avatar

Corsa Entwicklung OPC Technik Video

Corsa OPC: Prädikat FSD-gedämpft

,


Opel Corsa OPCÜber 18 Monate arbeitete das Entwicklerteam rund um Volker Strycek mit all seiner Erfahrung, Expertise und Euphorie am Package für den neuen Corsa OPC – mit einem Ziel vor Augen: Die Messlatte nochmals höher zu legen. Keine kleine Herausforderung, war der Corsa D OPC immerhin „Hot Hatch of the Year“. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Alles bleibt besser. Davon konnte sich auch die Fachpresse in Bilbao ein Bild machen. Ihr Urteil zum Corsa OPC fiel hervorragend aus, was neben dem Fahrwerk auch dem Motor geschuldet ist. Dieser sorgte insbesondere im unteren Drehzahlbereich für ein spürbar verbessertes Ansprechverhalten, was auf den baskischen Küstenstraßen für Fahrspaß pur sorgte. Typisch OPC eben.

Verbrauchs- und Emissionswerte: Opel Corsa OPC mit 152 kW/207 PS kombiniert 7,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 174 g/km; Effizienzklasse F (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

CorsaOPC_torquegraph

Auf viel positive Resonanz stießen auch die neuen FSD-Dämpfer (Frequency Selective Damping). Dank dieses Systems liegt die Corsa OPC-Variante nämlich immer da, wo ein Sportwagen hingehört: nah am Asphalt. Grund genug, mit Entwicklungsingenieur Björn Zuchhold ins Detail zu gehen:

Welche Vorteile bietet die neue FSD-Dämpfertechnologie?

Maßgeblich in der Chassis-Entwicklung des neuen Corsa OPC war die innovative FSD-Dämpfertechnologie, die wir gemeinsam mit den Spezialisten von Koni entwickelt haben. Diese ermöglicht eine Anpassung der Dämpferkräfte an die Bewegungsfrequenz des Fahrzeugs und erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern schafft auch den Spagat zwischen kompromissloser Sportlichkeit und einem gepflegten Maß an Komfort. Auf der Rennstrecke profitiert der OPC-Fahrer von mehr Grip und ausgeprägter Fahrzeugstabilität in schnellen Passagen und Kurven. Gleichzeitig erlaubt die FSD-Technologie alltagsgerechte Fortbewegung.

Sind so auch schnellere Rundenzeiten möglich?

Definitiv ja. Unser FSD-System im Corsa OPC ermöglicht eine noch bessere Aufbaukontrolle. Im niedrigen Frequenzbereich (Handlingbereich) können die Dämpfkräfte höher ausgelegt werden, um eine noch bessere Fahrzeuganbindung an die Straße zu realisieren, was den Corsa OPC noch besser kontrollierbar macht. Zugstufentuning ist aber auch das A und O, wenn es um Komfort geht. Im hohen Frequenzbereich (Komfortbereich) können wir geringere Dämpfkräfte einstellen, um eine ausgewogene Balance zu realisieren. Die Dämpfungscharakteristik herkömmlicher Stoßdämpfer würde lediglich über eine Zugstufeneinstellung verfügen, was eine breite Auslegung massiv einschränkt.

Wie funktioniert das FSD-Sportfahrwerk?

Opel Corsa OPCDie FSD-Technologie ist komplett mechanisch realisiert. Über ein zusätzliches Ventil innerhalb des hydraulischen Ventilsystems des Stoßdämpfers entsteht ein kontrollierter paralleler Ölfluss. Damit kann die Dämpfkraft abhängig von der Bewegungsfrequenz des Fahrzeugs geändert werden. So sind wir in der Lage, über zusätzlich generierte Bypässe in der Zugstufe die Dämpfer zu beeinflussen. Das verleiht dem neuen Corsa OPC eine unglaubliche Agilität bei hohem Komfort.

Steht die FSD-Technologie nur Performance Pack-Kunden zur Verfügung?

Opel Corsa OPCWer sich einen neuen Corsa OPC bestellt, kann sich sowohl mit dem Performance Pack als auch in der regulären Auslegung an der neuen FSD-Technologie erfreuen. Es gibt allerdings zwei unterschiedliche Dämpferabstimmungen. Die Performance-Version ist spürbar aggressiver und Rennstrecken-fokussiert ausgelegt.

Welche Chassis-Komponenten sind sonst noch neu?

Corsa OPCWir spendierten dem neuen Corsa OPC eine überarbeitete Hinterachse mit veränderter Achsgeometrie und Rollrate. Im Zusammenspiel mit dem modifizierten Torsionsprofil ergibt sich ein noch besseres Ansprechverhalten im Vergleich zum Vorgänger. Selbst die Einschweißwinkel haben wir anders definiert. Ebenfalls komplett neu sind die Federauslegungen und Stabilisatoren, genauso wie die Lagerbuchsen zur Aufnahme der Hinterachse am Chassis.

Worauf fährst Du mehr ab: Performance Pack oder reguläre Version?

Schwierige Frage, da beide Systeme ihre Vorteile haben. Das ist ja das Schöne an meinem Job. Da hat man das Beste aus beiden Welten 🙂

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (92)

  1. Vielen Dank für dieses Diagramm(Motordiagramm), leider offenbart es auch deutlich die schwächen des “alten” Motors!!! Der SIDI hätte das besser gekonnt! Bei 1400U/Min hat der VW Polo GTI bereits 320(!)Nm Drehmoment während der Corsa OPC nur läppische 170Nm hat!!! Erst bei 2000U/Min hat er das volle und nicht gerade herausragende Drehmoment von 250Nm(immerhin 280 im Overboost).
    Schade, aber sonst ist der Corsa OPC auf jeden fall gelungen. Bin gespannt auf die Nordschleifenzeit 😉

    • Kennst du ein solches, ausführliches Diagramm vom Polo GTI dazu im Vgl. ?!

      Im Weiteren wie es um die Fahrbarkeit bestellt ist ?
      Tatsächlich wäre ein direkter Vergleich dann mal sehr interessant und mit den jew. Nordschleifenzeiten wird das mind. eine Autogazette doch noch liefern !(?)

    • …Kann ja nicht so überragend sein, die Unmengen Drehmoment des Polo.
      Beim Durchzug im 5. schenken die sich nichts, im Gegenteil, da nimmt der OPC dem GTI sogar was ab.
      Im Test gegen den Fiesta ST wurde dem Polo eine kleine Anfahrschwäche attestiert. Das Ansprechverhalten war auch nicht so doll (Autozeitung vom Januar).
      Das Gesamtpaket macht die Musik…. mit einem Auto schnell und spaßig unterwegs zu sein, heißt für mich nicht von 0-100 von einer roten Ampel bis zur nächsten zu hämmern.
      Ohne den Corsa OPC gefahren zu sein, weiß ich jetzt schon, daß das mit dem besser geht, als mit dem Polo GTI .

      Ich find den neuen OPC n geiles Teil !
      Back to Topic:

      Mich würde mal interessieren, was die Dämpfer im Vergleich zu den elektronisch verstellbaren aus dem Flexride kosten. Ich kann mir vorstellen weniger. Somit denke ich auch, wird der Trend auch für andere Modellreihen dahin gehen.
      Ich persönlich war im Insignia vom Flexride auch sehr angetan, als der Tausch in der Werkstatt anstand ist dieses Gefühl aber schnell gewichen, als ich die Rechnung bezahlen musste. Zu dem Zeitpunkt habe ich mir geschworen, kein Flexride mehr zu kaufen.

    • Der Polo in der Variante mit DSG hat auch “nur” 250Nm Drehmoment maximal, und das ist sicherlich die Variante, die häufiger bestellt wird. Als jemand, der den OPC bereits fahren konnte, muss ich sagen, dass der Motor eine exzellente Fahrbarkeit hat, super und gieriges Ansprechverhalten und sehr gerne in den Begrenzer dreht. Das Besondere beim Corsa OPC ist nämlich, dass die 250 Nm eben bis fast 6000U/min anstehen…
      Ich bin sowieso dafür, nicht das Drehmoment des Motors anzugeben, das erstmal nichts zu sagen hat, sonder das Radmoment in jedem Gang, dann kommen die Dieselfahrer auch mal wieder auf den Boden:D

  2. Also ich muss sagen das als es damals den Corsa D OPC als er auf den Markt kam gleich ein gefühl von WOW gab,haben muss,das ist bei dem Corsa E OPC nicht der fall,zu wenig ist erneuert worden um einen Preis mit Perfomance Pack von 27500 zu Rechtfertigen,dafür kriegt man deutlich günstiger gleichwertiges.
    Meiner Meinung nach wirklich kein grosser Schritt Vorwärts,ich habe mir den Corsa E OPC auf der Nordschleife genauer angeschaut,als sie am 8.5.2015 von Opel da waren,und diese Lufthutze sieht in Echt einfach billig aus,muss man so deutlich sagen!
    Meiner Meinung nach wird der Corsa allleine schon wegen des hohen Preises ein flopp werden.
    Da kann man besser 8000 Euro mehr in die Hande nehmen und sich Civic Type R oder Ford Focus Rs mit Allrad holen!

    • @Sven: Im neuen Corsa OPC stecken 18 Monate Entwicklung, über deren ganzen Neuerungen (Chassis, FSD, Lenkung, Motor, …) Volker Strycek auch in Genf schon ausführlich gesprochen hat: https://www.youtube.com/watch?v=wsm2zGdUUfo.

      Und im Vergleich zur Konkurrenz ist der neue Corsa OPC definitiv nicht teuer. Mit einem Startpreis von knapp über 24.000 Euro besticht der Corsa OPC bereits mit Recaro Performance-Sitzen, Bi-Xenon-Licht mit integriertem Abbiegelicht, Bluetooth-Telefon-Konnektivität und der typisch sportlichen OPC-Optik. Wenn Du einen fairen Vergleich ziehen möchtest mit unseren Wettbewerbern, dann bitte mit der gleichen Ausstattung und mit Fahrzeugen der gleichen Klasse.

      • Du Magst Recht haben Herr Quanz,aber jeder der das Auto bestellt ,der nimmt auch das Perfomance Pack also kostet er doch 27500 Euro^^

        Ich bin mittlerweile zu dem Schluss gekommen,da ich ja selber den Corsa D OPC NRE fahre,das wenn man wirklich ne gute Waffe haben will,gleich ins Segment von der Mittelklasse springen kann,weil dort 300PS und mehr verfügbar sind,und es sich preislich wie gesagt nur um ca.8000 Euro aufschlag handelt,dafür aber 100 PS mehr und Allrad etc,hier bin ich sehr auf den Astra K OPC gespannt,ich kann nur beten das ihr dort auch den Weg des Allrads einschlägt,sonst sieht es mau aus und den neuen Astra OPC

          • Wer hat der hat, oder wie war das nochmal? 😀
            Also auf den Astra K OPC bin ich auch gespannt. Der Corsa OPC scheint Fahrwerkstechnisch komplett überarbeitet zu sein, vielleicht bekommt der Astra auch das FSD?
            Allrad? Ich weiss nicht, zuerst bis zu -200 Kg und dann wieder mit Allrad an Gewicht einbüssen. Mal schauen. Ich war auch mal der Meinung Allrad wäre cool, aber bitte nicht auf Kosten von wieder 80 Kg mehr.

        • Wenn man nur 15000 drauflegt bekommt man einen Mustang mit über 400PS….
          Das kann man immer weiter spinnen…

          Ist halt die Frage was man will. Der Corsa fährt für den Preis sicher die schnellste Runde in Hockenheim und ist das schärfste was man bekommt.

          Hat schon einen Grund warum sich der D OPC so gut verkauft hat.

          • Genau. Mit dieser “nur 8000 Euro mehr” Denke landet man am Ende unweigerlich bei Corvette und Nissan GT-R.

          • Der D opc hat sich gut verkauft keine Frage,aber man braucht nur in den Foren lesen was die Leute mit dem D OPC alles durchgemacht haben,sprich Getriebe,Radlager etc,dann weiss man das sich viele von Opel verabschieden werden nach dem Desaster,ich mit meiner D OPC NRE bin auch bei einem Kilometerstand von 100000 mit 10000 Euro Reparatur kosten dabei gewesen,mehr ist dazu nicht zu sagen,Deshalb wird sich der E OPC auch bei weitem nicht so gut verkaufen wie der D OPC das ist ziemlich sicher!

          • Gewiss, er wird ja allein schon nicht mehr den Lebenszyklus von gleichem Zeitraum (Oktober’06 kam der “D”) haben 😉

            Und daran misst sich auch schon grundsätzlich die Verhältnismäßigkeit um der Dinge von D zu E.

          • Wow.
            Nach 100.000 Kilometern Reparaturkosten in Höhe von 10.000,-Euro.
            Das habe ich selbst mit sieben Opelfahrzeugen bisher nicht geschafft. Nicht einmal Ansatzweise. Im Gegenteil: Die Dinger laufen einfach nur. Und ich bin beileibe kein zart besaiteter Fahrer, auch ich gebe ab und zu tüchtig Gas.
            Ich habe daher schon ein bisserl den Verdacht, solche extremen Reparaturkosten nach 100.000 Km könnten bei manchem doch an einer allzu sportlichen Fahrweise liegen.

    • Bin ganz deiner Meinung.

      kannte den Preis bisher noch nicht,aber 27000 Euro mit eben diesen Perfomance Pack….wow.da fragt man sich echt,wer soll das kaufen?.
      Ich finde den Type R von Honda auch ganz nett,ist mal was ganz anderes,vom design her.oder eben abwarten was die Zukunft bringt.
      Dieses Model wäre mir auch einfach zu “Altbacken”,da hilft es auch nicht die Dämpfer so an zu Preisen.

  3. Ich finde das Package dieser kleinen Rennsemmel äußerst gelungen. Das Design ist stimmig, die Motorleistungen finde ich auch in Ordnung. Das ist auch wiederum Ansichtssache. Welcher Hersteller bietet schon in diesem Segment ein so großes Motoren – und Ausstattungsangebot. Bei der Spitzenmotorisierung gibt es sogar noch ein Performance Pack. Und das ganze bekommt man von einem Hersteller, und keinem Tuner. Gibt es dieses Fahrwerkssystem vielleicht in der Zukunft auch in anderen Fahrzeugen von Opel? Auch dieses zweite Video mit der Hintergrundmusik finde ich gedlungen !

    • Performance Paket für andere Motorisierungen finde ich einen Super Ansatz! Ich hätte auch gerne eine K OPC, aber 300 PS (oder so 😉 ) sind mir dann doch ein bisschen viel (zahl einmal die Steuer in Österreich …), also wären ein bisschen weniger PS (GSi) mit Performance Paket sehr willkommen…

      • Lehmann
        dem schließe ich mich an. Ich habe den Corsa D 1,6 l Turbo mit 150 PS und bin vollauf zufrieden mit der Leistung. Ich würde mir auch wünschen, dass Opel in dieser Richtung wieder einen E Corsa (OPC Motor, nur ohne Tuning) anbietet, dann stünde einer Bestellung meines Neuwagens nichts mehr im Wege.
        Ich wollte mir damals schon den OPC kaufen, aber mich stört ganz enorm der Super-Plus Zwang und da war mein jetziger Motor eine hervorragende Alternative.

          • sry ich meinte nicht Corsa OPC sondern normaler Corsa halt,mit 150 PS und 1.4 Liter Hubraum mit Aufladung.

          • @Sven Zumindest auf dem Papier bringt der 1,4T (150PS) nicht die gleichen bzw. ähnlichen Fahrleistungen wie der 1,6T (150PS). Wenn ich mal die Gelegenheit bekomme werde ich den 1,4T im Corsa mal fahren um mir ein besseres Urteil erlauben zu können.

          • @didi Jepp die Euro Normen werden noch so manchen den Fahrspaß verhageln. Was soll es entweder man akzeptiert es oder kauft sich halt was “altes” oder wie in meinem Fall man tut beides. 🙂

          • Ja Sven, das weiss ich, aber der ist mir mit dem 1.4 er Motor ein kleines bisschen zu schwach auf der Brust, denn verschlechtern will ich mich nicht.

  4. Mal zum Thema Fahrwerk: Das mit FSD wurde ja letztens schon erwähnt. Liest sich richtig gut. Mal wieder eine echte Innovation von Opel. So ähnlich wie das HyperStrut. Oder das Wattgestänge. Beide wurden doch wohl zu recht groß gefeiert. Als Konsequenz werden HyperStrut und Wattgestänge in den jeweiligen Fahrzeugen Insignia respektive Astra immer seltener verbaut und verschwinden stillschweigend nach und nach in der Versenkung. Skurril und paradox!!! Denn gerade weil es sich nicht um elektronisch geregelte Systeme, sondern um rein mechanische “Analog”Technik handelt ist es doch so genial.

    Hey, was soll das? Warum ist das HyperStrut nicht auf Wunsch immer (in den höheren Ausstattungen) wählbar? Einerlei welcher Motor drinne ist. Dann eben ohne die Brembobremsen mit ihren hohen Folgekosten und auch ohne 20″Räder. (Passt das in 18”-Felgen?) Ob der Autofahrer das HyperStrut beim Fahren merkt bzw. ausnutzt oder nicht oder überhaupt ausnutzen kann, kann dem Hersteller doch einerlei sein. Wer einen technischen Leckerbissen haben möchte, der sollte ihn auch bekommen dürfen, wenn der doch schon im Regal liegt.

    Ich schätze, das FSD ist auch so ein technischer Leckerbissen ohne Elektronik. Also wird er wohl bald wieder in der Versenkung verschwinden. Stimmts? Oder wird man solche Dämpfer bald zum Beispiel im Astra GSI finden? Oder beim Insignia Innovation als Option wählen können? Gehören solche FSD-Dämpfer nicht in jeden der (hoffentlich bald erscheinenden) Mantibra?

    Wäre es sinnvoll und machbar ein FSD-Hyperstrut zu bauen?!?!?! Das müßte doch der Oberhammer sein. Oder? Wäre es dann auch Nicht-OPC-Fahrern erlaubt ihr Auto mit solchen Fahrwerkskomponenten zu konfigurieren?

    Oder warum verursacht Opel hohe Entwicklungskosten für geniale Fahrwerkskomponenten ohne anschließend mit diesen Pfunden zu wuchern? Oder sind diese Dinge eigentlich Quatsch? Unnütz? PR-Gags? Dann sollte man diese Entwicklungen beschweigen statt bejubeln.

    Mein jetziges Auto hat z.B. ein Torsensperrdifferential an der Hinterachse. Ein Leckerbissen par Excellence! Und wie oft nutze ich das wirklich aus? Vielleicht ein-, zwei mal pro Woche. Na und? Trotzdem hat dieses Torsendiff meine Kaufentscheidung stark beeinflusst.

    Also Opel, Leckerbissen, die tatsächlich welche sind, gehören auf die Teller, nicht in den Kühlschrank.

    • Aus unserer Perspektive mag das alles logisch argumentiert sein.

      Doch wenn man deren Seite womöglich hinzu nimmt, haushalten muß, in Verantwortung steht….!

      Da gibt es wohl zum einen Bilanzen wie das bisher so alles angenommen wurde und damit auch Entscheidungsgrundlage für zukünftiges.
      Im Weiteren dann taktieren, Marktanaylse und immer wieder halt auch das Thema Kosten+Nutzen+…

    • Hyperstrut war eine coole Innovation. Aber wie jede Innovation wird sie durch eine neue ersetzt. Deshalb wurde Hyperstrut langsam aber sicher aus den Fahrzeugen entfernt, für einen sauberen Übergang in die neue Technologie. Ich bin mir sicher im nächsten OPC, GSI oder was auch immer, kommt wieder ein cooles Fahrwerk von Opel 😉

      • OH! Ich habe etwas verpasst. Bitte um Verzeihung. Ja, ähm richtig, die neue Technologie, äh, welche meinst du? Bitte den Beitrag hier aus dem Entwicklertagebuch verlinken zur Vorstellung dieser Nachfolgetechnologie vom HyperStrut. Wo ist das “alte” überhaupt noch bestellbar? Wo diese neue angebliche Technologie?

        Es geht eben nicht nur um OPC, Vmax, Rundenzeiten. Aber sowohl in Rüsselsheim als auch beim FOH vor Ort hält man wohl alle restlichen (non-opc) Autokäufer immer für Technikmuffel, die immer nur das Billigste wollen, Hauptsache fährt. Das wichtigste am Auto scheint bei manchen Sitzheizung und Musikanlage zu sein.

        • Hyperstrut hat mit Insigia OPC angefangen und ist dann über den Astra OPC auch auf die normalen, etwas sportlicheren (bi-turbo varianten? )Astra/Insignia gekommen. Nachfolgetechnologie -> vielleicht macht “FSD” den Anfang?

  5. Moah. Hab das Vorführauto gesehen beim Händler. Bin mir 79% sicher, beeindruckend.

    Fahrwerk, Motor und Sound ist von mir unkommentierbar. Baut mal ‘nen ordentlichen Sauger und nutzt Carbon, denn das Stahlauto wird sterben.

    Wer Life and Style haben will, brauch den Corsa OPC.

    O bviously
    P assion
    C ar

    A+

      • Ich denke, es ist der Saugmotor wovon gesprochen wird. Denn der Turbo ist einfach fast immer unter Wert und anfällig. Allgemein nimmt ein Sauger zügiger Gas an. Ich weiß nur nicht, ob die Abgasnorm gehalten werden kann. Euro6 und Co².

        Und pff Vorwerk… 🙂

  6. Wer nicht will, daß Saugmotoren sterben, sollte mal bei der EU nach anderen Abgasvorschriften nachfragen. Nach dem US-Zyklus gehen sich Sauger noch aus. Aber sogar die Boxerfreunde Zuffenhausen und die Pferdchenlackierer aus Maranello sagen dem Saugmotor gerade leise Servus.

    Einen netten Testbericht gibt es übrigens in der Autozeitung…

    • Man braucht einfach nur mal bei Mazda vorbeischauen, die aktuell mit ihren Skyactiv Motoren einen ganz anderen Weg gehen.
      Hochverdichtete Saugmotoren statt Downsizing und Aufladung. Ich bin davon aus verschiedenen Gründen sehr angetan.

      • Gewiss, deren “Anderssein” lässt aufhorchen und ist ja auch gut das jemand solche Wege bestreitet. Ob es deswegen gleich besser ist ?
        Die Ingenieure aller anderen Hersteller die nicht so verfahren, automatisch schlechtere sind ??
        Es hat aber anscheinend von vornherein einen vermeintlich beruhigenden Effekt, die Hubraumgrößen/kein Turbo.
        Und “Schattenseiten” gibt es dort, bei der Mazda-Technik, anscheinend nicht ?!?

        Würde ja gerne mal von kompetenter Seite die Auslotung dazu hören 😉

        • Ich schrieb ja auch “angetan” und nicht vollends verliebt 😉

          Erst einmal verfügt solch ein Motor natürlich über größeren Hubraum und weniger Bauteile, aber ich frage mich natürlich wie es mit der Haltbarkeit und Langlebigkeit solcher hochverdichteten Motoren bestellt ist. Also sagen wir mal jenseits von 150.000km.

          Ein Testvergleich in der aktuellen ADAC Motorwelt hat mich übrigens zum schmunzeln gebracht. Dort wird ein Mazda 2 (mit Saugmotor) mit einem Skoda Fabia (mit Turbo) verglichen. Und obwohl der Mazda in der Beschleunigung, im Durchzug, der Höchstgeschwindigkeit und im Verbrauch vorne liegt, wird ihm ein durchzugsschwacher Motor attestiert !

          Wenn selbst Autotester so Turbo und Drehmomentverwöhnt sind, kann man sich ja denken welches Auto bei einem Normalkunden besser/schneller/sportlicher ankommt.

  7. @Jeff Healey, Also das liegt sicher nicht alleine an mkeiner Fahrweise,bei den reparaturen war alles dabei,vom Abgerissenen Gaspedal bis hin zum Steuergerät was spinnt,aber alles in allem 10000 Euro,was selbst meinen Werkstatmeister am Corsa OPC NRE zweifeln lässt.Der fragt sich warum ich mir das noch antue,aber trotzdem liebe ich meinen kleinen^^
    Auch wenn es manchmal eine Hassliebe ist.aber ich verdiene so gut,das ich weit über dem Bundesdurschnitt liege und mir das leisten kann.aber einen Corsa wirds wohl nicht mehr geben,eher dann schon den Nächsten K OPC Astra,allerdings bin ich mir derzeit noch nicht so sicher,ob es dann wieder ein Opel werden wird,weil das is schon arg was ich alles erlebt habe,andere wären schon längst nicht mehr der Marke Opel treu ergeben gewessen…….

    • @Sven War der Corsa gebraucht oder neu? Denn wenn er neu war müsste doch eigentlich die Garantie greifen bei solchen Sachen wie abgerissenen Gaspedal oder auch defekten Steuergerät. Ich hatte mit meinem vorherigen Auto einem Astra J 1,6T auch jede Menge Probleme (defekte Klima, spinnendes Infortainment, Wassereinbruch und Motorprobleme) aber in meinem Fall hat alles die Garantie übernommen.

      • ich habe ihn als Werkswagen gekauft,die probleme fingen alle nach der 2 Jährigen Garantioe an,sprich:Das meiste kamm alles innerhalb von einem Jahr,Opel zeigte sich nicht sonderlich Kulant,was ich denen auch sehr Krumm nehme!Also wenn ich schön höre auf 10000 Kilometer auf der Nordschleife getestet,was 180000 entsprechen soll auf normaler strasse,dann kann ich nur Müde lächeln,also ich sage nur eins,Wenn sich jemand einen Corsa E OPC kauft oder nen gebrauchten D OPC sollte man ausreichend Geld in der Hinterhand haben,ansonsten kann es schnell im Ruin Enden…..

      • Muss noch dabei sagen,habe mir auch mal die Opel Kundenhotline Nr geben lassen,und den guten Herrn fast durchs Telefon gezogen wenn man 22000 Euro gebraucht bezahlt und dann so ein Auto bekommt wo man solche kosten hatte und Opel so Kulant war an dem Tag war ich sowieso gut drauf,da war gerade tausch der Lamdasonde und des Luftmassenmesser Nötig

        • Also gerade beim NRE Corsa hört man von Problemen kaum was. Mit dem FL wurde wohl das meiste beseitigt.
          Einige ballern etliche Runden über die Rennstrecke und haben nichts außer Reifenverschleiss.

          Bei den älteren Modellen, halt Getriebe, Radlager, Klimaleitung wo man drauf achten muss.
          Aber hält sich noch in Grenzen.

          • @ Treck,genau aus diesem Grund habe ich mich auch für die NRE und nicht dem normalen OPC entschieden,weil ich dachte,ok jetzt wirds wohl ein guter OPC sein wo die Probleme behoben worden sind,sprich Radlager besseres Getriebe etc,aber es ist halt so,entweder du hast glück und bekommst ein Auto das gar keine Probleme macht,oder wie bei mir das du einfach pech hast und ein “Montagsauto hast”.

          • @Sven Ein sogenanntes “Montagsauto” kannst du leider bei jeder Marke erwischen wie schon gesagt mein Astra hat mich auch bald in den Wahnsinn getrieben. Mich wundert nur warum Opel so unkulant ist, da konnte ich mich wirklich nicht beschweren. Aber ähnliches erleben gerade verstärkt Insignia Facelift Besitzer mit dem IntelliLink System welches wohl extrem viele Macken hat.
            Ich persönlich finde es nicht schlecht wenn Opel Premium Gimmicks anbietet aber bitte liebe Opelaner die Arroganz der Premiums in der Kundenbetreuung müsst ihr wahrlich nicht übernehmen.

          • Den IntelliLink-“Opfern” 1. Generation sollte man womöglich ein faires Angebot machen doch noch upgraden zu können. Sowie sich das jetzt erst richtig weiterentwickelt.
            Wo diese wohl auf ihren 2, 3 Apps ab Werk hängen bleiben, ist schon ziemlich bescheiden !…

          • @didi Die IntelliLink Geschichte im Insignia ist aber ehrlich ein Armutszeugnis seitens Opel. Die “Überraschung in der Business Class” haben sich viele anders vorgestellt, wobei das Auto an sich wenig Anlass zur Kritik geben soll nur das Infortanment System scheint “mit einer heißen Nadel gestrickt” zu sein.

  8. ….ich jedenfalls habe mir gestern den neuesten CORSA OPC bestellt (ohne Perf- Paket), nachdem ich seit 9 Jahren höchst zufrieden ohne jegliche Probleme inzwischen 3 OPCs besessen habe, ein tolles und voll alltagstaugliches Fahrzeug, ich freue mich schon auf den “Neuen”!

  9. Pingback: Neuer Astra-K Seite 257 : Ja ich finde die komisch.. Wenn ich das Paket mit Matrix für 1...

  10. ich habe mir ihn auch schon bestellt, auch ohne Perf-Paket.
    Aber schon etwas länger bestellt. Mein Verkäufer sah´gte mir, dass das Auto erst Ende Oktober produziert wird.

  11. Leider vermisse ich immer noch den 1.6 CDTI mit 136 PS im Corsa. Der müsste beim Durchzug mit dem OPC gleichauf liegen und 2 Liter weniger verbrauchen.

  12. War heute bei meinem Händler,

    der vor einem Monat bestellte Corsa OPC wurde noch nicht produziert.
    Wird aber jetzt ein MJ16 Fahrzeug und hat schon OnStar Serienmäßig drinnen 🙂

      • Naja, im derzeitigen Handbuch kommt das Wort “OPC” 2x vor. Beim D OPC gab es wenigstens ein paar technische Daten und einen Hinweis zu den Sitzen. Ev. kommt hier ein kleines Zusatzheftchen bzgl. Sitze, ESP, Sperre, etc….. Leider ist hier noch nichts zu finden. Auch nicht im VXR Forum.

        • jepp, hab nur die online version von opel.at mal durchforstet, wo eben 2x OPC vorkommt.
          Der eigentliche Motor in den Tabellen zuletzt etc. noch gar nicht, von daher, stimmt. Eine gewisse Ergänzung wäre da wohl noch angebracht.

  13. Wenn auch kein 1. Platz,

    so zeigt die aktuelle ams den Corsa-E OPC im Vergleich mit dem MINI Cooper S und Audi S1 doch in maßgeblichen Eigenschaften glänzen !

  14. Bei den aktuellen Vergleichstests von AMS & Co. lost der OPC bei der Längsdynamik leider ziemlich ab. Und soooo billig ist er ja auch nicht, dass man die Argumente auf den Preis schieben könnte.

  15. “Längsdynamik” => BAB, naja. Dann bitte doch mal schauen wer wieviel PS hat !

    Und es gibt ja noch weitere fahrdynamische Kapitel !(!!..)

    Ein OPEL sollte auch nicht billig sein – sondern preiswert 😉

        • Ja klar, ist ja bereits erwähnt/bekannt und was macht IHR daraus ?!

          Sowas muss in einem Spot dann frech verarbeitet sein !
          Bruch der Traditionen von Kindes an: Umparken, umfahren, umkurven, um….!!!

          www. youtube. com/watch?v=PTOM-6NnScg

          Sah ihn zuletzt in rot, Wahnsinns Sound allein beim belanglosen vorbeizuckeln in der City.

  16. Hallo zusammen,

    habe den Corsa e OPC ohne OnStar seit Anfang oder Mitte April bestellt und wurde bist jetzt noch nicht produziert. Das finde ich eine Frechheit. Dann kommt er nache Ende Oktober, Anfang November und können gleich Winterreifen drauf machen.
    Jetzt heist es ich bekomme ihn mit OnStar. Ich bräuchte das nicht, dann hätte ich ihn schon viel früher.
    Ist einfach nur enttäuschend von Opel.

    • Naja. Aktivieren mußt du es ja nicht/1 jahr kostenlos zudem.
      Andere würden sich ärgern, in dieser Übergangszeit quasi leer ausgegangen zu sein.
      Und wegen der Wartezeit, naja, relativiert sich doch mit dem anschließend JAHRElangen Fahrspaß !
      Kannst ja zwischenzeitlich noch ein OPC-Training buchen, Zeit verweilen, IAA demnächst besuchen oder eine Werksführung in Rüss., Eisenach..

  17. Habe nochmal mit Verkäufer geredet,

    er sagte mir, dass alle Corsa OPC 6 Wochen nach hinten verschoben wurden.
    Haben irgendwie Probleme bei der Produktion.
    Naja er meinte meiner kommt Anfang Oktober.

    • @ Patrick: Ja, es ist durchaus ratsam, 100 Oktan zu tanken – nur so lässt sich die volle Motorleistung ausschöpfen. Aber keine Angst: Die Motorsteuerung ist so programmiert, dass man auch „normales“ Super Plus (98 Oktan) ohne Folgeschäden nutzen kann.

    • Irgendwo geht es halt auch mal an die Klopf-/”Schmerzgrenze” (!)

      Gegenfrage:
      Wieso dort sparen(/fragen), wo man sich doch für x-tausend-EUR-Mehrpreis einen 200PS-Kleinwagen zu leisten gemeint hat !?!

    • Du hast schon den Bericht gelesen, u.a. bzgl der FSD-Dämpfer ?
      Vielleicht auch einfach mal m Vgl fahren !

      Unab zum OPC bestätigen viele den Fortschritt vom D zum E.
      Und wenn es zu anderen Varianten auch nur der geräuschkomfort sein mag.

    • Konkret was ist dir bei wievielen FOH widerfahren ?
      Denn für Verbesserungen bedarf es auch Klartext – unmittelbar vor Ort lässt sich auch bereits manches klären.

Schreibe einen Kommentar zu AHoll Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder