avatar

Opel OnStar Technik Video

Opel OnStar: Bahn frei für Rundum-Sorglos-Lösung

,


Ein Highlight unseres Genf-Auftritts ist zweifelsohne Opel OnStar, wofür Dr. Karl-Thomas Neumann kürzlich die Pionier-Trophäe beim Connected Car Award-Wettbewerb entgegennehmen konnte. „Opel OnStar ist eine bahnbrechende Technologie: Das Autofahren wird sicherer und zugleich komfortabler. Der direkte Dialog mit unseren Kunden schafft eine noch stärkere Bindung zu unserer Marke. All dies wird noch mehr neue Käufer von Opel überzeugen“, findet unser Chef.

Wir sind sicher, dass der neue Mobilitäts- und Hilfe-Assistent beim Messepublikum gut ankommen wird – ähnlich wie hier im Blog. Ab August hält Opel OnStar dann sukzessive Einzug in unseren Pkw-Baureihen. Dank des leistungsstarken 4G/LTE-Internetzugangs erhalten Fahrer und Mitfahrer einfachen Zugang zu Apps und Diensten. Bis zu sieben mobile Endgeräte lassen sich gleichzeitig an das System koppeln.

Opel OnStarGanz wichtig: In Notsituationen ist unsere neue Rundum-Sorglos-Lösung immer zur Stelle – unabhängig davon, ob die Insassen selbständig Hilfe rufen können oder nicht. Falls bei einem Unfall der Airbag ausgelöst wird, stellt Opel OnStar automatisch die Verbindung zu einer Leitstelle her. Die Ansprechpartner stehen dort rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr bereit. Auch Opel OnStar-Nutzer, die Zeuge eines Unfalls werden, können per SOS-Taste Hilfe anfordern.

Opel OnStarWeitere Wohltaten: Im Falle eines Diebstahls „arbeitet“ der persönliche Mobilitäts- und Hilfe-Assistent mit der Polizei zusammen und lokalisiert das entwendete Auto. Und wer gesteigerten Wert auf zuverlässige Mobilität legt, wird den monatlichen Statusbericht mit den wichtigsten Fahrzeugdaten und Messständen zu schätzen wissen. Ausgesprochen praktisch ist auch die Opel OnStar Smartphone-App, die wie eine clevere Fernbedienung funktioniert. Damit lässt sich beispielsweise der Wagen öffnen und schließen, die Hupe oder das Licht aktivieren. Auch Zieladressen können so vor einer Dienst- oder Urlaubsreise ins On-Board-Navigationssystem eingegeben werden.

Opel OnStarBei all dem kommt der Datenschutz nicht zu kurz, denn die Nutzer behalten die volle Kontrolle über die Informationen und entscheiden, inwiefern sie das System in Anspruch nehmen. Nur wer den Geschäftsbedingungen zustimmt, bekommt die Opel OnStar-Dienste freigeschaltet und per Privat-Taste bleibt der aktuelle Aufenthaltsort verborgen. Ausnahme: Airbag-Auslösung. Dann gibt Opel OnStar die Standortdaten automatisch durch, so dass die Notfallhelfer schnellstmöglich an die Unfallstelle gelangen können.

Weitere Informationen gibt es unter http://opel-onstar.de/ und im Video zeigt unser Benutzerschnittstellen-Experte David Voss, wie Opel OnStar funktioniert:

Kommentare (60)

  1. Ich finde Onstar gut! Ist in den 12 Monaten auch Datenroaming inklusive? Wie hoch werden die Kosten danach sein? Wird der Unfallassistent (Airbag Auslösung) auch bei abgelaufenem Abo funktionieren? Ist die GPS Suche bei gestohlenen Fahrzeugen so konstruiert, dass eine Manipulation nicht so einfach durchzuführen ist? Wenn Diebe Onstar kennen, werden diese bestimmt bald Störquellen verwenden um die Fahrzeuge zu stehlen. Wird es eventuell sogar eine Versicherungsvergünstigung geben, wenn Onstar an Bord ist (Diebstahl)? Wird bei einem Fahrzeug festgestellt, wieviel Personen im Fahrzeug betroffen sind (Sitzbelegung und Gurtschluss).

    • So ganz kann ich mir den Kommentar nie verkneifen, aber wer klaut denn schon einen Opel 😉 also ich und mein Umfeld blieben verschont zum Glück. Aber sicherlich erleben die mit der Ortung ein OH! 😀

    • Konnte nun daheim in Ruhe auf YT mir das Video anschauen. Ich finde ebenfalls OnStar ziemlich interessant. Ob die (ähnlichen) Systeme der anderen Hersteller nun besser sind oder nicht sei mal dahingestellt. Allerdings was mich am meisten interessiert wird wohl wie viele andere auch sein der Preis. Denn das wird nun ausschlaggebend sein ich das System nutzen werde oder nicht. Kann man außerdem jetz schon erfahren ob wenn ich das System deaktiviere, es beim Neustart vom Motor deaktiviert wird, oder ob ich es jedesmal neu deaktivieren muss (ähnlich wie beim Flexride Fahrwerk die Sport/Tour Taste)? Der Deaktivierungsknopf ist super, aber hoffe das dann auch wirklich keine Daten ermittelt werden und einem nicht nur was vorgetäuscht wird 😉

      Wie darf man denn die Stelle verstehen “…erhalten Fahrer und Mitfahrer einfachen Zugang zu Apps und Diensten…”? Zu den jeweiligen Apps von Apple und Android oder kommt nun eine Flut an Apps in den Opel (die Anzahl ist bei Opel was ich weiß relativ begrenzt, das schon seit der IAA wo mir die fachkundige (übrigens super, dass die Damen nicht nur gut aussehen sondern auch technisch einen super Eindruck vermittelten) Dame sagte eine Vielzahl wird demnächst kommen.

  2. Onstar als SOS Funktion nur für den Notfall, gekoppelt mit dem Auslösen der Airbags?
    Ja!
    Onstar als WLAN Hotspot?
    Nein!

    Ist schon traurig zu sehen, das in der Opel-Werbe-Beispielfamilie, oben auf dem Bild, keine sprachliche Interaktion mehr stattfindet. Stattdessen spielt die “Mutter” mit dem Tablet und die Kids versinken im Daddelspiel. Oder wird zwischen Mutter und Kindern gechattet?
    Möchte mir garnicht ausmalen, wie die hellen Tabletdisplays der Passagiere, den Fahrer bei der Fahrt durch die Nacht stören können! Aber dafür gibts ja die SOS-Taste wenn es kracht. Verkehrte Welt.

    Ach nochwas zu den vielen Knöpfen, die die Presse in den ein oder anderen Opel-Modellen bemängelt:
    Ich für meinen Fall hätte lieber Funktionen und Tasten zum AN und AUS machen, statt jedesmal mit einem Touchpad, oder Wischdisplay umständlich durch Menüs zu scrollen bis die gewünschte Funktion gefunden und verändert werden kann.

    Mann hört so Sprüche:
    Der “Markt” verlangt das. Nur die Presse verlangt das. Hat ein Hersteller nicht die pseudomodernen Funktionen im Portfolio, schon landet man mit weniger Punkten im hinteren Feld eines Test.
    Aber muss man wirklich jedem Trend nachlaufen? Hier müsste mal ein Hersteller den “Arsch in der Hose” haben und sich dagegen stellen.
    ABS, ESP, Sicherheitsgurte, Airbags, stehen auser Frage. Aber muss es tatsächlich ein Display mit Touchfunktion und ein Touchpad in der Mittelkonsole sein???
    Wo soll das noch hinführen?

    Ich möchte in Zukunft keine autonom-fahrenden Tablets steuern.

    • Jepp, Matze, volle Zustimmung!
      Mir gefällt die Richtung, in die sich Automobile entwickeln, gar nicht. Autonomes fahren, permanent Online-Sein, keine anständige Handbremse mehr, verschachtelte Menüs anstatt eindeutiger Knöpfe usw… Ist möglicherweise eine Generationenfrage.

    • Zitat ” Man hört so Sprüche:
      Der “Markt” verlangt das.”

      Ich habe gerade die “Auto,Motor, Sport “, Heft 4 vor mir liegen. Da gibt es einige Leserbriefe zum Thema Assistenzsysteme. Wenn Ich die so lese, zusammen mit vielen Kommentaren hier, dann bin ich fast sicher, daß “der Markt” es nicht verlangt. Offensichtlich gibt es hier markenübergreifende Marketinganstrengungen gepaart mit Datensammelwut bestimmter staatlicher Stellen, die sicherlich die entsprechenden Wünsche widerum an die Autohersteller herantragen, die diesen zweifelhaften “Fortschritt” der Bevölkerung schmackhaft machen soll.
      Ein Großteil des “Marktes” verlangt diesen Firlefanz nicht.

      • @Hassan
        Du hast es auf den Punkt gebracht!
        Ich will mein altes Navi wiederhaben aber die Marketing Strategie lässt das nicht zu. Ich weigere mich IntelliLink zu bestellen und Onstar schon gar nicht. Mich würde das Ergebnis einer Umfrage interessieren wer das wirklich will
        Damit vergrault man sich die etwas ältere Generation.

        • Naja, Intellilink lass ich mir noch einreden, aber OnStar ist eine Zumutung! Anstatt eine schöne Studie in Genf auszustellen, mach man ein riesen TamTam um diese Überwachungstechnik!

  3. Tut mir Leid, aber ich kann die Begeisterung für Onestar gar nicht teilen!

    Ich denke so gut wie jeder ist bereits über sein Smartphone bestens online vernetzt.
    Kontakte, SMS, What´s App, Telefonie (immer noch die wichtigste Funktion!) und auch Navigation sind sind damit bereits bestens abgedeckt.

    Warum sollte man für paar Stunden Autofahren (ca. 300 von 8760h im Jahr) extra noch ein neues System kaufen, einrichten, updaten, die Bedienung lernen und die laufenden Kosten ab dem zweiten Jahr übernehmen?
    Ich kann das Auto auch nicht mal eben in die Jackentasche stecken und nach der Fahrt mitnehmen um mehr zeitlichen Nutzen zu erhalten.

    Spätestens nach zwei Jahren habe ich zwar mechanisch noch ein aktuelles Auto, die Onestar Technik wird aber bereits veraltet sein.

    Die digitale Verbindung zur Welt wird sicher bei den meisten weiter über das Smartphone ablaufen und nur die wenigsten werden bereit sein für Onestar zusätzliche laufende Kosten zu übernehmen.

    Was würde ich wirklich brachen?

    – eine absolut einwandfrei funktionierende Freisprecheinrichtung mit hoher
    Sprachqualität

    – eine Außenantenne für mein Smartphone (Entschuldiung hier habe ich
    wohl geträumt), aber technisch möglich sollte sein das das Fahrzeug die Kontrolle
    über die Smartphone SIM übernimmt und für diese den Funkverkehr abwickelt.

    – evtl. eine Darstellung des Smarphone Bildschirms auf einem größeren
    Display im Armaturenbrett

    Mir sieht es so aus als sollten die Kosten für die in Zukunft gesetzlich geforderte
    automatische Unfallmeldung dem Kunden als tolles Extra verschleiert aufgebrummt werden.

    Zum Datenschutz fällt mir schon gar nichts mehr ein, da brauch ich bestimmt kein zusätzliches System zum Samrtphone das auch noch Daten in den USA speichert (Safe Harbour hin oder her)

    • Bei dem Ganzen was du oben unter “Wirklich brauchen” beschreibst, kannst du gleich OnStar einbauen lassen in einen Neuwagen und es besteht sogar noch die Chance das du einen Unfall der (wenn dich keiner findet) 100 % Tötlich enden kann , du gerettet wirst. Bevor man dauernd alles schlecht redet sollte man auch mal ein Stück weiterdenken. Und lass mich raten du bist von der älteren Generation die keine Ahnung von Technik hat?

  4. Bei einen Unfall, meldet das System automatisch, ich benötige Hilfe!
    Wie sieht es bei Park Rempler oder kleineren Schäden aus?
    Bsp.
    Ich Parke auf den Parkplatz eines Geschäft. Ein anderer Fahrzeughalter Parkt nach etwa 5 min neben mir und Ramt unabsichtlich mit seiner Tür mein Auto und verschwindet dannach wieder, ohne irgendwelche Daten hinterlassen zu haben.
    Nun hab ich eine Beule und der Lack ist beschädigt. Merkt sich das System auch solche vorfälle und Kontaktiert sofort Onstar mit Lage des Fahrzeuges…?
    Ich könnte mir auch vorstellen, das eine verfügbare Rückfahrkamera, gleich aufzeichnet um Beweise zu Sichern…

      • …es wird auch ins Auto “hineingerufen”, ob alles ok ist, um erstmal zu filtern ob es ein Ernstfall ist.
        Wenn ansonsten bei jedem SOS-Signal sogleich die Polizei/Feuerwehr/Rettungswagen herbeigeholt werden würden, wäre das ziemlich teuer…!

  5. Man könnte ja noch “weiterspinnen”:

    Kunde XY hält nichts vom Spritsparen nach Hochschaltanzeige im Alltag und fährt so wie ihm es gefällt. Eines Tages bekommt man dank Onstar in Echtzeit von Opel im Display eingeblendet, daß man den Normverbrauch nicht annähernd einhält und daher die Motorleistung gedrosselt wird um Ressourcen zu schonen.

    Die Randgruppe der tuningbegeisterten Opel Fans wird zum gläseren Kunden, wenn die sich bei den bekannten Motor-Software-Spezialisten im Ruhrgebiet ein leistungssteigerndes Update auf das Motorsteuergerät flashen lassen. Bedeutet, durch Onstar und Hotspot/ Wlan ist das Fahrzeug jederzeit kontrollierbar. Denkbar wäre dann auch hier ein Hinweis: “Achtung ihre Garantieansprüche sind wegen geänderter Motorkenndaten gefährdet”.

    Auch die allmorgendliche Displaymeldung in der Winterzeit:
    Vereiste Strassen möglich. Bitte vorsichtig fahren! NERVT!
    Ich weiss selbst, daß es im Winter kalt ist!

    Die rumhopsende Ganganzeige/ Hochschaltempfehlung im Display neben dem KM-Stand. NERVT!

    Schlüssel steckt. Tür offen. BING BING BING… NERVT!

    Diese “In Watte Packerei” und Bevormundung durch die Fahrzeughersteller. NERVT.

    Wie sind wir denn alle ohne diese Hinweise groß geworden? Ständig bimmelt und blinkt es bei modernen Autos. Wann ist damit Schluss?

    Wir alle wollen nur von A nach B kommen. Sonst nix.

    Hier wird so mancher Kunde die Reißleine ziehen und sein Altfahrzeug weiter fahren.
    Die heutigen “Best Ager” die noch das Geld für ein Neufahrzeug hätten, fahren lieber ihren alten Astra G, Meriva A, usw. weiter, da sie mit dem neumodischen Schnickschnack nichts anfangen können oder auch wollen.

    Das was wirklich wichtig wäre wird vergessen:
    Warum bringen die Hersteller keinen fälschungsicheren Tacho/ Kilometerzähler auf den Markt und steuern so dem Mißbrauch gegen?

    War Onstar nicht mal schon im Vectra C geplant und dann wieder verworfen worden???

    • Tja, am fälschungssicheren Tacho (für wenige Euro/Cent Aufpreis) haben die Hersteller kein Interesse, das wurde ja schon aufgedeckt 😉

      Mir wären sicherlich auch noch x andere “Baustellen”, zweckgebunden an die Anforderungen zur Mobilität offen, als die totale Vernetzung bis ins Automobil hineinzutreiben.

    • Wenn beim Astra die Meldung kommt “Kraftstoffstand niedrig” [oder so ähnlich] lässt sich das nicht wegdrücken – man kann nicht mal den km-Stand schauen / NERVT!!!

      • Tröste dich ist im Insignia nicht anders. Von 90-50Km Kann man es wegdrücken und ab 50km ist absolut alles gesperrt dank der Meldung.
        Zu allem überfluss wird dann auch nicht weiter Richtung Null gezählt, da kannste dann schätzen wie weit du noch kommst. Zu Vectra C/ Signum Zeiten wurde noch schön bis auf Null gezählt und das stimmte dann auch fast bis auf den km genau. Wenn meine Frau den Wagen hat kann die mit den angeblichen 50km Restreichweite noch gut 5 Tage lang fahren, dämlicher lösen konnte man das wirklich nicht.

  6. So, dann versuche ich es in diesem Thread nochmal, nachdem ich seit 2 Tagen keine Antwort bekomme…

    @Philipp Quanz: Herzlichen Dank für die Antwort!
    Und jetzt noch ganz konkret: wenn ich mir diese Woche eines Ihrer Topmodelle (Opel Cascada Innovation BiTurbo mit Navi 950 IntelliLink) bestelle, welches dann voraussichtlich im Mai ausgeliefert wir: ist OnStar dabei ja oder nein? Falls nein: ist es nachrüstbar?

    • Nein. Ist nicht dabei. Man fängt sukzessive erst im Sommer August an.

      Nein zum 2., Nachrüstung ist nicht vorgesehen.

      Soweit war das bisher denn nachlesbar.

  7. Danke Didi! Etwas ernüchternd: Ich bestelle eine fast 50.000€ teures Auto und bekomme einen Euro-5 Diesel und kein OnStar….
    Das finde ich sehr schade! Ich finde den Cascada halt optisch super und brauche bald ein neues Auto weshalb ich jetzt bestellen muss! Und nach 3 Opel als Firmenwagen (Signum/Insignia/Insignia) und meinem privaten Opel Speedster Turbo wäre ich dann schon echt enttäuscht wenn man bei einem Neukauf eines der Opel-Topmodelle nach Ankündigung von OnStar nicht wenigstens eine kulante Nachrüstmöglichkeit seitens Opel findet für ihre “Premium”-Kunden…

    • Falls es ein Trost ist: hatte vor 3 Jahren mal nen BMW 3er (E90) mit Navi Professional. Kostet eine Stange Geld als Aufpreis. Im nachfolgenden Modelljahr kam dann die intelligente Stauumfahrung (RTTI) für eben dieses Navi Professional, sonst hat sich technisch nix geändert, gleiches Auto, gleiches Navi. Nachrüsten? Denkste…

    • Hallo pecko,

      mir geht es ähnlich, habe im Dez. einen ZT Innovation bestellt.
      wird vermutlich ebenfalls im Mai geliefert.
      Habe zum Thema am 08. Jan an das Opel-Info-center gemailt
      Hier die Antwort von Opel vom 09. Jan:

      “Es ist geplant, dass eine Nachrüstmöglichkeit für neuere Modelle zur Verfügung gestellt wird. Nähere Angaben können wir Ihnen aber erst geben, wenn das OnStar System veröffentlicht ist.”

      Das passt natürlich nicht zu der Aussage auf der Opel Homepage:

      “Ist OnStar nur für neue Opel Fahrzeuge verfügbar – oder kann man OnStar auch nachrüsten?

      OnStar ist nur in Verbindung mit Opel / Vauxhall Neuwagen verfügbar und wird für den Großteil der Opel / Vauxhall Modelle ab Mitte 2015 bestellbar sein. OnStar ist nicht nachrüstbar für jetzige Bestandsfahrzeuge.”

      Habe deshalb vorgestern nochmals das Info-Center kontaktiert – Antwort noch offen.

      • Hallo,

        Nachrüstung – Fehlanzeige?!
        Ich kann so eine “Nicht-Nachrüstungs-Politik” nicht immer nachvollziehen. Wenn man will geht sicher so Einiges. Es muß ja nicht alles erzwungen werden, also bezahlbar sein.
        Die Botschaft, bei Nachrüstung, wäre aber eine andere:
        Können neuere Fahrzeuge nachgerüstet werden hieße das letztlich – Opel kümmert sich um seine Kunden!

        • Welchen Konsumgegenstand kannst du ansonsten nachrüsten ?
          Mal abgesehen von schnöden Apps/Smartphone, holt man sich die Hardware dank auslaufendem Vertrag auch alle 2 Jahre neu…

          Die Integration in die Fahrzeugperipherie ist zudem recht komplex, just-in-time am band mag noch gehen. Aber hinterher an dem Kabelbaum rumwurschteln.
          Ist schon beim nachrüsten einer Standheizung eine Wissenschaft für sich !

      • Update,

        heute Antwort vom Opel – Kundenservice erhalten.
        Nachrüstmöglichkeit wird es definitiv nicht geben.
        OnStar wird erst für MY 2016 verfügbar sein.

        “Wie Ihnen am 9. Januar 2015 mitgeteilt, war anfänglich eine Nachrüstung geplant. Daher bestätigen wir Ihnen die Information, die Sie auf unserer Homepage bereits entnommen haben, dass Opel Fahrzeuge mit der Option OnStar erst Mitte 2015 verfügbar sind, d.h., dass die Option mit der Modelljahresumstellung auf Modelljahr 2016 bestellbar sein wird. Leider stand uns diese Information zum Zeitpunkt Ihrer ersten Anfrage nicht zur Verfügung.”

    • Du hast es zumindest noch nicht getan und bist dank dieser Messe/Infos doch wenigstens vorab informiert.
      Autokauf, -Besitz etc., ist eine ziemlich vergängliche sich wiederholende Sache in überschaubarer Anzahl von Jahren…;-)

        • PS: Du hast dir auch in vollstem Bewußtsein einen Fossil-Verbrenner bestellt, allein dazu wird man in x Jahren auch die Nase rümpfen und daran abgasfrei vorbei surren 😉

          • wenn es den ZT mit E-Antrieb gäbe (mit 500 km Reichweite)
            zu einem bezahlbaren Preis, würde ich auch keinen “Fossil-Verbrenner” zulegen.
            und dann meinst du bestimmt XXXXXX Jahre.

          • Wie lange haben z.B. Röhre/LCD, chem./digitale Fotografie, Tastenhandys/Smartphone gebraucht zur totalen Übernahme, wenn jeweils zweiteres einmal Fuß fasste ?!

            Und bei ersteren, deren Hauptmarktanteilseigner (div. Fernsehherst., Kodak+Agfa, Nokia,..) der totale Zusammenbruch kam ?!

  8. Hallo zusammen,

    anbei eine Frage an Philipp Quanz:
    Habe unter beigefügtem Link einen kurzen Clip von der Messe in Genf gefunden. Darauf ist ein neuer Insignia OPC ST zu sehen. Jetzt zu meiner Frage: Die Dachantenne hat anscheinend eine neues bzw. anderes Design. Die sog. “Haifischflosse” ist nun viel breiter und auch länger gezogen als ursprünglich. Handelt es sich hierbei tatsächlich um eine Änderung oder ist dies nur bei den Ausstellungsfahrzeugen so konzipiert worden? Evtl. auch in Verbindung mit einem best. Paket erhältlich?

    https://www.youtube.com/watch?v=CT2nRe6wHhI

    Vielen Dank für die Rückinfo 🙂

    Gruß Basti

  9. Das könnte passen, habe es auch gerade auf Opel Media gelesen. Dort ist tatsächlich von einer speziellen Außenantenne die Rede. Muss schon sagen, diese wirkt richtig schick :).

  10. Wir haben hier jede Menge wertvolle Fragen und Anregungen rund um unseren neuen Mobilitäts- und Hilfe-Assistenten registriert. Nochmals vielen Dank dafür. Einen Großteil der Fragen konnten wir im Rahmen des großen Opel OnStar-Kommunikationsschubs auf dem Genfer Salon beantworten. Wer in den Kommentarfeldern zu diesem Beitrag oder auch hier nicht fündig werden sollte, dem legen wir unsere extra OnStar-Seite ans Herz. Wir freuen uns nach wie vor über Lob und Zustimmung ebenso wie über Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik – gleichzeitig bitten wir noch um etwas Geduld: Weitere Kommunikationsschritte mit aktuellen Informationen werden folgen – auch und vor allem hier im Opel-Blog.

  11. @Philipp Quanz/Moderator: In diesem Video (youtube.com/watch?v=Eca8NjG6I4Q) scheinen die OnStar-Bedientasten im Insignia OPC in der Innenspiegel-Armatur zu sitzen. Beim Insignia, den KTN oben im Video fährt, befinden sich die Bedientasten jedoch in der Dachkonsole. In der Pressemitteilung war ja schon zu lesen, dass die Postion modellabhängig variieren kann. Doch wird bei der Anbringung der Tasten innerhalb einer Modellreihe noch unterschieden oder steht die endgültige Platzierung der Bedientasten noch gar nicht fest?

  12. Dass viele Kunden die totale Vernetzung verlangen/gut finden, glaube ich sofort. So ist die heutige Zeit. Da hat Opel sicher recht, wenn man diesen Schritt geht. Wobei das OnStar im Blog jetzt nicht so gut ankommt, hab ich das Gefühl.

    Meine Frage an Opel:
    Sorry, falls dies schon beantwortet wurde, ich konnte jetzt nichts finden – wenn ich mir einen Corsa, Meriva oder Astra auf einer hohen Ausstattungslinie kaufe, kann ich da OnStar auch abbestellen? Dass dieser SOS-Notruf per Gesetz sein muss, habe ich schon verstanden – den Rest brauch ich aber nicht und will ich gar nicht.

    • “Repräsentativ” haben wir hier wie dort nix brauchbares vorliegen was wirklich mehrheitlich gewünscht ist. Je nach Fahrzeugklasse wohl auch nochmal unterschiedlich.

      Die Details wann/wie in Serie, optional, abbestellbar, dazu haben sie noch nix offizielles verkündet. Erst im Sommer geht es ja los.

      • Danke didi! Da ich mir einen neuen Corsa E bestellt habe, betrifft mich das für die nächsten Jahre eh nicht – wäre nur für die Zukunft interessant, aber die Infos erhalten wir später sowieo 🙂

  13. @ Opel
    Noch eine andere Frage, welche für mich aktuell viel wichtiger ist: Ab wann wird man Windows Phone bei IntelliLink unterstützen – sprich dass ich die BringGo-App runterladen und es als Navi verwenden kann?

  14. Auf http://www.motor-talk.de ist ein aktueller Bericht : “Die Nachfrage nach Young- und Oldtimern explodiert und mit ihr die Preise. ”
    Mich wundert das nicht, auch Ich muss gestehen, daß Ich mir überlege, welch älteres Auto in Frage käme. Auf diesen Internet-Touchscreen- Handbremsschalter- ständig piepst es irgendwo- Firlefanz hab ich einfach keine Lust….

    • Da kann ich dich gut verstehen – mein Astra J und bald mein neuer Corsa E haben kaum Dinge an Bord, welche herumpiepen oder etws automatisch machen – das gefällt mir so besser und darauf achte ich auch (keine Sicht- und Regensensoren usw). Einfach Spaß am Fahren und beim Auto selber bestimmen, wann es was macht 🙂

  15. Bei OnStar sträuben sich mir die Nackenhaare. Hatte man beim Omega schon und hat den Schund selbst im Vectra C / Signum noch verbaut und aktiv beworben obwohl der Dienst zum Kaufzeitpunkt schon wieder deaktiviert wurde. Ich hatte mich damals schon so was von verarscht gefühlt und hier wird es auch nicht besser sein, jede Wette! Kein Mensch wird dafür extra Geld ausgeben. Besonders Lustig ist das ganze wo man doch gerade bei den Facelift Insignias die SAP/rSAP Unterstützung inkl. der noch im Vorfaclift verbauten Antennen gestrichen hat dank dem Sparwahn.

  16. Opel Onstar, die Nullnummer hatte ich im Omega bereits und auch im Signum VFL hatte man noch den Knopf dazu obwhl der Dienst bereits eingestellt war. Schon damals habe ich mich verarscht gefühlt. Diesem neuen Onstar wird es auch nicht anders ergehen!
    PS: Ich warte immer noch auf meine Apps für das IL900 die schon über ein 1 Jahr angekündigt sind mit dicken Presseberichten und auch im Handbuch. Unter der Hand hat man ja schon zu gegeben das da nichts mehr kommt. Selbst der aktuelle Kartenstand vom IL900 ist noch von 10/2013! Selbst die VFL Besitzer mit ihrem 900er haben aktueller Karten! Und für den Schrott habe ich 1500€ Aufpreis bezahlt. Mit jedem Modell wird es schlimmer mit der Kundenverarsche, Opel -> Blender mehr nicht!

  17. Komischerweise haben bereits 100-EUR-portable-Navis Lifetime-Kartenupdate !

    Insofern ist der Automotive-Bereich dazu wohl noch immer in der Raub-und-Ritterzeit ?!

  18. ich möchte Onstar nicht in meinem Opel gezwungener Weise ab Innovation haben. Dann kauf ich mir lieber noch einen gebrauchten Mokka und fertig is mit Neuwagen und Rundumvernetzung. Ich hatte bisher 16 Opel Neuwagen.

  19. Tja, gibt wohl schon eine “Nachfolge-Version” von OnStar,

    OwnStar ! 😉

    www. spiegel. de/auto/aktuell/general-motors-hacker-knackt-onstar-fahrzeugsystem-a-1046171.html

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder