avatar

Corsa Technik

Corsa E – die Antriebslücke schließt sich

,


Verbrauchs- und Emissionswerte: Kraftstoffverbrauch Opel Corsa 1.4 Turbo ecoFLEX mit 110 kW/150 PS kombiniert 5,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 136 g/km; Effizienzklasse D (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).**

Opel CorsaUnser Corsa ist ab Ende März mit 110 kW/150 PS starkem 1,4-Liter-Turbomotor bestellbar – der Dreitürer zum Einstiegspreis von 17.380 Euro, der Fünftürer ab 18.130 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland). Das neue Kraftpaket schließt damit die Lücke zwischen dem Einliter-Dreizylinder-Corsa und dem Corsa OPC, unserem Spitzensportler der Kleinwagen-Riege.

Opel Corsa: 1.4 TurboDer neue Vierzylinder verspricht souveräne Fahrleistungen mit viel Fahrspaß: 220 Newtonmeter maximales Drehmoment, 8,9 Sekunden für den Sprint von null auf Tempo 100 und 207 km/h Spitze sprechen für sich. Zumal auch die anderen Eckdaten stimmen: Trotz seiner erstklassigen Leistungsentfaltung benötigt der neue Corsa 1.4 Turbo ecoFLEX im kombinierten Zyklus nur 5,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, in CO2 gemessen sind das 136 Gramm pro Kilometer. Von den übrigen Alltagstugenden – Platz für fünf Personen oder bis zu 1.120 Liter Stauraum auf gerade mal 4,02 Metern Länge – ganz zu schweigen.

„Wir wollten einen Corsa, der Sportlichkeit mit bester Alltagstauglichkeit zu einem hoch attraktiven Preis verbindet. Das ist uns mit dem 150 PS starken 1.4 Turbo bestens gelungen“, schwärmt Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert über den jüngsten Zuwachs der Kleinwagenfamilie. „Der neue Corsa 1.4 Turbo ergänzt perfekt unser Angebot. Je nach Wunsch fährt er als sportlich-frecher Dreitürer oder als praktischer Fünftürer für die ganze Familie vor.“

Opel CorsaDer Corsa 1.4 Turbo ist in den Ausstattungsvarianten Color Edition und INNOVATION erhältlich. Wer die inneren Werte des 150-PS-Corsa auch von außen deutlich sichtbar zeigen möchte, für den hält Opel das Turbo Plus Paket bereit – OPC-Optik inklusive.

Hier noch einmal die drei neuesten Corsa-Benziner im Überblick (Daten für Dreitürer):

. Corsa 1.0 ECOTEC
Direct Injection Turbo
Corsa 1.4 Turbo Corsa OPC 1.6 Turbo
Schadstoffarm nach Euro 6 Euro 6 Euro 6
Zylinder 3 4 4
Hubraum in cm3 999 1.364 1.598
Max. Leistung in kW (PS)
/ bei min-1
85 (115) /
5.000-6.000
110 (150) /
5.000
152 (207) /
5.800
Max. Drehmoment in Nm /
bei min-1
170 /
1.800-4.500
220 /
3.000-4.500
245 (Overboost: 280) /
1.900-5.800
Beschleunigung
0-100 km/h in s
10,3 8,9 6,8
Elastizität 80-120 km/h
im 5. Gang in s
10,4 9,9 6,4
Höchstgeschwindigkeit
in km/h
195 207 230
Kraftstoffverbrauch
in l/100 km kombiniert
4,9 5,9 7,5
CO2-Emission in g/km
kombiniert
115-114* 136 174
Effizienzklasse C-B* D F
Einstiegspreis in Euro 16.390
(Edition)
17.380
(Color Edition)
24.395

* Mit rollwiderstandsarmen Reifen

** Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (199)

  1. Wann schafft es Opel endlich mal recht gut motorisierte Kleinwagen mit Automatik anzubieten?
    Im Meriva, Astra usw. gibts den 1,4T ja auch mit AT, also kann es ja nicht an einem passendem Getriebe scheitern.

    • “Es muss sich rechnen”, wirst du als Antwort bekommen.

      Da nutzt der ganze GM-Konzern/Automatik-ist-Standard über dem Teich nix. Hier geht es nüchtern nach Bilanz.

      Der neue CX-3 (Mazda) bietet denn AWD mit Automatik an, mal sehen wie lange man sich auch dort weiterhin davor verschließt.

    • Ich denke auch, das die Automatik/Easytronic-Durchdringung viel zu mager ausfällt… Hauptkonkurrent Polo hat da sicherlich mehr Kombinationen mit dem DSG?!

      Aber der Motor selbst im Corsa ist schon eine gute Wahl. Im Benziner/manuelle Schaltung-Bereich ist man ganz gut aufgestellt. Nur der Elastizitätswert ist etwas mager im Vergleich zum kleinen Bruder.

      • @Christian: Da hat didi den richtigen Riecher. Die Nachfrage im Markt fällt sehr gering aus. Wir haben gerade im Opel ADAM für 600 Euro und im Opel Corsa für 575 Euro das neue automatisierte Schaltgetriebe Easytronic 3.0 eingeführt. Wer sich eine richtige AT im Corsa wünscht, kann den 90PS-Sauger mit 6-Stufen-Automatikgetriebe bestellen. Für unsere Kleinwagen bieten wir somit komfortables, spritsparendes Schalten für wenig Geld an. Mehr Infos zur Easytronic 3.0 unter https://www.opel-blog.com/2015/01/28/82-gramm-opel-corsa-ganz-eas...

        • Dem schließe ich mich an. Ich denke, das Automatik/Easytronic-Angebot ist für den Corsa gut aufgestellt. Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese Getriebeart in einem Kleinwagen eher von älteren Kunden nachgefragt wird. Und die benötigen in aller Regel keine höhere Motorleistung, da eher eine gemäßigte Gangart gefragt ist. In dem Zusammenhang wäre es aber interessant, zu wissen, ob auch für den Karl eine Automatik vorgesehen ist, denn auch hier wird nicht nur die jugendliche Kundschaft zum Interessentenkreis gehören.

        • Andersrum wird vielleicht auch ein Schuh draus: Kann die Nachfrage so gering sein, weil Opel einfach nichts passendes in Petto hat?
          Automatik beim Benziner eh nur mit einem (!) Motor wählbar, und das ist auch noch ein sowieso schon lahmer Sauger.
          Das heißt ich muss mich beim 1.4 [66kW] zwischen zwei Wanderdünen entscheiden: Entweder ein etwas sparsameres Easytronic-Getriebe, was nicht an den Komfort einer Wandlerautomatik rankommt. Oder eben Wandlerautomatik, dafür dann eben erhöhten Verbrauch in Kauf nehmen.
          Kein Wunder, dass man in Sachen Automatik nichts verkauft.
          Halten wir also fest, es gibt drei Automatikkombinationen, wobei eine eigentlich doppelt ist:
          1.4 [66kW] MTA5
          1.4 [66kW] AT6
          1.3CDTI [70kW] MTA5

          Polo:
          1.2 TSI [66kW] DSG7
          1.2 TSI [81kW] DSG7
          1.4 TSI [110kW] DSG7
          1.8 TSI [141kW] DSG7
          1.4 TDI [66kW] DSG7

          Ergo, mehr Kombinationen und ein dazu aus meiner Sicht von den ursprünglichen Eigenschaften besseres Getriebe.
          Schade, dass das DSG7 so viele Probleme macht, sonst wäre das wirklich eine Option für mich.

          • Ja (!), Angebot + Nachfrage, ggs Teufelskreislauf.
            Eine aktuelle Easytronic müßte ich mir erstmal probefahren, bevor ich sie wie zu Corsa-B-Zeiten verreiße.

            Andererseits, einen modernen 1.0T-Motor will ich auch nicht missen, den vorenthalten zu bekommen weil man Automatik will….

            Das DSG steht in der Hinsicht aber auch in totaler Fokusierung (der Foren), bzw. von Mercedes, Ford + Co auch so problembehaftet. Nass- wie Trocken-Varianten ?

          • Ich würde mich auch sehr freuen, wenn endlich mal ein besser motorisieter Kleinwagen mit Automatik angeboten würde. Was nicht Angeboten wird, kann auch nicht bestellt werden, und wenn die Leistungsschwachen keiner als Automatik will, kann ich das verstehen. Beim Mokka AT mit 140PS ist schluss. Corsa AT mit 90PS. Wer will auch so eine Gurke. Aber Hauptsache die haben allen anderen schnickschnack drin. Sag ich meiner Mutter mit 86 Jahren..du kommst zwar nicht flott aus der Auffahrt aber du hast ja Lenkradheizung 😉

          • Bei dem genannten Beispiel sieht man ja, was bei Diversifizierung auf Teufel komm raus passiert. Man weiß ja auch, warum da auf einmal der 1.8TSI in der Liste steht. 😉 Grundsätzlich sollte man aber – im Geiste des Zauberlehrlings – mit seinen Wünschen vorsichtig sein.

            Aber nachdem der 1.4T jetzt fast durch die Bank verbaut wird (Adam S, Corsa, Mokka, Meriva, Astra, Cascada, Insignia, Zafira, Wahnsinn!), wäre auch das AT6, wie es in einigen Modellen schon angeboten wird, mal eine Überlegung wert. Finde ich…

          • Didi und ich errinnern sich gerne an Analysen die besagten, dass man keinen höhenverstellbaren Beifahrersitz in der Aufpreisliste – bspw. im Corsa – braucht…. mittlerweile ist das anders – alle haben das verstanden. Warum auf einmal? 😉
            Meine Eltern haben keinen Corsa mehr, weil die Easytronik vom C zum D verschlechtbessert wurde und weil meiner Mutter eine moderne AT mit ordentlichem Motor (modernstem) besser gefällt (bspw. Kombination 1.0T + AT6). Wie möchte Opel herausfinden, was Kunden wollen, wenn die potentiellen Kunden gar nicht erst erreicht werden?! Umfragen unter 1.000 Leuten sind da nicht repräsentativ… wie macht ihr das?

          • @Jens: Schon klar, ich will da gar nix schönreden !(!!!)!

            Beim Beifahrersitz haben sie wohl irgendwann gemerkt, hey, wir haben ja Vauxhall, da ist der rechte Sitz standardmäßig höhenverstellbar. Kenn auch noch persönlich die Zeiten von Corsa-B/Polo-6N, so toll erster – war der Polo auch als Beifahrer zu ertragen, eben wegen dem Hebel für rauf/runter !

          • Ja, also das Automatik-Angebot von Opel ist allgemein nicht gerade gut, nicht nur beim Corsa! Jedoch ist es bei Corsa besonders Krass! Ich finde auch, dass man zumindest einen 1.0T mit der 6-Gang Wandler-Automatik anbieten sollte!

            @De2nis: Ja eben weil das DSG solche Probleme macht, hat Opel keines, daher ist die Wandler-Automatik für mich auch das bessere Getriebe!

        • Was soll ich mit Automatik an so einem lahmen Motor? Da hat mal jemand kräftig am Ziel vorbei entwickelt.
          Da muß man ja ständig bei 5000-6000U/min fahren damit das ding mal in Wallung kommt. Das ist nun wirklich nicht das was ein Automatikfahrer will.
          Ein Automatikfahrer mag es ruhig und entspannt, so das der Motor selten mal über 4000U/min kommt.
          Wenn man seitens Opel schon ein Easytronic anbieten will, dann sollte man das auch mit den neuen 1,0T kombinieren. Mit 170Nm ist man ja voll im Limit beim F17MTA.

          Für die 1,4T Motoren mit 100PS bzw. 150PS wäre eine 6 Gang Wandlerautomatik angebracht.
          Mit 200Nm bzw. 220Nm sollte hier, trotz geringer Verluste im Getriebe, ein zügiges und dennoch entspanntes fahren möglich sein.
          Ich denke hier sollte Opel auf jeden fall nachbessern.

        • Sorry Herr Quanz, aber das ist Quatsch. Das Opel so wenige Automatikfahrzeuge verkauft liegt (auch) daran, dass sich der Automatik-Kunde daran gewöhnt hat erst gar nicht bei Opel zu gucken, bzw. er hat es sich abgewöhnt, es wurde ihm aberzogen.
          a) Eine Easytronik ist keine Automatik! Und die bisherige hat auch noch ein so schlechtes Bild hinterlassen, dass sich keiner mehr für die neue interessiert.

          b) Es ist ja schon seit Jahrzehnten so, dass sich Opel da ins eigene Knie schießt. Schon damals, wenn es im Vectra eine Motor-AT Kombi gab, so gab es diese im Astra nicht, sondern im Astra nur mit einem kleineren Motor. Mit dem Ergebnis, dass die Beschleunigung so schlecht war, dass das keiner haben wollte. Und die, die es im Astra gab, gab es nicht im Corsa, sondern nur die nächst unterbelichtete. So wie jetzt. Und demnächst werden Sie analysieren, dass ja kaum einer einen AT-Corsa kauft. (Den H-GTC hab ich deswegen nicht gekauft, weil Minimotor+AT = Wanderdüne.) In den USA darf man den CascadaAT mit 200PS fahren. In D “verbietet” man das. usw…usf…

          Und jetzt wird dem Kunden geraten, wer eine Automatik statt Easytronik im Corsa will, kann ja die 90PS-Version nehmen. Bingo! Welch ein Eigentor?! Wer 150PS will darf nur ohne AT, wer mit AT will darf nur ohne PS. Da wendet man sich kopfschüttelnd ab. (Und viele wollen bewusst kein DSG!) Mein jetziges Auto wiegt so viel wie ein gut ausgestatteter Corsa, aber hat eine 6Stufen-Wandlerautomatik und nicht nur 150PS, sondern sogar 200PS. Es ist also durchaus erlaubt, sowas zu verkaufen.

          Achso, jetzt hab ich die Erleuchtung! In ein paar Monaten darf dann Volker Strycek brillieren, dass es den Corsa-OPC auch mit AT gibt. Cool ! 🙂 is aba noch geheim 😉

          • OPEL steht noch immer an der Wand, da ist ein Automatik wohl (finanz.) weiterhin nur äußerst restriktiv umsetzbar.
            Leider kommen damit ganz offensichtlich die Erinnerung hoch, ob Agila/Corsa/Astra/…der Makel des Mangel bleibt.

          • Ja, ich glaube auch, dass das der Hauptgrund ist. Opel hat einfach keine guten Motor-Automatik Kombinationen im Angebot. In den höheren Klassen ist die 6-Gang Automatik längst veraltet und beim Corsa nur mit einem Motor kombinierbar. Wenn Opel Marktanteile gewinnen will, wird an einem guten Automatik-Konzepte kein Weg vorbei führen, ob es jetzt Geld kostet oder nicht! Sparen ist in Zeiten einer Krise keine gute Idee(Griechenland)!

          • Ich verstehe halt nicht, warum man nicht den ZF-8-Gang-Automat zukauft und anbietet? Ist denn die Adaption zum Motor technisch so schwierig? Hab da keine Ahnung, aber ich denke doch, dass man jeden Motor an so ein Getriebe ansetzen kann, oder irre ich mich komplett? Insofern würden man dann doch auch Entwicklungskosten eindämmen, wenn man kein eigenes Getriebe entwickeln müsste. Und ich glaube, es ist hier jeder einig, dass die ZF-Automatik über jeden Zweifel erhaben ist. Ich habe zumindest noch von keinen Problemen gehört.

          • Zugekauft bedeutet halt auch Abgabe von maßgeblichem an Extern.
            Und wenn GM zudem hohe Stückzahlen daran im ganzen Konzern ansetzt, dann will man das lieber im Ganzen unter eigener Regie haben.
            Mercedes kocht ebenfalls sein eigenes Süppchen.

          • @Drummer79: Beim 8-Gang ZF-Getriebe, gibt es ein maßgebliches Problem! Es ist für Längsmotoren(Längs eingebaut) konzipiert, Opel hat aber Quermotoren, also geht es einfach nicht. Das Aisin 8-Gang Getriebe für den Insignia bzw. auch Astra, wird demnächst kommen.

        • Ich überlege noch – obe es der Corsa wird!!!
          Ich möchte ein richtige AT im Corsa aber bitte auch mit einem guten und durchzugstarkem Motor!!!

          Der ist dann sofort bestellt – ich warte.

          • Welchen Motor willst du dazu haben, 1.4 T oder 1.0 T ?!
            Einen von denen schon mal gefahren ?
            Ich befürchte sie werden das Automatik-Angebot im Corsa auf absehbar nicht erweitern.

          • Ich kann nicht nachvollziehen, wieso manche unbedingt eine Automatik haben wollen – gerade auch bei Opel funktioniert die Schaltung so super und macht Spaß. Bei manchen Leuten kann ich mir allerdings schon vorstellen warum – denn wenn man so beobachtet, spielen viele nebenbei mit dem Phone herum – da stört die Schaltung dann klarerweise 😉 möchte dies aber hier jetzt nicht unterstellen … war nur so eine Beobachtung.

          • Es gibt schon berechtigt u vernünftige Anwendungsgebiete/Komfortwünsche dafür !

            Die müssen sich nicht jedem erschließen 😉

            Deswegen ist die Handschaltung nicht zwingend schlecht.
            Preiswerter u effizienter ja sowieso.

            Aber spätestens beruflich ist Automatik Pflicht !!!
            Die zuvor genannten prinzipiellen Vorteile einer Manuellen zählen da gottlob null.
            Leider ist man beim Licht (nur Basis) noch nicbt soweit in der Beschaffung/Denke !

          • Es gibt aber noch andere Gründe warum man eine Automatik will, nämlich wenn man, aus gesundheitlichen Gründen, nicht Schalten kann. Z.B. wenn man nicht mehr beide Beine hat, chronische Schmerzen, etc.
            Die Automatikangebote von Opel sind, gerade beim Corsa, jedoch auch bei anderen Modellen, sehr mangelhaft! Außerdem sollte schon längst eine moderne Automatik mit mindestens 8 Stufen kommen!

      • btw: bzgl “Wer die inneren Werte des 150-PS-Corsa auch von außen deutlich sichtbar zeigen möchte, für den hält Opel das Turbo Plus Paket bereit – OPC-Optik inklusive.”
        Was ist denn das Turbo Plus Paket? Das bekannte OPC Exterieur Paket – oder noch was spezielleres/zusätzliches?
        Neue Preisliste ist auf der Homepage ja noch nicht hinterlegt, so dass man das da noch nicht finden kann.

      • Ein Corsa Innovation 1,4 T 150PS sollte auch mit den Turbo Plus Paket Bestell bar sein!
        Bei Karls Foto Shooting war ja der Corsa Innovation 5 Türer
        auch mit den Recaro zu sehen,
        Ist Hoffentlich bei den Color & Trim Team angekommen?
        Die Stoff Recaro bekommen ja einen Neue Stoff-Morrocana-Bezug,
        da sollte es doch den Einkauf möglich sein den Komfort Standard
        Sitzheizung und Lenkradheizung mit zu Ordern ?
        Die neue Corsa OPC Preisliste sollte auch ein Nebel SW und Winterpaket bekommen.
        Beim OPC Line Spoiler Paket für den 5 Türer Corsa
        Fehlt ja leider noch ein schöner Dachspoiler, kommt da noch was ?
        Hat der neue Flotte 150PS Corsa auch die OPC Standard Bremsanlage ?
        Gibt es auch 18 Zoll Alu ab Werk für den 1,4 Turbo 150PS ?

  2. Verdammt, ich dachte schon jetzt werden größere Dieselmotoren vorgestellt. Ich fahre aktuell den D Corsa mit 1,7 CDTI und 130 PS, hätte Interesse am E Corsa, aber dann auch nur wieder in dieser PS Klasse. 50 TKM im Jahr schließen den Benziner mit 150 PS leider aus.

    • Bei 50tkm im Jahr würde ich ehrlich gesagt keinen Corsa fahren wollen. Astra und vor allem Insignia bringen einen deutlich entspannter ans Ziel. Und sie brauchen noch nicht einmal so viel mehr Sprit als der Corsa Diesel.

      Auch die Mitbewerber haben die dicken Diesel für Kleinwagen nicht mehr im Programm. Da ist überall bei ca. 100 PS Schluß. Außer natürlich bei Mini oder Audi A1. Aber die sind auch preislich auf einem Niveau mit dem Astra.

      • Joar, ich will den dennoch fahren 😉 hatte schon den 1,7er im C und D Corsa, früher bin ich sogar über 60 TKM gefahren. Meine Freundin fuhr den 2.0 GTC Astra 170PS und jetzt den 2.0 CDTI Astra mit 160PS. Kenne den Vergleich. Da ich zu 90 % alleine fahre, brauch ich die Größe des Astras nicht. Viel bequemer finde ich es mit meinen 1,79m auch nicht. Klar, etwas wertiger ist der Astra, Verbrauch ist ein Tick höher. Aber teurer ist er auch. Ich bleib dabei, mir reicht der Corsa, ich mag Understatement.
        Der A1 ist mir dann doch zu klein. Das ist schon ein deutlicher Unterschied wie ich finde. Mini bin ich noch nie gefahren.

        • Der A1 hat doch ähnliche Außenmaße, bzw. als 1.79m-Fahrer alleine gleichsam ausreichend ?(?). Egal.
          Ansonsten hätte ich bei so hohen Fahrleistungen den Mehr-Komfort des Astra zu schätzen….gewiss,
          die heutigen Kleinwagen/Corsa sind als 1. Wagen aber auch schon ziemlich souverän. Wenn es nicht der schlappe 70-PS-Motor ist.

          • Ja, allein fahren ist im a1 kein Problem, aber die 10 Prozent bin ich mit Basketballern unterwegs, da sitzen dann noch 3 Leute an board, Sporttasche am Start und das ist im a1 einfach nicht möglich. Da können zwei 1,80 Leute nicht bequem hintereinander sitzen! Und Kofferraum ist auch kleiner. Für mich ist der Corsa innen “riesig”. In der Höhe sogar Vorteile zum astra, allgemein sehr groß im Vergleich zum a1.
            Was den Komfort angeht, ich hab den D Corsa wie gesagt mit 130 PS, das ist toll. Dazu lenk und sitzheizung, Fahrradgepäckträger und ordentlicher Musik.(nein, kein Subwoofer usw, aber ordentliches Radio mit Bluetooth, DVD, USB, usw) Mir mangelt es da wirklich an nichts, auch auf Strecken von 1000 km. (die ich fast mit einer tankfüllung schaffe, letztens nach Italien hat der boardcomputer bei tempomat 120 einen Verbrauch von 4,6 l angezeigt!). Die ganzen netten Assistenten im e Corsa sind wirklich verlockend, aber ohne den größeren Diesel werde ich nicht zuschlagen.

          • Ok, die 10 % verlangen dann freilich 100 % Freundschaft mit den Harlem Globetrotters…;-)

            Jetzt muß ich aber unweigerlich an einen Spot denken – und du heißt nicht “Peter” ?!

            www. youtube. com/watch?v=dbZf5F9eGA4

          • Nein, ich bin nicht Peter 🙂 Das wäre dann der falsche Blog. 😉
            Wenn die 10 % die 100% verlangen würden, dann müsste ich mir wohl einen SUV oder einen Ford Transit für die halbe Mannschaft kaufen, das wäre übertrieben. Aber es ist halt schon bescheiden wenn man hinten keinen mitnehmen kann und das ist aus meiner Sicht im A1 so. Alles was über 1,60m ist, hat da hinten keinen Spaß drin.

      • Ein Corsa ist auch preislich nicht auf dem Niveau eines Insignia. Für einen fetten Insignia mit Diesel bekommt man auch 3 Corsa, wenn man will. Ich glaube, das sollte ein Argument sein. Aber ein Corsa 1.6 CDTI mit 6-Gang und 110 PS sollte schon noch kommen.

        • In der Klasse/dem Modell machen die den nicht mehr rein, meine Vermutung.

          Anderswo (nicht Opel wohl) las ich denn, man strebe für Diesel Mindestvolumina von ca. 0.5 l je Zylinder an.
          Bei Hubräumen von 1.5 L = 3-Zylinder, bzw. 2.0 l = 4-Zylinder.

          • Das erinnert mich an BMW mit dem Einheitszylinder von 0,5l. Das werden sie konsequent durchziehen.

          • Ja, mindestens 500cm³ sollte ein Zylinder haben, wie bei BMW! Das wäre toll, bei Opel aber hat der 3-Zylinder nur 1L Hubraum und die 4-Zylinder 1.4 – 1.6, außer der Insignia-Diesel(2.0)!
            Das sind genau die Daten, die ich immer will, am Besten noch einen 3.0L 6-Zylinder Diesel im Insignia(bleibt ein Traum, ich weiß 🙂 )

        • @Drummer: Volle Zustimmung. Wenn der 1.6er 110PS im Corsa kommt, kauft mein Vater einen Corsa! Dieser Motor wäre absolut genial im Corsa, dann wäre das Motoren-Angebot wirklich abgerundet!

  3. Auch wenn der “ab sofort bestellbar” im Text oben zum Konfigurator führt, ist der Motor dort wohl noch nicht gelistet, oder!?
    Zumindest nicht beim 3-Türer in der Color Edition … … dort ist noch der 1.0T mit 115 als stärkster Motor ausgewiesen.

    Aber immerhin, wenn o.g. Preis in der Liste bei dem Color Edition für den 150PS Motor stimmt, dann wäre er sogar bei gleicher Ausstattung EUR 100,– günstiger als der 115PS.

    Also, Daumen hoch zum neuen Motor im neuen Corsa. Ich finde, der schließt die Lücke zwischen 1.0T und OPC … … so wie es sein sollte!!

    Zwei Wehrmutstropfen allerdings:
    1) Analog zum Adam hätte man den vielleicht ruhig S (oder analog zur Corsa-Historie “GSi”) nennen können und dann innen auch noch ein oder zwei S bzw GSi exclusive kleine Details reinpacken können (im Armaturenbrett, Tacho, der Tür oder wie auch immer ein rotes S/GSi oder so)

    2) Schade, dass erst jetzt bestellbar und nicht direkt von Anfang an. (Keine Kritik!! Man kann nicht mit der ganzen Motorenpalette vom ersten Tag an beginnen – schon klar). Denn so “muss” ich jetzt leider noch 10-11 Monate mit dem 1.0T fahren … … ansonsten hätte ich sofort den 150PS Motor genommen!!
    (Falls ihr aber einen kostenlosen Wandel anbieten würdet in den ersten 2-3 Monaten nach Zulassung … 😉 )

    • Alle neuen Motorisierungen (OPC, 1.4T 150PS, Diesel MTA mit 82g) werden nach Rücksprache voraussichtlich am 30.3.2015 live gehen. Hintergrund für den verspäteten Termin ist ein letzte, interne Freigabeschleife. Daher haben wir den Text oben dementsprechend angepasst.

      Zu Punkt 1) Mit KARL, ADAM und dem neuen Corsa haben wir das stärkste Kleinwagen-Angebot unserer Geschichte und das jüngste Portfolio aller Hersteller auf dem Markt. Diese Autos sind aber auch klar voneinander getrennt positioniert: https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=A...

      Corsa = Allrounder (größtes Motoren-, Getriebe-, Feature-Angebot)
      ADAM = Individualisierungschampion (größtes Individualisierungsangebot)
      KARL = Einstiegsmodell

      • Joh, diese Varianz ist schon toll !
        Das dann “Rosinen-picken” aufkommt, hehe, Adam-Spielerei bei den Anderen, umgekehrt der Kofferraum vom Corsa bei den anderen 2….geschenkt 😉

      • Ja, das Kleinwagen-Angebot von Opel ist wirklich hervorragend! Bis auf ein Paar abstriche, die ev. noch beseitigt werden(Karl -> mehr Motoren; Adam -> OPC; Corsa -> mehr Automatikversionen)

  4. Bei dem ganzen Gejammer über “fehlende” Automatik muss man, denke ich, mal anerkennen, dass der neue Corsa 1.4 T satte 2.500-3.000 Euro (!) günstiger ist als ein halbwegs vergleichbarer Ibiza oder Polo. Das ist mal ne Ansage!
    Und wer den neuen 6-Gang-Handschalter schon mal im Adam gefahren ist – vermute dieselbe Box kommt auch hier zum Einsatz – der weiß, dass das ein super Getriebe ist. Dass man Getriebe- und Motoroptionen ausdünnt, die nur in geringsten Stückzahlen gekauft werden, ist verständlich. Noch zum Thema Ausstattungsoptionen und freie Kombinierbarkeit: schaut mal den Polo-Konfigurator an, wie “viele” Ausstattungslinien man für den 150-PS-Motor zur Wahl hat…

        • @Christian: Die M32 Verbesserungen (größere Lager) haben wir bereits im Januar 2012 eingeführt (MY 12.5). Zudem haben wir seit Modelljahr 2013 unser gesamtes Schaltgetriebe-Portfolio sukzessive erneuert, was zu einer höheren Präzision, besseren Schaltbarkeit und zu mehr Langlebigkeit geführt hat.

          • Sowie die zusätzliche Ölbohrung nicht zu vergessen. Das M32 ist nur wesentlich ausfallsicherer und hat mit dem M32 aus Astra H Zeiten nichts mehr zu tun.

  5. für meinen Geschmack eine etwas große Lücke zum OPC
    150ps sind trotzdem etwas wenig in Anbetracht des Leistungszuwachs vom OPC, ergo hätte da wieder ein 1,6l Turbo, wie im D Corsa, platziert werden sollen mit mindestens 160-170ps

  6. Das wird mein nächster der 150 PS. Übrigens wer unbedingt ein DSG Getriebe will, kann es gern kaufen. Ich bin geheilt. Es läuft nicht problemlos das ist sicher.
    Da nützt auch die viele Auswahl nichts von Volkswagen. Probleme über Probleme

    • Wir haben auch die Schnauze voll vom DSG7…
      Seit einiger Zeit “teilen” wir uns deshalb den Cascada ;D

      Der Antara-Nachfolger mit einer 8-Gang-Automatik wäre was… Herr Quanz – Sie sind dran 🙂

          • Mit beherrschen meinst du denn von Hersteller Seite dieses zu entwickeln und für die Großserie soweit störungsfrei am laufen zu haben ?

            Zunächst mal lässt sich zum technischen Aufbau beider Systeme, Easytronic* und DSG* doch viel (selbst) googlen.
            Und hier sieht man schon prinzipiell den unterschiedlichen Aufbau und damit Aufwand beider zueinander !

            Ersteres baut auf dem normalen, bereits vorhandenen Schaltgetriebe auf. Man ersetzt quasi nur die menschliche (Schalt-)Hand + (Kupplungs-) Fuß durch Aktuatoren (elektr. Stellmotoren), um den Gangwechsel damit automatisiert herbeizuführen.
            Also neben der Mechanik eine Elektronik-Einheit, die anhand div. Faktoren (Drehzahl, Geschwindigkeit, Last, akt. Gang…) prüft was zu tun ist.
            Die Kunst ist es denn, das einschleifen des nächsten Gangs mit der automatisierten Kupplung möglichst komfortabel in Einklang mit dem menschl. Empfinden** zu bringen. Den Lastwechsel/Schaltzeit daher kurz zu halten aber halt nicht ruppig und knallend.

            Ein Wandler hat hier seine prinzipiellen Vorteile.
            Aber damit auch seine (verlustreichen) Nachteile.

            Das DSG/Doppelkupplungsgetriebe versucht denn die Vorteile aus beiden Systemen zu einen.
            Ohne Wandler(Verluste), damit die Effizienz eines (manuellen) Schaltgetriebes inne zu haben, jedoch mit dem Komfort des Wandlergetriebes (dank des folgenden Aufwandes..)…

            Weil eben 2 Kupplungen arbeiten, während 1 Gang den Kraftfluss hat, ist ein 2. Gang bereits parat. Das verschleifen, 1 Kupplung öffnet/1 andere schließt zum nächsten Gang, ist daher ggü der Easytronic um so unmerklicher möglich.
            Geworben wird denn gerne “ohne Zugkraftverlust”…

            Der Aufwand dafür:
            2 Kupplungen, andere/parallele Gang/Getriebeanordnung, noch mehr Regelelektronik, Bauteile etc.

            Das bringt ein DSG ggü einem Easytronic in eine andere Klasse der “Beherrschung” !
            In der Entwicklung, Fertigung und letztlich im Alltag beim Kunden.
            Und daher war es auch Jahrzehnte ruhen gelassen worden – es ist eigentlich nichts neues.

            Ist eine Automatik, egal welcher Art am werkeln, sind mitunter insbesondere Neulinge/Kritiker der Technik “überkritisch” und destillieren gebannt jedes Ruckeln überdeutlich heraus. Bzw. tun überrascht der unerwarteten (nicht selbst eingeleiteten 😉 Gangwechsel.
            So denn wird das eigene/manuelle Können daher als besser verteidigt – ohne je einen Beifahrer zu ihrem Können gefragt zu haben…;-)

            *)ich nehme die Opel + VW-Bezeichnungen der Einfachheit/Bekannheit + Kürze mal. Andere Hersteller, andere Namen zu beidem.

            **) Die Krux generell: Ist man Beifahrer, nimmt man den Schalt- u. damit Lastwechsel immer anders/deutlicher wahr als der Fahrer.
            Der hat es in Hand/Kopf/Fuß, ist sich der Aktion bewußt, spannt die Muskulatur an und gleicht bereits im Vorfeld die drohende Kopfnickbewegung aus.

          • Danke, ich weiß sehr gut über die Funktionsweise über DSG bescheid. Jodoch wollte ich nur sagen dass ich glaube dass das DSG bei Opel sehr wohl problemlos laufen kann und man nicht gleich den Vgl mit DSG von VAG ziehen sollte. Ich glaube trotzdem dass kein Weg am DSG (zumindest für sportliche Fahrzeuge) vorbeiführt.

          • Hehe, hab ich mir beim schreiben/dir eigentlich auch gedacht.
            Aber evtl. hilft es ja anderen hier.

            Ja genau – zudem das aktuelle KTN-Interview bejaht zwar kein DSG, es verneint aber auch keines.
            Verständlich, dass man sich taktisch dazu noch nicht äußern will.
            Ein Astra-K OPC hat denn noch Zeit und braucht seine Geheimhaltung in div. Details 😉

        • Ich hoffe du hast mit deinen Vermutungen recht! Und das ganze als 5-türer und bei meinem Autokauf würde das Gewicht von Vernunft auf Fahrspaß wechseln 🙂
          Freu mich schon auf die IAA

  7. also ganz ehrlich 150 PS und 0-100 8,9 Sec und Topspeed 207 das ist sehr schlecht für 150 PS,mein alter Peugeot 206 aus 2003 mit 2,0 Liter Sauger und 136 PS hatte bessere Werte zu bieten…….

      • Sorry, bei allem Respekt und aller Höflichkeit: Aber einen Peugeot 206 aus dem Jahre 2003 kann man in keinster Weise mit dem Corsa E vergleichen, weder vom Gewicht, noch von der Karosseriefestigkeit, geschweige denn vom Fahrwerk und der Qualität her. Soviel sollte klar sein, auch wenn ich sicher niemanden verunglimpfen möchte, der diese Marke fährt.

        Ich bin jedoch dafür, dass man realistische Vergleiche anstellt. Was ich außerdem anzweifele, es aber nicht sicher weiß, ist die Behauptung, dass es den 206 jemals mit einer 2.0-Liter-Maschine gab…

        • wiki, zeigt es recht schnell. jepp “GTi” mit 136 PS, es gab auch 177 !
          bzw. so hubraumgroße diesel darin.
          Aber das Modell ist insgesamt von 1998, 17 Jahre her…!

          • OK, wie gesagt, hatte da nicht weiter recherchiert, es kam mich nur verwunderlich vor, nen 2-Liter im Kleinwagen zu verbauen. Aber OK, bin ja nicht allwissend.

            Dennoch bleibe ich dabei, dass der 206 von damals mit dem neuen Corsa nicht wirklich vergleichbar ist, außer dass beide der “Kleinwagenklasse” angehören, was ja beim Corsa auch schon wieder fast zu überdenken wäre. Gemessen an Größe und Ausstattung/Komfort etc… bewegen wir uns da bereits woanders.

  8. Ich dachte immer “E” steht für elektrisch, das wäre mal was.
    Ein 150-PS-Motor in einem Kleinwagen – wer braucht denn sowas.
    fehlen bloß noch 20″ Räder und 10 cm tiefer-gelegt.

    • Es gibt den Corsa D OPC getunt der sogar knapp 310 km/h schafft (vor einigen Tagen in Nardo). Allerdings sind einige aerofeatures eingebaut die nicht nach StVO zugelassen sind… Nunja damit kann man sicherlich dem ein oder anderen auf der linken Spur nerven. Ob Sinn oder Unsinn da kann man streiten. Aber scheinbar gibt es einen Markt dafür (siehe Wettbewerber) und ich persönlich steh auch total auf kleine Rennsemmeln und wem der OPC Corsa too much ist hat nun die Alltagsversion.

    • @Hentsch: NEIN! Elektroautos sind Blödsinn und ein Irrweg!!! Ein Corsa mit E-Motor würde vermutl. über 30000€ kosten und nach 8-Jahren ist das Auto unverkäuflich, weil jeder weiß, dass der Akku(ca. 8000-10000€) jeden Moment kaputt gehen kann. Und wenn jeder ein E-Auto fährt, wo nimmt man dann das Lithium her, oder wo entsorgt man die Akkus? Es wäre genau gleich wie beim Atomstrom, die Endlagerung(Recycling) bleibt ein Rätsel.

        • JA!!! Beim kauf meines Handys habe ich explizit auf große Akkukapazität geschaut, weil die Akkuleistung schon nach einem(!) Jahr signifikant nachlässt! Beim Auto kommt auch noch der Winter dazwischen, in dem die Akkus generell leiden. Außerdem kostet ein Akku für ein Handy nicht 8000€ sondern 40!

      • Ein Renault Zoe kostet ab 21.700 EUR .
        Plus Miet-Batterie ist die vermeintliche Sorge-nach-8-Jahren auch obsolet.
        Denn wo nimmt man das Öl her wenn jeder….!(?)

          • Es ging mir nur zu o.a. “Blödsinn…Irrweg” aufzuzeigen, was bereits deutlich unter 30k EUR zu bekommen ist.
            Ohne Batterie-Angst* nach 8 Jahren und im Corsa(/Clio)-Format aufgebaut ist.

            Die bescheidenen Stückzahlen teilen sich wohl alle E-Autos (derzeit).

            *)ganz im Gegenteil, das neuste wäre einwechselbar, statt dann nur 8-jahre-alte-Technik inne zu haben.

        • @didi: Öl ist genug vorhanden und jeder fährt in Zukunft sowieso nicht mit einem Antrieb! In 5-10 Jahren wird es einen Antriebsdschungel geben, bestehen aus: Benzin, Diesel, Erdgas, Autogas, Elektro, Wasserstoff, etc.

          • Den Mix gibt es jetzt schon, er verlagert sich nur halt und darauf sollte man sich (/Hersteller) einstellen !

        • Blödsinn. Wieso sollte die Sorge damit obsolet sein?!? Nach 8 Jahren ist die extrem teure Batterie kaputt, das Auto kauft kein Mensch mehr! Außerdem beträgt die Batteriemiete 79€ im Monat, was bei 8 Jahren 7584€ ausmacht. Also sind wir wieder nicht weit vom 30.000er entfernt und das für eine Klapperkiste ohne Sonderausstattung!

          • Eben weil es dort um ein Mietsystem geht, die Sorge um Totalausfall/nachlassende Ladefähigkeit etc., es gibt Rücknahme regeln.
            Man sitzt eben nicht unmittelbar auf dem teuren Akku-Satz, weil komplett mitgekauft.

      • Hallo Michi1,

        zum jetzigen Status Quo ist natürlich ein Elektroantrieb für Otto-Normal-Verbraucher noch sehr teuer.
        Mir ging es eher um den Corsa in Verbindung mit dem jetzt abgefeierten 150 PS Motor – gerade das richtige Stadtauto (Sarkasmus?)
        Ach nur mal so am Rande,
        vergleich mal einen Antriebsstrang (Motor, Getriebe, Peripherie)
        von einem Verbrenner zu einem E-Antrieb an.
        Unsere Nachfahren werden nur ungläubig über unsere Probleme, wie Ölwechselintervalle, gelängte Steuerketten, Getriebeschäden, durchgerostete Auspuffanlagen, Rußpartikelfilter, ausgebrannt Turbolader, defekte Einspritzdüsen…… lächeln.

        • Also ich komme aus der Elektrobranche! Also sie werden zwar diese Probleme nicht haben, aber dafür viele andere. Elektronik ist das unzuverlässigste überhaupt und noch dazu teuer!
          Das jetzt der 150PS Motor für die Stadt wäre ist Unsinn, das stimmt. Aber eine Elektroversion braucht es in absehbarer Zeit nicht! Ein eigenes Modell wäre da schon eher angebracht, so wie der Chevrolet Bolt.

          • Es ist immer eine Auslegungssache !
            Was hatten Dampfloks und 1. Automobile für einen intensiven+ständigen Wartungsaufwand (?!), mit Schmiernippeln etc.

            Wer vertraut sich den Verkehrsflugzeugen an (fly-by-wire) und was danach/darüber am Boden zum Einsatz kam. ABS…!

            Der Bolt macht Interesse und weckt wohl auch (wieder) Kontrahenten. Mal schauen was FORD im Konter demnächst zeigt. 200 Meilen als beworbene Reichweite, das ist wohl der begehrenswerte Fixpunkt dazu.

      • ICh kann allen, die Verbrenner geil finden und keine Ahnugn vom Eletroantrieb haben nur raten, mal eine Probefahrt zu machen. Wer einmal elektrisch gefahren ist, fragt sich, was der ganze Blog hier soll…

        • Nun ja, ich gebe dir grundsätzlich Recht- Elektroautos sind die Zukunft! Aber 1. hängt ein enormer Wirtschaftszweig hinter der Automobilindustrie und 2. sind Elektroautos aus emotionaler Sicht eine Katastrophe, was zugegebenermaßen, für den täglichen Gebrauch quasi keine Bedeutung hat, aber als Wunschauto (mit sehr wohl großer emotionaler Bedeutung) eine sehr große Rolle spielt!
          Also ich stelle mir die (nahe) Zukunft so vor: ein Elektrofahrzeug (kleinere Geöße) als tägliches Zur-Arbeit-Fortbewegungsmittel und ein Familienfahrzeug (großes Fahrzeug mit Verbrennungskraftmaschine) für Urlaubsfahrten etc. und eventuell ein Spaßfahrzeug (Speedster-like) mit Verbrennungskraftmaschine als 3. Fahrzeug.

          • Ich gehe in der Mittagspause meistens spazieren (Bewegung tut gut). Und ich kann Euch sagen, das was mir da an “Emotionen” begegnet, ist einfach nur ekelhaft. Je nach Wetterlage sehe ich mich manchnmal gezwungen kehrt zu machen und mit der Büroluft vorlieb zu nehmen.
            Die Leute drehen ihre Diesel dermaßen hoch, dass es mir als Autoliebhaber wehtut, ist ja nicht deren Auto, sondern nur ein Firmenwagen, der nächstes Jahr ausgetasuscht wird. Das ist die völlig falsche Einstellung, Leute!!!

          • @ SH
            Ich bin jetzt weder ein Freund von Protz-Verbrennungsmotoren noch von diesem unpraktischen Elektro-Hype mit günstigen Atom-Strom (womöglich) …

            ABER auch ich gehe gerne in der Mittagspause zum Supermarkt, anstatt das Auto dafür zu verwenden (wie meine Kollegen für 1-2 km …). Dabei atme ich immer brav die dreckigen Diesel-Abgase ein, weil ich neben der Straße gehen muss. Egal ob BMW, Benz oder VAG … klingen alle wie Lieferwagen-Motoren und werden extrem hochgedreht, sodass es hinten immer wieder mal schwarz raus raucht … herrlich. Ein Spaziergang in der frischen Luft – so steht es in den Geschichts- bzw. Märchenbüchern.

          • und als viertes ein E-Cabriolet für schönes Wetter zur Arbeit, 5. Ein Cabriolet mit Verbrennungsmotor für Ausflüge bei Schönwetter. 6. Ein Motorrad (natürlich mind. 100 PS) 7….

          • @Astrone: Zu deinen Ausführungen, ”
            Aber 1. hängt ein enormer Wirtschaftszweig hinter der Automobilindustrie und
            2. sind Elektroautos aus emotionaler Sicht eine Katastrophe,…”

            – Ja klar, gerade deswegen darf man sich nicht davor verschließen oder was ist z.B. mit Nokia passiert, Röhren-TV-Herstellern,…

            – Bist du schon mal ein E-Auto gefahren ?!?
            Da macht selbst/gerade ein Smart-ED soviel Spaß, an jeder roten Ampel auf’s neue !

  9. Der 1.4 T mit 150PS ist billiger als der 1.0 Dreizylinder mit 115PS. Daran kann man sehen was die ganze neue Technik kostet. Anscheinend bedeutet Downsizing kein Downsizing beim Preis. So kann ich gut verstehen, warum Opel so lange mit dem DI-Turbo gezögert hat und bei DSG und 8+X-Stufenautomatik zögert und lieber altbewährtes anbietet.

    • Ja, nur der Preis ist Heutzutage irrelevant, sonst würden wohl kaum so viele A1 oder Mini’s rumfahren. Bei Opel ist es halt aufgrund der Image-Situation so, dass alles über den Preis geht! Wenn ein Motor wirklich gut ist, dann darf er auch was kosten, gleiches gilt für die Automatik!

        • Von der Motorentechnik her auf jeden fall.
          Direkteinspritzung, Ausgleichswellen, komplette Neuentwicklung, weniger Gewicht, etc.
          Also ich finde schon, dass der 3-Zylinder ein bisschen mehr kosten darf, da er sich noch amortisieren muss.

          • Das ist nicht das Problem, es liegt in der Natur (des Menschen). Es muss nur im eigenen (Opel-)Interesse genutzt, ja wieder geweckt werden. “Umparken im Kopf” ist dazu die Kampagne.

            Wieder mit einem OPEL vorfahren – Statement für Gutes.
            Oh! auslösen, bei sich zuerst (man soll ja gewillt sein + kaufen), am Besten denn Mitnahmeffekte bei den Nachbarn auslösen,….weil wenn der einen fährt, weil attraktiv, weil gut, weil positiv,…

          • @ Didi
            Schön gesagt. Hier hat der Opel Adam eine große und gute Vorarbeit geleistet. Als ich einen Adam als Leihwagen hatte, sprachen mich viele auf den Adam an. Er weckt Interesse und hat Opel meiner Meinung nach neues Leben eingehaucht. Das gelingt bei den kleineren Autos sehr gut – aber bei den großen Kampfschiffen? Da bin ich mir nie so sicher, ob man sich mit einem echt guten Insignia zum Außenseiter macht oder doch lieber zu den diversen Premium-Karren mit Basis-Ausstattung greift, um das gewünschte Prestige zu erhalten …

          • Joh, nicht in allen Klassen kann man das so kommunizieren. Umgekehrt ist es aber erfrischend was anderen dann auch dort neues+freches einfällt, “Kekse !”

  10. Erst einmal das positive, schön das Opel die Lücke zwischen 1,0l T und OPC schließt. Leider hatte ich ja schon vermutet das der 1,4T nichts besser kann als der Corsa D GSI mit 1,6T. Beschleunigung von 0-100 km/H fällt nicht so gravierend aus 8,1s (GSI) zu 8,9s Corsa E 150PS werden im Alltag kaum zu spüren sein bei der Elastizität sieht das schon anders aus 7,8s-8,1s GSI (gibt leider unterschiedliche Daten im www) zu 9,9s Corsa E 150PS sind schon eine enorme Verschlechterung wie ich finde. Schade das man bei Opel nicht den Anschluss an Polo GTI und Fabia RS findet.

    • Das ist genau das, was ich immer sage. Der 1.4er ist und bleibt einfach lahm, jedoch muss man hier sagen, der Corsa D GSI, war nicht gerade ein Verkaufserfolg. Und da der neue doch sehr viel günstiger ist, glaube ich, dass die Entscheidung eventuell nicht so falsch ist! Die Verkaufszahlen werden es zeigen.

  11. Ob ein Auto in 8,1 oder 8,9 s beschleunigt ist nicht so wichtig, das Gesamtpaket muss stimmen. Bei mir im Bekanntenkreis kauft übrigens keiner mehr Volkswagen, weil das Design das langweiligste auf Markt ist. Polo, Golf, Passat sieht doch alles gleich aus. Das ist bei Opel anders. Der Corsa sieht doch echt geil aus.
    Außerdem habe ich die vielen vielen kostenintensiven Werkstattaufenthalte
    bei VW satt.

    • @wolle Bei der Beschleunigung hab ich ja dazu geschrieben das es im Alltag kaum zu bemerken sein wird zudem sind die 0-100 km/H Werte eh nur etwas für den Stammtisch mir ging es mehr um die Elastizitätswerte denn diese sind wirklich deutlich schlechter. Man kann von VW halten was man will nur ehrlich gesagt gehen die Fabia RS wie ne Rakete da komme ich selbst mit unserem Astra J 1,6T nicht ran. Ich bin ebenfalls kein Volkswagenfan nur sollte man seine “Feinde” kennen dies sollte sich auch Opel mal zu Herzen nehmen. 😉

      • Ja, das stimmt, man sollte seine “Feinde” manchmal besser kennen als sich selbst! Bei den Elastizitätswerten ist VW nahezu überall besser, da sie mehr Drehmoment haben. 220Nm, das ist nichts, auch die 245Nm des OPC’s sind nicht viel, der Polo Gti hat 320(!!!)Nm.

        • Und mit DSG dann doch “nur” 250 Nm 😉

          Bzw. der OPC 280 Nm (im Overboost).

          Warten wir doch mal einen Test ab !
          Das ganze Motoren-Theoretikum will ja auch in die Praxis/auf die Straße gebracht sein.

          • Nein, Danke. Niemals werde ich einen VW kaufen. Und doch, VW ist ein Feind, nämlich der “Erzfeind” von Opel!

          • Leg deine Schwarz-Weiß-Denke doch mal ab, ist allzu schmal für sachliche+umfassende Unterhaltung.
            Ist dein Umgang mit anderen auch so ? In deiner Berufsbranche förderlich ??
            Kann ich mir nur bei Söldnern vorstellen.

          • Das ist kein Schwarz-Weiß denken, sondern einfach die Wahrheit! VW wollte nicht nur einmal Opel vernichten und hätten es auch beinahe geschafft. Bei VW verstehe ich keinen Spaß, ganz einfach. Die sachliche Diskussion sollte über Opel geführt werden, was ich mache, weil ich will, dass Opel besser wird.

            PS: Nein, ich bin im Umgang mit anderen nicht so, weil andere kein VW sind!

    • Endlich mal ein User, der nicht ständig die Datenblätter vor sich liegen hat. Bei mir steht Design und Haptik an 1. Stelle. Wenn mir ein Auto nicht gefällt – oder es sich ungut anfühlt (damit meine ich den schönen Renault Clio) dann bringen mir 6 Sekunden auf 100 auch nichts. Und ja: der Corsa E sieht in der Tat einfach super aus – das tun zwar andere auch (Renault Clio, Mazda 2) aber beim Corsa passt einfach das Gesamt-Bild (imo).

  12. Offtopic, ich weiß, aber ist mir gerade eingefallen: wir wäre es mit einer zusätzlichen Abblendfunktion beim AFL+, ein manuelles Abblenden, aber ein beibehalten des Fernlichtassistenten! Es passiert mir sehr oft dass ich Situation kommen sehe, mit welcher das Sytem nicht zurecht kommt (blenden des Gegenverkehrs in starken Kurven-der Lichtkegel des Gegenverkehrs trifft in Extremfällen nie auf meinen Sensor in der Windschutzscheibe) dann könnte ich durch Betätigen der Lichthupe (Beispiel) den Fernlichassistent für diese Situation ausschalten und er blendet dann automatisch wieder auf! Dies wäre ein sehr großer Komfortgewinn in meinen Augen!

    • @Astrone: Leider lassen die unterschiedlichen Gesetzesvorgaben und die Fahrbedingungen bei Tag und Nacht nicht alle Schaltungsvarianten zu. Wir werden aber den Komfort insofern verbessern, indem wir zukünftig für das Ein- und Ausschalten der “Funktion Fernlichtassistent” einen gut erreichbaren, einfachen Schalter einführen, an dem das System dann schnell wieder eingeschaltet werden kann

      • Danke für die Antwort, das ist dann wohl ein driftiger Grund 😉
        Ich würde das AFL+ in jedem Opel wieder kaufen, und freue mich schon riesig aufs Matrix-LED-Licht im Astra K!

      • Aber aufpassen, dass es nicht zuviele Knöpfe werden 😉 (wobei es mich im Insignia VFL nicht stört und ich weiterhin nicht verstehe was das Problem der Journalisten war)

        • Wenn man ein Problem finden will, findet man auch eines. Typisch VAG-Zeitungen halt. Wenn ein Opel mal einen Vergleichstest gewinnen würde, wäre gleich die Hölle los in der VW-Zentrale!

  13. @ Herr Quanz. Ich hätte mal eine Bitte an Sie oder einen Verantwortlichen der Motorenentwicklung. Bei den ganzen Neuerungen in den letzten Monaten mit den Motoren (sparsamer Diesel im Corsa, KARL 1.0 Motor der aber “preisgünstiger” ist als der 1.0 EDIT Adam/Corsa, OPC Motor, Flüsterdiesel (Astra,Insignia…) usw…). Kann man womöglich mal eine klare Zahl erwähnen wie viele der Motoren nun zu der Motorenoffensive gehören bzw. wie gezählt wird?
    Es gab nämlich mal die Aussage “… Mit drei komplett neuen Motorenfamilien, die 13 unterschiedliche Aggregate umfassen, sollen bis 2016 … “

      • Ja, leider!!! Die Motorenoffensive ist m.M.n bereits vorbei! Und was wird aus dem 6-Zylinder im Insignia, der wird vermutlich durch einen jämmerlichen 4-Zylinder ersetzt. Man sollte zumindest noch den 1.4er auf Direkteinspritzung umstellen!

  14. Find ich Klasse…Corsa mit 150 PS
    Automatik ist Pflicht !!
    Warum bitte, liebe Opel-Leute, bringt ihr den supertollen Mokka nicht mit nem dicken Diesel ??? Ich hätte längst einen…aber nicht mit 136 Ps.
    Andere Hersteller machen das doch auch erfolgreich !

    Grüsse von nem TREUEN Opelfahrer

    • Was meinst du mit dick ? Hubraum > 1.6 CDTI => 2.0 CDTI
      Never:
      Zu wenig Besteller bei zuviel Aufwand, wenn überhaupt verhältnismäßig das Ding in den kompakten Bug zu hängen, thermisch zu kontrollieren etc.

      • Naja, der 1.6 CDTI sollte ja mit 136 PS theoretisch auch noch nicht ausgereizt sein, fährt sich aber zumindest mal im Astra hervorragend und hat einen schönen “Bums” von unten raus. Die Laufruhe ist mit dem 1.7eer nicht mehr zu vergleichen, hier ist wirklich ein toller Motor im Angebot.

        Im Mokka, der ja gewichtsmäßig in der gleichen Liga spielt, sollte das ähnlich von Statten gehen, den habe ich verständlicherweise noch nicht fahren können. Der 2.0 CDTI ist mit seinen jetzt 170 PS zwar auch ein Sahnestück, könnte aber in der Tat, wie didi vermutet, zu schwer auf der Vorderachse sein. Und 400 Nm im Mokka wären wohl etwas wild.

        Was aber wohl wünschenswert wäre, den neuen 1.4 T mit 150 PS im Mokka zu bringen, denn der bisherige 1.4er ist obenrum doch sehr behäbig…

  15. @Philipp: Im Konfigurator stehen aber andere Fahrleistungen als hier, was ist nun richtig?

    Der Konfigurator spuckt folgendes aus:
    1.4 Turbo ECOTEC®, Start/Stop System, 110 kW (150 PS), Manuelles 6-Gang-Getriebe 136 5,9

    € 18.700,00 Toggle
    Anzahl Zylinder 4 Beschleunigung 0-100 km/h (s) 9,6
    Hubraum (cm3) 1364 Höchstgeschwindigkeit (km/h) 204
    Elastizität 80-120 km/h (s) 10,5
    Abgasnorm Euro6
    Verdichtungsverhältnis 9,5 : 1 Verbrauch, außerstädtisch (l/100 km) 5,1
    Leistung, max. kW (PS)/min-1 110 (150) / 5000 Verbrauch, innerstädtisch (l/100 km) 7,3
    Drehmoment, max. (Nm/min-1) 220 / 3000-4500 Verbrauch, kombiniert (l/100 km) 5,9

  16. Pingback: CORSA-FACELIFT (a la ADAM!)! Seite 226 : Http://www.opel-blog.com/2015/03/18/corsa-e-die-antriebsluecke...

  17. Das Gejammere über die Easytronic kann ich nicht mehr hören. Ich möchte den Fahrer sehen, der besser schaltet. Ich fahre den 15. Wagen mit Easytronic und komme damit gut zurecht. Jetzt habe ich für 2 wochen einen Corsa-E mit 1,4T gefahren der Motor ist ein Gedicht, aber das Fahren in meinem Bereich hat mich immer wieder ans Radfahren erinnert. Eine Zumutung!!!! Ist es eigentlich so ein Aufwandt das Easytronicgetriebe auch mit dem neuen Dreizylinder zu kombinieren? Und welcher I…….. bezeichnet die Easytronic eigentlich immer noch als Halbautomatik? Was unter dem Blech vorgeht versteht Fritzchen doch nicht. Der Saxomat und das ZF-Busgetriebe waren Halbautomaten.

    • Ist ja schön, wenn die Easytronic (3.0) so gut ankommt – viele wohl auch im Unwissen (/Erinnerung zu erster Generation) diese pauschal meiden. ABER…

      Wie du selbst bemerkst, nur 1 ! Zwangsmotor ! Kombination damit.
      So bleibt es vorprogrammiert eine Randerscheinung.
      Oder nach dem Motto, wohl oder übel nehm ich dann halt den nicht-gewollten-Motor. Hauptsache Corsa+Automatik ist meins. Seufz.
      Keine Schöne Ausgangslage !

  18. Könnte mir bitte jemand mal die Preispolitik bei Opel erklären ?
    Der 150ps Corsa kostet weniger als der 115ps ? Wozu dann den 1.0 kaufen.

    Und apropo Corsa – welchen Vorteil bietet der 6. Gang 1.3 CDTI wenn das Model mit 5 Gängen weniger Verbraucht, schneller auf 100km/h ist, eine höhere Höchstgeschwindigkeit hat und sogar minimal Günstiger ist.
    Da darf man also mehr “Handarbeit” an den Tag legen für weniger “Leistung” 🙂

    • Der simplere/bewährte 1.4er (m. Turbo) vs. dem brandneuen, aufwendigen 3-Zylinder-Direkteinspritzer (m. Turbo, Ausgleichwelle,..).
      Man kann nur hoffen das 2., wenn doch auf Stückzahlen kommend, vermeintlich günstiger wird 😉

      Bei vielen Herstellern hat das Blue/Ultra/Eco-sonstwas Modell nur 5-Gänge und packt damit die niedrigeren Normverbräuche (weniger schalten, Reibung, Gewicht, günstiger i.d. Fertigung).
      Das 6-Gang-Modell hat mehr Spreizung und kann damit einen längeren höchsten Gang darbieten. Was sich bei Autobahnetappen angenehmer macht.

        • @didi: aber nicht wenn man 115PS in der Color Edition mit der 150PS vergleicht.
          Den 150PS gibt es ja nicht in der Edition Ausstattung.
          Bei gleicher Ausstattung ist der 150PS Motor günstiger.
          Wollen ja Äpfel mit Äpfeln vergleichen 😉

          • Ok, Feinheiten der Ausstattung, will ich aber dann mal überschaubarer in der pdf-Preisliste gern einsehen.

        • @didi: lt. Preisliste ist es dann jetzt so, dass der 1.4T in der Ausstattung Color Edition & Innovation jeweils EUR 100,– günstiger ist als der 1.0T mit 115PS. Somit ein echtes “Schnäppchen” 😉

          Schade nur, dass es die Recaro-Stoff-Sportsitze nicht mit Sitzheizung gibt. Und schwer zu verstehen, dass es für EUR 1.300,– überhaupt Sitze ohne Sitzheizung gibt.

          • Es ist halt der (aktuelle) Luxus in der Kleinwagenklasse so mehrgleisig und leistungsnah zu fahren.
            Und damit selbst vergleichen und selbst entscheiden zu können was geht,…äh fährt sich für mich am Besten.

          • … schon klar.
            Wollte nur nochmal drauf hinweisen, weil es anfangs ja nicht geglaubt wurde (s.o.), dass 150PS günstiger als 115PS sind.
            (Und Ausstattung ist dennoch identisch dann)

          • @ GTC
            Wobei Leistungstechnisch der 1.0T 115 PS gar nicht so weit entfernt vom 1.4T 150 PS ist … ich hab da mal einen Vergleich gemacht … wäre für mich jetzt nicht so tragisch.

          • hab ja selber den 115PS im Corsa E … … und bin schwer begeistert.
            Den 150PS konnte ich verständlicherweise noch nicht fahren.
            Doch wenn ich jetzt die Auswahl hätte, würde ich wohl wegen der reinen Werte (Vmax, etc.) und der schöneren Felgen zum 150PS greifen.
            (der dann sogar vielleicht nochmal günstiger wird, wenn man das TurboPlusPaket nimmt … … hab da aber noch nicht nachgerechnet, wie sich das dann genau verhält zum 115PS Motor)

          • @ GTC
            Auf meinen Corsa E 1.0T mit 115 PS muss ich noch etwas warten – du hast deinen schon … cool 🙂
            Vmax interessiert mich als Österreicher nicht – der Verbrauch hingegen schon 🙂 und die BiColor-Felgen beim Corsa E sind einfach ein Traum 🙂

          • Die BiColor Felgen ist auch völlig i.O. – hab sie ja auch selber;-)
            Aber die 17Zöller für den 150PS Motor … … wären auch was 😉
            Und auch wenn es in AUT in Sachen Vmax nicht so wichtig ist, so kann nach einer Tour nach I mit Brenner und einigen Dolomitenpässen (Fernpass leider verstopft, daher konnte man dort nicht “richtig” fahren) nur sagen, dass der einfach richtig schön spritzig ist, gut geht und es Spass macht zügiger zu fahren. 😉 Solltest das also auch in AUT “erfahren” können – mit nem Grinsen im Gesicht 😉

            (Gab es da nicht mal eine Opel-Werbung, wo der Fahrer, wegen der begeisterten Kurvenhatz vorher, dann ein kleines Problem hat seine Mayo & Ketchup zielgerichtet auf den Teller zu bringen)

          • @ GTC
            Weiß jetzt leider nicht genau, was du meinst – in Italien darf man auch kein Vmax fahren. Und von den Werten ohne Vmax liegt der 115 PS-Motor nicht so weit entfernt vom 150 PS-Motor.
            0-100 in 10,3 Sekunden zu 9,6 Sekunden – 0,6 Sekunden Unterschied
            80-120 in 10,4 zu 10,5 Sekunden – 0,1 Sekunden Unterschied.

          • War im Skiurlaub und hab in AUT und in I natürlich die maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeiten eingehalten 😉
            Aber, die Pass-Strassen machen halt richtig Spass … … wirst du dann selber merken, wenn Du ihn hast.
            Spritzig, anzugsstarkt etc. …
            Das wollte ich damit sagen.

          • @ GTC
            Achso das meintest du – glaub ich dir sofort. Ich fahre im Urlaub eh in die Berge – da werde ich meinen Corsa E richtig genießen können 🙂 wobei mich mein Astra J absolut souverän die Großglockner-Hochalpin-Straße hinaufgefahren hat (1.4T) mal sehen, wie dies der 1.0T schafft 😉

          • @GTC, zu dem

            “Gab es da nicht mal eine Opel-Werbung, wo der Fahrer, wegen der begeisterten Kurvenhatz vorher, dann ein kleines Problem hat seine Mayo & Ketchup zielgerichtet auf den Teller zu bringen”

            Das war zum Tigra TwinTop, der hatte auch vor dem Urinal so seine Probleme/Freude.

            www. youtube. com/watch?v=B9io8dXUwWc

  19. Endlich!
    ein Kleinwagenmotor der sich für die Langstrecke lohnt.
    Ich hätte mit etwas mehr Nm erwartet die den OPC als Konkurenz sieht aber sonst ist alles im Grünen bereich.
    Allein 150PS sind mehr al Ausreichend und für die Kommende Astra Version als 160PS Version auch Super zu haben 🙂
    Allein beim Verbrauch hätte der 1.6 doch eine bessere Figur gemacht als der 1.4.
    Dennoch denke ich das es um Kosten und Entwicklung ging.
    Wenn der wagen mit Style paket angeboten wird sehe ich keine Probleme mehr, das sich der Corsa gegen die Konkurenz gut schlagen wird.

  20. Sehr geehrter Herr Quanz,

    ich kann einigen meiner Vorredner bezüglich der Automatikdiskusion und weiterer Fehlentscheidungen die bei Opel in den letzten Jahren getroffen wurden nur beipflichten.

    Dazu eine kleine Geschichte- 2004 habe ich mein erstes Auto bei einem Opel Händler gekauft. Nein, es war kein Opel- es war ein Audi A4 (B5) Bj.: 1998. Ich hätte zum damaligen Zeitpunkt um´s verrecken keinen Opel fahren wollen, weil ich die Marke mit nichts besonderem verband. Als der Audi allerdings bereits am ersten Tag (Abholtag) wieder in die Werkstatt musste begann eine einjährige Werkstattodyssee die mich letztlich zu meinem ersten Opel, einem Astra G 2.0i Dreitürer führte. Danach folgte ein Astra G Cabrio, 2012 ein Astra J GTC (neu) und im Juni 2014 ein Cascada (auch neu).

    Im Grunde war ich mit all diesen Fahrzeugen immer ziemlich zufrieden aber natürlich waren da auch Dinge die nicht so schön waren. Warum erzähle ich Ihnen das- ich glaube, das es viele Menschen gibt die von der Marke Opel immer wieder enttäuscht wurden und auch heute noch werden. Mittlerweile möchte ich behaupten, das ich zu einem Fan der Marke geworden bin. Aber immer wieder werden Entscheidungen getroffen die natürlich von Außen nur schwer nachvollziehbar und sicherlich Aufgrund des Wettbewerbs öffentlich nicht diskutabel sind- das ist, bei aller Neugier, verständlich!

    Aber Marktforschung hin oder her- wenn ein Konzernbaukasten wie der Ihre vorhanden ist sollte er Konsequent genutzt werden! Sorry, aber ich habe das Gefühl dass genau das nicht geschieht. Warum? Aufgrund von Marktforschung? Ich denke Autokauf hat viel mehr mit Emotionen als mit rationellen Entscheidungen zu tun. Kein Mensch braucht einen OPC aber ihn zu haben ist auch nicht verkehrt 😉 .

    Wenn es den Cascada z.B. als 195 PS Diesel mit Automatik gegeben hätte…. was soll ich sagen, Sie haben mich nicht gelassen! Mann schaue sich nur mal die Produktionszahlen vom Opel Cascada aus 2013 und 2014 an- finde ich ziemlich traurig, Sie nicht auch?

    Wenn es bezüglich Opel einen Wunsch gäbe den ich frei hätte- ich würde sehr gerne mit Herrn Dr.Neumann über die Kleinigkeiten sprechen, die Opel noch sympathischer, erfolgreicher und beliebter werden lassen könnten. Und ich denke manchmal sind es wirklich nur Kleinigkeiten die bei dem Käufermarkt in dem wir uns befinden den Unterschied ausmachen ob ein Fahrzeug nun gekauft wird oder auch nicht!

    Ich wünsche Opel, das die strategischen Entscheidungen für die nächsten Jahre die richtigen sein mögen und freue mich auf 27 neue Modelle und 17 neue Motoren bis 2018.

    Bis dahin lesen Sie und setzen um- hier ist ein Abbild des Marktes und das hier sind möglicherweise auch die Kunden von Morgen….

    Hochachtungsvoll Marcus Groth

    • Hallo Marcus,

      wir hätten uns den Cascada BiTurbo auch mit Automatik gewünscht. Und auch so bestellt. So wurde es dann eben “nur” der kleine Diesel mit 165 PS und Automatik.
      Aber, sind wir doch mal ehrlich: Das ist schon Jammern auf hohem Niveau.
      Ich bin aber ganz Deiner Meinung – es gibt sicher noch einige Kleinigkeiten welche “verbessert” werden können.

      Warten wir doch mal auf den Cascada Facelift 😉 Mal sehen was da alles Einzug erhält. Maybe ist dann auch ein überarbeiteter BiTurbo mit der von mir so sehnlichst erwarteten 8-Gang-Automatik dabei.
      Und Opel: Bitte den adaptiven Geschwindigkeitsregler diesmal nicht vergessen 🙂

      • Ich finde nicht, dass es jammern auf hohem Niveau ist, denn:
        Der Cascada stellt zu den etablierten, größeren Cabrios eine echte Alternative dar. Nur mangelt es an der entsprechenden Motorisierung mit AT. Wie oft habe ich schon gelesen, hätte gerne BiTurbo + AT gehabt, aber ging nicht… schade eigentlich.
        Es wäre wirklich mal interessant, wieviel Fahrzeuge verkauft werden müßten, um die Entwicklung – das Zeugs ist da, also eher die Validierungsarbeiten wieder einzufahren? Wir als Endkunden und Interessierte sind da offenbar zu blauäugig :o)
        @Philipp: Gibts da etwas statistisches?

        • Ich glaube diese Zahlen willst du nicht wirklich wissen, denn unabhängig davon ob du rauchst oder nicht- danach würdest du dich nicht mehr schämen dir ne Cigarre mit nem Hunderter anzuzünden 😉

      • Mit Jammern hat das recht wenig zu tun. Ich bedauere es einfach, dass diese Marke Ihre Möglichkeiten nicht nutzt die Sie hat. Ich bin sowas von tausendprozentig davon überzeugt, das da noch enormes Potenzial auf der Straße liegt- aber wie auch beim Geld gilt hier, mann muss sich nur bücken und es aufheben!

        Zu deinem Facelifttraum- ja, der BiTurbo wird definitiv noch bis September 2015 in überarbeiteter Form kommen da ab diesem Zeitpunkt alle Neu Zugelassenen Fahrzeuge in der EU die Euro6 erfüllen müssen. Aber die achter Automatik und ein größeres Facelift wirst du wohl eher nicht sehen.

        Zum Nachdenken: Astra H TT – gebaut von 05/2006-09/2010
        Dem Cascada wird es wohl ähnlich ergehen und das liegt auch an den Produktions- bzw. Verkaufszahlen

        Cascada 2013 produziert: 7.447 Stück
        Cascada 2014 produziert: 5.137 Stück -31% gegenüber dem Vorjahr und das im ersten vollen Verkaufsjahr. Das ist wirtschaftlich gesehen eine Katastrophe für dieses Fahrzeugmodell unabhängig davon ob es eine Nische besetzt oder nicht. Das Astra G Cab ist meines Wissens nach 15.000 mal pro Jahr verkauft worden!!

        Trotz der bisher wirklich tollen Arbeit bei Opel- es gibt sehr viel zu verbessern. Das Angebot muss sich der Nachfrage anpassen, nicht anders herum…..

  21. Ich finde es super, dass Opel so viele Motoren im Programm hat – hier hat man als Kunde die freie Auswahl. Zwar gibt es immer Kritiker … aber ansonsten sollte hier für viele Kuden was dabei sein. Zur Automatik-Diskussion – ich kenne in meinem Umfeld von den jüngeren Leuten niemanden, der sich eine Automatik in seinem Auto wünscht – und die älteren Semester in meinem Umfeld kaufen sich kaum einen Adam/Karl/Corsa.

    Für mich sind im Corsa die neuen 3-Zylinder die mit Abstand interessantesten Motoren – der 1.0T mit 90 PS fuhr sich sehr gut, bestellt habe ich allerdings dennoch den mit 115 PS … wisst schon Ego und so 😉

    • Liegt oftmals daran, das viele noch nie ein Automatik Fahrzeug bewegt haben und behaupten wie blöd das doch wäre. Alle die ich bisher mal kennengelernt habe die den Versuch gewagt haben waren danach sehr begeistert..

      Glückwunsch zu dem 1.0 mit 115 PS- bin ich schon gefahren, du wirst deine wahre Freude dran haben 😉

      • Vielen Dank – freue mich schon sehr, wenn ich meinen Corsa endlich bekomme 🙂

        Ich bin Automatik auch schon gefahren – fühlt sich komfortabel an, wenn man sich aufs Schalten nicht mehr konzentrieren muss, allerdings ist das für mich wie wenn ich mit der Kamera im AUTO-Modus fotografiere … ich fotografiere lieber im manuellen Modus und stelle alles selber ein – macht mehr Spaß. Genau so sehe ich es auch mit der Schaltung … aber ist alles Geschmackssache.

  22. Einerseits muss man auf Wirtschaftlichkeit rechnen,
    dennoch sollten die Motoren mit und ohne Automatik angeboten werden.
    Beim Konfigurator stell ich mir das nämlich so vor:
    Man wähle den Motor aus den man haben möchte aus und unter den Punkt Getriebe wählt man ob es ein Automatik, Schalter 5 oder 6 Gang bzw. Halbautomatik haben soll.
    Meines erachtens sollte das 5 Gang Getriebe rausfliegen und gegen das 6 Gang ersetzt werden und das bei allen Modellen.
    Zum Automatikgetriebe sollte das zukünftige 8 Gang getriebe bleiben.
    Somit bleibt alles übersichtlicher und Wirtschaftlicher und der Käufer freut sich, weil er das bekommt was er gerne möchte.

    Um das Thema Automatik nochmal anzusprechen, hier gibt es immer noch ein Wahlhebel inform vom Knüppel. Da könnte doch ein Drehrädchen oder was flacheres wie beim Buick Avenier für Edelere Optik sorgen oder? Die Aktiv Select wird ganz einfach durch Schaltwippeln ersetzt.

    Zum Thema Assisysteme kann ich ein Paket empfehlen das alles anbietet, sei es Kamera, einparkassi…

    Ebenso wie bei den Komfortsysteme…
    Beim Multimediaangebot wäre doch eine Serienmäßige DAB+ sinnvoller, anstatt Optional, da irgendwann auch die Herkömliche Technik AM und FM gebunden Digitalisiert wird.
    Bei den OPC Line angebot wird immer noch unterschieden von innenraum und außen,
    als Käufer wären hier individualität gefragt infom vom Adam. Sprich
    Optional mit Bodykit OPC, Sportlichen Endtopf, Schriftzüge, LED Technik, Alu Pedale, OPC Lenkrad, OPC Menü mit den jeweiligen Anzeigen wie Öltemp., Öldruck…
    Recarositze…
    Zum thema fahrwerk. sollte der Kunde nach Wunsch auf das Flexride fahrwerk, Sportfahrwerk und Comfort entscheiden können.

    Vorteile für den Kunden und für den Hersteller.

    Zum thema innenraum, der Buick Avenir sollte als abbild für den Astra K dienen.
    Hier ist Edel, Ordnung und deutliches Home Gefühl zu Spüren.
    Natürlich sollten die Ablagefächer nicht fehlen und ablagen für sein Handy bzw. Zettel im A5 format.
    Die Klimaregelung sollte wie beim Insignia als Touch fungieren, ohne weitere Dreh und Stellrädchen.

    Die Lichtsteuerung wie Ambientebeleuchtung, sollte Individualisierbar einzustellen sein.
    Bei der Empfindlichkeit des Regen und Lichtsensors sollte der Fahrer ebenfalls in Prozentuallem Umfang Einfluss nehmen können.
    Die Lichtsteuerung bei Stand, Abblendlicht und Co. sollte durch ein einfaches Rädchen wie beim Astra J so bleiben, nur etwas Flacher ausfallen.
    Die Sitz, Fenster, Tankdeckel oder Kofferaumöffner sollten in der Mittelkonsole Platzfinden anstelle der Handbremse. Somit kann der Beifahrer auch alle Bedienungen als Co Pilot ausführen.

    • Wirklich?
      ich dachte nur an die Praktischen dinge, die aufgeräumter und Logisch Verteilt werden sollten.
      Ein Durcheinander und total Verspieltes Innenraumgefühl finde ich nicht sehr Angenehm.
      Zum einen hat man über all im Cockpit Schalter und Knöpfe Verteilt die jedes mal zur Ablenkung oder generelles Wirwarr sorgen.
      Da leider der Astra K vom Innenraum fertig gestaltet ist, denke ich nicht, dass sich irgendetwas in der Richtung geändert wird.
      Andererseits könnte man damit nochmals 5kg einsparen.

      Zum thema Klimaregelung, sollte so ähnlich wie beim Astra H funktionieren, nur mit Touch funktion.
      Die sonstigen Einstellungen sind auf dem Infodisplay einzustellen in einen extra Display oder Zweigeteilt, das wie eine Regler ánzeige, wie es man vom TV beim lauter und leiser als Touch zu bedienen sei, wie die Luftverteilung oder Lüftungsstärke.
      Bedeutet man lässt sein finger auf die Temperaturanzeige und öfnet den den Balken und stellt im gleichen augenblick die gewünschte grad zahl ein.
      Natürlich muss das Infodisplay zweigeteilt werden um die jeweiligen funktionen auszuführen, dessen Bildschirm (12″- 15″) auch etwas Gößer bzw. Breiter ausfällt auf die man seine Funktionen gemütlich selbst verteilt wo man es gerne hat.
      Über ein Steuerungsrädchen wie bei BMW kann man zusätzlich im Menü steuern. So bleibt frei wählbar ob Lenkradfernbedienung, Steuerungsrädchen oder Touchfunktion.

      • Hallo Vann! Genau so stelle ich mir die Bedienung in einem modernen Opel vor: Zum einen übersichtlich gestaltet, zum anderen kann der Fahrer nach eigenem Geschmack zwischen verschiedenen Bedienoptionen wählen (Lenkradfernbedienung, Steuerungsrädchen oder Touchfunktion, Stimmeingabe, etc… ). Ich glaube aber, Opel ist da schon auf einem sehr guten Weg, was Opel da in den neueren Modellen realisiert hat gefällt mir schon sehr gut.

      • Ich wollte eigentlich nur sagen das ich mir beim neuen Astra ein Cockpit nach Art des Buick Avenier wünsche.
        Der neue Astra muß einfach ein Kracher werden, ich erwarte das sich Opel bei dem nicht lumpen lässt. Das heißt zb. Matrix LED Licht, 8 Gang Automatik, elektrische Sitze mit Memory Funktion, elektrische Heckklappe (ST), durchweg gleiche gute Materialien (nicht wie beim jetzigen Astra J, auf die hinteren Plätze unschönes Hartplastik), ja auch Nappaleder. Warum das ganze? Weil man so auch die Premiums ins Visier nehmen kann, sprich Audi A3/A4, BMW 1er/3er, Mercedes A und C Klasse. Ebenso sollte man versuchen in vielen Bereichen besser als der klassenprimus Golf zu sein denn auf Golf 7 wird alsbald der Golf 8 folgen somit wäre man besser gewappnet.
        Noch kurz ein paar Worte zum Insignia. Der Insignia ist optisch nach wie vor eine Wucht ein wunderschönes Mittelklasseauto. Ich würde mir dennoch auch für ihn noch das Matrix Licht und die 8 Gang Automatik wünschen, ebenso könnte man das Nappaledersortiment um ein paar Farben erweitern. Eine OPC Line 2 mir agressiverer Optik wäre ebenfalls ein Traum und bitte bringt doch mal wieder ein schönes Weinrot. So das wäre es vorerst mit meinen Wünschen an Opel. 🙂 Achso und bitte den Antara Nachfolger nicht vergessen. 😉

        • Leider gibt es Erkönigsfotos vom neuen K die mir echt nicht gefallen.
          http://s1.cdn.autoevolution.com/images/news/new-opel-astra-dashb...

          Da wo die Brille liegt sollte zumindenst ein Aufklabares Fach sein oder eine Tiefere Ablage.
          Irgendwo möchte sollen doch Smartphone und Co liegen oder?
          Die Klimasteuerung sollte wirklich Touch sein und nicht mehr mit Knöpfe.
          Das Infodisplay etwas höher und Größer 10″ und nicht 8″.
          Von mir aus kann der Astra ein paar hundert oder tausend teurer werden. Hauptsache alles sieht zukunftsicher und Moderner aus.
          Ansonsten wird das ganze nicht Wirklich neuer sondern ein altes Astra J Image.

          Das Tacho voll Digital mit einen großen Display.
          Anzeige für Öltemp., Öldruck, Timer, Außentemp., Kühlwassertemp. …

          • Von einem erhaschten Erlkönigbild mit Blick hinein zu einem Prototypen, da würde ich mir noch keine Kopfschmerzen machen. Insbesondere, sorry, zu solchen Belanglosigkeiten.

            Touch hier, Fingerabdruck dort – und nix taktiles mehr.
            Will das wirklich jeder und ist es für intuitive Bedienung förderlich ?!

            Erstaunlich wie du bereits daran zu niedriges Display, gar 8/10-Zoll zu erkennen vermagst.

            In dieser Fahrzeugklasse mal so nebenbei hundert oder tausend teurer dafür verstreuen willst. Hauptsache…

            ….Aussehen. Mehr Schein als sein ?!
            Warten wir doch mal ab. Funktionalität ist nicht ganz unwichtig im Auto.
            Die Makel vom Astra-J sind sie wohl gezielt angegangen. Oder siehst du z.B. noch die vermeintlich übervielen Knöpfe ?
            An Gewicht + Länge wird reduziert
            Das Matrix-Licht steht an.

            Öltemp./Druck….gab es da nicht schon die App für den jetzigen Astra OPC ?!

            Außentemp. hat schon der Corsa-B !
            Und Kühlwassertemp., joh, das ist auch bei den aktuellen wieder dabei. Zur Beruhigung+beschauen und dazu arg gedämpft.

          • Genau das sollte Opel nicht machen! So ein Quatsch, Klimaregelung mit Touch, wie beim 308(den ich genau deswegen nie kaufen würde) und wenn was auf diesen Touch drauf fällt ist alles kaputt!!! Ebenfalls machen ein paar Hundert oder sogar Tausend Euro in der Kompaktklasse sehr viel aus! Opel sollte nicht mehr Schein als Sein produzieren, sondern eher umgekehrt, wie früher. Opel hatte immer geniale Detaillösungen für den Alltag, die man teilweise erst Monate(oder sogar Jahre) nach dem Kauf entdeckt hat und sich gefreut hat!(Bsp.: Opel Astra H -> Lampenwechselklappe im Radkasten)

      • Bitte nicht zu viel Touch oder größere “Target”-Flächen. Mir haben im Insignia die Drehknöpfe für die Temperatur besser in der Bedienung gefallen – an der Optik kann man immer etwas machen. Bedientechnisch finde ich es als Touch ausgeführt – so wie aktuell – nicht optimal. Ich muß hinsehen und zielen, wie auch bei der Sitzheizung, bei der öfters auch mehrfach ge”toucht” 😀 werden muß… ich finds optisch sehr schön, aber weniger ergonomisch.

        • stimmt genau. Der ADAC hat festgestellt, dass das Opel-System am wenigsten vom Straßenverkehr ablenkt! Ganz im Gegensatz zu den Touch-Lösungen. Mir sind Knöpfe auch viel lieber, nicht zu viele, aber ein paar dürfen es schon sein!

          • Ich bin absolut kein Fan von der vielen Touch-Herumfingerei. Mein neuer Corsa wird auch IntelliLink haben – da bin ich mal gespannt, wie das so auf Dauer funktioniert. Im Leih-Adam hatte ich es auch – da war es recht cool, dennoch bin ich mit Hardware-Buttons wesentlich schneller am Ziel – und auch sicherer, weil man nicht so lange auf den Screen blicken muss.

      • Puh, es wurde ja ab Beginn leicht anders/aufgewertet ggü dem Astra-J selbst.
        Zuletzt als Buick identisch ausgestellt. Da erscheint mir so ein Aufwand (i.d. Segment) fraglich – bzw. war beim Insignia (andere Stückzahlen) schon ein Finanz-/Kraftakt gewesen !

        Motoren/Getriebeanpassungen (zu Euro6)womöglich noch, Kühlergrill/Frontschürze im nächsten Jahr evtl.,
        Stoff/Leder-Interieur und Farbe/Exterieur Varianten.

        • Ich vermute mal das der Cascada kein Facelift bekommen wird, einzig die von didi angesprochenen neuen Motoren und die ein oder andere Polstervariante könnten sich dazu gesellen. Der Astra Twin Top hat auch kein Facelift erhalten.

  23. Ich konnte innerhalb der letzten 2 Wochen den neuen Corsa und auch den neuen Mazda2 testen. Beide mit 90PS und 5Gang.
    Eindrücke: Innenraum vorn bei beiden ansprechend und zweckdienlich, Fahrwerk und Lenkung für einen Kleinwagen auch bei beiden gut. Bei der Agilität und beim Handling liegt der Mazda2 mit seinen geringen Gewicht aber klar vorn. Auch einige Details wie z.B. die Außenspiegel, wo man deutlich mehr sieht als beim Opel, sind besser. Im Raumgefühl ist aber der Corsa einen Tick luftiger.
    Fazit: Beides gute Kleinwagen. Der Mazda wirkt aber moderner, der Corsa dafür erwachsener

    • Hhhmm, die ams hatte ja zuletzt diese 2 (und 4 weitere) getestet.
      Manches bringt den fast 160 kg (!) leichteren Mazda damit gewiss nach vorn.
      Aber Lenkpräzision + Slalom+doppelter Spurwechsel gingen an den Opel. Bestzeiten im ganzen Vgl.
      Bzw mehr Punkte in der Fahrdynamik, im Handling/Fahrspaß denn beide punktgleich.
      215er vs 185er Bereifung könnte aber auch was ausgemacht haben 😉
      Dennoch hat der Corsa selbst damit sogar noch mehr Federungskomfort !

      • Bei mir hatten beide 185er Winterreifen drauf. Einen Slalomparcour hatte ich nicht zur Verfügung, aber Schlangenlinie und schnelle Spurwechsel habe ich auf der Straße getestet und da wirkte der M2 deutlich dynamischer.
        Beim Federungskomport konnte ich keine größeren Unterschiede ausmachen, da waren beide auf guten Niveau für Kleinwagen auf meiner Testrunde.

      • Naja, im Test von Alles Auto hatte der Corsa 263kg(!) mehr als der Mazda! Das ist schon extrem und kann nicht zur Gänze mit besserem Komfort und mehr Dämmung erklärt werden. Jedoch finde ich den Corsa modern genug, gerade der Kofferraum des Mazda ist eine Frechheit(zu klein, viel zu hohe Ladekante, etc.) und das Platzangebot im Fond ist auch schlecht! Für mich ist der Corsa die bessere Wahl, auch wenn er wider übergewichtig ist 😉

        • Den Mazda 2 konnte ich noch nicht ansehen, weil es ihn bei uns noch nicht gab/gibt. Aber wenn ich den Clio als Vergleich her nehme – schaut euch mal die dünnen und leichten Clio-Türen an – oder die Kofferraum-Klappe. Von mir aus ist dies Leichtbau – aber es fühlt sich einfach ungut und unsicher an. Im Vergleich hat der Corsa echt dicke und schwere Türen – auch die Kofferraum-Klappe ist recht schwer und fühlt sich hochwertig an. Ich möchte gerne mal einen amerikanischen Crashtest mit Mazda und Corsa sehen. Noch dazu muss man natürlich auch sagen, dass der Mazda 2 vollkommen neu ist, der Corsa E ein stark überarbeiteter Corsa D ist.

          • Bei den Platzverhältnissen auf der Rückbank ist der Corsa im Vorteil, da hat auch niemand was anderes behauptet. Beim M2 sollte man hinten nicht über 1,70 groß sein, sonst wird es eng. Aber viel kleiner ist der Kofferraum nicht, nur die Öffnung. Türen und Heckklappe schließen mit satten Geräusch, ein Vergleich mit einen Clio ist für den M2 aber eine Beleidigung.
            Wie ich schon schrieb, ist und wirkt der M2 moderner und agiler, was gut zu einen Kleinwagen passt. Auch einige Sachen, wie das Bildschirmsystem mit Bedienung auf der Mittelkonsole, die besseren Außenspiegel und die perfekte Fahrerergonomie fallen einen sofort auf. Der Corsa ist deswegen aber trotzdem gut, aber einige Sachen macht die Konkurrenz eben besser, was ja auch ein Ansporn sein kann.

          • @ TesterM2Corsa
            Kann ich nicht beurteilen, weil ich den M2 noch nicht gesehen hab, allerdings kommt der M2 für mich sowieso nicht in Frage. Meine Nr. 1 ist der Corsa E, die Nr. 2 der Renault Clio 🙂

    • Den Mazda 2 konnte ich noch nicht fahren – aber beim Corsa E haben wir schon wieder die unnötige alte Gewichts-Leier wie beim Astra J … vom Gewicht merkte ich nichts bei meiner Corsa E-Probefahrt – nur dass er sehr satt und sicher auf der Straße lag. Vom Fahrgefühl her super.

        • Es entsteht nur leider ein vollkommen falsches Bild – durch all diese Meldungen wurde der Ruf vom Astra J massiv zerstört … für viele bedeutet Astra J = zu schwer, braucht man sich gar nicht ansehen. Wie ich schonmal sagte, hat mich selbst sogar dieser Ruf vom Astra J abgehalten – ohne eine Probefahrt gemacht zu haben, hab ich dies einfach geglaubt. Als ich dann eine Probefahrt machte, war ich sehr überrascht.

          • Das ist der erfolgreichen “Propaganda”-Maschinerie von Auto-Gazetten u Marketing div Hersteller zu verdanken !
            Incl Kriterien/Punkte-Masken konform zubestimmtem Modelltypus.

            Nicht wirkkich u zwingend dem realen Alltag geschuldet und gewichtet.
            Wobei letzteres, so frei muss sich einfach jeder selbst machen (!), da kann man eigene Anforderungen denn einfach vorherrschen lassen.

            Sch…..auf die kg, wenn Komfort / Preis-Leistung und ja, GEFALLEN/OPTIK, subjektives, einem den “Kick” geben.

            Nur. Das Marketing hat beim Astra J leider von Beginn an versagt. Sorry, der peinliche Ocean-11-Abklatsch zu Beginn gleich…
            Kann nur besser werden !

          • Ja der Astra J musste in den letzten Jahren in der Presse immer als Prügelknabe herhalten. Verdient hat er das mitnichten. Das der Astra ein kleines Gewichtsproblem hat darüber müssen wir nicht reden aber dafür ist sein Fahrkomfort (insbesondere mit Flexride) um Welten besser als der so mancher “Siegertypen” .
            Der Astra ist ein Komfortorientiertes Auto und das mag ich persönlich auch so an ihm. Wie hat mein Kollege immer so schön gesagt “Ich will über die Straße gleiten” 🙂

          • Kein anderer Kompakter lässt den Alltagsstress so draussen wie der Astra J. Tür zu, und fühlen wie im Tresor (im positiven Sinne), von dem her meiner Meinung nach fast eine Klasse höher als andere. Aber die Geschmäcker sind verschieden.

          • Ganz genau – sehr gut gesagt. Mein Astra J liegt so ruhig, satt und sicher auf der Straße – einfach ein tolles Sicherheitsgefühl. Leider erwische ich mich oft, dass ich auf Landstraßen 120 km/h fahre, weil ich die Geschwindigkeit nicht mitbekomme – der Astra J ist einfach viel zu leise/ruhig. Mir kommt der Astra J besser als der Vectra vor – und der war Mittelklasse. Allerdings möchte ich es etwas wilder und habe einen Corsa E bestellt …

          • @Corsa7: Der Astra ist halt viel zu schwer! Wenn er 50-80kg mehr hätte ginge es noch, aber teilweise über 200kg(!) ist einfach zu viel!

            @ralle: Das stimmt, der Komfort ist ungeschlagen.

            @Jeff Healey: Ja, aber diese “Panzertüren” sind halt schwer und kosten noch dazu auch sehr viel Platz.

            PS: Bin schon sehr gespannt auf den Astra K.

      • Naja, beim Verbrauch wird man es halt merken. Und da das ein sehr wichtiges Kriterium ist, ist hohes Gewicht ein relativ großer Nachteil! Der einzige Vorteil ist das satt auf der Straße liegen.

        • Das glaub ich jetzt weniger – der Verbrauch hängt so extrem von der Fahrweise und der Landschaft ab … außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass hier die neuen 3-Zylinder von Opel dafür sorgen werden, dass man zügig und sparsam unterwes ist. In ein paar Wochen werde ich es dann sehen 🙂

  24. @ Zitat Michi1: “@Corsa7: Der Astra ist halt viel zu schwer! Wenn er 50-80kg mehr hätte ginge es noch, aber teilweise über 200kg(!) ist einfach zu viel!”

    Und weiter? Da kannst du von mir aus jeden Satz mit 100 Rufzeichen abschließen – wie ich schon sagte, das Gewicht macht sich bei mir kaum bemerkbar. Der Verbrauch ist niedrig und der Astra J fährt satt und sicher auf der Straße.

  25. Ich warte noch darauf, dass sich auch bei den Dieseln die Antriebslücke schliesst, und der 1.6 CDTI mit 136 PS das Angebot abrundet. Fahrspass bei geringem Verbrauch – wir haben den 130 PS Vorgänger und ich vermisse diese Motorisierung.

    • Äußerst unwahrscheinlich, dass der 1.6 CDTI noch in den Corsa-E kommt-
      Der 1.7 CDTI war im “D” zuvor wohl schon nur eine Randerscheinung.

      Genauso der vermeintlich oft/in Foren herbeigesehnte 2.0 CDTI beim Astra-K.
      Hier wird man auch “eins drunter” bleiben, mit dem 1.6 CDTI dann.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder