avatar

Astra Entwicklung Technik Unternehmen

Neuer Astra Sports Tourer – „So geht Kombi heute“

,


Der neue Opel Astra Sports Tourer.Viele wünschten ihn herbei, manche – auch hier im Blog – forderten ihn vehement ein. Aber keiner hatte ihn so richtig auf dem Schirm. Bis jetzt: Neben der K-Limousine wird auch der neue Astra Sports Tourer auf der IAA-Weltpremierenbühne im Blitzlichtgewitter stehen. Das darf man wohl eine gelungene Überraschung nennen.

Verbrauchs- und Emissionswerte Opel Astra Sports Tourer: 1.0 ECOTEC® Direct Injection Turbo ecoFLEX – 77kW/105PS kombiniert 4,3 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 100 g/km; Effizienzklasse A bis 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo – 147kW/200PS kombiniert 6,2 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 142 g/km; Effizienzklasse C (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).*

Zu den Fakten: Die jüngste Kompaktkombi-Generation von Opel basiert auf einer neuen Leichtbau-Fahrzeugarchitektur, die in Verbindung mit topmodernen Motoren für höchste Effizienz sorgt. Der neue Astra Sports Tourer ist antrittsstärker, spritziger und liefert mehr Fahrspaß bei sparsamem Spritverbrauch als je zuvor – entscheidende Argumente gerade auch für Dienstwagen- und Vielfahrer, die auf praktische und zugleich repräsentative Kombis setzen.

Der neue Opel Astra Sports Tourer.Mit seinem eleganten, schlanken und zugleich athletischen Design zieht der neue Astra Sports Tourer im privaten wie im beruflichen Umfeld die Blicke auf sich. Das Auto steht optisch breit und satt auf der Straße – den soliden und gleichzeitig raffinierten Eindruck verstärkt die markante Seitenfensterlinie im Zusammenspiel mit den prominenten hinteren Radhäusern und den geteilten Heckleuchten. Wie ausgeklügelt dabei der Wagenkörper geformt und strukturiert ist, Stichwort: Packaging, vermittelt vor allem das Wohlfühl-Interieur: Der Newcomer bietet bei identischen Außenmaßen wie die Vorgängergeneration spürbar mehr Bewegungsfreiheit, erweiterte Lademöglichkeiten mit bis zu 1.630 Liter Gepäckraumvolumen und einwandfreie Variabilität. Ein Beispiel dafür ist die auf Wunsch dreifach – im Verhältnis 40:20:40 – umklappbare Fondsitzlehne.

Der neue Opel Astra Sports Tourer.Zum Bestellstart in wenigen Wochen stehen wie beim Fünftürer mit Opel OnStar und neuen IntelliLink-Infotainment-Varianten bahnbrechende und umfassende Vernetzungsmöglichkeiten zur Wahl. Gleiches gilt für die zahlreichen Sicherheits- und Assistenzsysteme sowie Optionen bis hin zum Matrix-Lichtsystem IntelliLux LED® oder zum AGR-Premium-Ergonomiesitz samt Memory- und Massage-Funktion, die den Kompaktklasse-Rahmen sprengen.

„Unser Sports Tourer verbindet Praktikabilität und Dynamik auf ideale Weise: Mehr Platz bei weniger Gewicht, dazu pfiffige, wegweisende Ausstattungsdetails und Features wie die per Fußkick selbst öffnende und schließende Heckklappe – so geht Kompaktklasse-Kombi heute“, lobt KTN die Arbeit unserer Entwicklungs-Ingenieure, Designer und Produktverantwortlichen.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (218)

  1. Pingback: Die ST-Variante bietet mehr?! Seite 4 : Sehr schön, gefällt mir :)

  2. Das Aufbleiben hat sich gelohnt !!! Gratulation, sieht gut aus !!! Die Zierleiste am hinteren Seitenteil erinnert an den ADAM. Ich freue mich schon darauf den Wagen in Frankfurt live zu sehen. Optimal gelöst beide Varianten auf der IAA zu präsentieren.

  3. Sehr schön, die Laderaumöffnung ist kaum gerundet, das läßt auf gute Beladbarkeit schließen.
    Gleich ein paar Fragen, die mir auf den Photos aufgefallen sind:
    Wozu dienen die runden Ausnehmungen seitlich an den Kotflügeln? Sind das Sensoren für den toten Winkel Warner oder dienen sie einem anderen Zweck?
    Hat die erhöhte Montage der äußeren Parkpilot Sensoren hinten einen besonderen Grund, z.B. gegenseitige Störungen mit den eben erwähnten Sensoren seitlich?
    Warum ist die seitliche Ansicht des Hecks beim ST an den Adam angelehnt, beim 5-Türer aber eigenständig?
    Finde die Optik des neuen ST nach einiger Betrachtung jetzt auch sehr ansprechend, wenn der praktische Nutzwert (Laderaum, usw.) gegenüber dem Vorgänger dann auch noch gewachsen ist, dann wird er sich sicher gut verkaufen und wird in 3-4 Jahren bei uns daheim die Nachfolge des Corsa Limited Edition meiner Frau antreten. Beim Wort “Massagesitze” hat sie nämlich schon große Augen bekommen 😀

    • Ja, ist tatsächlich in der nüchternen Analyse der PR-Bildern schon irgendwie aufstoßend, das eine Paar Sensoren am Heck so gar nicht auf Linie mit den anderen. Sondern stark überhöht in ihrer Positierung, doch wieso ?!

    • PS: Der quasi “AdAM-Chromlinienverlauf” an der D-Säule ist auch um so “aufstoßender”.
      Da fehlt noch ungemein der LIVE-Eindruck. Gerade auch weil das letzte Seitenfenster einen Anstieg hat, der so gar nicht zum auslaufen der Chromlinie passt.
      Da malt man sich allzu gerne harmonischeres…;-)

      • Also, zuerst dachte ich auch, das “spitze” letzte Fenster wäre nicht so der Knaller.
        Aber, je länger ich das anschaue, denke ich, dass das gar nicht mal so schlecht ist.
        Ich denke der K ST geht wieder mehr zum “Kombi”/”Caravan” als der J – im Sinne von Platzausnutzung/Laderaum.
        Was die richtige Entscheidung ist!!

        Da man aber vielleicht doch ein bissel “ST” zeigen will – also Lifestyle, stylisch … … ich glaube, das Fenster nimmt nichts vom Laderaum weg (innen) weg aber zeigt von der Linie her (von aussen) etwas sportliches durch das “spitze” Fenster.
        Wie gesagt, je länger ich die Bilder sehe, umso besser gefällt es mir.

        (Nur eines gefällt mir nicht beim 5-T und beim ST: warum muss es heute immer diese Chromlinien geben? Gerade bei einem dunklen Wagen finde ich es schöner, wenn der Wagen dunkel (schwarz, etc.) ist und nicht durch so vermeintlich “hochwertige” Chromlinien aufgewertet wird.
        Auch hätte ich gerne die Chromspange im Kühlergrill bei einem dunklen Wagen in Wagenfarbe)

        • Eine Black-/Shadow-Line wie bei anderen wäre denn halt auch hier mal was !…

          Das Fenster beeinflusst nur indirekt bis gar nicht den Laderraum, je schmaler/sportlicher+höher, gar um so besser nach den Maßstäben von Beladung bis Fensterunterkante ! 😉

  4. WOW!! Das ist mal echt ein schöner Kombi…em Sportstourer :D. Opel’s Wandel ist einfach der Hammer. Einfach weiter machen und vergesst nicht die kleinen Details.
    Ich freu mich schon auf den 3-Türer, der kommt ganz bestimmt 😉

  5. Gefällt mir ganz gut.
    Wobei ich sagen muss, dass das Heck etwas nach Hyundai i30 bzw. Ford Focus (jeweils die Kombivarianten) aussieht.

    • Ja, den Hyundai i30 Kombi hatte ich auch sofort vor Augen wegen der Leuchtengrafik, und das hintere Seitenfenster erinnert eher an den Ford Grand C-Max. Mit dem Auslaufen der hinteren Fenster-Chromleiste bin ich noch nicht ganz einig. Ich finde auch, die Lackierung Argonsilber war nicht gerade optimal gewählt für den Kombi. In dunkleren Lackierungen stechen die Chrom-Elemente besser raus… Ich glaube, in Smaragdgrün oder Graphitschwarz wird er sehr gut aussehen, aber Silber… Naja, warten wir es in natura auf der IAA ab. 😀

      • Was die “Farbe” angeht… ich finde Silber auch recht fad… gerade weil der 5Türer da in Rot “hingeknallt” wurde. Aber das Design wirkt sehr stimmig.

        • Oh nein – Frau Müller, wie konnte das passieren ?!?

          Die Debüts von Corsa-E, Karl und Astra 5-T allesamt in Rot – doch beim ST jetzt ein so bescheiden unauffälliges silber.

    • Ja, leider ist das Heck zu beliebig(verwechselbar), ansonsten sehr schön! Audi A4 oder VW Golf 7 haben leider auch eine ähnliche Leuchtengrafik, dass hätte nicht passieren dürfen, aber naja irgendwann sehe sowieso alle Autos gleich aus 🙁
      Und die hinteren Seitenscheiben werden immer kleiner!!!

      PS: Im ganzen ist das Auto aber sehr schön geworden.

  6. Endlich, die 40:20:40 Rückenlehne ist zurück im Astra. Dafür ganz großen Daumen hoch!
    Jetzt zum abgebildeten Duplex-Auspuff nur noch entsprechende Motoren nachliefern bitte 😉
    Weiter so Opel!

    • ja, für mich auch eine der guten Nachrichten, hatte es im Blog auch schon “eingeklagt” … super, dass wir gehört werden!

        • Sehr schön, bin gespannt. Bei der Gelegenheit würde mich interessieren, ob eine verschiebbare Rückbank, wie es sie beim Astra H Caravan kurz gab, bei der Entwicklung zur Diskussion stand?
          Was die 40:20:40 Teilung angeht…auch einem Insignia Sports Tourer würde so was sehr gut stehen 😉

          • Vorallem die verschiebare Rückbank würde einem Insi-Caravan gut stehen. als aufpreispfl. Option. Denn der ist höher positioniert und hätte damit ein Trumpf gegen die, die er ärgern will.

          • Ja – zumindest beim Insignia-B ST wäre eine solche OPTION dann tatsächlich ein TRUMPF in der Klasse.

            Flex-Space wie einst beim Signum in der 2. Generation.

            Die verschiebbare Rückbank – Lounge oder Laden.

    • @Torsten: “entsprechende Motoren” -> vergiss es, bei Opel gibt es in Zukunft nur noch jämmerliche Magermilch-Motörchen, leider 🙁 !!! Gerade die Diesel-Fraktion ist beschämend, sogar Hyundai hat bald stärkere Motoren im Angebot und zu wenig Hubraum haben sie auch!!!

        • Naja, also die deutschen Marken dampfen eher wenig ein. Es gibt bei BMW nach wie vor mehrere 6-Zylinder, auch als Diesel(fehlt bei Opel SEHR!!!). Sogar im 1er BMW gibt es 6-Zylinder. Bei Audi und Mercedes Benz gibt es ebenso viele 6-Zylinder. Auch VW hat 6-Zylinder und Ford hat sogar 8-Zylinder.

          Also ist Opel die einzige deutsche Marke die keinen 6-Zylinder mehr hat, was für eine Fehlentscheidung!!!

          • Fehlt nur folgendes (!):
            – Welche Klientel und Preislage haben besagte “Premium” ?!
            – Fairer Vgl dann auch konzernweit, sprich mit GM.
            – Und siehe da, es wohl kaum noch was – nicht mal ein 8-Zylinder.

            Und nur weil manche etwas auf dem Papier haben, hier allzugern gleichsam eingefordert wird – es muss auch bestellt/gekauft werden ! Von dir ?!
            Manche behalten Heckemble und sind längstens nicht mehr mit gewohntem (“6er”) unter der Haube.

            Manche wollen weiterhin Freude am fahren vermitteln und sind doch dorthin gekommen, wo andere bereits sind: Frontantrieb, 3-Zylinder, Van,…

          • 1. Naja, der 3-Zylinder im BMW 1er ist doch eher eine Notlösung. Also ich sehe sehr viele 6-Zylinder BMW herumfahren!
            2. Nein, der Konzernweite vergleich ist nicht gestattet, weil hier wieder einmal deutlich wird, das GM Opel immer noch stiefmütterlich behandelt!
            3. So billig sind die 3-/4-Zylinder auch nicht, im Gegenteil(siehe Corsa, Adam)

          • Was du siehst, aha (!)…
            Was du einseitig aufzeigst, andererseits nicht zulässt (!)…

            Und wo sprach ich von billigen 3-Zylindern ?
            Direkteinspritzung, Turbolader, Euro6,….es kostet überall an Aufwand + Geld !
            Nur bei OPEL soll es allzu gern alles + Ausstattungsvorteilen zum Dumpingpreis sein.

          • Tja, von Opel erwartet man halt günstige Preise, weil kein Prestigeträchtiger 6-Zylinder vorhanden ist und dadurch halt das Image eine Katastrophe ist. 8-Zylinder fehlen auch, Sportwagen Ambitionen gibt es auch keine, wie bitte will Opel mit diesen Magermilch-Motörchen Image gewinnen??? Man braucht Imageträger und die brauchen große Motoren, oder zumindest sehr gute Sprintwerte(beides Fehlanzeige)!

          • @Treck: Welchen den??? Den lahmen viel zu schwachen Insignia OPC Motor??? Opel hat keinen 6-Zylinder mit Ansprechender Leistung!!! Bei BMW gibt es 6-Zylinder mit 431PS und 550Nm bei 1850-5500(!!!), dass sind Werte! Beim Insignia OPC ist das Drehmoment erst bei 5250U/Min anliegend und auch da nur 435Nm!

  7. Alles in Allem – Gelungen! Und eine nette Überraschung, nachdem nur wenige Erlkönigbilder es in die Online-Portale geschafft haben. 🙂

    Die Ausstattung der Heckklappe… super, Opel versteht langsam, wie der Markt funktioniert. :o)

    Jetzt bitte noch die Symetrie bei den Sitzen herstellen, damit der Familiensegen nicht schieft hängt.

    Weil es hier doch sehr wiedersprüchliche Meinungen zum HUD gibt:
    Wer von den “Gegnern” ist schon einmal mit diesem System gefahren?
    Für mich ist es ein klarer Sicherheitsgewinn, wenn alle wichtigen Infos (bspw. Navi, Geschwindigkeit, Verkehrszeichen, Abstandswarnungen (siehe BMW)) dort abgebildet werden, da die Augen auf die Straße gerichtet bleiben!
    Das ist, neben der super 8-Gang-Automatik, der Punkt, der mir bei BWM richtig gut gefällt. Viele andere Dinge macht Opel im Vergleich zu höher positionierten Fahrzeugen schon recht gut. Einiges an Programmieraufwand würde die Fahrzeuge von Opel auf einen noch besseren Stand heben und das “Erlebnis” Opel erheblich steigern – sozusagen Softwareaufhübschung, da die Hardware ansich gut ist 😉

    • Hm… OK. Das ist ein Feature, das ich persönlich nun wirklich nicht benötige, da ich selbst Abstand halten kann. Aber Danke für die Erläuterung.

      • Ach Leute, nutzt doch die richtige Kommentarfunktion. 😉 Ich hab es oben jetzt auch noch mal beantwortet, weil ich das hier jetzt erst gesehen habe 😉 Also nicht wundern.

        • Vielen Dank für den Hinweis, ich bin allerdings kein Landwirt. Und nebenbei, neue Techniken begrüße ich sehr. Aber beim Autofahren kann ich noch soweit aufpassen, dass ich meinem Vordermann nicht auf der Pelle sitze – Stichwort Abstand. Wenn du die Technik gerne hast, dann bitte sehr, ich benötige sie nicht. 😉

      • Joh, bei manchen Optionen soll/muss man noch Geduld mitbringen, wenn man sie selbst überhaupt zwingend braucht.

        Das ist aber bei allen Herstellern so, wenn man die jeweiligen Historien ihrer Modelle über mehrjährige Laufzeiten verfolgt, da hat man ständig neues, optionales, wegfallendes, geliftet, verändert etc.

  8. Boah ey! Ich schlafe ruhig und friedlich und hier geht die Post ab. Dabei hatte ich die letzten Tage mehrfach vergeblich nach spyshots geforscht.
    Die Bilder hier sind ja sehr vielversprechend. Ich hatte mich schon gefragt wie es gehen soll, dass nach dem optisch sehr gelungenen J-SportsTourer der K als Kombi optisch nicht zurückfällt. Aber es scheint gelungen. Die Rückleuchten kommen sehr gut rüber. Das Heck-Design vereint vieles von anderen Firmen und ist doch eigenständig. Gratuliere schon mal, warte aber mit meinem endgültigen Urteil bis ich den in echt sehe. Die tatsächlich durchsichtige Nettoglasfläche scheint ja größer zu sein als beim J. Mal sehen wie es mit der Rundumsicht vom Fahrersitz aus ist. Die Seitenscheiben sind ja recht klein.

    Fragen:
    Warum sind an der Heckklappe re+li diese Elemente schwarz? Warum geht die Chromleiste nicht noch das Stück weiter rum bis an das Glas? Wie hoch öffnet die Klappe?

    Naja, angesichts dieser K-Kombi Bilder prophezeie ich, dass der Opelstand auf der IAA _D_E_R_ Besuchermagnet überhaupt wird.

    • Würde sagen das die schwarzen Teile an der Heckklappe der Aerodynamik geschuldet sind. Haben viele aktuelle Kombis zur Zeit.

      • Kann sein, dass die aus aerodynamischen Gründen so sind. Aber wieso schwarz? Wieso nicht in Wagenfarbe?

        • Das soll wohl dazu beitragen, dass die Teile besser ins Fensterbild integriert sind. Es wirkt so, als ob sich die Heckscheibe um die Ecke wölbt.

        • Ja genau, aus aerodynamischen Gründen. Das kann man live, bei genauem hinschauen tatsächlich bei vielen um so besser sehen. Wo PR Bilder mitunter auch retuschieren, tief-schwärzen. Letztlich aber auch mehr oder minder ausgeprägt sogar auf dem Glas von Seitenscheiben integeriert ist. Siehe selbst den MINI Hatch.
          Es verlängert den laminaren Luftstrom in seinem Verlauf und verhilft zur sauberen Ablösung am Heck. Sorgt so für verminderte Verwirbelungen im sonst tosenden Abgang des Totraumes/Sogeffektes dahinter.
          Daher die Verschmutzten, trockenen Heckscheiben…;-)

  9. Der Wagen sieht klasse aus, und vor allem die 1.630 Liter Gepäckraumvolumen klingen sehr gut.

    Jetzt muss m.M. der kommende Insignia als Caravan nachlegen.

    Was in den letzten Jahren von Opel im Bereich der Kombinationskraftwagen angeboten wurde, ist vor allem aufgrund der erfolgreichen Caravan Tradition einfach nur beschämend. Beispiel Insignia “Sports Tourer”.

    Der einzige Vorbesitzer meines Omega A Caravan 24V hat sich übrigens aus alternativlosigkeit seitens Opel, einen Skoda Superb Combi gekauft und das als Rüsselsheimer und Opel Werksmitarbeiter (!) Ich konnte ihm “leider” nur zustimmen.

    • Ja, dass ist eine Frechheit. Der Insignia ST ist über 4,90m lang und hat den kleineren Kofferraum als der Astra ST!!! Schönheit ist ja gut, aber nicht zu einem so hohen Preis! Der neue Insignia wird aber deutlich größer(zumindest Innen). In div. Zeitungen und Internetportalen ist zu lesen, dass sich der neue Insignia in Sachen Platz beim Skoda Superb orientieren wird. Nur bleibt leider immer noch die alte Opel Tugend immer viel(!!!) zu spät zu sein! Der Superb ist jetzt neu und der Insignia kommt erst ENDE 2017!!! Einfach ein Wahnsinn!

        • Och, wer auf einer oder mehreren Ebenen (Technik / Marketing / Preis) überzeugt wird gekauft – kein großes Geheimnis eigentlich.

        • Ja, nur das das bei Opel nicht immer funktioniert. Skoda ist einer der größten Konkurrenten(neben Hyundai) von Opel und hat sichtlich Vorsprung bei Kofferraum, pfiffigen Lösungen(Eisschaber, Regenschirm, etc.) und Raumgefühl. Ich hoffe, dass der nächste Insignia da mithalten kann, vor allem der Sportstourer braucht einen größeren Kofferraum(am besten 2m²(2000Liter)).

          • Der Astra zeigt ja bereits wohin es geht.
            Der neue Insignia wird da keinen Deut nachlassen und sich klar in Aussage, Dorm und Funktion präsentieren.

            Konkurrenz ist gut. Und das nimmt OPEL sportlich im Wettbewerb stehend auf.

          • Ja, Konkurrenz belebt das Geschäft, aber nur faire Konkurrenz! Hyundai baut einfach neben dem Firmensitz von Opel ein Entwicklungszentrum -> Frechheit, denn sie kaufen einfach alle Opel, zerlegen sie und bauen sie nahezu 1 zu 1 wider nach, nur halt in Korea(Tschechien, etc.) anstatt in Deutschland. Nahezu alle Technologien(Lenkradheizung, etc.) die von Opel entwickelt wurden, hat Hyundai einfach übernommen, nur halt zu günstigeren Preisen! Und nicht zu vergessen die Designkopien; Corsa D -> Hyundai i20 eine glatte Kopie; Astra J -> Kia Cee’d ebenso!
            Also hoffen wir, dass Opel sich dauerhaft aus der Misere befreien kann.

          • Ja, du bist ja der oberschlaue, der alles besser weiß und immer die anderen rügt.
            Aber schauen wir mal in 15-20 Jahren, wo da die deutsche Wirtschaft ist und wer dann recht hatte.

  10. Wie hier ja wohl bekannt sein dürfte interessiert mich auch stark das Thema Automatikgetriebe. Der 1.4er Motor hat ja keine Ausgleichwellen. Also hoffe ich auf den 1.6er mit Ausgleichswellen. Wird der angekündigte 200PS-Motor mit AT kommen? Bitte lieber KTN, verraten Sie das spätestens nächste Woche in FFM. Aber vielleicht darf Herr Quanz das ja heute schon tun?
    Oder wird der frühere Fehler wiederholt, die Topmotorisierung nur den Handumrührern zugänglich zu machen? Denn zu suggerieren, mit Automatik bist du der Minderbemittelte, der Verlierer, der nicht für voll Genommene, der nicht die Mühe lohnt den Spitzenmotor mit einer Spitzenautomatik zu krönen – diese Suggestion finde ich üüübel. Und das Image schädigt es auch, ist aber hoffentlich Geschichte.

  11. Was ich mich gerade frage. Letztens bin ich mit einem Corsa E gefahren. Der hatte Digitaltacho. Jetzt sehe ich im Astra K wieder Analogtacho. Hat das mit der Ausstattung zu tun oder bekommt der Astra K nur Analogtacho? Wenn nur Analogtacho, wo bleibt hier die Kontinuität? Der eine Opel hat es, der andere wieder nicht.

    • Ich weiß nicht, was du genau mit Digitaltacho im Corsa meinst. Der ist im Corsa E ebenfalls ein klassisches Rundinstrument. Und das Display zwischen den beiden Rundinstrumenten hat der Astra ja auch. Also: klär uns bitte auf was du meinst 😉

        • Daraus wird mir immer noch nicht klar, was du meinst. Außer, dass beim Corsa Tankinhalt und Kühlwassertemperatur mit LED-Segmenten anzeigt, sind Astra und Corsa doch genau gleich. 2 große Rundinstrumente für Drehzahl und Geschwindigkeit und dazwischen das Fahrerinstrumentendisplay für den Bordcomputer und verschiedene Assistenzsysteme.

          • “Corsa Tankinhalt und Kühlwassertemperatur mit LED-Segmenten anzeigt”. Genau diesen Unterschied meine ich. Dachte das wird jetzt bei den neuen Modellen überall so kommen. Da sehe ich auf einmal beim Astra K wieder den Tank und Kühlwasser, mit analogen Anzeigen. Ist doch irgendwie auch nicht konsequent.

          • Wie langweilig wäre es bitte, würde jedes Fahrzeug nicht exakt gleiche Tachoeinheit erhalten. Warum muss hier zwingend “Konsequenz” einziehen? Mir gefallen die Analoginstrumente im Astra, genau so wie mir auch die grafische Darstellung im Corsa gefällt. Versteh dein Problem also nicht 😉

        • Die Anzeige im Astra is doch viel besser. Wenn man einen Corsa hat ohne Bordcomputer und der Tank wird langsam leer, dann ist die “Strich-Balken-Anzeige” komplett unbeleuchtet und man kann nur schätzen, wie viel Sprit noch drin ist… Da sind mir die Rundinstrumente auf alle Fälle lieber!!

          • Ja, da muss ich zustimmen. Ich habe den Corsa E und fahre aber ab und zu den Astra J(Instrumente mit Zeigern). Ich finde auch diese Strich-Balken sehr ungenau, allerdings habe ich den Bordcomputer und der blendet die Reichweite ein, allerdings ist auch diese sehr ungenau(2 Liter noch drin -> 180km Reichweite?!?). Naja, irgendetwas findet man bei jedem Auto, dass einem nicht passt. Alles in allem ist der Corsa E aber echt sehr gelungen.

  12. Nach den Bildern zu urteilen, ein sehr schönes Auto.

    Bekommt der Astra ST das FlexFix-Fahrradträgersystem? Nachdem beim Fünf-Türer aus nicht nachvollziehbaren Gründen auf dieses Alleinstellungsmerkmal verzichtet wurde, hieß es seitens Opel, dass dieses System hauptsächlich im SUV-, VAN- und SportsTourer-Bereich geordert wurde und deshalb beim Fünf-Türer nicht realisiert wurde. Ich hoffe daher, dass es das FlexFix-Fahrradträgersystem beim Astra ST geben wird. Nach meinen Erfahrungen beim ZafiraTourer mit diesem System ist es für mich ein sehr starkes Argument, mich für einen Astra ST zu entscheiden. Kein anderer Hersteller bietet eine solch praktische Lösung. Alles anderen beschriebene Features finde ich auch bei anderen Herstellen.

    • Das wird zwar jetzt und wurde oft zuvor schon eingefordert – doch von dem vermeintlichen “Zwang” solltest du dich befreien – die IAA wird dir sehr wahrscheinlich keine Erlösung bringen !

      Kombinationen mit (6-Gang-)Automatik sind bereits gelistet – damit Vorlieb nehmen oder weiterhin im Ungewissen warten.
      Womöglich ist erst der Insignia-B mit dem Debüt der 8-Gang-Automatik dran.

      Überhaupt, eine Probefahrt demnächst gibt überhaupt mal viel deutlicher an, was einem wichtig sein sollte !

      • @didi Ich vermute mittlerweile auch das die 8-Gang Automatik im nächsten Insignia debütieren wird. Für den neuen Astra sind neue bzw. überarbeitete 6-Gang Automatikgetriebe angekündigt (6T35 und 6T45). Es sei denn Opel bringt für den K noch einen stärkeren Diesel als den 1,6l BiTurbo (160PS).

  13. Finde den ST optisch sehr gelungen. Das kleine hintere Seitenfenster suggeriert für mich aber irgendwie wenig Laderaum. Intention war wohl dass der “Hintern” nicht so ausladend wirkt.

    • @sel220: Der neue Astra ST ist bei identischen Außenmaßen wie die Vorgängergeneration innen spürbar geräumiger, was mehr Komfort für Fahrer und Passagiere sowie mehr Laderaum bedeutet. Bis zu 1630 Liter Gepäck kann man in den neuen Kombi packen – effizientes Packaging macht’s möglich.

      • Danke für die Antwort. Das mit dem vergrößerten Innenraum habe ich schon mitbekommen. Ich meinte ja nur, dass es so wirkt als ob…

      • Sicherlich wird uns mindestens ein lustiger Spot dazu veranschaulichen was so alles reingeht.
        1630 Liter unterhaltsam und brauchbar “ausgelitert”, ach was kann das Marketing da wieder toben…;-)

    • Rechnerisch bringen kleine Fenster sogar noch mehr Laderraum, wenn man nach gängiger Berechnungsgrundlage bis Fensterunterkante geht ! 😉

  14. Ohh Mann dass ist doch die absolute hammer. Jammie Und ich fand der Astra J sportsourer si Schön und gluck (Mein heutige wagen heisst darum auch Idefix). Must schon sagen wer jetz nicht sofort beim Opel handler geht. Der kan wirklich nicht Umdenken. Schonne Grüssen aus die Niederlande.

  15. So richtig kann ich mich noch nicht mit dem Heck anfreunden weiß auch nicht mal sehen wie er live aussieht, Bilder können täuschen. Wird es den wie beim Astra J die umklappbare Rückbank mit Fernentriegelung geben?

    • Hhmm, wenn die Kofferraumklappe schon optional den Aufwand der Fußentriegelung/elektr. Öffnung hat, sollte das beibehalten der Rückbank-Fernentriegelung auch noch dabei sein !
      Auf den ersten PR-Bildern ja nicht wirklich erkennbar 😉

  16. Wie ist die Motorenpalette aufgestellt, wird es bei den “nur” 200 PS bleiben?
    Wünschenswert wäre ein OPC oder GSI als ST.
    Ich hoffe für Leistungshungrige wird noch etwas nachgelegt!

    • Ob das tatsächlich auch schon dort präsent ist ?
      Oder doch vielleicht erst im sukzessiven Aufbau später doch erst kommen mag…

      • @didi Vielleicht zeigt die OPC Line wirklich Neues (sportlichere Stoßfanger usw.) wäre ja eine gelungene Überraschung. Kann mir sonst nicht vorstellen warum sie noch fehlt beim Corsa war/ist sie seit Anfang an Bestell und Konfigurierbar.

    • PS: Will mir auch gar nicht mehr vorstellen, wie man noch Leisten in Optik-von-nachträglich-angebracht, im Jahr 2015 anpreise mag (!).
      Von daher bitte formschöner+individueller, wenn denn…

      • @didi Eine OPC Line die in Richtung BMW M-Paket geht würde mir auch besser gefallen als die einfachen Spoilerlippen nur fehlte es beim Astra J damals an Alternativen seitens Opel. Zum Facelift gab es dann ja die OPC Line 2 mit BiTurbo Front das geht schon eher in die richtige Richtung.

          • Naja, wie man es nimmt. Bei der OPC-Line-2-Front blieben einem zumindest mal sicherheitsrelevante Extras wie Nebelscheinwerfer oder Einparkhilfe vorne vorenthalten.

            Das Bauteil sieht an sich besser aus, wurde aber nicht zu Ende konstruiert, so dass die Komfort- oder eben Sicherheitsextras auch dort bestellbar gewesen wären.

  17. Scheinbar hat der neue ST keine Gepäckraumabdeckung, die automatisch nach oben geführt werden kann. Auf den Fotos sind keine Führungsschienen zu sehen. Dies wäre ein wirklicher Rückschritt. Ich gebrauche dies täglich bei meinem jetztigen ST.

      • Da gebe ich dir auch recht, benutze ich ziemlich häufig. Das die dreigeteilte Rücksitzlehne ( Gab es ja schon beim H ) jetzt wieder kommt, ist zu begrüßen. Viele Dinge kommen halt wieder. Opel hat ja eine lange Tradition was Kombifahrzeuge angeht. Den Astra J ST finde ich vom Design her trotzdem sehr gelungen. Unseren Astra H Caravan finde ich vom Design her auch gut, ja fast zeitlos. Jetzt bin ich noch auf den Mehrpreis vom K ST im Vergleich zum auch gelungenen 5 Türer gespannt.

    • Jetzt wo du es sagst. Stimmt ist mir vorher gar nicht aufgefallen. Wäre allerdings wirklich ein Rückschritt auch wir benutzen dies fast täglich. Ehrlich gesagt sofern es wirklich nicht beim Astra K ST erhältlich ist, würde mich das warum interessieren.

    • also, ich kann mir das nicht vorstellen. Die Schiene sieht man nur nicht, weil sie in der gleichen Breite der Abdeckung nach oben fahren muss und daher von hinten betrachtet hinter der D-Säule versteckt liegt – wie übrigens im H-ST auch! Das das System kommt, kann man daran sehen, dass die horizontale Schiene vor der Heckklappe nach unten schwenkt. Das ist genau so wie im H mit diesem Mechanismus. Also bitte nicht über etwas unken, was eigentlich klar ist!

      • Meinst Du den H (Caravan) oder den J ST. Der H hatte keine Möglichkeit, die Abdeckung nach oben zu fahren, der J schon.

      • Ja genau, man sieht diese Führungsschiene auf Grund der einzig gezeigten Perspektive derzeit nur nicht in ihrer vertikalen Ausprägung.

        • Also die Vorab-Präsentation bei A…BILD zeigt jetzt keine senkrechte Führung in der D-Säule. Insofern will das Rollo zusammengerollt werden, statt mit der Heckklappe nach oben zu schwenken.

          Aber die Lehnen-Fernentriegelung ist wieder möglich.

  18. Ihr bringt ernsthaft wieder einen GT?

    Das wäre ja der OBERHAMMER! 😀

    Endlich wieder ein richtig geiles emotionales Auto 😉

          • Herr Quanz kann auch einfach das sagen, was jeder Opel-Mitarbeiter in dieser Position sagen würde, nämlich dass zur zukünftige Modellplanung keine Auskünfte erteilt werden 😛

        • @chr1s: Ähh, du weißt schon in welcher Häufung die Ankündigungen, Fakes etc., allerlei Woche für Woche bringen (“müssen”), für Auflage, Aufmerksamkeit letztlich nur !(?).

          Der spätere Abgleich, real + Fake, Auflistungen, Motorendetails, Modellvarianten, irrelevant.

          • Naja, dieser Artikel hier ist schon was älter …
            www. mobilegeeks. de/artikel/was-zeigt-opel-auf-der-iaa-2015-geruechte-und-fakten/

            Aber da wurde schon vom ST auf der IAA berichtet.
            Und auch (vielleicht) von einem “GT” … … auch gerade wegen 50 Jahre GT (IAA 1965) wäre das der Hammer.
            Da man sogar damals im August schon mit dem ST richtig lag … … würde ich a) nicht davon ausgehen, dass das in der AB ein Fake ist.
            Und b) … … mal so rumgeträumt … … insbesondere wegen 50 Jahre … … warum alles (5-Türer, ST, Vivaro, …) immer vorher bekannt geben? … … wäre das echt der Hammer, wenn schon auf der IAA als Konzept/Studie ganz plötzlich und überraschend ein Schleier gelüftet wird.

            Zuzutrauen wäre es KTN und Co.

            Klar würde so ein überraschender vorschnell (im Sinne des Autobild Zeitplans) gezeigter GT auch Aufmerksamkeit vom Astra K wegnehmen.
            Aber, der Stand wäre gerammelt voll. Ebenso wie die Presse. Gerade deshalb würde das “Gesamtpaket” Opel wohl doch mehr als gut wegkommen und der ganze Stand und somit auch der neue Astra genug Aufmerksamkeit bekommen. Vielleicht sogar durch den GT und dem Andrang auf dem Stand einfach mehr, als wenn “nur” der Astra da stehen würde.

            Ja ja, schon gut … … wäre halt nur zu schön 😉

          • Es folgt ja Genf, insofern kann und sollte man wohl auch ein bißchen haushalten.
            Und irgendwo hat auch der Messe-Stand rein pragmatisch seinen Kapazitäten erreicht 😉

          • Ich meine, ich hatte irgendwo bei media. opel. de was von 18 Ausstellungsfahrzeugen auf IAA gelesen.

            Mag mich jetzt aber auch täuschen.

            Doch bei 18 Fahrzeugen … … also 17 schöne Autos plus einem GT als Überraschung … … wäre immer noch genug Aufmerksamkeit/Platz für Astra 5T/ST/Vivaro/Corsa/Adam/Karl & Co.

          • p.s.: und ob ich nen Insignia auf der IAA zeigen würde/müsste … … ich weiss nicht.
            Da aber schon einige Erlkönigfotos im Umlauf sind … … könnte der gerne in Genf gezeigt werden und per Ende 2016/Anfang 2017 ausgeliefert werden.
            Das wäre dann ein gutes “haushalten” 😉

    • Ich würde es durchaus begrußen wenn Opel einen neuen GT baut schließlich hat Opel eine sehr lange Coupe Tradition die in letzter Zeit etwas vernachlässigt wurde (Nein der Astra GTC ist kein Coupe). Ein bezahlbarer Sportwagen mit einem Atemberaubenden Design und einem fairen Preis wäre sicher mehr als nur ein Imageträger. 😉

      • Gewiss, ein gediegener GT/Calibra/Monza/Coupé/…, mehr Emotion als pure Vernunft, das kritzelt jeder von denen 1x die Woche auf Bierdeckel und sonstwohin. Kommt in die Schublade und irgendwann ist Weihnachten+Ostern zugleich.
        Oder einfach mal wieder Genf, Paris,…und die Vorabstudie dazu präsent 😉

        • Da haben die Rattenfänger aus Hamburg ja mal wieder ganze Arbeit geleistet – kurz vor der IAA redet alle Welt vom vermeintlichen GT für 2018 statt vom real existierenden Astra K. Dessen “Quantensprung“ schrumpft so kommunikativ endgültig zum Hüpferchen.

          • Ein Ablenkungsmanöver der Springerpresse? Kann ich ja nicht so ganz glauben. Oder haben die neuerdings eine Beteiligung an VW??

  19. Der Kombi hat eine sehr schöne Front und Seitenlinie, leider ist die heckpartie nicht so gelungen.
    Irgendwie nicht Opel typisch und sehr gewöhnungsbedürftig.
    Irgendwie sind die heckleuchten zu klobig und die Heckklappe passt nicht zu die heckstosstange.
    Ebenso ist die Formgebungen der Heckscheibe bei den Seiten nicht so gelungen.
    Der Astra j St und der insignia sieht am Heck deutlich besser aus.

    Was ich gut finde ist die automatische heckklappe die sich per Sensor öffnen lässt.
    Ebenso stellt sich die Frage ob sich heckklappe automatisch schließen lässt?

  20. Ahh, ok., “nebenan” gerade gelesen das die Autobild morgen mit dem GT reloaded um die Ecke biegt!

    Wäre bei guter Umsetzung (Audi TT-Konkurrent!) natürlich ein Knaller und Imageträger par excellence – es braucht einfach wieder einen Opel, der als Poster im Kinderzimmer an der Wand hängt (bzw. auf Tablet/ Smartphone den Startbildschirm ziert…) !!!

  21. http://m. cadillac. com/future-vehicles/xt5-crossover.html?socid=tw_cta_xt5fv_xt5_910
    Könnte dass das nächste Flaggschiff SUV sein das 2017 kommt und von Cadillac entwickelt wird?

    • Naja, der Caddie soll wohl auf der C1XX-Plattform stehen (Ablösung für Theta+Lambda) aber diese Basis im Opel-Stammwerk Einzug haltend. Wohl eher D2XX und E2XX !

  22. ich bin ziemlich entäuscht von ST design, es ist langweilig wie ein Golf 🙁 Opel macht letzte Zeil vieles wie VW, wird damit bestimmt sehr erfolgreich, ist aber nicht für mich 🙁

    • Ich empfehle dringend den Gang zu einem Optiker in Ihrer Nähe, falls sie deren Eingangstür noch finden… o.O

      • Ich fand es immer schön, dass Opel keine Angst hat was neues im design auszuprobieren (z.B. vectra B -> Vectra C -> Insignia A; Actra G->Astra H) heute gibt es kaum unterschid im Design (Corsa D -> E; Astra J -> K) 🙁

        • Was am Astra G oder H war denn mutig oder hatte ein Alleinstellungsmerkmal? Vectra B hatte als Gimmick die in die Außenspiegel fließende Karosserie war aber ansonsten auch eher konservativ.

        • Opel kommt zu einer gewissen Kontinuität. Das ist überall gewünscht um “Stabilität” und Vertrautheit zu schaffen.

          Beim Corsa-D auf -E ist es (eher) noch von anderer Natur, die Basis ist überwiegend identisch und macht dies zwingend erforderlich. Wurde aber recht geschickt gelöst (!)

          Beim “J” auf “K”, da ist es die sog. “Evolution”, eine Beständigkeit im Design und Weiterentwicklung mit neuen Aspekten.
          Das will aber auch erstmal tatsächlich alles LIVE begriffen und zur Wirkung kommen !

  23. Das warten hast sich gelohnt. Jetzt weiß ich, dass ich mich definitiv bei der Konkurrenz umschauen muss. Eine Ladefläche in einem Kombi, die nicht eben (plane Fläche) ist, ist völlig unakzeptabel.
    Und da man bislang kein Bild zum Ladeboden des 5T zu sehen bekommen hat, kann man davon ausgehen, dass auch dort selbst mit Zwischenboden kein ebener Boden realisiert wurde. Leider.

    • Du schreibst: ” Eine Ladefläche in einem Kombi, die nicht eben (plane Fläche) ist, ist völlig unakzeptabel.” Kapier ich nicht. Habe mir extra noch mal das 4fach-Bild vom Kofferraum angeschaut, wo die Heckklappe offen ist. Was meinst du?

      Übrigens fehlt bisher noch die Angabe wie viele Liter reinpassen, wenn die Lehnen normal sind (nicht umgelegt).

      • Ganz einfach, bei umgelegter Rückenlehne ist keine ebene Fläche vorhanden. Die Ladefläche hat am Übergang Kofferraumboden / Rücksitzbankrückseite einen Knick und von da steigt die Ladefläche wie eine Sprungschanze nach oben an.
        Legt man einen langen Gegenstand in so einen Kofferraum, so liegt er nur noch mit seinen Enden auf, der Rest hängt in der Luft, das ganze läßt sich nicht sicher verzurren und bei einem Unfall haut einem das Zeug dann durch die Rampenwirkung und die fehlende Sperre in Form von umgeklappten Sitzflächen ordentlich in den Nacken.
        Anders ausgedrückt, eine Fehlkonstruktion, da haben die Entwickler ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Ich weiß, andere Hersteller verzapfen diesen Mist ebenfalls, das macht die Sache aber nicht besser. Zumal Opel in der Vergangenheit bewiesen hat, dass Sie es besser können.
        Das Grundproblem liegt darin, dass die Sitzfläche nicht wegklappbar ist. Ich denke, soferrn das Blech unter der Sitzbank das zuläßt, läßt sich dieser Mangel in der laufenden Produktion auch noch ändern. Ansonsten wird man wohl sechs Jahre auf eine brauchbaren Einstiegskombi bei Opel warten müssen.
        Übrigens, bei 4,70 Meter Außenabmessung sehe ich da durchaus noch Potential für eine Kombimodell unterhalb des Astra.
        Und nennt das Ding endlch wieder Caravan. Sprotztourer ist mittlerweile so negativ belastet.

        • Kann ich so nicht nachvollziehen. Trennetz vorne reinhängen – fertig. Da fliegt nichts durch die Gegend. Und das mit der ansteigenden Fläche: Ja, stimmt, dafür habe ich aber die volle Ladelänge ohne eben die Einschränkung durch die hochgeklappten Sitzflächen, UND ich muss nicht immer irgendetwas “umbauen” – einfach Sitzlehnenentriegelung ziehen, umklappen, fertig. Kein Kopfstützen rausgebastel, Gurtgefummel, Sitzgeschiebe – einfach umklappen – fertig. Hat mir persönlich die letzten 4 Jahre ausgereicht – und wird mir auch in Zukunft ausreichen. Und ausserdem: wer sagt, das man nicht trotzdem (wenn man es denn zwingend will) die Sitzfläche hochklappen kann (wie beim bisherigen J eben auch) ?

          • Ich möchte keine 450kg Ladung haben, deren einzige Sicherung ein Trennnetz ist. Da ist mir mein Leben zu lieb.
            Den Umbauaufwand sehe ich auch nicht. Sitzfläche wegklappen, untere Gurtschlösser bleiben an Peitschen stehen, Lehnen umlegen und fertig. Da ist es mehr Aufwand jetzt drei Lehnen umlegen zu müssen. Platzsparende versenkbare Kopfstützen sind, so sieht es zumindest aus, ohnehin schon verbaut, da braucht man nichts mehr ausbauen. Den Platzverlust sehe ich ebenfalls nicht, wenn man eine durchdachte Hebelkonstruktion einbaut verschwindet der Großteil der Sitzfläche im hinteren Fußraum.
            Und einen erheblichen Zeitaufwand sehe ich ebenfalls nicht, der größte Zeitaufwand geht für die Ladungssicherung drauf – die mit der derzeitigen Konstruktion nicht möglich ist, da spart man dann tatsächlich was, bis zum ersten Unfall.

            Ich bin übrigens überhaupt nicht abgeneigt gegen ausbaubare Sitze, habe ich schon beim C-Kadett Kombi gemacht, zwei Schrauben, raus war die Sitzbank, bei einem 3er Mazda musste man die Sitzflächen sogar nur ausklinken. Allerdings ist das immer nur die zweitbeste Lösung und keine für unterwegs. Vor allem wenn wir uns hier über eine Neukonstruktion aus dem Jahre 2015 unterhalten.
            Nein, früher war nicht alles besser, aber einiges war gut und ist auch heute noch gut.
            Wenn man Fahrzeugentwicklung betreibt, dann sollte da hinterher das Gute beibehalten werden und das schlecht verbessert werden. Und nicht umgekehrt.

        • übrigens lässt sich die Sitzfläche üblicherweise auch ganz einfach ausbauen, dann ist alles mehr als pott-eben! Hat mir in meinem J auch gereicht. Was mir wirklich fehlt und im H noch zu bekommen war: die umklappbare Beifahrer-Sitzlehne … !!! Mit der werden lange Gegenstände wirklich einfach, z.B. die 2,60 m langen Küchenarbeitsplatten, die man derzeit nicht mehr reinbekommt.

          • Selbst im alten Meriva A ist das möglich. Das ist wirklich genial beim Transport längerer Gegenstände und sollte von Opel doch wenigstens für die Modelle Zafira, Meriva und die zwei Sportstourer angeboten werden.

          • Jepp, eine umklappbare Beifahrersitzlehne, das wäre konsequent beim ST. Scheint aber doch Aufwand/Kosten/Nachfrage nicht zwingend zu erfüllen ?!

    • es wird einen Zwischenboden geben und der wird definitiv die Ebenheit herstellen, sonst bräuchte man den ja nicht. Alles andere wäre unlogisch!

    • ich denke wohl eher nicht.
      Die Frage nach dem Flex-fix habe ich Hr. Quanz auch im Zusammenhang it dem 5-Türer gestellt und ich erhielt: keine Antwort.
      Die selbe Frage wurde auch schon weiter oben gestellt und bis jetzt: keine Antwort.

  24. Hallo Herr Quanz,

    ich habe schon öfters die Frage nach einem Soundsystem gestellt. Bislang habe ich keine Antwort bekommen.
    Könnte man vielleicht eine klare Aussage bekommen. Danke!

    MfG
    leznem

    • @leznem: in der Preisliste vom 5-Türer ist kein Soundsystem aufgeführt, ergo derzeit nicht verfügbar. Beim Kombi wird de facto genauso sein.
      Vielleicht selbe Begründung wie Flex.fix – zu wenig bestellt also weggelassen.

  25. Eine gelungene Überraschung, ich hatte erst für Genf mit dem Sportstourer gerechnet! Und der Wagen sieht wieder einmal sehr elegant-sportlich aus für einen Kombi, wie von Opel gewohnt. Modernste Motoren, mehr Platz als im Vorgänger, leichteres Fahrzeuggewicht, mehr Spritzigkeit bei geringem Verbrauch, modernes Infotainment, Oberklasse-Gimmicks zu bezahlbaren Preisen, Top AGR-Sitze, modernstes Matrix-LED-Licht, etc., etc.,….
    Opel ist ein unglaublich gutes Gesamtpaket von einem Kompaktfahrzeug gelungen. Das ist die nackte Wahrheit, und alles andere ist Meckern auf hohem Niveau. Eine Spitzenleistung von Opel! Hut ab!

    • Genial einfach Genial! Und in der VW Bild ist der nächste Kracher
      Opel GT. An alle Nörgler KTN ist ein Top Mann. Der hat den Blitz wieder
      zu strahlen gebracht. Super Arbeit, Klasse! Das sollte man mal würdigen
      und nicht die Ameise suchen die über den Stein gestolpert ist.

  26. Naja hoffe der GT kommt auch annähernd so wie dargestellt.Mit dem Fahrzeug gerecht werdenden Motoren und wenn schon kein V6 aus Kostengründen dann bitte mit Auspuffsoundmodulen arbeiten.Bitte nicht an falschen Stellen sparen.Wenn ein Fahrzeug Begehrlichkeit erwecken soll muss man damit Anfangs kein Geld verdienen.Solche Modelle bringen Prestige und das bringt später Geld in die Kassen.

    Und zu dem neuen Astra muss ich sagen das ich ihn einfach mal Live und in verschiedenen Farben sehen muss.In Silber nach meinem Geschmack irgendwie kein Oh – Effekt.

  27. Muss jetzt auch mal ein Lob über das Gesamtkonzept Astra K hier absetzen. Richtige Schritte in die richtige Richtung!
    Habe mich anfangs der vielen Nachteile gegenüber dem H mit Händen und Füßen gegen den J gewehrt und bin nun vor einem Jahr gezwungenermaßen doch vom H auf den J umgestiegen. Irgendwie hat der J mich aber letztlich doch überzeugt, weil inzwischen mit dem 1.6er Diesel endlich ein spürbar besserer, moderner Motor zur Verfügung stand. Die jetzt kommenden Schritte beim K toppen diesen kleinen Schritt in der Motorisierung und diesmal freue ich mich richtig auf das nächste Modell.
    Ich will dabei nicht verhehlen, dass ich das Design nicht so für den Bringer halte. Die geraden Kühler-Doppel-Zierleisten sind ein Schritt zurück zu den Anfängen des H und fallen hinter die koreanische Konkurrenz zurück. Die Rückansicht hat zu viel Ähnlichkeit mit vielen Konkurrenten und kopiert von jedem etwas: die Rückleuchten bei Toyota, Seat (Leon), Hyundai, Alfa usw., die konkave Heckansicht beim 1er BMW und dessen Plagiat I30, wobei ich dazusagen muss, dass das Ergebnis deutlich schnittiger und gefälliger ist, als bei den vorgenannten Konkurrenten.
    Das Heck beim ST ist leider in der Seitenansicht so was von optisch schwer geraten, dass es schon fast plump wirkt. Schade ist, dass die Zierleiste das überhaupt nicht auffängt und die wuchtige D-Säule und die schlitzartigen Fenster das noch unterstützen. Da war der J eindeutig besser gelungen. Noch unerfreulicher ist, dass die Heckansicht die oben genannte Schnittigkeit des 5-Türers nicht übernimmt und stattdessen den Passat imitiert, den ich mit seinen schräg abgeschnittenen Heckleuchten und dem schräg geschnittenen Nummernschildausschnitt für misslungen halte. Statt die schlanken Rücklichter vom 5-Türer zu übernehmen, kommt dieser Kram hier “artfremd” zum Tragen und von der konkaven Ausformung der Heckblende des 5-Türers ist leider auch nichts übernommen. Das hat man z.B. beim Seat Leon besser hinbekommen. Elegant ist das beim ST jedenfalls nicht und das Heck hat mit dem Design der Front nichts mehr zu tun. Schade! Da war der J-ST einfach stimmiger.
    Aber vielleicht überzeugt das Auto in Natura dann doch etwas mehr, als jetzt auf den Fotos und vielleicht muss man verstärkt darauf achten, welche Farbe hier diese Effekte am besten verschleiert …

    • Da sehe ich auch ein paar Punkte so wie du. Vielleicht könnte man einmal erklären was es mit dieser neuen Grillspange auf sich hat? Also elegant integriert sieht dies meiner Meinung nach überhaupt nicht aus… Aber mal den Live-Eindruck abwarten. Und das Heck; hmmm…
      Die Motoren, das Gewicht, die Reifengröße und den Innenraum sehe ich als äußert positiv!
      Ich hoffe auch dass eine Studie auf der IAA stehen wird (GT?). Ich freue mich schon auf den Opel-Stand auf der IAA 🙂

      • @Astrone Eine Studie steht auf jedem Fall auf der IAA und zwar das Opel Vivaro Surf Concept. 😉 Und wenn man der AutoBild glauben schenken darf steht der GT als Studie in Genf! Eines muss man der AutoBild schon lassen, auch wenn ich dieses Schmierblatt nicht leiden kann, in vielen Sachen was so manchmal berichtet wurde war/ist mehr als ein Funken Wahrheit dran.

    • Rückschritt? Du hast da so einiges nicht versanden.
      Denkst du wirklich Opel Designer setzten sich hin und kopiere die von die aufgeführten Autos? Oh man!

  28. Wie laut sind die hörbaren innengeräusche?
    Wenn Opel bereits Wellness mit Agr sitze anbietet, dann soll der stresspegel durch hörbare Motoren oder Fahrgeräusche deutlich reduziert werden.
    Der Astra j ist nach meinen empfinden ein Tick lauter als der Astra h und der insignia ein wenig leiser, dennoch muss es deutlich leiser werden um stressfreier zu fahren. Eine Wohnzimmer Kolisse wäre doch super.
    Geräusche bedeutet Stress und Stress führt zu Müdigkeit.

    • @Reinivann Ich empfinde den Astra J als angenehm leise (1,6T) der Astra H ist da entschieden lauter meine Mutter fuhr bis vor wenigen Wochen noch den H als 1,6l Twinport. Einzig der 1,4T (140PS) ist vorsichtig ausgedrückt etwas rumpelig beim Kaltstart aber wenn er warm ist, ist er ebenfalls ein ruhiger Zeitpatron.

    • kann ich auch nicht nachvollziehen: zwischen H 1.7 CDTI Caravan und J 1.6 CDTI ST klaffen Welten! Natürlich geht es auch leiser, der Aufwand an Dämmstoffen geht aber wieder zu Lasten des Gewichts und deshalb sind die Maßnahmen, die Opel innermotorisch trifft und über die hier im Blog schon berichtet wurde (Ausgleichswellen, Ventildeckel, Abgaskrümmer, motornaher Turbo, geteilte Ölwannen usw.), viel wertvoller für den Lärmschutz. Und zudem glaube ich nicht, dass Opel sich beim K da einen Rückschritt erlauben wird.

      • Eben. Und was soll man jetzt + hier über “hörbaren innengeräusche” schreiben, bzw. lesen.

        Das muß man SELBST bei einer PROBEFAHRT für sich EMPFINDEN !

        Und darauf halt noch ein wenig WARTEN. Statt hier fabulieren 😉

    • Also ich bin vom Gehör her sehr empfindlich und kriege somit sehr viel mit, da ich den Astra j mit 180ps, 120ps, 140ps und 116ps gefahren bin und jedes Mal musste ich feststellen, das die abrollgeräusche hinten oder Motorengeräusche sehr laut sind.
      Zudem sollte doch jede Generation leiser werden und nicht lauter.
      Beim Wechsel vom Astra g 2.2 (2002) zum Astra h 1.6 (2009), viel mir sofort auf, das der Motor sehr laut ist und die Fahrgeräusche sind reine Stress auf längere Strecken.
      Sehr erschreckend, das der Astra g deutlich leiser war.

      Ebenso hab ich die Erfahrungen beim insignia (2014)gemacht, vom Kofferraum hört man die lauten abrollgeräusche und der 250ps Sidi Motor ist sehr laut für diese Klasse.
      Zudem hab ich bemerkt, das der fußraumteppich eine kulle bildet, wo der Fahrer seine Fußhacken abstützt.

      Das schlimmste was ich festgestellt habe, sobald es warm ist fängt das Armaturenbrett an zu knistern und wenn es zu kalt ist ebenso. Bei Temperaturen um die 20c knistert es bei Kopfsteinpflaster… Egal ob Astra j, Astra h oder insignia.
      Beim Astra h sitzt die Abdeckung Himmel so locker, das die mir bereits abgefallen ist.
      Auch Scheinwerfer die innen feucht werden durch tau und dessen Ausrede mit physikalische Wirkung sei heut zu Tage nicht mehr zeitgemäß.
      Bei solchen Kleinigkeiten muss Opel deutlich besser werden und ich hoffe das der neue Astra und die zukünftigen Modelle diese Mängel nicht mehr haben.

  29. Das Design ist leider eine ziemliche Enttäuschung, zumindest auf den Bildern. Die Fensterlinie an der C-Säule ist weder markentypisch, noch elegant. Die unmotiviert auf und absteigenden Linien ohne optische Fortsetzung an der Heckklappe sehen merkwürdig aus.

    Einen ähnlichen negativen Eindruck zum Design hatte ich schon beim Corsa E (der sich mittlerweile schleppend verkauft). Die Fake-Bilder der Motorpresse des Astra Kombi (mit einer Fensterlinie entsprechend der Limousine) haben besser ausgeschaut.

    Schade, aber ich drücke Opel trotzdem die Daumen und warte mal auf den Live-Eindruck.

      • Hauptsache, Du hast es verstanden. Hast Du Verstand(en)? Was hast Du denn verstanden? Erklär Dich doch mal, bevor Du Deine anmaßenden Kommentare hier loslässt. Hast Du überhaupt eine Meinung dazu? Und wie sieht die aus?

    • Ja, die Fuß-Fernentriegelung ist ein Option.
      Bzw. von der Fahrertür aus per Knopfdruck zu öffen und an der Heckklappe per Knopfdruck auch wieder elektrisch schließend.

  30. Grundsätzlich gefällt mir der neue Astra in beiden Varianten sehr gut. Beim Heck vom ST bin ich allerdings noch etwas unschlüssig. Es sieht meiner Meinung nach nicht ganz “opel-typisch” aus. Die Leuchten hätten eine Spur zierlicher bzw. frecher ausfallen können. Die typische Chromleiste fehlt. Die seitliche Chromleiste ist etwas gewöhnungsbedürftig aber sicher nicht entscheidend für Kauf oder Nicht-Kauf.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der nächste Corsa auch als ST erhältlich sein wird, daher wurde der Astra ST von der Länge auch nicht kleiner. Ein Corsa F ST mit ca. 4,3m würde dann auch gut die Lücke nach unten füllen und würde auch genug Käufer finden, die zur Zeit beim Ibiza Kombi, Fabia Kombi fündig geworden sind.

    • Beim nächsten Corsa(-F) wäre es dann wirklich mal Zeit+von Interesse, diesen um eine ST-Variante in besagter/maximaler Länge zu ergänzen.
      Der Clio GrandTour ist ja ein weiteres, sehr schönes Beispiel !

      • Jep, eine echte Riesenlücke im Opel-Prodoktportfolio. Der Kombi unter dem Astra ST fehlt schon viel zu lange.

        • Das seh ich genauso. Der Einstiegskombi bei Opel ist mittlerweile 4,70 Meter lang und schon lange nicht mehr kompakt.
          Vielen geht es beim Kombi nicht um maximal Lademöglichkeit sondern um praktikable Lademöglichkeit.

  31. Mich würde interessieren, ob das Basismodell des Astra K ST auch die seitliche hintere Chromleiste bekommt. Ich finde Chromleisten gut. Sieht meiner Meinung nach wertiger aus. Trotzdem finde ich es gut, wenn der Kunde da selber die Wahlmöglichkeit hat. Übrigens beim ADAM finde ich das Stylingmerkmal / Chromleiste gut gelungen. Es hat einen gewissen Wiedererkennungseffekt. Die Farbe Silber ist meiner Ansicht nach heute nicht mehr so beliebt. Vielleicht stehen ja ein / oder zwei Astra Sportstourer in einer anderen Farbe vor Ort. Ich bin gespannt wie das Auto live in Natura aussieht.
    @Herr Quanz: Gibt es den in Kürze einen richtigen Prospekt vom neuen Astra K. Ich habe beim freundlichen Opelhändler nur einen Vorrabprospekt und die Preisliste erhalten. Vielleicht hab ich auch was verpasst.

    • Beim 5-T ist die Chromleiste bereits nicht überall vertreten, das lässt sich wohl auch auf den ST soweit übertragen.

    • PS: Bei den Live-Bildern wirkt sie teils weniger Chrom als vielmehr Edelstahl – das wäre ja um so kühl…äh cooler !

  32. Sehr gelungenes Auto.
    Was ich allerdings bei den Entwicklern immer nicht verstehe:
    Warum schafft man es bei einem Komb nicht, das nach umklappen der Sitze eine ebene Ladefläche entsteht ?
    Das kann doch nicht so schwer sein für gut bezahlte Ingenieure…..

    Sowas nervt mich als Kunde immer tierisch, wenn man was einlädt, was nicht durchhängen soll/darf.
    Eigentlich gehört doch sowas zu den ureigensten Qualitäten eines Kombis

    • Es ist nur eine Frage wie/ob man es entsprechend (aufwendig) angeht:
      Nur umklappen der Lehne, ein Schritt und einfach (+billig). Aber…
      Diese liegt dann auf der Sitzfläche auf und entsprechend….

      Man senkt die Sitzfläche ab, das mindert die Schräge. Aber…
      Dann sitzt es sich hinten arg tief, die Knie zwischen den Ohren.

      Man klappt die Sitzfläche zuvor nach vorn, klappt im 2. Schritt dann erst die Lehne in freigewordenen Raum. Aber…
      Mehr Aufwand in Handhabung und Technik und Gestaltung/Verkleidung des Sitzpolster an Unterseite.

      Man macht eine aufwendige Mimik, mit klappen der Lehne fährt die Sitzfläche in eine tiefere/vordere abgesenkte Position. Bei Flex5/7/Space-Ausstattung mitunter so. Aber…
      kostet halt mehr.

      • Wenn du es so siehst, ist das richtig. Allerdings: Ich bin mir nicht ganz sicher, …eins meiner ersten Autos damals (Frontera oder Polo), da konnte man die Sitzfläche rausnehmen und schon hatte man eine Ebene nach umklappen . Man kann auch alles kompliziert machen.

      • Rausnehmen und wohin damit ?
        Bzw. die sichere/geräuschfreie Arretierung, das ist bei heutigen Sicherheits-/Komfort-Ansprüchen wohl im wahrsten Sinne nicht mehr tragbar…

    • Das sehe ich genauso. Eigentlich sollte das bei jedem Kofferraum, der Variabilität anbietet, Standard sein. Klar kann man variable Böden anbieten um maximale Volumen bei aufrechten Lehnen zu bieten, aber sobald die Lehne umgeklappt ist muss eine ebener Boden möglich sein. Alles andere ist am Sinn eines Kombi vorbei geplant und aus Ladungssicherungsgründen eigentlich auch nicht verantwortlich.
      Aber Ladungssicherung wird allgemein sehr nachlässig gehandhabt. Auch bei den Fahrzeugherstellern.

  33. So, ich hoffe, ich bekomme noch eine Antwort auf meine Frage hier zum Astra K ST… Ist es bei diesem Auto möglich (und erlaubt) hinten 2 Kindersitze und einen MaxiCosi zu befestigen, oder ist das ein Ding der Unmöglichkeit bei diesem Fahrzeug? Würde diese Info recht bald benötigen, der Leasingvertrag für meinen Astra J ST läuft aus, und eventuell würde ich bald ein größeres Auto benötigen 😉

    • Puh, offiz. Angaben zu solchen Details, wo der ST noch nicht mal bestellbar…

      Möglich vom Platz war es auch schon beim Zafira Tourer (in Reihe 2).
      Erlaubt aber nicht, wie dir wohl bekannt…;-)

      Die insgesamt 3 Sitze/Schale sind aber auch immer ein sehr individuelle Sache in ihren Dimensionen. Das muß man live ausprobieren – soweit könntest du das bereits jetzt beim 5-T vor Ort testen. Div FOH werben zu bekannten online-Portalen mit dem Modell in ihren Autohäusern !

      Ja ich weiß, beim ST wird zudem von einer 40-20-40-Rückbank gesprochen, die wird man wohl beim 5-T derzeit nicht vorfinden, was auch immer die dazu ausmacht…

      Was beim neuen Astra-K (ST) die Zulassung von besagter Anzahl an Kindersitzen+Schale angeht – tja, das ist wiederum ein ganz anderes, eigenes Thema.
      Da wäre ich auch mal gespannt ob man aus dem ZT-Desaster gelernt hat ?!…

      PS: Wenn du einen FOH mit Astra-K auftreibst, dann schau doch mal ins Handschuhfach+Bordbuch zu dem Thema nach. Online ist es derzeit noch nicht verfügbar. Und berichte !

      • Das ist ja “normal”, 2xIsofix außen.
        Aber ein Maxi-Cosi (zumeist) ohne Adapter, darf der dann noch auf dem mittleren Platz mittels Gurt gesichert werden. Oder auch die darüberhinaus Größeren, dann halt ohne Isofix. Unser Römer Kidfix hatte die Option für beides (!)

        • Aber genauso wie Didi das gesagt hat, wäre meine Frage gedacht gewesen. zumindest war das meine Hoffnung, wenn nun schon alles etwas “weitläufiger” wurde.

          hmmm…. irgendwie finde ich im Portfolio von Opel kein wirkliches Drei-Kind-Auto (für 5/2/0 Jahre). Dachte zuerst, der Zafira Tourer wäre hier eine Lösung, aber so wie es aussieht, geht hier auch nix….

    • @Marks
      “… und eventuell würde ich bald ein größeres Auto benötigen”
      Eventuell?
      Na, dann mal eventuell die nächsten Tage viel Spass 😉

      Und wenn es ein Junge wird … … Adam oder Karl bietet sich dann ja an 😉

      • @GTC: Planung ist das halbe Leben, und der Rest, der nicht geplant wird, ist dann das restliche Leben 🙂 Darum eventuell 😀 🙂 😛

  34. Bin sehr am neuen Astra K ST interessiert da ich für meinen Golf GTD Variant einen nicht schummelnden Nachfolger suche.

    Ich will aber unbedingt wieder ein Auto mit ACC haben. Ist hier zwischenzeitlich etwas bekannt ob dies ab Oktober 2015 bestellbar sein wird? Dies hatte mir ein freundlicher Mitarbeiter von Opel auf der IAA mündlich mitgeteilt. Konnte hierzu aber nirgends Informationen finden. Hatte das System bereits im Insignia ST und war sehr zufrieden damit.

    Weiterhin nochmal die Frage nach dem konkreten Bestellstart des ST: Wird dieser ab 10.10.2015 bestellbar sein oder doch erst Anfang 2016? Die “wenigen” Wochen im obigen Post könnten ja beides bedeuten.

    • Die (offizielle) Antwort nach dem Bestellstart (die ich dir ja auch auf MT beantwortet habe 😉 ) findest du direkt hier in den Kommentaren: einfach den Beitrag von Hrn. Quanz v. 10.09. um 18:52 durchlesen (das sind die dunkelgrau hinterlegten Beiträge)

      • Tja, ich habe mir hier einen Wolf gesucht und die Antwort nicht gefunden.
        Bleibt immer noch die Frage nach dem ACC, die ist dann wohl aktuell noch das Zünglein an der Wage bzgl. Bestellung.

  35. Es wäre toll wenn man seitens Opel eine Info über die Bestellbarkeit eines Soundsystems und der 8-Gang-Automatk erhalten würde 🙂
    Ich weiß, dass die Opel Radios und Lautsprecher (Ausnahme Corsa D) einen recht guten Klang hatten, aber ein Soundsystem rundet das Klangbild harmonisch ab.
    Ich hoffe nicht, dass auch das Soundsystem den Sparstift zum Opfer gefallen ist.

    • Ja die letzte Info ist jetzt auch schon wieder ein paar Wochen her.

      Nochmals die Bitte um Rückinfo folgender Ding da meine Kaufentscheidung davon abhängen wird. 🙂

      1. 160 PS Diesel für den 5 Türer.
      2. Android Auto fürs Navi 900
      3. Soundsystem

  36. Warum bringt man an den Sports Tourer nicht die Rückleuchten Anordnung wie bei der Limousine? Das sieht um einiges knackiger und markanter aus!

  37. Wirklich ein ganz tolles Auto. Sehr schön. Opel ist auf den richtigen Weg. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich jedoch: Wieso werden vom Navi nur 2 der 3 großen Telefon-Betriebssysteme unterstützt (Datenkrake Android und eben iOS)? Warum kein Windowsphone???
    Meiner Meinung nach zielt die Marke Opel ja auch auf Kunden ab, die sich intelligent für ein tolles Auto entscheiden und stolz darauf sind, eben mal gegen den Strom zu schwimmen. ( Umarmen im Kopf). Also sich bewusst für diese Marke entscheiden – egal was die Anderen sagen. Genau dieses Profil paßt ja auf die Nutzer von Windowsphone. Auch diese Nutzer wollen nicht mit einem iPhone prollen und heben sich gerne ab.
    Zu der sympathischen Marke Opel sollte es meiner Meinung nach gehören, dem Käufer eben nicht das Betriebssystem vorzuschreiben, sondern jeden selbst entscheiden zu lassen. Windowsphone hat in Deutschland und Europa einen Marktanteil von ca. 10 Prozent. Warum dieses Klientel sich entgehen lassen?
    Ist nur eine gut gemeinte Idee.

    • Auch an dich der Hinweis: beschwer dich bei Microsoft. Außer einer Ankündigung war Microsoft bisher nicht in der Lage eine entsprechende Schnittstelle anzubieten wie Apple und Google es mit CarPlay und Android Auto machen. Was soll Opel da in das Infotainmentsystem integrieren, wenn nichts dergleichen verfügbar ist? Bevor man iPhone-Nutzer also als Prolls bezeichnet….

  38. Ich habe noch mal eine Frage an einen Opel Mitarbeiter. Es hieß ja, dass ab Modell 2016.5 das Watt Link erst ab 200 PS beim Benziner drin ist. Ich hab den ST mit 150 PS AT6 bestellt. Damals geschaut…nicht drin. Zwar im Konfigurator aufgeführt, aber kein Häkchen. Jetzt ist mir im Konfigurator aufgefallen, dass beim 150 PSer OHNE Automatik das Watt Link angehakt ist. Nur mit AT ist dieses nicht dabei. Weiß jemand zufällig warum das so ist? Ist das ein Fehler im Konfigurator? Es wäre schön wenn sich jemand von offizieller Stelle dazu äußern könnte.

    Viele Grüße
    Tim

  39. habe mir den st dynamic mit einigen besonderheiten bestellt.
    beim händler zum abholen in der 1.kw april.
    die probefahrt mit dem 5 türer hat mich total überzeugt .
    150 ps mit 4 zylindern sind aber auch der hammer

  40. habe mir den st dynamic mit einigen besonderheiten bestellt.
    beim händler zum abholen in der 1.kw april.
    die probefahrt mit dem 5 türer hat mich total überzeugt .
    150 ps mit 4 zylindern sind aber auch der hammer.
    mit diesem wunderbaren” fahrzeug” sind golf und co. endgültig geschlagen.

  41. Stand März ab Astra K Modelljahr 2016,5 ist das Wattlink nur noch Serie
    für 5 Türer mit1,6 Turbo 200 PS und 1,6 BITurbo CDTI 160 PS !
    Gibt es durch das Mindergewicht eine CO2 Reduzierung für die betroffenen
    Motoren 1,4 Turbo und 1,6 CDTI ?

    Wird es im Frühjahr 2016 ein Farben Update für den Astra K und ST geben hier
    gibt es ja noch Defizite z.b. Karbonsilber Met., Seiden Grau Met. ,Abalone Weiß Met. ?
    Kommen noch Sportlich18 Zoll Alufelgen für Astra K in 5 Speichen
    oder Doppel Speichen Design evtl. auch wieder mit Bi Color Optik ?

    Die Astra K Limousine wurde ja bereits schon mehrfach in Kreis GG gesichtet,
    für wann Ist der Einsatz Geplant?

    • Wo/wie/was wurde als Astra-K Limousine erhascht ?
      Hab ich noch nix (bewusst) wahrgenommen !
      Bisher (mir) nur Buick Verano/ Chevi Cruze aufgelaufen.

    • @ Eco Driver: Die Verbrauchsangaben, also auch die Kohlendioxid-Werte, bleiben vorerst unverändert. Die nächsten Anpassungen finden im Modelljahrgang 2017 statt. Gleichzeitig werden bei den Außenlackierungen einige Grundfarbtöne durch frische Varianten ersetzt und wir dürfen uns auf ein sehr sportlich wirkendes 18-Zoll-Rad freuen. Was die „Astra K Limousine“ angeht, die „schon mehrfach im Kreis GG gesichtet“ worden sein soll, sind wir genauso ratlos wie „didi“. 😉

  42. Der Astra K ist nicht schlecht für den Anfang.
    Vielen, und auch mir, fehlt jedoch unter anderem ein Doppelkupplungsgetriebe, weitere Individualisierungen im Innenraum (Stichwort Dekorblenden), weitere Polsterfarben (finde das Beige als Stoff …), clevere Detaillösungen wie Ablagen in Mittelkonsole und Dachhimmel fehlen auch.
    Weitere oder andere Lackfarben oder auch eine lackierte Haifischflossenantenne würden einige Interessenten ansprechen.
    Aber vielleicht ist der typische Opel-Fahrer auf sowas gar nicht erpicht…

    • Wieso zwingend Doppelkupplung ?!?

      Bei Wandler-Automaten hat der Fortschritt (allg.) nicht halt gemacht – Opel muss (/will) es nur umsetzen. Breiter in div. Modellen/Motor-Kombination.
      Und 8-Gang soll im Insignia-B endlich kommen.

      Ob es den typischen Opel-, VW-,…. sonstwas-Fahrer gibt ?!?
      Wer ihn unbedingt finden will (seufz)..