avatar

Interieur Konnektivität Umfrage

Neuer Service: Infotainment-Infos

,


Am Anfang war der Hörfunk. Freilich haben die Autoradios von anno dazumal und die Infotainmentsysteme von heute nicht mehr viel gemeinsam. Angesichts diverser Navigations-, Kommunikations- und Audiofunktionen wirken IntelliLink & Co. deutlich komplexer als ihre Vorfahren.

Der neue Opel AstraDoch müssen komplexe Anlagen notwendigerweise auch kompliziert im Sinne von schwer bedienbar sein? „Nein“ sagt unser Benutzerschnittstellen-Experte Dr. David Voss voller Inbrunst. Schließlich zeigt eine Opel-Studie, dass die „Usability“ – zu deutsch: Gebrauchstauglichkeit – von Infotainmentsystemen mit Hilfe gezielter Zusatzinformationen deutlich gesteigert werden kann. Dieser Erkenntnis werden wir unter anderem mit unseren Infotainment-Kurzanleitungen gerecht, die auf wenigen Seiten die Bedienung des jeweiligen Gerätemodells anschaulich erklären.

Neuer Service von Opel: Infotainment-InfosEinen ähnlichen Zweck verfolgt unsere neue Infotainment-Website auf opel.de. Hier lassen sich Detailinformationen einsehen oder herunterladen – wie etwa eine Übersicht kompatibler Mobiltelefone, besagte Kurzanleitungen oder auch die Antworten auf häufig gestellte Fragen. Dazu kommen die Telefon- und E-Mail-Kontaktdaten des eigens für Infotainment-Belange eingerichteten Kundencenters. Ein Besuch lohnt sich also!

Um unser Service-Angebot noch weiter verbessern zu können, bittet David Voss um konstruktive Kommentare zur neuen Infotainment-Website.

Kommentare (119)

  1. Naja, Potential ist gewiss vorhanden…
    Ein Link wäre hilfreich, hab es jetzt mal auf Anhieb nicht gefunden. Oder funktioniert das in der mobilen Ansicht fürs Handy nicht??

    • Hallo an Alle
      Ich habe letzte Woche einen Opel Meriva 1.4 Turbo Cosmo Jahrgang 2012 gekauft. Das Radio-CD-Gerät ist ein CD 300. Eine Phone-Taste ist auch da, aber ich habe keine Telefoneinstellungen , damit ich mein Handy verbinden kann.
      Wenn ich Config betätige, habe ich: Sprachen, Audioeinstellungen, Systemumstellungen und Fahrzeugeinstellungen. Und fertig.
      In der Anleitung hat dieser Typ aber die Option….

      Wurde da etwas vergessen? Kann die Einstellungen mit einem Update gemacht werden. Mein letztes Fahrzeug von 2009 hatte ja sogar die Einstellungen.

      Ich hoffe, jemand kann mir helfen.
      Ich bin jetzt schon enttäuscht von Opel…

      • Hallo,

        die “Telefontaste” ist meistens von Hause aus mit drin, jedoch ist die Bluetooth-Funktion ist meines Wissens fast NIE Serie (außer bei den teureren Radios/Navis >CD400), sondern muss beim Bestellen des Neufahrzeugs mit dazu bestellt werden. Ansonsten kann man mit der Telefontaste das Radio bestenfalls Stummschalten.
        In den Anleitungen (sind aus pragmatischen Gründen oft sehr allgemein gehalten) ist die Funktion allerdings meistens beschrieben, für den Fall, dass es jemand beim Neukauf mitbestellt hat.
        Falls also der Vorbesitzer beim Neukauf die Bluetooth-Funktion NICHT mitbestellt hat, kann Opel absolut gar nichts dafür und es gibt daher auch keinen Grund von Opel enttäuscht zu sein. Wurde ja nur geliefert, was der Kunde bestellt hat
        Hast Du das VOR dem Kauf oder der Übergabe des Fahrzeugs nicht ausprobiert?
        Steht die Option “Bluetooth” mit im Kaufvertrag? Dann müsste der Händler/Verkäufer das evtl. auf eigene Kosten noch Nachrüsten (was zwar durchaus möglich, jedoch relativ teuer ist), bzw. falls defekt, instandsetzen.

        Gruß,
        Josl

        • Kann ich Josl.M nur zustimmen – nicht alles (eigene Unvermögen) auf andere schieben !

          Und siehe die Preisliste von damals (z.B. unter opel-niedersachsen.de), sie zeigt auch klar auf, was hat ein CD300 in Serie, bzw. ist optional an Funktionen zukaufbar.

          PS: Kleine Anekdote. Zu meinen Kindertagen hatte mein Vater einen Rekord-E gebraucht erworben und ich blätterte daraufhin eifrig in der BA zuhause am Küchentisch.
          Quasi Selbst-Studium als Bord-Elektroniker (der 3. Mann auf dem Jumbo-Jet früher… 😉

          Die xx Tasten+Funktionen einer Klima-Automatik am studieren, lernte ich quasi auswendig.
          Als ich aber bei nächster Gelegenheit vorn auf dem Beifahrersitz Platz nahm….,
          Ich suchte krampfhaft, fand nix vom beschriebenen der Anleitung so vor.
          Bis es klick machte, bei mir,……der Wagen hat gar keine Klima !

          😉

  2. Hallo, ich würde mir detaillierte, auf die Systeme zugeschnittene Beschreibung und Bedienungsanleitung wüschen.
    Aktuell habe ich ein 650er vom Juli15. Leider kann ich aber aus der Bedienungsanleitung die tatsächlichen Ausstattungsmerkmale bzw. Funktionen nicht entnehmen, da auch das 950 beinhaltet ist.
    Im Display sieht man z.B nur ein graues Bluetooth-Musik-Icon. Kann ich jetzt Audio streamen oder nicht?
    Dazu konnte selbst mein Händler, trotz Rückfrage Rüsselheim, keine Auskunft geben.

      • Das 650 unterstützt KEIN Audio-Streaming via Bluetooth. Die Anzeige des Bluetooth-Symbols im Display signalisiert lediglich, dass das Mobiltelefon gekoppelt ist und Anrufe geführt werden können.

          • Und das ist mein Problem. Keiner kann wirklich sagen obs jetzt geht oder nicht
            Im Handy steht bei Bluetooth UHP6817 verbunden. Ein Streaming bringe ich nicht zum Laufen.

          • Also bei meinem Navi 650 funktioniert Streaming definitiv nicht. Auch die im Beitrag verlinkte Infotainment-Seite gibt auf den ersten Blick die gleiche Auskunft.
            Beim Navi 950 Europa IntelliLink steht: “Fahren ohne Ablenkungen dank Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Bluetooth-Audiostreaming”.
            Zum Navi 650 Europa sagt die Seite hingegen nur Folgendes: “Fahren ohne Ablenkung dank Bluetooth-Freisprecheinrichtung”.
            Aber vielleicht mag ja jemand aus dem Hause Opel mal Licht ins Dunkel bringen, ob und ggfs. ab wann das Navi 650 unterstützt?!

          • Navi 950 IntelliLink und CD 600 IntelliLink unterstützen beide Bluetooth-Music Streaming seit Markteinführung.
            Im Navi 650 geht ist dies erst mit neuen (Q3 2015), Navi 650ern der Fall.
            Alle drei Systeme unterstützen allerdings eine Musikwiedergabe über USB- und AUX-Kabel.

        • Das ist nicht richtig . Die Infotainment Hotline sagte gibt 2 Arten von 650ern . Irgendwann in 2015 haben sie es einfach ausgenommen. Die streaming Funktion. Eine absolute Frechheit und Täuschung vom Kunden obwohl bis Ende des Astra j dafür auf der Homepage geworben wurde.

          Vergleicht doch mal mit dem cascada oder gtc da geht es laut der Kompatibilitätsanfrage auf der appelliert Homepage.

          Es wurde mir am Telefon sogar zugegeben . Am liebsten hätte ich demjenigen eine gelangt . Sorry für diese Wortwahl. Aber wenn ich ein Auto mit Abs verkaufe sollte es auch drinn sein.

  3. Kurzanleitung wie es die Firma Samsung macht finde ich gut.
    Sofern ich in die Settings bin, kann ich zu jeden Menüpunkt eine Anleitung zu den jeweiligen Punkt lesen.
    Bsp. fahrwegausleuchtung ein/aus/sec
    Beschreibung
    Leuchtet nach dem schließen des Pkw xx sec den Weg aus.

    Natürlich können diese Informationen irgendwann abgeschaltet werden.
    Außerdem wäre eine Smartphone kameragekoppelte Verbindung zum infotainmentsystem die Lösung um die einzelne Schalter und Symbole, Funktionen abzulichten und wiederum wörtlich oder in Text wiederzugeben.
    Bsp.
    Lichtschalter abgelichtet, erscheint auf den infodisplay als Anleitung.
    Natürlich wäre eine abgespeicherte Form der Bedienungsanleitung zum Vorteil um manuell zu lesen. Sowie weitere Informationen wie bordheft, inspektionsplan mit cloud Bindung gibt eine Sicherheit auf die manipulieren des Tachos verhindert.
    Die Informationen dürfen nur auf Fahrzeug gebunden registriert werden und nicht Personen bezogen.

  4. Hallo Herr Quanz,

    Eine Frage in dem Zusammenhang,
    Wann kommt endlich das für dieses Quartal angekündigte Update für das Intellilink 950 zur Beseitigung der vielen “Käfer” bei der Navigation?

  5. Vielen Dank für die Kommentare zur Infotainment-Website.
    Folgende Themen entnehme ich eurem Feedback:
    Die Auffindbarkeit der Seite könnte verbessert werden.
    Exakte Zuschneidung der Inhalte auf die unterschiedlichen Infotainmentsysteme.
    Ergänzen der Infotainment-Website um Online-Handbücher.

    Würde mich freuen, wenn es noch weitere Rückmeldungen geben würde, z.B. zur Aufbau der Seite oder den angebotenen Inhalten gibt, etc.

    Beste Grüße und danke!

    • @David Voss:

      Interessant ist auch, wenn man direkt auf die Startseite geht und die Apps beim neuen Corsa/Adam sich anzeigen lässt, dann wird da auf die “Die AUPEO!® App” verwiesen – also Möglichkeit.

      Wenn man sich dann aber die FAQ durchliest, heisst es dort:
      “Welche Apps kann ich mit dem Infotainmentsystem verwenden?
      – Das Infotainmentsystem unterstützt die folgenden Apps: BringGo (Navigation), TuneIn (Internetradio) und Stitcher (Podcasts).”

      Also entweder ist, so wie ich das verstehe, zuerst die Aupeo-App falsch in der Beschreibung zum IntelliLink unter “APPS” – oder sie fehlt bei den FAQ´s zum IntelliLink.

  6. Hallo, als Softwareentwickler schaut man sich so neue Dinge ja gerne etwas genauer an. Darum habe ich mal für meinen heuer erstandenen Astra die Telefonkompatibilität vorgenommen, und dabei sind mir folgende Dinge aufgefallen:

    – Es gibt keinen aktuellen Astra auf der Startseite mehr zum auswählen 🙂
    – Das Modelljahr ist 2016A? Was bedeutet A?
    – Kann man das Fahrzeug nicht anhand der VIN suchen lassen?
    – Bei der Auflistung der Telefonkompatibilität habe ich die ganze Zeit auf den grauen Pfeil geklickt – der nix macht. Bis ich draufgekommen bin, dass dieses komische Icon am Anfang (was soll das darstellen??) der korrekte Platz ist – hier sollte MMN das UI ein wenig intuitiver werden!
    – Wie kommt man zur Startseite wieder zurück?

    Sollte mir noch etwas auffallen, schreibe ich es gerne hier nieder 🙂

    • @Markus Kurz zu deiner Frage zum Modelljahr 2016A. Es handelt sich beim MY2016A um das das Modelljahr 2016 im Dezember/Januar (vielleicht auch eher) kommt das Modelljahr 2016,5 welches Im Konfigurator und bei Opel unter dem Namen MY2016C gelistet sein wird. Es kann auch noch kleine Änderungen in der Zeit zwischen den beiden Modelljahren geben diese würden dann unter MY2016,25 bzw. MY2016,75 laufen und hätten die Bezeichnung MY2016B bzw. My2016E. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen. 🙂

      • Der soll/braucht das auch eigentlich nicht nachvollziehen. Aktuelle Preisliste mit ihrem Gültigkeitsdatum ab…Fertig.
        Abverkauf alter, vermeintlich neuer/besser anstehender Produkte,…
        Wie überall 😉

  7. Mir bietet die Seite ehrlich gesagt null Mehrwert…

    An sich nett gestaltet, Erwartung an OpelDesign ist erfüllt… Mehr nicht :-X

    Für mich die Frage:
    Wer oder was stellt die Zielgruppe der Seite da? Vll. bin ich einfach nicht die Zielgruppe… Kann ja auch sein.

  8. @David Voss:
    Den Einstieg finde ich recht gut gelungen. Der Weg dorthin könnte auch von der Konfiguration aus kommen.
    Die Frage nach der Zielgruppe, wie es Timo formuliert, habe ich mir auch gestellt.
    Ich nehme an, die Seite ist an potenzielle Käufer eines der Fahrzeugmodelle gerichtet. Besitzer des Geräts, kennen es ja schon. Die würden allenfalls Tipps zur geschickten Bedienung suchen.
    Unter dem Hauptmenü Opel erleben würde ich eine interaktive Seite erwarten, die mir die Infotainmentgeräte aktuell, praktisch und unterhaltsam vorführt. Schließlich will man doch die sicherlich mit viel Mühe entwickelte Gebrauchstauglichkeit des Radios auch sehen.
    Die meisten Nutzer werden wahrscheinlich – wie ich – über das Interesse an einem bestimmten Fahrzeugmodell zum Infotainment kommen. Mit dem Klick darauf ist man allerdings auch schon fast am Ende angelangt.
    Die Stichworte sind für einen ersten Eindruck gut. Für das Erlebnis könnte ich mir zum Beispiel Videos über die praktische Nutzung der Geräte vorstellen, Bilder der Menüführung, Audio der Navistimmen, Animationen zur Bedienung u. v. m.
    Andere Nutzer werden vielleicht über ihr Interesse an dem Infotainmentgerät auf die Seite gestoßen sein. Diese Gruppe sucht Informationen dazu. Man könnte z. B. hinter die fetten Begriffe Links mit ausführlichen Informationen zu dem jeweiligen Merkmal legen.
    Grundsätzlich ist mir auch die je nach Modell unterschiedliche Darstellung aufgefallen. Bei manchen gibt es nur INFOS, bei anderen auch APPS, KOMPATIBILITÄT und KURZANLEITUNG. Beim neuen Astra sind falsche Bilder, d. h. von anderen Fahrzeugen hinterlegt.
    Eine Anmerkung zum Bild hier im blog: Ich würde beim Klick auf Opel Infotainment erwarten, dorthin verlinkt zu werden. Das Bild bei flickr interessiert eher weniger.

    • @Timo und Thomas:
      Auch euch danke für das wirklich gute Feedback.
      Bei der Zielgruppe muss man mehrere Nutzer annehmen:
      Den Interessenten, den v.a. Ausstattung und Telefonkompatibilität interessieren.
      Den Nutzer eines Infotainmentsystems, der kein oder nur wenig Wissen zur Systembedienung mitbringt.
      Den erfahreneren Nutzer eines Infotainmentsystems, der spezielle Fragen hat und Lösungen sucht.

    • Wenn ich ehrlich bin erwarte ich einfach, dass jedes Infotainment über Bluetooth koppelbar ist, das Telefonbuch lädt und verfügbar macht. Bei Ausstattung hat man ja in der Vergangenheit gelernt, dass man Werbeversprechen nicht trauen darf (Apps fürs IntelliLink… Mein Insignia wird das wohl nicht mehr erleben :-X)

      Der Nutzer und die Systembedienung –> Das ging mir auch durch den Kopf… Was cool wäre ist eine App die das Infotainment simuliert auf dem Smartphone bzw. Tablet ist natürlich dafür besser geeignet… Selbst wenn dahinter nur stupide Sounds sind ist ja Wurst… Aber damit kann man eine Bedienung erhaschen und direkt fühlen…

      Lösungen suchen die erfahrenen Nutzer glaube sowieso nicht mehr bei Opel… Die Zeit ist ja nun echt vorbei und das hat Opel meiner Meinung nach richtig vergeigt. Wenn ich allein ins MotorTalk Forum schaue findet ich fürs IntelliLink vom Insignia ein “geheimes Handbuch” – bzw. einfach etwas, was Dinge erklärt, die im richtigen Handbuch fehlen…

      Ich mag nicht nur kritisieren, versteht (also der Mod) mich nicht falsch. Ich bin aber unwahrscheinlich gefrustet über das Infotainment – und wenn ich das vorher hätte gewusst… Nun ja – lassen wir das 🙂

      • Hier wäre vielleicht eine Erklärung von Mod.-Seite schön? Sind die Kapazitäten in das neue System geflossen, oder warum kündigt man großartig an und dann folgt nichts?
        Ich bin ja gespannt wann das Onstar-System das erste Mal gehackt wird (das erste Mal dürfte ja schon erledigt sein 😉 ) aber ich meine es kann dann iwer dein Auto aufsperren wenn die App gehackt wird!? Ich finde es super (zumindest was versprochen wird) und würde es mir auch sofort reinbestellen, nur ein bisschen ein komischer Hintergedanke bleibt schon…

        • @Astrone: Grundsätzlich hat das Thema Schutz vor Cyberkriminalität für uns oberste Priorität. Bei General Motors arbeitet ein ganzes Team aus Spezialisten, um OnStar abzusichern, mögliche Risiken schnell zu erkennen und das System schnell mit einem Update zu versorgen, wenn eine Gefahr erkannt wurde. Opel ist mit diesem Team in einem ständigen Austausch und kann auf das Know-how jederzeit zugreifen. Wir tun alles, was möglich ist, um die Sicherheit der OnStar-Nutzer zu gewährleisten. Übrigens starten wir starten bei Opel mit OnStar erst Ende August. Somit kann von einem “erstem Mal” noch keine Rede sein.

          • @ “Q”: danke für eine erste Stellungnahme hierzu.

            Wird es, wenn nötig, die Updates für jedes Fahrzeug/Infotainment-System denn OtA geben – oder muss dann ein Werkstattbesuch jedesmal zwingend eingeplant werden?

            Und, unabhängig von OnStar:
            wird es zukünftig einfacher für Opel ein Infotainment-System mit Updates (z.B. Nutzung weiterer Apps, UI, etc.) zu versorgen? Auf Grund der neuen Infotainment System.
            Oder kann sowas wie im Insignia mit dem IntelliLink auch weiterhin passieren?

          • Na dann haben wir das erste Mal noch vor uns 😉
            Danke für die Antwort, bin schon sehr gespannt wie sich dieses Thema in Zukunft entwickelt!

  9. Mal eine provokante Frage:

    Übernimmt sich Opel nicht mit dem ganzen Infotainment?

    Nur so zum Beispiel: Auf Motortalk geht es auf 18 Seiten um das nicht funktionierende bzw. zu spät kommende Kartenupdate für das Intellilink 900. Sowas produziert doch richtig Frust und Unzufriedenheit.

    Währe es nicht sinnvoller einfach nur den Bildschirm des eh vorhandenen Smartphones auf ein großes Display zu bringen und die bekannten Handy-Navi-Aps dort zu nutzen?
    Ein Traum währe auch die Unterstützung des Sim Access Protokolles um endlich dem Handy Smog im Wagen den garaus zu machen. Hier hilft wohl auch onestar nicht denn telefonieren muss ich doch weiter über mein Handy?

    PS: Das Kartenupdate scheint ja 199,– EUR zu kosten. Für das Geld bekomme ich ZWEI komplette Garmin Navis MIT LEBENSLANGEM Kartenupdate. Hat sich bei OPEL darüber schon mal jemand Gedanken gemacht?

    • Irgendwo war mal ein Interview mit einem Opel-Häuptling (ich glaube KTN), in dem auf neu genutzte Synergien im Konzern eingegangen wurde. Da wurde erklärt, daß die bisherigen europäischen Insellösungen – gerade bei Insignia und Astra J – von weltweit eingesetzten Systemen ersetzt werden. Das Ergebnis dürfte man im Astra K sehen. Das Intellilink sieht den Systemen im neuen Camaro oder im Buick Envision zum Verwechseln ähnlich.

      Da dürfte also zwischenzeitlich ordentlich was dahinterstehen.

      • Nun ja, mit OnStar-Software/-Hardware, da schließt sich um so mehr der Kreis an einig gleichem verbauten. Das sieht man gewiss auch den anderen D2XX-Derivaten im Cockpit schon an, wie + was sich da an Screen+Knöpfen drumherum arrangiert. Die Oberfläche/Menüs etc.

  10. Ich würde noch mehr Bilder der Anzeige hinterlegen. Dann kann sich der Ineressent evtl mehr vorstellen.
    Z.b Navigation mit Splitanzeige Radio oder Pfeile. Oder die Darstellung des Hauptmenüs mit Icons etc.
    Telefonmenü und und und

  11. In einer so schnelllebigen Zeit, die alle paar Monate dauernd neue System mit neuen Möglichkeiten auf den Markt bringt (Android, Windows, Bluetooth LE usw.) ist die Support-Unterstützung und Weiterentwicklung bei On-Board Systemen (u.a. auch OnBoard-Navis) im Auto schnell vorbei. Sobald der Astra K auf dem Markt ist, geht es 6 Monate später schon an den Nachfolger. Da bleibt keine Zeit, für alte Systeme grundlegenden Neuanpassungen vorzunehmen. Das sind alles Insellösungen, die fest verbaut sind und mit denen man als Käufer dann 10 Jahre “zufrieden” sein muss. Neues ??? Gibts nicht. Das führt dann dazu, dass zum Beispiel für den Meriva B es 15 versch. Handyhalterungen für Nokia !!!! und sogar Siemens-Handys (ist ja unglaublich) für sage und schreibe 200 Euro !!! zu haben sind. Aber kein einziges für Samsung. Bei einem 5 Jahr alten Auto !!!

    • 5 Jahre ist eine Ewigkeit – der Nachfolger unter Peugeot-Karosse schon erhascht.
      Wie du selbst den fortlaufenden Zyklus benennst, kommt der neue raus, geht es… erstmal ans FL und darauf an den eigentlichen Nachfolger.
      Mit den Auto-externen Medienrausch, im halbjahrestakt konnte/kann die Autoindustrie mit ihrer Elektronik-Fixierung in den Anfängen einer jahrelangen Auto-Neuentwicklung sowieso nie mithalten.
      Und nachrüsten, genau, ist auch nix angedacht, von daher: Ob AdAM, Insignia,…die App-Defizite der ersten IntelliLink. Early-Adopter – “Opfer” ! 😉

  12. Hallo liebe Opelfahrer,

    ich habe mir im Sommer den Opel Corsa E bestellt mit dem Intelilink und ihn endlich vor 2 Wochen erhalten. Ein sehr schönes Auto, das sich gut fährt. Aber die Software, hier vor allem das Intelilink ist eine Katastrophe.

    Sobald ich die Navigations-App starte und mit dem Auto verbinde stürzt diese ab. Ich nutze ein iPhone 5 mit dem aktuellen IOS 9.1.

    Nach Rückfragen bei der Hotline hieß es, dass das IOS 6 getestet worden ist mit dem Intelilink. Ein Update steht noch nicht fest, da müssten wir warten und die nächsten Monate immer wieder mal nachsehen.
    Das IOS 6 gibt es seit dem letzten Herbst (2014) nicht mehr und wir haben schon Ende 2015!

    Opel wie kann es sein, das eine Zusatzausstattung verkauft wird die nicht funktioniert bzw. deren Software seit über einem Jahr veraltet ist?

    Versteht Opel dies mit zukunftsweisender Technik und Infotainment im Auto? Entwicklung bis zum jetzigen Stand der Technik und danach keine Updates mehr oder Weiterentwicklung?

    Wenn ich doch wert lege auf hohe Konnektivität, sollte ich mir auch im klaren sein, dass sich die technischen Endgeräte weiterentwickeln!!

    Wann gibt es denn ein Update? Wird es überhaupt noch eins geben?

    Es wäre schön eine qualifizierte Antwort zu erhalten mit Daten und Fakten. Der Rückruf der Kundenhotline war da nicht wirklich hilfreich und alles andere als qualifiziert!

    Es ist wirklich schade den Kauf eines Neuwagens schon nach 2 Wochen zu bereuen bzw. Teile des Kaufs.

      • @Philipp Quanz: Schön zu hören das es wohl bald eine Lösung geben wird. Es wäre dann sehr schön wenn der Kundenservice die gleichen Informationen hätte, dies erspart einem Kunden der dort anruft sehr viel ärger.
        Falls es mit der Version iOS 9.2 nicht besser wird, werde ich mich wieder melden.

  13. Hallo Herr Quanz und sonstige Opelaner, seit einer Woche habe ich einen neuen Mokka. Mit an Bord ist das Intellink 950 mit nicht richtig funktionierendem Navi. Die Position des Fzg. wird nicht richtig gefunden, sobald das Fzg. in Bewegung ist, dreht sich die Anzeige laufend. Bei Übergabe des Fzg. wurde ich darauf hingewiesen, neue Software gibt’s evtl. im Januar, Opel sei noch auf der Fehlersuche. Jetzt hab ich ein Fzg., das sonst einen brauchbaren Eindruck macht, muss aber mit der Enttäuschung leben, dass wieder mal was nicht richtig funktioniert. Nachdem ich mit dem Vorgänger (Astra J) nicht zufrieden war, jetzt diese Aktion.
    Gibt es eine zuverlässige Aussage, ob das Problem kurzfristig gelöst wird? Schließlich zahle ich für ein Produkt und bekomme keine Leistung dafür.

    • Bereits bei Übergabe wurdest du darauf hingewiesen, wow, das ist bereits ein “unschöner” Beginn (!).

      Dann hab erst mal abseits des Weges/ausstehender Navi-Künste, siehe Kloppo-Spot, Spaß im einsauen 😉

  14. Seit 2014 gibt es für das Opel Navi 950 kein neues Kartenmaterial.
    Sie weben Mann soll sich laufend ein neues Auto kaufen , danach ist Ihnen alles egal.
    Man bekommt vom Opel keine Nachricht ob oder wann ein neues Update für das sehr teure Navi 950 auf den Markt kommt.
    Ich bin sehr enttäuscht von Opel.
    Ulrich Herrfurth
    Tel.03490186091

    Vielen Dank für Ihr Interesse an HERE Maps
    HERE Maps werden in vielen von den auf dem Markt erhältlichen Navigationssystemen eingesetzt. Im Moment vertreiben wir aber keine Karten-Updates für Ihr spezielles Navigationssystem. (Navi 950 )
    Um weitere Informationen bezüglich der Produkte für Ihr Navigationssystem zu erhalten, bitten wir Sie direkt mit Ihrem Opel Händler Kontakt aufzunehmen

    Ist Ihr Kartenmaterial auf dem neuesten Stand?
    Mit einem neuen Update für Ihr Opel Navigationssystem stellen Sie sicher, dass die optimale Leistungsfähigkeit Ihres Navigationssystems gewährleistet ist. Der Zugriff auf eine topaktuelle Kartensoftware ist wichtig. Das gilt im besonderen Maße für Deutschland, wo das Straßennetz von zurzeit über 1 Mio. Straßenkilometern permanenten Veränderungen unterliegt. Die aktuelle Opel Navigations-CD/DVD und SD Karten bieten aber weit mehr: z.B. aktualisierte Informationen über mehr als 200.000 Sonderziele und Sehenswürdigkeiten wie Restaurants, Hotels, Tankstellen, Stadien und vieles mehr. Bringen Sie Ihr Navigationssystem auf den neuesten Stand. Sie nehmen immer den kürzesten Weg, vermeiden Verkehrsbehinderungen, fahren umweltfreundlich und kommen ganz entspannt an Ihr Ziel.

  15. Zitat:
    “Am Anfang war der Hörfunk. Freilich haben die Autoradios von anno dazumal und die Infotainmentsysteme von heute nicht mehr viel gemeinsam. Angesichts diverser Navigations-, Kommunikations- und Audiofunktionen wirken IntelliLink & Co. deutlich komplexer als ihre Vorfahren.”

    Ja, man siehts 😉

  16. Hallo
    jetzt versuche ich es mal über diesen Blog.
    Kann mir jemand sagen, wann es ein Kartenupdate für das Navi 650 gibt . Ich habe z.Z. Osteuropa auf dem Navi bräuchte aber West – Europa. Ich bin im letzten halben Jahr schon mehrmals “Quartalsweise” vom Opel Service vertröstet worden ohne jedoch mal
    k o n k r e t einenen Zeitpunkt zu bekommen wann das Kartenmatrerial West – Europa kaufbar ist. Vielleicht gibt es ja auf diesem Weg ja eine bessere Antwort ???!!!
    Ich habe wenig Verständnis , dass eine so simple Anforderung bis dato nicht erfüllt werden konnte. Man will ja nichts umsonst haben. Bin gespannt auf eine Antwort. Mit freundlichen Grüßen Uwe Bremer

    • Hallo,

      aktuell ist auch bei den Händlern keine aktuelle Information vorhanden, doch ich werde morgen nochmal bei HERE/EX-NAVTEQ anfragen, um den aktuellsten Stand zu erfahren.

      Ich werde die Info hier mitteilen.

      • Leider gibt es auch aktuell keine neuen Informationen zum Update, sorry.
        Opel zeigt ja auch hier sehr dürftige Informationen bzw. beantwortet nahezu keine Fragen.
        Sich selbst zu loben reicht leider nicht aus, denn die Stammkunden oder auch potenzielle Neukunden wollen Antworten und Informationen.
        Ich habe bereits einige Fragen in allen Blogs gestellt, doch KEINE Antwort bekommen, echt traurig!

  17. Hallo, ich möchte mich hier gerne einklinken, versuche auch für meinen 2014er Astra Sports-Tourer / Navi 650 endlich Updates des Navi 650 zu bekommen.
    Opel schreibt bei mehreren Anfragen immer etwas anderes und verweist an “HERE”. Angeblich ist für das 1.Quartal ein Update geplant, doof nur das “HERE” nix davon weiß. Hatte das Auto vor 14 Tagen beim FOH zur Inspektion, da wurde mir gesagt es wäre ein Update des Navi und der Radio-Firmware da und müsse nur bestellt werden.
    Eine Woche später, nix mit Update, angeblich falsch nachgeschaut….
    Ich finde es echt traurig oder eher eine Frechheit von Opel, Karten in das Navi zu installieren wo Bauwerken die weit vor dem Herstellungsjahr des PKW beendet, nicht enthalten sind ! Man würde ja dafür etwas bezahlen, selbst das scheint nicht interessant…..
    Grüße Dirk Zierenner

    • Mir geht es genau so. Habe einen Zafira mit dem 950er IntelliLink und fühle mich langsam von
      Opel verar…..! Da wird mit Innovationen der Oberklasse geworben, verbaut intelligente Lichtsystemen, Kameras die die Spur halten, Verkehrszeichen werden erkannt, Notbremsung werden durchführen usw. usw., aber man bekommt es nicht hin aktuelles Kartenmaterial zur Verfügung zu stellen. Bei jedem 100 Euro-Navi bekommt man vier mal im Jahr ein kostenloses Kartenupdate. Dazu kommt noch, das die Hard- und Software sehr mangehaft ist. Wenn ich dann weiter oben lese (19.Oktober 2015), dass das Update sich in der Endphase befindet (ist mittlerweile 6 Monate her !!), glaub ich nicht mehr wirklich daran das noch eins kommt. Und selbst wenn noch eins kommen sollte, bleibt bei mir die Enttäuschung über Opel groß!
      Grüße Jörg

  18. Guten Morgen an alle Opelfahrer und an alle Verantwortlichen für diesen Blog.

    Also wenn ich das hier alles lese, bekomme ich glatt Angst mein Fahrzeug gleich an meinen FOH abzugeben. Zum Verständnis. Ich fahre einen Astra Sports Tourer 1,6 CDTI; Baujahr 09/2014. Wäre am Freitag kein Garantiefall eingetreten, (alte bekannte Leier: Kontaktstecker der Einspritzventile…….. 😉 ), hätte ich nicht erfahren, dass es für mein IntelliLink cd 600 ein Update gibt. OK ich habe mich eigentlich davon verabschiedet, dass es für mein IntelliLink eine Verbesserung geben wird. Zum Beispiel: CarConnect, AutoPlay oder AndroidCar. ABER mein FOH bat mich trotzdem heute vorbeizukommen um das Update aufzuspielen. So und nun kommts: Das Update dauert ca. 3 Stunden. Deswegen haben die Jungs das Freitag nicht mehr hinbekommen. Ich will ja nicht schuld sein, wenn ich denen das Wochenende vermiese, wegen Überstunden. Aber ich lasse mich überraschen. Ein Update von 3 Stunden? Das ist schon heftig. Wenn dann mein Astra selbstständig Kaffee kochen kann? Vielleicht hat sich Opel ja doch mal Gedanken gemacht, mehr aus ihren Info-Systemen rauszuholen? Ich bin für alles offen. Mein FOH konnte jetzt nicht beantworten, was da alles geändert bzw. was neu ist. Ich berichte.

    • Womöglich nur eine 56k-Modem-Verbindung – aber das mit dem (FOH-)Unwissen, was konkrekt das Update beinhaltet, habe ich auch schon erlebt…(ttztzzz..)…

  19. Sehr geehrter Herr Voss!

    Schön, dass es bei Opel einen “Benutzerschnittstellen-Experten” gibt. Ich habe die letzten Tage viel an Sie gedacht! Natürlich ohne Sie zu kennen und ohne zu wissen, dass es jemanden wie Sie bei Opel überhaupt gibt.

    Der Grund, warum ich mir die Mühe gemacht habe, diese Seite ausfindig zu machen und jetzt auch hier zu schreiben ist folgender: Es geht um Leben und Tod.

    Ich habe das vergangene Wochenende einen Opel Adam zur Verfügung gehabt und die Fahrten auch sehr genossen. Um etwas Positives gleich zu Anfang zu sagen (denn die heftige Kritik kommt gleich…): als relativ großer Mensch hatte ich gut Platz in dem kleinen Auto. Die Schulterfreiheit war größer als im Mercedes 500! Auch Handling und Straßenlage waren überraschend gut. Das Auto macht Spaß!

    Allerdings: Die Bedienung des Infotainment-Systems ist lebensgefährlich! Und dafür sind Sie offenbar verantwortlich. Wenn man sein angestammtes Sendegebiet verlässt, muss man neue Sender suchen. Die SRC-Taste am Lenkrad funktioniert dann nicht, damit kann man dann lediglich die Quelle auswählen. Die Buttons auf dem Touchscreen für die Sendersuche sind allerdings so klein, dass man sie während der Fahrt fast nicht treffen kann. Selbst meine Beifahrerin war bei zügiger Autobahnfahrt nicht in der Lage, die mini-kleinen virtuellen Buttons sicher zu treffen. Als Fahrer ist es während der Fahrt schier unmöglich, den nächsten Sender einzustellen und es erfordert viel zu viel Aufmerksamkeit.

    Warum müssen die Buttons für die Sendersuche so klein und am unteren Rand des Displays versteckt sein? Selbst auf einem iPad zu Hause auf dem Sofa würde man sich über die fummeligen Buttons und das wenig übersichtliche Design ärgern. Bei einer Autofahrt aber wird es gefährlich. Wenn ich so genau gucken muss, um die Buttons für die Sendersuche zu finden, lenkt mich das vom Verkehr ab. Im schlimmsten Fall sterben Menschen, weil ein Opel-Fahrer zu viel Konzentration für den schlecht programmierten Touchscreen gebraucht hat. Das muss doch nicht sein! Das darf nicht sein!

    Wie ich diesem Blog-Beitrag entnehme, ist es Ihr Job, Herr Voss, für eine gute Interaktion zwischen Mensch und Opel-infotainmentsystem zu sorgen. Daher wende ich mich auf diesem Weg direkt an Sie:

    Bitte veranlassen Sie umgehend eine Überarbeitung des aktuellen Radio-Interface! Bitte sorgen Sie dafür, dass wichtige und häufig auch während der Fahrt genutzte Funktionen (wie die Sendersuche) ohne Eigen- und Fremdgefährdung bedient werden können. Dazu müssen die virtuellen Buttons sehr viel größer werden und optisch deutlicher abgesetzt werden.

    Mit dem jetzigen Interface-Design ist jeder Opel Adam (und evtl. andere Opel-Modelle) eine Gefahr für das Leben aller Verkehrsteilnehmer!

    Mit besorgten Grüßen
    B. K.

    • Der faule kompromiss war mit der tiefen Implementierung sowohl beim corsa selbst, wie auch gekürzten corsa, sprich besagtem AdAM, bereits “besiegelt” – das wird deren kaum handvoll jahre auch nicht mehr geändert. Unrealistisch.

      ABER in der vermeintlichen Eigenverantwortung kann es ja jeder mind im Umfeld zu anderen um sich herum beobachten:
      Wer ist denn überhaupt in “vollster” Aufmerksamkeit zum Straßenverkehr / bei der Sache ?
      Das Handy stattdessen irrwitzig häufig überall präsent !
      Der 3-Zeiler demnach, “…kam aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn…”
      Und das tagsüber, gerade Strecke, Sonnenschein,…

      PS: Die Gazetten hämmerten jahrelang auf die opel-modelle mit angeblich zu vielen tasten ein. Die angedachte bedien-Strategie (1-knopf-1-funktion) war wegen hofierter fremdfabrikate 😉 nie konditioniert/akzeptiert.
      Opel “knickte ein”, Touchscreen-Mode mitgemacht fortan.
      Aber zumindest in (von grund auf) neusten, ist das Display höher, ein paar Hauptfunktionen unmittelbar als fest-tasten dazu angelegt

      • @didi: Sehr gut erklärt ! Bei meinem jetzigen Astra J ST komme ich super mit den ” vielen ” Knöpfen klar. Das ist ja ein Dauerthema in den Medien gewesen. Millionen Opel Fahrer scheinen damit aber zurecht –
        gekommen sein. Und auch bei den Konzerntöchtern waren diese Tasten ebenfalls verbaut. Nur mal so am Rande: Mein Schwager mußte anstatt Insignia als Leihwagen die C – Klasse von Mercedes fahren. Automatikhebel ist am Lenkrad, der Tempomat ist irgendwie versteckt am Lenkrad als zweiter Hebel hinter dem Blinkerhebel.
        Zum ADAM: Also lebensgefährlich mit dem Display ist das nicht. In der nächsten Generation kommt das bestimmt höher. Man verändert auch ständig kleinere Sachen. Gut finde ich, daß man jetzt neu einen Drehknopf für Radio / Lautstärkeregelung angebracht hat. Das hatte unserer noch nicht. Also ich fahre mit dem Auto immer gerne, und mittlerweile ( zumindest hier in Nordhessen ) grüßen sich teilweise die ADAM Fahrer / Fahrerinnen. Bekannte finden dieses Fahrzeug immer wieder schön.

        • Die Ergonomie von zuvor (Astra-J) wurde sogar ausgezeichnet/prämiert.

          Aber auch auf Touchscreen las ich in den Gazetten ich schon wieder negatives (“freilich” bei einem Opel natürlich 😉
          Prinzipiell allg. denn diffizil, es fehlt die Haptik/Feedback eines Druckpunktes von Mechanik und Knopf.

    • @ B. K.: Danke für Ihr interessantes Feedback. Wie didi richtig beschrieben hat, wurde unsere Bedienlogik in der Vergangenheit oft aufgrund der hohen Anzahl mechanischer Tasten kritisiert. Hier sind wir auf das Kundenfeedback eingegangen und auf Touchscreens als zentrales Bedienelement des Infotainmentsystems gewechselt, wie unsere jüngsten Modelle zeigen. Ein weiterer Grund ist auch, dass ein Touchscreen für immer mehr Menschen mit Smartphones das gelernte Eingabeinstrument darstellt.
      Die SRC-Taste am Lenkrad des ADAM kann übrigens nicht nur zum Wechseln der Musikquelle (Druck auf SRC), sondern auch zum Durchschalten von Radiosenderfavoriten verwendet werden (Hoch-/Runterkippen von SRC). Ich wechsle während der Fahrt fast nur noch auf diese Weise den Radiosender bzw. die Musiktitel.
      Nichtsdestoweniger ist konstruktives Kundenfeedback wie Ihres für uns immens wichtig, um unsere Produkte und damit auch Ihre Kundenerfahrungen stetig zu verbessern. Das zeigt auch unsere jüngste Infotainmentsystem-Generation, das IntelliLink R4.0. Hier haben wir den Senderdurchlauf und die Lautstärke wieder als mechanische Taste und nicht als Touchscreen-Button dargestellt, um dem Fahrer mehr Bedienkomfort zu bieten.

      • Sehr geehrter Herr Dr. Voss,

        es beruhigt mich sehr, dass ich Sie auf diesem Weg erreicht habe und dass Sie das Problem mit der Sendersuche per Touchscreen, die den Fahrer zu sehr ablenkt, bereits erkannt und abgestellt haben.

        Die Kombination von großem Touchscreen und wenigen, klar definierten Tasten, die Sie für das neueste Infotainmentsystem gewählt haben, erscheint mir das Beste aus zwei Welten sinnvoll zu vereinen.

        Das von mir bemängelte Modell ist offenbar das Vorgängermodell, das hier verlinkt ist: https://www.opel.de/content/dam/Opel/Europe/germany/nscwebsite/d...

        Dort steht bezüglich der SRC-Taste am Lenkrad:
        SRC (Quelle) ………10
        Drücken: Audioquelle auswählen ……………. 10
        Bei aktivem Radioempfang: zum Auswählen des nächsten/ vorigen gespeicherten Radiosenders nach oben/ unten drehen ……………21

        Ich habe das so verstanden, dass die SRC-Taste am Lenkrad nur dann zur Sendersuche verwendet werden kann, wenn zuvor Sender als Favoriten gespeichert wurden. Wurden keine Sender zuvor gespeichert oder wurde das Gebiet, in dem die gespeicherten Sender empfangen werden können verlassen, so funktioniert die SRC-Taste nicht mehr für die Sendersuche.

        Das war genau meine Erfahrung. Niemals konnte ich durch leichtes Drehen nach oben oder unten ein anderen Sender am Lenkrad einstellen. Das ging nur an den – viel zu kleinen – virtuellen Buttons auf dem Touchscreen. Diese Einschränkung in der Sendersuche auf die gespeicherten Sender (laut BA auch beim neuen Modell) könnte man doch aufheben, falls keine Sender gespeichert sind, oder?

        Aber noch einmal zu dem grundsätzlichen Problem: Alles, was am Touchscreen während der Fahrt zu bedienen ist, muss explizit für die Bedienung WÄHREND der Fahrt programmiert und designt werden. Dazu müssen die virtuellen Buttons viel größer sein, als sie es jetzt sind. Sie müssen auch optisch klarer abgesetzt sein, damit man sie mit einem flüchtigen Blick klar identifiziert. Die Schriftgrößen müssen so gewählt werden, dass sie auch aus dem Augenwinkel lesbar sind.

        Ihre Designer scheinen zu vergessen, dass das Display mehr als eine Armeslänge entfernt rechts unten vom Fahrer angebracht ist. Mir kommt es vor, als sei das Interface-Design an einem ergonomisch optimal platzierten 21-Zoll HD-Monitor am Schreibtisch erstellt und nie unter tatsächlichen Einsatzbedingungen getestet worden. Tatsächliche Einsatzbedingungen sind z. B. Stadtverkehr in der Rush-Hour, Nachtfahrt auf der Landstraße und schnelle Autobahnfahrt – Situationen in denen eine halbe Sekunde unnötige Ablenkung über Leben und Tod entscheiden kann.

        Auch in der Bedienungsanleitung Ihres neuesten Modells sind die virtuellen Buttons unnötig klein. Pixel kosten doch nichts!
        BA R 4.0 IntelliLink: https://www.opel.de/content/dam/Opel/Europe/germany/nscwebsite/d...

        Schauen Sie sich mal die Position der Hände vor dem Touchscreen in der Bedienungsanleitung an: Das sieht dort so aus, als hätte man den Touchscreen wie ein iPad auf dem Sofa bequem auf Augenhöhe direkt vor sich. Im Auto ist das aber nicht die Einsatzsituation, dort kommt die Hand von links oben und man hat einen schrägen, seitlichen Blick auf das relativ weit entfernte Display.

        Bitte erinnern Sie ihre Designer daran: der Kopf des Fahrers befindet sich normalerweise nicht auf Höhe des Schaltknaufs!

        Solche Aspekte zu berücksichtigen, wäre für mich die Aufgabe eines “Benutzerschnittstellen-Experten”! Denn die Zahl der Verkehrstoten steigt in den letzten Jahren wieder – möglicherweise auch wegen nicht an die Einsatzsituation angepassten Touchscreens.

        Mit freundlichen Grüßen,

        B. K.

  20. Opel / Vauxhall Navi 650, Navi 950 IntelliLink Anleitung für die Kartenaktualisierung über USB • Die Kartenaktualisierung dauert etwa 70 Minuten (Navi 950) bzw. 40 Minuten (Navi 650)• Das Fahrzeug kann währenddessen nicht gefahren werden• Den Navigations-USB-Stick nicht entfernen bis das Update vollständig abgeschlossen ist • Eventuell eingehende Verkehrsmeldungen nicht bestätigen• Die „Navigation“ steht während der Aktualisierung nicht zur Verfügung.
    1 Für MY 2014-Fahrzeuge ist ein Softwareupdate bei Ihrem Händler VOR dem Kartenupdate erforderlich.
    2 Trennen Sie vor der Installation Geräte wie Mobiltelefone, USB-Sticks und andere mobile Datenträger
    3 Während der gesamten Aktualisierung muss der Motor Ihres Fahrzeugs (a) entweder laufen oder (b) Ihr Fahrzeug an ein Batterieladegerät mit ein- geschalteter Zündung angeschlossen sein.
    Einfach klasse ????

  21. Warum kann ich ein Fahrzeug Opel Meriva Baujahr 2015 (in diesem Fall Re-Import aus Osteuropa) welches ein Navi 650 mit Osteuropäischen Kartenmaterial hat, nicht mit dem Teil Westeuropa erweitert werden ? Dies geht anscheinend nur beim NAVI 950 . Bloß Schade, dass man dies jetzt erst weiß und nicht vor dem Kauf des Fahrzeuges. Es wusste auch kein Opelhändler . Merkwürdige Informationspolitik.
    D.H. ich werde also nie in der Lage sein auf dieses Navi 650 Kartenmaterial aus Westeuropa aufzuspielen zu können oder ?! Ein Trauerspiel zumal man mich in den letzen 9 Monaten immer wieder von Quartal zu Quartal bezüglich eines anscheinend machbaren uddates Westeuropa vertröstet hat …… und nun die Info es gibt zwar eins aber es geht doch nicht. Frage: “Warum” . Ich verstehe an dieser Stelle die Geschäftspolitik und die Sinnhaftigkeit nicht ?! Vielleicht kann sie mir ja jemand erklären ?!

  22. So, ich habe das Update des Radios und der Karten (Westeuropa) drauf. Das Update des Radios inkl. Installation der Karten hat beim FOH nochmal 120€ zusätzlich gekostet.
    Ich kann nun, nach den ersten Tests sagen, das die Karten soweit gut funktionieren, auf dem Stück wo wir unterwegs waren (A9 – Sachsen,Thüringen,Bayern) auch alles Strecken gefunden wurden. Als besonders erfreulich kann ich weiterhin berichten, das der Vorschlag der Alternativrouten bei Stau/Unfall etc. per TMC endlich richtig funktionieren.
    Beim Radio wird nun bei der Quellenauswahl auch Aux In und Bluetooth in der unteren Zeile mit angezeigt, leider kann man aber trotzdem kein Audiostreaming per Bluetooth nutzen. Da scheint die Freisprechanlage nicht zu passen bzw. das Protokoll nicht zu unterstützen. Sobald des Handy als Telefonat die Verbindung aufnimmt, kann er auch Audio übertragen. Da wäre ja vielleicht auch per Update noch etwas möglich. Das Radio scheint nun auch endlich den Index vom USB-Stick mit mehr als 1000 Titel hinzubekommen, da bin ich noch beim Test. Auf jeden Fall hat sich die Investition gelohnt, man kann nun wieder mit dem internen Navi fahren und kommt am Ziel an ;-). Grüße Dirk

    • 120€ für Update und Karteninstallation!? Wow, das nenne ich Service am Kunden. Um den
      FOH würde ich einen großen Bogen machen. Softwareupdate war bei mir Kostenlos. Neue
      Karten hab ich noch nicht, aber laut Beschreibung von HERE kann man das selber machen.
      Und selbst wenn man es beim FOH macht, wäre es mir 120€ nicht wert. Hat da ein
      FOH-Mitarbeiter die ganze Zeit im Auto gesessen und gewartet bis das Update fertig ist?
      Dann wären 120€ wiederum günstig ;).
      Grüße Jörg

        • Ok, das wusste ich nicht. In der Anleitung von HERE wird darauf nicht
          hingewiesen.
          In der Summe sind es dann 300€ für ein Kartenupdate – echt krass.
          Grüße Jörg

  23. Hallo,

    weiß jemand, ob es für die Sprachsteuerung beim NAVI 650 mal ein Update gibt, dass es auch funktioniert?

    Wofür braucht man sonst ne Freisprecheinrichtung, wenn alles nur über Knöpfe am Radio funktioniert.

    • Hallo, mit dem letzten Update des Navi650 wurde auch etwas an der Sprachsteuerung gefixt. Zumindest funktioniert nun die Taste auf dem Lenkrad richtig. Zuvor kam nur eine Fehlerausgabe, die Sparache würde nicht passen.
      Also auf zum FOH 😉

      • Habe mein Auto ( Zafira Baujahr Juni 2016) erst ne Woche mit navi 650 und onstar. Laut FOH keine Sprachsteuerung möglich. Drücke ich die Taste am Lenkrad kommt immer nur “WlanEinstellung”. Jetzt kauft man sich so ein teures Auto und dann so etwas.

        Achtung: es soll verschiedene navi 650 geben. Eine Ausführung kann Sprachsteuerung. Ist aber wohl für die anderen nicht nachrüstbar.

        Verstehe einer den Sinn.

        • Hallo!
          Ich habe das NAVI 650 (mit Intellilink-Funktion!) in meinem 2016er Zafira Tourer (Vor-Facelift). Grundsätzlich funktioniert alles, sogar Audio-Streaming vom Handy via Bluetooth. Die Sprachbedienung der Freisprechenlage (Knopf am lenkrad 5s drücken) hängt ja ohnehin vom Telefon ab, ob es Sprachkommandos via Bluetooth akzeptiert und hat mit dem NAVI 650 erstmal nichts zu zun, außer der Bluetooth-Koppelung. Aber auch das funktioniert enwandfrei.

          Aber ebenso wie bei Karin, ist bei mir keine Sprachsteuerung des Navis möglich. Wenn ich auf den Knopf auf dem Lenkrad drücke, kommt ebenfalls immer nur “WLAN Einstellung” & “Abbrechen”. Gibt es hierzu schon neuere Infos? Eine Antwort konnten mir nämlich weder die Opel-Hotline noch mein FOH liefern.

      • Hallo Dirk! Was nutzen sie den für ein Handy das die Sprachsteuerung am Lenkrad jetzt funktioniert. Habe auch ein Update machen lassen. Es kommt immer noch die Meldung die Sprache wird nicht unterstützt… Auch funktioniert immer noch kein Musik Streaming… Ich nutze ein LG G4 Android 6.1

        • Hallo Sandro, das mit dem Musikstreaming hängt bei unserem Astra Sportstourer Bj. 2014 sehr wahrscheinlich an der Freisprecheinrichtung, die kann nur Sprachanrufe weiterleiten, das macht sie auch wunderbar.
          Allerdings Audiostreamig vom Handy, was das A2DP Protokoll ist unterstützt sie nicht.
          Das Radio selber hat keinen Bluethoothempfänger. Daher ist nach dem Update, die Eingangsquelle da aber ausgegraut.
          Die Freisprecheinrichtung haben wir mit dem S4mini (Android 4.4.2) und einem S4Active (Android 5.0.1) getestet. Beide meldeten vor dem Update “Sprache wird nicht unterstützt”. Hatte da auch schonmal an den Support von Opel geschrieben. Nach dem Update kommt bei Betätigung der Taste, dass ich die Funktion auswählen soll. Ich habe dann “Anrufen” gesagt und er wollte jemanden aus dem Adressbuch wählen. Leider war dieses zum Testzeitpunkt leer. Ich werde bei Gelegenheit nochmal versuchen einen Eintrag aus dem Telefonbuch auszuwählen. Viele Grüße, Dirk

          • Hallo Dirk. Das ist wenigstens mal eine Antwort. Opel selbst weiß wahrscheinlich selber nicht was und wie an ihren Infotainment System geht und was nicht. Das bei mir das mit der Sprache nicht funktioniert ist natürlich blöd. Ich muss sowieso noch mal zum Händler. Denn seit dem update zeigt mir das Radio keine Sendernamen in den Auswahlfeldern 1-6 an. Schau doch mal bitte nach ob das bei deinem Gerät funktioniert. Ich fahre ASTRA GTC mit Navi 650 BJ 2014.

  24. Hallo Sandro, mit den fehlenden Sendernamen finde ich lustig, war bei mir auch schon so. Als das Navi-Update herauskam, hatte ich mir zeitnah einen Termin beim FOH um die Ecke besorgt.
    Ich gehe etwas ungern da hin, hab schon schlechte Erfahrung gemacht, allerdings ist er in Arbeitsnähe und ein Update sollte er ja hinbekommen…
    Beim ersten Termin, bekamen sie irgendwie das Update nicht von Opel geladen – so dass ich das Auto unverrichteter Dinge mitnehmen mußte. Ich machte gleich einen neuen Termin aus und fuhr los, was mir dabei erst nach einer Weile auffiel, die Sendernamen am unteren Displayrand fehlten. Ich gleich mal im Internet, Handbuch etc. geschaut, nix. Beim 2. Termin, hab ich das gleich angesprochen, und auf eine Behebung gedrungen. Als ich am Nachmittag dann das Auto mit Radio und Navi-Update entgegen nahm, war wieder alles da. Was gemacht wurde weiß ich allerdings leider nicht. 😉

    • Hallo Dirk. Ganz einfach die haben es noch einmal gemacht. Im Cockpit Autoforum hat mir jemand geschrieben das es beim Navi 650… 2 mal gemacht werden muss. Am Donnerstag habe ich wieder einen Termin in der Werkstatt mal sehen ob es dann Funktioniert.

      • Hallo Sandro, das kann natürlich sein mit dem 2x Updaten 😉 Ich habe vorhin nochmal die Taste betätigt, es ist dabei unerheblich ob ein Telefon gekoppelt ist oder nicht. Die gute Frau im Auto hat auch so mit mir gesprochen und hätte gern ein Telefon gekoppelt. Es sollte also nach dem erfolgreichen Update, wenn die Taste betätigt wird, mehr als eine Fehlermeldung erscheinen. Grüße Dirk

          • Hallo Dirk… Auto war heute noch einmal 4 Stunden in der Werkstatt. Update wurde noch einmal durchgeführt. Sendernamen sind wieder da. Freisprecheinrichtung per Sprachbefehl funktioniert nun endlich auch. Schade das Opel hierfür 35 Euro verlangt. Ist es doch eher ein Mangel der hier nach 2 Jahren abgestellt wurde. Schön wäre es wenn Audio Streaming nun auch noch funktionieren würde. Bei YouTube ist ein Video mit Navi 650 wo es tadellos funktioniert. LG

  25. Hallo Sandro, es freut mich zu hören, das Freisprecheinrichtung und Sender wirder funktionieren. Das mit den 35€ sehe ich auch so, bei mir waren es ja 120€, Update Radio und die haben dann gleich die von mir gekauften aktuellen Karten mit eingespielt.
    Selbst bei den originalen Karten hat ja nix funktioniert, die waren Stand 5 Jahre bevor das Auto hergestellt war. TMC und Alternativrouten funktionierten ja auch nicht. Naja, jetzt gehen die im Handbuch beschriebenen Funktionen ja wenigstens. Mit dem Audio-Streaming, das Video hatte ich gesehen, scheint aber ein neueres Modell zu sein. Ich denke wenn unser Freisprech-Modul ein Softwareupdate bekommen würde wäre sicher auch noch mehr möglich. In den neueren Modellen ab 2015, scheint zumindest von der Bluethooth-ID bzw. Name etwas neueres verbaut. Das Radio selber hat ja nun zumindest in Quellenauswahl das Symbol mit drin, nur nicht aktiv. Das kann einen wahrscheinlich nur ein Spezi aus der Werkstatt sagen, ob das ein reines Software oder eher Hardwareproblem ist. Die “normalen” Bluethoothmodule, auch zum basteln mit Mikrocontrollern unterstützen alle das Protokoll. 😉 LG

  26. Na ich bleibe an der Sache mal dran. Neue Karten habe ich noch nicht die sind mir im Moment zu teuer… wird aber früher oder Später auch werden. Bis bald…

  27. Bei meinem Cascada hat Opel mein Infotainment System CD-300 kaputt programmiert mit dem letzten Update. Freisprecheinrichtung funktioniert nicht mehr richtig und schaltet einfach beim Freisprechen ab einer bestimmten Geschwindigkeit stumm. Der Opel Kundenservice sagt Garantie ist vorbei und ein Update was den Fehler behebt wird es auch nicht mehr geben, somit müssen zig tausende von Kunden sich halt mit dem Fehler abgeben uns damit Leben. Ein anderes Radio einzubauen ist nicht möglich, da es weder eine Blende für das Model gibt und zweitens das Infotainment so stark mit den Fahrzeugeinstellungen in das Bordsystem des Autos integriert ist das es auch nicht ausgetauscht werden kann gegeneins auf dem Markt erhältlichen. Es kotzt mich so an wie Ihr bei Opel wie Dreck mit den Kunden umgeht und per Softwareupdate den Kunden Ihr Eigentum zerstört und dann den Kunden darauf sitzen lässt, die auch noch nicht mal mehr durch diese Integration des Infotainment Systems dann ein anderes einbauen lassen zu können. Das scheint wirklich Umparken im Kopf zu sein wenn man einen anderen Hersteller hat für Infotainment und Onstar und die älteren Kunden mit kaputtprogrammierten Geräten im Auto sitzen weil sie nicht mehr von Panasonic kommen. Ist der Kunde nach der Garantiezeit nur noch Dreck für Opel oder was soll so ein Verhalten gegenüber dem Kunden, besonders vom inkompetenten Kundenservice der die Kunden bei Probleme nur abblocken soll und den Kunden Mürbe machen.

    • Urgs, ich würde mal den FOH wechseln.

      Und statt dem Marketing-Blog/Portal hier, evtl. eher mal Opel-Kundenservice per mail direkt anschreiben zu den Umständen.

  28. Ich habe mir im September 2015 einen neuen Opel Zafira Tourer gekauft, mit installiertem Navigationssystem, das Navi 650. Dieses Navi ist zwar drin, ich kann es allerdings nicht nutzen, da es anstelle des westeuropäischen Kartenmaterials das osteuropäische Kartenmaterial hat. Das Fahrzeug stammt aus Tschechien.

    Nach Rücksprache mit dem Händler / Importeur sollte dies Problem durch ein Softwareupdate behoben werden. Dies ist nun seit dem 07.06.2016 raus, kann das Problem allerdings nicht lösen. Das westeuropäische Kartenmaterial lässt sich nicht auf ein osteuropäisches Navi installieren.

    Nach erneuter Rücksprache mit meinem Händler / Importeur bedauert dieser die Thematik sehr. Opel weist angeblich jeglich Kulanz oder Lösungsvorschläge zurück.

    Das finde ich sehr traurig. Ich kann es nicht verstehen, wie ein internationales Unternehmen wie Opel ein Navigationssystem in seine Fahrzeuge installieren kann, das eine klare Trennung zwischen West- und Osteuropa macht. Ich habe bisher immer auf Opel geschworen, muss dies aber nun revidieren und werde diese Thematik nun an die Medien weitergeben.

  29. Hallo, kann ich nur bestätigen das 650er Navi (mein Bj 08.15) ist eine absolute Frechheit. Da war mein altes CD70 noch besser. Katastrophale Navigation, plötzlich neben der Route, das Bild eingefroren oder kein Navigations-Ton. Leitet grundsätzlich in den Stau (länger anhaltend)auch wenn es super umfahrungen gäbe. Und ja nicht den Motor bei einer Routenberechnung starten. Habe aber einen super Händler, der sich bemüht auch wenn nicht hilft.

  30. Ich möchte für mein Navi 650 im Zafira Tourer, das Kartenmaterial für Osteuropa haben.
    Ab wann besteht die Möglichkeit das dies fehlerfrei funktioniert?

    Es heißt ja immer das ich mir die Karten auch dazu kaufen kann.

  31. Hallo Opel-Team,
    ich habe mir ein Opel Zafira Tourer (Erstzulassung Juni 2016) mit NAVI 650
    bestellt, leider musste ich feststellen das das Navi 650 keine Sprachsteuerung hat.

    Meine Frage: gibt es ein Software Update das die Sprachsteuerung Aktiviert?

    • Hast du mal beim FOH/Händler vor Ort nachgehakt (?), ich würde sowas eher bezweifeln, dass man es hierüber einem ermöglicht.
      Automotive ist da allg. nicht so flexibel, einem quasi über die “Hintertür” noch weiteres zu ermöglichen…(! 😉
      Eventuell wäre es mit einem Software Update auch nicht getan, entsprechende Unzulänglichkeiten baulich-konstruktiver Art vorliegend ?!

      • Hallo Didi,
        ich wüsste nicht was das mit baulicher-konstruktiver Art zu tun hat
        da das Navi 650 und das Navi 950 die gleiche Betriebsanleitung hat
        und dort auch bei manchen Bedienungselementen „Siehe auch wie beim Navi 950“ steht gehe ich davon aus das es sich nur um eine andere Software handelt.

        Ich glaube auch nicht das der Hersteller (Panasonic) Baugleiche Radios bzw. Navis mit Unterschiedlicher Baulichen Veränderung herstellt.

        Es ist für mich nur die Software die mehr Funktionen ins Gerät bringt.

      • Ok, mag sein. War nur der Vollständigkeit halber erwähnt – letztlich ist es denn eine “Laune” des Herstellers, hier exteren Wünsche, Erwartungen “über zu erfüllen” 😉

  32. Didi ich denke du hast nicht weniger recht,
    Opel bestimmt die einzelnen Funktionen ihrer Systeme aber was Opel nicht machen darf ist seinen Kunden Übervorteilen indem sie in ihrer Werbung eine Sprachsteuerung anpreisen die denn doch nicht für das eine oder andere Gerät nicht gelten sollen

    • Moment, wurde jetzt bei dir eine Sprachsteuerung beworben/bezahlt (?) oder schielst du jetzt nur auf die gemeinsame Anleitung mit dem höherpreisigen Gerät 😉

      Das Freischalten von Optionen, mag für denen einen vermeintlich nur brachliegend dahin-schlummern – sich deren einfach zu bedienen/abzuschöpfen ist denn zur kurz und persönlichem zugewinn einzig gedacht 😉

  33. Guten Abend Didi,
    mir geht’s nicht um einen kostenlosen Zugewinn, bei dem Verkaufsgespräch ist mir die Sprachsteuern angepriesen worden ich denke ich habe Anspruch darauf da meine Frau dabei war wie ich das Fahrzeug bestellt habe, jetzt kann man nicht hergehen und sagen „ätsch du hast Pech gehabt“
    Das hat man schon mit der Rückfahrkamera versucht, da hat der Verkäufer ein haken vergessen zusetzen. Die Kamera würde vom Opel-Händler dann nachträglich Eingebaut, habe nur die Kamera bezahlt. (Geht doch)
    Ich wäre ja bereit die kosten für das Update zu bezahlen (wenn es nicht grade 150 € Kostet)
    Wir haben für unser Zafira Tourer 33650 € Bezahlt,
    ich denke für Preis ist ein entgegen kommen von Opel doch nicht zu viel verlangt oder?

    • Na dann würde ich es aber mal vor Ort, persönlich probieren.
      Denn das hier ist mehr eine allg. Info-/Werbeplattform, als das individuelle angehen zu den Details am eigenen Fahrzeug.

    • Ich habe auch gerade die Erfahrung gemacht, dass man vom Opel Verkäufer alles verkauft bekommt – sogar nichtvorhandene Funktionalität. Ich habe den Kauf gewandelt. Auf Opel falle *ich* nicht mehr herein. Nun könnte man ja sagen, dass Opel nichts für die Aussagen von Verkäufern kann. Das stimmt zwar, jedoch behauptete Opel selbst, dass Funktionalität – beispielsweise beim Navi 950 – ausgebaut wird. Das hat sich nie bewahrheitet.

      Aber es gibt ja die nette Formulierung “technische Änderungen behalten wir uns ohne Ankündigung vor”. So müsste ich das mal als Kunde machen… nö – Opel? Nie wieder! GM hat Opel nicht kaputtmachen können, vielleicht schaffen es jetzt ja die Franzosen :-). Ich bin 21 Jahre lang Opel gefahren und jetzt ist…Feierabend!

      • So sehr ich die Verärgerung auch verstehe (insbesondere mein Astra J “Manufactured in England” hat mich unglaublich geärgert), und auch wenn es ihnen an dieser Stelle wohl nicht wirklich weiterhilft, ich muss leider sagen, dass sich der Begriff “Opel” durch ausnahmslos JEDEN anderen Hersteller ersetzen ließe, unterm Strich kochen sie alle nur mit Wasser, der eine etwas teurer, der andere etwas günstiger.
        Nichts desto trotz wünsche ich mit dem “anderen” Fahrzeug alles Gute und allzeit gute Fahrt.
        Und obwohl ich mir ebenfalls schwor, “nie wieder Opel”, habe ich mir im Februar erneut einen Opel gekauft, einen Zafira Tourer, eben aus obigem Grund, die anderen sind auch nicht besser, dafür aber oftmals erheblich teurer.

        • Dem muss ich vehement widersprechen. Andere Hersteller liefern sehr wohl durchaus funktionstüchtige Infotainment-Systeme aus (Ich nenne ganz bewusst keinen konkreten Hersteller, kann Ihnen aber versichern, dass sich mein Wechsel weg von Opel schon aus diesem Grund gelohnt hat). Allein die Tatsache, dass es weder Opel noch Zulieferer Panasonic nach über drei Jahren geschafft hat, bekannte und gemeldete Bugs zu beseitigen (die zumindest in meinem früheren Fahrzeug sowohl das werksseitig zunächst verbaute Navi 650 als auch das später verbaute 950 Intelli(?)Link betrafen), spricht Bände.

  34. Guten Tag,

    ich habe in meinem Opel Mokka ein D600 und kann mich seit heute nicht mehr mit meinem Handy verbinden. Ich habe alle vorhandenen Telefone (darunter auch 3 des Vorbesitzers) entfernt und wollte mein Handy neu hinzufügen. Allerdings kann ich im Auto selbst das Bluetooth nicht aktivieren. Wähle ich im Handy das my mokka mobile aus, wird mir angezeigt, dass dieses nicht eingeschaltet bzw. nicht in Reichweite ist (ich sitze aber bereits im Auto). Es gibt dort nicht das überall beschriebene Aktivierungsauswahlfeld, sondern nur “Geräteliste” und “Gerät verbinden”. Gibt es hier einen Trick, wie ich das Bluetooth beim Auto wieder aktivieren kann?

    Vielen Dank schon jetzt für eine Antwort!

  35. Ich kaufe keinen Opel wegen dem Navi…obwohl mein 650 ohne Fehler funktioniert. Für mich stimmt beim Opel das Preis Leistungsverhältnis. Und die Fahreigenschaften beim J GTC sind für mich Top.

    • Ich kaufe ebenfalls kein Auto nur wegen eines Infotainment-Systems. Aber ich erwarte schon, dass der Hersteller bekannte Fehler irgendwann beseitigt, sodass man nicht das Gefühl bekommt, das Problem wird schlicht ausgesessen. Völlig unabhängig davon, ob es bei Opel ein gutes Preis-Leistungsverhältnis gibt (was ich persönlich bezweifle), halte ich das für eine Selbstverständlichkeit. Ich kann daher gut nachvollziehen, wenn die Kunden dann irgendwann entnervt aufgeben und mit den Füßen abstimmen.

  36. In meinem Meriva Bj 2017 zeigt das Navi 650 im Diespl Verriegelt an und nirgends habe ich bis jetzt einen Hinweis dazu gefunden arme Bedienungsanleitung wer weis was??

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder