avatar

Astra Marketing Video

Der neue Opel Astra – ein Quantensprung

,


Der neue Astra stellt in Sachen Effizienz, Vernetzung und mit vielen Premium-Features nicht weniger als einen Quantensprung in der Kompaktklasse dar. Genau das wird nun von Opel-Marketingchefin Tina Müller und ihrem Team in Form einer außergewöhnlichen Kampagne inszeniert. Der neue Star der Kompaktklasse springt in einem Stunt-Video über fünf Fahrzeuge des Premium-Segments und beweist, dass er ein echter Quantensprung für die Marke ist.

Wie war das doch gleich, nur Fliegen ist schöner? Richtig. Um Flughöhe zu bekommen, wurde auf allen Opel Social Media Kanälen ein Spannungsbogen aufgezogen, der Neugierde weckt und Opel ins Gespräch bringt.

Verbrauchs- und Emissionswerte Opel Astra: 1.0 ECOTEC® Direct Injection Turbo ecoFLEX – 77kW/105PS kombiniert 4,3 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 99 g/km; Effizienzklasse A bis 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo – 147kW/200PS kombiniert 6,1 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 141 g/km; Effizienzklasse C (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

Dann ist es soweit. Klappt’s oder kracht’s? 15 Meter Flugdistanz, eine respekteinflößende steil ansteigende Rampe, die mit exakt 78km/h präzise angesteuert werden muss. Mit bis zu 200 Kilogramm weniger auf der Hüfte als sein Vorgänger, der aerodynamisch optimierten Silhouette und angetrieben von der Kraft ausschließlich neuentwickelter Motoren nimmt der Astra Anlauf… und springt:

„Der neue Astra ist ein großer Sprung für unsere Marke – und das zeigen wir mit dem Auftakt-Video auf humorvolle und sportliche Art. Mit dem augenzwinkernden Spot bekommt der Astra einen würdigen Kampagnen-Auftakt. Zur IAA in Frankfurt wird das Auto dann am 15. September seine offizielle Weltpremiere feiern – ein großer Aufschlag für unsere wichtigste Markteinführung des Jahres“, so Tina Müller.

Nach diesem Auftakt folgt die Astra-Hauptkampagne mit insgesamt fünf Spots, in denen auch die Opel-Markenbotschafter Jürgen Klopp und Bettina Zimmermann wieder am Start sind. Sie zeigen allesamt auf humorvolle Weise, dass der Astra sich auch vor der Oberklasse nicht verstecken muss – ganz nach dem Motto: „Der neue Astra. Ärgert die Oberklasse!“

Verbrauchs- und Emissionswerte: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (60)

  1. Ah dann kommen doch noch ein paar witzige Spots. Nach dem “quantensprung” dachte ich schon, ihr (Opel) macht jetzt nur noch auf ernst. Gut so 😀

  2. Deutlich zu dick aufgetragen, es fehlen den Astra immerhin viele Innovationen um in die Oberklassen Liga mitzuspielen, die Unteranderem mehrmals gefordert wurde. Und ganz zu schweige den insignia…
    Außerdem könntet ihr neue Innovationen vorstellen und in Serie bringen, die noch kein Hersteller hat.

    • 1. Niemand will den Astra in der Oberklasse positionieren – auch Opel nicht
      2. fordern kannst du gerne viel
      3. hier geht es um den Astra, nicht den Insignia
      4. Oh, Innovationen in Serie bringen, die noch niemand erfunden hat. Na gut, du scheinst dich ja auszukennen. Gründe bitte deine eigene Automobilproduktion und erschaffe einen Kompaktwagen mit allen Innovationen und Neuerfindungen. Bitte dann aber auch genau so bezahlbar, wie der Astra es ist. Wir sind total gespannt. Vielleicht schaffst du ja schon eine Präsentation dieses Wagens zur IFA 2017. Viel Erfolg.

      • Also ehrlich,
        Ein DSG, verstellbares Fahrwerk ein HUD ist nicht mehr oberklassentypisch, sondern teils im kleinwagensegment verfügbar.
        Zudem wäre die beheizbare Windschutzscheibe für jedermann. Und nicht nur im Opel Corsa, sondern in fast allen Opel Modellen nötig.
        Zumindenst hat der Astra j und der H ein flexride Fahrwerk und das HUD kann man mit den Smartphone projizieren.

    • @Reinivann: Im Spot steht der neue Astra im Vordergrund, das ein Quantensprung für Opel ist. Die Grundaussage des Videos ist eindeutig: Mit dem Astra machen wir Technologien aus dem Premiumsegment für ein breites Publikum erschwinglich.

      Der neue Astra demonstriert damit nicht nur technische Kompetenz und Sicherheit, sondern verfügt – wie hier im Blog auch schon ausführlich gezeigt – zugleich über innovative Technik und hochklassige Ausstattung, die in dieser Klasse Ihres Gleichen suchen und lange ausschließlich der Oberklasse vorbehalten waren: IntelliLux LED Matrix Licht, unser Online- und Service-Assistent Opel OnStar mit schnellem WLAN-Hotspot und die Ergonomiesitze mit Gütesiegel AGR und Massage-Funktion.

      • Die Innovationen Matrix LED licht, Massage Funktion und Onstar reichen nicht.
        Ein DSG, FlexRide, tachovolldisplay, HUD… Sollten ebenfalls angeboten werden um die Oberklasse wirklich zu ärgern…
        Erst dann kann ich den Slogan “Quantensprung” voll und ganz verstehen.

        • Soll das jetzt ernst gemeint sein?

          Was bringen mir diese Spielereien, wenn ich dann preislich auch in der Oberklasse bin?

          Zudem… DSG? Den Vorteil zu einem guten Wandler kann außer die VAG-Marketingabteilung keiner begründen. Oh, doch die Werkstätten, so anfällig wie die Dinger sind. FlexRide. Gab es wollte keiner, das normale Sportfahrwerk reicht völlig. Tachovolldisplay. Spielerei, kein Mehrwert. Zudem in Verbindung mit einem HUD noch sinnloser. Wobei ich letzteres tatsächlich durchgehend in allen Klassen begrüßen würde.

        • Ich sehe es auch so wie Ragesho, das einzig interessante wäre das HUD. FlexRide kann ich nicht beurteilen, in meinem Astra J reicht mir das Serienfahrwerk völlig (dennoch eine ganz andere Liga als unsere Dienst-Audi-A3), DSG fahr ich ebenfalls in unseren Poolfahrzeugen, machen nur Ärger und den Mehrwert zur Wandlerautomatik erkenne ich auch nicht. Tachovolldisplay… auf die Kirmes kann ich auch gerne verzichten. Schön gestaltete Armaturen haben auch was für sich – und wenn es dort zu Elektronikproblemen kommt, kann ich mit dem Auto in der Regel noch in die Werkstatt fahren.

          … aber ein HUD hätte dennoch etwas.

          Viele Grüße
          Michael

          • HUD wird meines Wissens für den Insignia B geprüft – in Verbindung mit einem Display-Cockpit à la W222. Sollte das so kommen, wäre das ein weiterer Schritt bei der Liberalisierung hochwertiger Technologien.
            Fordern kann jeder. Sich Gedanken darüber zu machen, wie gewisse Features am Markt auch zu entsprechend erschwinglichen Konditionen in ein Projekt integriert werden können – diese Fähigkeit obliegt offenbar nicht jedem der hier Partizipierenden.

          • Ein HUD stelle ich mir nicht sooo kompliziert und teuer vor. Wenn ich an Zeiten zurückdenke, als Opel weder Licht- noch Regensensor verbaute, obwohl der Kram im Zubehör fast nichts mehr gekostet hat…. dazu wären Blog-Beiträge sehr interessant.

          • HUD scheint nicht unbedingt ein so allseits verlangtes Must Have zu sein, wie hier teilweise proklamiert wird. Diese Option findet man bei nur recht wenigen Herstellern. BMW war ein deutscher Hersteller, der diese Technologie schon vor längerer Zeit in sein Portfolio aufgenommen hat. Bei MB kommt es jetzt so langsam, weil sich deren Kundenkreis seit einiger Zeit ändert. Genauso ist es auch bei Opel. Seit dem Start der Neuausrichtung der Marke ist schon eine ganze Menge Wasser den Berg hinunter geflossen. Im Vergleich zu der Zeit davor erst recht. Die Opel-Kundschaft ändert sich gleichermaßen. Ich denke, dass sich Technologien, wie ein HUD noch vor zehn Jahren bei einer Marke wie Opel nicht hätte etablieren können. Und ich “höre” schon jetzt die Stimmen, die da sagen werden, dass man so etwas nicht braucht und die da fragen werden, wo die gute alte Kühlschranknorm der Opel-Kofferräume geblieben ist. Gemeckert wird immer…

          • @ Lehman. Ja gemeckert wird auch leider weiterhin und immer… Neulich mir auf YouTube ein Video angesehen wo der Corsa OPC (MY15) getestet wird. Dann spricht der Tester an, dass es es damals bevorzugte Touch zu haben. Jetz mit IntelliLink hat er Touch aber er findet bei Touch hat man eine schlechte Rückmeldung, sodass er lieber alte Systeme mit Knöpfen hätte und grinst so “affig” danach in die Kamera. Man kann es leuten wohl nie recht machen und gemeckert wird immer…

      • Glückwunsch zu dem Quantensprung.
        Ich persönlich finde jeder Spot hat einen gewissen Charme und alle sind super. Erneut Werbung die zum Reden über Opel führt. Man merkt auch sehr beim durchschauen der Spots das diese sehr fokussiert auf Onstar, Matrix und Massage AGR Sitz abzielen. Ebenfalls super um zu zeigen was NEU ist. Aber wieso wird nicht beheizbare Rückbank oder der automat. Einparkassisten (hat der Kunde doch?) Bspw ebenfalls dargestellt?

        HUD und Co muss nicht nicht sein. Ich hoffe aber das die Verarbeitung Premium sein wird… Die Materialien müssen es nicht, dass wird am Ende zu teuer. Aber die Verarbeitung sollte passen, nach diesem Spot 🙂

  3. Die 5 Werbespots wären wunderbar gemacht, wenn man zum Abschluss den Astra nicht immer in so einer gekünstelten Drift-Szene sehen würde. Das ist total übertrieben. Als wenn Bettina in der Stadt driften würde. Vor allen Dinge regt man mit solchen Szenen das Verhalten irgendwelcher Halbstarker an. Und dann das junge Päärchen, dass bei den Eltern zu Besuch ist… An sich ein schöner Spot, wenn er nicht so ein bescheuertes Ende hätte: Nie und nimmer würde die junge Dame beim Rückwärtsausparken aus der Einfahrt eine 180-Grad-Drehung hinlegen… Das ist sowas von an den Haaren herbei gezogen… Mein Gott nochmal, warum muss immer so übertrieben werden?

    • Ja, weil der Astra insbesondere auch ein Auto für junge Männer ist. Und da muss es eben etwas rockiger und heftiger zugehen. Wen würde es auch interessieren, wenn man ganz normal rückwärts ausparkt?

    • Wieso darf man nicht mal übertreiben??? Es sind absolut gelungene Spots, die in Erinnerung bleiben. Und viel besser als die sch..ß VAG-Spots, z.b. A3 e-tron -> so eine idiotische Robotermaskerade, nur um dem Kunden zu sagen, dass man ab da eh mit Sprit fahren muss, weil der Elektroantrieb am Ende ist, wegen dem bisschen Tanzen.

    • Bin ich der einzige, der die Driftszenen als Anspielung an einige geniale Werbespots (vor allem Manta und Ascona) der 70er und 80er-Jahre sieht? Opel war schließlich (neben Ford) die Marke, die relativ sportliche Autos für kleines Geld gebaut hat… in der heutigen Zeit vielleicht etwas unkorrekt, aber mit einem Öko-Bio-Prius-Image erreicht man jetzt auch nicht so viele Kunden…

      Viele Grüße
      Michael

  4. Also Ihr (Opel) seid ja drauf……
    Nach dem Rampen-Spot hatte ich schon alle Hoffnung sausen lassen, das die Kampagne was wird.
    Aber die Folgespots hauen es tatsächlich wieder raus.
    Ich gebe es nur ungern zu: Ich habe mich getäuscht. Meinem anfängliches Entsetzen folgt nun Begeisterung. Auch wenn die Spots etwas überzogen anmuten (die “Drifts” sind unnötig): Gut gemacht, Frau Müller!

  5. Einfach top, nur weiter so. Tina Müller ist absolut die richtige für Opel, sie hat’s drauf 🙂
    Einfach genial, ein bisschen frech und absolut einprägsam.

  6. Ich finde die 5 Spots mit den Kurzgeschichten genial! Meine Favoriten sind der Besuch bei den Schwiegereltern und der “Kinderstube”-Spot. Musste schallend lachen – top!

  7. Wurde Bettina Zimmermann jetzt eigentlich zur Markenbotschafterin “befördert”..? Sonst wurde sie ja immer ‘nur’ als “Kampagnenbotschafterin” bezeichnet..

  8. Also die neuen Einspielfilme mit Klopp und Bettina, sowie den anderen Dastellern gefallen mir sehr gut. Dann war dieser Auftaktspot nur ein Ausreißer. Mir gefällt am besten der Spot mit Klopp samt Beifahrer in der Nacht mit dem Matrixlicht. Wer ist eigentlich der Beifahrer von Klopp im Spot Herr Quanz. Ist der nicht schon mal mit Klopp in einem Spot ( Astra ST ) aufgetreten. Auch die Technikspots nach den Prominenten finde ich gelungen, mit den Erklärungen für Matrix und AGR sind gut. Vielleicht für das Fernsehen zu lang.
    Erfährt man den Kürze etwas mehr zum Stand auf der IAA Herr Quanz. Der Klopp kommt doch bestimmt auch. Ich komme am 19.09. mal vorbei.

  9. Den Spot mit dem “fliegenden Astra” hätte man sich wie gesagt schenken bzw. sparen können. Die anderen sind wieder richtig gut gemacht.
    Jetzt muss das Produkt nur noch an die Frau bzw. den Mann gebracht werden.

    @Quanz: wie viele Vorbestellungen sind es beim “Neuen” aktuell?

  10. Die neuen Werbespots finde ich richtig gelungen am besten finde ich “Da vergisst mancher die gute Kinderstube”. Bitte so oft wie möglich im TV zur besten Sendezeit ausstrahlen. Aber warum bewirbt man nicht die Sitzheizung hinten?? Die ist in der Kompaktklasse so gut wie gar nicht vorhanden.

  11. Also ich muss sagen, ich finde das erste Video künstlerisch sehr gut und interessant aufgestellt.Ich hab mir die lange Version einige Male auf dem Fernseher mit Anlage angeschaut. Kommt sehr episch rüber. Zumal ein Augenzwinkern natürlich die sympathische Seite von Opel unterstreicht (Felsen mit Miniatur Premiummodelle). Innerlich hätte ich mir sogar eine noch längere Version gewünscht. Besonders genial wäre der Spot auch mit einem Astra Coupé oder Stufenheck, da diese Modelle etwas edles, anmutiges haben.

    Die 5 Spots sind ganz anders aufgestellt, aber super umgesetzt. Besonders die ohne Markenbotschafter finde ich auch gut gelungen.Der Wink mit dem BMW Schlüssel find ich auch gut.

  12. “da simmer dabei dat ist prima…” (sing)

    also mit den folgenden spots ist alles wieder im lot. wie besagt, evtl. hätte nicht jeder spot so heftig mit drift/u-turn enden müssen, nun ja:

    “professional driver on closed course”,
    ist denn die Haftungsauschluss-Einblendung in anderen Ländern dann.
    in Unlimited-Germany schert das ja kaum 😉

  13. Hab ich das richtig gesehen, dass es den Massagesitz nur für den Fahrer gibt? Nicht für den Beifahrer im AGR Sitz?

    • Bin richtig süchtig nach den Videos, speziell der englischen Version des Quantensprungs. Finde die Stimmen und die Modulation passt noch besser als im Deutschen. Die Videos, wo die Innovationen vorgestellt werden, finde ich die OFF Stimme am besten. Sie klingt glaubwürdig und seriös. Die vorherige OFF Stimme aus älteren Spots war eher ein bisschen Richtung Komödie.

      • didi, ist dir aufgefallen, dass uns Opel im Spot bei den Schwiegereltern zuvor kommt? “Meiner hat MassagesitzE”…. meiner auch… MEHRZAHL! :o)

        • Nur mal so eine Vermutung. Da es nichts offizielles gibt und das “Beifahrer Sitz aus England nehmen” Thema schon öfters war. Vielleicht sitzen die Steuergeräte und Co von Opel und Vauxhall jeweils an der gleichen Stelle und die Kabelleitung im Kabelbaum ist auch nahezu gleich, sodass es immer nur möglich ist einen Sitz mit kompletter Elektronik auszustatten. Hoffe man kann meinem Gedankengang folgen? Wieso es aber scheitert versteh ich auch nicht bzw wo da sonst der Haken ist. Oder jemand hat errechnet es würden theoretisch zu wenig Leute bestellen und darum bleibt es unrealisiert.

  14. Sicherlich sind die Werbespots wichtig. Der erste sollte ja provozieren um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Das ist ja heutzutage nicht so einfach, wenn ein bestimmter Konzern hier in Deutschland die Monopolstellung hat. Da werden ja sogar bei einem Cabrio große Berichte über neue Stoßfänger und Farben gebracht, oder auch Facelifts zu neuen Autos gemacht. Entscheidend finde ich dann schon wie der Astra K in ein paar Tagen ( ? ), Wochen in den Vergleichtests abschneidet. Wäre doch toll eine Schlagzeile zu lesen, in der es heißt Astra K schlägt im Test die Mitbewerber inklusive dem Auto aus Wolfsburg!!! Ich hoffe der Astra überzeugt durch Technik und Qualität. Das würde dann sicherlich auch von zukünftigen Käufern, die Opel vielleicht gar nicht mehr auf der Rechnung hatten wahrgenommen.
    Es gab in der letzten Woche jeden Tag einen kleinen Film in der Hessenschau zum 40. Geburtstag des Opel Manta. Die Beiträge fand ich gut gemacht. In einem wurde ein Mantafahrer im Raum Eschwege gezeigt, der doch tatsächlich 15 Stück besitzt. Im Film fuhr er zu dem Opel Händler, wo er seinen ersten Manta gekauft hatte. Der Händler sagte, daß Opel zu der Zeit im Raum Eschwege einen Marktanteil von 45% hatte. Das waren noch Zeiten. Also meiner Meinung nach müssen letztlich die Autos voll überzeugen. Mit Mokka und Adam hat das ja schon gut geklappt.

    • @nomis: Astra schlägt KDF, in welcher Welt lebst du denn.
      Jetzt “rockt” erst mal der neue tolle SUV aus W. die IAA (AutoBild).
      und dann testet ein gewisser Königshaus von der “freien” Autopresse den Astra im Vergleich mit dem Golf und dieser findet sicherlich im G feinere Materialien, bessere Spaltmaße, komfortablere Schaltung, moderneres Getriebe (DSG).
      Nicht zu vergessen, das Kofferraumvolumen. Da passen sicherlich dann in den Astra wenigere Kartons. Dann stößt man sich leichter den Kopf an der geöffneten Heckklappe, die Stoßfänger sind nur billiges Plastik und erst recht das Multimedia-System, na das ist doch grundsätzlich bei VW besser zu bedienen und viel, viel intuitiver. Ich erinnere nur an die vielen, unübersichtlichen Knöpfe im 650 / 950.
      Ich muss auch jeden Tag, an dem ich mit meinem ZT unterwegs sein will eine
      halbe Stunde eher los machen, da ich die Anleitung für mein Intellilink studieren muss, weil ich sonst nicht weiß wie ich das Teil angeschalten bekomme.

      • @Hentsch: Sorry für meine Welt ( ? ), ich denke daß Opel mit dem Astra K ein tolles Auto auf die Räder gestellt hat. Viele Dinge die von der Presse beim Astra J bemängelt wurden hat man abgestellt. Da ich ja schon etwas älter bin, kann ich mich sogar noch an Vergleichtests mit VW erinnern, wo Opel gewonnen hat. Aktuell hat ja auch der Karl bei den Kleinstwagen gewonnen. Also warten wir doch erstmal die Vergleichtests ab. Die Karten werden neu gemischt. Renault bringt ja auch zur IAA ein neues Modell. Das Auto ist ja mittlerweile auch schon ein bischen länger auf dem Markt. Ist auf jeden Fall spannend.
        Zu den Knöpfen: Ich weiß schon wie das gemeint war. Ich habe keine Probleme diese zu bedienen. Im Gegenteil, ich finde einen Knopf für eine bestimmte Funktion in Ordnung. Wenn man sich die Anordnung anschaut, hat man seine Funktionsleisten und kann dann damit umgehen. Außerdem benötigt man ja nicht immer jeden Knopf. Aber das Thema wurde ja schon zu oft diskutiert. Also nochmals Entschuldigung.

  15. Das die nun neuerdings (bald) erhältlichen Features mit einem Quantensprung vergleichbar sind, mag sein (oder auch nicht, ist mir einerlei). Aber der Sprung in dem Clip ist zwar ein Sprung, nur ganz bestimmt kein Quantensprung. Denn das mit den Quanten bedeutet ja nun mal, das nicht kontinuierlich alle verschiedenen Zwischenzustände angenommen werden können, sondern nur diskrete Niveaus. In Deutschland bekannt geworden ist das ja wohl spätestens seit dem Quanten-Hall-Effekt, den K.v.Klitzing entdeckte und 1985 dafür den Nobelpreis erhielt. Der Astra hätte also lospringen müssen und dann mittels Trickeffekt auf einer Plattform klar über dem Absprungniveau landen müssen – möglichst noch ohne auf einer steigenden Flanke sichtbar zu sein. Dazu hätte aber die Änderung eines Parameters sichtbar gemacht werden müssen. Beispielsweise, weil viele Opelaner in Form eines Opelblitz stehen, sich wie Wickie die Nase reiben und dann ein Opelblitz als Pumplaser dem Astra Energie zuführt. Oder so ähnlich. Nur mal jetzt spontan rumgesponnen.

    Auch die Sprungrichtung quer zu den anderen ist interessant. Könnte bedeuten, die anderen fahren alle in den gleichen Spurillen, wie üblich. Der Astra gibt die neue Richtung vor. Waren die Macher des Videos so hintergründig???

  16. Also ich finde die Drifts super! Unterstreicht die Leichtfüßigkeit, die der neue Astra dank Diät mit sich bringt. Welche Musik wird da immer eingespielt (während des Drifts)? Ist das eine Version von Disturbed – down with the sickness?
    Top finde ich auch den Jonah Hill im Flugzeug 😀

  17. Nachdem ich mich im letzten Beitrag ziemlich über das Launchvideo des Astra gewundrt habe, muss ich an dieser Stelle sagen, dass mir die Werbespots gut gefallen 🙂

    • Aha, was fehlt denn da deiner Meinung nach bitteschön noch, jetzt wo bereits der 200 PS Turbobenziner offiziell angekündigt wurde und es auch ein 160 PS starkes Dieselaggregat geben wird?

  18. Wann werden die 1,2 l-Motoren im Adam und Corsa endlich durch den 1,0 l Motor des Karl ersetzt? Das wäre mal ein Quantensprung.

    • Das wäre gar nicht gut,
      der 1 Liter Motor hat zu wenig Drehmoment
      1,0 96 NM
      1,2 115 NM

      Das wäre Rückschritt

      • Aber einen Liter weniger Verbrauch und 5 PS mehr Leistung. Steuer käme auch günstiger. Wichtige Argumente hier unten an der Basis. Lasst knacken, Opel!

  19. Ich wüßte bitte gerne: Wie heißen denn die beiden Schauspieler im Opel-Astra-Spot, die die Schwiegereltern spielen? – Danke.

  20. Ist Euch eigentlich klar, dass ein “Quantensprung” die kleinste denkbare Bewegung der kleinsten denkbaren (diskreten) Energiemenge ist?! Sieht man das Universum als Computer, so ist der Quantensprung der Übergang eines Bits von 0 zu 1 (oder umgekehrt).

    Sprich: Euer Quantensprung ist die kleinste in der Physik theoretisch denkbare Veränderung, die unser Universum zulässt….

    Warum muss man – selbst als großes Unternehmen – unbedingt immer so viel Luft bewegen, nur weil es sich schlau anhört, auch, wenn man das Gegenteil dessen aussagt, was gemeint ist?!

    • Mensch, so viel Text und dabei doch so wenig gehaltvoller Inhalt. Einfach mal “Januswort” googeln, dann wird dir weitergeholfen.