avatar

Corsa OPC Video

Corsa OPC in Genf – Der Preis ist heiß

,


Verbrauchs- und Emissionswerte: Opel Corsa OPC mit 152 kW/207 PS kombiniert 7,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 174 g/km; Effizienzklasse F (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).* 

Demnächst können Fahrdynamik-Fetischisten, Auto-Ästheten … und Schnäppchenjäger Nägel mit Köpfen machen. Unser jüngster Modellathlet ist in Kürze bestellbar – gerade einmal 24.395 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland) kostet neuerdings der Einstieg in die Klasse der kleinen Sportwagen. Das bedeutet: Der Corsa E OPC ist günstiger als sein Vorgänger und das bei höherer Leistungsfähigkeit und besserer Ausstattung als je zuvor.

Weltpremiere in Genf: Corsa OPCWelche Will-ich-haben-Wirkung das Kraftpaket mit Nordschleifen-Zeugnis entfaltet, zeigt schon der Auftritt hier auf dem Genfer Salon. Nach der Weltpremiere heute Morgen umschwärmen die Besucher den Adonis am ersten Medientag frei nach Marlene Dietrich „wie Motten das Licht“. Dabei … was der neue Opel Corsa OPC wirklich kann, wissen die Allerwenigsten – am ehesten einer wie der OPC-Chef Volker Strycek. Und der sagt: „Unser Leistungssportler hält auf der Straße und auf der Piste das, was er optisch verspricht.“

Weltpremiere in Genf: Corsa OPCVon der Attraktivität des schnellsten Familienmitglieds der fünften Corsa-Generation zeugen auch die Daten und Fakten in unserer heute veröffentlichten Pressemitteilung. Da wird vom 0-auf-100-Wert – 6,8 Sekunden übrigens – bis hin zum abgeflachten Leder-Lenkrad alles beschrieben, was potenzielle Käufer interessiert.

Wer aus erster Hand mehr erfahren möchte, etwa über die Handling-Vorzüge des neuen FSD-Fahrwerks und des OPC Performance Pakets, dem legen wir das Exklusiv-Interview mit unserem Blogger Volker Strycek ans Herz. Bitteschön:

Und wem es genauso geht wie uns – wer also nicht genug vom neuen Corsa OPC bekommen kann … Im neuen “OH!PC”-Video zeigt unser Kraftpaket ungetarnt, was in ihm steckt: Pure Passion.

Und wem das alles noch nicht genug ist, mit der Kamera war ich auch unterwegs und habe den Corsa OPC in Genf aus allen Blickwinkeln abfotografiert. Viel Spaß beim “Durchblättern”.

* Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (70)

  1. WOW, Volker.
    Wie Sie auf die Fragen eingegangen sind finde ich Respektvoll.
    Zum thema Motor, wäre nicht eine Steuerkette besser gewesen als ein Steuerriemen?
    Die frage stelle ich deshalb, weil die meisten Motoren auf Steuerkette bereits angeboten werden und Seltener mit Steuerriemen.
    Zum Thema Auspuff, hier kahm sehr oft die frage auf ob nun eine Klappenauspuffanlage eingebaut wird? Ich könnte mir auch vorstellen das so eine Innovation auch als Extra angeboten werden kann, wenn es bereits nicht eingebaut sei…
    Ich finde den neuen OPC ansprechender wenn die Instrumente besser angeordneter wären, wie beim Karl… ansonsten hat der neue eine Super Kundschaft verdient.

    Weiter so.

    • Steuerkette besser als Steuerriemen? Nein, daher verwenden wir den bewährten Zahnriemen. Und was die Klappenauspuffanlage angeht: Wir haben keine Klappensteuerung im Auspuffsystem. Wir haben die maximal erlaubten Dezibel erreicht. Klappensteuerung ist sehr aufwendig und natürlich auch mit hohen Kosten für den Kunden verbunden und in diesem Segment (kleinere Hubräume) auch nicht zielführend.

      • Zahnriemen ist eindeutig die schlechtere Lösung ! Ich fahre seit 2002 einen Vectra-B , mit V-6-2,6 Liter Hubraum Motor , ein sehr gutes , meiner Meinung nach eines der besten Modelle, neben dem Opel-Omega-B, die Opel jemals hergestellt hat! (kann das beurteilen, da ich 35 Jahre im Opel Testzentrum gearbeitet habe!).
        Zurück zum Zahnriemen: Bei meinem Vectra-B muss nach 4 Jahren oder 60 000 km Fahrstrecke dieser “bevorzugte Zahnriemen”ausgewechselt werden. (Laut Scheckheft). Und dann wird es richtig teuer!
        Je nach Vertragshändler muss dann zur Zeit mit 6-800 Euro gerechnet werden!!
        Noch Fragen ?

          • Das Wechselintervall war mal 4 Jahre / 60.000km wurde aber auf 8 Jahre / 120.000km angehoben. Gilt auch für den Y26SE wie er im Vectra von “metzi” verbaut ist.
            Ich fahre den Motor im Omega B und habe übrigens kürzlich wieder den Zahnriemen wechseln lassen: 476,-€ inklusive MwSt beim Opel Service Partner! Natürlich komplett mit Spannrollen usw. Ist ein Angebot aus der Komplettpreisoffensive das allerdings nur für teilnehmende Händler gilt. Vielleicht sollte “metzi” einen anderen OSP aufsuchen denn auch ohne Komplettpreisangebot ist 700-800€ viel zu teuer.

          • Ja genau, von solchen aktuellen Zahlen/Werten meine ich auch schon gehört+gelesen zu haben.

        • Zahnriemen ist eindeutig die “bessere” Lösung !

          Entgegen der allgemeinen Meinung ist eine Motorsteuerung mit Steuerkette “nicht” wartungsfrei !

          Spannschienen, Führungsschienen, Zahnräder sind Verschleißteile. Zudem sind allgemein auch mehr Teile verbaut die einen Defekt verursachen können. Spanner, Beöler usw.

          Desweiteren ist die Kontrolle der Bauteile schwer möglich (ausser akustisch), da die Steuerkette im Vergleich zum Zahnriemen nicht ausserhalb des Motors angebracht ist.

          • Man muss auch eines sehen: Beim klassischen Grauguß-Motor, der ohnehin wesentlich schwerer war als heutige Motoren, spielte das Gewicht der Steuerkette kaum eine Rolle. Also hat man sie so stabil gebaut,dass sie bloß niemals reißt. (Die Empfehlung lautete, sie im Rahmen einer Generalüberholung des Motors zu erneuern)
            Bei heutigen Motoren muss eine stabile Steuerkette von geringem Gewicht her – das verursacht deutlich höhere Entwicklungskosten als die Beibehaltung des Zahnriemens.

  2. Joh, Top-Beitrag von Herrn Strycek – kam wirklich sehr gut rüber.
    Und darf gern mit einem (weiteren) fahraktiven Video unterstrichen werden.

    Denn einen Koch will ich auch in der Küche performen sehen und nicht am Schreibtisch 😉

  3. Daumen hoch, das sind mal ordentlich Infos! Und das macht Lust, den OPC selbst mal zu fahren… 😀 Bin auf die erste Ausfahrt der Fach(!)-Presse auf der Piste gespannt.

  4. Also ich bin gespannt auf den ersten Test von Matthias Malmedie von GRIP auf RTL 2. Wenn der Spaß hat, dann ist der Corsa OPC eine gute Knallbüchse! Was die AutoBild schreibt ist irrelevant…

    • Yes ! An Malmedie dachte ich auch, wie z.B. hier mit dem Vorgänger…

      www. rtl2. de/sendung/grip-das-motormagazin/video/1442-die-vergleiche/5753-rennsemmeln/

  5. Die Sache mit der Abgasnorm verstehe ich nicht. Euro5 und Euro6 sind doch komplett identisch, außer die Menge an ausgestoßenden Partikeln!? Und da der alte 1.6T ja kein Direkteinspritzer ist, rußt er sowieso nicht.

      • Vielleicht gleich in Kombi mit Verbrauchswerten und warum hier nicht der 1.6 EDIT in Betracht gezogen war, wenn schon so viel “(Gehirn-)Schmalz” in den Motor gelegt wurde…

        Ansonsten sehr schöner Bericht!

          • Der Verbrauchsaspekt wurde geschickt weggelassen – vielleicht kann man dazu noch etwas sagen – denn wenn der EDIT keine Vorteile hätte, ist die Optimierung der bessere Weg gewesen.

  6. @Volker Strycek:

    TOP Video, so sieht eine vorbildliche Resonanz auf die Blogbeiträge aus!

    Gebe zu, dass ich erst auch etwas enttäuscht war, als bekannt wurde dass der 1.6 EDIT nicht zum Einsatz kommt, aber ihr hattet mit Sicherheit (wie im Video beschrieben) viele gute Gründe für diese Entscheidung und das Beste draus gemacht!

    • Könnte man solche vorbildlichen Beiträge nicht bei jeder Neuerscheinung von einem Entwickler bekommen?? Wäre super und es würden vorab schon einige Fragen von uns Blockern gar nicht erst gestellt. Weiter so

  7. Sehr schöner Beitrag Herr Strycek und vielen Dank das man sich bei Opel der Kritik seitens der Blogleser stellt. Daumen hoch Opel. Ach und die Optik des OPCs ist wirklich der Hammer. “Leider Geil” kann man da nur sagen. 🙂

  8. Gerade noch eben den Beitrag gelesen und angeschaut. Kompliment, wie Herr Strycek den neuen Opel Corsa OPC verkauft. Ich bin zwar kein Techniker und bin noch nie einen Corsa OPC gefahren, aber das hört sich doch alles sehr authentisch an. Man spürt in diesem Beitrag förmlich die Leidenschaft für Opel. Danke !!!

  9. Schöner Beitrag von Herrn Strycek.
    Was mir aufgefallen ist beim Thema veränderte Torsionswinkel an der Hinterachse des neuen Corsa OPC.
    Dies scheint eine “Standard-Modifikation” bei den OPC Modellen gegenüber den Serienmodellen zu sein. Beim Astra J OPC wurde nämlich damals genau das gleiche Bauteil modifiziert (anderer Torsionswinkel).

  10. @Philipp Quanz: Auf messe ist Insignia ST OPC in neue Opal Blau farbe = Arden Blau farbe wird in ganze OPC reihe ablösen, oder ?
    BTW: Wann kommt neue DE preisliste für Insignia ?

  11. Alles schön und gut! Als in 2007 der corsa d opc rausgekommen ist wollte ich ein solches Fahrzeug bei meinem Händler bestellen ( wo wir bereits ca. 10 opel Fahrzeuge schon gekauft haben). Da würde uns keine probefahrt angeboten weder es stand ein opc zum ansehen da, sowas gibt es leider nur bei opel. Wie viele Leute wussten von einem opc nix, viel zu wenig Werbung und so weiter. Habe mir dann in 2009 einen gebrauchten gekauft da ich da die Möglichkeit einer Probefahrt hatte in Rüsselsheim (160km von mir entfernt). Ich hoffe Opel lernt aus solchen Fehlern. So ein Opc muss einfach in jedem autohaus stehen die Kunden müssen doch sehen was es für Modelle gibt?

    Bin mal gespannt ob ich hier mal eine Antwort dafür bekomme!

    • Wenn in jedem Autohaus ein OPC stehen würde, wäre Opel in Konkurs, denn es kauf kein Mensch(MA ca. 1-3% des Corsas).
      Geh in die Schweiz, denn da steht bei jedem Autohaus mindestens 1 OPC bei vielen sogar alle(Corsa, Astra, Insignia), teilweise sogar noch zusätzlich in getunter Form(Insignia +400PS). Die Schweiz, das Land der Träume.

      • Ich hätte gern den Motor aus der C7 im Insignia allein schon um einigen arroganten Fahrern der 4 Nullen im Kühlergrill das zu hohe Selbstbewusstsein zu nehmen. 🙂 🙂 🙂

          • @didi Der Lotus Omega war ein absoluter Wolf im Schafspelz, mit 377PS angegeben allerdings wurde mal gesagt das die Motorenbauer einen schlechten Tag gehabt haben müssen wenn der nicht mindestens 400PS gebracht hat. Ich hätte gerne so etwas auch im Insignia gesehen, GM hat ja so einige tolle Motoren im Regal liegen nur will bzw. darf man sich bei Opel nicht mehr so ein Auto leisten.

    • @ Felix Schmidt: Ein Volumenhersteller wie Opel mit einer derart umfangreichen Produktpalette kann nicht in jedem Autohaus mit dem gesamten Modellprogramm vertreten sein. Dagegen sprechen logistische und betriebswirtschaftliche Gründe. Der Corsa OPC ist ein Nischenangebot. Daran gemessen wird unser neues Kraftpaket relativ prominente Auftritte bei den Händlern haben – dank der Imageträger-Funktion.

      • Wie mein FOH mir mal sagte ist es ja auch schwer echte (interessierte) Kunden von “ich fahre einfach überall die Autos zum Spaß probe”-Leuen zu unterscheiden. Noch dazu dann bei so einem teuren Top-Modell. Mich wollte man auch nur ungern das 1.0T 115 PS Top-Modell beim FOH probefahren lassen – da ich eh den mit 90 PS probe fuhr, verzichtete ich dann darauf – so viel Aufwand muss sich mein FOH dann auch nicht wegen mir antun = ein sehr gutes Verhältnis 😉

        • tja, da siehst du aber schon, bereits beim 115 PS bekommt man mitunter eine Absage !
          ich hab bei ausländ. Herstellern die Feststellung gemacht, die sind wesentlich lockerer. Kaum kommt man rein, fangen die von sich aus sogleich das Thema an, “Wollen sie…” und schon fliegt einem der Zündschlüssel zu. “Reden können wir noch später, fahren sie erstmal !”

          .

          • So war es bei mir auch mit dem 1.0T 90 PS. Der mit 115 PS steht allerdings im Schauraum und hat eine Top-Ausstattung – den hätten sie dann extra rausfahren müssen und für den Verkauf dieses Autos sind solche Probefahrten auch nicht förderlich … ich hab da immer das Motto “Leben und leben lassen” deshalb verzichtete ich dann darauf – der mit 90 PS war für mich schon sehr gut – da mach ich mit den 115 PS garantiert keinen Fehler 😉

            Ein anderer FOH bestellte einen GTC OPC für einen Kunden als Kurzzulassung – der musste dann darauf warten. Zuvor konnte man 1 Monat lang mit dem OPC herum rasen – das war allerdings wieder eine andere Situation, da das Auto bereits verkauft war. Wobei das auch nicht die feine englische ist – denn wie die “Test-Fahrer” mit dem Auto umgesprungen sind … naja.

          • Gewiss, im Detail mag es da vor Ort zu spez. Modellen mal gerade nicht so passen. Aber die allg./offene Einstellung ggü pot. Kunden, solche neu zu gewinnen.

            Ein Auto was verkauft ist, noch für andere/Probefahrten herzugeben. Urgs, doch wer weiß wie die Modalitäten dazu wirklich waren ?!

          • @ Didi
            Kennst du dieses Vorgehen nicht? Man bestellt sich ein zu teures Auto, dann lässt man es den FOH anmelden und dort als Kurzzulassung 1 oder mehrere Monate stehen. Nach Ablauf der Zeit bekommt man dann dieses Auto mit einem Rabatt. Der Nachteil ist allerdings, dass man dieses Auto auch als Vorführwagen verwendet …

          • Doch. Wenn vorab so zugedacht – dann selbst schuld/wollte ich so nicht haben. Rabatt gibt es auch “schonender”

          • @ Didi
            Ich würde dies auf keinen Fall so haben wollen – zumal viele mit einem Test-Wagen nicht so umgehen, wie mit dem Eigenen …

  12. Einfach super – dieser Corsa E OPC. Ein echter Traumwagen für mich. Das Design ist umwerfend, die Farbe sehr passend. Bin schon gespannt, wann ich ihn in natura sehen werde. Ihr habt das Design vom Corsa D übernommen und weiterentwickelt – was dabei raus gekommen ist – TOP. Leider liegt dieser Sportwagen nicht in meinem Budget – deshalb die Bezeichnung “Traumwagen” – man möge es mir verzeihen 🙂

  13. Ich fahre seit 7 Jahren den Corsa-D OPC. Immer noch ein Wahnsinns Hammerteil. Er machte mir immer noch viel Freude wie am ersten Tag. Ich werde den Corsa-E OPC sobald es möglich ist bestellen. Dafür brauche ich keine Probefahrt etc. Ich weiß das Opel wiedermal ein Hammerteil entwickelt hat. Weiß eventuell von euch einer wann der bestellt werden kann bzw. wie zur Zeit die Lieferzeiten sind. Auf http://www.opel.ch kann ich den schon Konfigurieren. Auf Opel Deutschland leider noch nicht. SCHADE

  14. Ich habe gerade auf der schweizer Opelseite den Corsa OPC konfiguriert. Dabei habe ich festgestellt, dass der OPC AFL+ Xenonscheinwerfer haben soll. Auf der österreichischen Opelseite sind “nur” die Bi-Xenon angeführt.
    Auch gibts Unterschiede beim Zusatzpaket Sperrdifferential:
    Schweiz: elektrische Differentialsperre
    Österreich: mechanische Lamellen Sperrdifferential
    das setzt sich dann bei vielen Kleinigkeiten fort.

    • Autsch. Das ist natürlich wenig informativ/gut, sowie dort bereits der 1.4 T (150 PS) vorhanden/geführt wird. Aber fälschlicherweise als 3-Zylinder 😉

      • Wer liest da Korrektur… aber ich habe es selbst schon genau anders herum erlebt. In der Preisliste stand: Insignia mit Recaro = keine Seitenairbags hinten möglich – im Konfigurator war die Kombination möglich und das sogar in Realität. Wenn ich nicht schief liege, dann ist noch heute im OPC diese Kombination nicht möglich, im normalen Insignia hingegen mittlerweile bei beiden Medien. Ich verstehs nicht… Opel wahrscheinlich auch nicht, was die Sache extrem traurig macht! Das sind einfach zu viele “Kleinigkeiten”…

  15. Der Genfer Autosalon ist vorbei, der Schweiz-Konfigurator ist online, der Österreich-Konfigurator ist online… Und wo bleibt der deutsche Corsa OPC-Konfigurator bzw. ab wann kann man ihn dort bestellen?
    Leider habe ich dazu auch auf dem Autosalon keine zufriedenstellende Antwort erhalten können 🙁

    • Lass die Messetruppe erstmal die Koffer von der Genf-Reise wieder auspacken…;-)

      Ich seh gerade in der opel.at-pdf zum OPC zufällig,

      – FlexDock®, Armaturenbrett-Vorbereitung für Smartphones, die kostet dort “nur” 55 EUR !

      Hierzulande, opel.de-pdf Preisliste, 90 EUR
      Und (nachträglich) im Zubehör gar 110 EUR !!!

      Dazu noch der individuelle eigentliche Smartphone-Halter. Übelst teures Summenspiel.

  16. Durfte den Wagen am vergangen Freitag in Rüsselsheim mal anschauen und probe sitzen. Was mir negativ aufgefallen ist, diese Plastiklippe zwischen Motorhaube und Schürze hat keine Funktion. Das ist nur Plastik ohne das dort Luft ein bzw. austreten kann? Also ein Marketing-Gag. Das Getriebe war knackig zu schalten aber nicht zu extrem kurz. Man konnte einwandfrei die Gänge einlegen. Bremstechnisch war ich enttäuscht, ich dachte es gibt einen schönen Brembo Sattel?? Schade eigentlich. Kann ich hier eigentlich Fotos posten?

    • Vor allem doch wie er sich fährt !!!(?)
      Kannst am Besten noch so einen Kurs in Dudenhofen buchen – um mit dem kraftsportler selbst mitzuhalten 😉

      PS: Welche Farbe ?

        • Optimal. GG-FW 112 wäre hierzulande das passende Kennzeichen dann.
          OSV rüstet nebenan noch die Lichtorgel und foliert die Lettern drauf.

          Ab und spielen die ja ein bißchen herum:
          i. auto-bild. de/ir_img/1/0/8/1/6/0/1/Feuerwehrfahrzeug-Opel-Adam-729×486-8cc97acf1335b9e7.jpg

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder