avatar

Astra Motorsport

Astra TCR: Scharfes Gerät

,


Opel Astra TCRDa bleibt kein Auge trocken – heute zeigen wir im Rahmen der TCR-Präsentation im belgischen Mettet die furioseste Versuchung, seit es den Astra K gibt. Unter der heißen Hülle, die wir Ende Juli schon skizziert haben, steckt ordentlich Pfeffer. Die wichtigsten technischen Daten sind in dieser Pressemitteilung (Download: „Der neue Opel Astra TCR – Technik, die begeistert“) zusammengefasst und dürften ganz nach dem Geschmack der Rennsport-Fraktion sein. Leider nichts für den Hausgebrauch. Das scharfe Gerät  in limitierter Auflage bekommen ab Februar 2016 nur Kundenteams von der Opel Motorsport-Abteilung.

Opel Astra TCRMit dem Astra TCR wollen wir für zusätzliche Würze bei Sprint- und Langstreckenrennen – die 24 Stunden auf dem Nürburgring inklusive – in Deutschland, Europa und Asien sorgen. Wie und warum geht hieraus (Download: „Opel in der TCR – die Fortsetzung einer erfolgreichen Tradition“) hervor. Unser Motorsport-Direktor Jörg Schrott fasst die Beweggründe so zusammen: „Die Philosophie der TCR-Serie deckt sich in idealer Weise mit jener von Opel. Beinharter, spektakulärer Motorsport mit seriennaher, aber dennoch faszinierender Technik bei präzise kalkulierten und kontrollierten Kosten – das ist genau nach unserem Geschmack. Ich bin sicher, dass der neue Astra alle Voraussetzungen mitbringt, um in der TCR-Serie erfolgreich zu sein.“

Verbrauchs- und Emissionswerte: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (35)

  1. Sieht gut aus !!! Da können wir uns ja auf spannende Wettkämpfe freuen. Ich kenne diese Serie zwar noch nicht. Hoffentlich gibt es davon dann auch TV Übertragungen. Auch wenn viele Hersteller mitfahren finde ich das spannender als z.B. die DTM, wo nur 3 Hersteller mitfahren. Ich erinnere mich noch gerne an die Zeiten zurück wo Opel mit mehreren Herstellern in der DTM gefahren ist, und das in 3sat ohne Werbung gezeigt wurde. Auch das 24 H Rennen auf dem Nürburgring wieder zu fahren, finde ich eine sehr gute Idee.
    Also viel Erfolg !!!

  2. Sehr schick!
    Bin gespannt wie der Astra sich gegen die Konkurrenz schlagen wird.
    Und toll, dass die TCR Germany im Rahmen der ADAC GT Master ausgetragen wird. Der ein oder andere Besuch ist somit fest eingeplant.

    Gibts auch bewegte Bilder von der Präsentation?

    • Von mir sogar beide Daumen hoch 😉 und direkt mein neuer Hintergrund um bisschen Werbung zu tätigen, wenn ich mit den öffentlichen unterwegs bin. Bin nun gespannt ob sich 2.0l oder 1.6l beim OPC unter die Motorhaube wiederfinden. Wünsche den Teams die sich diesen finanziellen Spaß leisten können gelungene Erfolg und hoffentlich sieht man häufig positive Rennresultate von den Astra’s.

  3. Der sieht echt toll aus! 😀

    “Angetrieben wird der Fünftürer von einem hoch effizienten Zweiliter-Turbomotor, der es auf eine – vom Reglement definierte – Leistung von standfesten 330 PS bei einem maximalen Drehmoment von 420 Newtonmeter bringt. Reichlich Power, die bei einem Leergewicht von 1200 Kilogramm reichlich Schub in allen Lebenslagen garantiert. Die Kraft wird über ein sequenzielles, per Schaltwippen am Lenkrad bedientes Sechsgang-Renngetriebe auf die Vorderräder übertragen”

    330PS / 420Nm und Schaltwippen für einen Astra K OPC wäre doch was? 😉

  4. Wenn von seriennaher Technik die Rede ist, dann dürfen Fans in den nächsten 1-2 Jahren vielleicht auf einen OPC mit ähnlichen Leistungsdaten hoffen?!?
    Dank dem schon niedrigeren Grundgewicht müßte er auch bei geringer Mehrleistung als der Vorgänger merkbar sportlicher sein.

    Für den OPC wären die Schaltwippen schon ein tolles Feature ebenso Felgen in TCR Optik.

    • Stimme dir da zu. Opel sollte wirklich mehr im (Gamer-)Bereich GT 7 mitmischen, sofern es natürlich momentan finanziell machbar wäre. Müssen ja nicht gleich GT-Concept Fahrzeuge für eine Messe hergestellt werden …

      • “finanziell machbar”??? Alles was sie (bei Opel) tun müssen ist ein Team von Polyphony Digital (dem Gran Turismo Hersteller) nach Rüsselsheim einladen für Photos etc. (was halt alles gebraucht wird um ein 3D Modell zu erstellen) und Lizenzen freigeben. Übrigends hat Polyphony ein Studio in Neu-Isenburg (35km von Rüsselsheim). Wenn der Spielehersteller nicht auf Opel zugeht, kann Opel doch auf den Hersteller zu gehen. Aber wenn Opel der letzte im Automobilgeschäft sein will der begreift wie wichtig diese Art von Spiele ist und auf potenzielle Käufer in der Zukunft einwirkt, dann bitte. Ich versuche es jetzt schon seit Jahren (seit GT4) erfolglos die beiden aufeinander aufmerksam zu machen, spreche jedes Jahr mit Herrn Yamauchi im Rahmen von 24Std. Nürburgring und habe dem Sohn von Volker Strycek, Robin, selbiges nahebringen wollen. Der richtige Ansprechpartner wäre hie aber sicherlich Frau Tina Müller.

  5. Dieser Rennwagen bedeutet für mich, dass das Thema GTC wieder eingestampft wird. Schlussendlich auch der OPC. Alternativ wird es dann eine Halbherzige S Version vom 5-Türer und ST geben. Das wäre für mich wieder mal Typisch.

    • Es wird sicherlich eine OPC Version kommen (meine Meinung) und nicht von Opel eingestampft, es würde sonst wenig Sinn machen Opel Motorsport aufzubauen (aus dem Bereich sollen ja technische Erfahrungen herkommen die im OPC wiederkehren) … Der Gedankengang bzgl. 5T und ST ist natürlich denkbar, denn so erreicht man mehr Käufer als lediglich mit einem 3T.

        • Dem schließe ich mich an. Eine OPC Version gab es ja schon mal beim Astra G Caravan, In der blauen Farbe sah der ziemlich gut aus. Mich würde schon mal interessieren, was das für einen zusätzlichen Aufwand bei der anderen Karosserievariante bedeuten würde. Die Komponenten sind ja alle vorhanden. Vielleicht sollte man das OPC Thema auch noch weiter ausbauen. Eine OPC Line Variante gibt es vom neuen Astra K ja auch noch nicht. Mal sehen was die Zukunft bringt.

    • @Astrone: Die Frage bezieht sich aufs statische Abbiegelicht? In engen Kurven oder beim Abbiegen sorgt abhängig von Lenkeinschlag/gesetztem Blinker/Geschwindigkeit ein zusätzlicher Reflektor dafür, dass die Straße in Fahrtrichtung ausgeleuchtet wird. So sind Kurven nicht länger „schwarze Löcher“. Diese Funktion ist bis 70 km/h aktiv. Bei höheren Geschwindigkeiten kommen Landstraßenlicht (leuchtet die Straße und den linken sowie rechten Fahrbahnrand heller und weiträumiger aus als konventionelles Abblendlicht) und Autobahnlicht zum Einsatz.

    • Ich warte auch auf den Insignia und Monza SUV. Ich hoffe, dass noch zwischen Astra und Insignia ein 4 türiges, eigenständiges Coupé kommt. Steh absolut auf Stufenheck/Coupés.Astra Coupe mit besseren Materialien an entsprechenden Stellen und einer neuen eigenständigen Front( Monza Leuchtendesign) wirkt stimmiger bei Stufenheck. Die leicht abfallende Front und die 3D Adleraugen passen zum Flißheck gut aber sehen im Seitenprofil nicht stimmig aus. Der Insignia Vorfacelift hat es gut vorgemacht

  6. @Herr Moderator:

    Das Konzept der TCR sagt ja aus, dass die Fahrzeuge inkl. Motor ca. 70.000 bis 90.000 Euro kosten sollen.

    Laut Autobild soll der Astra TCR jedoch 113.050 Euro kosten. Kann man eine Aussage treffen wie man da im Vergleich zur Konkurrenz steht ?

    • Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen der Wagen sieht einfach klasse aus. Ich hoffe und wünsche mir das Opel mit diesem Fahrzeug viele, viele Siege einfährt. zudem macht der Wagen wirklich neugierig auf einen möglichen Astra OPC! Diesen dann aber bitte wieder als ST Variante. 🙂

  7. Vermisse Opel in der WRC und Rallycross WM mit einem R5 Fahrzeug.
    In dieser Motorsportart sehe ich immer nur andere Automarken(z.B. VW) die sich gut behaupten.Ist ja auch eine art Werbung siehe Adam R2

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder