avatar

Astra Entwicklung Video

Neuer Astra: Leicht überzeugt

,


Der neue Opel AstraOpel und die Kompaktklasse – das ist eine Erfolgsgeschichte. Bis heute verließen mehr als 24 Millionen Kadett- und Astra-Kompaktmodelle die Werkshallen. Zeit für ein neues Kapitel in der Geschichte unseres Bestsellers. Die nächste Astra-Generation basiert auf einer komplett neuen Leichtbau-Fahrzeugarchitektur, wird nur von Motoren der neuesten Generation angetrieben und bietet Ausstattungs-Features, die es bislang höchstens in der Oberklasse gab.

Drei Prämissen sind für den neuen Astra entscheidend: Effizienz, Innovation und Athletik. Wie die ersten offiziellen Bilder zeigen, spiegelt sich das auch in der Formgebung des Astra K wider. An der Front geht die neu gestaltete, doppelte Grillspange optisch in die scharf gezeichneten Matrix-Scheinwerfer über. Augenfälligstes Merkmal des fließenden, athletischen Astra-Designs ist die im Seitenverlauf zum Heck hin unterbrochene C‑Säule, wodurch das Dach dort sanft über der Karosserie zu schweben scheint. Das Spiel von Licht und Schatten verstärkt die horizontal über dem Markenlogo verlaufende und die beiden Rückleuchten verbindende Präzisionskante am Heck. Der Astra der neuen Generation wirkt so nicht nur filigraner, er ist es auch: Mit einer Gesamtlänge von 4,37 Metern ist er knapp fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, die Höhe nimmt um 2,6 Zentimeter auf knapp 1,46 Meter ab. Maße, die sich auf die Aerodynamik und damit auf die Effizienz auswirken. So glänzt der neue Astra mit einem Luftwiderstandsbeiwert von unter 0,30 – ein Top-Wert bei Kurzheck-Fahrzeugen.

Der neue Opel AstraDie Astra-Ingenierue versprechen beim neuen Astra mehr Fahrspaß als jemals zuvor. Unter der Haube eines jeden Astra schlägt künftig immer ein Aggregat aus dem komplett neuen Motorenportfolio. Dass die neue Astra-Generation perfekt am Gas hängt, dynamischer einlenkt und ein deutlich direkteres Fahrerlebnis als sein Vorgänger vermittelt, bewies unser kompakter Newcomer bereits komplett getarnt bei der Validierungsfahrt in Hornbach vor ausgewählten Journalisten. Die eindrucksvollen Überschriften der Fachpresse machten auch hier im Blog Lust auf mehr: „Der neue Opel Astra verliert 200 Kilo und ein paar Zentimeter.” Von einer „großen Erleichterung“ bei „Opels Golf-Killer“ war die Rede, ein Leichtgewicht in Lauerstellung. Im Fokus standen Chassis, Lenkung und die neuen, effizienten Motoren  – alles in Verbindung mit der massiven Gewichtsreduzierung. Dank neuer D2-Architektur hat unser neuer Kompakter zwischen 120 kg und 200 kg weniger auf den Hüften.

in mm Astra K (Differenz) Astra J
Länge 4.370 (-49) 4.419
Radstand 2.662 (-23) 2.685
Überhänge vorne/hinten 960 / 748 (-14 / -12) 974 / 760
Höhe 1.485 (-25) 1.510
Abstand H-Punkt vorne/hinten 805 (+15) 790
Beinfreiheit hinten 904 (+34) 870

Demnach ist der Newcomer so revolutionär und in jeder Hinsicht effizient wie nie zuvor. Allein die Rohkarosserie des Astra K ist mit 21% (280 statt 357 kg) substanziell leichter als sein Vorgänger. Während die Karosserie kürzer als beim Vorgänger ausfällt, wächst der Komfortraum für die Passagiere spürbar. Die neue Leichtigkeit des Seins setzt sich auch bei den neuen Achsen fort. Auch hier wurde der neue Astra vorne wie hinten von seinen Ingenieuren auf strenge Diät gesetzt.

ChassisWeitere Maßnahmen beim Chassis führten zu einer zusätzlichen Ersparnis von 50 Kilogramm. Hochfeste und ultrahochfeste Leichtbaustähle, kompakt ausgelegte Hilfsrahmen sowie Gewichtsreduzierungen an Vorder- und Hinterachse tragen zu diesem Ergebnis bei. Für den Fahrer unseres neuen Kompakten heißt das: „Leichter, sparsamer, agiler und zugleich komfortabler – all das schafft der neue Opel Astra nicht zuletzt aufgrund seiner erfolgreichen Fitnesskur“, so der leitende Entwicklungsingenieur Marc Schmidt.

Ebenfalls bei der Validierungsfahrt mit dabei waren unser Chefentwickler für die kleinen Motoren Matthias Alt, Astra Fahrzeugdynamik-Chef Michael Harder und Opel Lichtguru Ingolf Schneider. Dieses Trio wird euch in den nächsten Beiträgen weitere Details zur Entwickung des neuen Astra verraten. Aber jetzt ist es erst einmal Zeit, das Tarnkleid fallen zu lassen:

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (291)

    • The only feature that I missed in the Astra J is a panoramic sunroof option.
      I don’t like classic small sunroofs and I find fixed panoramic glasses useless.

      Will there be an opening panoramic sunroof option in the Astra K ?

      The answer is very important for me.
      Thanks in advance, and best regards.

  1. Sehr schönes Auto!
    Front: Matrix pflicht 🙂
    Heck: Nach dem J jetzt wieder mit 2 Rückwärtsganglichter (oder 1 nur Attrappe?)
    Innen: Sehr schön aufgeräumt. Hoffentlich läuft das Touch flüssig und reagiert gut.
    Gewicht: Sehr schön mit dem Abspecken :).
    OPC: Wo bleibt dieses Modell? 😀

    • @Gian: Danke, freut uns, dass er dir gefällt. Zur letzten Frage machen wir noch keinerlei Auskunft. Das wird auch noch länger so bleiben. Erst einmal stellen wir unseren Newcomer oben auf der IAA vor und führen ihn erfolgreich in den Markt ein.

      • @Philipp Quanz: Mit dieser Antwort habe ich natürlich gerechnet ;). Bin ja schon länger Blogleser und mir ist klar das aus strategischen Gründen, nur Stück für Stück präsentiert wird. War nur Spass :). Wie gesagt, dass Design gefällt. Gespannt auf ein Live-Erlebniss. Macht echt Spass zuzusehen wie Opel wieder wächst!

        • Joh, der 5-T ist jetzt das Thema, bzw. zur IAA.

          Danach, im nächsten Jahr der ST, wohl denn auch wieder mit mehr “Caravan-Qualitäten”

          Und nochmals später, währen dessen der jetztige GTC noch läuft, dürfen wir uns auf weiteres spannendes auf der D2XX-/Astra-Plattform freuen !!!

          • Nur wenn man die LED-Scheinwerfer nimmt, bekommt man 2 Rückfahrlichter – was ist das denn für eine Logik ?

            Oder ist womöglich gemeint, wenn LED-Scheinwerfer, dann auch LED-Rückleuchten im ganzen und dann dort 2 Rückfahrlichter verbaut ?

            Ab Basis dann Rückleuchten mit Glühlampen und nur ein Rückfahrlicht integriert ?

          • @didi: Der Basis-Scheinwerfer hat nur ein Rückwärtsganglicht. Zum Packaging werden wir auch noch mehr verraten, wenn wir mit den Preisen online gehen.

          • Ich dachte es gibt nur LED Rücklichter und kein Glühbirnenlicht.
            Oder gibt es zwei Versionen der LED Rücklichter?

          • @Vann: Beim Astra ist es logisch, dass es die LED-Heckleuchten nicht Serienmäßig gibt, der Golf hat sie ja auch nicht! Ich bin schon froh, dass es überhaupt LED-Heckleuchten gibt 🙂

          • @Philipp Quanz Darf man schon mal vorsichtig anfragen ab wann ihr mit den Preisen online geht? Oder ist das Top Secret? 🙂

  2. Ein Mindestens 7″ Touchscreen. Das hört sich doch gut an 🙂 9- 10″ sind Möglich 🙂
    Wie sieht es mit einen Größeren Tacho Bildschirm aus?
    Ansonsten ein Super Bericht.
    Ich hätte dennoch die Frage an Marc Schmidt, warum der Licht, Regensensor und die Kamera so Klumpig wirkt? Und wie es der Fahrer im Altag Wahrnimt?
    Hat der Neue 1.6 Turbo eine Start Stop Automatik? Der alte im Astra J hat die eben noch nicht.

  3. 😉 dann auch nochmal hier im “richtigen” Beitrag:

    Also, da kann man echt sagen: schnieke!!
    Sieht aussen und innen wirklich gut aus.

    Ein OPC müsste es vielleicht gar nicht sein – zumindest nicht für mich.
    Ein GSi (oder S oder wie auch immer) würde mir völlig ausreichen.

    Zwei kleine “Kritikpunkte” vielleicht von meiner Seite:
    Dachte zuerst, dass die “Klötzchen-Anzeige” im Corsa E blöd wäre … … aber je länger ich den jetzt fahre, umso besser find ich sie.
    Hätte man die Tank-/Temperaturanzeige im Astra K jetzt auch so gemacht, hätte man noch ein etwas grösseres Fahrerinfodisplay in die Mitte packen können.
    Zum anderen, nachdem die ganzen Knöpfe in der Mittelkonsole weg sind … … muss jetzt echt das Lenkrad soviel bieten? Finde das heutzutage – generell, jetzt nicht nur bei Opel/Astra K – häufig eher überfrachtet und einfach zuviel des Guten.

    Und zum Schluss noch ein Hinweis, was ich jetzt im Corsa E (im Vgl. zum H GTC) vermisse und es schön finde, wenn das wieder möglich wäre:
    Die “Bildschirm-Beleuchtung” sollte nicht nur Automatisch sein (also abhänging ob das Licht ein- oder ausgeschaltet ist) sondern auch manuell auf dauernd “Tag” oder “Nacht” einstellbar sein.
    Ich persönlich finde nämlich die “Nacht”-Beleuchtung einfach schöner (vielleicht auch weniger aufdringlich) und denke, dass ein “dunklerer” Bildschirm auch einfach besser zum Armaturenbrett/Mittelkonsole passt.
    Und da das ja auch nur eine kleine Programmierung/Option in den Einstellungen vom Display sein müsste, könnte das vielleicht noch bis zur Auslieferung berücksichtigt werden.

    • Also ich bin neulich in einem Zafira Tourer mit neuem IntelliLink mitgefahren… Der hat ja nicht mehr das blaue bzw. weiß beleuchtete Display, sondern das rote (besser auflösende)… Da konnte man das nach wie vor manuell einstellen, so dass quasi immer Nachtdesign vorherrschte. Alles andere wäre ja schon seltsam. Das Tag-Design ist meiner Meinung nach auch viel zu hell und blendet.

      • Tja, im ganz neuen Corsa E nicht möglich – da ist das Tag/Nacht-Design abhängig von Licht-an/Licht-aus … … leider.

        • Finde das Nachtdesign auch viel angenehmer, auch am Tag. Die helle Maske empfinde ich störend. Fände es toll, wenn Opel das übers Menü individuell einstellbar machen könnte, dann könnte jeder selbst entscheiden.

          • Ich hatte gerade für eine längere Dienstreise einen ganz neuen Insignia und war vom großen Navi-Display enttäuscht, weil – egal ob Tag- oder Nacht-Design – die Farbwahl des Display unglücklich und kontastarm war. Das ist in unserem 2013er Corsa D und im 2011er Astra viel besser gelöst.

      • @GTC: Im neuen Astra feiert die nächste Generation des IntelliLink-Infotainment-Systems Premiere. Eine manuelle Einstellmöglichkeit der Beleuchtung ist dann möglich.

        Mit dem neuen IntelliLink R 4.0 holen wir aber vor allem Android Auto und Apple CarPlay in den Astra. Die einzelnen Systeme sind so ausgelegt, dass sie die von den Smartphone-Usern meistgenutzten Funktionen abbilden. Bei Android Auto sind das z.B. Google Maps, Google Now, WhatsApp, Skype, Google Play Music, Spotify. Bei Apple CarPlay werden iPhone Funktionalitäten unterstützt wie Telefon, Nachrichten, Kartendienst, Musik.

        • Sofern das jetzt nicht so etwas wird wie im insignia mit den apps und dem IL gibt es hierfür erst mal ein +1 bzw I like – vor allem googlemaps

        • Wenn ich da so manches lese, WhatsApp,….das dürfte während der Fahrt/vom Fahrer gar nicht ablesbar, sondern wenn überhaupt nur phonetisch mitgeteilt werden.

          Unfälle durch Ablenkung “dank” dem ganzen Infotainement, werden damit eines, nicht weniger !

          • Generell ist das natürlich richtig, dass zuuuuviel während der Fahrt auch nicht möglich sein sollte – oder halt “per Ansage” funktionierend.
            Doch wie genau dann z.B. Android Auto funktioniert, konnte ich noch nicht erfahren – Apps sollen dann zwar funktionieren, aber es wäre gut, wenn Android das dann direkt per Ansage macht und nicht als “Text” solange der Wagen das ich-fahre-noch-Signal an Android Auto gibt.

            Auf der anderen Seite … … auf Grund der Geometrie der Mittelkonsole … … ist es dann ja nicht sooo ablenkend, weil der Bildschirm jetzt ja – Gott sei Dank – nicht sooo tief sitzt 😉

    • @ GTC: mit dem GSi geb ich dir Recht! Ich freu mich schon riesig drauf, vorallem wie ich jetzt diese Bilder gesehen hab 🙂 Für mich wäre jedoch ein Benziner von Interesse… Der BiTurbo dürfte ja gesetzt sein, mal schauen wann bzw. welche TOP-Motorisierungen nachgeliefert werden (ein kurzer Wink zum GSi wäre im Blog sicher gerne gesehen 😉 – zumindest zeitlich gesehen vor dem OPC?). Der innenraum sieht sehr sehr gelungen aus, meine Gratulation.
      Zum Thema Nachtbeleuchtung: im Astra J blendet das Navi 600 auch extrem und leider nicht einmal dimmbar…

      • Doch ist dimmbar! Du musst den Regler für die Helligkeit des Tachos benutzen. Das Navi braucht einen Moment um die Änderung dann “anzuzeigen”.
        Es sollte dann zwischen Tag/Nacht ein Unterschied einstellbar sein.
        Also so war es bisher bei allen Astras die ich mal gefahren bin 🙂

        • Jep, das kenne ich auch so. Einfach Tachodimmer bedienen, Navi reagiert etwas verzögert, aber es lässt sich dimmen, einfach mal ausprobieren!

      • Ihr habt Recht, funktioniert jedoch im Nachtdesign deutlich besser als im Tagdesign!? Komisch… Aber danke 🙂

  4. Sieht sehr gut aus. Kompliment !!! Das Cockpit finde ich besonders gut gelungen. Das Design insgesamt ist sehr ansprechend. Man muß das Ganze natürlich in Natura betrachten. Bis zur IAA ist es ja nicht mehr so lang. Ich schätze mal die Ausstattung des abgebildeten Fahrzeugs entspricht der höchsten Stufe. Da bin ich mal auf die Bezeichnungen gespannt. Die Farbe rot scheint ja auch wieder im Kommen zu sein.

  5. Pingback: Neuer Astra-K Seite 218 : Also der hier ist gemeint: https://www.opel-blog.com/2015/06...

  6. OH! Neue Astra K nahe bei Premium geht !!!
    @Philipp Quanz: Ich sehe rechteckiges loch links unter frontscheibe.
    Es ist ‘nur’ Kollision Warner, oder HUD ?

  7. Von hinten finde ich ihn richtig schick. Die Seitengrafik ist ja fast wie beim Alten bis auf den Knick an den Türgriffen. Aber von vorne erinnert er mich irgendwie an den Astra H und ich weiß nicht warum.

    Aus welchem Grund ist der Bereich zwischen Motorhaube und Frontschürze eigentlich seit dem ADAM immer so weit nach unten gezogen? Hängt das mit dem Fußgängerschutz zusammen?

    • Er erinnert dich vermutlich deswegen an den Astra H, weil der Grill wieder direkt bis an die Scheinwerfer heranreicht und auch wegen der “gerade” verlaufenden, wenn auch nun geteilten Chromspange. Die war beim Astra H vor dem Facelift auch mit Ober- und Unterkante parallel, erst mit Facelift oder Astra H hatte sich die Spange nach außen verjüngt. Daran könnte es liegen. Auch die nach vorne “umgelegte” Kante als Abschluss der Motorhaube. Diese Elemente hatte auch der Astra H.

  8. Ich hoffe auch, dass er noch für den Tacho einen größeren Bildschirm bekommt – ala Insignia… Oder gerne etwas größer – das 8Zöller im Insi ist ja auch nicht ausgereift im Detail (Gerade was die digitale Anzeige der Geschwindigkeit angeht ist die mir etwas zu langsam im Auffrischen)

  9. Chapeau Opel- ohne diesen Wagen live gesehen zu haben glaube ich, dass er ein absoluter Bestseller wird. Das nenne ich echt mal einen Quantensprung. Nun besteht zum aller ersten mal die echte Chance verlorene Kunden durch Leistung wieder zurück zu gewinnen.

    Go ahead this way and make dreams come true 😉

  10. Top job Jungs und Mädels!
    Je öffter ich mir die Fotos anschaue, desto besser gefällt er mir.
    Ich würde sagen das es es eine konsequente Weiterentwicklung der Opeldesigns ist!

    • Würde bestimmt zuschlagen. Nach Astra H und derzeit J würde es die dritte in Folge sein. Brauche aber in Zukunft was geräumigeres.

    • Leider lernt opel nichts dazu.Matrixlicht und Ledrüchlichter müsste Serienmässig sein.Wie ich opel kenne wird die Aufpreisliste lang sein.Schade,so kann keine neuen Kunden gewinnen

  11. Respekt!
    Was ein klares und tolles Design.
    Besonders der Innenraum hat einen Quantensprung vollzogen.

  12. @ “Q”: kann man vielleicht schon sagen, ob die Haifischflossen-Antenne generell Standard ist? (das ware TOP)
    Oder aber nur ab gewisser Ausstattungslinie (was dann nicht mehr ganz so toll wäre, beim Einstiegsmodell aber sicherlich noch verkraftbar) bzw nur in Verbindung mit x anderen Optionen (z.B. zwingend IntelliLux … … was dann irgendwie schon schade wäre)?

    • @GTC: Die Haifischlosse gibt es immer in Verbindung mit dem Navi 900 IntelliLink. Wählt man eines der anderen Systeme/Radios, wird der Astra mit Stabantenne ausgeliefert.

    • Selbst auf den größten Abb. ist das Format nicht auffindbar* nur “Bridgestone Turanza” les ich…

      *) herausretuschiert ?…da find ich eher die DOT-Nr. 😉

    • Welches Bild denn? Bei genauer Beobachtung sind es sogar 2 Verschidene Zoll Größen. Zwischen 18″ und 19″.

      • Ich seh nur 2 verschiedene Kennzeichen, ansonsten 1 Felgendesign und nirgends eine 18 oder 19 ablesbar, nur wie gesagt fast überall die Reifenmarke. Wenn nicht gerade in Rotation 😉

  13. Frage
    Was hat dieser Satz zu bedeuten?
    “Frontkollisionswarner mit automatischer Notbremsfunktion bis 60 km/h”
    Funktioniert das System nur bis 60km/h oder Bremst der nur bis 60km/h runter?
    So ein System sollte ständig funktionieren und zum Stillstand Bremsen und nicht bis 60km/h Bremsen.
    Irgendwie Verstehe ich die Logik so eines Systems nicht wenn es Geschwindigkeitbezogen abbremst.

    • Bis Geschwindigkeiten von 60 km/h wird eine Notbremsung eingeleitet.
      Also wie andere Systeme anderer Hersteller auch, im städtischen Bereich.

    • PS: Darüberhinaus, weiß die zulassungsrechtlichen Details jetzt spontan nicht, also bei Autobahn-Tempo, wie es sich dort verhält mit aktivem Brems-Eingriff (bis zum Stillstand).

      • Mein Insi bremst auch vollautomatisch bei Autobahngeschwindigkeiten… Wenn ich mich zu schnell einem vorausschauenden Fahrzeug nähere bremst er und gibt ein “piep-Konzert”… Hat mich schon mal vor einem Unfall bewahrt. Ich weiß aber nicht ob das über den ACC mit gelaufen ist, der war zwar aus gestellt und hatte auch keine eingestellte Geschwindigkeit im Memory – aber nun ja.

        • Na, dann haben wir ja schon eine Antwort aus der Praxis, statt nur der Spekulation an PR-Bildern zu nochmals neuerem 😉

      • Es wäre doch Sinnvoll bis 120km/h, das deckt zumindenst die Durschnittliche Reise Geschwindigkeit ab.
        Außerdem ist es im Vorteil, wenn das System auf AB mitdenkt und auf Landstraßen. Denn wer möchte auf ein Stauende rauffahren oder gegen ein Reh Donnern?

    • Noch sind die Notbremsassis ja nicht 110% zuverlässig. Man hört von Geschichten, wo eine Dampfsäule aus dem Gullideckel als Hindernis erkannt wurde und die Notbremsung ausgelöst hat. Aus 60 km/h geht das ja noch, bei 100 Sachen hat man gerne mal den Hintermann im Kofferraum.

  14. Der K ist innen und außen wirklich gelungen. Wirkt sehr wertig, vorallem vorne und innen (Ja ich weiß: Vollausstattung). Schönes Lenkrad. Was mich etwas stört sind beim zentralen Draufblick die unterschiedlich ausgeprägten Lüftungsdüsen links und rechts von Bediendisplay. Wirkt aus dieser Perspektive etwas unharmonisch. Aber man muss es sich mal vom Fahrer- und Beifahrersitz aus live anschauen. Hat ja der aktuelle A6 auch und es sieht nicht schlecht aus…

    • Jepp, wird aus den jew. Perspektiven und Ergonomie sich dann relativieren/erklären lassen i.d. Praxis.
      PR-Bilder, insbesondere solche in Zentralperspektive sind da brutal analytisch am Schreibtisch aburteilbar. Im Autohaus und dann beim fahren,…. Pustekuchen 😉

  15. Wie hoch ist denn nun der cw Wert?
    Hier steht “Luftwiderstandsbeiwert von unter 0,30”. wird der cw Wert genau genannt ob es nun 30 sind oder 29, 28, 27…?

    • Hat nicht der Golf 0,27?
      Und war Opel in dieser Disziplin nicht mal weit vor VW?
      Wenn man jetzt mit “unter 0,3” wirbt, dann heißt das ja, dass der J über 0,3 hatte!?!?!

      • Ja, der Golf hat 0,27, also ist der Astra vermutlich nicht besser, aber nahe dran. Der Astra J hat 0,314(Quelle: Motorvision.de), also nicht gerade sehr gut.

        • Golf 6 hatte auch 0,31

          Hat opel damit ja ein Ziel wert… 0,27
          Aber wird wohl mehr werden als 0,27

        • Mich würde interessieren, welcher Golf das war. Es könnte z.B. der E-Golf gewesen sein, der hat gar keinen Kühlergrill. 😉

          • Müsste wohl auch der E-Golf sein, in dem bei Motortalk beschrieben Golf 1.0 Bluemotion steht, dass wegen einem speziellen Heckspoiler und anderer Front ein cW-Wert von 0,28 realisiert werden konnte. Dann haben die normalen Golfs wohl so um die 0,29… Auch wenn man sich dann wie schon beschrieben auch die Stirnfläche anschauen muss, weil allein cW macht noch keinen Luftwiderstand…

      • Im Weiteren kommt zur eigentlichen Berechnung des Lufwiderstandes noch die Stirnfläche (A) dazu => cW x A, lautet denn die Formel !

        Mancher Hersteller wirbt zwar allzu gern mit kleinsten cW-Werten aber es schiebt sich ja ein dennoch eine dicke Limousine durch den Wind.
        Ein Zeppelin hat auch einen top cW-Wert !…

        • PS: UND. Diese propagierten Top-Werte erreicht zumeist nur ein ganz bestimmtes Modell. Mit kleinstem Motor/wenigstem Kühlluftbedarf auf den schmalsten Rädern.
          Effektiv fährt den so doch niemand i.d. Praxis. Macht dazu noch das Fenster auf und tänzelt auf dem Gaspedal herum.

          Also alles für die Katz, was der Hersteller so mühsam sich erarbeitet hat in xxx Windkanalstunden. Naja, für den Stammtisch taugt es halt 😉

  16. Gibt es irgendwo eine Aufstellung oder Tabelle bei der man die Gewichtsersparnis zum Astra J vergleichen kann? Also die verschiedenen Motor- Getriebe- Ausstattungskombinationen?
    Bis jetzt wird ja nur von 120-200kg geschrieben.

    • Das gußeiserne Monster von 2.0 CDTI war wohl der dickste Klotz im Angebot. Ersetzt durch einen auf Leichtbau getrimmten 1.6 Biturbo wird es da die höchsten Einsparungen geben.

      Beim 1.4 Sauger wird sich wohl am wenigsten getan haben.

      • Bei Motor-Talk hab ich paar Werte gefunden.

        “Die Basisversion werde rund 140 Kilogramm leichter, das Volumenmodell mit 1,4 Litern Hubraum und 145 PS nehme etwa 150 Kilogramm ab. Der 1,6-Liter-Diesel mit Wandlerautomatik wiege rund 200 Kilogramm weniger als bisher.”

      • Naja, der 1.6 CDTI ist nicht viel leichter als der 2.0 CDTI, denn er ist zwar aus Alu, aber dafür ist die Wandstärke dicker! Außerdem hat er noch einen Wasser gekühlten Turbo. Trotz allem wird er nie an die Werte und das Fahrgefühl des 2.0 heran kommen und weniger verbrauchen wird er im Alltag auch nicht!

          • Das liegt bestimmt nicht am 1.6 CDTI, denn in der Astra J Preisliste steht beim 1.6 CDTI 1503kg und beim 2.0 CDTI auch 1503kg, also wo ist denn nun der Fortschritt durch Downsizing, Mister Alles Besserwisser Didi!!!???

          • Wieso wirst Du dazu ggü mir so ausfallend ?!?

            Ich habe lediglich bisheriges von Opel beigefügt !

            Demnach propagiert man die max 200 kg Differenz wohl mit dem 1.6 CDTI (mit 8-Gang-Automatik ?) ggü dem bish. 2.0 BiTurbo CDTI (mit Automatik ?).
            Mehr angedeutet als genauer gelistet und gegenübergestellt.

            Insofern darfst du deine Blickrichtung/vermeintlich Kritik, konstruktiv gern ein wenig zur Quelle/Opel hin verschieben ! 😉

          • Naja, weil du gegenüber mir auch schon des Öfteren ausfallend geworden bist. Außerdem regt mich diese Downsizing Debatte sehr auf, weil es einfach ein Irrweg ist. Der 2.0 CDTI ist so ein Sahnemotor, dass er einfach nicht sterben darf. Beim 1.6er sieht man ja, dass er eher zum saufen tendiert(Meriva 6,1 statt 4,4 Liter).
            OK, mit dem letzten Satz hast du wohl recht, 2.0 BiTurbo gegen 1.6 CDTi mit 8-Gang Automatik.

          • Opel hat schon vor x Jahren das sog. “Rightsizeing” propagiert, insofern ist man mit Bedacht dran gegangen.
            1.4er, 1.6er,….das sind doch jetzt auch keine Micro-Motoren, schon in Kadett + Ascona/Vectra-Modellen seit ewig bekannte Größen.
            Einen 300er (Taxi-)Diesel mit um 100 PS, die Zeiten sind doch längstens vorbei. Turbo und Leistungssteigerung dort längstens etabliert und eingefordert um mehr als nur mitzuhalten.
            Insofern ist es auch immer eine Auslegungssache – Hubraum allein ist/kann nicht als ultimativer Bezugspunkt für alte Zöpfe weiter herhalten.
            Ein E-Assist interessiert das spätestens sowieso nicht mehr 😉

            PS: Den Verbrauchs-Vgl. beim Meriva konnte ich jetzt nicht nachvollziehen, welche meinst du da genau ?

        • @ Michi:
          Der 1.6er hat schon zum alten 1.7er über 40 kg verloren, kann also nicht stimmen. Und der Verbrauch ist bei meinem J-ST auch um 0,6 l/100km geringer, als vorher. Der 2.0er ist überdies im Vergleich akustisch ein Traktor-Motor gewesen. Wie sich der neue 170er anhört, weiß ich auch noch nicht, aber es wird wohl näher beim Flüsterdiesel sein. Du liegst also mit Deinen Unkenrufen etwas daneben …

          • Nein! Sieh mal in die Astra J Preisliste, da ist der 2.0 CDTI genau gleich schwer wie der 1.6 CDTI! Und das mit dem geringeren Verbrauch, naja. Oder meinst du im Vergleich zum 1.7CDTI? Ich weiß nur, dass unser Astra J 1.7 CDTI Ecoflex 0,2 Liter mehr verbraucht als der 1.9 CDTI im vorherigen Astra H, trotz 2,1 Liter(!!!!) weniger Normverbrauch!!!
            Also nun die Frage, wo ist der Fortschritt durch dieses absolut SINNLOSE Downsizing!!! Siehe Mazda, Downsizing ist und bleibt ein Irrweg.

          • Ein Vergleich über 2 Modelle + 2 Motoren hinweg ist doch etwas fragwürdig.
            Allein im “H” gab es doch sowohl den 1.7 also auch 1.9, allein hier kann man dann Motoren bei selber Pkw-Basis vergleichen.

            Mit dem “J” kam ja, unabh. vom Motor, allgemein 3-stelliger-kg-Zuwachs, mehr Stirnfläche etc.

          • @ Michi:
            Nochmal im einzelnen:
            Vorher Astra H Caravan 1.7 / 125 PS 1500 kg, 5 cm mehr Außenbreite (= mehr Luftwiderstand) und obwohl er sich mehr anstrengen (bzw. ich ihn mehr treten) muss, verbrauche ich aktuell nach 18.000 km 5,4 l / 100 km.
            Wo also ist der Nachteil des Downsizing?

          • @ Michi:
            da ist gerade was beim Hochladen schiefgegangen:
            Nochmal im einzelnen:
            Vorher: Astra H Caravan 1.7 / 125 PS, Euro 5, 1500 kg, 5 cm mehr Außenbreite (= mehr Luftwiderstand) und obwohl er sich mehr anstrengen (bzw. ich ihn mehr treten) muss, verbrauche ich aktuell nach 18.000 km 5,4 l / 100 km.
            Wo also ist der Nachteil des Downsizing? Ich kapiere Deine Vorbehalte einfach nicht … (!!!)

          • @ Michi: da ist gerade erneut was beim Hochladen schiefgegangen (die Kommentarfunktion verträgt wohl keine “kleiner/größer-Zeichen”).
            Also noch einmal im 3. Anlauf: Vorher: Astra H Caravan 1.7 / 125 PS, Euro 5, unter 1400 kg, über 4 Jahre und 122.000 km insgesamt 6,1 l / 100 km
            Jetzt: Astra J ST 1.6 / 110 PS, Euro 6 (was im Allgemeinen mit einem “Mehrverbrauch” einhergeht!!!), über 1500 kg, 5 cm mehr Außenbreite (= mehr Luftwiderstand) und obwohl er sich mehr anstrengen (bzw. ich ihn mehr treten) muss, verbrauche ich aktuell nach 18.000 km 5,4 l / 100 km. Wo also ist der Nachteil des Downsizing? Ich kapiere Deine Vorbehalte einfach nicht … (!!!)

          • 35 PS weniger als TOP-Diesel als der alte Top-Diesel? Das kann ich nicht glauben! Das wird wohl ein Single-Turbo sein und der BiTurbo dann mindestens so um die 200PS… Und der VAG-Konzern bringt ja auch den 2.0L Biturbo mit 240PS… Da wäre der Abstand dann mehr als groß

          • @Didi: Der Normverbrauch ist 2,1 Liter niedriger!!!

            @Vielfahrer60: Hier mein Vergleich: Opel Astra H 1.9 CDTI(120PS) Norm: 5.8l/100km Real: 4,4 – 4,7l/100km; sprich 1,4-1,1 Liter weniger! Er ging ab wie die Feuerwehr(sogar im 6.Gang noch in den Sitz gedrückt) und dann der herrliche Turbo-Tritt ins Kreutz.
            Opel Astra J 1.7 CDTI(130PS) Norm: 3,7l/100km Real: 4,5 – 4,9l/100km; das sind 0,8 – 1,2 Liter mehr! Und er geht nicht annähernd(!) so gut wie der alte!
            Noch ein deutlicherer Vergleich(Realer Verbrauch -> Testwerte von Alles Auto): Mercedes CLS V6 CDI 258PS/620Nm/3000cm³/V6/1850kg Norm: 5,4l Real: 6,3l
            Opel Meriva 1.6 CDTI 136PS/320Nm/1600cm³/R4/1518kg
            Norm: 4,4l Real: 6,1l
            Also wenn dieser Vergleich nicht eindeutig(!!!!) zeigt wie sinnlos kleiner Hubraum ist, dann weiß ich auch nicht!

          • Für mich lesen sich deine Vgl wie folgt
            Astra-H und Astra-J mit ähnlicher Leistung 120/130 PS,

            jedoch wie gesagt, mit unterschiedlichem Gewicht+Aerodynamik+Abgasnorm,….

            Entsprechend ging der H gut, der J weniger gut.
            Der neue mehr gedämmt, ruhiger, kommt einem gefühlt auch langsamer vor. Darüberhinaus fordert man ihn mehr, um vermeintlich gewohnt/gefühlt altes (vom H) zu erreichen.

            Der reale Verbrauch differierte ja nur um 0,2, also nicht soviel (insofern “Fortschritt” was der schwere “J” doch quasi egalisiert hat 😉

            Hingegen der Normverb….geschenkt, glaub denen doch eh keiner.

            PS: Einen 3-liter-5m-Benz, x-fach teurer, mit einem Minivan-halb-großen-Diesel zu vergleichen.
            Auf ähnlichen Verbrauch gebracht. Ob ersterer adäquat zu seinem Potential gefahren wurde…

            Tipp. Schau mal bei spritmonitor.de nach 😉

          • @ Astrone:
            Unter Effizienz-Gesichtspunkten (und Opel hebt die ja bei der Vorstellung nun explizit heraus!) wird es bei den kleinen Motoren bleiben. Es wird ja sogar die 1,6 l – Grenze bei den Motoren benannt. Aber sicher hast Du recht, dass der Wagen auch stärkere Motoren vertragen würde. Allerdings ist wohl auch die Käuferschicht, die diese kaufen wird, sehr sehr dünn und auch da wird Effizienz eine Rolle spielen: weniger “Exoten” verringern den Entwicklungsaufwand und erhöhen die Marge …
            So gesehen wird Opel wohl vielleicht noch einen stärkeren Diesel anbieten, aber nur wenn der auch eine reelle Chance auf genügend Käufer hat. Beim Astra J hatte ich nicht den Eindruck, dass das der Fall ist. Lass mich nicht lügen, wenn ich sage, dass ich mich nicht erinnere, dass mir im normalen Straßenverkehr jemals ein J-Biturbo begegnet ist.
            Auch beim Insignia wird Opel noch weiter downsizen und wer höhere Motorleistung will, wird zunehmend auch dort nur noch max. 4 Zylinder vorfinden. Das mag für Traditionalisten bitter klingen, aber andere Hersteller vollziehen unter dem Diktat der 90g – CO²-Vorschriften der EU die gleichen Schritte – nur derzeit vielleicht auf höherem Niveau. Wenn die Stunde 2025 schlägt, werden bei den “Premium”-Herstellern auch “3-Zylinder” in der E-Klasse, dem Phaeton und dem Q7 oder einem X6 einschlagen. Einen 8- oder 12-Ender wird Mann dann nicht mehr finden und 6-Ender in der Preisliste suchen müssen …

          • @ Michi:
            Wenn Du von unter 5l Verbrauch sprichst, dann wohl nur, weil Du in den Bergen wohnst und bergab mit der Schubabschaltung den Verbrauch drückst. Das gelingt mir in meinen Bergurlauben auch immer sensationell. Aber das ist nicht die Realität im Flachland, Großstadt-Verkehr und auf den Autobahnen in D mit Stop and Go und ohne Tempolimit. Und sobald Du aufhören würdest, von Normverbrauch zu reden (der eine Farce ist!), würde ich Deine Werte auch glauben. Ist aber in Realität nicht so. Sobald Du über 120 fährst, geht der Verbrauch deutlich höher, als was Du schreibst. Egal bei welchem Auto. Nimm doch mal Deinen CLS V6 CDI und fahre ihn so schnell, wie er üblicherweise auf der Straße unterwegs ist (hier in D ist das eher 180), dann ist das ein echter Schluckspecht.
            Und noch was zu Deinem Astra H 1.9: Du solltest dringend mal den 1.6 mit 136 PS fahren, da wirst Du erleben, was “in den Sitz gedrückt” heißt. Und das mit mehr Gewicht, mehr Luftwiderstand, Euro 6 statt Euro 4 und deutlich angenehmerer Akustik. Ich glaube, dass Du den H dann vergessen kannst. Und auf den K übertragen dann den J auch. Probieren geht über lamentieren!

          • @didi: Bei diesem Vergleich wird deutlich wie falsch Downsizing ist!!! Es wurden beide von der gleichen Zeitung getestet und wenn du jetzt behauptest, dass die mit einem CLS langsamer fahren als mit einem Meriva, dann gute Nacht!

            @Vielfahrer: 1. Berge: Du hast doch keine Ahnung. Im Flachland bracht man weniger Sprit!! Die Schubabschaltung nützt dir nichts wenn du den Berg hoch 16-20 Liter verbrauchst!
            2. Dann fahr mal mit 1.6er 180km/h, dann wirst du sehen, dass der 1.6er deutlich mehr verbrauchen wird(als der 3.0 V6). Denn je höher die Geschwindigkeit, desto sinnloser ist Downsizing!!!
            3. Irgendwann werde ich ihn fahren(vermutl. Astra K) und dann berichten!

          • In der Konsequenz ist unter 3-Liter-Hubraum also kategorisch mit Mehrverbrauch behaftet. Aha.

          • PS: Welche Autozeitung und Tests genau meinst du überhaupt bzgl. Mercedes / Opel

            Allein wenn ich jetzt mal schnell bei autobild-online google finde ich deutlichere Unterschiede :
            7.4 zu 5.8 l/100km, zu welchen Gunsten muß ich wohl kaum erwähnen.

            Wie gesagt, schau mal bei spritmonitor.de, ist ein um so größeres Spektrum vom Alltag

          • @didi: 1. Nein, kategorisch nicht, aber je mehr Gewicht ein Auto hat, desto sinnloser ist Downsizing! Ich würde mir beim Insignia einen 3 Liter V6 Diesel in 2 Leistungsstufen erwarten(z.B. 230PS & 275PS). Das ist mein Grundanliegen bei dieser Diskussion!

            2. Ich meine die österreichische(daher unabhängige und reelle) Alles Auto. Vergiss Autobild-Online. Und Spritmonitor.de ist auch eine katastrophale Seite! Das sogenannte große Spektrum ist eine Farce, denn die Verbrauchswerte sind teilweise(meistens) überhaupt nicht nachvollziehbar, geschweige denn Lückenlos!
            Auf jeden fall haben mich die Verbrauchswerte bei Alles Auto eigentlich immer bestätigt bzgl. eigene Autos oder Probefahrten und daher habe ich einfach das Vertrauen.

            PS: Es ist und bleibt das Downsizing einfach ein Irrweg. Außer bei den “kleinen” unterhalb der Astra-Klasse!

          • Und wenn ein Astra jetzt leichter in der “Eigenmasse” ist als (d)ein Corsa ?
            Welchen down/up/right-sizeing Motor “darf” er dann haben (? 😉

            Wenn man sich die Jahrzehnte der Motoren-Entwicklung anschaut. Wo will man da jetzt so zwingend festlegen was die richtige Hubraumgröße ist, geschweige jemals war ?

          • “Alles Auto”, aha.
            Da les ich z.B. beim Autotest zum Cooper S 5-Door, einen Testverbrauch von 6.4 l/100 km.
            Ob das “nachvollziehbar” ist, mit den 192 PS.

            Und “ein vollwertiger Kompakter mit nutzbarem Kofferraum und dem unschlagbaren Vorteil von vier Türen” aber dann doch aufzeigend, wie man sich bei den Stummeltüren hinten nur reinquält. Naja.

          • Alles Auto ist die mit Abstand beste Autozeitung momentan, was Objektivität angeht! Und wenn der Cooper S halt nicht mehr braucht, braucht er nicht mehr(BMW-Motor). Kein Mensch fährt in der Praxis dauernd auf der Rennstrecke wie die deutschen Autozeitungen!!! Die fahren sogar mit Minivans mit 100PS auf die Rennstrecke!!!

        • Bei an die 200kg Mindergewicht vermute ich dann doch, dass ein (wenn das von der Presse geschriebene stimmt) 170 PS starker 1.6er Diesel in den Fahrleistungen dem “alten” 2.0 Biturbo im J überlegen ist!

          • auf Typklassen.de sind 160 und nicht 170 PS gelistet. Das ist offiziell und die Presse kann da noch so viel über 170 schwafeln, es stimmt einfach nicht. Ich glaube außerdem nicht, dass 35 PS weniger überlegenere Fahrleistungen erbringen können, wenn man die V max. betrachtet. Für Durchzug und Beschleunigung glaube ich schon eher, dass der 1.6er Vergleichbares können wird. Und das mit Sicherheit mit weniger Verbrauch.

          • Joh, Vmax lassen sich mit 35-Minder-PS so leicht nicht egalisieren. Aber für alles anderen sind die 200 kg-Mindergewicht schon “ein Pfund” bei der Fahrdynamik !

          • @Vielfahrer60: Wir werden sehen, ob der 1.6er wirklich so viel weniger verbraucht als der 2.0 BiTurbo.

          • Das Potential ist halt bereits jetzt (im “J”) am Normverbrauch innerstäd. ersichtlich. Über 1 Liter !

          • @didi: In der Stadt mag das stimmen, aber wer kauft einen Diesel für die Stadt??? In der Stadt ist Gas-, Elektro- oder Benzinantrieb(kein DPF) deutlich besser!!! Der Diesel ist prädestiniert für die Autobahn und die Urlaubsreise!

          • Es war beispielhaft dafür, wo das Sparpotential liegt.
            Und ist auch ein Spiegelbild, im welchem Bereich sich allg. ständiges beschleunigen von Masse, Teillast-Verbräuche hin negativ auswirken.

            Ich kenne im übrigen keine Normverbräuche für die Kategorie Urlaub 😉
            Den man ja doch nur 1x im Jahr soweit kategorisch auf der BAB zubringt.

          • @didi: Wenn die “Deutschen” doch nur 1x im Jahr Urlaub machen, frage ich mich wieso sie alle 2 Wochen unsere Straßen verstopfen??? Wenn man in der Stadt wohnt und eh nur Kurzstrecken fährt ist der Diesel sinnlos!

          • Nur noch zur Info, das die “Deutschen” ist nicht irgendwie abwertend gemeint, nur ist es halt die Nation 1. Aus der du kommst & 2. Aus der die meisten Urlauber kommen. Und da Opel aus Deutschland kommt sollte man sich auch daran orientieren! Denn umsonst bauen die Deutschen Hersteller nicht die größten Diesel(zumindest die meisten 3.0 V6) Europas 🙂

        • @Michi1 Das Thema “Downsizeing” bzw. “Rightsizeing” ist ein leidiges. Den Herstellern wird es mit immer schärferen EU-Normen auch nicht gerad leicht gemacht.
          Ich kann ein Teil deiner Kritik schon nachvollziehen so finde ich das größere Motoren sich entspannter bzw. gediegener bewegen lassen, sie gehen einfach besser von “unten” raus. Beim Thema Verbrauch nun ja auch ich bin der Meinung das man größere Motoren durchaus Spritsparend bewegen kann und das auch ohne Leistungseinbußen, die kleinen Motoren muss man leider etwas mehr “treten” damit sie ordentlich gehen. Ich bin der Meinung das mein Signum 2,0l Turbo (175PS) auch besser ging als mein Astra J 1,6T (180PS). Bei all dem sollte man allerdings nicht vergessen das die neueren Fahrzeuge deutlich strengere Euro-Normen einhalten müssen, zudem deutlich besser gedämmt sind und daraus resultierend auch mehr Gewicht mit sich rumschleppen müssen. Was deine Meinung zum 1,6l CDTI angeht, mach doch mal eine Probefahrt, man hört viel gutes von dem Motor. Aber gehe ohne Vorurteile an die Sache vielleicht überrascht dich der Motor positiv. 😉

          • Naja, ob der Astra J besser gedämmt ist als der Signum weis ich nicht. Das mit den Normen stimmt, darum bin ich auf für die Abschaffung der EU, weil sie nur sinnlose, teure und idio..sche Verordnungen erlässt!

  17. Den Innenraum finde ich sehr gelungen! Ich bin mal gespannt wie das Kunststoff unten am Lenkrad wirkt.. Durch die Lederbesetzten Seiten wirkt der mittlere Part wuchtig, aber schön. Hoffe das das Querelement mit dem Bildschrirm dagegen nicht proportional zu klein aussieht.

    @Philipp: Übrigens persönlich freue ich mich zwar über den Leak, mir tut es aber für die -mitarbeiter leid, welche über Wochen und in -mühevoller Arbeit eine Strategie für die Kommunikation des Astras geplant haben. Nun sind die Planungen zunichte gemacht. Deshalb denke ich, wir es etwas dauern bis wirklich neues Pulver verschossen wird. Ab Mitte Juni sollte es ja erst losgehen.

  18. Wenn ich mir den Innenraum anschaue würd dem Astra auch ein zweifarbiges Interieur gut stehen Anthrazit oben und creme unten.

    Hoffe nur, dass wenn der GTC als Stufenheckcoupe herauskommen sollte, das dieser eine neugestaltete Front bekommt, damit das Fahrzeug proportional gut aussieht. Stufehheck mit spitzzulaufedner Front sieht nicht attraktiv aus. Anderes Frontleuchtendesign (Eher wie beim Monzaconcept und vielleicht statt der Waben Chromstreifen wie beim Insignia

  19. Wird es auch ein integriertes Navi geben oder muss man mit Smartphone-Lösungen zufrieden sein? Falls letzteres, empfinde ich das als klaren Nachteil. D.h. kein Smartphone -> kein Navi . Das wird hoffentlich nicht der Fall sein.

    Ansonsten bin ich echt mal gespannt wie es sich sitzt, fährt und wie übersichtlich der Astra ist.

    • Sowohl als auch. Du kannst beides nutzen.
      Nur die Software auf dem Smartphone ist Kostenlos (Google Maps) und die Intigrierte Version ist Kostenpflichtig.

      • Aha, dann hoffe ich mal, dass es auch bei der integrierten Variante Live-Traffic gibt wie auch bei der Konkurrenz.

        • Der Astra K soll mit anderen Fahrzeugen Kommunizieren können. Bedeutet, das ein Fahrzeug die Daten weiter gibt, die derzeitige Verkehrssituation mitteilt. Lese hier http://media.gm.com/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pa...
          Unteranderem soll das System Car to-X mit anderen Fahrzeugherstellern Kommunizieren. Deswegen ist das Car mein Empfänger und Sender und das X der nächste Wagen oder Streckensensoren dessen Informationen Gesendet werden und Empfangen werden. Nicht umsonst führt Opel OnStar ein. Und ein Zitat der AutoBlöd
          “Zukünftig soll der Astra sogar mit anderen Autos und der Infrastruktur kommunizieren”.
          Ergo viel besser als Live Traffic.

    • @Thomas: Wir haben drei Radio-/Infotainmentsysteme.
      – Basis
      – IntelliLink R4.0 (Bring your own media wie im ADAM/Corsa, aber eben die nächste Generation, die CarPlay und Android Auto unterstützt)
      – Navi 900 IntelliLink mit integrierter Navigation

      • Ist es das selbe Navi900 wie im Insignia? Gibts dort Apps? (darauf reite ich als leidender Kunde noch etwas rum ;P )

        Und was bringt das Navi900 für Vorteile/Nachteile gegenüber dem IntelliLink R4.0?

        • Mit den Vor- bzw. Nachteilen würde mich auch interessieren.

          Denn beim IntelliLink R4.0 mit Android Auto hat man die Möglichkeit, über Google Maps mit Echtzeit-Verkehrsinformationen zu navigieren.
          Laut dem was ich bisher gelesen habe, wird das Navi900 “nur” TMC-Stauumfahrung haben.
          Wo ist da der Vorteil des “teureren” Systems, zumal dort dann Android Auto fehlt?
          Über eine Stauumfahrung im größeren Navi mit Echtzeit-Informationen kann doch nicht schwer sein. (siehe Car-Net bei VW, oder TomTom bei Toyota)

      • @ “Q”: Danke für die Info. Auch das vorherige zur “Haifisch-Flosse”.
        Das alles zusammen liest sich dann aber auch wie folgt:

        1.) Navi 900 IntelliLink: kein CarPlay & Android Auto
        Richtig?

        2. IntelliLink R4.0: zwar CarPlay & Android Auto – aber dafür keine Haiffisch-Flosse auf dem Dach?
        Ist das auch (leider!!) richtig??
        Falls “ja”: bitte nochmal dringend drüber nachdenken!!!!
        (für die “Basis” kann ich ja ne Stabantenne verstehen – aber bitte ab IntelliLink R4.0 zumindest mit Option auf den Hai auf dem Dach!!!)

        • Oh, das gibt wieder gebastel unter den Enthusiasten. So einen Funkpeilstab will doch keiner mehr – sind doch nicht beim Autoscooter…;-)

  20. Bis leider immer noch kein Kommentar, welcher Fahrradträger nun verbaut wird. FlexFix erste oder zweite Generation?

  21. Ganz große Klasse!!! Der Sieht ja richtig geil aus! Mit Abstand die schönste
    Form in dieser Klasse.

  22. Gratulation zu diesem Auto, er ist deutlich schöner als alles was ich von den Zeitungen her kannte(Typisch Opel -> eben immer noch etwas im Koffer 🙂 ).
    Und erst der Innenraum, sehr hochwertige Anmutung(Haptik-Test steht noch aus). Ich hoffe, der Astra wird ein voller Erfolg und OnStar ist wenigstens nicht Serienmäßig!
    Leider wird der Corsa E dadurch sehr alt, zumindest beim Gewicht! Denn der Astra wird jetzt vermutlich keine 50kg schwerer sein als der Corsa. Aber naja, egal ich hoffe mein Corsa E fährt ohne Probleme(steht jetzt nach 9 Wochen beim Händler 🙂 🙂 🙂 )

  23. Der Astra-J wird mit 1393 kg angegeben, davon die propagierten 120 kg abgezogen, macht 1273 kg.

    Der Corsa-E wiederum wird mit mind. 1120 kg geführt. Insofern bleibt schon etwas mehr als 50 kg Spielraum.

    Je nach Motor + Austattung zu beiderlei Seiten denn.

    • ich erinnere mich noch an meinen ersten Astra Caravan 1.8 mit 90 PS – der wog damals in meiner Erinnerung 1080 kg …

    • @Didi: Falsch. Der Astra J wird mit 1373kg angegeben, -130kg(der 1.4er ist zum 1.6er auch noch leichter) macht 1243kg und der Corsa mit 1.4(100PS) ist mit 1214kg angegeben, das sind läppische 29kg!!!!!

      • Ich hab bei opel.de die Preisliste genommen,

        http://www.opel.de/content/dam/Opel/Europe/germany/nscwebsite/de...

        nicht wiki.

        Im Weiteren die propagierte Mindest-Reduzierung von 120 kg (der Spielraum soll ja bis 200 kg reichen !).

        Es bleibt darüberhinaus nämlich nocht das tatsächliche Gewicht abzuwarten, am besten beim örtlichen Baustoffhändler auf die Lkw-Waage gestellt 😉

        Und abschließend habe ich es bewußt mit dem Satz relativiert,

        “Je nach Motor + Austattung zu beiderlei Seiten denn”,

        weil es ganz exakt dazu sehr individuell wird (sowie du jetzt einen bestimmten Motor nimmst!

  24. Jetzt bin ich aber doch etwas stutzig !
    Wenn es einerseits oben heißt,

    “…wird nur von Motoren der neuesten Generation angetrieben..”

    Aber bei media.gm doch etwas genauer gelistet/bezeichnet wird mit,

    “Den Einstieg bei den Benzinern markieren der 74 kW/100 PS starke 1.4 ECOTEC …”

    Also kein Direkteinspritzer ? Kein Turbo ? Letztlich ein ALTbekannter Motor wie bereits im Corsa-D. Oder ?
    Korrigiert mich wenn dem nicht so ist !

    • Da ist wohl der 1,4er Turbo 100PS gemeint wie im Corsa E. Ich glaub nicht das da der müde 1,4er Sauger aus dem Corsa D kommt.

      • Im Corsa-E heißt dieser aber “1.4 Turbo ecoFLEX” und nicht wie hier “1.4 ECOTEC” !

        • An solchen Kleinigkeiten würde ich das aber nicht festmachen. Es sind noch nichtmal alle verfügbaren Motoren offiziell vorgestellt, da würde ich jetzt nicht schon über die genauen Bezeichnungen nachdenken.

          • Doch (!), gerade an diesen Feinheiten bereits im Pressetext, media.gm, wo erst in separatem Satz die Rede ist vom,

            “Erstmals im Einsatz ist der komplett neue 1.4 ECOTEC Direct Injection Turbo, ein Vierzylinder, der aus derselben Entwicklungsreihe stammt wie der kleinere, kräftige Einliter-Dreizylinder. Der Vollaluminium-Motor debütiert in der Leistungsversion mit 107 kW/145 PS.”

          • Das ist nur der 1.4, ohne Turbo, könnte ich für wetten. Alles andere macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Und der 1.4 im Astra J lief ja auch, zwar als Wanderdüne, aber es ging. So en Astra G als 1.6 [55kW] ist auch nicht flotter.
            Beim K macht der Motor jedenfalls mehr Sinn als beim J, weil leichter.

            Und “neuste Generation” kann ja alles und nichts heißen. Da haben die vielleicht eine andere Software draufgespielt und hier ein wenig gefeilt, dort gehobelt und schon ist es auch neuste Generation.

      • Meine Meinung: es macht keinen Sinn, zwei Motoren mit 100 + 105 PS beide mit Turbo anzubieten. Ergo hat der 1.4er keinen und ist die Sparversion für das kleinere Portemoneeee.
        Aber vielleicht hat er ja dafür schon die Direkteinspritzung des 145ers?
        Das Rätselraten geht weiter …

        • Genau, es ist die günstige Basis. Ohne Turbo + ohne Direkteinspritzung (+ ohne notw. Ausgleichswelle).
          Er hat in der Preisliste ganz links-oben seinen Platz.

          Die 1.0 EDIT sind denn teurer in der Fertigung, siehe Corsa-E, unabh. der Leistungsklasse.

        • Das gibts ja auch im Corsa wo 90, 100 und 115-Turbo-PS abgeboten werden. Der “alte” 1.4er ist halt deutlich günsiger als die hochmodernen 3-Zylinder.

      • @Christian: Nein leider nicht, beim Astra ist es der alte Saugmotor aus dem Corsa D(Ist eine Preisfrage)!

      • Naja, ganz der gleiche Motor wie im Corsa D ist es nicht, aber er ist ohne Turbo. Siehe AMS: “Als Basismotorisierung wird Opel außerdem einen 1,4-Liter-Vierzylinder mit 100 PS anbieten. Er entstammt zwar auch der neuen Motorenfamilie, ihm fehlt aber die Turboaufladung”

  25. schnittig, sportlich, stylish, unpraktisch

    Opel reiht sich damit zwischen A-Klasse, 1er BMW, Mazda 3 und so weiter ein.

    Design ist heut wahrscheinlich alles.

    • “unpraktisch” leitest du nur an Hand von PR-Bildern ab ?! Oder doch schon mehr/live kennengelertn ?!?

      • Manchmal frage ich mich echt woher ihr schon alle Infos habt. Anhand ersten Bilder schon zu wissen, wie das Fahrzeug läuft, wie das Handling ist.

  26. Ist mir das erst jetzt beim zweiten Blick auf die Fotos aufgefallen … … oder hab ich jetzt zum späten Abend einen Knick in der Pupille … … oder wurden die Fotos hier mit Photoshop bearbeitet und dies dann leider nicht perfekt?

    Kann es sein, dass die Symmetrie in der Mittelkonsole zur IntelliLink-Einheit nicht so ganz gegeben ist? Also ich bezieh das auf die Drehregler vom IntelliLink im Vergleich zu denen von der Klimaanlage.
    Finde den Anblick gerade irgendwie merkwürdig.
    Kann man da auf einen Photoshop-Fehler hoffen?
    Oder ist der untere Teil (u.a. Klima-Einheit) jetzt neuerdings stark zum Fahrer ausgerichtet, wodurch sich diese Ansicht auf den Fotos ergibt?

    • Ich befürchte auch, dass die Bedieneinheit Navi / Lüftungsdüsen nicht mittig über der darunter liegenden Mittelkonsole ist. Wenn man den mittleren Controller des Infotainment mit den beiden Temperatur-Reglern der Klimatronik darunter vergleich, sieht man, dass das nicht übereinander “zentriert” ist. Das wäre allerdings schon ein optischer Vorteil gewesen… zumal das Cockpit ansonsten stark geworden ist.

      • Joh, ist nicht mittig und die Luftdüsen links/rechts davon auch unterschiedlich. Ist wohl der Ergonomie geschuldet, was sonst womöglich vom Lenkrad verdeckt wird ?!

    • gut beobachtet! Ich vermute mal das dies so gewollt ist. Vom Blick des Fahrers aus wirkt es wahrscheinlich wieder mittig.
      schlimmer finde ich die Klappe vor dem mittleren Ablagefach, sieht zwar edler aus als ein offener Schacht aber für den täglichen Gebrauch, na ja.

  27. Kompliment an Opel für den überaus gelungenen Astra K.
    Das Design ist eine Wucht und sieht irgendwie sehr “wertig” aus, fast ein bischen nach süddeutschen Premiumanbietern, jedoch weiterhin klar als Opel erkennbar. Eine äusserst gelungene Evolution im Design ohne die Wurzeln zu vernachlässigen. Sehr gekonnt!
    Der Innenraum gefällt mir ebenfalls ausgezeichnet, nur bitte das billig anmutende Klavierlackimitat weglassen/durch wertigeres ersetzen.
    Zu den inneren Werten: Die bisher bekannt gewordenen technischen Angaben (Motoren, Gewicht, Getriebe, etc.) lassen auf ein absolut konkurrenzfähiges Fahrzeug hoffen.
    Jetzt bin ich um so mehr auf den kommenden Sportstourer gespannt, aber das dauert ja wohl noch etwas…

  28. Kann mir mal jemand erklären, was bei typklassen.de die Variante Astra K+ für eine Bedeutung hat? Kommt da noch etwas, was keiner erwartet hat oder ist das schon ein Freihalteplatz für einen GTC oder ein STH oder den ST?
    PQ braucht man ja dazu gar nicht erst zu fragen … Alles obergeheim – oder? 😉

    • Hat mich auch schon gewundert, dieses quasi doppelte vorhalten, ob ohne/mit SSA oder wie gesagt eine andere Karosserie-Variante…?!?

      • vielleicht gibt es wieder einen klassischen Zweitürer statt des GTC? Der war je zuletzt so aufgeplustert, dass er teurer als der Viertürer war und ihn deshalb keiner mehr wirklich haben wollte …
        Das würde auch dazu passen, dass es aus meiner Sicht ein richtiges Coupé zum Cascada geben sollte. Da könnte man dann wieder “Stoff” geben und die Plus-Achse einbauen und die OPC-Varianten draus machen. Die Abspeck-Party beim Astra K hatte wohl auch den Hintergrund, dass dauerhaft bei 200 PS Schluss sein wird und damit die Auslegung der Karosserie auf höhere Leistungen eingespart werden konnte. Effizienz eben auch hier …

        • Vom “aufplustern” wird ein Auto nicht zwangsläufig teurer, Coupés haben dazu ja immer so ihr eigenes “Gesetz” von weniger-für-mehr 😉

          Da wird es wahrlich noch spannend, neben 5-T und ST, was denn weiteres so kommt !

        • Warum sollte bei 200PS Schluss sein? Der J hat schon 280, und ich kenne kein Kompakt-Modell welches bei 200PS aufhört! Ausserdem sind eine BiTurbo Version und der OPC definitiv gesetzt. Hoffentlich auch die GSi-Version als Gegenstück zum GTI 😉

    • Hieß es denn nicht mal, dass der SportsTourer einen verlängerten Radstand bekäme… somit also K+

      • Mit dem Radstand ist wohl Spekulation, könnte aber sein (!), gerade auch bzgl. des “+”

        • Schon der H hatte das mal und das war gut so, wäre also eine der Möglichkeiten. Die andere heißt bei den WOBbern PLUS und ist höher …
          und als K+ könnte sie den Meriva beerben, der dann mit dem Deutsch – Französischen CUV (oder wie immer das Ding heißen soll) eine weitere Variante zur Seite bekommt a´la Tiguan oder so (nö, natürlich besser!) …
          Man sieht, die Sache ist interessant genug, hier mal näher beleuchtet zu werden.
          Aber wir kennen das ja schon – PQ wird sich dazu nicht äußern. Aber er hatte uns auch einmal versprochen, die Zählung 17 / 27 aufzuschlüsseln!
          @Herr Quantz: wie sieht es damit aus ???

          • Sicherlich, der ZT einen anderen wie der J.
            Insofern war/ist man bei Bedarf hier immer schon flexibel.

            Also K+ als Platzhalter für die ST-Variante sehe ich auch am naheliegendsten.

            Geschickt als Mule getarnt wohl, ist dessen Karosserie-Form noch gänzlich fremd.
            Bzw vor Genf oder Paris 2016 wohl nicht greifbar.

      • Würde ich auch vermuten. Die +-Modelle haben auch geringere Kasko- und Haftpflichteinstufungen. Das hatten die Caravan-/ST-Modelle meistens auch.

  29. Schönes Auto. Hat für mich auf den ersten Blick auch mehr Nähe zum H als zum J, was aber keine schlechte Sache ist, der H hat für mich bisher die gelungenste Linie unter den Astras. Den K muss man halt mal live sehen.

    Ist der Trottel, der die Bilder durchgestochen hat eigentlich identifiziert und für den Rest seines Lebens nach WOB verbannt worden?

  30. Der gefällt,die front istz noch etwas woran ich mkich gewöhnen muss,aber das Heck gefällt mir und der Innenraum ist auch sehr schön!

  31. Ich habe noch etwas interessantes:
    Sitzheizung hinten: “Auch die Passagiere im Fond können sich über mehr Komfort als bisher freuen – neben mehr Platz sind auf Wunsch die beiden äußeren Rücksitze beheizbar.”

    @Philipp Quanz
    In Bezug auf das (fehlende?) FlexRide würde mich hier die erhoffte Ausrüstungsquote interessieren. Nicht falsch verstehen, ich würde es wahrscheinlich ordern (das letzte mal im Omega B möglich gewesen – muß man sich mal überlegen 😉 ) Ist die mehrstufig? Dann wird das wohl im Insignia B auch kommen?!
    Frage zu den Sitzen vorne: Die Sitzwangenverstellung bezieht sich auf die Seiten der Sitzfläche? Gibt es bei der Lehne ggf. soetwas auch? Wie muß man sich die Massagefunktion vorstellen?

    • Nee Jens, es gab die hintere Sitzheizung schon noch nach dem Omega B, nämlich im Vectra C / Signum. Aber dennoch: Wie lange gibt es bei der Konkurrenz schon Sitzheizung hinten…? Aber lassen wir das und freuen uns über das neue Auto. 😉

      • Verdammt, hast recht. Asche auf mein Haupt. Da habe ich es 2x nicht bestellt, weil es nicht durch Kindersitze heizt 😀
        Ja, ich freue mich auch auf den Astra – bekomme ich garantiert mal als Leihwagen, wenn der Insignia Sehnsucht nach Werkstatt hat 😉 Der Astra J hat mir nicht so zugesagt, beim K gehe ich von etwas anderen aus.

  32. Gratulation an Opel! Dieses Auto ist der Hammer! Ihr seit wirklich Alle Probleme des Vorgängers die hier im Blog genannt wurden konsequent angegangen, liefert Optionen die es sonst bei kaum einen Hersteller in dieser Klasse gibt (z.b. Sitzheizung hinten). Hut ab Opel und sehr gut gemacht. Ich bin jetzt nur noch auf die Farbvarianten des Innenraums und die Haptik gespannt! Und mehr denn je auf den Astra ST der mit Sicherheit auvh noch ein paar Extras zusätzlich haben wird. 🙂
    Die ganze Sache hat allerdings einen Haken!
    Ihr lasst mit dem neuen Astra nun nicht nur den Corsa “alt” aussehen sondern leider mehr denn je euer “Top of the Line Modell” den Insignia!

    • Ich habe mir auch gleich gesagt: Der Corsa ist nun komplett kalter Kaffee… aber wenigstens innen deutlich aufgewertet. Der Nachfolger kommt ja auch bald…
      Beim Insignia hat man sich mit dem Facelift angestrengt, aber leider nicht konsequent durchgezogen. Ich hoffe, dass sich Opel für die Insignia-Fahrer MJ14/15 etwas in Sachen IL einfallen läßt, denn der Umgang mit dem Kunden sollte so nicht erfolgen.

  33. Das Auto sieht von Vorn, von Hinten und von der Seite gut aus und es ist auf Anhieb als OPEL erkennbar. Sehr gut gemacht!

  34. Wenn jetzt noch ein Allradantrieb kommt mit kleiner Höherlegung wie beim Insignia CT…wär für mich ein Opel wieder eine mögliche Wahl!
    Schönes. modernes Auto, Gratulation Opel!

    • Ein Astra mit Allrad dürfte es gerne auch für meine Frau und mich sein……;-)
      Jedoch nicht zwingend mit solchen schwarzen Radhausverkleidungen wie beim Insignia Country Tourer (speziell auf die hellen Farbtöne sieht mir das schon ZU rustikal aus).
      Ich würde mir da eine dezentere Variante wünschen, ohne die m.E. recht “klobigen” Anbauteile.

      • Ein Astra-K mit Allrad, in der Karosserie des 5-T, das halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Die Plattform gibt es zwar her, doch für den Ballast im Antriebsstrang kommen andere Aufbauten drauf (s. BUICK Envision !)!

        • @didi Mit Sicherheit hat der Astra oberste Priorität doch Opel sollte alsbald einen größeren SUV bringen um nicht gänzlich den Hype anderen zu überlassen. Ab 2016 wird wohl der Envision nach Nord Amerika importiert, möglicherweise könnte der Envision dann auch zu uns kommen allerdings wage ich das stark anzuzweifeln.

        • Ja, bei allem bilanzierten technisch & opel-optisch gleichem war es soo naheliegend – stimmt das zeitlich dagegen um so größere Fragezeichen auf.
          Andere Prioritäten wohl vorherrschend und 2016 hat noch genug darüberhinaus im Programm !

  35. Weis jemand was eigentlich der runde Knubbel neben der elektrischen Handbremse sein soll? Ich denke für den üblichen Aschenbecher eher zu klein!

  36. So richtig mit anfreunden kann ich mich noch nicht.
    Aber Design war mir schon immer egal, mir sind praxisgerechte Lösungen lieber.
    Mir ist klar, dass kein Fahrzeug alles erfüllen kann, was man haben möchte (es sei denn man baut es selber) aber die Kompromisse sollten sich in Grenzen halten. Den J habe ich schon nicht mehr gekauft wegen zu vieler Kompromisse. Ich fahre immer noch meinen H, und mit dem bin ich insgesamt zufrieden, auch wenn sich nach knapp acht Jahren bei allen Gummidichtungen maximaler Verschleiß einstellt.

    Bleiben viele Fragen unbeantwortet:
    Breite über Spiegel?
    Können die Spiegel nach vorne wegklappen?
    Bekomme ich über alle Fahrzeugausstattungen eine Klimaanlage oder werde ich gezwungen eine Automatik zu nehmen?
    Standheizung?
    Beheiztes Lenkrad?
    Verschiedene Sitze?
    Panoramadach?
    Breite der Kofferraumöffnung (ich bin ein großer Freund des alten Kühlschrankmaßes)?
    Reserverad?
    Farben? Ich habe aus Sicherheitsgründen gerne eine kräftige Farbe, und außer rot gibt’s da nichts. Bringt mal wieder dieses nette Gelb, mit dem früher die Rennwagen gefahren sind.
    Wie viele Zurrösen im Kofferraum? Sind auch welche im Bereich der umgeklappten Sitzbank?
    Wenn die Sitzbank umgeklappt ist, habe ich dann eine ebene Ladefläche? Oder eine Kante? Oder eine Sprungschanze?
    Seitenschutzleisten, wenigstens als Zubehör?
    Anhängelasten?
    Getränkehalter für 1 Liter Flaschen?
    Steckdosen vorne?
    Und das könnte ich jetzt ohne Ende fortführen. Und keine der Fragen hätte irgendetwas mit Design zu tun.

    • Der Bericht hier soll ja einen Ersten Eindruck vermitteln und nicht alle Funktionen des neuen Astra K aufzeigen. Mehr Infos werden sicher mit der Zeit kommen.

    • Die Funktion des beheizten Lenkrades ist beim Cockpit-Foto in der Klimabedien-Einheit gut zu erkennen. Und warum manuelle Klima, wenn die Klima-Automatik Serie ist? Da nimmt man doch dann das Maximum, oder irre ich?

  37. Puh. Nun wissen wir endlich wie “er” aussehen wird. Alles soweit in Ordnung. Was die Fotos zeigen sieht gut aus. Mal sehen wie es in echt wirkt. Wäre der Artikel auch dann zum selben Zeitpunkt erschienen, Herr Quanz, wenn es nicht dieses Leck gegeben hätte?

    Aber trotz dieser Enthüllung bleibt es spannend. Mir fällt folgendes ein:
    Wie sind die Platzverhältnisse für die Hinterbänkler real?
    Hat der 1.4er mit 145PS auch die Ausgleichwellen? (auch wenn die meisten Leute nicht wissen wo die sitzen und wofür die da sind.)
    Welcher der Motoren wird mit Automatikgetriebe kombiniert?
    Warum ist der EDIT mit 170PS weg? (Der ist doch up to date! Bitte Entwicklerblog, lass uns Anteil haben an dieser Entscheidung.)
    Welche Farben wird es neu geben, welche nicht mehr?
    Wieviel davon wird im facelift des Zaffi zu finden sein?

    • Neue Farben für den K sind Coconut Metallic GDB (mittleres Braun), Cool Beige Metallic GDC (helles Braun-Beige). Der Rest speist sich zu 90% aus der Farbpalette des J.

      • Mit der Farbpalette finde ich schade, mir fehlt etwas knalliges wie beim Seat Leon dieses helle blau oder beim Focus ST dieses orange. Aber mal sehen was Opel an Farben noch nachreicht, vielmehr interessieren mich eigentlich die Innenraumfarbvarianten.

        • Zur Not geht doch folieren oder über OSV eine Lackierung zum entsprechenden Aufpreis.
          Das Stadwerke-Orange vom Focus ST, naja, wie oft sieht man das und wer es fährt darf es wohl auch für sich behalten 😉

          • @didi Das war ja nur ein Beispiel. Bei so einem schönen Auto fehlt einfach auch eine schöne Farbe die halt ins Auge sticht. Wie wäre es zb. mit dem Brokatgelb vom Vectra B I500 um mal bei Opel zu bleiben.

          • Gewiss, ein Top-Modell sollte auch wieder was exclusives bekommen. Jauh, der Vectra in der Farbe !!

    • Die Ausgleichswelle war/ist wohl den 3-Zylinder vorbehalten, der 1.4er ein 4-Zylinder. Bei MT saß ein 1.90m-Mann hinten und fand es ok. Genaueres wird man erst selbst, bei entspr. Gelegenheit persönlich feststellen müssen.
      Bereits der J hatte vorn einen riesigen Längsverstellbereich (den ich mit 1.98m nicht zwingend auszuschöpfen brauchte). Allein damit konnte man dann vermeintlich hinten annähernd alles zusammenstauchen 😉

      • also in meinem J-ST sitzt mein Sohn zuweilen hinten drin und hat mit seinen 1,88 allen Platz der Welt. Wenn jetzt 34mm dazukommen, kann selbst Frau Wetzstein mit ihren 8cm-Absätzen auf 16 cm aufrüsten, ohne Probleme zu bekommen … 😉

    • Der 170er weg? Naja, vielleicht wird der 145er ihm zu nahe auf die Pelle rücken und vielleicht nutzen sie es doch, irgendwann einen 230er ober drauf zu satteln. Die Blogger graben ja schon lange danach und der K hat ja nun wirklich fast alle Wünsche der Blogger erfüllt … 😉

  38. Welches Leck bzgl. Astra hat es denn gegeben? Hat jemand vor dem offiziellen Termin Fotos geschossen oder veröffentlicht?

    • Ja, sie waren bereits am Sonntag-Abend bei carpassion.it
      Ansonsten war bisher die Annahme, dass es erst am 10.06. mit offiziellem weitergeht, das hat man womöglich hiermit vorgezogen.

  39. @Philipp Quanz: Ich hätte mehrere Fragen:
    1. Hat der neue Astra K Lüftungsdüsen hinten?
    2. Kommt der 2.0 CDTI noch in den Astra?
    3. Wird der 1.6 EDIT(170PS) nachgereicht?
    4. Wann kommt die 8-Gang Wandler-Automatik?

    • Ei Michi, lies doch den Blog, da wird alles diskutiert und schau doch mal in typklassen.de, da steht auch alles. Kein 170er EDIT, stattdessen ein nagelneuer 1.4er DI-Turbo mit 145 PS. Und kein 2.0 CDTI, Da kommt wohl stattdessen ein 1.6 Biturbo mit 160 PS. Ob es der 2.0 Biturbo jemals wieder in den Astra schafft, ist unter Effizienz-Gesichtspunkten unwahrscheinlich. Der schluckte nämlich ganz ordentlich (schon im Normverbrauch fast ein Liter mehr, als der Single-Turbo).

      • Wo schluckt denn der aktuelle 2l BiTurbo 1l mehr als der normale 2l Diesel? Beim Insignia ST macht es grade mal 0,2l beim Astra-ST sind es 0,4l mehr bezogen auf den Normverbrauch.
        Der Mehrverbrauch gegenüber dem Single Turbo kommt auch nur über die kürzere Übersetzung vom BiTurbo zustande. Vernünftig gefahren liegen alle auf einem Level, ganz egal was der Normverbrauch sagt…
        Zwischen dem 1,6CDTI und dem 2,0CDTI im Astra-J ST konnte ich bei den Fahrleistungen ebenfalls keinen nennenswerten Unterschied feststellen. Bei der Geräuschkulisse war der Unterschied dagegen enorm! Bleibt spannend ob der 1,6CDTI mit 160 oder 170PS nun als Single Turbo oder als BiTurbo kommt.
        Weiter steht und fällt die Geschichte ja damit, ob Opel im Astra-K und im Insignia-B endlich ein Getriebe bringt das mehr als 500Nm verträgt! Das dürfte sowohl beim aktuellen 2l BiTurbo als auch beim Insignia OPC der limitierende Faktor sein.
        Dass schon der aktuelle 2l BiTurbo für 240-250PS und über 500Nm gut ist darf er ja z.B. bei EDS und Mantzel beweisen…

        • Naja, also dass der 1.6 CDTI die gleichen Fahrleistungen hat und sich gleich Stark anfühlt wie der 2.0 CDTI wage ich sehr zu bezweifeln! Wenn ja, ist da mit der Übersetzung zu erklären und dann verbraucht der “kleine” auch mehr! Denn der 2.0 CDTI hat ein höheres Drehmoment bei niedrigerer Drehzahl!

  40. Was mir noch aufgefallen ist und was ich eigentlich recht schade finde, auch wenns nur ne Kleinigkeit ist…..die A-Säulenverkleidung ist nicht mit Stoff bespannt…..zumindest auf den Bildern hier. Bitte hier jetzt keinen Schritt zurück zu Astra-G Zeiten.

    • Und das sticht dir bereits jetzt auf den PR-Bildern so unangenehm ins Auge, bevor du Live dazu genaueres gesehen/gefühlt hast ? Wow !

      • Es ist mir zumindest aufgefallen. Nicht mehr und nicht weniger. Ich zumindest finde, es schaut hochwertiger aus wenn die A-Säulenverkleidung, die ja direkt im Blickfeld liegt, mit dem Stoff vom Dachhimmel bezogen ist. War ja beim Vorgänger auch so. Daher wundert es mich. Gibt bestimmt auch Menschen denen ist das egal.

        • Dann sollte dir auch im positiven aufgefallen sein, dass es jetzt wohl ein besseres Blickfeld gibt !
          Denn dieser arg dicke Zwischen-Steg (mit integrierter Belüftung beim “J”) ist jetzt um so filigraner, die Aufteilung neu !

          • Sicher ich finde das durchaus positiv….so wie eigentlich das ganze Auto!
            Aber die filigranere Gestaltung hat ja nix damit zu tun….ob die Verkleidung jetzt aus normalem Kunstoff ist oder eben wegen der Optik/Haptik noch mit Stoff überzogen. Mir ist es eben bei genauerer Betrachtung aufgefallen. Kann ja aber auch sein das die Verkleidung nicht final ist auf dem Bild. Wenn doch….tja dann ist es halt so. Ich finde es halt schön wenn auf solche Details wert gelegt wird.

          • Ich würde bei sowas halt immer den LIVE-Eindruck abwarten.
            Denn allein wenn es textil ist, muss das nicht zwingend wertig aussehen, geschweige pflegeleicht sein.
            Beim MINI Countryman sah ich dazu eine arg peeling-mäßigen Dachhimmel.
            Und auch beim Meriva, ich glaub “A” noch, da hatte man ohne Kopfairbags einen anderen Dachhimmel. Das textile sah da nicht so toll und pflegeleicht aus, wie bei der Version mit Kopfairbags. Da geht es mitunter um Aufreißverhalten/konstruktives.

          • Sicher muss man das LIVE und in Farbe betrachten! Werde ich natürlich auch tun.
            Aber wenn das was mit Kopfairbags und Aufreißverhalten zu tun hätte, warum ging das beim Vorhgänger dann? Oder warum hat das fast die gesamte Konkurrenz? Sogar ein Skoda Oktavia! Ich finde das gehört heute zum guten haptischen Eindruck in der Kompaktklasse! Aber ist nur meine Meinung! Mein letzter Astra GTC aus 2012 hatte das auch…und der Mokka hat auch eine solche Verkleidung. Und die schaut auf jeden fall besser aus als harter Kunststoff.

          • Es war nur beispielhaft, wieso es beim Meriva unterschiedliche Dachhimmel gab, wie es textil-faserig auch übler aussehen kann und harten Kunststoff würde ich auch weiterhin dort nicht vermuten. Bilder geben allzu wenig her über Haptik 😉

  41. Ist eigentlich die Ambientebeleuchtung weggefallen? Bei meinem aktuellen Astra J war dies, so albern es sein mag, eine der Gründe, die letztendlich den Ausschlag für den Astra und gegen den Insignia gegeben haben. Und bei der Konkurrenz ist es mittlerweile ja auch zum Standard geworden, wäre sehr schade.

    Ansonsten ein sehr gelungenes Design, ich bin gespannt auf weitere Farben und die Ausstattungsliste….

  42. Optisch: Sehr gut gelungen!
    Preislich: Was man (noch) nicht viel!
    Technisch: Innovationen bestehen nicht nur aus Gimmicks aus dem Bereich Beleuchtung und Connectivity. Opel legt sich in den Winterschlaf, was echte Innovationen anbelangt. Mir fehlt hier mindestens ein E-REV und EV. Ansonsten schießt sich Opel mit Anlauf aus dem Wettbewerb. Der Ampera ist Geschichte, seit ca. zwei Wochen.

    VW ist da mittlerweile besser aufgestellt und mit echten Perspektiven.
    Schade. Ich denke mein Ampera ist und wird der erste und letzte Opel sein.

    • Seh es mal so, du bist mit jetzigem Ampera ziemlich gut aufgestellt und kannst ja gelassen mal schauen was dann kommt.
      Das VW quantitativ jetzt (mehr) EV-Fahrzeuge in der Auswahl hat, nun ja.
      Großer Absatz/Umsatz wird damit aber auch kaum laut, oder ?!

      GM zeigte zuletzt den BOLT, Basis wohl für div. Varianten, incl. hierzulande !

      • Ich warte händeringend auf einen günstig anzuschaffenden, wirtschaftlich zu betreibenden und nicht mehr Abgas emittierenden Elektro-Opel als Berufspendler-Fahrzeug. Ich hätte sogar den RAK-E genommen, auch wenn der nur zwei Sitze hat.
        Der erste bezahlbare und reichweitenstarke Elektro-Opel wird der meine sein. Der Bolt macht Hoffnung, das so etwas mittelfristig mal von Opel kommt. Aber dies bitte dieses mal bevorzugt aus einem europäischen Opel-Werk. Ein umgelabelter Chevy wird leider weniger gut akzeptiert (warum auch immer).

        • Die Örtlichkeit der Endfertigung ist halt reines Blendwerk (für Deutsche in Sachen Auto).
          Spätestens bei div. Komponenten, dazu gerade bei allen EV der Akku, kommt dieser immer von einem asiatischen Konzern !

  43. Interessant finde ich es, dass der Astra wohl optinal eine Fondsitzheizung bekommen soll und gemäß einem Kommentar von Tina Müller “airwellness mit aromatechnologie”. In Zukunft könnte die Kopplung mit der Apple Watch und ähnlichem durchgeführt werden und der Puls gemessen werden. Lichteisntellungen und kaum wahrnehmbare Düfte im Innenraum könnten so auf den gestressten Autofahrer einwirken oder den müden Fahrer waacher halten.

  44. Gratulation! Geringeres Gewicht ist notwendig für die steigenden Effizienzanforderungen. LED Matrix-Licht ist super. Sitzheizung hinten ist super. Design außen: Gut gelungen (Front kommt aber dem Golf näher). Design innen: Wo ist die schöne Symmetrie der Mittelkonsole hin? Die war mit ausschlaggebend für den Kauf des Vorgängers. Diese neue Schiefheit von Power/Menu/Warnblinker zu den Temperaturreglern tut fast weh. Die Mittelkonsole ist nun nicht mehr “aus einem Guss”, sondern zerklüftet. Ich vermisse die Direkt-Radio Tasten FAV und AS. Da muss man sich wohl jetzt durch Untermenüs wühlen. Ist wohl eine Konsequenz des medialen Gejammers über die angeblich zu vielen Tasten des Vorgängers. Ich fand das eher gut.
    Der praktische Getränkehalter neben der el. Parkbremse ist weg?!
    Ambientebeleuchung?
    Kann IntelliLink auch mit WindowsPhone?
    Wo ist der USB-Anschluss (zur Stromversorgung)?
    Für mich/uns ist der SportsTourer relevant!

  45. Astra und Karl sind galaktisch. Leider hat der Astra diese brave Schnauze. Aber die Designer Innen- umd Außen haben ganze Arbeit geleistet. Korea und England müssen Bestleistung bringen. Diese Autos sichern dann das Überleben. Selbst Autobild war von Karlchen beeindruckt. Ist denn bekannt, ob die Limousine und der Gtc nun kommt oder nur 5er und Sports Tourer?

  46. Danke für diesen Beitrag. Der neue Astra greift in Teilbereichen die Designelemente der Monza-Konzeptstudie auf, insbesondere in der Seitengrafik. Die Bügelfalten uns Sicken lassen das gesamte Fahrzeug maßgeschneidert und muskulös wirken. Interessant finde ich auch, dass Opel seiner skulpturalen Designphilosophie grundsätzlich treu geblieben ist und diese nun beizubehalten versucht. Vorne wirkt der Astra auf mich sehr brav.
    Insgesamt greift der Astra aber auch derzeit offenbar modische Elemente auf, die bei der Konkurrenz schon zu finden sind. Und das finde ich sehr schade. Die optische Verbindung von der Türgrafik zum Heckdeckel findet man auch bei Toyota und die Gestaltung der Rücklichter erinnert mich noch stärker an den Alfa Giulietta als beim aktuellen Modell GTC.
    Der Innenraum ist sehr interessant. Die hohe Mottelkonsole gefällt mir, die Entrümpelung der Knopflandschaft freut mich auch. Ich bin allerdings sehr gespannt, ob der Innenraum in Sachen Wertigkeit an den Golf 7 oder den A3 heranreicht. Was mir persönlich fehlt, sind (wie schon beim Astra j) Dekorleisten in den Türen. Auch die Frage nach den Individualisierungsmöglichkeiten brennt mir unter den Fingernägeln. Wurde an Details gedacht, die Hochwertigkeit vermitteln? Z.B. beleuchtete Einstellrädchen für die Lüftungsdüsen, Ambientebeleuchtung, beleuchtete Türgriffschalen, streulichtfreie Leseleuchten (mit Kalotte oder LED Innenbeleuchtung mit definiertem Abstrahlwinkel), nicht so funzelige Make up-Spiegel. Ich hoffe sehr, dass gewisse Kombinationen nicht wieder eng an bestimmte Ausstattungslinien gebunden sind.
    Das Fahrerlebnis dürfte Interessant sein. Weniger Gewicht ist Pflichtsache gewesen. Konnte man dennoch das hohe Niveau der Torsionssteifig- und Biegefestigkeit halten oder gar verbessern? Den Leichtbaubemühungen der 80er Jahre zollten letztlich sich verwindende, knirschende und knarrende Karosserien ihren Tribut. Hochfeste Stähle können hier freilich als Gegenargument hervorgrbracht werden. Aber wie steht Opel zu den Problemen, die beispielsweise durch Heißverformung und Abschreckung entstehen (Wasserstoffmoleküleinschlüsse und dadurch resultierende Brüchigkeiten u.s.w.)

  47. @Lehmann Gewissheit über Details werden wir spätestens zur IAA haben allerdings finde ich ist der Astra so gut gelungen, man ist soviel Kritik hier aus dem Blog angegangen das ich sehr stark davon ausgehe das auch die von dir angesprochenen Sachen verfügbar sein werden (beleuchtete Türgriffschalen, Ambientebeleuchtung,usw.).

  48. @Lehmann: Dekorlemente sidn nun im Griffbereich und nicht im oberenTüröffnerbereich zu finden.
    Die Umlaufende Linie der Türgrafik hin zum Heck finde ich gelungen, auch wenn dieses Design natürlich auch teils bei anderen Modellen zu finden ist. (Heckleuchten- Alfa, schöne Kante am Heck 1erBMW).

    Die Front hätte ich mir auch etwas anders vorgestellt und gewünscht. Vor allem was das Design der Frontleuchten betrifft. Eher wie bei automotorundsport retouchiert – in der Monzaanlehnung (Eher quadratische Leuchten statt Spitz zulaufende).

    Aber auf die IAA bin ich gespannt, ihn dann im ganzen zu sehen. Ich finde es auch gut das er kürzer wurde, dadurch kann er filigraner wirken. Ein Bild vom Fond hätte ich gerne mit dem Türdesign

  49. Pingback: Die Technik des neuen Opel Astra im Überblick › Motoreport

  50. Es geht ja mit Tempo weiter: erst neue ADAM Varianten, neuer Corsa, neuer Karl, Bilder und Infos zum Astra K, dann dass Opeltreffen in Oschersleben. Und heute an meinem Geburtstag machte noch die ADAC Opel Classic Hessen – Thüringen Oldtimerfahrt in meinem Heimatort vorm Rathaus Station und Mittagspause. Opel war mit vielen Fahrzeugen vertreten. Die Schönheit der Coupevarianten von Opel war mal wieder beeindruckend, und man fühlt sich in Kindheitstage zurückversetzt. Vertreten waren mehrere GT ´s , Commodore B Coupe, Admiral, Kapitän, Diplomat, Kadett B, Ascona B, Kadett Aero und auch verschiedene Opel Rekordmodelle. Ich konnte sogar kurz mit Herrn Cooper von Opel Classic sprechen. Ein sympathischer Zeitgenosse. Ach der Classic Zafira Tourer sah auch gut aus. Vielen Dank an Opel und deren Classicabteilung, die diese Fahrzeuge betriebsbereit halten. Das fördert das Image der Marke und sorgt auch für Freude bei den Zuschauern ( Fans ). Vielleicht gibt es ja demnächst mal eine Nachricht über was neues Coupeartiges von Opel, auf Basis Astra K.

    • Das Opel nun ein Eigenständiges Coupe heraus bringen möchte, kann ich Verstehen.
      Der Astra TT nachfolger hieß nämlich auch Cascada und der neue Sportler kommt.
      Hoffentlich ist der Wagen nicht nur Sportlich sondern Komplett aus Deutschland.

      • Naja, da bliebe ja nur das Werk Rüsselsheim. Mit Insignia(-B) und angekündigtem “daneben einem 2. Flaggschiff”, wäre ein solches Coupé das 3. Modell von deren Bändern.

        Bisher war/ist neben dem Insignia der Astra-J und ZT dort ja schon in Fertigung (gewesen). Insofern wäre die Flexibilität dafür wohl gegeben. Und eine gewisse Auslastung neben dem Insignia wohl auch “wünschenswert” 😉

  51. Sehr chic das neue Modell, vorallem gefällt mir, dass an der Front geht die neu gestaltete, doppelte Grillspange optisch in die scharf gezeichneten Matrix-Scheinwerfer übergeht. Optisches Highlight finde ich, ist die im Seitenverlauf zum Heck hin unterbrochene C‑Säule, somit erhält man optisch eine sehr schöne Wirkung.

  52. Pingback: Neuer Astra: Effizienz, Innovation und Athletik | Opel-Blog | 3CLIK

  53. Pingback: Validierungsfahrt mit dem neuen Opel Astra | Opel-Blog | 3CLIK

  54. @ “Q”: noch zwei Fragen
    Im Astra H gab es die “Nachklimatisierung” – den Astra J bin ich bis dato nicht gefahren, aber soweit ich weiss, gab es die da nicht.
    Im Corsa E jetzt auch leider nicht.
    Hab da am W-ende arg vermisst – dank an den Sommer – wo ich jetzt ein paar mal kurz halten/aussteigen musste und hätte mich dort gefreut, wenn ich die Nachklimatisierung (die lief damals glaub ich so 5-10 Minuten im H) hätte einschalten können. So saß man jetzt wieder in einem “heissen” Wagen. Ich fand diese Option sehr genial – auch wenn dann nicht mehr richtig runtergekühlt wurde – aber halt zumindest noch was kühl-gehalten wurde.

    Wird es die “Nachklimatisierung” im Astra K geben?

    Wird es im Astra K auf der Fahrerseite einen “Haltegriff” geben oder vielleicht wieder ein “Brillenfach” am Dachhimmel. Das Brillenfach im H fand ich ziemlich pfiffig – und vermisse es jetzt im Corsa E – aber den Haltegriff hab ich (egal welches Auto bis dato) zumindest auf der Fahrerseite noch nie benutzt.

    • weiß nicht inwiefern das ding womöglich dem kopfairbag sicherheitstechnisch im wege steht (!), mancher hat es sich bei corsa + co, da standarbauteil wohl, denn nachgerüstet.

      • Also der Kopfairbag sollte nicht das Problem sein. Ich hab im Insignia das Panorama-Dach, durch dessen Bedienelemente das Fach vor dem Innenspiegel entfällt. Ich habe auch das Brillenfach auf der Fahrerseite anstelle des Haltegriffes, was ab Werk so verbaut war. Da ist nichts nachgerüstet.

        • Darüber hinaus sollte es sicherheitstechnisch unerheblich sein, ob dort nun ein Haltegriff oder – und es ist in der Tat identisch von der Befestigung – das Brillenfach sitzt. Im Astra H hatte ich es mir an gleicher Stelle auch nachgerüstet. Die Bohrungen/Befestigungen sind völlig identisch. Auch passt das Brillenfach genau in die Mulde im Dachhimmel und schließt nahezu ebenso bündig ab wie der Haltegriff.

  55. Pingback: Neuer Opel Corsa OPC: Die Highlights | Opel-Blog | 3CLIK

  56. Pingback: Neuer Astra-K Seite 248 : Ab wann geht der Konfigurator online?

  57. Ich hab das Opel Logo am Heck erst jetzt im Detail gesehen, warum hat man sich für so einen Klotz hinten entschieden, dass Harmoniert meiner Meinung nach überhaupt nicht.

    • Schau mal bei Corsa-E und Karl, die haben es auch, ist halt neue, einheitliche Marken-Symbolik. Nebenbei Gleichteil und Kostenersparnis 😉

      • @didi: Ja genau wegen den beiden Modellen bin ich auch darauf gestossen. Es sieht einfach, leider scheis.. aus. Wie fehl am Platz

        • ja nu, es ist wie mit vielen details. ein bild im absoluten anaylisiert. alltag was ganz anderes 😉

          • @didi Beim Corsa gefällt mir persönlich das Heck nach wie vor nicht. Der Corsa E ist ein an sich schönes Auto geworden, schöne Front, schöne Seitenlinie und sehr schöner Innenraum nur mit diesem Heck hat man sich den Gesamteindruck echt versaut. Beim Astra scheint das Heck besser gelungen zu sein mal sehen wie er in natura wirkt.

  58. Verdammt, sehe grade das der Monza Concept unten ähnlich strukturiert ist wie der Astra. Dann wenn er kommen sollte, wird er wohl nicht Zuhause gebaut vermutlich.

    Wenn man Karl und Astra sowie Mokka und Adam so sieht, ist man fast aufgeregt was 2016 im Entscheidungsjahr kommt. Schade das Opel gefühlt Akersons “Stiefsohn” war.

    Viel Erfolg an Opel Europa.

  59. Auch wenn es erst um den 5-Türer Astra geht. Ich hätte da noch einen OPC-Wunsch 😀 : Ca. 320 PS, 450-500 NM, 1450 Kg , 8Gangautomatik und Allrad.
    Hoffe der Weihnachtsmann kann mich hören 😀

    • @Gian Da hätte ich aber gerne den Insignia OPC mit 6,2l V8 aus dem Cadillac CTS V mit 640PS, wenn wir schon mal beim wünschen sind. 🙂 🙂 🙂

      • @ralle: träumen darf man ja , dachte schon für das FL vom Insignia OPC kommt der 400 PS Motor, leider war nix 🙁

        • @Gian Die Englische Presse hatte damals so etwas verlauten lassen. Darauf gekommen sind sie scheinbar weil für den Buick Regal (hier zu Lande Opel Insignia) eine GNX Variante durch die amerikanische Presse schwirrte, dies allerdings erwies sich als schlichtweg Falsch.
          Schade ich hätte auch gerne einen Insignia gesehen der den Lotus Omega beerbt.

          • Jauh, das wär’s.
            Gegenüber zur Schule war ganz offensichtlich so’n Opel-Enthusiasten-Familie wohnhaft: Ein Wahnsinns-Manta, Bertie wäre tierisch neidisch gewesen. UND. Ein Lotus Omega. Sowas von fett wenn der durch’s Dorf brummte

            Also KTN, gib’s zu, allein aus dem Camaro twittern is’ nicht.
            Sondern beim heimischen Produkt was powern !

          • @didi So ein PS-Monster würde dem Image ganz gut tun wo die Marke so langsam wieder Aufwind bekommt aber für solche Spielereien hat Opel (momentan) kein Geld. LEIDER.

    • @Gian: Das wären wohl auch meine Wunschzutaten, owohl ich mir dies wahrscheinlich nicht leisten kann 🙁

  60. Die Autobild-Online-Abos posten schon fleißig mehr Details (Verbrauch, Preise,…!)!
    Muß wohl wieder mal exclusive bei denen bleiben, bis es hier rein darf….(?)!

    • @didi Tja die Macht der Presse da können wir leider nicht mithalten, obwohl wir die Produkte kaufen.

  61. Genau, die Katze ist aus dem Sack. Morgen könnt ihr die technischen Daten doch für alle veröffentlichen.

    Wenn die Daten von der AutoB*** stimmen, dann ziehe ich meinen Hut, habt ihr richtig gut gemacht! 😀

        • @didi Obwohl ich mir es geschworen habe konnte ich es mir nicht verkneifen dieses Schmierblatt zu kaufen. Was tut man nicht alles für Opel die könnten sich ruhig mal erkenntlich zeigen. 🙂 🙂 🙂

          • sag mir nicht, das ich was verpasst habe (?), weil online haben die doch auch schon alles gelistet, bzw. mehr/besser als das Original hier kann’s ja kaum sein 😉

          • @didi Nein hast nix verpasst. Ich war am Freitag unterwegs (hatte kein Internet) und wollte halt schon früh “weltexklusiv informiert” sein. 😉

  62. @Q: Bei den Abmessungen laut Preisliste wunderte mich jetzt folgendes,

    Höhe: 1485 mm

    , hieß es nicht vorab, “die Höhe nimmt um 2,6 Zentimeter auf knapp 1,46 Meter ab.”

    Evtl. hier noch vom “J” der Wert übernommen ?! 😉