avatar

Gastbeitrag KARL Test

didi-Test: KARL (und) der Große

,


Verbrauchs- und Emissionswerte: Benzinverbrauch Opel KARL 1.0 mit 55 kW/75 PS kombiniert 4,5 – 4,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 104 – 99 g/km, Effizienzklasse C (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Als Nutzer der ersten Stunde ist didi im Opel-Blog eine bekannte Größe. Um seinen Horizont in puncto Marken- und Produktkenntnis zu erweitern, ging der Knapp-Zwei-Meter-Mann jetzt auf Tuchfühlung mit unserem Kleinsten, dem KARL. Hier erfahren wir, ob sich Gegensätze anziehen und ob die FOH-Leihgabe den hohen didi-Maßstäben gerecht werden konnte:

Opel-Blog-Leser didi unterwegs im Opel KARLLetztens ging mein vorweihnachtlicher Wunsch in Erfüllung: Ich bekam die Gelegenheit, mich innerhalb von „Nur 48 Stunden“ mit dem Knirps auf vier Rädern anzufreunden. Das erinnerte mich direkt an Eddy Murphys große Klappe und Nick Noltes Rechte. Gab es hier vielleicht Parallelen zum KARL? Als Filmauto habe ich den Kleinen bisher allerdings noch nicht wahrgenommen.

Aber zunächst die Fakten: Mit 3.675 mm Länge ist er sehr kompakt – gute fünf Zentimeter kürzer als mein ehemaliger Corsa B. Doch meine eigenen 1.98 Meter kamen im KARL ganz kommod unter. Das gilt für vorn. Und über die vier Türen konnten sich alle anderen die übrigen Plätze sichern. Ganz ohne Kletterei.

Opel-Blog-Leser didi unterwegs im Opel KARLSo „verpackt“ ging es durch den Dschungel Rhein-Main-Gebiet, wo alles zusammen kommt: Stadt, Land, Flu… Autobahn! In unseren 48 gemeinsamen Stunden alles kein Problem für den kernigen Knirps. Direkt ab Start wurde ich warm mit dem Wagen – schließlich war die Sitzheizung bereits an. Hat er vielleicht auch… ja! Die Lenkradheizung zu feinem Lederlenkrad – selbst der KARL ärgert also die Oberklasse. 😉 Da versteht man diesen Spot umso besser: https://www.youtube.com/watch?v=R573LTcTdzo

Opel-Blog-Leser didi unterwegs im Opel KARLDer kleine Quirl brauste mir vom Hof, als ob das Gatter offen stünde und alle 75 Pferdestärken* sich davon machten. Dazu scharrten die Räder nach dem ersten Ampel-Stopp. So was Freches aber auch. Die Schaltempfehlung forderte bereits bei 40 km/h den fünften Gang an – sie weiß wohl um das ungestüme Naturell des Kleinstwagens. Aber tatsächlich, der Motor klagte nicht, sondern zog das Auto sofort vom Fleck. Der Dreizylinder verleiht dem KARL Charakter. Nicht unsympathisch! Ein richtiger Muntermacher am Morgen. Im Stand schnurrt er, auf dem freien Polster nebendran spürt man ein leichtes Vibrato. Er „lebt“.

Beim Interieur des Leihwagens überwog übrigens zeitloses Schwarz-in-Schwarz und das war mir recht. Klare Instrumente und Anzeigen informierten über alles. Jedes Rad war mit Luftdrucksensor ablesbar. Die Lenkung ging bereits ohne City-Modus spielerisch leicht. Und war der aktiv, drehte der KARL vollends ab. So kam die Shopping-Queen… äh, der Shopping-King in der Rüsselsheimer Innenstadt sehr forsch daher. Da musste man sogar aufpassen, ihn nicht mitten in die Fußgängerzone zu zirkeln. Doch einmal flugs drum herum und dem Adam-Opel-Denkmal einen kurzen Besuch abstatten, das war locker drin…

Opel-Blog-Leser didi unterwegs im Opel KARL Opel-Blog-Leser didi unterwegs im Opel KARL Opel-Blog-Leser didi unterwegs im Opel KARL

Opel-Blog-Leser didi unterwegs im Opel KARLWeiter ging’s zu schnelleren Strecken, die der KARL souverän abspulte. Auch auf der Autobahn machten wir beide eine gute Figur. Nur Fliegen ist schöner, gewiss. Der Bordcomputer motivierte mich, bei der Abgabe stand er bei 5,4 l/100 km. Nachtanken und rechnen ergab dann zwar 5,9 l/100 km, doch für das kurze Intermezzo und einmaliges Nachfassen ziemlich okay, wie ich finde.

Auf meiner Entdeckungs-Tour hielt ich übrigens Ausschau nach Artgenossen. So erspähte ich auf einem Parkplatz einen KARL in trendigem Weiß und überholte zwei Autotransporter voller kunterbunter Exemplare. Na, allein farblich dürfte so doch für fast jeden was dabei sein!

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.