avatar

Gastbeitrag OPC

OPC-Training: Fahr zur Hölle

,


Erlebnis Grüne Hölle: OPC Race-TrainingSeit seinem 18. Lebensjahr fährt Davide Speziga Opel. Für den mobilen Alltag in seiner Schweizer Heimat steht dem heute 33-Jährigen ein Mokka zur Verfügung. Die längeren Touren sind seinem Insignia OPC vorbehalten. Im Winter 2011/2012 reiste der Blog-Leser mit dem Sports Tourer-Express von Bellinzona bis zum Nordkap. Derzeit plant er eine Fahrt nach Wladiwostok. Davide absolvierte schon einige Opel-Fahrtrainings und lernte dabei auch, wie gut Spaß und Sicherheit harmonieren. Jetzt stand das OPC Race-Training auf der Nürburgring-Nordschleife auf dem Programm. Hier seine Eindrücke aus der „Grünen Hölle“:

Erlebnis Grüne Hölle: OPC Race-TrainingZu Beginn des großen Tages hatte ich den Kopf voller Fragen: Was erwartet mich heute? Wie schwierig werden die Übungen sein? Haben die anderen mir viel voraus? Das reichhaltige Frühstück und die herzliche Begrüßung durch die Organisatorin Mariacristina Lami und den Fahrtrainer Sascha Bert vertrieben all meine Sorgen. Das Programm war ganz nach meinem Geschmack: kurzer, präziser Theorieteil und viele praktische Übungen. 🙂 Los ging’s mit der Helmwahl und der Gruppeneinteilung. Maximal drei Teilnehmer pro Instruktor – genau richtig, um optimal interagieren zu können. Ob Reifendruck oder Lenkung, keine meiner Fragen blieb unbeantwortet.

Erlebnis Grüne Hölle: OPC Race-TrainingDie ersten drei Runden drehte ich in einem Insignia OPC. Prompt fühlte ich mich wie zu Hause. Eindrucksvolle Außenoptik und sehr schöne Innenausstattung – mi piace! Die Brembo-Anker leisten tolle Arbeit und ich hatte ein sicheres Fahrgefühl. Im Astra OPC stieg das Herzklopfen zwischen 4.500 und 5.500/min spürbar an. Der neue Corsa OPC sorgte dann für einen weiteren Adrenalinschub. Genauso schnell wie der Astra, bietet er für mein Empfinden noch mehr Grip. Der kleine Flitzer beeindruckte mich auf gerader Strecke bei etwa 230 km/h genauso wie in den Kurven. Und der Recaro-Sitz gibt stets festen und sicheren Halt – wie der Panzer einer Schildkröte. 🙂

Verbrauchs- und Emissionswerte: Opel Corsa OPC mit 152 kW/207 PS kombiniert 7,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 174 g/km; Effizienzklasse F (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

Erlebnis Grüne Hölle: OPC Race-TrainingDank der präzisen Funk-Instruktionen und wertvollen Tipps von Sascha Bert, der immer wie die Ruhe selbst wirkte, konnte ich mich abschnittweise voll auf die anspruchsvollen Kurvenkombinationen konzentrieren. Gas- und Bremsdosierung, Gangwahl, Einlenkpunkt – um die Ideallinie zu erwischen, musste ich die Anweisungen genau befolgen, hatte aber gleichzeitig genügend Handlungsfreiheit, um mit allen drei Autos verschiedene Situationen auszuprobieren. Ein unvergessliches Erlebnis!

Erlebnis Grüne Hölle: OPC Race-TrainingSchon zwei Wochen nach dem Training hielt ich den USB-Stick mit den Blackbox-Daten wie Geschwindigkeit und g-Kräfte in Händen. Vielen Dank, Mariacristina – so kann ich weiter üben. Was ich beim OPC-Training gelernt habe: Respekt vor der Nordschleife, Rücksicht auf die anderen Fahrer und immer das Popometer einschalten. 😉 Ich freue mich schon auf das nächste Rendez-vous mit der grünen Hölle. Mein Ziel: Die Ideallinie über eine zügige Runde hinweg halten – angesichts der 73 Kurven auf 20,832 Kilometern kein Kinderspiel.

Wer wäre auch gerne beim OPC Race-Training auf der Nordschleife dabei? Am 14. September geht’s wieder rund. Hier gibt’s weitere Informationen.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.