avatar

Classic Corsa Design

Opel auf der Techno-Classica – Schöne Bescherung

,


Mit zehn Stil-Ikonen ist Opel ab heute bis Sonntag auf der Techno-Classica vertreten. Vom Experimental GT über den CD und die Studie Genève bis hin zum GTC Concept bescheren wir dem Publikum in Essen einen wahren Augenschmaus. Darüber hinaus zeigt der neue Corsa, dass aufregendes Design nach wie vor zu unseren zentralen Markenwerten gehört.

Opel auf der Techno-Classica 2015Auch unsere 650 Quadratmeter große Ausstellungsfläche in der Halle 2.0 ist ganz dem Thema Formensprache gewidmet. Die Stand-Kulisse spiegelt die historische Fassade des Opel Design-Studios wider, das 1964 in Rüsselsheim eröffnet wurde. Nur ein Jahr später debütierte der  Experimental GT als das erste Konzeptfahrzeug eines europäischen Herstellers auf der IAA in Frankfurt. Kaum jemand rechnete damit, dass die Marke mit dem Blitz diese zukunftsweisende Vision auf die Straße bringen würde. Heute gehört der 1968 präsentierte Opel GT zu den begehrtesten Oldtimern auf dem Klassik-Markt.

Tradition hat auf der Techno-Classica der gemeinsame Auftritt von Opel und der Alt-Opel Interessengemeinschaft. Gerne sind die kompetenten Ansprechpartner des weltweit größten Opel-Markenclubs für die Besucher da, wenn es um technische oder modellpolitische Detailfragen geht.

Opel auf der Techno-Classica 2015Hier ein Tipp für Techno-Classica-Besucher von Opel Classic-Leiter Uwe Mertin: „Genau wie der Experimental GT ist unser Diplomat A Coupé 50 Jahre alt. Diese besonders elegante Variante der Diplomat V8-Limousine aus der KAD-Reihe gilt als Rarität. Beim Osnabrücker Karosseriespezialisten Karmann entstanden davon nur 347 Exemplare – mein persönlicher Favorit dieses Jahr in Essen.“

Noch etwas: Wer uns bis Sonntag per Kommentar zu diesem Beitrag sagt, welches legendäre Opel-Modell in neuem Design wieder auf die Straße kommen sollte, nimmt an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es die Printversion der Broschüre „50 Jahre Opel Design Studio“  – ein Schmuckstück. Die fünf Glücklichen kontaktieren wir am Dienstag via E-Mail.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (79)

  1. Ich wünsche mir zwar kein bestimmtes Modell zurück, aber ein schönes Coupe darf gerne wieder ins Portfolio aufgenommen werden. Der Cascada würde sich doch anbieten.
    Ein kantiges Design, wie beim genannten Diplomat Coupe, würde dem ganzen die Krone aufsetzen. 🙂

  2. Manta und man darf ruhig ein bisschen in Richtung AB-Entwurf schielen 🙂 Die Seitenansicht finde ich unbeschreiblich schön

    • Dem schliesse ich mich an, der AB-Entwurf sieht einfach sehr gut aus! Aber auch ein neuer GT oder Calibra würden Opel gut tun.

  3. Das Insignia Coupé hätte kommen müssen. Ich kann es nicht anders ausdrücken. Und dieses dann in zwei Auslegungen, einmal als betont luxuriöses Modell mit V6-Benziner und V6-Diesel und einmal als OPC, den die Studie optisch ja schon vorgibt. Die Fließheck-Limousine hätte man nicht wirklich gebraucht, finde ich. Aber nun ja, man muss nicht alle Entscheidungen verstehen…

    • Ja, in die Wunde kann man immer nur wieder reiben 😉
      Für Vauxhall war der 5-T/Heckklappe wohl Pflicht, doch optisch differenziert hat er sich nicht wirklich ordentlich vom 4-T.
      Beim Cascada war das Coupé womöglich bis zum 1:1 Plastilin-Modell gekommen – doch mit Entscheidungen darüberhinaus…

    • Jep, das hätte man genau wie von Drummer79 beschrieben bringen müssen. Verpasste Chancen, seufz….
      Wie kann man nur solch ein Hammer-Design einfach links liegen lassen?!?

  4. Für mich ganz klar, ein GT ! Und zwar ein sportlicher 2-Sitzer zu einem erschwinglichen Preis, d.h. auf Corsa- bzw. Adam-Basis. Zwar hat Opel in den Jahren 2007 – 2009 den GT 2 im Programm gehabt, doch war damals das Image der Marke nicht das beste und der GT 2 hat damals nur die ganz treuen Opel-Fans begeistern können.
    Nachdem die Marke nun wieder im Aufwärtstrend ist, würde ein kompakter Flitzer wie einst der GT gut ins Portfolio passen. Zumal dies eine Marktnische wäre, wo noch Expansionsmöglichkeiten sein dürften. Mir fällt da momentan nur der Mazda MX 5 ein. Mit Adam und Mokka ist es ja auch gelungen, ein Modell erfolgreich in einer solchen Marktnische zu platzieren.
    Wenn es ein Retro-Modell von Opel geben sollte, dann der GT 🙂 .

    • Naja, eine bescheiden kleine Nische sind die Kompakt und kleineren SUV ja nicht, insofern rechnet sich es halt auch.
      Der MX-5 hat sich zum Kult entwickelt, da kann der Hersteller gar nicht mehr von lassen. Aber ansonsten sportliche 2-Sitzer auf Kleinwagenbasis, siehe Tigra, siehe Puma (Ford), siehe….das tut sich momentan keiner an !

      • Ach, jetzt erinnere ich mich, dass ich den Artikel gelesen habe 🙂 . Aber dieser Entwurf ist für mich schon wieder Mittelklasse, d.h. deutlich über 30.000 €. Nicht schlecht, da gebe ich dir recht 😉 ! Mir persönlich schwebt jedoch ein erschwinglicher kleiner Flitzer um die 20.000 € vor.
        @Didi: vielleicht muss sich einfach mal wieder ein Hersteller an eine solche Nische heranwagen. Es wäre nicht das erste Mal, dass Nachfrage durch ein neues Produkt generiert wird 🙂

    • Der GT 2 ist ein Spaßcruiser par Excellence, der Motor ist erste Sahne. Ich hätte mir nur eine bessere Verarbeitungsqualität (z.B. leider Spaltmaße wie beim Grand Canyon) und bessere Materialauswahl für den Innenraum gewünscht. Trotzdem werde ich ihn nicht abgeben.
      Ein neuer, bezahlbarer GT wäre die Krönung des Opel-Aufschwungs. Jedoch muss bei einer solchen Ikone das Design über jeden Zweifel erhaben sein. Eine fast unlösbare Aufgabe, das sportlich-elegante Design des alten GT ist m.E. nicht annähernd in die heutige Zeit übertragbar.

  5. “Kaum jemand rechnete damit, dass die Marke mit dem Blitz diese zukunftsweisende Vision auf die Straße bringen würde”
    Tja heute ist es leider so!!! Denn so ein Auto wird Opel leider nicht mehr auf die Straße bringen! Ich glaube auch, dass auf absehbare Zeit überhaupt kein Coupe von Opel kommt.

  6. Ein Sportcoupé ist eines der wenigen Modelle, die Opel – im Gegensatz zu früher – heute ganz klar fehlen. Die OPC-Modelle sind zwar an sich sportlich und schön, aber eben nur die sportliche Ableitung eines Kleinwagen/Kompaktwagen/etc. Auch wenn sich Herr Dr. KT Neumann vor nicht allzu langer Zeit gegen die Wiedereinführung eines Sportcoupé mit Heckantrieb ausgesprochen hat, so denke ich, täte ein solches Modell Opel doch sehr gut. Wenn man sich aber die Geschichte eines bestimmten Opels ansieht, wird man feststellen, dass mit dem Übergang vom Manta zum Calibra und dem Wechsel vom Heckantrieb auf Frontantrieb fast alles richtig gemacht wurde. Der Calibra war und ist hinreißend schön, sehr sportlich in seiner Fahrweise und DAS Modell, das Opel wieder bauen sollte. Zwar mit den Merkmalen der heutigen Designsprache von Opel, aber dennoch mit der alten (also langen, flachen) Fließheckkarosserie!! 🙂

    • Ja, auf der neue D2XX-Plattform ist da bestimmt was in Mache. Und wenn es nur eine GM-Variante als Buick/Chevi//Cadillac wird 😉

      Damals (quasi Insignia Coupé / GTC Concept 2007) wäre es halt bereits echt fett gekommen. Und gegen das A5 Coupé hätte es nicht nur optisch gut da gestanden.

    • Tja, leider wieder einmal typisch Opel! Die Brot- & Butter-Autos sind jetzt ja ganz gut, aber emotionales von Opel fehlt komplett. Ein Calibra Nachfolger wäre dringend notwendig!

  7. Also wenn ein neuer GT oder Tigra oder Calibra so vor mir stehen würde (auch wenn das völlig unterschiedliche Konzepte sind und unterschiedliches Klientel ansprechen sollte) … … ich wüsste nicht, für welchen ich mich entscheiden sollte.
    In die heutige Zeit übertragen, mit den Genen von damals, könnte mir diese drei dann sehr wohl gefallen 😉

    • Und welche GM-Plattform sollte man dazu verwenden?
      Im GM Konzern gibt es eigentlich nur noch die Alpha, diese ist verwand mit der Epsilon-Familie.
      Der kleinste Wagen auf dieser Plattform ist der Cadillac ATS mit 4,64m und demnächst kommt auf dieser Basis auch noch der neue Camaro.
      Eine Fertigungslinie nur für so eine Nische eines so großen Coupe mit einer ansonsten nicht unter der Marke verwenden Plattform ist doch ziemlich unrealistisch.

      Oder man nimmt die Y der Corvette, eine richtige Opel Vette ist wohl noch unrealistischer. 😛 Wobei einen bezahlbaren Audi R8 oder Porsche 911 Gegner mit dem Blitz hätte was. 😉

  8. Nein, maximal Allrad. Die Plattformen für hiesige Modelle werden weiterhin kein Heckantrieb vorsehen.

  9. Alle Coupes bei Opel hatten und haben nach wie vor ihren Reiz dennoch sollte Opel nicht auf den Retro Zug aufspringen sondern lieber mit einem neuen eigenständigen Coupe eine neue “Erfolgs”Geschichte schreiben. 🙂

    • Das sehe ich genauso. Retro bringt da nicht viel. Hinterher entwickelt man hin und her von Modellgeneration zu Modellgeneration. Das Geheimnis der alten Modelle ware doch, dass sie luxeriöse und auffallende (Trendsetter) Designerstücke waren die den Kern ihrer Zeit getroffen haben und somit Symbolisch für diese Zeit stehen können.

      Solche Designstücke fehlen mir bisher. Der Insignia ist schön und der Adam auch. Aber ich finde, dass der Hingucker (oberhalb des Adam) noch fehlt.

      • Gewiss, da darf allzu gerne eigenständiges kommen.
        Neuer Name, neuer Look und sicherlich auch was “zitieren” von Vergangenem.

        • @didi Intern nützt es den Kunden aber herzlich wenig. Ich möchte hier nicht als ewiger Meckerer gelten, ich fahre jetzt seit 12 Jahren Opel mal mehr, mal weniger zufrieden. Für mich ist Opel keine Marke sondern eine “Leidenschaft” sowie bei anderen diverse Fußballclubs. 🙂 Umso mehr ärgert mich der derzeitige Sparwahn der mit dem weglassen der Handschuhfachbeleuchtung anfängt und mit dem teilweise sträflich vernachlässigen der Modellpalette aufhört! Opel sollte sich mehr denn je bewusst sein einen zweiten “Lopez” überlebt die Marke nicht mehr. Es dauert momentan einfach zu lange mit den neuen Modellen bzw. lässt man große Lücken unbesetzt. Warum kein Antara Nachfolger, kein Ampera Nachfolger, kein Cascada Coupe??? Es gibt genug Leute die wirklich einen großen Batzen Geld in die Hand nehmen würden für ein neues chices Coupe! Und dann dieser Heckklappenöffner beim Corsa was denkt man sich dabei?? Der Corsa D hatte ein so schönes Heck und man verunstaltet es mit viel zu großen Heckleuchten und als Krönung setzt man einen “Pickel” als Öffner ein. Warum nicht die Lösung wie beim Adam??? Beim Insignia hoffe ich wirklich das man noch etwas nachreicht so zu sagen das Modell attraktiv hält. Matrixlicht und 8Gang Automatik und ein überarbeiteter BiTurbo Diesel wären da das richtige.
          Nochmal ich bin Opelfahrer mit Leib und Seele, ich mache mir einfach Sorgen um die Marke. Es gilt jetzt für Opel “nicht kleckern sondern klotzen”!! Nur so wird Opel auf lange Sicht wieder profitabel.
          Im übrigen ein gutes Beispiel für Modellpflege bzw. Erweiterung hat Opel gar im eigenen Haus und zwar den Adam.

          • Ja es gibt genug Leute mit Geld. Allerdings muss man leider sagen, dass das Image weiterhin für diese Personengruppe wichtig ist. Da wird Opel (wie ich finde) zum aktuellen Zeitpunkt einen geringen Absatz schaffen. Allerdings sollten Projekte wie bspw. der Astra Extreme umgesetzt werden.

            Den Sparwahn verstehe ich auch nicht, zumindest sollte es der Kunde nicht mitbekommen wenn schon gespart wird…

            Ich glaube die Themen Matrixlicht ( soll ja innerhalb von 18 Monaten erscheinen ), 8 Gang AT und starker BiTurbo sind bei Opel bekannt. Man entwickelt trotz der Technik ein Auto nicht in 1 – 2Jahren… erst 2020 würde ich meckern wenn alles verschlafen wird.

          • Die Variante der Heckklappenöffnung wie beim AdAM (bzw. Astra GTC) hat man sich wohl diesen mehr auf Styling angelegten Modellen vorbehalten, als dort wo Alltag/Funktionalität und häufigerer Gebrauch dominieren.

          • @didi Gut in meinem Adam geh ich auch so gut wie gar nicht in den Kofferraum (wenn man den so nennen kann). Allerdings gibt es mit großer Sicherheit bessere und vor allem schönere Lösungen als diesen “Pickel”.

  10. Einen Opel Manta oder einen Calibra.
    Es muss wieder ein schönes Coupe her…..
    Oder macht doch einfach aus dem Corsa ein schönes Coupe a´la C-Kadett

  11. Was ich vermisse, was ich wirklich vermisse in der heutigen Automobilwelt: Ein kleiner, sportlicher Zweisitzer mit Targadach, Mittelmotor und Hinterradantrieb.
    So etwas wie seinerzeit der Fiat X1/9, der VW-Porsche oder der Toyota MR2 I oder II.
    Deshalb mein Wunsch: Opel GT in der beschriebenen Ausführung.

  12. Na meine Meinung dazu ist ja bekannt. Und dem entsprechend schließe ich mich den zahlreichen Vorrednern an: Baut einen “Mantalibra” oder “Calianta”. Manta und Calibra sind ja irgendwie eine gemeinsame Legende, nicht nur in meinem persönlichen Lebenslauf. Baut halt ein klassisches SportCoupe: flach/niedrig, zweitürig, rahmenlose Türfenster, 2+2 Sitze, sportlich elegant. Solange der serienmäßig bleibt, einigermaßen alltagstauglich. Aber auch Basis für Tuningfreunde + Motorsport. Spricht gleichermaßen die Petrolheads an wie die Chefsekretärin usw.. Müßte halt gegen den Trend zu den ganzen SUV, CUV, XUV, blablaUV sein. Legendär hieße eben auch: so wie damals.

    • Och du, mir scheint da schon gutes durch, insbesondere was Flanke, Front-Schürze und Dynamik angeht.
      Aber bei der abgetarnten C-Säule (daruntee wohl eine schwarzfläche*) und dem unmittelbaren Anschluss Scheinwerfer/Kühlergrill*. Mhhmm…

      Die “Schärfung” des J zu K(ante) und Charakter ist aber wohl konsequent.

      *)diese polarisierenden stilmerkmale derzeit überall in der autobranche – bleibt die opel-Umsetzung abzuwarten !

      • Ja, einerseits sind ja etwas schärfere Konturen schon ganz gut, obwohl die Seiten-Sicke dem Corsa-E-Design entliehen ist, wie ich finde.

        Bei der Front – sorry – erkenne ich bis auf die geänderte Lampengrafik unter der Tarnung eigentlich eine Fortsetzung des Astra J. Aber ich bin gespannt.

        Leider bieten die Heckleuchten keine LED-Blinker und auch der Kofferraumöffner ist nicht mehr so schön integriert wie beim Astra J.

        • Ja nu, die Sichel gehört in jede Opel-Flanke !
          Aber im ggs. zum Corsa-E ist zudem ein markante Linie durch die Türgriffe und nicht oberhalb davon.

          Bei der Front, da liegt die Autozeitung aktuell mit ihrem Fake wohl nicht so verkehrt. Die Schürze darunter hat denn die aktuelle Dynamik von Cascada und Corsa-E. Die NSW-Einheit ist hoffentlich “aufgeräumter” als es beim Astra-J-FL.

          Den inneren Aufbau von Front-/Heckleuchten würde ich mal gelassen abwarten.
          Doch zugegeben, beim Kofferraumöffner, seufz, da findet man tatsächlich wieder diesen irrwitzig hervorstehenden Knubbel/Warze (s. Corsa-E + Karl) auch in der höheren Klassen wieder – womöglich dann auch beim Insignia-B…

          Ist halt billig-aufgesetzt (+ Gleichteil für alle), so erfüllt es die Funktion als erhabener Griff + Elektrotaster darin.

          Beim J, mit der umlaufenden Fuge, naja, fand ich auch nicht sonderlich “wertig”.
          Sowie beim Meriva-B, eine Leiste die man untergreifen kann. Fertig.
          Aber ja, dazu muß das Blech darunter komplex-vertieft/gepresst werden, das spart man sich halt…

    • Wurde dies bereits wirklich offiziell von Opel bestätigt ?! Aus dem Link entnommen ” Opel has allegedly decided to drop the sexy three-door GTC coupe model …. ” Ehm was wird aus Astra OPC ? Klar die Absatzzahlen vom OPC sind gering, aber bitte behaltet die OPC-Familie am leben ( Meriva und Zafira sind ja bereits Geschichte ). Allerdings besteht die Hoffnung, dass Opel jetzt den 5T und/oder ST als OPC anbietet.

      Der “Knubbel” geht mal gar nicht (hoffe es kommt NICHT beim Insignia, beim Corsa kann ich es noch verkraften). Da hätte ruhig eine schönere Variante gewählt werden können. Ich bin gespannt an welche Stelle sich Designelemente vom Monza Concept wiederspiegeln werden – aktuell (das was man sieht) sehe ich kaum welche. Das Blinkerdesign am Heck find ich ganz schön und detailvoll.

    • Also ich muss sagen mir gefallen bis jetzt die Bilder vom Astra K! Einfach einmal eine Weiterentwicklung! Nicht so wie der H, wo man das Auto neu erfunden hat und wieder mehr neue Bugs eingebaut hat als der alte gehabt hat! Funktionen die der G gehabt hat gibts auf einmal im H nicht mehr, wie kann das sein? Haben die Entwickler nie den Vorgänger gesehen? An das Design gewöhnt man sich halt auch leichter wenn das Modell “ähnlich” wie das Vorgängermodell aussieht!
      Aber ich glaube dass der K ein voller Erfolg wird! Aber jetzt wirds dann langsam Zeit für ein paar Bilder 😉

    • Sieht so aus als wäre das TFL gleichzeitig auch der Blinker. ( Bild 6 ) Oder spiegelt sich die Sonne im TFl ? 😉

  13. Klar Manta/Calibra Comodore Coupe, das wäre wirklich wichtig.
    Ich meine jeder Carguy will diese Autos wieder im Portfolio von Opel sehen, ihr müsst euch doch Abgrenzen von den anderen Volumen Herstellern. Jeder hat so einen Langweiligen Hatchback 3 Türer das ist aber kein Coupe in meinen Augen. Ich meine GM strotzt ja vor Möglichkeiten soetwas auf die Beine zu stellen. Die Buickfans würden sie sicher auch über ein solches Fahrzeug freuen was richtung Wildcat oder Grandnational geht. Buick und Opel haben doch gegen ein ähnliches Image zu kämpfen und sie teilen sich immer mehr Modelle, da sollte das doch im Bereich des Möglichen liegen.

  14. Also ganz klar: Calibra 2.0 in 3 Varianten:
    1. Coupe (elegant und eher komfortabel)
    2. Cabrio (Nachfolger oder untere Ergänzung zum Cascada)
    3. Targa (minimalistische Ausstattung, Leichtgewicht, Kurvenräuber)

    Alle drei auf der gleichen Basis mit gleicher Plattform. Den Rest kann man über unterschiedliche Dachkonstruktion, Ausstattung, Motorenauswahl und Fahrwerksabstimmung kostengünstig realisieren.

  15. Das mit dem gleichzeitigen Front- und Heckantrieb wäre doch mal eine Innovation. Man überläßt es dem Fahrer wie er den Antrieb gerne hätte. Also es müßte ein Allradantrieb sein, wo der Fahrer das Verhältnis vorne/hinten vorgeben kann. Auch wenn vielleicht nicht der ganze Bereich von 0%/100% bis 100%/0% möglich wäre, so doch vlt. 10/90 bis 90/10 oder so. Um das einzustellen könnte man einen virtuellen Drehknopf auf dem Berührschirm mit 5 oder 10%-Schritten vorsehen. Wenn es eine Gefahrensituation erfordert kann die Elektronik ja trotzdem das Verhältnis vorübergehend ändern. Ist ja jetzt auch schon so.

    Denn wie man es sonst auch macht, wird man manche vergraulen. Die einen kaufen bestimmt als Alltagsauto keinen Hecktriebler, die anderen als Sportler bestimmt keinen Fronttriebler.

    In diesem Sinne: Manta C plus Calibra B gleich Mantibra A – Hurra!
    (Ich meine mit Sportcoupe übrigens nicht eine zweitürige Limousine.)

  16. Opel GT

    Ein 2-sitziger Roadster á la MX5! Klein, leicht, Heckantrieb, ohne technisches Firlefranz (wie z.b. Frontkamera, Airscarve, autom. Parkassistenz), moderne Motoren ab 130-140 PS bis xxxPS, ab 19990€.

    Würde ich fast blind bestellen 😉

    Gruß Bjorno

  17. Opel GT oder Manta. Retro funktioniert siehe Fiat 500 oder Mini. Wenn
    Sie gut gemacht sind. Und Opel kann das noch besser, da bin ich sicher.

  18. Alle haben gehofft das der Astra GTC die Form des GTC Concept bekommt.
    Und was Presentiert Opel.
    Echt Schade das der Wagen nie in Serie gebaut wird.
    Die Designlinie und das 3 Tür Concept sieht echt Klasse aus und Tausend mal Edeler als der jetzige GTC.
    Zum Glück kahm der Innenraum für den Insignia und Astra vom GTC.
    Ich Hoffe das der Kommende GTC das Äußere Aussehen hat und nicht die Compakt Coupe (CC) Version, die für mich kein Coupe wie damals der Astra G CC ist.

    Das Schlime daran, Opel weis das dieses äußere Erscheiungsbild sehr Beliebt und erfragt wurde, zudem gibt es ein Markt für diese Autos. Insbesondere mit der Richtigen Motorisierung und Technik, leider lässt Opel wie den Hersteller BMX, Mercedes und Co. den Vortritt.
    Sehr Entteuschend, das Opel auf die Masse denkt und nicht auf die Premiummodelle.
    Der Insignia beherbergt noch lange nicht die Premiumrenge und viele erhofen sich das die Oberklasse, Sport Coupe und ein GT wieder auf dem Markt von Opel erscheint.

    Schon seid Jahren Pulsieren Fotos, Gerüchte und Videos das Opel endlich die richtigen Fahrzeuge auf dem Markt bringt.

    Ich hoffe sehr das Opel diesbezüglich umdenkt und für die Breite Masse sein Segment erweitert.

  19. Also auch ich wuensche mir was “flaches” ,als Gegensatz zu den ganzen SUV und CUV Modellen, ein preisgünstiges Coupe als GT / Calibra Nachfolger auf astra k Basis. Ausserdem auf Insigniabasis ein schickes,edles Coupe mit dem Namen: Monza ,natuerlich nur mit einer standesgemäßen Motorisierung, das dem Betrachter ein WOW entlocken wuerde!!

  20. Also ich würde mich auch für den Opel GT entscheiden. Das Erscheinungsdatum des GT entspricht ja fast meinem Geburtsjahr. Einmal wurde ich als Jugendlicher von einem GT Fahrer mitgenommen. Das war ein tolles Erlebnis. Ja, die Opel Modelle von 1968 – 1979, da waren schon tolle Formen dabei. Wir hatten ja viele Rekordmodelle, wobei mir der Rekord D auch sehr gut gefiel. Auch meine 2 Ascona B als 2 Türer konnten mich begeistern. So ein Ascona B in der 400er Variante wäre auch was gewesen ( zur Zeit glaube ich ziemlich teuer ). Ist natürlich alles Geschmacksache. Zum Glück habe ich noch viele Prospekte aus der damaligen Zeit. In der Neuzeit würde ich mich für den Calibra entscheiden. Ein Freund von mir hatte einen aus der Anfangsphase mit dem 115 PS Motor. Da bin ich zum ersten Mal als Mitfahrer knapp 200km/H gefahren.

  21. Hmm..

    Liest hier wirklich jemand von Opel mit, der dann auch die Wünsche weiterleitet?
    Nahezu jeder wünscht sich ein Coupe mit dem Blitz im Grill.
    Ob es nun ein Manta, ein Dippi, ein Monza, ein Callibra, ein GT, oder auch ein Tigra, oder ein C-Coupe ist.
    Genau das ist das Fahrzeug, was sich viele wünschen von Opel.

    Ich schwärme heute noch von meinem Manta A, den ich vor 30 Jahren hatte..oder dem Calli, der mein erster front angetriebener Opel war.
    Der aktuelle GTC ist sexy, keine Frage.
    Aber ein echtes Coupe ist er leider nicht.

    Also, Herr Neumann, Firma Opel, Jungs mit dem Blitz…
    Bringt doch bitte mal wieder etwas wirklich emotionales, etwas zum posen, zum cruisen, zum heizen, zum zeigen..zum wohlfühlen, zum identifizieren, zum polarisieren.
    Etwas für die Fans? 😉

    • “Es muss sich rechnen”, wird die nüchterne Antwort (noch) sein.
      Eine “schwarze Null” muß zuerst/alsbald her, Russland als Ausrede gilt da nicht und danach, dann…

      Soweit die Hoffnung meinerseits 😉

    • Ja, der Kadett C als Coupe mit Heckantrieb war ja auch ein Knüller. Nett anzusehen. Da gab es ja so eine 1000er Serie. Mit seine 110 – 115 PS war er ja auch im Rennsport ( Natürlich auch mehr PS ) erfolgreich. In diesem Zeitraum gab es ja noch mit Manta und Rekord D / Commodore B noch weitere Coupe Varianten. Beim Kadett C gab es zusätzlich 2 / 4 Türer, Kombi, City und noch den Aero. Den Astra J GTC finde ich vom Design auch sehr schön, allerdings nicht in der Basisversion. Die Optik kommt mit den größeren Rädern besser an. Der Astra H GTC ist im Vergleich recht zierlich. Die Astra GTC Studie fand ich sehr ansprechend. Als ich kürzlich die Werksführung in Rüsselsheim mitgemacht hatte konnte man auch die Oldtimerabteilung besichtigen. Da der Fußboden neu gemacht wurde, hatte man das einmalige Erlebnis eine Etage tiefer zu gelangen. OH ! Was da an Studien und Modellen dort standen, war schon beeindruckend. Viele Coupes !!! Was tut sich eigentlich bei diesem geplanten Museum ?

      • Das Kadett C Coupe setzt mit aufgemotzten Motoren auch heute noch “Duftmarken” in Slalomveranstaltungen und bei Bergrennen. Die Formel “Coupe, klein, leicht, kompakt, Heckantrieb, bezahlbar” zieht auch heute noch, oder würde wieder ziehen.

        • ähm.. C Coupe Studie in Shanghai..von VW.. Das Auto! Kommt mir irgendwie alles so bekannt vor, gab es das vorher nicht alles schon einmal? 😀

  22. Gerade den Tatort im Fernsehen geschaut. Kommissar Schenks Dienstfahrzeug war ein schöner Opel Rekord C Coupe. Das Fahrzeug war sehr oft zu sehen. ( Produktplacement ? ). Fahrzeug wurde gezeigt mit offenen Fenstern ( 4 ! ) und offenem Schiebedach. Das sah schon stark aus und war ein großer Auftritt. Opel Fahrzeuge sollten öfters im Fernsehen auftreten, in der Werbung klappt das ja schon sehr gut !!!

  23. Kurz und gut: Ich schließe mich div. Vorrednern an. Ein emotionales, hochwertiges und eigenständiges Coupé muss wieder her. Der Calibra ist in seiner Zeitlosigkeit schlicht beeindruckend. Zwar findet man heutzutage kaum noch unverbastelte oder verschlimmbesserte Calibras, aber wenn man mal ein originalbelassenes Derivat zu Gesichte bekommt, dann ist er noch heute eine beeindruckende Erscheinung.
    Wertig und konsequent zu Ende gedacht und sich ein Stück weit absetzend von der genspendenden Basis… das wäre ein guter Ansatz – meiner Meinung nach.

    • @Lehmann Ich habe das unfassbare Glück gehabt mir einen absolut orginalen Calibra sichern zu können und dazu mit nicht mal 100000km sogar noch recht jungfräulich vom Motor her. Und in der Tat sieht man ihm absolut nicht an das er in 6 Jahren ein Oldtimer wird. Tolle Arbeit vom damaligen Opel-Designerteam. 🙂

      • Uii, unverbastelt ist dann schon wirklich toll – welcher Motor ?!?
        2 Straßen weiter hab ich auch mal einen in der Einfahrt erblickt.
        Ich glaub der wird auch gehegt & gepflegt für die schönen Tage im Jahr.
        Nur das Cockpit ist kotzschlecht, 1:1 vom Vectra-A.

        • @didi Ist leider nur der Standard 2,0l mit 115PS aber der Zustand ein Traum. Kein Rost und technisch wie auch optisch in sehr guten Zustand. Werde dieses Jahr noch eine Hohlraumversieglung machen lassen damit das mit dem Rostfrei auch so bleibt. 😉 Und natürlich hat er ein Saisonkennzeichen bekommen, der sieht keinen Schnee mehr. 🙂

          • @didi Achso mit dem Cockpit stört mich wenig mein erstes Auto war ein Vectra A, da werden gleich alte Erinnerungen wach. 😉

    • Um Gottes Willen!

      Also wenn Deine Hoffnungen so aussehen… Mit Verlaub, das ist ja wohl das Hässlichste, was mir je als Fake begegnet ist. Aber guten Geschmack kann man sich halt (Gott sei Dank) immer noch nicht kaufen.

      Den Cascada als Coupe, ohne Frage. Aber das hier ist ja wohl ein Witz, auch als gefaketes Bild. 🙁

      • es sollte hauptsächlich zeigen, dass auch auf anderen Plattformen, hier Motortalk, jeder der mit Opel was zu tun hat, sich von OPEL ein schönes Coupé ala Monza, Calibra oder Manta wieder wünscht

  24. Auch wenn ich die Verlosungsmöglichkeit grandios verpasst habe, möchte ich doch auf die Frage antworten, was ich mir für ein Modell wünsche. Wie schon viele vor mir sagten, würde auch mir ein Nachfolger des Calibra gefallen. Allerdings dürfte es sich gern wieder an den damaligen Außenmaßen orientieren. Die Nutzung einige Designelemente v.a. der Scheinwerfer sollte sich mittels LED-Technologie auch in die heutige Zeit transferieren lassen. 🙂

    P.S. Bekommt man die Broschüre auch irgendwie käuflich erworben?

  25. Opel und Hinterradantrieb, diese Liaison ist wohl für alle Zeiten vorbei. Wie gut, daß Cadillac derzeit ein europäischeres Programm hat als die Europäer selber. 😉

    Ein Shooting Brake auf ATS-Basis und ich würde schwach werden.

    Das Opel-Modell, das eine Wiederauferstehung am ehesten verdient hat? Commodore A Coupé. Auch heute noch zum niederknien…

  26. Es geht mir nicht um die Verlosung- die ist vorbei.
    Aber wenn ihr von Opel schon direkt fragt, welches Modell man sich als (Wieder-)Geburt wünschen dürfte, dann habe ich endlich die Plattform gefunden um meine Liebe zu gestehen:
    Die CD Studie!!!
    Sobald ich einen Bitter auf der Straße sehe, flippe ich aus, bekomme einen glasigen Blick und rote Wangen- denn schon dieses Glück hat man selten. Aber die CD Studie ist noch eine Königsliga drüber.
    Ich verstehe nichts von Automechanik, aber ich studiere Design und in meinen Augen ist der CD das Aufregendste, das Opel jemals auf dem Reißbrett entworfen hat. Den CD auf der Technoclassica zu sehen war das schönste Erlebnis, dass ich seit langem mit deutscher Automobilkunst in Verbindung bringe.
    Und solltet ihr ernsthaft überlegen, das Konzept wieder aufzugreifen: denkt dran, ihm ein V8 Herz zu schenken.

    Auch wenn sich meine Empathie zum CD vielleicht wahnsinnig anhört, ich musste das mal loswerden.

  27. Pingback: Oldtimerliebe | Leoni Pfeiffer – Kritzelkrams

  28. Mein persönlicher Favorit wäre ein Opel Diplomat A Limousine und Coupe mit der Technik von Heute (Fahrwerk, Motor, Getriebe, Bremsen) ähnlich wie die Firma Mechatronik es mit MB-Klassikern macht. Ein Traum wäre ein solcher Diplomat.