avatar

KARL Unternehmen

KARL kommt – Geldwerter Vorteil

,


Ein attraktiver Fünftürer mit Platz für bis zu fünf Personen zum Einstiegspreis von gerade mal 9.500 Euro (UPE inkl. MwSt.) – das ist der ab Montag, 19. Januar, bestellbare Opel KARL. Mit 3,68 Metern Länge und einer Höhe von 1,48 Metern bietet unser Charakterkerlchen die ideale Kombination aus bestem Raumangebot und kompakten Außenmaßen. Davon zeugt unter anderem das Stauvolumen von 940 Litern bei vorgeklappter Rücksitzlehne bis unters Dach. Drei Ausstattungen stehen zur Wahl – Selection, Edition und Exklusiv.

Opel KARLDazu gibt’s Sicherheits- und Komfort-Technologien, die in der Kleinstwagenklasse ihresgleichen suchen. Neben dem serienmäßigen Berg-Anfahr-Assistenten, der das Auto beim Start am Hang am Zurückrollen hindert, stellt insbesondere der in die optionale Frontkamera integrierte Spurhalteassistent ein Highlight dar. Dazu kommen auf Wunsch: Parkpilot, Temporegler mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Servolenkung mit City-Modus, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelichtfunktion, Vordersitze und Lederlenkrad beheizbar … um nur die wichtigsten zu nennen.

Opel KARLKlar, dass sich auch KARL-Fahrer die Smartphone-Welt ins Auto holen können. Mit unserem IntelliLink-Infotainment-System, das Apple iOS- und Android-Geräte nahtlos integriert, werden sie wie im ADAM bestens vernetzt sein. Im Exklusiv-Trim verfügt unser feiner Räumling über das Radio R300 BT mit sechs Lautsprechern, Aux-in und USB-Anschluss sowie Freisprecheinrichtung und Audiostreaming via Bluetooth. Das Gerät ist mit dem digitalen Radioempfang DAB+ kombinierbar, was Programmauswahl und Klangqualität erheblich steigert.

Opel KARLEin Extra-Bonbon zum Schluss: Dank ECO-Paket mit aerodynamisch optimierter Frontspoilerlippe und Dachabrisskante fallen mit dem 55 kW/75 PS starken Einliter-Dreizylinder-Benziner der neuesten Generation nur 99 Gramm CO2 pro Kilometer an. Das entspricht dem Kraftstoffverbrauch von 4,3 Liter pro 100 Kilometer. Weitere Elemente wie rollwiderstandsarme Reifen runden die für 250 Euro erhältliche Option ab.

Und wer wissen möchte, was hinter der attraktiven Formgebung des KARL steckt, dem legen wir nochmal unser Video mit Opel-Designchef und Vice President Design GM Europe Mark Adams ans Herz. Bitteschön.

Verbrauchs- und Emissionswerte: Benzinverbrauch Opel KARL 1.0 mit 55 kW/75 PS kombiniert 4,5 – 4,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 104 – 99 g/km, Effizienzklasse C (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (132)

    • Sorry, ich war etwas zu schnell. Lese gerade bei Opel Media, dass der Karl ab dem 19.01. bestellbar ist. Dann dürfte wohl auch erst der Konfigurator zur Verfügung stehen.

      • Vielleicht war die Meldung im Blog ein bisschen zu früh rausgegangen – denn oben im Text heisst es ja “… das ist der ab sofort bestellbare Opel KARL” – bei Opel Media allerdings wie erwähnt der 19.01. ;-))

        Hab ich es überlesen oder ist nirgends zu finden, wann die Produktion startet und wann die ersten Kundenfahrzeuge beim Händler in Empfang genommen werden können?

    • Unverständlich wie man einem Auto so einen dämlichen Namen geben kann! Allein deshalb würde ich so eine Kiste schon nicht kaufen – man muß sich ja schon im Voraus schämen daß man gefragt werden könnte was man für ein Auto fährt!
      Wobei – die Möhre ist sowas von häßlich daß der Name auch schon fast egal ist 🙂

      Als der Cascada kam dachte ich “Mensch – endlich macht Opel mal wieder Nägel mit Köpfen und baut schöne Autos”….Name stimmt, Aussehen stimmt….alles prima.

      …doch dann kommt “KARL”!
      HAHAHAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!

      • Das Design und der Name sind wie alles im Leben Gesachmackssache. Viele meiner Kollegen und Freunde finden den Namen witzig und können sich vorstellen solch ein Auto zu fahren.
        Nebenbei, wer sich für einen Gegenstand wie ein Auto schämt, sollte dringend an seinem Selbstbewusstsein arbeiten.
        Die Zeiten, in denen das Auto das Statussymbol Nr.1 war, sind ein für alle mal vorbei, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen.

  1. Tolles Karlchen 😉
    Und endlich Spiegelung von Apps bei IntelliLink. Also dann wohl in näherer Zukunft auch in den anderen Fahrzeugen.
    Preise und Ausstattungen passen.
    Wenn die Verfügbarkeit hochgefahren ist steht einer sehr erfolgreichen Karlgeschichte nichts im Weg.

  2. Sehr fein,
    und wenn man den denn ggf. im nächsten Jahr als Sport Edition
    http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/7/4/4/7/Opel-Karl-OPC-Renderi... mit nem 120/140PS 1.4T mit Gas fahren könnte, das wäre mal nen Traum. Würde wahrscheinlich dann aber dem Corsa viel zu viel Konkurrenz machen, aber auch ohne die Spoiler als Gasumbau ein denkbarer Erfolg im In und Ausland werden können. Und bei dem Gewicht + Motor wäre man wohl wieder beim Spassfaktor vorne dabei. 😉

    • Also mit sportlicher Optik macht sich der Karl schon ganz gut, zumal das Design schon sehr gut gelungen ist. Aber ich sehe auch gleich zwei Dinge, die wohl so nicht erhältlich sein werden:

      1.
      Wenn im Corsa der 1.0 T mit 115 PS die derzeitige Top-Motorisierung darstellt, wird wohl kaum ein Karl mit 120/140 PS Turbo kommen. Das wird wohl ein Wunsch bleiben.

      2.
      Ein Gasantrieb ist wohl in einem Kleinstwagen wirtschaftlich nicht von Bedeutung, zumal es (verglichen mit dem Vorgänger Agila) wohl künftig beim Karl auch keine Diesel-Triebwerke geben wird, sofern ich mal spekulieren darf…

    • Zustimmung! Den Karl mit dem aus dem Meriva bekannten 120 PS-Turbo-LPG fände ich als “flotte Pendelsparbüchse” sehr attraktiv, hoffentlich kommt da etwas!

      • Nö Leute, bleibt doch mal realistisch wohin der Karl gehört.
        Und was es nebenan und darüber noch gibt (Stichworte: AdAM + Corsa !)!

        Interessant wird, wann der “Karl-Motor” dann u.a. auch im Corsa-E Einzug erhält. Scheint ja eine weitere Leistungs-Variante des neuen 1.0-Dreizylinder zu sein !

        • Hallo,
          mag ja sein das man den nur als Cityflitzer ansieht.
          Aber wenn man sich jetzt mal die Agilas anschaut wieviele davon auf dem land bei Pflegekräften im Einsatz sind. Da nen Sparsamen Gasumbau rein und man hätte ne Chance in Meck-Pomm, Brandenburg, Sachsen-Anhalt etc. wo man die weit entfernten Dörfer erreichen muss.

          Mag ja alles schick sein 75PS beim 1.0 benziner, aber die Preise werden, auch wenn es nicht sein müsste, irgendwann wieder auf 1,40 und mehr steigen, und da hat man dann viel Freude an nem Gasler.
          Und wenn man sich mal auf die Opelpost bezieht https://opelpost.com/01/2015/osv-gibt-gas-opel-post/ ist da wohl ein Markt dafür vorhanden, der ggf. auch stetig Wachstum versprechen könnte.

          • @Mattes Bei uns in der Gegend (Sachsen) kutschen etliche Pflegedienste herum die meisten fahren Polo mit kleinsten Motor, ein paar fahren KIA Picanto ebenfalls kleinster Motor. Der ASB hat vor 3 Jahren seine Flotte von Polo auf Nissan Micra umgestellt (wenn das mal kein Fehler war). Und in DD kenne ich einen Pflegedienst der hat sogar Agilas allerdings das uralt Modell mit absoluter Grundausstattung. Du siehst bei den Pflegediensten wird zumindest bei uns kein Gasumbau genutzt und ich denke der neue Karl so wie er jetzt angeboten wird hat das Zeug dazu für viele Pflegekräfte eine günstigere Alternative zum Polo zu sein da ist keine Gasvariante nötig.

        • Oooch mennoooo, schaaade…., so eine Karl-Rennsemmel mit 120 LPG-PS zu fahren würde aber Spaß machen……, und dabei wirtschaftlich sein!
          Wer ist ebenfalls DAFÜR?! 😉

          • Ich bin auch dafür! 🙂 Aber realistisch gesehen hat didi wohl recht. Ich glaube nicht, dass der kleine Karl einen Vierzylinder spendiert bekommt (passt evt. auch von den Abmaßen gar nicht). Aber vielleicht bekommt er ja zumindest einen Dreizylinder mit LPG. Dann wäre er für mich auf alle Fälle für den täglichen Arbeitsweg (ca. 35km einfach) äußerst interessant. Ich muss hier auch mal ein Kompliment an Opel machen. Das was man bisher vom Karl gesehen und gehört hat, finde ich sehr überzeugend! Wenn nun auch die Qualität stimmt, dann Hut ab. Weiter so OPEL!

          • Sehe ich auch so. Ein LPG-Dreizylinder für den Karl wäre auch schon toll. Finde den Karl in seiner Fahrzeug- und Preisklasse auch sehr gelungen. Daumen hoch!

          • welcher Pflegedienst in Dresden soll das denn sein der Agilas fährt? Ich bin Verkaufsberater bei Opel und suche gerade nach solchen Firmen die Opel fahren bzw. gebrauchen könnten. Über einen Tipp wäre ich sehr dankbar! 😉

  3. Ich finde den Karl sehr gelungen! Vor allem das Innenraumdesign ist sehr ansprechend! Das Gewicht ist Top. Mehr Motoren sollten halt noch kommen. Aber sonst zu diesem Preis eigentlich perfekt(exkl. el. Fensterheber hinten, die es auch hier nicht gibt 😉 )!

  4. Ich hätte ja auf 9.995 € getippt als es hieß “unter 10.000 €” :); aber 9.500 € ist wirklich eine Kampfansage an die Konkurrenz, wo für dieses Geld weniger Auto -z.B. nur 3-Türer und/oder ältere Motoren- geboten wird. Wobei die Edition-und Exclusiv- Versionen sicher deutlich mehr kosten werden, aber das ist halt branchenüblich. 😉

    Deshalb bin ich sehr gespannt auf die Preisliste und darauf, was bei Selection außer City-Modus und Berganfahrassistent noch alles serienmäßig sein wird. Und auch, was alles an Sonderausstattungen angeboten wird. Bisher waren Agila wie auch Spark Autos von der Stange, wo man außer der Lackierung und Bereifung kaum Sonderwünsche ordern konnte.
    Ein Wort noch zu den bereits geäußerten Anregungen zu einer sportlichen Version: es dürfte doch möglich sein, die neuen 3-Zylinder- Turbo-Motoren mit 90 bzw. 115 PS auch in den Karl einzupflanzen, wenn schon die normale Version reinpasst :).

    • Vergiss nicht den (neuen) i10. Der beginnt bei uns im Pott (größter Hyundai Händler Deutschlands) bei unter 7.700 Euro. Gut ausgestattete gibt es für unter 10.000 Euro. Sicherlich wird es beim Karl auch noch Nachlass geben aber preislich wird er da nicht hinkommen.
      Klar: Ein Opel ist ein Opel und kein Hyundai. Aber das Markenimage spielt in dieser Klasse keine soooo große Rolle, vorallem wenn der Opel eigentlich (zu großen Teilen) ein Chevy aus Korea ist.

    • Hmmm Thema Preis und Kampfansage, ich hätte mir eher eine Acht (8) vorne gewünscht, rein aus psychologischer Sicht! 8.995€ Basispreis hätte Ihm gut gestanden. Nicht falsch verstehen, der Karl ist ein tolles Auto und sicher jeden Euro Wert. Da hätte man eher mit der Ausstattung bzw. den Ausstattungsvarianten arbeiten sollen.
      Nun gut, man wird sehen wie viele Käufer der Karl findet bzw. welche “neue” Käuferschicht er anspricht!!!
      Denn die Gefahr, das die meisten Käufer vorher Corsa, Agila, oder Adam fuhren, ist ziemlich groß.
      Ich bin gespannt.

    • Der Edition startet bei 10.650,-€ und der Exklusiv bei 12.900,-€.
      Die Aufpreisliste ist aber die kürzeste die es bei Opel im Moment gibt 😉
      Aber den City-Modus hast du serienmäßig ab Edition.
      Trotzdem passt die Selection Ausstattung bei dem Fahrzeug. Er erfüllt alle geforderte Anforderungen.

          • Der Wagen ist besonders mit Exklusiv Ausstattung mehr als komplett und der Preis dazu ist mehr als nur eine Kampfansage wer da noch Up! kauft dem ist leider nicht mehr zu helfen. Ein paar kleine Sachen wünsche ich mir trotzdem bzw. fehlen mir persönlich. Mir fehlt etwas das bunte im Innenraum wie es beim Agila war mit blauen, grünen und hellgrauen Sitzen nur schwarz wirkt gerade für so ein “freches” Auto einfach zu trist. Die ein oder andere Felge könnte man noch nachschieben und eventuell eine Color Edition nachreichen. Trotzdem gibt es beim Karl bis auf diese Kleinigkeiten absolut nichts zu meckern die Optik stimmt, die Raumausnutzung stimmt und der Preis stimmt auch also was will man mehr. Und ein bis zwei stärkere Motoren kann man ja eventuell noch nachreichen. Der Karl ist einfach der perfekte Anti Up! 🙂

          • Ach eine Sache noch warum man den Spurhaltewarner beim Exklusiv serienmäßig anbietet ist mir ein Rätsel den brauchen 90% der Karl Kunden eh nicht (zumindest behaupte ich das einfach mal) viel lieber hätte man die Sitzheizung oder die Einparkhilfe serienmäßig anbieten können.

          • Dem schliesse ich mich an: Liebe Opelaner, macht den Karl optional bunt und pfiffig für wenig Aufwand und Geld (etwa wie bei der Color-Edition, aber nicht so weit gehend wie beim Adam), und die jungen Käufer rennen Euch die Bude ein.

      • Hast recht xXx, das mit dem City-Modus hatte ich überlesen. 😉
        Eine übersichtliche Aufpreisliste hat in der Einsteigerklasse durchaus Vorteile. Vor allem für “markenfremde” Interessenten ist das Studieren-müssen langer Aufpreislisten eher abschreckend. Die wollen in erster Linie ein kleines kompaktes Auto, die Marke ist da zweitrangig.

  5. Der Karl ist schon ein recht gelungener Wagen der eher den preisbewussten Opelkunden bzw. die es noch werden wollen 🙂 anspricht. Auf die Aufpreisliste bin ich dennoch gespannt wo da der Endpreis liegt. Ich hoffe sehr das Opel auch Color Pakete einführt weil sie auch in dieser Klasse doch oft geordert werden. Ich würde mir auch sehr wünschen das der 1,0l Turbo mit 90PS und in einer Sportversion mit 115PS den Weg in den Karl finden das würde dann auch schon an Motorvarianten für dieses Modell reichen. Der 115PS Karl könnte somit mit dem Panda 100HP und dem bald kommenden Up! mit ich glaub auch 115PS Problemlos konkurieren.

  6. Auch nach Bekanntwerden der Preise sucht man vergeblich nach dem Haar in der Suppe. Patzverhältnisse, Außenmaße und Fahrzeugmasse sind wohl Klassenspitze. Ein Interieur, das man auch eine Klasse höher nicht überall findet, sparsamer und unkomplizierter Motor, guter Preis. Häßlich ist er jetzt auch nicht gerade.

    Das Ding hat alles, um der größte Wurf seit Jahren zu werden. Und bis er beim Händler steht, sind auch bestimmt schon zahlreiche up!-Fahrer von der VW-Qualität in dem Segment geheilt. 😉

  7. Sehe ich das richtig, dass der Dreizylinder des KARL, obwohl der neuen Generation angehörig, über KEINE Direkteinspritzung verfügt?
    Wenn ja, dann die absolut richtige Entscheidung im Sinne der Umwelt (Feinstaub-und Stickoxid-Emissionen).

      • @Michi Dann schau mal unter den Gmeconfigurator da kannst du ihn schon zusammenstellen. Bilder gehen zwar noch nicht aber ist ja noch ein bisschen Zeit bis Montag. 🙂

    • Der 3-Zylinder im Karl hat anscheinend auch andere Bohrung/Hub als derer im Corsa-E !
      Und mit 96 Nm ist er schwächer als die 115 Nm im 1.2/70 PS Corsa-D/E !
      Dafür wohl mindestens 100 kg leichter, könnte helfen..;-)

      • Bitte an die Bearbeiter der Preislisten/technischen Daten weiterleiten:
        Corsa E technische Daten. Die Antriebsübersetzung von 4,37 beim 1.4/1.4eco halte ich für einen Druckfehler. Das sollte 3,74 sein. Würde dann jedenfalls auch wieder mit der Angabe im Teilekatalog übereinstimmen. 😉
        Vielen Dank! 🙂

          • Dann würde weder die Achse noch der Gangradsatz im Teilekatalog stimmen. Angegeben ist ein CR-Radsatz.
            Und wenn man die Fahrwerte vom 1.4er zwischen D und E vergleicht, sind sie ähnlich.

    • @thorebore: Der 3-Zylinder im KARL basiert auf der gleichen, neuen Generation 3-Zylinder-Motorenfamilie (ist z.B. ebenfalls auf Laufruhe optimiert). Der Motor im KARL ist aber auch einfacher und günstiger, da wir uns hier in einem sehr preissensitiven Segment bewegen. Das heißt: Kein Turbolader und keine Direkteinspritzung.

  8. Wie kriegt man eigentlich solch schlechte Werte für die Beschleunigung hin?

    Der up! mit 55kW braucht über 2s weniger für den Standardsprint. Ein Corsa C mit 1.0TP und 44kW war nur 0,5s langsamer, aber auch etwas schwerer.

    • Das ist ja wohl eine bekannte Opel “Stärke” 🙁

      Ein Punkt dem ich einfach noch einmal anbringen will (weil er soooooo richtig stört): bitte bringt wieder 2 Rückfahrscheinwerfer (mit einer guten Ausleuchtung)! Der Eine beim Astra J ist dermaßen überfordert dass es unmöglich ist ohne Angst ein Hindernis zu überfahren verkehrt einzuparken…. Zum Vergleich nehmt mal einen Astra G mit 😉 THX

      • Naja, beim Meriva-B hab ich 2 Rückfahrlichter und die Symmetrie stimmt (!..;-)
        Aber zum ausleuchten sind die auch nicht dolle – das war früher evtl. mal besser.

        • Ja genau: Die Symetrie. Dann bitte noch einen höhenverstellbaren Beifahrersitz zum entsprechenden Fahrersitz. Das haben der Up & Co. nicht, nur der Citigo.

      • So ist es, ich kann häufiger den Vergleich zwischen meinem Insignia ST (Vorfacelift) und dem Astra G meines Vaters anstellen. Das sind Welten, denn der Astra hat das reinste Flutlicht. OK, er hat keine Parkpiepser, aber dennoch. Ist das mittlereweile echt so schwierig, die NSL in die Rückleuchte zu integrieren, so dass die Rückleuchten rechts UND links einen Rückfahrscheinwerfer enthalten können…?!

    • Sind da überhaupt schon offizielle Werte von Opel draußen?

      Außerdem halte ich den “Standardsprint” gerade bei diesen kleinen Hüpfern für völlig irrelevant. Wie sieht es denn bei der Elastizität aus?

    • Tja, das ist leider eine Opel-Spezialität! Sieh dir den Adam S an, mit 150PS ist er über eine halbe Sekunde langsamer als ein Fiat 500 mit 135PS!!! Wobei man zu Opel-Verteidigung sagen muss, dass Opel eher zurückhaltend angibt! Bsp. Opel Insignia Biturbo(Ich glaube Test 2013) Angabe: 8,7; realer Sprintwert: 8,3; also deutlich besser, während alle anderen eher bessere Zeiten angeben, als sie tatsächlich erreichen(gerade VW)!!!

    • OK, beim AMS Test hatte der Up 14,1 sec, dass sind dann “nur” noch 1,4 sec.! Aber die Werte sind wirklich sehr schlecht und das noch dazu mit so wenig Gewicht!

    • Der hat noch über 14 Stunden. 😉

      Wer es nicht aushält, kann sich ja mit dem GME configurator Opel (einfach mal googeln) behelfen. Aber nicht vom Agila-Bildchen täuschen lassen. 😉

    • Also ich muss mal ganz ehrlich sagen, wer auf das Schiebedach verzichten kann, ist echt günstig mit dem Karl dabei. Ic hhabe mir den über den GMW Confi fertiggestellt. Selsbt als Exclusiv mit digitalem Radio usw. Bräuchte ich einen günstigen Kelinwagen, würde ich mit dem oder dem Adam liebäugeln, auch wenn mir derAdam besser gefällt, ist der Karl echt nicht schlecht. So einen mit 90/115 PS und IntelliLink inclusive Onstar, wäre genial.

    • Der Karl basiert nicht auf einer Suzuki Plattform oder umgekehrt. Der Karl nutzt eine neue GM Plattform, auf der auch der neue Spark steht. Der Tank des Karl fasst 32 Liter.

      • @Eco Driver: Der Tank fasst 32 L. Mit Suzuki haben wir die beiden Agila-Generationen produziert, die nun mit VW kooperieren. Wir haben uns beim KARL für eine globale Entwicklung mit GM entschlossen, die absolut Sinn macht. Wir können jetzt nämlich einen hervorragenden 5-Türer-Kleinstwagen zu einem viel günstigeren Preis (9.500€) anbieten, sprich fast 1.300€ weniger als beim Agila-Basispreis und dennoch mit gleichzeitig mehr Serienausstattung und 10PS mehr Leistung.

      • Dann sollen die Hier mal lernen vernünftig ihre Beiträge zu beschreiben.
        Wenn ich lese, dass der ab 19ten bestellbar ist, dann gehen ich davon aus, dass das überall so ist.
        Den ganzen Tag schau ich bei Opel.de rein… kein Karl.

        Wenn das nur beim Händler machbar ist, dann schreibt das gefälligst auch!!!

        • Der GME Konfigurator zeigt jetzt Bilder, aber noch mit sehr vielen Detailfehlern in der Darstellung. Da hätte man das Ganze wirklich besser erst angekündigt, nachdem man den Konfigurator starklar hat. So ist es schon etwas unbefriedigend. Bei Opel.de ist der Konfigurator immer noch nicht verfügbar.

          • Also bestellbar ist der Karl. Und in der Exklusiv-Ausstattung hat er auch hi Fensterheber elektrisch (ist ja hier im Blog ein wichtiges Thema…).

  9. Der Karl Selection hat nicht mal eine Sitzhöheneinstellung für den Fahrer und keine Lenkradverstellung(in keine Richtung), zumindest laut Preisliste(Niedersachsen)!!!

        • Die Top-Ausstattung vom KARL (Exklusiv) kostet € 12.900 und verfügt über 5 Sitze, elektrische Fensterheber vorne/hinten, Lederlenkrad, Klimatisierungsautomatik und einen kamerabasierten Spurassistenten, um einige Features aufzuzählen. Die höheneinstellbare Lenksäule und die Sitzhöheneinstellung für den Fahrer sind auch schon in der Ausstattung “Edition” verfügbar.

          Mal angenommen, wir reizen alle möglichen, zusätzlichen Optionen aus (beheizbares Lenkrad, Sitzheizung vorne, 16 Zoll-Räder, DAB+, elektr. Schiebedach, etc.) dann kostet der Opel KARL 15.645 € …

          Am Ende bekommt man unabhängig von der Ausstattungsvariante viel Auto für wenig Geld!

          • Sehr, sehr fairer Preis wie ich finde. “Volle Hütte” für so einen kleinen Pendelzwerg….
            Ich habe in ein paar Jahren die Qual der Wahl: Adam, Corsa oder Karl….

          • Ja, stimmt ist ein wirklich gelungenes Auto(für den Preis). Leider gefällt er mir nicht, aber das ist Geschmacksache! Was mich aber nervt ist, dass man beim Karl el. Fensterheber hinten bekommt und beim über 5.000€ teureren Corsa nicht!!!!!!

          • Zitat OTTO, “Da waren sie wieder (meine) 3 Probleme”: michi, nörgeln und…., irgendwelche el. Fensterh..

            seufz.

          • Ich habe es angekündigt, ich werde nicht eher aufhören, bis der Corsa el. Fensterheber hinten bekommt!!! Obwohl ich nach dem heutigen Angrillen zumindest groß teils versöhnt bin, denn er sieht echt gut aus, ist sehr gut verarbeitet und hat sich in vielen wichtigen Gebieten verbessert! Und naja, dass ein Auto in allen Gebieten perfekt ist, wird auch nie sein!!! Aber jetzt beginnen dafür neue Probleme: Welcher Motor, welche Farbe, mit od. ohne Intellilink, mit od. ohne beheizbare Frontscheibe, etc. 🙂

  10. Schön, dass KARL nun auch auf opel.de einschließlich Preisliste eingefügt wurde.

    @Moderator/Philipp Quanz: Hab ich das angekündigte IntelliLink nur übersehen oder ist es im Moment noch nicht bestellbar?

  11. Ich habe heute Karli live gesehen – fast ungetarnt und das in Thüringen 🙂 Aber den Fahrer hau ich trotzdem “in die Pfanne”: Er hat sich beim Einparken oder was auch immer das werden sollte, extrem “angestellt”. Dabei durfte ich das “Abbiegelicht” bewundern 😉

    Seht anständig aus, der Knirps.

  12. @ Moderator/Philipp Quanz: Wo sind im KARL-Innenraum eigentlich die Schalter für die Sitzheizung angebracht? Auf den Pressebildern sind sie zumindest nicht vorhanden… 😮

    • Oje, geht das schon wieder los… groß ankündigen, und dann: ja, im Herbst… der Herbst ist lang und jetzt ist gerade mal Anfang Februar 😉

      PS: Gibts schon was neues zum IL Update für den Insignia und ob noch Verbesserungswünsche/Fehlermeldungen verarbeitet werden können?

    • Ok, wer hat das zu verantworten?
      Das System ist doch schon längst fertig, warum gibts dann nicht gleich zu Beginn das Intellilink? Die grundsätzliche Elektronik im Fahrzeug ist ja schon seit 2008 im Einsatz (Global A).
      Oder it es eine andere Hardware (denke nicht)?
      Gerade so ein Aushängeschild muss gleich auslieferbar sein.

      • Womöglich ein Zulieferer ?
        Mit “Global A…2008” spielst du wohl auf den Spark an ?!..;-)

        Dessen Nachfolger, quasi Bruder vom Karl wurde zuletzt ja ungetarnt erhascht.
        Da ist man optisch mit hiesiger Opel-Variante wohl besser bedient :o))

        • Nun ja, der aktuelle (dann bald alte) Spark hat ja in USA schon das Intellilink welches auch im AdAM verbaut ist.
          Elektronisch ist das kein großer Schritt zwischen aktuellem Spark und neuem Karl. Ich schätze mal Politik, an der Technik kann es jedenfalls nicht liegen. Dann bestelle ich Karlchen für meine Frau eben später.

  13. Seufz. Das A…BILD “Killerkältemittel”, müssig dem solche Dramatik zu bescheren.
    Wer die Wirklichkeit bei Autounfällen kennt, da hat man nicht erst seit solchem Gefahren-Konstrukt, seine Sicherheitsvorkehrungen im Rettungswesen.

  14. Was nützt es wenn die im Rettungswesen sicherheitsvorkehrungen haben,wenn sich die Leute im Fahrzeug und die Ersthelfer dadurch in Gefahr bringen?Ich habe für mich beschlossen das ich das nicht verantworten will.

    • Im Heck sind zumeist über 50 Liter leicht-entzündliche, brennbare Flüssigkeit dabei.
      Airbag-Sprengkapseln mehrfach im Innenraum verteilt. Und mit wem man kollidiert, das kann man sich auch nicht aussuchen. Aber BILD hat seine Schlagzeilen/Aufmerksamkeit gehabt.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder