avatar

Astra Unternehmen

Astra K: „Auto des Jahres 2016“

,


Opel Astra Car of the Year 2016Jetzt ist es raus: Der laut Dr. Karl-Thomas Neumann „beste Opel, den wir jemals gebaut haben“ ist das „Auto des Jahres 2016“. Die 58-köpfige Fachjury mit Journalisten aus 22 europäischen Ländern stattete das Astra K-Konto mit insgesamt 309 Punkten aus. Dahinter rangieren der Volvo XC90 mit 294 und der Mazda MX5 mit 202 Zählern. Insgesamt nahmen mehr als 40 neue Modelle an dem renommierten Wettbewerb teil, darunter Sportwagen, Premium-Limousinen und SUV.

KTN, der die Auszeichnung vor wenigen Augenblicken in Genf entgegennahm, sagte: „Mit dem neuen Astra starten wir bei Opel in eine neue Ära und der Sieg im diesjährigen ‚Car of the Year‘-Wettbewerb zeigt, dass wir richtig liegen.“

Vielen Dank nochmal fürs Daumendrücken. 😉

Opel Astra Car of the Year 2016Seit dem Marktstart im vergangenen Herbst hat unser K bereits international bedeutende Titel wie den „SAFETYBEST 2015“ und das „Goldene Lenkrad 2015“ geholt. Darüber hinaus erzielte der Kompaktklasse-Bestseller die Maximalwertung von fünf Sternen beim Euro NCAP-Crashtest.

Die Auszeichnung „Europäisches Auto des Jahres“ wird seit 1964 verliehen. Mit dem aktuellen Titel räumen wir bereits zum fünften Mal bei „Car of the Year“ ab. Als erster Rüsselsheimer landete der Kadett E 1985 auf dem Thron. Zuletzt waren wir 2009 mit dem Insignia und 2012 mit dem Ampera dran.

*Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (58)

  1. Glückwunsch !

    Ist als Opel Image Faktor sicher publikumswirksamer als ein Concept Car.
    Und auch viel preiswerter.

  2. Glückwunsch, hoffentlich bekommt der Astra neue Innovationen damit der weiterhin zum Gewinner zählt.

    • Jup auch von mir herzlichen Glückwunsch.
      Hoffe wie beim Insignia, dass nun eine positive Welle wieder das gesamte Unternehmen mitnimmt =)

  3. Mich würde interessieren, nach welchen Kriterien die”Fachjury” entschieden, bzw. was gewertet wurde. Langzeitqualität fällt ja sicherlich schon mal raus.
    Nicht das man mich falsch versteht, der neue Astra ist kein schlechtes Auto aber bei meiner ersten “Inspektion” des Neuen ist mir nichts aufgefallen, was sich von der Konkurrenz entscheidend abhebt. Im Gegenteil, ich habe einiges vermisst, wie z.B. doppelter Ladeboden, wenn schon kein Flexfix mehr, dann wenigstens eine ausklappbare Anhängezugvorr. ähnlich wie bei KdF. Verwendete Kunststoffe im Innenraum, Verzicht auf Radar für Kollisionswarnung…

    • Und welche anderen Hersteller bieten LED-Matrix-Scheinwerfer und einen Massagesitz in der Kompaktklasse an?

      • Massagesitz, sogar mit mit hochstellbarer Beinauflage auf der Beifahrerseite der Citroen c4 Picasso.
        LED-Licht hat nun schon fast jeder Hersteller, vielleicht nicht Matrix aber immerhin.
        p.s.
        schon mal den neuen Prius gesehen, sowas gehört Prämiert, weil innovativ.

        • Der C4 Picasso ist allerdings ein Kompaktvan und daher nicht wirklich mit dem Astra vergleichbar.

          Der Unterschied zwischen einfachem LED-Licht und den LED-Matrix-Scheinwerfern ist ebenfalls enorm und zur Zeit noch ein Alleinstellungsmerkmal des Astras in der Kompaktklasse.

        • schon mal den neuen Prius gesehen? Ja, auf dem Papier und wegen Augenkrebs beim Hinsehen gleich in die Ablage P. Wie kann man nur Innovation in so eine hässliche Hülle packen?

          • Toyota halt. Nichts ist unmö…
            Dagegen Mazda !…

            Manchmal sollte man sich womöglich doch zu entsprechenden Märkten auch dortige Designer hinzuholen (s. Kia/Hyundai) !

            ABER wir sind hier ja bei OPEL. Und die haben es denn eigentlich recht ausgewogen gut drauf.

    • Einfach mal den Link zu “Car of the Year“ bemühen. Dort steht unter “Complete Review“ haarklein, was den Astra titelwürdig macht.

  4. Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Mann, habt ihr einen Lauf!!
    Aber aufgepasst, Community: Als der Ampera den Preis gewann, hat die Springer Presse nicht – ich wiederhole: nicht! berichtet. Das war ein einmailger Vorgang, der nur durch (a) die Überlegenheit des Wagens und (b) durch einen Anruf aus der Autostadt zu erklären war. Hoffentlich wiederholt sich das nicht…

    • @w.a.s.p., denen ist leider alles zuzutrauen! Die ausgelassene Berichterstattung zum Sieg des Ampera hat mir damals endgültig die Augen geöffnet wessen Lied die Springerpresse singt. Berichte, die nicht ins befohlene Konzept passen, werden einfach unterschlagen.

        • Ich weiß, was du meinst. Man kann beklagen, dass diese guten Produkte / guten Innovationen nicht ausgebaut werden, sondern nach einer Gen’ sterben. Oder eben kaufen und lange fahren: Der Ampera ist seit 12 Monaten Realität für mich (best car ever ever!) und auf den Flex Fix im Zaffi kommt regelmäßig mein Mountainbike.

        • Richtig didi!
          Opel hat so viele geniale Ideen und mit jedem Nachfolgemodell kommt wieder der Rotstift. Da könnte man fast schon denken, jemand will Opel nicht ganz oben sehen.

          • Nun ja, man hat gewisse Strategien in jedem Konzern.
            Da verheddern sich andere aber womöglich teils um so mehr (!), siehe: VW / Skoda / Seat / Audi…

            Andererseits auch die offene Bekenntnis, “Hauptsache ein Modell von uns statt…”

            Das GM-Regal besser im Potential zu nutzen, eingebunden, auf Augenhöhe zu agieren – das nimmt halt nur langsam Fahrt an.
            ABER mit BUICK/Opel schaut es doch schon ganz ehrenwert aus.
            Div. Marken (Saturn, Oldsmobile,…) wurde ja kalt gemacht. Chevorlet aus Europa verbannt.

            Mit “nicht ganz oben”, naja, Opel gehört denn auch in die Mitte !
            Doch freilich will ich dazu “Technik die begeistert” inclusive haben.

          • Das stimmt, denn OPEL hat viele gute Ideen oder sogar Innovationen erzeugt, doch leider nie kontinuierlich weiterverfolgt/-verbessert. Flex-Fix war nicht 100%, doch einmalig und somit wäre es eine Pflicht gewesen, es in der nächsten Generation Fahrzeuge weiterhin anzubieten und zu verbessern, doch was macht OPEL?? STREICHEN!

            Inzwischen hat man beim ASTRA K z.B. mit Notrad nur noch eine wabbelige Teppichabdeckung im Kofferraum, auf der man noch nicht mal eine Getränkekiste abstellen kann. Das ist keine Innovation!
            War nicht der Tipp-Blinker auch mal Opel eingeführt worden und viele andere Innovationen??

            OK, das LED Licht ist sehr gut und die einstellbaren AGR-Sitze mit Memory ebenfalls, doch ein Schiebedach wie in den 80er Jahren z.B. definitiv nicht zeitgemäß.

  5. Und jetzt aber fleißig damit die Werbetrommel rühren.
    Auf Google news findet sich gerade mal ein einziger Bericht dazu…

    Gruß und Gratulation
    Der Brecher

  6. Ähhh ja. Das muss viel größer aufgezogen werden.

    Ein bunter COTY-Aufkleber, T-Shirt,… ist alles ganz nett. Die Historie bescheinigt den Trägern aber nicht zwingend + automatisch Erfolg am Markt !

    Bzw. umgekehrt, man hat auch ohne COTY wirtschaftlichen Erfolg, Absatz,… wieso wohl ?!

    • Durch diesen Titel und das goldene Lenkrad kann man womöglich den ein oder anderen neugierigen Kunden nochmals oder erst hierdurch ins Autohaus locken – nun sind die Verkäufer gefragt.

      Ärgert der Astra nun eigentlich mit dem Titel die Oberklasse 😉 ?

  7. Herzlichen Glückwunsch! Eine wirklich verdiente Auszeichnung für ein tolles Auto, und dies vor absolut hochkarätiger Konkurrenz!

    P.S.: Und jetzt, wie weiter oben schon einmal gesagt wurde, tüchtig damit werben. Vielleicht mit einem markigen, netten kleinen Spot in der Art:
    “Diesen Preis widmen wir allen Experten, die uns vor sechs Jahren abgeschrieben haben: Danke! Danke, für Euren Ansporn!”

  8. Leider gab es auch gleich eine Preiserhöhung für einzelne Ausstattungen!
    Es wäre schön, mal Erweiterungen der Ausstattungen zu veröffentlichen und nicht die vorhandenen im Preis zu erhöhen.
    Wo bleibt das Automatikgetriebe für die leistungsstärksten Motoren??
    Ich möchte gern bestellen, doch so leider nicht möglich.
    Antworten gibt es hier ja leider auch nicht!

    • Bei BMW gibt es ein wunderbares Vollsortiment für Kompakte. Kostet halt mehr als bei Opel der Insignia.

      Außerdem: Beim Golf VII hat es auch eine Weile gedauert, bis die Motor-/Getriebekombinationen vollständig waren. Und die haben ein paar Euro mehr im Kreuz. Noch zumindest. 😉

      So hart das klingen mag: Es gibt halt das, was in der Preisliste steht. Entweder das paßt für Dich oder nicht.

    • Ja, MO70, ich würde auch gern mehr Kommentare und Reaktionen lesen.
      Aber die Opelaner halten sich leider zurück.

  9. Hallo,
    auch von mir herzlichen Glückwunsch.
    Astra K sieht auch sehr geil aus.Freut mich für Opel, dass Astra K Auto des Jahres 2016 ist.Einfach nur geil.
    Leon

  10. Ist schon erstaunlich, was hier so alles passiert wenn man ein paar Tage hier diesen Blog nicht verfolgt hat, und wieder auf den neusten Stand kommen will.
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir, zum absolut verdienten Preis !!!
    Das kann so weitergehen !!! Die Meldungen von den vielen Bestellungen des Astra K sind ja auch ermutigend. In meiner Gegend, in Nordhessen sieht man noch nicht so viele herumfahren. Das war mit dem ADAM aber nicht anders. Inzwischen sieht man hier eine ganze Menge diese Lifestyleflitzers herumfahren. Ich denke der Kombi wird für weitere Erfolge sorgen.
    Hoffentlich wird diese Auszeichnung gut vermarktet !!! Vielleicht gewinnt man noch viele Kunden zum Umparken !!!
    Nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern weitermachen mit OPC – Line, zusätzliche Leichtmetallräder, Farben….

  11. Der Astra K hat es verdient und natürlich die Opelaner dahinter.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Aber lasst bitte nicht locker!
    Eis kratzen auf der Frontscheibe muss nicht mal der Corsa-Fahrer. Da schaue ich lieber nicht erst zu Ford, Skoda und Co.
    Viel Drehzahl um das AT6 beim CDTI auf höhere Geschwindigkeit zu bringen, war da nicht mal von acht Gängen die Rede?
    370 Liter “Frachtraum” hatte schon der Astra G – mit Reserverad und bei weniger Außenlänge…

    Keine Frage, der Astra K ist ein gelungenes Auto!
    Aber das Bessere war schon immer des Guten Feind.

  12. Wir haben heute einige Astra K ST bekommen und es gibt viel Licht, doch leider auch Schatten!
    + Ansicht von hinten sehr gut
    + Platzangebot hinten auch sehr gut
    + Kofferraum ist großzügig gestaltet

    – Spaltmaße teilweise gravierend schlecht
    – Ansicht von der Seite selbst mit 18″ wie ein Geländewagen, ganz schlecht
    – Dachreling in schwarz peinlich und in glänzend Chrom auch nicht besser, da die Seitenleisten in mattem Chrom sind. Insgesamt eine sehr misslungene Reling!!
    – Dachantenne sieht in unlackiertem schwarz absolut störend aus!

    Der Rest ist ja schon bekannt, da identisch zum 5-Türer.

    • Bei der Geländewagenoptik, evtl. noch die Distanzstücke drin, sowie sie beim (Corsa) OPC verbaut sind und gerne mal vergessen werden ?!

      • Leider nicht! Das hatte ich damals beim GT-Roadster auch gehofft, war aber leider auch nicht so.

        • PR-Bilder haben denn auch immer ihre ganz eigene Mache* & woraus sich denn Erwartungshaltungen für später schüren…

          Aber vielleicht “setzt” sich auch so noch manches beim Fahren denn.

          *)Sei es mit Holzklötzchen frei zu positionieren oder mittels PS nachträglich retuschiert

    • Sieht echt schlimm aus und das kann ich nicht verstehen. Der möglich Dachträger wird auch nicht daran befestigt.

  13. Glückwunsch Opel!!!!

    Nun zieht aber auch durch und bessert diese Kleinigkeiten nach, die Euch Eure ganzen Fans und treuen Kunden hier in den Blogs auflisten.

    • Wann hast Du denn den letzten Beitrag von einem offiziellen OPEL MA gelesen??

      Wir unterhalten uns doch schon seit Wochen alleine. Was soll das??

      • Stimmt! Die “Entwickler” lassen einen Beitrag los, klopfen sich auf die Schultern, wie gut sie sind und das wars dann. Kritische Leserkommentare werden elegant ignoriert, Leseranfragen nur selten beantwortet.

        Nix mit Dialog mit den direkten Kunden, die mit ihren eigenen Opels mehr praktische Erfahrung sammeln konnten als die Entwickler mit ihren dauernd wechselnden Testobjekten.
        Schade, denn so wird auf wichtiges Kunden Feedback verzichtet.

        • Es begann erst vor ein paar Monaten mit dem 5-T, aktuell kommt jetzt gerade der ST in den Handel,…

          Die Modell-Laufzeit ist allg. meist um die 6-7 Jahren, insofern…

  14. Bin Opelfahrer seid 1990 bin auch sehr zufrieden nur wie schon oben beschrieben wenn man ein problem hat meldet sich niemand von Opel,schade das auf den Kunden so wenig eingegangen wird den Wir sind ja die ,die Opel Autos kaufen und auch fahren was wär Opel ohne uns Käufer ???….
    Mein Problem ist das die Entkontrolle im Werk in Polen nicht Ernst genug genommen wird den da würden viele Kleinigkeiten erspart-bleiben..so wie Kratzer in den Scheiben,Kratzer in den Abdekungen im Auto ,Wasser in den Blinkern,Rückleuchten…Hohlogramme in den Türen,…nicht sitzene Gummidichtungen wegen fehlenen Plastik-Klammern unter der Motorhaube..könnte noch viele Kleinigkeiten aufzählen…IST NUR ZU HOFFEN DAS DIESES KOMENTAR JEMAND VON OPEL LIEST UND MAN WIEDER AUF DEN KUNDEN MEHR EINGEHT ?????
    ps:Die einzelnen Vertagswerkstätten können nix dafür sie bemühen sich die Kunden zu halten und solche Kleingkeiten zu beseitigen…lg. Ein nicht ganz zufriedener Opel Fahrer

    • Wegen den gelisteten Mängeln bist du auch konsequent beim FOH ?
      Bzw. wie geht der damit um, Routine/weil öfters vorkommend ?
      Genervt, ist man Bittsteller, …?

  15. Schade dass Opel wegen der angeblich geringen Nachfrage kein Flexride mehr anbietet. Mein Stiefvater hat sich vor 3 J. einen neuen Cascada bestellt und er wollte dieses Fahrwerk eigentlich haben. Da ihm aber der Verkäufer davon abgeraten hat (weil es angeblich unnötig und Geldverschwendung sei), hat er kein Flexride bestellt und ärgert sich bis heute schwarz!!! Ich hoffe nicht dass die Händler das alle so gehandhabt haben und es deshalb kein Flexride mehr gibt. Außerdem ist es ein unglaublicher Rückschritt beim Astra K keine höhenverstellbaren Anschnallgurte mehr anzubieten. Die waren in den 90ern bereits Serie bei euch! Auch die Oberflächenauswahl gefällt mir beim K nicht so gut. Vor allem der genarbte Kunststoff wirkt recht günstig. Ich hoffe, dass ihr durch diese Kundenhinweise lernt und vor allem auch nutzt! Ansonsten könnt ihr schon sehr stolz sein auf die aktuelle Entwicklung! Weiter so. Immer weiter 😉

    • Ja, die Verkäufer haben da eine gewisse “Lenkung”.

      Zu anderen Themenbereich, wie z.B. CNG wird man auch kaum beraten ist halt zu “exotisch”…

      Mit Probefahrten sollte man sich immer selbst einen Eindruck verschaffen – doch so übel kann der Cascada jetzt doch gar nicht im Hinblick auf das Fahrwerk sein ?

      Wollte er mehr Komfort oder Sport rausholen ?!?

      PS: We schon öfters erzählt, da wird man selbst zum Berater von Fremden, die einen vertrauensvoll ansprechen – wo Verkäufer sich mit dem Anspitzer beschäftigen und weggucken…

  16. Definitiv eine gute Wahl – Der Astra K liegt meiner Meinung nach Welten auch vor den Volvo-Modellen, weshalb ich diese Platzierung in der Reihenfolge auch so vertreten kann! Das Ergebnis freut mich :)!

  17. Kraftstoffverbrauchsanzeige – eine dumme Lüge

    Ich fahre einen Astra K Sportstourer 1,6 L CDI 136 PS. Mein tatsächlicher Verbrauch liegt bei ca. 5,6 l, je nach Fahrweise mal etwas mehr oder weniger, was für dieses Auto völlig OK ist. Gerade deshalb….
    Mein Unverständnis wird durch folgenden Irrsinn geweckt. Die Anzeige des durchschnittlichen Verbrauchs liegt bei 4,7 l/100km. Das sind fast 20% Unterschied. Obwohl man in unzähligen Foren genau dieses Problem auch von anderen Kunden nachlesen kann (auch von vielen Kunden anderer Marken und Modelle), wurde mir sowohl von Opel OnStar-Mitarbeiter als auch im Autohaus gesagt, “Das sei uns so noch nicht rückgemeldet worden“. “Ein bisschen weicht das schon von den angegebenen Werten ab. Das ist sicher so eingestellt, damit es etwa den Werten entspricht, die in der Werbung und auf dem Effizienzausweis angegeben werden.“ EIN BISSCHEN? 20%! Von mir aus lügt in der Werbung. Das ist ja eh bekannt. Aber ein Messgerät so falsch zu programmieren ist Dummheit. Dieses dient dann nur einem Zweck, nämlich den Kunden bei der Probefahrt zu täuschen, wenn da überhaupt schon ein repräsentativer Wert angezeigt wird. Danach ist diese Anzeige WERTLOS! Man kann nur hoffen, dass die Rest-km bis zur nächsten Tankstelle stimmen!
    Leute, ihr werbt für intelligente Fahrzeuge! Aber das ist alle andere als intelligent!
    Eine Verbrauchsanzeige ist ein Messgerät, genau wie eine Uhr, ein Thermometer oder ein Maßband. Stellt euch doch mal vor ihr kauft eine Uhr mit einem Fehler von 20%. Die geht auf 5 Stunden eine Stunde falsch. Oder ihr wollt ein Bad fliesen und messt mit einem Maßband, welches statt 2 m nur 1,60 m anzeigt. Oder ihr wollt Fieber messen und habt plötzlich nur 29 °C Körpertemperatur. Das macht doch keinen Sinn! Solche Messgeräte sind wertlos. Wer also heute ein Auto kauft, kauft wertlose Messgeräte. Da kann ich mir auch ein Bild von Donald Trump in den Bordcomputer kleben. Oder besser irgendwas, was mich nicht so sehr aufregt. Es sind Ingenieure, die sich so einen Scheiß ausdenken. Ich bin fassungslos. Dummheit kennt keine Grenzen. Und die Unverfrorenheit dabei ist. Man glaubt scheinbar, der Kunde merkt es nicht.

    • Das ist in dem Maße wahrlich ärgerlich, auf 0.1-genau passen tut es bei mir auch am wenigsten.
      Zumeist im Bereich 0.2 – 0.4 die Abweichungen. Genullt nach jeder Tankfüllung.

      Aber auch schon (ein)mal zum positiven hin aber meist ist der BC etwas “optimistischer”…;)

      PS: Ist die Diskrepanz nach jeder Tankfüllung/Etappe immer so hoch ?
      Eine Aufzeichnung über alle x-tausend-Gesamtkilometer ?

  18. Astra K Sportstourer 1,6 L CDI 136 PS; auch bei mir beträgt die Abweichung ziemlich genau 20 %. Und dies über 5000 km gemessen.
    Ich habe an Opel geschrieben; ich wurde an den Fachhändler verwiesen. Ich habe OnStar kontaktiert; ich wurde an den Fachhändler verwiesen. Dieser wiederum kann (so die Auskunft) nichts korrigieren und ist auf ein Software-Update von Opel angewiesen. Dies würde ggf. bei der Jahresinspektion eingespielt.
    Alles seltsam und nicht erfreulich. Insbesondere weil Opel sich nicht bemüht, dies zu korrigieren.

    • 20 % ist heftig, bzw dann kann man sich den BC auch sparen!
      10% sind mir nicht fremd.
      Das finde ich auch bereits ärgerlich, dokumentiere alles in Excel mit entsprechend ganzheitlichem Überblick.