Kickdown) hat man nicht das Gefühl das der Motor 165 Ps besitzt. Auch Ihre beschriebenen Systeme die erkennen sollen , ob man bergauf oder bergab fährt (Schaltfunktion Rauf bzw Runter ) funktionieren nicht immer.Es roch auch schon mal nach Kühlmittel,danach fuhr der Händler über die Autobahn, teilte mir mit, das kein Kühlmittel austrat. Warum nimmt das Fahrzeug keine Geschwindigkeit auf beim bergauf fahren unter 3 Grad Celsius? Schade das es erst 40000 km drauf hat. Auch ein Freund von mir verkauft seinen Sports Tourer mit Automatik aus diversen Gründen.Er hat sich einen VW bestellt. Ich wuerde meinen Zafira Tourer gerne weiter fahren. Vielleicht erhören Sie dieses hier. Hochachtungsvoll M.W.

  17. Was nicht in meinem Kopf reingehen möchte, ist, dass ein Zafira Tourer mit 170 PS-Dieselmotor in Verbindnung mit einem Automatikgetriebe 161 g/km verbraucht. Das ist aus meiner Sicht nicht zeitgemäß, während andere Marken wesentlich weniger verbrauchen und auch Stopp/Start-Automatik an Bord haben. Ich würde sehr gerne weiterhin Opel fahren, aber wenn Opel nichts mehr hergibt, werde ich wohl leider notgedrungen zu einer anderen Marke wechseln müssen.

    • Die handgeschalteten Versionen sind auf der Höhe der Zeit.

      Wenn es die bespr. Automatik-Kombination (2.0cdti 170ps + aut.) endlich im Insignia geben würde, könnte ich den Schadstoff-Ausstoß hinsichtlich des hohen Fahrzeuggewichts durchaus verkraften und würde sofort bestellen.

    • Die neue 8-Gang-Automatik lässt halt noch auf sich warten !
      Es sind Defizite der letzten Jahrzehnte in allerlei Sparten aufzuholen, geschweige mehr als nur mit den anderen gleich zu ziehen.

    • Ich würde eine 8-Gang Automatik im Insignien zwar schön finden, aber es ist für mich nicht mal zwingend.

      Zumindest eine zeitgemäße 6-Gang Automatik in Verbindung mit einem laufruhigen drehmomentstarken Diesel wäre aber toll. Der 163PS Diesel ist zwar hat zwar Power, ist aber ein rauer Geselle.

      Eine moderne Motor-/Getriebe-Kombination und Fahrspass sind für mich das Nummer-1-Entscheidungskriterium für einen Autokauf.
      Ich kann nun mal nicht ein “altes” Aggregat nehmen, wissend das es im gleichen Regal ein neuentwickelter Motor (170ps 400nm) mit massiv verringerten Vibrations-/Lautstärkenpegel fertig bereitliegt samt verbesserter Automatik. Das lässt meine innere Technikaffinität einfach nicht zu.

      Schön wäre zu wissen ob bzw. wann Opel die neue adaptierte Automatik+170PS 2.0 CDTI bringt. Leider seit Monaten ungeklärt.

      • Tja, auf zukünftiges/taktisches lässt man sich nicht allzu gerne in die Karten schauen. Evtl. gibt es zu Genf in wenigen Wochen mehr an Infos/Veränderungen auch dazu (oder im Weiteren die IAA, Sep.) ?!?

        • PS: Jetzt hab ich doch mal bei typklassen.de nachgeschaut und ganz am Ende (von 157 Einträgen) sind doch tatsächlich bereits Varianten an Insignia (STH, ST) 2.0 CDTI drin mit 170 PS/125 kW, 1956 cm.

          Also die Versicherungen “haben” ihn schon, müßte nur noch der Hersteller und Händler beikommen…;-)

          • Super Nachrichten,

            danke für “insider”-Information! Würde mich sehr freuen, wenn diese Kombination bald bestellbar sein wird!

          • Bevor ich in Euphorie ausbreche… Handelte es sich um die Automatik-Versionen? Denn die Handschalter sind ja schon seit mehreren Wochen bestellbar…

          • Keine Ahnung, lässt sich (mir) aus der Liste nicht erschließen.
            Aber wenn du bereits vom bestellbaren Handschalter weißt – wobei bei Opel ist das leider hier+da so eine Sache an Automatikversionen…
            Doch bei opel.at ist er in der pdf zur BA 15.5 bereits mit dem Motor und sowohl MT als AT gelistet !

          • Eigentlich ganz einfach, über opel.at ist oben die Leiste mit pull-down-Menüs, incl. “Service & Zubehör” und darunter rollt sich dann auch die Sparte “Betriebsanleitungen” auf.
            So bist du hier:
            https:// www. opel. at/service-zubehoer/betriebsanleitungen.html

            Hier wählst du dann die pdf nach Modell und darauf folgende das Modelljahr aus.

            PS: Ich prangerte das ja schon öfters an, bei opel.de ist man da leider allzu verschlossen (geworden). Hier fehlt die Offenheit und dieser Service ggü Interessenten.

    • @Franz

      Ich dachte, man kann diese Kombination derzeit schon bestellen oder ist es ein anderes Getriebe verbaut? Gibt es zu deinem Kommentar ein Link bzw. eine Quelle?

    • Habe im Dezember 2014 einen Zafira Tourer 170PS 2.0 CDTI Sport mit AT bestellt (war erst ab Ende November bestellbar). Bin sehr gespannt wie er sich fährt – und wann er dasteht. Voraussichtlich Ende März / Anfang April 2015.

  18. Ich überlege, mir (als Privatkunde) demnächst (nicht vor Produktionsstart in Rüsselsheim im März) einen Zafira Tourer (neu) zu bestellen. Dazu habe ich zunächst folgende Fragen: 1. Wird der (von mir favorisierte) 147kw-Benzin-Motor dann auch mit Automatik-Getriebe erhältlich sein? 2. Wird es sich dann (März) gleich um eine “Facelift”-Version handeln? 3. Wann gibt es offizielle Bilder/Infos darüber bzw. einen aktualisierten Konfigurator?

    Vielen Dank und schöner Gruß, RaWo

  19. Nach 5 Jahren im S-Max mit DSG muss ich mich nach einer Alternative umsehen (Lieferzeit).
    Zafira ist die richtige Größe und ein Händler schnell gefunden. Angebot nach meinen Vorgabe erstellt und zu Hause bemerke ich das es kein DSG gibt?! Kein Wort davon beim Händler. Also noch mal hin und gefragt ob da ein Fehler vorliegen. Da wird man sogar (fast) beschimpft warum man so einen Sch… von DSG haben will “der sowieso nur kaputt geht”.
    Liebe Händler – der Kunde bestimmt immer noch was er haben will und ich fahre sei 300.000 km DSG mit mindestens. 100.000km Anhänger 1,3 To.
    Aber man ist ja für anderes offen – Bitte eine Testfahrt – mit der Opel Automatik und 165/170 Diesel PS.
    Jetzt der Lacher! Geht nicht – im Großraum Nürnberg gibt es keinen Vorführwagen.
    Liebe Autohändler – so viel Vertrauen in die Automatik?

    Wer von Ihnen hat Erfahrungen mit der Zafira Automatik mit 170 PS?

    Danke vorweg T.M.

    • Also ich kenne den bisherigen 2.0 CDTI (121 kW/ 165 PS) mit Automatik.
      Tolle & feine Sache schon hier (und bedeutend besser als zuvor der Zafira-B 1.9 CDTI, grausam).
      ABER jeder hat natürlich seine Ansprüche + Empfinden, dazu die besagte Weiterentwicklung (zu 170 PS). Bleibt nur eine eigene Probefahrt !

      • PS: Mit DSG tat sich GM/Opel ziemlich + unnötig schwer, mal sollte es und dann wieder nicht/doch kommen. Viel Interna, wenig erhellendes/befriedgens nach draußen. Jetzt ist es schon fast sch…egal.
        Sollen sie halt flächendeckend (modernste !) Wandler und billige Easytronic je nach Anspruch+Klasse raushauen.

  20. @Iceman: Die Kombination 2.0 CDTI 170 PS und 6-Gang Automatikgetriebe gibt es im Moment nur beim Zafira und leider nicht beim Insignia.
    Die Information dass diese Kombination erst mit frühestens Mai bestellbar sein wird,
    habe ich von Opel Media erhalten.

  21. Ein schönes Auto, der Zafira Tourer aber mit bescheidenen Anhängelasten bei 12% Prüfsteigung. Mein FOH erklärte es mit dem Downsizing … nur steckte im Biturbo ein zwei Liter mit 195 PS, der in der siebensitzigen Variante keine 1500 kg ziehen durfte. Kein wirklicher Fortschritt gegenüber dem Zafira A mit dem 2.2 DTI-Motor.
    Ford und VW genehmigen für Ihre Diesel-Vans bis zu 2 Tonnen am Haken bei 12% Steigung.
    .

    • Das ärgert uns auch ganz besonders.

      Vor allem konnte mir noch keiner schlüssig erklären, warum der 7-Sitzer gegenüber dem 5-Sitzer 150kg weniger ziehen darf. Wenn ich jetzt das Mehrgewicht von zwei Sitzen mit zwei Personen im Kofferaum habe (das sind bei zwei schweren Erwachsenen ca. 30kg Sitze und 180kg Mensch, macht ca.200kg), oder den Kofferaum mit Gepäck vollknalle (da kann ich ja beim 1,6l-Motor ca. 680kg zuladen abzüglich der restlichen Personen in Reihe eins und zwei, dann kommt man auf ca. 320kg). Warum darf ich dann bei mehr Gewicht mehr ziehen?

      Grüße
      Oliver

      Unterboten werden die Anhängelasten nur noch vom BMW Gran Tourer.

  22. @ Benno: Dies ist nicht der einzige Unterschied zwischen dem Biturbo von Opel und dem der Konkurrenz, bei mir verstopft der DPF alle Nase lang. Ich bekomme keine Warnung in Form einer Anzeige und das Feedback meines FOH und von Opel ist das der Biturbo nicht für Kurzstreckenverkehr konzipiert wurde.

    Liebe Opelaner dann hättest ihre diese Leistungseinschränkung aber auch klar im Verkaufsprospekt erwähnen müssen. Mein Dienstwagen war in den ersten beiden Jahren jetzt sieben Mal wegen DPF Problemen in der Werkstatt. Außer dem kostenpflichtigen Freibrennen des DPF bekam ich keine Hilfe, dies kann eure Konkurrenz wirklich besser.

    Leider ist Umparken im Kopf für euch anscheinend nur ein Marketing Gag und keine Verpflichtung.

    Herzliche Grüße Manni

    • War mir da nicht mal so, dass man den Kunden bei der Verkaufsberatung darauf hinweisen muß – den Verwendungszweck “abklopfen” sollte und entsprechende Einschränkungen klar machen.
      Wenn dem nachweislich nicht geschehen (?), dann könnte man womöglich rechtlich (!)….

      autokaufrecht. info/2010/07/mangelhaftigkeit-eines-nur-fur-kurzstrecken-verwendbaren-fahrzeugs-mit-dieselpartikelfilter/

  23. Eine Frage an Herrn Georg Bednarek:

    Sehr geehrter Herr Bednarek,

    ich fahre seit November 2015 einen OPEL Zafira Tourer 1.4turbo mit Automatik-Getriebe. Im Großen und Ganzen bin ich ganz zufrieden, wenn da der überhöhte Kraftstoffverbrauch nicht wäre. Trotz sparsamster Fahrweise liegt der Verbrauch 11-22% über den Werksangaben.
    Jetzt meiner Frage: Gibt es eine Möglichkeit, durch ein Software-Update von Motor-/ und Getriebe-Management den Kraftstoffverbrauch wenigstens annähernd auf die Werksangabe zu bringen? Das der Zafira Tourer 1.4 Turbo viel verbraucht verdeutlicht auch dieser Link:

    http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/35-Opel/330-Zafira.html...

    Interessant ist allerdings, dass ab Modelljahr 2016 ein echter Rückgang des Verbrauchs zu beobachten ist. Der Fahrer ganz oben in der Liste fährt nicht gerade sparsam, schafft es aber dennoch mit relativ guten Werten. Das lässt hoffen, dass durch eine optimierte Motor-/ und Getriebeansteuerung auch bei meinem Modell noch was drin ist, oder?

    Hier noch meine Fahrzeug-Ident.-Nr.:

    W0LPD9EC2F2010115, (Schlüssel-Nr. 0035, Typ-Nr. ATB)
    Modell: OPEL Zafira Tourer 1.4turbo mit Automatik-Getriebe, Herstelldatum: 30.09.2014, EZ. 01.10.2014

    Über eine Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Erich.

    • Sorry, du verkennst ein wenig den NEFZ und darauf vermeintliche Einforderung zur Realität hin.

      Denn “nur” 11-22 % Abweichung ist letztlich dein Fahrer- / Streckenprofil letztlich vom synth. Ideal, dem NEFZ-Zyklus abweichend. Dort ist vieles realitätsfern optimiert: Warmer Motor, abgeklemmte Verbraucher, zaghaftes Beschleunigung, kaum Tempo /Stop-and-go,…

      PS: Etwaige Software-Updates (wie auch “interne”-Rückrufe etc.), die sind z.B. im Rahmen von Inspektionen bei Vertragswerkstätten im Abgleich zur Fahrgestellnr. abrufbar. Einfach dort vor Ort mal direkt nachhaken.

      Mehr noch als früher haben die Hersteller darauf konditioniert (weil Marketing !), wo man damals tatsächlich den Normzylkus sogar unterbieten konnte…!

  24. Aus gegebenem Anlass habe ich eine Frage zum dem hier vorgestellten 170PS CDTI im Zafira C. Dieser erfüllt ja die Euro6b-Norm und verfügt über SCR und AdBlue-Abgasreinigung.
    Ist es technisch möglich, diesen irgendwann auf Euro6d_TEMP auf-/umzurüsten, so dass dass das Fahrzeug auch weiterhin uneingeschränkt nutzbar ist? Leider findet man hierzu auf der Opel-Homepage keinerlei Info.

    Gruß,
    Josl

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder