avatar

Corsa Entwickler-Tagebuch OPC

Corsa OPC – KTN kalt erwischt

,


Verbrauchs- und Emissionswerte: Opel Corsa OPC mit 152 kW/207 PS kombiniert 7,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 174 g/km; Effizienzklasse F (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

Opel Corsa OPC WintertestsKlare Ansage: Die Unternehmensführung gibt sich auf dem Testgelände in Nordschweden die Ehre, um – unter anderem – den finalen Entwicklungsstand unseres neuen Corsa OPC auf Schnee und Eis zu erproben. Wir hatten unsere Hausaufgaben gemacht, unser geschniegeltes und gestriegeltes Arjeplog-Vorserienauto stand technisch auf Produktionsniveau bereit. In einer Reihe mit Kollegen aus verschiedenen Abteilungen, die dem Vorstand 15 weitere Testwagen präsentieren wollten, harrten wir der Dinge.

DSCN0396 2015-02-18 14.52.35

Jedes Mitglied der Prüfgruppe sollte sich innerhalb definierter Zeitfenster einen Eindruck vom Fahrverhalten unseres Leistungssportlers im Allgemeinen und von der Wirkweise der Regelsysteme im Besonderen machen. Wie harmonieren ESP, TC und ABS? Wie reagieren das Stabilitätsprogramm und die Traktionskontrolle auf die vom Fahrer vorwählbaren Modi? Wie verhält sich die zusammen mit Koni entwickelte FSD-Technologie, bei der die Dämpfkräfte an die Bewegungsfrequenz des Fahrzeugs angepasst werden, bei diesen extremen Temperaturen? Wo liegen die Grenzen der mechanischen Fahrwerkbasis bei „ESP off“? Wie geht die Lamellen-Differentialsperre aus dem OPC Performance-Paket bei solchen Traktions-Verhältnissen mit dem Kraftangebot des runderneuerten 1.6 Turbo um? Auf derartige Fragen zur Abstimmung der Chassis-, Lenkungs- und Antriebskomponenten waren wir gefasst. Akribisch hatten wir diese und weitere Punkte wochenlang im Rahmen unseres obligatorischen Wintertestprogramms abgearbeitet.

DSCN0427 OPC Wintertests: Opel-Chef Karl-Thomas Neumann und OPC-Chef Volker Strycek

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt: Kaum hatten sie sich im Recaro-Pilotensitz des Corsa E OPC festgeschnallt, warfen unsere Kapitäne unseren gesamten Zeitplan über Bord – allen voran Dr. Karl-Thomas Neumann. Man sieht Neumann ja an, dass er ein positiv denkender Mensch ist. So vergnügt habe ich ihn aber selten erlebt. Als dann eh alles egal und der Zeitplan Makulatur war, brachten wir ihm noch den kontrollierten Drift auf der Eisplatte bei. Und ich muss sagen: KTN hat nicht nur Benzin im Blut, sondern auch ein ausbaufähiges Popometer.

Video2Ich weiß nicht, ob wir ihn schon am Polarkreis kalt erwischt haben oder ob die Dudenhofen-Runden mit Jockel ausschlaggebend waren – jedenfalls macht es uns schon ein bisschen stolz, dass der neue Dienstwagen des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Opel Group nun ein opalblauer Corsa OPC ist.

Update: Welchen Spaß wir mit unseren OPC-Modellen auf dem Eis hatten, zeigt auch Neumanns Videocast:

Zwar nicht in Arjeplog aufgenommen, aber dennoch mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund, könnt ihr unten mit AutoBILD TV und KTN in den neuen Corsa OPC einsteigen und mitfahren. Film ab:

*Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (50)

  1. … da würde mich jetzt natürlich brennend interessieren, was die “15 weiteren Testwagen” waren! 😀

    • In diesem Bericht wird davon gesprochen das es wichtig ist Drehmoment bei jeder Drehzahl zu besitzen, Wahre Worte !!
      Ich fahre einen Insignia OPC von 2010 und frage mich warum wurde diese Philosophie nicht im Insi OPC umgesetzt ?? Um Drehmoment zu haben braucht er immer Drehzahl (zeigt ja das der höchste Drehmoment erst jenseits der 5000 U/min anliegen) .
      Um Insi OPC Fahrer in Zukunft behalten zu können ist es meiner Meinung nach dringend erforderlich auch beim TOP Modell die o.g. Philosophie umzusetzen !!

      Stefan F.

      • Hhhmm, bin den Wagen noch nicht gefahren, doch wenn ich bei opel.at die Preiliste sehe, gottlob incl. Motordiagramm*

        Schaut das doch nach einem mächtigen/guten Plateau von satten 390 Nm aus. Gewiss Ü-5000 Umd/min nochmal der Peak.
        Aber ist das davor nicht zu gebrauchen ?!?

        *) im ggs zu opel.de

  2. Glückwunsch zu diesem Wagen Herr Strycek.
    Sie und Ihr Team haben meines Erachtens viel geleistet in der letzten Zeit.
    In so kurzer Zeit, ein solches Fahrzeug auf die Beine zu stellen, finde ich einfach klasse.
    Ihr müsst euch immer vor Augen halten, das solche Autos Imageträger für OPEL sind. Also gar nicht mal so unwichtig…
    Ich bin gespannt wann ich den kleinen Fahren kann und verspreche in den nächsten 2-3 Jahren einen Wagen aus dem Performance Center zu kaufen….
    Aber bitte macht weiter so…!

  3. Der Karl Thomas Neumann wird mir immer sympathischer. Corsa OPC als
    Dienstwagen. Find ich gut. Ein echter Glücksgriff für Opel.

    • Also ob er wirklich als Dienstwagen einen Corsa fahrt kann ich mir wirklich nur schwer vorstellen. Aber klar als Werbung super da hab nichts gegen. Naja und falls es mal im Bad oder beim Frühstück länger dauert kann man auch auf den OPC ausweichen klar 😉 . Noch unglaubwürdiger ich die Urlaubsfahrt (oder eine längere Reise?) vom Klopp mit dem Adam..

      Mal aber eine Frage an die Entwickler. Welchen Einfluss hat denn der Vorstand eigentlich (das Auto is nun ja quasi Fertig)? Außerdem werden die Herren wohl nicht soviele Km Opc Erfahrung haben und kommt da eigentlich dann Kritik noch oder Tipps was verbesserbar wäre?

      Hoffen wir der 18 monatige Matrixzeitplan wird besser eingehalten:P (aber schön das nun Herr Neumann driften kann womöglich driftet er mal ein Opellogo mit dem Corsa Opc)

      • Immer nur Insignia OPC / BiTurbo etc., das wäre auf Dauer denn arg schmal an Wissens-Spektrum, um das eigene Portfolio zu kennen + verstehen.

        Er wird sich auch noch den Karl oder darauf den Astra-K vor die Türe stellen und sich so die Hausprodukte im Alltag persönlich zu Gemüte führen.

        • Ich finde es auch gut, dass die Fahrzeuge allesamt von ihm im Alltag mal getestet werden. Als Entscheidungsträger können so Dinge aus der eigenen Erfahrung heraus optimiert werden und müssen nicht erst von der Marktforschung an den Vorstand herangeführt werden! 🙂

      • Hat er im Autobild-Interview (Probefahrt im Corsa OPC) ja erklärt: Für die lange Autobahnetappe kommt der Insignia aus dem Fuhrpark dran, wenn ein wenig Landstraße dabei ist, der Corsa OPC.

        Und wenn FRA so nahe liegt, wird er wohl oft gar nicht auf Rädern reisen…

  4. Die OPC Truppe allen voran Herr Strycek ist doch immer für einen Kracher gut. 🙂
    Bin mal gespannt was ihr (die OPC Abteilung) noch so in nächster Zeit auf die Räder stellt. 🙂

      • Sollen wir ein Ratespiel beginnen oder werden diese Neuerungen per Datum und Kategorie festgelegt?
        Ich fang mal an zu Raten.
        Wie sieht es mit die Wasserstoff und Elektrovariante aus?
        Wie viel Lumen in Meter hat nun das Matrix Led Licht?
        Welche Komfortsysteme werden nun kommen?
        Wie sieht es mit einen 1l/100km Auto aus?
        Wann kommen die AGR Sitze in den Corsa E?

  5. Joh, laut Gezwitscher, “@MotorTalk-Fans können sich auf Freitag freuen” hat der Chef ja nebenan was per Video zu verkünden !

    • Als Motor-Talk den Startschuss der Produktion des neuen Corsa in Eisenach begleitete, interviewten die Redakteure KTN zum Turnaround der Marke. Vorher rief man die MT-Community zum Fragenstellen auf, die dann ins Interview mit einflossen. Bei der Größe von MT ist es natürlich klar, dass nicht alle Fragen beantwortet werden konnten, was Grund genug für unseren CEO war, hier noch einmal nachzulegen, und per Videocast auf ein paar offene Punkte einzugehen.

      • Danke für den Link!!

        @Philipp: bis 2018 also 27 neue Autos und 17 neue Motoren. Daumen hoch dazu.
        Aber manchmal auch nicht so einfach nachzuvollziehen WAS man darunter genau zu verstehen hat. Autos, Varianten, Modelle, etc. Vielleicht könnte man hier im Blog ja einen “Ticker” einrichten. Dort könnte man dann bei den Autos und Motoren durchnummeriert die Modelle der Autos und Motoren eintragen, die darunter fallen – bis 2018.
        Natürlich nur die, die man bis dato öffentlich benennen darf/kann 😉
        So wüsste man dann auch immer, dass noch x unbekannte Autos/Motoren auf einen warten.

        Ist ein Corsa – mit 3-/5-Türer und OPC – jetzt schon als “3 neue Autos” zu verstehen?
        Oder nur der OPC, weil 3- und 5-Türer ja bereits auf dem Markt sind?
        So einen Ticker/Countdown fände ich daher hier ganz interessant.
        Vielleicht gibt es da ja eine Möglichkeit.

        • Das würde auch nicht mehr helfen, allzu konkreter werden, weil…

          …es ständig im Fluß und Zyklus ist, neue, nachfolgende Modelle auf ältere folgen zu lassen.

          …effektiv wird es dann 2018 auch nicht auf Null abgehakt sein, weil, was soll danach sein. Nix mehr ? Es ist immer irgendwas anstehend.

          Es soll einfach mal publicity-gemäß Zahlen und Zeitraum in den Raum werfen. Man könnte sich auch genauso die letzen 10 Jahre anschauen.

          • Daran arbeite ich gerade. Bitte gebt mir ein wenig Zeit, um die Liste auch korrekt vorzubereiten, sind momentan relativ viele Projekte auf meinem Schreibtisch.

          • @didi: anscheinend geht sowas ja doch und
            1. hab ich nicht gesagt/gedacht/vermutet, dass nach 2018 nichts mehr kommt
            2. will Opel anders sein – will Opel, dass wir Umparken. Finde, dann kann man auch mal nachfragen, ob das “Marketing-Sprech” mit Faken/Namen hinterlegt werden kann und man seitens Opel auch dort “umparkt”.
            3. Ist KTN anders als andere in der Branche – und kommt offener rüber. Wenn der “Chef” öffentlich von 27 neuen Autos bis 2018 spricht, dann ist es nur legitim nachfragen, welche bis dato (bekannten) Modelle dazu zählen und ab wann ein Auto ein “neues Auto” für Opel ist.
            4. Und wenn es HEUTE heisst “… bis 2018” (und nicht z.B. “… zwischen 2014-2018”), dann heisst das mMn, dass das Auto sind, die jetzt noch nicht auf dem Markt sind.

            Aber selbst wenn man den Corsa mal mitrechnet und was man sonst so weiss/vermutet …
            Corsa als 3- & 5-Türer, OPC (3 “neue” Autos)
            Karl
            Astra K als 5-Türer, SportsTourer, GTC, OPC (4)
            Mokka FL
            Meriva CUV
            Zafira CUV
            Insignia B als Fließ- & Stufenheck, SportsTourer, Country Tourer, 2x als OPC (6)
            Antara-Nachfolger
            Monza SUV
            … würden wir immer noch 8 (!!) der “neuen Autos” fehlen, die bis 2018 dann an den Endkunden verkauft werden.

            Daher einfach meine Frage und Neugier, was man im Marketing als “neues” Autos bezeichnet und (bis dato) offiziell dazu zählt.
            (wobei das gleiche auch für die “17 neuen Motoren” gilt)

            @ Philipp: DANKE!! Finde ich klasse!! Die Zeit für die Liste hast Du – wollte es ja auch nicht sofort umgehend haben 😉

          • Also mir fällt da noch ein: Vivaro (2 Modelle), Corsa Van, Opel Bolt
            Dann fehlen nur noch 4…

          • @GTC Mir würden da auch noch einige einfallen.
            Cascada Facelift
            eventuell neues Coupe (gar auf Cascada Basis?)
            Combo Facelift
            Astra K Stufenheck (wobei ja hier schon länger das Gerücht läuft das dieses Modell eigenständig wird in etwa so getrennt wie bei Astra J und Cascada)
            und dann hatte Herr Neumann mal etwas von einem kompakten Coupe artigen SUV mit Adam Stilelementen erzählt also ein Juke Verschnitt von Opel 🙂

          • @GTC: Zugegeben, bin selbst überrascht, das auf meine Ausführung hin dann Herr Quanz “daran arbeitet”. Respekt !

            ABER, der Hintergrund meiner Argumentation, letztlich Skepsis im spez. zu Opel (und im allg. zu solchem tun*) ist folgender:

            Genf, 2013, zugehörige Pressemitteilung,
            media. gm. com/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2013/opel/03-05-press-conference-geneva.html

            Bereits vor 2 Jahren, wo KTN erst wenige Woche da war (also auch vor ihm denn längstens das reguläre an Nachfolgemodellen in Planung) wurde bereits ähnliches an Zahlen für Motoren+Modelle und einem Zeitraum genannt,

            “Neumann weiter: „Opel führt in einer milliardenschweren Produktoffensive bis 2016 insgesamt 23 neue Modelle und 13 neue Motoren ein.”

            Und wie konkret wurden diese dann bis heute (im Vorfeld ihres Erscheines, bzw. zumindest an einer solchen Liste erkennbar “abgehakt”).
            Es bleibt nämlich tatsächlich so recht unüberschaubar für uns, was ein “neues Modell” ist oder nur eine Karosserievariante (3-/5-T, Kombi, Coupé, etc.) oder gar nur top-of-the-Line, die OPC-Variante.

            Im Vorfeld wird uns da auch weiterhin kaum die Details offenbahrt. Oder sollten wir uns dann ausrechnen können, wieviele CUV, SUV, Crossover in der Auflistung versteckt sind ?!?

            Ich seh es ähnlich zu einem Schulleiter in der Aula ggü den Schülern:
            Willkommen,…..im kommenden Schuljahr schreibt ihr in 8 Fächern 20 Arbeiten….viel Spaß+Erfolg !

            Und wer will/kann darauf wohl erfahren, was der genaue Inhalt dieser Arbeiten sein wird ?!…;-)

          • *)hier wollte ich eigentlich nur ausführen, dass im allgemeinen kein Hersteller sich groß in die Karten schauen lässt, was sie in den nächsten Jahren auf den Markt bringen.
            Weder Motoren noch Modelle noch Getriebe,….
            ja mittelerweile die Infotainements sogar von nochmal so vermeintlich bedeutender Brisanz um ihre exclusive Funktionalität ggü den Mitbewerbern.
            Ziemlich strange meiner Meinung nach – ggü den klass. Tugenden

      • Interessant, dass hier jetzt ein Doppelkupplungsgetriebe gar nicht (mehr*) verneint wurde. Ausweichend nur von Easytronic und Co berichtet wird.

        Diese ständige hin-und-her wegen einem Getriebe ist seit mehreren CEO ist aber auf Dauer auch nicht das wahre !

        *)ich meine im letzten Jahr hieß es von KTN selbst mal recht konkret, dass es keins geben wird.

      • Auch ich bedanke mich für den YT-Link und danke auch für Ihre Mühe Herr Quanz, dass in Zukunft einen “Ticker” geben soll.

        @ GTC
        Genau in diese Richtung zielte meinte Frage [18. März 2015 – 21:31 Uhr] bereits im Beitrag ” Corsa E – Die Antriebslücke schließt sich”. Allerdings dort blieb die Frage seitens der Entwickler noch offen. Na ich gedulde mich bis zur IAA, aber spätestens dann würde ich gerne wissen wie nun gezählt wird bei Opel.

        @ Die Motorenentwickler
        Bitte in Insignia B anbieten – Danke.
        “Cadillac introduces their new twin-turbo 3.0-liter V6 engine – knapp 400ps und 543 Nm”

        @ Zum YT-Video.
        Wird man sich denn nun einige bzgl. dem Getriebe? Also langsam werden die ganzen Entwicklungen die bisher liefen und dann auf Eis gelegt worden sind teurer Ausfall als wenn man nun etwas auf den Markt bringen würde (Beim Cadillac gibt es doch bereits 8 Gang -.-).
        Ja – Didi – ein DKG wurde so hab ich es auch in Erinnerung verworfen. Na scheinbar wird das echt noch eine längere Baustelle.

        Zu dem 6 Gang AT den Herr Neumann erwähnt. Die Automatik an sich ist vollkommen okay (bei dem Insignia ST 2.0 Cdti (160ps) und 4×4 vor der Haustüre). Allerdings konnte ich öfters einen Insignia OPC ST (Unlimited) fahren und da ist das nicht mehr okay. Man muss bei den Schaltwippen knapp 0,5 – 1s früher klicken das der Schaltvorgang zur passenden Zeit stattfindet…

        Zu den Händlern. Die besten Fahrzeuge bringen nichts, wenn oftmals die Händler nicht auf den Kunden kommen. Leider öfters erlebt, dass ich bis zu ca. 15min am und im Auto war und dann keiner auf einen zukam (nein nicht alle Verkaufsberater hatten Kunden sitzen oder telefonierten). Allerdings bessert sich das langsam, dass muss ich auch eingestehen.

        Noch was zum Werkstattservice. Ich finde es schade, dass man trotz Insignia wenn überhaupt als Leihwagen dann nur Corsa bekommt (kenne ich von Bekannten anders). Auch sind die Wartetermine oftmals unverschämt (oft mehr als 2-3 Wochen Wartezeit), zum Glück fahren aber die beiden Blitze vor der Haustür überwiegend problemlos.

        • @DeW Ich hatte vor gar nicht all zu langer Zeit das Vergnügen einen Insignia OPC mit Automatik zu fahren. Zum Auto selbst muss man glaub ich wenig sagen, das Design ist zeitlos schön (meine Meinung), und auch der Motor geht für mich in Ordnung (muss aber dazu sagen das ich den Vorgänger Vectra OPC nicht kenne). Ja die Automatik ist eigentlich der einzige Kritikpunkt von meiner Seite. Sicherlich hinkt der Vergleich den ich jetzt anstelle denn ich kenne aus dem Omega B2 das AR35 in Kombination mit dem 3,2l V6 diese Automatik schaltet Butterweich so wünschte ich mir die Schaltvorgänge beim Insignia OPC. Wohlgemerkt es handelt sich um meine Meinung, vielleicht ist es von der OPC Abteilung auch so gewollt wie das AF40 im OPC schaltet.

          • Auf diese Liste bin ich auch sehr gespannt !!!

            Gewiss wird sie kaum das zukünftige explizit uns aufzeigen können/wollen 😉

            Aber es wäre ja schon mal nicht verkehr, zumindest einen begrifflichen Überblick zu bekommen, wie die Auflistung gemeint ist, bzw. gezählt wird.

            Und das allein an Hand der Modelle/Motoren die bereits seit Beginn der Zählung präsenz zeigt, absehbar/offiz. verkündbar ist.

  6. Ich möchte Opel auf ein Vielversprechendes Voting aufmerksam machen.
    Bei Facebook macht die Livestyle Seite ein Vooting mit der Überschrift
    “Die Beste Automarke 2015”
    Momentan ist Opel unter die top 4 und erwartet weitere anhänger, damit VW, BMW und Audi nicht Siegt.

    https://www.facebook.com/www.mann.tv

    • So nun zählen weitere Stimmen, da Opel weiterhin im Rennen ist.
      Unter den ersten 3 Plätzen.
      BISHER AUSGESCHIEDEN:
      Platz 20 – Fiat
      Platz 19 – Hyundai
      Platz 18 – Jeep
      Platz 17 – Jaguar
      Platz 16 – Peugeot
      Platz 15 – Alfa Romeo
      Platz 14 – Ferrari
      Platz 13 – Toyota
      Platz 12 – Renault
      Platz 11 – Porsche
      Platz 10 – Nissan
      Platz 09 – Seat
      Platz 08 – Mercedes Benz
      Platz 07 – Ford
      Platz 06 – Skoda
      Platz 05 – Honda
      Platz 04 – Volkswagen

      Opel, Audi und BMW sind noch im Rennen und die nächste abstimmung erfolg bis Montag 10 Uhr.

    • “embedded journalism”, sorry, das fällt mir dazu gerade ein 😉

      ABER das könnt ihr bei der auto-motor-sport u. autozeitung etc. ja auch alsbald wieder machen, wenn es an die gewohnten Exclusive-Artikel geht:
      Folierte Erlkönig (mit) zu fahren – den anstehenden Astra-K natürlich.

      Mal schauen was die Gazetten in anstehenden OPC vs….Tests ohne CEO/KTN an Bord dann schreiben !!!

      • Da dürfte viel über die Rundenzeit auf der Nordschleife gehen. Falls Horst von Saurma beim “sport auto-Supertest” mit dem E einen neuen Kleinwagen-Rekord aufstellt, wird jede Kritik verstummen.

      • Joh, diese Gazetten verfolge ich noch weniger als die “normalen” aber sowas dürfte ja tatsächlich ziemlich publik werden.

        Spez. zu der Rundenzeit dort, ist die vom Astra-J OPC eigentlich (hier) noch kund geworden (und wie sie im Vgl. so steht ?)??!??

  7. Sorry, bin etwas spät dran, habe den interessanten Entwicklerblock erst vor paar Tagen entdeckt und lese mich langsam durch…

    27 neue Modelle -17 neu Motore! Wow.
    Ist die im März angekündigte Liste eigentlich schon veröffentlicht? Oder bleibt es warme Marketing-Luft?

    An ein Problem des breiten Modellangebots (oder Portfolio, wie es im Meeting-Denglish gern genannt wird ) soll erinnert werden. Es bleibt immer weniger Gelegenheit alle Modellvarianten ausgiebig zu entwicken und auszutesten.
    Man nehme mal die üblichen 4 Karosserievarianten. Kombinierbar mit je 2 Benzinern und Diesel, MT/AT, mit ohne AC, Schiebedach oder AH-Kupplung samt diversen zukaufbaren elektronischen Helferleins.
    Und schon ergibt sich eine Modell-Grossfamilie, von der einige Mitglieder nie eine intensive Entwickung oder Dauertest erhalten.
    Geht zeitlich garnicht. Der Kunde machts dann.

    Hier prallen Marketing Wünsche und Entwickler Realität hart aufeinander.
    Aber das ist nichts Neues, hatten wir vor 20 Jahren schon…

  8. Von der mal angekündigten Liste (oder vielleicht kann man ihn ja “Ticker” nennen) gibt es leider noch nichts neues.

    @ Q.:
    Als Hinweis, wie man das hier vielleicht einbauen könnte:
    Einfach neben “Themen”, “Letzte Kommentare”, “Links”, … … als weiteren Punkt “oben rechts” in der Leiste mit einbauen.

  9. Mal ehrlich, was versprecht ihr Euch von der Liste ?!
    Aus dieser Auflistung wurden bisher x Modelle öffentlich und y noch nicht.

    Und wenn entsprechende Zeitspanne für die 27 Modelle / 17 Motoren vorbei ist, bzw. diese präsent – dann folgt das nächste Intervall, ob so oder anders oder nicht beworben.

    • Naja,
      als Opel-Interessierter/-Begeisterte macht man sich mit so einer Liste dann vielleicht auch selber mal die Gedanken (oder auch Hoffnungen oder wie auch immer) so nach dem Motto “ok, jetzt gibt es schon x Modelle von den 27, da fehlen dann noch y” und das gleiche gilt für die Motoren.
      Ebenso wäre es dadurch mal interessant zu wissen, was alles als neues “Model” bei Opel angesehen wird. Wird z.B. ein Rocks ohne Verdeck jetzt auch schon als neues Model betrachtet? Oder ein Rocks S ebenso?
      Das gleiche gilt bei den Motoren.
      Nenn es also vielleicht einfach “reine Neugierde”.

      Und wenn es von Opel und KTN halt so offensiv propagiert wird und hier dazu gesagt wurde, dass man an so einer Liste arbeitet … … da hoffe ich einfach mal drauf.
      Und auch, dass es nicht so eine Aussage ist, wie mit den Apps bei gewissen IntelliLinks, die dann leider doch nicht eintritt.

  10. Von der “Liste” verspreche ich mir nicht viel. Entweder ist sie interessant für Opels Zukunft, dann wird sie aber kaum offen publizierbar sein, oder sie ist nicht so vertraulich, dann aber gleichzeitig uninteressant.
    Da sie jedoch angekündigt war, wollte ich einfach mal nachfragen.

    Unabhängig davon leibt das Grundproblem :
    viele neue Modell-Motor-Ausstattungskombinationen machen sich vielleicht in den Marketing Charts und Konfiguratoren gut, überfordern aber die Entwicklungsabteilungen.
    Der Dauertest vieler Konfigurator-Kombinationen läuft beim Kunden und ist letztlich auch die Ursache für die zahlreichen Kleinprobleme, die in vielen Foren nachzulesen sind.