avatar

Design KARL Technik Video

Genfer Autosalon: Erstkontakt mit Opel KARL

,


Verbrauchs- und Emissionswerte: Benzinverbrauch Opel KARL 1.0 mit 55 kW/75 PS kombiniert 4,5 – 4,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 104 – 99 g/km, Effizienzklasse C (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

Klein aber geräumig, umwerfend in seinem Auftreten und vor allem rundum vernünftig – so sieht ab Sommer 2015 der Einstieg in die Opel-Welt aus. Sein Name: einfach KARL. Seinen ersten Auftritt vor großem Publikum feiert der ab 9.500 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland) bereits bestellbare KARL in Genf.

Weltpremiere Opel Karl in Genf

Bereits einen Tag vor der Eröffnung des 85. Genfer Automobilsalons wartete Opel mit einer Überraschung auf und ließ die Medien im messenahen Starling Hotel auf Tuchfühlung mit dem Opel KARL gehen. Opels neues Einstiegsmodell bietet auf 3,68 Meter Länge und 1,48 Meter Höhe Platz für bis zu fünf Personen. Nachdem wir das Exterieur ja bereits mit Mark Adams genauer unter die Lupe genommen haben, widmet sich hier Interieur-Designer Kurt Beyer dem Cockpit des Opel KARL.

Damit nicht genug. So ein Tag möchte ja auch gefüllt werden 🙂 So haben wir im Anschluss kurzerhand Martin Golka auf einen „Experten-Schnack“ eingeladen. Der Produktmanager erklärt, warum der KARL das ideale Auto für preisbewusste Kunden ist und Herz wie Verstand gleichermaßen anspricht.

Mit geballter Energie kommt auch die jüngste KARL-Produktion aus unserer Marketingabteilung daher. Film ab für unseren Kleinen auf großer Eroberungstour:

Am Ende des Tages bekamen wir dann auch noch Dr. Ralf Hannappel vor die Linse, der für die globale Entwicklungsabstimmung beim KARL verantwortlich zeichnet:

Also dann, Opel hat mit dem KARL einen fulminanten Start in den Genfer Autosalon 2015 hingelegt. Wir verabschieden uns nun vom ersten Tag in Genf und sehen/lesen uns morgen wieder.

* Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (23)

    • Warst ebenfalls bisschen später unterwegs 😉 und Herr Quanz hatte neulich auch mal einen Eintrag recht früh/spät kommentiert. Aber wenigstens kann man so in den Tag starten und Neuigkeiten lesen :D. Vielen Dank dafür.

  1. Wieder wird ein Fahrzeug mit 7″ IntelliLink gezeigt, welches leider nicht in der Preisliste steht. Wird es nachgereicht?

    • @Rainer: Für den KARL wird das preisgekrönte IntelliLink-System aus ADAM und Corsa im Herbst auch im Konfigurator verfügbar sein. Die Messe gibt quasi bereits einen Ausblick darauf, was KARL Kunden in Zukunft erwarten können.

      • Ja, lieber Herr Quanz, aber warum nicht gleich zum Marktstart? Genau das verstehen die Kunden ja nicht und es führt zunächst zu Enttäuschungen, wenn vorab präsentierte Ausstattungen erst mal nicht zu haben sind. Was spricht dagegen, das IntelliLink System mit dem großen Bildschirm direkt zu Verkaufsbeginn des KARL anzubieten?

        • Das würde mich auch interessieren. Ich würde es noch nachvollziehen wenn das IntelliLink komplett neu wäre, jedoch sollte dies ziemlich einfach übernehmbar sei (oder liegt’s daran das das Display im Vergleich zu Corsa und Adam höher liegt?). Aber an sich super das der kleine bereits bestellbar ist. Kann man denn erfahren wann die ersten ausgeliefert werden?

          • Das Infotainment im KARL ist eine Neuentwicklung, speziell das neue 7″ IntelliLink wird stark verbessert. Daher kommt etwas später. Lasst euch überraschen…

          • Auch wenn ich jetzt bestimmt gesteinigt werde, ich fände es schön wenn man für das Intellilink auch bei den kleineren Modellen (Adam,Corsa,Karl) ähnlich wie beim Insignia optional ein CD Player anbieten würde.

  2. Auch im Konfigurator ist es noch nicht bestellbar. Werde mir die Videos nach Feierabend mal anschauen.

  3. Der KARL ist Opel echt gut gelungen. Der Name ist gewöhnungsbedürftig – wird aber nach einer Zeit so normal sein wie ADAM. Mit dem Karl hat man sicher auch den Grundstein für einen leicht größeren und sportlicheren Corsa F gelegt – finde ich gut so.

    • Siehste, den Bohei um den Namen vom Mokka hast du schon ganz vergessen. 😉

      Nur über up! und Cee’d regt man sich länger auf…

  4. Eine eindeutige Positionierung abweichend zum Restprogramm, trotzdem die opeltypischen hochwertigen Komponenten erhältlich, alles zum attraktiven Preis – wenn das keine neuen Kunden bringt, dann weiß ich nicht …
    [PS: Agila – was ist/war das?]
    Leider einige Features erst zum Herbst (s. Intelli…. nein – intelligent ist das nicht -!) aber trotzdem: gut gelungen. Wenn die Kunden es dann auch so verstehen, wie Opel dies will, dann sollte es mit einem guten Absatz klappen.

  5. Zum ersten Video: Wenn der Bildschirm schon beim Karl so schön weit oben ist, wieso ist er dann beim Adam und Corsa so tief platziert?!? Hier wird gelobt, dass der Blick nicht nach unten wandern muss, bei der 2/3-Mehrheit(Adam&Corsa) der Kleinwagen muss der Blick jedoch nach unten wandern.

    • Ich denke mal, dass im ADAM/Corsa-E der Touchscreen weiter unten positioniert ist, weil die Cockpit-Unterstruktur noch vom Corsa-D stammt. Denn dort sitzt die Radiobedieneinheit an derselben Stelle, wie der Touchscreen im ADAM/Corsa-E. Der KARL wurde neu entwickelt, somit konnte der Touchscreen auch weiter oben positioniert werden. So könnte ich mir das erklären, lasse mich aber auch gern verbessern.. 😉

      • Ja, wird wohl so sein. Also sind alle die einen ADAM/Corsa E kaufen die lackierten, denn sie haben ein “altes” Auto gekauft.

        • @Michi1 Deinen Beitrag verstehe ich nicht so ganz. Glaubst du etwa das Opel der einzige Hersteller ist der auf Bewährtes zurück greift und dieses verbessert? Du schneidest ja ganz gern mal den VW- Konzern an bei denen ist das Gang und Gebe und niemand stört sich daran und warum plötzlich bei Opel????

  6. Der Karl macht sehr viel richtig.
    Unter anderem Gefällt mir die Anordnung der Instrumente. Sehr Übersichtlich und Sicher unterwegs.
    Die Übersicht und das kleine extra mit der Einparkhilfe sowie des Citymods ist eine Geniale Idee. Gut Gemacht!
    Was eigentlich noch Fehlt ist die Beheizbare Frontscheibe inferbindung mit den beheizbaren Lenkrad als Winterpaket.
    Bei den Adam und Corsa E fehlt leider die passende Anordnung was ich sehr Schade finde.
    Zudem sind Ablageflächen sehr Wichtig, da hat Opel ein Praktischen Gedanken gleich umgesetzt, wenn es noch ein extra Fach oder aufbewahrungsort für die Warnweste gäbe ist alles bestens.
    Die Sitze Gefallen mir vom Design.
    Ich könnte mir Vorstellen, das der Karl auch für jüngere Kundschaft Innterressant sei, aufgrund der Wirtschaftlichen Lage und im Zeitalter der Zeitarbeitsfirmen sind Günstige Neuwagen sehr Wichtig.
    Als 3 türer für die Jüngere Kundschaft würde er mir auch Überzeugen.

    Als letzteres muss gesagen sein das der Karl genau in Deutschland Entwickelt wurde und nicht aus Amerika stammt. Genau solche Produkte wollen wir. 🙂

  7. Was ist nun mit dem Karl und IntelliLink? Da ist das wohl in den ersten Fahrzeugen nich vorhanden?

  8. Ich guck ja nicht viel TV, eben der vielen/lästigen Werbung mittendrin wegen.

    Hab ich daher schon Werbespots zum Karl verpasst ??!??

    Er ist bestellbar ! Er hatte Messe/Öffentlichkeits-Präsenz !! Fehlt noch die Premiere beim Händler !!!

    Wann genau ist diese ? Und wer soll/wird bisher bestellen, wenn sonst nirgends darum gewoben wird ??

    • Da hast du bisher auch nichts verpasst; einen Werbespot gab es noch nicht. Bis jetzt gibt es auch nur eine Preisliste und einen Faltprospekt/Poster und noch keinen vernünftigen/bewährten Katalog.