avatar

Design MOKKA X Video

Mokka X Design: Das gewisse X-tra

,


Halbzeit – auf dem Genfer Autosalon wird gerade Bergfest gefeiert. Dazu passend thront der neue Mokka X in neuer Farbenpracht alias Safran Orange auf seinem Podest und begrüßt die Standbesucher, die von Halle 4 kommend vom Opel-Stand angezogen werden. Zum Podestplatz passen auch die 525.000 Bestellungen, die den Mokka zu einem der erfolgreichsten Kompakt-SUVs in Europa machen. Im Jahr 2015 entwickelte sich das SUV-B-Segment schneller als jedes andere Fahrzeugsegment. Vor allem in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien gefällt der Mokka – auf diese Märkte fallen ca. Dreiviertel des Gesamtvolumens unseres Bestsellers.

Genfer Autosalon: Opel Mokka X

Für das gewisse X-tra haben unsere Designer und Entwickler das beliebte Kraxeltalent nun optisch und technisch fit gemacht für das nächste Erfolgskapitel. Das neu gestaltete Außenkleid macht den Mokka X noch ansprechender, kerniger sowie maskuliner und interpretiert dabei gekonnt unsere Designphilosophie. Welche Prioritäten unsere Designer beim Design unseres Offroad-Talents setzten, habe ich in Genf Opel Designchef Mark Adams gefragt:

Genfer Autosalon: Opel Mokka X

Für das nächste Erfolgskapitel unseres kompakten Bestsellers wurde aber auch im ITEZ gewerkelt. Dort haben unsere Ingenieure den Mokka X mit einigen technische Raffinessen aufgewertet. Eines der besonderen X-tras sind die neuen AFL-LED-Scheinwerfer. In der Klasse des Opel Mokka ein Alleinstellungsmerkmal. Das neue AFL-LED-System passt den Lichtstrahl automatisch der Fahrsituation an und garantiert die bestmögliche Ausleuchtung der Strecke.

Genfer Autosalon: Opel Mokka X

Damit beweisen unsere Lichtentwickler nach dem Astra ein weiteres Mal, innovative Technologien einem breiten Kundenkreis zugänglich zu machen. Doch bevor ich mir unsere Lichtingenieure zum Mokka X schnappen werde, verhaftete ich erst einmal unseren Design Direktor Malcom Ward in Genf. Im Fokus des Interviews: Die neue Lichtsignatur sowie die neue Front des Mokka X:

Genfer Autosalon: Opel Mokka X

Vergleicht man die Mokka-Verkäufe im Januar 2016 mit denen aus dem Vorjahr, so stiegen diese um fünf Prozent an. Der Mokka X wird diesen Trend weiter beflügeln und der Konkurrenz die Rücklichter zeigen. Apropos Rücklichter – auch das Heck des Mokka X wurde aufgehübscht:

*Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (101)

  1. Wird ACC nachgereicht? Bekommt der Astra K ebenfalls ACC?

    Wie muss man sich das Kurvenlicht des Mokka X nun vorstellen?
    Leuchtet das Licht die Kurve mit aus oder ist es genau so wie beim Astra K mit abbiegelicht Funktion, das nicht besonders dynamisch wirkt.
    Ansonsten ein sehr schöner Bericht, leider bleiben noch einige Fragen offen.

    • Die Lichttechniker wird Herr Quanz zu einem späteren Zeitpunkt hinzuziehen.
      Das schreibt er auch im Artikel.
      Außerdem ist bis Sommer noch ein wenig Zeit.

      • Jepp. Das wäre dann ganz hilfreich, zumal man beim Astra-K vom Matrix-LED-Licht spricht und hier jetzt wohl anderes (abgespecktes ?!) geboten bekommt…

        • Naja, sofern das Licht dynamisch wirkt. Find ich nicht das die Version abgespeckt wirkt. Quasi gleiches Lichtbild wie bei xenon AFL+, nur heller.
          Auf dauerfernlicht kann man verzichten, solange ein fernlichtassi am Bord ist.

          Die Astra k version ist alles andere als dynamisch wirkend.
          Deshalb bevorzuge ich immernoch die xenon AFL+ Scheinwerfer Funktionen, die das Licht in die Kurve richtig einleuchtet.
          Schade das genau die neuen Matrix Scheinwerfer des Astra K kein adaptives Abblendlicht mehr haben. Genau diese Funktion würde die Oberklasse so richtig ärgern.

          Auch wenn die Scheinwerfer nochmals hier erläutert werden. Haben die Entwickler einige wichtige Fragen und Gedankengänge um genau dieses Thema zu beantworten.

          • Das sog. “Dauerfernlicht” (vom IntelliLux/Matrix-LED, Astra-K) ist doch gersder DIE Innovation ggü einem primitiveren Fernlicht- Assi !

      • Ich wüsste auch nach wie vor gerne wieviel Lux Lichtleistung das Matrixlicht im K im Vergleich zum AFL+ im J hat.

        Subjektiv wirkt es nämlich dunkler, ungleichmäßiger und viel blaustichiger im K.

    • Das Rendering sieht schon sehr gut aus.
      Aber die Türen vom Concept sollten schon irgendwie möglich sein.
      Damit würde er unsterblich werden.

      • Potz Blitz! Sieht richtig, richtig gut aus das Rendering! Auch mit normalen Aussenspiegeln und Nummerschild eine absolute Augenweide, ja, so dürfte der ruhig beim FOH stehen!

  2. Hallo zusammen,

    ich lese normal nur mit, aber heute muss ich mal was loswerden:

    Opel macht im Moment vieles richtig, was mich aber nervt ist, dass es weder eine vernünftige 8-Gang-Automatik und ganz speziell beim Mokka X keine stärkeren Motoren gibt. Der 1.6er SIDI wäre zusätzl. noch absolut wünschenswert. Und der neue BiTurbo-Diesel ebenso. Man will ja schließlich die Kunden von anderen Herstellern locken, dass geht meiner Meinung nach nur mit möglichst vielen Motor-/Getriebevariationen. Völlig unverständlich zum Beispiel, dass der neue 1,4er nur mit Automatik angeboten wird. Ein paar Infos zu meinen Einwänden wären echt super!!!

    • Ich weiß nicht, wieso das so viele Leute falsch interpretiert haben mit dem 1.4er, ich fand das ziemlich eindeutig geschrieben.

      Ich hab es zumindest mal wie folgt verstanden: Den neuen 1.4 T mit 150 PS (manche Gazetten schreiben 152 PS) gibt es sowohl mit 6-Gang-Schaltung als auch mit Automatik, in beiden Fällen auch mit Allrad.

      Was den 1.6 SIDI angeht, naja, wenn dann mit 170 PS. Die 200-PS-Variante fände ich im Mokka etwas übertrieben, würde wohl auch nicht nachgefragt werden.

      Beim 1.6 BiTurbo-Diesel mit 160 PS stimme ich Dir allerdings zu. Der wäre schon interessant, dann aber ausschließlich mit Allrad.

        • Die genannte Kombination des neuen 1.4 EDIT (152 PS, 6-Stufen-Automatik, Start/Stop) wird zuerst angeboten, weil diese Variante schon seit einem halben Jahr für die USA als Buick Encore Sport Touring produziert wird, in den USA übrigens mit 153 PS :). Weitere Varianten mit dem neuen Motor folgen. Die 8-Stufen-Automatik kommt nächstes Jahr im neuen Insignia.

        • Hier zur Übersicht einmal das neue Mokka X Powertrain Line-up:
          • 1.6l (115 PS) FWD mit MT-5 und Start/Stop
          • 1.8l (140 PS) FWD mit MT-5 (Euro 5, non EU markets only)
          • 1.8l (140 PS) AWD mit AT-6 (Euro 5, non EU Markets only)
          • 1.4T (140 PS) FWD mit MT-6, Start/Stop optional
          • 1.4T (140 PS) LPG FWD mit MT-6
          • 1.4T (140 PS) AWD mit MT-6 und Start/Stop
          • 1.4T (140 PS) FWD mit AT-6
          • NEW: 1.4T (152 PS) AWD mit AT-6 und Start/Stop

          • 1.6D (110 PS) FWD mit MT-6 und Start/Stop
          • 1.6D (136 PS) FWD mit MT-6 und Start/Stop
          • 1.6D (136 PS) AWD mit MT-6 und Start/Stop
          • 1.6D (136 PS) FWD mit AT-6.

          • Danke für die Info!
            Interessant zu wissen wo die 2 PS mehr her kommen beim neuen 1.4T mit 152 PS.

          • Nur mal eine Frage, wieso wird dieser Urzeit-Motor mit 1.6l nicht durch den 3-Zylinder ersetzt. Im Sportauto GT will man einen 3-Zylinder einbauen, aber im Alltagsauto Mokka nicht??? Das passt nicht meine Vorschläge wären:
            1. 1.6l Sauger raus, ersetzten durch 1.0 EDIT
            2. 1.4 T zusätzlich mit 125PS wie im Astra anbieten
            3. 1.4 T(150PS) auch als Schalter anbieten
            4. 1.6 T(EDIT) mit 170PS nur als Allradler anbieten
            5. 1.6 BiCDTi(160PS) als AT-6/Schalter nur mit Allrad
            Mit diesen Motoren wäre der Mokka bis auf weiteres Konkurrenzfähig, denn in Genf waren sehr viele Hersteller, die auf den Mokka abzielen!!

          • Tja, als günstiger Basismotor tut der 1.6er sein soll.

            Siehe auch Corsa, wieso gibt es dort wohl noch anderes(/unterhalb) des 1.0er (?)!

            Der GT (Concept) tut in diesem Vergleich nix zur Sache.
            Er verfolgt ganz andere Ziele, bzw. ist auch irgendwie ein ganz anderes Autokonzept, wie du selbst mit Sport…eigentlich erkannt haben solltest 😉

          • Das ist ja eine ganz nette Übersicht. Aber ein so Grundlegendes FL ohne Übernahme der neueren Motorengeneration hat irgendwie einen fahlen Nebengeschmack. Mag die Beibehaltung des 1.6 den Kostenzwängen geschuldet sein, wäre es doch richtig, jetzt auf die 1.4 er mit 125 und 150 (oder 152 – das ist so was von egal) umzustellen. Und – wie Michi richtig ergänzt – die Auswahl nach oben zu erweitern. 1.6 Edit (von mir aus auch mit 184 PS) und 1.6 CDTI biturbo sollten schon sein. Die Konkurrenz (auch der grauenvolle Q2 gehört dazu) ballert aus vollen Rohren und da sollte man, wenn schon nicht gegen-, dann aber mindestens mithalten. Wenn schon ein Hyundai Tucson 184 PS mit einem Diesel liefert, sollten die 160 das Minimum sein. Das gilt auch für die restliche Modellpalette. Ein Octavia kann 184 TDI-PS liefern, der Astra nicht und nicht einmal der Insignia kann das! Das ist geradezu peinlich! Selbst ein Mondeo hat 2 Modelle mit 180 und 210 PS darüber anzubieten. Da ist Opel SCHLUSSLICHT !!!

          • Der Hyundai spielt eine Klasse höher, beim Tiguan mit.

            Womöglich hat man für den Mokka nicht genug an Absatz für solche geforderten leistungsstarken im Blick und spart sie sich daher konsequent ein.

          • @ didi:
            was da oben steht (und was drummer79 unten nahezu wortgleich schreibt) könnte auch von mir sein! Und es ist nur konsequent, wenn eine Klasse drüber 184 ansteht, dass in dieser Klasse 160 reichen sollten. Auch wenn die 136 schon gut sind, ist immer eine kleine Gruppe Interessenten da, die im Regal höher greifen will und erst gar nicht zum FOH geht, wenn das nicht in der Liste steht. Und der Motor ist “aus dem Regal”! Ich bin den 1.4er mit 140 mal gefahren und er hat mich nicht vom Hocker gerissen, insbesondere nicht hier im doch recht bergigen Odenwald, wo ich ihn fuhr. Wenn man an die optionalen Märkte CH und A denkt, erst recht nicht.

          • Frage, warum hat der 1.4T jetzt 152Ps? Wird es bei Astra und Co. nachgereicht? Quasi zum Mj 16.5.

            Zum Thema 8AT, ist bestimmt eine neue Innovation beim Insignia B mit den neusten Bi Turbo Diesel.

          • Der Mokka ist ein Sub-Compact SUV also unterhalb des Astra angesiedelt. Weder Corsa noch Meriva haben höhere Leistungsklassen. 160-200 PS mögen für die Kompaktklasse aufwärts möglicherweise sinnvoll sein, aber hier nicht. Schauen wir doch mal auf die Konkurrenz. Größte Diesel Motoren je Hersteller:

            Renault Captur: dCi 110 (110 PS)
            Peugeot 2008 : BlueHDi (120 PS)
            Mini Cooper SD Countryman: (143 PS)
            Ford Ecosport: 1.5 TDCi (90 PS)
            Mitsubishi ASX: 2.2 DI-D (150 PS)

            Von daher liegt der Mokka mit seinem 1.6 CDTi und 136 PS gut dabei. Über den Sinn oder Unsinn eines 2.3 Liter Motor in einem so kleinen Auto beim ASX sag ich jetzt nichts. Bei nem Mini kommt man bei vergleichbarer Ausstattung auf 33.000€. Sorry nicht für nen “Kleinwagen”

            So gesehen scheint der Markt sich auf diese Leistungsklasse eingependelt zu haben. Die Entwicklung und Evaluierungskosten um den BiTurbo in den Mokka zu bekommen übersteigen wahrscheinlich bei weitem die zu erwartenden Verkäufe.

          • @didi: 1. Das mit dem GT musste ich loswerden!
            2. Ja, von mir aus(1.6er als Basismotor), aber man könnte doch den 1.0 als teurere Alternative anbieten. Durch den deutlich geringeren Verbrauch, würden dann viele den 1.0er nehmen, die sonst überhaupt keinen Mokka kaufen würden. Und dem Flottenverbrauch schadet es auch nicht.

            @Gernot Cüppers: Ja, stimmt vollkommen. Opel ist bei der Leistung momentan in vielen Klassen Schlusslicht!!! Beschämend für eine Marke die nach oben will.

            @Vielfahrer60: Mit diesem Beitrag sprichst du mir fast aus der Seele 🙂 Der 140PS Motor war noch nie gut, schon gar nicht Bergauf(Drehmoment fehlt!!!) und sollte endlich ersetzt werden. Bei Corsa und Adam S kann man ihn für die EU(EDIT = Partikelfilter ab 2017 = SCHEI..E) behalten, aber bei allem darüber muss der neue EDIT-Motor hinein.

            Ragescho: Beim Audi Q2 sieht das allerdings anders aus. Außerdem kann es nicht Schaden der einzige Anbieter von einem Leistungsstarken Diesel zu sein(Eroberungspotential)!

          • Sorry… Wunschdenken. Potentielle Q2 Kunden mit entsprechendem Portemonnaie lockt man auch nicht mit 250PS von Audi zu Opel.

          • Eben. Jeder steckt sich sein Terrain ab.
            Der Q2 wird sich ggü dem Countryman (II) behaupten dürfen.

            Und mit nur knapp 1.50m “Höhe” ist der Audi zudem genauso “Pseudo”-SUV wie der GLA. Aber ist klar, den CO2 zu Liebe duckt man sich auch in der Branche zunehmend ab.

  3. Ich war in Genf 🙂
    Ich muss sagen, Kompliment an Opel. Das Design sieht in Echt viel(!) besser aus als auf den Fotos! Auch der Innenraum Top(Lenkrad lassen wir mal weg). Aber ich würde mit solchen Aussagen vorsichtig sein “… wird diesen Trend weiter beflügeln und der Konkurrenz die Rücklichter zeigen”. In Genf waren wahre Massen von kleinen SUV’s die dem Mokka Konkurrenz machen. Wir werden sehen, ob sich der Mokka an der Spitze des Segmentes halten kann!
    Beim GT wurde ich bestätigt, alle die ich gefragt habe, haben gesagt, dass der 3-Zylinder eine Frechheit für dieses Auto ist 🙂

        • Achwas, sog. “Betreuer”/OPEL-eigene, sprechen davon “der 3-Zylinder eine Frechheit für dieses Auto ist”…

          Erkennst du einen davon hier (?!)…
          www. opel-blog. com/2016/02/29/the-gtransporter-didi-trifft-concept/

          …ist auch egal – das waren wohl eher andere, Ahnungslose (Studenten-/Hilfs-Trottel) – die eigentlich so gar nichts vom GT (Concept) verstanden haben. Gelle 😉

          • Nein, es waren die, die auf dem Messestand stehen. Und die haben sehr wohl eine Ahnung. Nur das sind halt meistens Schweizer, die was von richtigen Autos verstehen und sich nicht mit solchen Selbstkastei-Motoren abgeben, sondern richtige Sportwagen fahren!!!

    • Der Motor reicht doch vollkommen aus…immer die Leute mit ihrem Größenwahnsinn.
      Für die Langlebigkeit wäre der 1.4T wahrscheinlich sicherer, aber 145 PS reichen meines Erachtens vollkommen aus. Das Auto ist weder für die Autobahn noch für die Rennstrecke vorrangig gedacht. Es ist eben perfekt für Überlandfahrten (insb. im Mittelgebirge).

      • Ja, beim 1.4T wäre ich dabei. Aber nicht den 3-Zylinder. Die 145PS als Basis reichen, allerdings muss er noch deutlich stärkere Motoren bekommen!

    • Ich fände ein neues SUV Lenkrad auch besser. Es ist klar, dass es sich hierbei um ein Facelift handelt. Die Heckpartie hätte ich mir auch etwas mehr “angepackt” gewünscht. Schön wäre es auch gewesen, wenn die Klimaregler digitale Temperaturanzeigen wie im Adam hätten. Wäre eine schöne einheitliche Linie. Ansosnten finde ich den Mokka sehr gelungen. Die Innovationslinie könnte beim Kühlergrill leichte Chromelemente beinhalten. Der Astra K Selektion hat beispielsweise bei den Kühlergrill leichte schwarzlackierte Elemente. Könnte somit ein bisschen Richtung A-Klasse gehen und wäre dennoch eigenständig

    • Hallo zusammen, der Mokka bietet in der aktuellen und kommenden Generation (ist dann wohl die Generation X, bin gespannt, wieviele Gazetten das spätestens in der Verkaufsstart- und Testphase – abkupfern ;-)) unabhängig von Außendesign und Motorpower einen inneren, wenn auch nicht serienmäßigen Wert, den kein anderer Wettbewerber in diesem Segment bereithält: astraine Sitze, die nicht nur den Rücken erfreuen, sondern auch so Langoberschenklern wie mir gut zu Diensten sind.

      Viel Spaß noch
      Michael

  4. Wie schon weiter oben beschrieben, ist es wohl ein schlechter Witz, dem Mokka nicht die Motorenpalette des Astra angedeihen zu lassen.

    Die perfekte Staffelung sähe in Anlehnung an Michi1´s Vorschlag in der Tat so aus:

    Benziner:
    1. 1.0 EDIT (115 PS), MT 6, FWD
    2. 1.4 T (125 PS), MT 6 oder AT 6, FWD
    3. 1.4 T (150 PS), MT 6, FWD oder AWD
    3. 1.4 T (152 PS), AT 6, AWD
    4. 1.6 EDIT (170 PS), MT 6 oder AT 6, AWD

    Diesel:
    5. 1.6 CDTI (110 PS), MT 6, FWD
    6. 1.6 CDTI (136 PS), MT 6 oder AT 6, FWD oder AWD
    7. 1.6 BiCDTI (160 PS), MT 6 oder AT6, AWD

    • Danke für die Zustimmung. Also Herr Quanz bitte unsere Wünsche an die Opel-Leitung weiter geben, vielleicht überlegen sie sich dann die eine oder andere Version doch noch zu adaptieren!

  5. Mit dem 1.0er wäre aber wohl kein günstiger Basispreis realisierbar.
    Dazu schiebt man eine um so mächtigere Wand+Last an, als wo er sonst verbaut ist.
    In seiner Basis wohl so nie angedacht gewesen – will man den Aufwand solches zu adaptieren beim FL einsparen.
    Ein Mokka-B in 3 Jahren hat dann gänzlich neues Potential – zumal er dann auch leichter werden sollte !

    • OK, das Argument mit dem 1.0 T mag ja noch nachvollziehbar sein in Sachen Leistungsbedarf / Fahrzeuggewicht usw.

      Wo soll jedoch das Problem sein, den neuen 1.4 T (150 PS) zu adaptieren? Davon abgesehen, bei einem solch großen Facelift wäre das Motoren-Line-up das Erste gewesen, was ich aktualisiert hätte. Und dann wäre das Thema Design an der Reihe gewesen. Das Facelift ist absolut gelungen, die Erwartungen an die Motorenpalette bleiben jedoch weitgehend auf der Strecke.

      Es fehlt nach wie vor ein Top-Benziner sowie ein kräftiger Diesel. Beide Motoren sind in Form des 1.6 SIDI sowie des 1.6 BiTURBO CDTI vorhanden. Unverständlich, warum diese Ressourcen nicht modellübergreifend zur Anwendung kommen.

      • Das Problem ist der Budget-Rahmen für ein solche FL (vermute ich mal 😉
        1x neue Front, 1x neue Rücklichter UND das komplett neue Cockpit.

        Neue Motoren schraubt man nicht mal so nebenbei rein, zumindest nicht zulassungs-/abgaskonform etc.

        Und im gesteigerten Leistungsswunsch sieht es womöglich das Marketing denn anders.

        So ungefähr oder anders müssen wir uns das halt selbst zusammenreimen 😉

        • Ja didi, das leuchtet mir alles ein. Aber seien wir mal ehrlich: Das Cockpit hätte nicht geändert werden müssen, die Instrumenteneinheit hätte auch im bisherigen Cockpit integriert werden können, ebenso der Touch-Screen. Die Klima-Bedien-Einheit ist ohnehin die gleiche wie beim Vorgänger, nur dass jetzt rechts und links davon noch die Assistenz-Systeme liegen. Das bisherige Cockpit im Mokka sah nämlich bereits sehr gut aus. Das bestehende Layout hätte wohl kaum verändert werden müssen. Auch da “verpuffen” Kosten bei einem Facelift.

          • Gewiss, das so umfassend neue Cockpit hat mich hier jetzt auch ein wenig erstaunt.
            Aber wo bereits beim Insignia und Corsa in der Hinsicht umfassende FL angestrengt wurde….
            Da wollte man sich (gerade) hier wohl auch nicht lumpen lassen.

            Ich will das mit dem Leistungswunsch auch gar nicht total in Abrede stellen. Ich bin z.B. meinen 1.4 T (120 PS) im Meriva-B soweit gewohnt im Umfeld des flachen Rhein-Main-Gebiet, Ansprüche + Einsatzzweck.
            ABER ich weiß auch um die anderen Momente und da kommt das “alte” Ding nicht so wirklich aus dem Quark.
            Wenn ich mir das zu besagten nochmals anderen Ansprüchen im Mokka-Einsatzbereich vorstelle, klar, da ist der 1.4 T auch mit seinen 140 PS nicht pricklend(er).
            Zumal ich damals auch alle 3 Benzinervarianten beim Meriva gefahren bin.

        • @didi: Sorry aber immer diese Ausreden mit dem Budget-Rahmen! Der Mokka ist eines der wichtigsten Modelle von Opel mit sehr hoher Stückzahl, genau da sollte man eben nicht sparen. Die Konkurrenz schläft nicht, bis der neue Mokka kommt hat VW auch ein kleine SUV und dann ist es mit den Verkaufszahlen ganz schnell vorbei. Man sollte möglichst schnell noch viele Mokkas verkaufen, bis VW es schafft auch ein Mini-SUV herauszubringen!!! Denn egal wie gut der neue Mokka ist oder wird, man wird wieder einmal viel mehr VW’s verkaufen, weil die Zeitungen geschmiert sind und die Leute nichts verstehen und alles glauben was die Medien berichten!!!

          • Dann warte doch ab ob und welche Antwort du hier offiziell bekommst (! 😉

            Der VW Taigun kommt schon mal nicht – ein größeres sog. “Golf-SUV” lässt dann erstmal wieder auf sich warten.
            Genf hatte ja nur (mal wieder) eine SUV-Studie von VW dastehen.

            Um so konkreter bei OPEL. Der Meriva-X/C folgt alsbald.

          • Ja, hoffen wir es. Je länger VW kein kleines SUV hat, desto mehr kann Opel profitieren.
            Ich bin gespannt ob der Meriva C(X) wirklich noch in diesem Jahr kommt und was die Unterschiede zum Mokka sein werden. Es wäre gut, wenn man wenigstens den flexiblen Innenraum beibehält oder teile davon.

            Jedoch sehe ich schon die Konkurrenz aufstreben: Honda HR-V, Mazda CX-3, Ford Ecosport, Fiat 500X, Renault Capture, Jeep Renegade, leider auch schon Ssangyong Tivoli, etc. es werden immer mehr und der Wettbewerb wird auch ohne VW härter. Opel muss also beim Mokka m.M.n. Motorseitig noch nachlegen!

          • Die Unterschiede sind ganz einfach. Der Meriva C(X) bekommt keinen Allrad, sowie auch 2008 und Captur darauf verzichten.
            Er wird leichter, günstiger und kleiner als der Mokka.

            ABER ich hoffe auch auf ein Quantum Trost, äh FlexSpace & Co weiterhin !
            Denn wenn schon ein PSA-Pendant unmittelbar parallel dazu aufgestellt wird, braucht der OPEL unbedingt seine “DNA” !

            Zum Ende des Jahres heißt es hier+da, mit anstehendem Insignia-B und Zafira Facelift wird sich der Tumult wohl gegen Ende des Jahres auflösen.

          • PS: So wie ich zuletzt übrigens ein Interview in Genf mit H. Diess (Markenvorstand VW Pkw) verstand.
            Ist dortige Cabrio-SUV Studie “T-Cross Breez” der Vorbote für ein Polo SUV in mittlerer ferne.
            Zwischen diesem (4.13 m) und dem Tiguan (4.48) wäre aber noch Platz, bzw. zeitlich davor ein Golf SUV (4.3 ? ) anstehend.

            Die SUV-Studie Taigun war ja auf up!-Basis nur 3.86 m

  6. Ich denke eher, dass hier die logistischen Wege der Zulieferung der Motoren und Auslastung der Motorenwerke auch noch eine entscheidende Rolle mit Spiel!

    • @stefanb:
      alle 1.6er kommen aus Ungarn, egal ob mit oder ohne Turbo. Das ist sicher nicht der Grund.

      • Ich denke eher, der Mokka wird nach Opels Kenntnisstand von zu wenigen Interessenten mit stärkerer Motorisierung nachgefragt, also spart man sich die Entwicklungskosten. Wie teuer würde der Mokka X wohl mit 200Ps-Benziner werden? Und wie viele Kunden verlangen dann wirklich nach dieser Kombination?

        • Vom 200-PS-Benziner war keine Rede, es gibt den 1.6 T auch mit 170 PS, was im Mokka X als obere Leistungsgrenze bei den Benzinern optimal wäre, natürlich immer mit 4×4.

          Diesel-seitig wäre ein 1.6 BiTURBO CDTI 4×4 als Top-Motorisierung durchaus wünschenswert, der Mokka X ist ja auch nicht gerade ein Leichtgewicht.

          • Nun ja, da bin ich dabei. Mehr Leistung geht immer (wenn man es mit den PS nicht übertreibt und der Preis noch angemessen ist). Würde bestimmt den einen oder anderen Käufer zum Opel-SUV tendieren lassen.

        • Ich würde den wahrscheinlich kaufen. Ein bisschen Fahrspass darf es ja auch im Mokka sein.

  7. Tolle Neuerungen! Aber warum muss der Insignia bei der Lichttechnik in die Röhre gucken? Sein AFL ist sicher toll aber marketingstrategisch würde sich eine “Zwischenaufwertung” à la Mokka X sicher gut machen. Der Insignia würde damit in der Kundenwahrnehmung noch einmal ein interessantes/ebenbürtiges Feature im Vergleich zur Konkurrenz vorweisen können. Ok – vielleicht fließen die zur Verfügung stehenden Mittel derzeit auch in das Matrix-LED-System mit Eye-Tracking.. Sicher nicht billig.

    • Ich glaube nicht, dass es beim aktuellen Insignia noch irgendwelche Änderungen gibt. Er ist in seinem letzten Baujahr. Schön wäre es allerdings, so langsam die eine oder andere Info in Sachen Nachfolger zu erhalten. Laut Presse soll er ja Ende des Jahres vorgestellt werden.

      • Eben, das hätte wenn denn gleich mit dem FL in 2013 kommen müssen, wo ja bereits weiterer Dinge (s.a. 8-Gang-Automatik) in Erwartungshaltung incl. waren (/enttäuscht wurden)…

        • Naja, wenn man mal ehrlich ist, hätte die 8-Gang-Automatik auch mit dem FL in 2013 kommen müssen. Mal rein an der Konkurrenz gemessen…

          Warum der 195-PS-BiTURBO-Diesel rausgeflogen ist, ist mir bis heute ebenfalls ein Rätsel. Klar, der 170-PSer bietet mittlerweile auch die 400 Nm, aber ist das das Gleiche oder doch das Selbe oder keins von beiden? Bin mir da nicht so ganz einig, ob diese Maschine den Leistungsvorteil des BiTURBO ausgleicht.

          • Das werden wir hier/offiz. nie erfahren, interna halt…

            Von der 8-Gang und dem Matrix-LED wurde so ewig lange schon geredet, das konnte nur Enttäuschungen hervorbringen.

            UND wenn man sich mal vorstellt. GM, der Mutterkonzern, was verbaut der wohl x-fach in (allg. Automatik-) Routine querbeet der Modellpaletten im ggs zur europ. Dependance (?)!
            Stattdessen quengelt man hier und da mal einen Antriebsstang damit heraus. Wahrlich noch immer sehr besch…!

          • Ja, jetzt klopfe ich mal wieder höflich an bei Herrn Q. betreffs der Berichte über den kommenden Insignia. Zu Testfahrten stehe ich nach Absprache gerne zur Verfügung 🙂

          • Na du bist ja ein “früher Drängler”, in Genf noch die Lichter an, willst du schon vorab zu Paris/Oktober hier was abgreifen 😉

          • Der Biturbo ist rausgeflogen weil es zu aufwändig gewesen wäre den Motor auf Euro6 zu bekommen. Denn seit 1.09.2015 müssen alle Neuzulassungen die Euro6 Norm erfüllen.

          • Naja, da hatte man aber dann ziemlichen Weitblick für das später + kurze dasein.
            Und was passiert im Weiteren mit den ganzen ach so tollen/neuen DI-Benzinern ?
            Bisher alle ohne DPF + bereits um ihre Rußerei auffällig geworden.
            Auf nachfolgendes zur grünen Feinstaubplakette dann wieder in Nöten ?!….

  8. Der neue Mokka gefällt mir wesentlich besser als sein Vorgänger. Gerade im Heckbereich war ein neues Design von Nöten. Die Front gefiel mir vorher schon, allerdings bringen die neu eingebrachten Scheinwerfer ein viel aggressiveres Aussehen. Macht Spaß zuzusehen, wie Opel sich wieder nach vorne wirft. Weiter so.

    Viele Grüße

    Bastian

    • Den Satz/Sinn von Dir versteh ich dazu aber nicht so richtig,

      “Der neue Mokka gefällt mir wesentlich besser als sein Vorgänger. Gerade im Heckbereich war ein neues Design von Nöten. Die Front gefiel mir vorher schon,..”

      Gerade die Front hat sich doch geändert (welche dir vorher schon gefiel).
      Und das Heck hat eben kaum ein neues Design (nur neue Heckleuchten-Grafik).

      Und dennoch jetzt westentlich besser im Gefallen ?!? 😉

      • Ich denke er meint, dass eben die Front beim Vor-FL schon ausdrucksstark war, das Heck jedoch nicht. Geändert hat sich beim Heck jedoch außer den Heckleuchten (die vorher wirklich piefig waren in ihrer Aufteilung) auch der Heckstoßfänger. Vorher waren die Reflektoren anders angeordnet und das Teil war nicht soweit nach unten hin lackiert. Strahlt jetzt beim FL somit mehr Breite aus. Zugegebenermaßen wirkt der Vor-FL-Mokka hintenrum etwas hochbeinig.

        Ach so, Opel:
        Ist doch wohl hoffentlich der Fall, dass jetzt zu den neuen Rückleuchten beim Mokka auch LED-Kennzeichenleuchten (kein überheller Kirmes-Mist, ich meine die schönen) eingebaut werden, oder?! Sollte übrigens beim Astra i.V.m. LED-Heckleuchten wohl auch selbstverständlich sein. Hab es dort nämlich schon anders gesehen, leider noch mit den ollen Birnen… Leute, wo sind wir? Mensch, das ist doch Pfennig-Kram, sieht aber mit LED wesentlich moderner aus und ist durch die kaltweiße Lichtfarbe auch besser ablesbar.

        Also los! Das Auge “isst” bekanntlich mit.

          • Wenn du mich so direkt fragst, würde ich sagen:

            moderne, zeitgemäße Optik in Verbindung mit den LED Rückleuchten

            Energieeinsparung gegenüber herkömmlichen Glühlampen

            bessere Ablesbarkeit des Kennzeichens, weil heller

            Gerade bei Opel wird die Kennzeichenbeleuchtung auch als hinteres “Welcome”-Licht eingesetzt, somit per LED auch bessere Ausleuchtung des Bodens hinter dem Auto.

        • Im Verhältnis zur Front hat sich meiner Meinung nach eben am Heck zu wenig getan. Klar, teures Blech/Werkzeug wäre von Nöten…

          Denn die Heckklappe mit dieser Griffmulde ist nicht wirklich dolle.

          • Jo, wirklich schön ist die Griffmulde nicht, da wäre ein Touch-Taster unter der Chromleiste sicher schöner gewesen. Vielleicht sollte damit der robuste “Offroad”-Look unterstrichen werden.

  9. Ich habe auch noch ein paar Fragen.
    Wann ist der Mokka X bestellbar ?
    Ist das einfachere AFL – LED Licht billiger als das Matrix LED Licht vom Astra K ?
    Ist es serienmäßig bei der Ausstattung Innovation ?
    Wird der Mokka X insgesamt teurer in der Anschaffung ?
    Bleibt der Fahrradträger erhalten ?
    Die Mitbewerber / Konkurrenten werden ja immer mehr in dieser Klasse.

  10. jetzt ist die Messe aus. Wann gibt es mehr Infos? Wann erscheint die Preisliste? Wann kann man bestellen?

    • Lasst doch die Mitarbeiter gerade für Social Media daheim ankommen 😉 und auf die paar Tage kommt es nun auch nicht mehr an – oder doch? Außerdem selbst wenn dauert es bis zum Start vom Konfigurator…
      Aber ich stimme zu, dass es prima wäre zeitnah nähere Informationen zu erhalten.

  11. Die tz.de wiederum, “…Die Auslieferung beginnt ein paar Wochen nach der Messepremiere beim Genfer Automobilsalon…”

  12. t-online dagegen, “…Der Mokka X kommt im Sommer auf den Markt, auf einem ähnlichen Preisniveau wie bisher….”

  13. ams, “…Der neue Opel Mokka startet im Herbst in den Verkauf, Preise wurden noch nicht genannt…”

    • Es wurde 2 x Herbst erwähnt, dann wird das sicherlich Herbst werden =D
      Vielen dank für die Mühe Didi und lasst uns doch abwarten wann offizielle Informationen zur Verfügung stehen – zumindest klingt es einheitlich so, dass der Verkaufsstart im Jahr 2016 beginnt 😉

  14. Joh, diese Tendenz denn, offizielles von hier bleibt noch zu hoffen – eben wenn Q zurück vom surfen am Genfer See ist 😉

    Oder wohl eher schon wieder weiter nach Porto / Douro-Tal, Astra-ST Präsentation…

  15. @didi: Auf gut Deutsch gesagt, die Zeitungen wissen es nicht 😀
    Genau wie beim Astra OPC, die einen sagen er kommt gar nicht, die anderen er kommt 2018. Opel hat hierzu noch gar nichts gesagt.

  16. @Q: Wäre es denn zum jetzigen Zeitpunkt nicht schon möglich, die anstehenden Termine von:

    – Bestellbarkeit/Preisliste
    – Händlerpremiere

    …zu nennen ?

  17. Soweit so gut das Facelift. Aber könnte man den silbernen Fake-Unterfahrschutz bitte auch noch in schwarz anbieten?

  18. Hoffentlich wird das Multimediasystem im Tagesmodus nicht wieder so hell.
    Im Astra K hat man das Gefühl, es ist eine Taschenlampe im Auto angeknipst.

    Es sollte doch im Bereich des Machbaren sein, das der Tagmodus auch dimmbar sein sollte. Oder fehlt hier das Entwicklungsgeld?

  19. Was den Helligkeitsgrad vom Tagmodus sowie dessen Einstellmöglichkeiten, so denke ich mir, dass da bei Opel in der Entwicklungsabteilung ein kleiner Ingenieur sitzt, den man irgendwie vergessen hat.
    Nun versucht er mit der fehlenden Helligkeitsanpassung auf sich aufmerksam zu machen.

    Da er aber vergessen wurde, sind seine Chancen sehr schlecht.
    Das betrifft auch die Einstellungsmöglichkeiten des Displays.

    Have a nice Day kleiner Entwicklungsingenieur.

  20. Nach der Veröffentlichung der Preiseliste, habe ich für mich entschieden, dass der Mokka aus folgenden Gründen für mich derzeit nicht bestellbar ist.

    – In der Ausstattungslinie Innovation ist der Entfall von Onestar nicht möglich.
    – Wähle ich eine der beiden niederen Ausstattungen ist dies zwar machbar und es werden
    250 € gutgeschrieben, aber ich muss den alten 1,4 Ltr. Motor mit 140 PS nehmen.
    – Der neue 1,4 Ltr. Motor mit 152 PS gibt es nicht als Schalter.
    – Eine Bestellung ausschließlich mit 16 Zoll Stahlräder ist nur für Großkunden mit
    Lieferabkommen möglich.
    – Insgesamt ist das Preisniveau sehr stramm auch im Hinblick, dass der Wertverlust
    vermutlich nach 2 Jahren stattliche 40% bis 50% beträgt.

    • – OnStar ist auch abschaltbar (!)

      – Bei der einzig, jetzigen Motor-Getriebe-Kombination tut sich evtl noch was. Geduld.

      – Stahlräder für dich zwingend (?!), lässt sich doch am einfachsten händeln, letztlich ummontieren. Spätestens im Winter 😉

      – Den Listenpreis zahlt doch eh niemand, satte 2-stellige % Abzug usus.

      – Und dann, auch überall üblich, dank geiz-ist-geil, ist auch der Wertverlust die.quittung dafür.

      Man ist ja selbst nicht gezwungen Neuwagen(-Duft) sich anzutun – profitiert eben dann gerade doch von vermeintlichem Nachteil /Wertverlust.

      • Bin deiner Meinung, OnStar ist die reine Seife im Auto, mit INNOVATION muss man die Pizza mitschlucken (und abschalten), Rad und Felgen gibt es wie Sand am Meer billiger als die Aufpreis vom Opel, man muss nachrüsten.
        Mit dem Wertverlust, bin ich auch deiner Meinung, man verbillig beim Ablauf kaufen, oder frisch und teuer. Aber auch beim Preis wird nichts heiß gegessen wie gekocht, man muss zum Tod verhandeln und Vorführwagen sind auch so gut wie nagelneu, und können sogar nach Maß bestellt werden.

  21. Der Mokka X in der Farbe Safran Orange:

    Kann mir jemand mal sagen, wo der gebaut wird ? In Korea oder in Spanien?

    Bitte auch mit Hinweis, woher die Info kommt.

  22. Pingback: Mokka X: X-tra Sicherheit bei Nacht dank AFL-LED | Opel-Blog

  23. Pingback: Erfolgreicher Gelände-SUV Mokka X Design Around