avatar

Corsa Marketing

Corsa, Karl und Choupette

,


„Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren…“ Der Spruch wird gemeinhin Modeikone Karl Lagerfeld zugesprochen und ich gebe unumwunden zu, dass ich manchmal welche trage. Aber das ist eine andere Geschichte. Dass sich Karl Lagerfeld neben seinen Kollektionen für renommierte Modehäuser auch als Fotograf betätigt, dürfte Opel Fans spätestens seit seiner Arbeit für den aktuellen Corsa Kalender bekannt sein.

Hierfür hat er seine Mieze Muse – Katze Choupette – und unseren Corsa der fünften Generation prächtig in Szene gesetzt. Heute gibt sich Karl Lagerfeld beim Opel Lifestyle-Event des Jahres die Ehre: Er ist am Eröffnungsabend der Vernissage mit den Kalenderbildern in Berlin im Palazzo Italia vor Ort und wird gemeinsam mit den Opel Group Vorständen Karl-Thomas Neumann und Tina Müller die Ausstellung einläuten.

Lagerfeld-Ausstellung: "Corsa, Karl und Choupette"Ebenfalls zu bestaunen ist ein schematisierter Produktionsprozess des Opel Corsa – Autofans sollen natürlich auch nicht zu kurz kommen. Wer sich einen Eindruck vom Eröffnungsabend machen möchte, der kann auf unserem Opel Twitterkanal das Geschehen unter dem Hashtag #CorsaChoupette mitverfolgen, wie sich Prominente und geladene Gäste einfinden. Wir werden kurze Interviews führen und spannende Bilder einfangen – versprochen. Für Besucher ist die Ausstellung “Corsa Karl und Choupette” übrigens vom 4. bis 22. Februar in Berlin geöffnet. Ob Katzenfreunde und Corsa-Fans allerdings mit Jogginghose reinkommen, ist bislang unklar…

Und für alle treuen Blogleser, die heute mal weniger über KATs und vielmehr über Cats diskutieren wollen: Wir verlosen einen von Karl Lagerfeld signierten Corsa-Kalender. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, schreibt in den Kommentaren einfach eine Frage an Karl Lagerfeld, die ihr ihn schon immer einmal fragen wolltet. Der Gewinner wird dann am Freitag per E-Mail kontaktiert.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (23)

  1. Meiner Frau und mir gefällt die aktuelle Opel-Werbung sehr gut – eine nette Idee mit den Katzen. Damit hebt sich Opel von anderen Marken ab. Auch eure Prospekte sind super gemacht – einziger Kritikpunkt am aktuellen Corsa-E-Prospekt: die Farben werden zu wenig gezeigt – meist nur der rote Corsa.

  2. @KarlLagerfeld: Könnten Sie sich vorstellen auch einmal ein Sondermodell für Opel zu entwerfen? Einen limitierten Insignia in der Lagerfeld Edition (Stoff und Farbwahl/ Design der Sitze, Dekorleisten, Alufelgen etc, Sonderfarbe außen, etc.) beispielsweise?

  3. @Lagerfeld: Wie hat Sie Choupette bei der Festlegung der fotografierten Szenen inspiriert? Waren die Szenen schon vorgegeben oder sind diese fließend, während der Arbeit entstanden?

  4. Ein Modezar, dessen beste Zeit lange vorbei ist, rennt mit einer Kamera herum und fotografiert eine Katze in und auf einem neuen Kleinwagen….
    Leider kann ich nicht erkennen, ob die Aufforderung, ein solches, an Banalität kaum zu übertreffendes Ereignis toll zu finden, Ironie ist oder ernst gemeint. Ich befürchte allerdings Letzteres….
    Gäääähhhn…..

    • Stimmt nicht.Karll Lagerfeld ist verantwortlich für das Haus Chanel und entwirft hierfür mehrere Kollektionen haute couture und prêt-a-porter,sowie andere Projekte.Er entwirftt für Fendi und seine Markr KARL.Er fotografiert auch schon einige Jahre.Der Corsa-Kalender ist nicht sein erstes Projekt.Er hat das Haus Chanel aus der Krise geführt und entstaubt.Und weil er ja so gar nichts kann, hat er auch schon Preise für seine Fotografien/Bildbände verliehen bekommen.Soviel hat nur jemand zu tun, dessen Zeit vorüber ist, klar.

    • Hallo Hassan, ob man Karl Lagerfeld nun mag oder nicht, eines kann man nicht abstreiten: Er ist einer der kreativsten Geister der Modebranche unserer Zeit und erfolgreich wie kaum ein anderer, ein Meister seines Faches.

      • Ich habe Nichts gegen Karl Lagerfeld. Ich habe ein paar Interviews von Ihm gesehen (Fernsehen) oder gelesen, und finde das, was er sagt, ziemlich gut.
        Aber diese Fotoaktion mit so einer do… Katze ist einfach nur lächerlich.

        • @Hassan: Aus Opel-Sicht ist diese Aktion keineswegs lächerlich. Den Automobilfans hier im Opel-Blog mag das vielleicht nicht immer auf Anhieb sinnvoll erscheinen, aber: Es trägt massiv dazu bei, Opel im Gespräch zu halten, in anderen Zielgruppen (Fashion, Lifestyle, Jugend, …) zu positionieren und somit das Image nachhaltig zu verbessern.

          Allein wenn man sich die TV-Berichterstattung (ARD Brisant, ZDF-Morgenmagazin, VOX Prominent, ntv Nachrichten, Pro7 RED, Sat1-Frühstücksfernsehen, RTL Exklusiv, …) oder die Eventberichte der Lifestyle-Magazine und den Social Media Buzz anschaut, so war die Kooperation und das Event ein großer Erfolg.

          Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, das ist auch gut so. Aber wir wollen als Volumenhersteller auch eine breite Masse ansprechen mit unseren Autos und eben auch mit unserer Kommunikation/unserem Marketing.

          Hier noch etwas zum lesen: http://www.bild.de/geld/wirtschaft/bild-kolumnen/zeigt-jetzt-die...

          • So sehe ich das auch, nicht nur weil ich Opel fahre und ein paar Lagerfeldteile im Schrank habe.Opel kann stolz auf seine Fahrzeuge sein, und auf die Zusammenarbeit mit Karl Lagerfeld.
            Wir fahren corsa B und cascada und sind rundherum zufrieden.

    • PS: Klopp und Padberg waren auch schon für div Autohersteller in Szene gesetzt worden.
      Beim charismatisch/polarisierenden Fußballtrainer kommt es halt um so menschl/launisch und gar glaubhaft(er) rüber.
      In geradezu Stand-alone Auftritten hat er sich ja selbst dazu schon recht joval in Szene gesetzt 😉

  5. Herr Lagefrfeld, wie sind Sie vom Designen zum Fotografieren gekommen und was ist Ihr Tipp für das perfekte Motiv? Oh, das sind ja eigentlich schon zwei Fragen! 🙂

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder