avatar

Design Unternehmen Video

GT Concept: Der Form halber

,


Die „auto motor und sport“ nennt unser GT Concept „Über Flieger“ und „Auto BILD“ schreibt: „Bei Opel GT wieder was“. Auch Schlagzeilen wie „Zurück in die Zukunft“ und „Sexy Traumwagen“ unterstreichen, was Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann in Genf sagte: „Der GT Concept ist eine der aufregendsten Studien, die ich jemals gesehen habe. Pure Leidenschaft! Er zeigt, was wir sind: selbstbewusst, mutig und visionär.“

Über alledem schwebt eine zentrale Frage: Kommt der Opel GT zurück? Die Antwort hat Neumann in seinem Videocast gegeben. Unser Leiter Advanced Design Friedhelm Engler hat dazu seine eigene Meinung. 😉 Außerdem sprach er mit mir in Genf über Grundkonzept und -vergnügen des visionären Hinguckers mit den roten Reifen:

Auch Design-Vice President Mark Adams konnte ich mit der Blog-Kamera einfangen. Er widmet sich dem charakteristischen Exterieur und dem ebenso minimalistischen wie geräumigen Interieur des GT Concept:

Hier erzählt Mark Adams stolz, wie das Design-Team sich beispielsweise für das Packaging vom Experimental GT inspirieren ließ und wie wichtig es beim Entwerfen der Studie war, über die gewohnten Grenzen hinweg zu denken:

Kommentare (75)

  1. Ich entnehme dem Beitrag, das der GT Concept (wie der Name schon sagt) ein Concept ist und bleibt.
    Leider werden viele enttäuscht sein, die sich schon auf so ein Gefährt in naher Zukunft gefreut haben.

    • Konzeptfahrzeuge sind eben Konzeptfahrzeuge, die gewisse Konzeptideen in sich tragen, die man u.a. im Rahmen von Messen evaluiert. Das ist maßgeblich, wenn es um zukünftige Entscheidungen geht. Das Projekt GT Concept kommuniziert neue Designideen und Technologien, deren fragliche Serientauglichkeit sich zeigen wird. Auch die Reaktionen auf das “äußere Konzept neuer GT” werden sicher bewertet. Noch ist gar nichts entschieden. Man wird es sehen.

  2. Toller Bericht !!! Friedhelm Engler gibt ja sehr viele Infos in diesem Video, in so kurzer Zeit von sich. Das klingt alles sehr gut und verständlich. Da könnten mehr Beiträge in der Zukunft von ihm in diesem Blog kommen. Er sagt ja auch im Beitrag: Träumen kann man, und eine Entscheidung ist noch nicht gefallen.
    Wo sind denn die Aufnahmen des GT – Concept gemacht worden ?
    ( Parkhaus / Skyline ?? )

      • Man hat den GT Concept für die Aufnahmen bis nach Australien gekarrt?
        Echt jetzt? Und all der Aufwand für ein Auto, das vielleicht nicht mal gebaut wird?

          • Wirklich ? Dann gäbe es doch schon eine potentielle Produktionsstätte, die sich mit Fahrzeugplattformen für Hinterradantrieb auskennt ! Immerhin sind die Holdens Nachfahren des guten alten Opel Rekord / Commodore :). Ich gebe jedenfalls die Hoffnung nicht auf, dass der GT in Serie geht. Warum würde Opel sonst eine öffentliche Diskussion über diese Frage initiieren ? Wenn es beim Concept Car bliebe, könnte man doch klipp und klar sagen: das war’s Leute ! Ich glaube, die wollen nur die Spannung weiter aufrecht erhalten, denn vor 2018 dürfte es nix werden mit einer Serienproduktion. Und wenn die Aussies jetzt bei Holden “unseren” Cascada kaufen können, gönnen wir ihnen, dass sie künftig den GT bauen “dürfen” 😉

          • Naja, GM hat weltweit Design-Büros. Und dieses kam zum Zuge in der Fertigung des GT Concept.
            Das Ding ist “handgeschnitzt”.

            Und damit ist längstens nicht gewährleistet, worauf man ein späteres Serienmodell aufbaut.
            Zumal die Studie mit 3.84m wohl so erstmal in keines der bisherigen (Heckantrieb-)Raster passt.

  3. Ach, wenn man doch wenigstens die äussere Form zeitnah in die Serie bringen könnte…
    Die preistreibenden Innovationen können dann ruhig im Nachfolger 2025 nachgereicht werden…;-)

    • Habe heute im Arzt-Wartezimmer Gelegenheit gehabt, in der Autobild den Bericht über den GT Concept zu lesen. Im Gegensatz zu manch anderen Beiträgen war das (Überraschung !!!) ausgesprochen positiv. Und eine Anleitung, wie ein Serien-GT aussehen sollte, gab es auch noch dazu. Also, liebe Opel-Leute, tut, was Autobild euch rät ! 😉 😉 😉

        • Klar, Starschnitt im Maßstab 1:1 ! 😀
          Nee, es waren schon “vernünftige” Vorschläge: Außenspiegel, Türgriffe, versenkbare Seitenfenster und so weiter. Ob die AB-Redakteure vorher eine Injektion bekommen haben, weiß ich nicht. Bei mir war es jedenfalls NACH der Lektüre ! 🙂 🙂 🙂

  4. @ Q
    @ Opel

    Gefühlsmässig gibt es ein grösseres und positiveres Feedback als beim Monza Concept damals.
    Gefühlsmässig (und wohl auch tatsächlich) gibt es hier schon mehr Beiträge (vor allen in so kurzer Zeit) als zum Monza Concept damals.

    Wenn ihr jetzt nicht diesen Wagen realisiert … … dann weiss ich echt nicht, wie das angenommen wird.
    Klar, es ist ein Konzept und es müsste/sollte/würde noch einiges geändert werden.
    Elektrische Fensterscheiben (mit als erstes – oder fährt niemand in Parkhäuser/Tiefgaragen?), Spiegel (weil sonst wohl zu teuer), Heckklappe und gescheiten Kofferraum, vielleicht auch doch ein kleines bisschen grösser (Länge/Breite/Höhe), bissel weniger Konzept – dafür mehr Realität, etc. usw.

    Aber bitte, vertut diese Chance nicht!!

    Von mir aus (auch wenn es ein kleiner Wehrmutstropfen wäre – doch soooo schlimm fände ich es nicht) auch als Frontantriebler, wenn er sich damit (schneller) realisieren lassen würde … … selbst dann, wenn die Formensprache beibehalten werden würde, würde sich das Ding verkaufen und enorme Strahlkraft haben.

    Ich parkte heute mal wieder neben einem alten, gut erhaltenen und unverbastelten Tigra. Wie gerne hätte ich dem einfach ne GT Concept Hülle übergestülpt, nen neuen 1.0l Motor reingesetzt (ja, von mir aus darf es der gerne sein, damit der Wagen erschwinglich bleibt – aber gerne auch noch eine höhere PS Variante anbieten) und wäre damit losgefahren.

    Bitte, bringt hier nicht jeden Tag neue und schöne/interessante (!!) Meldungen zum GT Concept und baut ihn dann nicht!!
    Das macht auf Dauer (nach dem Monza Concept) keinen Sinn und irgendwie auch ein bisschen unglaubwürdig.
    Und vor allen Dingen tut das auch fast schon in der Seele weh dann 😉

    • @GTC: Ob Monza Concept oder GT Concept – unsere Konzeptfahrzeuge sind avantgardistisch und drücken die Opel Design- und Formensprache unserer zukünftigen Modelle aus. Beide Konzepte fungieren quasi als Leuchtturm für unsere Serienproduktionen. Der GT Concept ist ein Statement, ein Marken- und Imagetreiber. Ein Einblick in die Zukunft von Opel und ein Überraschungserfolg – wer hätte so ein Auto, das komplett gegen den Trend aller anderen Konzeptfahrzeugdesigns geht, von Opel erwartet? Wer hätte gedacht, dass der GT Concept der Showstar in Genf wird, in den Medien das am meisten gezeigte Produkt rund um den Autosalon? Wer hätte gedacht, dass unser Design selbst Luca di Montezemolo zu einem Lob hinreißt: http://www.autonews.com/article/20160229/BLOG15/160229868. Der GT Concept formt die Marke Opel. Konzept vs. Serie ist wie Haute Couture verglichen mit Konfektionsware. Ich denke, jeder hier im Blog wünscht Opel Erfolg und gutes Gelingen mit dem Comeback. Der GT Concept trägt dazu bei und ist eine Ansage an alle, die immer noch ihre Zweifel haben, ob er nun gebaut wird oder nicht.

      • Soll man das jetzt schon so positiv verstehen, um an eine Serienversion des GT´s zu glauben? Herr Neumann hat ja im Interview mit AMS noch kein OK gegeben!
        Das Rätselraten geht also weiter?? Ich möchte mein Geld endlich verplanen!!

        • Herr Quanz, wie darf ich Ihre Aussage werten?
          “…und ist eine Ansage an alle, die immer noch ihre Zweifel haben, ob er nun gebaut wird oder nicht.”
          Darf man sich noch Hoffnung machen?

      • Leider wie immer keine verwertbare Antwort bzw. Aussage. Das nervt langsam. Sich immer wieder selbst zu loben ist auch nicht die feine Art.
        Fakten gibt es hier leider nicht.

  5. Also ich muss sagen, dass dieser Bericht richtig genial und top ist. Bitte mehr davon. Denn neben technischen Entwicklungen interessieren sich einige aus für Designentwicklungen, Inspirationen und Details in der Fahrzeugentwicklung. Wenn ich den letzten Beitrag von Mark Adams richtig verstanden habe, sind seit diesem Jahr elektronische Außenspiegel legal. Ganz ehrlich, nie wieder Außenspiegel kratzen oder warten, bis die beheizten Spiegel klar sind ist schon was feines. IC wäre sehr schwer dafür das Opel sich verstärkt bemüht die neue Matrix LED Generation herauszubringen und vor allem das megageniale und extrem auffällige Display mit der 3D LED Illumination. Ganz ehrlich, wenn Opel dies für Astra, Insignia und co. herausbringt, hätte Opel ganz klar die Premiumkonkurenz weit hinter sich gelassen!!

  6. Naja, bei Monza gab es, wenn ich mich richtig erinnere, innerhalb kurzer Zeit über 100 Kommentare. (@Moderator: Vor kurzem hat noch irgend so ein Autohändler den Blog mit schlechtem deutsch für Werbung benutzt. Das ist wohl nicht der Sinn des Blogs).
    Ich hatte mir den Videocast gleich 3 x angeschaut. Das “No”, war eigentlich klar ausgesprochen, aber keiner wollte es wahrnehmen oder -haben. Auch die Presse ist nicht darauf angesprungen. Ich bin kein Fachmann, aber mit ein paar hundert Zulassungen im Monat, kann man sicher kein Geld verdienen. Zumal der Wagen ja nicht so teuer werden darf. Dass man das Risiko nicht eingeht, ist eigentlich nachvollziehbar. Man sollte es aber nicht übertreiben mit den supertollen Konzepten. Irgendwann wird`s halt wirklich unglaubwürdig. Für`s nächste Mal dann Bitte ein SUV-Concept als Vorschau und nicht den gleichen Fehler wie beim Antara machen. Wenn man sich damals sehr nahe am Antara GTC gehalten hätte, wäre er noch heute ein Renner. Bei der Gelegenheit fällt mir noch ein Auto ein. Frontera Sport. Das SUV war seiner Zeit weit voraus und ein Verkaufsschlager. Und das noch offen! Cabrio und SUV in einem! Geht das nicht auch mit dem Mokka? Meine Frau hätte sofort einen.

    PS: Und wenn Ihr den GT doch baut, wär`s noch cooler, dann hätte ich nämlich sofort einen!!

    • Ja, ja, ich habe es verstanden, das No gilt natürlich dafür, dass noch keine Entscheidung gefallen ist. Das glaube ich aber nicht. Wenn man zwei Jahre an einem Conceptcar arbeitet, weiß man, ob es realisiert werden kann.

      • Das wage ich zu bezweifeln. Es geht ja nicht nur um das Auto, sondern um gewisse “Inhalte”… Wenn es Opel gelänge, einen neuen GT auf die Beine zu stellen und diesen liebevoll über Jahrzehnte zu pflegen und zu überarbeiten, dann könnte das ein Imageträger à la MX 5 oder TT werden. Andererseits ist die Frage, ob Opel imagetechnisch schon so weit ist, dass sich ein TT-, SLK- oder MX5-Fahrer beispielsweise vorstellen könnte, sich in Timmendorfer Strand oder in Westerland in einem Opel blicken lassen zu können…. Der Kauf eines solchen Autos ist mitnichten eine Vernunftentscheidung, sondern Menschen vorbehalten, die das nötige Kleingeld in der Protokasse haben. und da ist Image ein gewichtiger Entscheidungsfaktor. Ein solches Klientel versucht nicht damit zu punkten, dass man ein ebenbürtiges Produkt zu einem besonders günstigen Preis bekommen hat. Unabhängig davon, wie man ein solches Gebaren bewertet geht es in dieser Liga einzig um das Sehen und gesehen werden.

    • @ antahh: der Unterschied ist, dass es für den GT Concept schon mindestens 6 Blogeinträge gab und mindestens einer über 300 Kommentare hergab! Der Tenor war eindeutig: BAUEN! Das war beim Monza Concept damals nicht so eindeutig.
      Zusammen mit der Motorpresse ist das über alle Medien hinweg eine eindeutige Abstimmung mit den Füßen und wenn Opel das nicht hören will, dann wollen sie halt wohl auch nicht sehen (in der Zulassungsstatistik …?), dass man damit die alten Opel – Coupé – Fans (vom GT über Manta / Calibra bis Tigra und Speedster – den 2. GT vielleicht auch) wieder vom GTI und anderen Derivaten zurückholen kann. Markenidentifikation nennt sich das … und die reicht über das Produkt in alle Modelle hinein. Vielleicht lernen sie … – nein eigentlich müssten sie das bei Opel wissen! Schließlich haben sie ja Tina … 😉

      • Stimmt, es gibt da mehrere Blogs und der GT ist halt auch ein allseits anerkannter Klassiker. Der Monza mit Flügeltüren war wohl von Anfang an unrealistisch. Der GT wurde aber auch ganz anders von Opel gepusht.
        Der GT wird dafür sorgen, dass Opelskeptiker und junge Menschen sich mit der Marke wieder beschäftigen werden. Ein Modell zum “Zungeschnalzen” sollte man schon im Program haben. Ich finde es auch richtig, dass der GT so minimalistisch wie möglich gebaut wird. Man braucht nicht noch eine Kopie vom Audi TT. Liebe sollte man die “Gimmicks” wie Scheiben, die Türen und das Cockpit realisieren. Dann hätte Opel wirklich ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal. Es wär einfach zu geil!!!

      • Ich glaube, daß inzwischen die positive Stimmung so langsam verpufft, denn das Ende vom Genfer Salon kommt und somit auch das Ende des GT CONCEPT´s.
        Opel wird dann zeitnah alle Aktivitäten zum GT CONCEPT einstellen und sich wieder dem Alltag zuwenden. Da gibt es ja auch noch genug Probleme bzw. Rückstände aufzuarbeiten, wo tatsächlich Kunden/Fahrzeuge auf Updates oder Erweiterungen warten.

        Selbst das Modellauto vom GT CONCEPT 1:43 will kaum jemand kaufen, was natürlich auch am völlig überzogenen Preis liegt ( vielleicht sollen damit die Produktionskosten wieder reingeholt werden!?.

        Das bedeutet so langsam Abschied zu nehmen und bei Opel sollte schon mal der Hausmeister den Stellplatz im Keller ausfegen, um den GT CONCEPT dort abstellen zu können.
        Schönes Wochenende!

  7. Die werden halt jetzt die Reaktionen auf der Messe sammeln. Dann wird in Detroit nachgefragt, ob Chevrolet noch Interesse am 130R hat und in China, ob man da auch was machen würde.

    Wenn die kritische Masse erreicht ist, wird er gebaut, wenn nicht, dann nicht. 😉

  8. Und der Insignia B sollte auch ein paar Gene des GT in sich / außer sich tragen – I´d like to stay tuned about it…..

    • Man kann nur hoffen, dass der Insignia B mehr vom Buick Lacrosse als vom Chevrolet Mailbu bekommt. Zumindest beim Cockpit. Mit dem Mailbu Interieur wird`s schwer für den Insignia B. AB hat ja mal ein Spyshot vom Interieur veröffentlicht. Das sah arg nach Malibu aus. Mit dem aufgesetzten Monitor erinnert das an Renault. Nicht schön. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf.
      Der Insignia B könnte die lange Motorhaube bekommen Auf den Erlkönigfotos sieht er ja riesig aus.

        • Ach, wenn sich doch unser Monsieur Q. dazu äußern könnte … Es ist zum Verzweifeln; fast denke ich, der Start des Insignia B ist doch erst 2017 oder gar 2018 – weil so gar nichts kommt.

          Nichts gegen den GT, aber Schwarzbrot statt Sahneschnitte sollte jetzt angesagt sein.

          • Herr Q. hat doch bisher leider keine Frage beantwortet. Es werden immer neue Blogs gestartet und danach werden die treuen Fans/Kunden wieder sich selbst überlassen.
            Das ist inzwischen total peinlich.
            Mir wurde auf jeden Fall noch keine Frage beantwortet.

          • @JanChris: Dir sollte doch die Aussage hier, “zu zukünftigen Projekten können wir…” bekannt sein ?!

            Insofern ist der Insignia-B noch nicht offizielles Thema.
            Dazu auch Genf mit seinen dafür angedachten/ausgestellten Exemplaren auch der jetzige Focus.

            Danach, mit gebührendem Abstand, wird die Marketing-Maschinerie schon anlaufen. Auch hier.

            Das macht aber JEDER Hersteller so.
            Und für den Oktober in Paris wird sich OPEL ganz bestimmt nicht lumpen lassen.

        • Naja, gemessen an der Bauzeit des Insignia (mittlerweile 8 Jahre) wäre es allerdings schon wünschenswert, wenn jetzt mal Infos über den Neuen kämen. Zumal der Insignia eigentlich vor dem Astra mit der Ablösung an der Reihe gewesen wäre…

          • Danach gerechnet ja – doch weil die Messe bis eben anhielt, waren denn andere im Focus & Priorität.

            Und danach, werden wir wohl so langsam aber sicher auf den nächsten Insignia eingestimmt. Da bin ich mal gespannt, wie sie das neue Flaggschiff aufstellen, innovativ ausschöpfen, einzelne Felder hier präsentieren aus dem Fundus heutiger, modernster Automobilität.
            Neben dem eigentlichen Autofahren soll es da ja ganz anderen Themengebiete geben…;-)

  9. Nochmal zurück zum GT ( um den es in diesem Blog ja gehen sollte )
    So schön er aussieht und so überraschend einige Detaillösungen gestaltet wurden, eine Serie wird immer unwahrscheinlicher. Zumindest im derzeit ausgestellten Format.

    Der Chef Designer demonstriert ja förmlich die winzigen Abmessungen des GT.
    Einmal, wenn er direkt daneben steht und dann in der etwas unkomfortablen Sitzposition. Nehme mal an, sein Kopf steht schon im direkten Kontakt zum Dachhimmel.

    Desweiteren ist kaum Federweg für die Räder vorhanden. Auch hier hilft nur radikale Konzeptänderung.

    Es ist eben ein ShowCar, sogar ein extrem schöner. Und damit hat er schon 80% seiner Aufgabe erreicht, nämlich Opel wieder positiv in die Medien zu bringen.

  10. Ich finde es schade das man die Opel Fans wieder “nur” mit einem Concept abspeist. Ich hätte mir wirklich gewünscht das Opel mal den Mut hat solch einen Wagen zu bauen.
    Solche Modelle haben einst ja Opel begehrlich gemacht. Viele schwärmen heute noch von Autos wie dem Manta, Calibra, GT oder auch Commodore und Speedster und GT (2007) waren scheinbar die letzen ihrer Art.
    Ich kann Opel nur raten wenn man sowas nicht bauen will brauch man auch kein Concept Car auf irgend eine Messe stellen. Das weckt falsche Hoffnungen!! Bei dem GTC Concept von 2007 dachte ich Wow endlich wieder ein ECHTES und vor allem schnörkelloses Coupe der ideale Nachfolger für den Calibra. Was ist von der Coupe Form geblieben?? Kalter Rauch!!
    Als Freund des klassischen Coupes wird man bei Opel leider schon lange nicht mehr fündig das überlässt man lieber den Premiums und die “bezahlbaren” Sportwagen überlässt man den Japanern! Großes Kino kann ich da nur sagen!!!

    • KTN ist der Marathon-Man, insofern ist ihm das “Runner’s High” bekannt aber das Ziel noch nicht sicher erreicht.
      Wir werden ausharren müssen, dann zeigt sich womöglich noch für was es gut sein wird !

  11. Also ich würde mir auch ein schönes Coupe von Opel wünschen! Auf welcher Basis ist eigentlich egal, natürlich lasst der GM-Baukasten Spielraum zum träumen 😉
    Ich vermisse (auch wenn es nicht viele kaufen werden) ein paar “unsinnige Ausreißer” welche den Haben-Wollen-Effekt auslösen! Aus meinem Astra GSi ist bis jetzt auch nichts geworden, jetzt hab ich mir was anderes bestellt… Dennoch, zuerst mal die Basis sanieren (macht Opel aktuell ja ganz gut) und dann die Modelle zum träumen nachreichen.

    • Ja. Wenn schon auch noch der (Astra) GTC wegfällt. An Cabrios nur der Cascada zur Verfügung ist.
      Da könnte man nahezu x-beliebige von der Klasse & Größe längstens wieder mal in Fahrt kommen und ein Coupé anbieten.
      Ob 3.85 m wie hier oder 4.70 m zu anderem Konstellation. Sch…egal.

      (Rollende) Emotion ist gut, erkaltet aber sehr schnell (zum tumbe Stehzeug), wenn weitere/habhafte Substanz (in Serie) fehlt !

  12. Was nutzen die ganzen Diskussionen, so lange so viele direkt nötige Dinge nicht stattfinden. Opel sollte sich jetzt den folgenden 4 Bereichen widmen:

    1. Die Range des Astra deutlich aufwerten:

    – Ausstattungen serienmäßig verbauen (Handschuhfachbeleuchtung, Kofferraumboden)
    – Ausstattungslinie SPORT viel deutlicher differenzieren (Teilleder, farbige Ziernähte, Sportknauf, -pedale, andere Dekorelemente/Instrumenten-Design)
    – Ausstattungslinie INNOVATION mit verschiedenfarbigem Leder, Dekor nicht nur Klavierlack
    – Umgestaltung der Mittelkonsole incl. Mittelarmlehne/el. Bremse, Lüftungsdüsen für den Fond usw… dies wurde unglaublich billig gelöst

    2. Modellübergreifend bessere Verarbeitung bieten (Materialwahl, Verarbeitungsqualität/Haltbarkeit an sich)

    3. Insignia muss auf Premium-Niveau liegen (konkurrenzfähige Motoren, Verarbeitung auf Audi-Niveau)

    4. Opel GT bauen (Heckantrieb gut und schön, warum jedoch nicht ganz rationell mit Frontantrieb und Technik des Astra?!)

    Also los!

    • Heheh….”Umgestaltung der Mittelkonsole”, wovon träumst du??
      Mehr Optionen werden mit der Zeit kommen. Ist immer so. Wenn man von Startschuss an alles raushauen würde, wäre 7 Jahre Langeweile angesagt. Abwarten!

      Sorry aber KTN hat es schon öfter betont. Opel soll kein Premiumhersteller sein!
      Opel stand schon immer für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und das ist gut so.
      Für dich scheint einen andere Marke die richtige zu sein. Zugreifen.

      • Ja, ich schreibe bewusst “Umgestaltung der Mittelkonsole”. Ich kann nicht auf der einen Seite hingehen und großartig Innovationen anpreisen, wenn die Hardware an dieser Stelle so dürftig ausfällt. Denn das ist es, was man jeden Tag vor Augen hat, nicht etwa ein zusätzliches Chromelement im Scheinwerfer.

        Man muss sich diesen Bereich zwischen den Sitzen mal genauer anschauen, da war selbst der Astra J vom Design und vom Material her hochwertiger. Warum z.B. gibt es die Ambientebeleuchtung unterhalb des Schaltknaufs nicht mehr? Alles Dinge, die zur Wertigkeit beigetragen haben, auch wenn es letztlich Spielerei ist.

        Aber damit die “Oberklasse ärgern”? Da muss ich bisschen lachen…

        • Opel hat die Mittelkonsole als Innovation angepriesen? Nicht das ich wüsste. Du verwechselst das mit Intellilux, AGR…..

          Mir gefiel die Mittelkonsole auch auf den ersten Fotos auch nicht recht, hat sich aber in natura als unbedenklich herausgestellt.

          Fahre selber nen J und sehe da nicht besseres. Da wird das selbe Hartplastik verwendet wie beim K. Das einzige ist, das bei meinem Innovation der E-Bremsschalter eine Cholmeinfassung hat (hätten sie ruhig übernehmen können :)).

      • Die andere Marke ist insofern nicht richtig für mich, weil ich Opel-Fahrer bin, jedoch in dortigen Fahrzeugen auch schon unterwegs war. Dass die Audi durchweg zu teuer sind, ist klar, die Qualität darf sich allerdings auch so nennen. Bei Opel im Innenraum würde ich dies nicht bedingungslos unterschreiben.

        Allerdings bin ich für eine Diskussion zum Austausch, nicht um anderen Usern “Empfehlungen” auszusprechen.

        • Das du Opel Fan bist, ist doch super. Erwartest aber zu viel von der Marke Opel meiner Meinung nach.
          Wie schon geschrieben, Opel steht für gute Preis-Leistung-Verhältnis ohne das man für Image (Namen) Geld bezahlt beim Autokauf.
          Das ist auch der Grund warum ich immer wieder mir einen Opel gekauft habe.

          • Ich stimme Dir ja zu, dass Opel (noch) ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Das hatte ich ja auch nicht anders behauptet.

            Dass ich solche “Forderungen” an Opel stelle, bedeutet jedoch nichts anderes, als dass ich mich mit Leib und Seele mit meiner Marke identifiziere. Nebenbei: Ich hatte auch noch keine andere Marke als Opel, begonnen beim Astra G (2x) über Astra H Caravan, Astra J Sports Tourer sowie aktuell den 2. Insignia Sports Tourer.

            Dass die Autos allesamt zuverlässig waren/sind und auch die eine oder andere Emotion geweckt haben, sei an dieser Stelle auch mal erwähnt, trotz aller Unkenrufe, die sich durch die Jahre hinweg gezogen haben. Und dazu stehe ich jederzeit.

            Was man jedoch auch nicht verleugnen kann, sind die vielen kleinen Schwächen im Detail, die sich aufgrund meiner Erfahrungen immer wieder in Sachen Verarbeitung gezeigt haben. Und dies vor allem im Innenraum. Klar, der Preis muss im Verhältnis zum Gebotenen stehen. Ich behaupte dennoch: Ein Insignia, der (mit gehobener Ausstattung) bei nahezu 50.000 € Listenpreis liegt, hat nicht mehr zu knarzen, sondern muss bombenfest verarbeitet sein. Was übrigens spätestes beim Top-Modell einer Marke oberstes Qualitäts-Gebot sein sollte. Auch schnödes Hartplastik im Sichbereich des Cockpits hat dort nichts verloren (siehe Insignia oder auch Astra unterhalb der Dekorleiste).

            Ob Opel jetzt ein sogenannter “Premium”-Hersteller ist oder nicht, spielt da für mich keine Rolle. Aber Opel-Kunden, die eine hohe Summe für ein neues Auto ausgeben, die mit anderem Aufwand zusammengespart wurde, sind meines Erachtens auch um einiges kritischer als beispielsweise der Kunde eines Q7 für fast 100.000 €.

            Wenn man grundsätzlich solche Summen in ein Auto investieren kann, interessiert es vermutlich nicht mehr wirklich, ob das Auto mal eben 10.000 € mehr oder weniger kostet. Erwartet (und geboten) wird jedoch Perfektion. Auch wenn eine Diskussion über das Preisniveau dieser Marke jeder Realität entbehrt, gar keine Frage.

            Selbst wenn wir auf das Niveau Astra K / Audi A3 gehen, dann weiß man: Der A3 ist zwar teurer als der Astra, allerdings spürt man auch eine ganz andere Qualität. Soviel steht fest. Und genau das honorieren die Kunden, die bereit sind, dafür auch entsprechend mehr zu bezahlen. Warum sonst verkauft sich so ein Auto überhaupt? Allein durch schönes Design bestimmt nicht.

            Ich hoffe ja, dass ich diesmal richtig verstanden werde. Aber ich sehe diesen Blog auch als Plattform, um genau diese Themen anzusprechen. Ich würde mir jedoch auch von fachlicher Seite dazu mal ein entsprechendes Feedback wünschen.

            Opel macht Vieles richtig, aber trotzdem noch eine ganze Menge Fehler. Vor allem modell-politischer Art und auch in der Hinsicht, wie man ein neues Modell im Detail gestaltet (als Beispiel mein Thema: Mittelkonsole Astra K).

            Sowas darf einfach nicht mehr passieren, da bei Modellgenerationen vorher bereits vielerlei bemängelt wurde, was man verbessern könnte. Manchmal hat man schlicht den Eindruck, als würden Kundenwünsche bei den Entwicklern verpuffen.

            Der Kostendruck bei der Entwicklung eines neuen Modells kann für mich daher nicht immer als Argument gelten, wenn ein Auto aufgrund fehlender Eigenschaften gar nicht erst gekauft wird und somit kein Geld reinkommt.

            Das meinte ich auch damit, als ich geschrieben habe, dass es jetzt an der Zeit ist, den Astra aufzuwerten. Klar kommen nach und nach während eines Bauzyklus weitere Ausstattungen, nur: Der Astra K wurde bereits im Oktober 2015 vorgestellt, bislang gab es jedoch keine neuen Ausstattungsfeatures.

            Es wäre also an der Zeit.

          • Drummer79, sehe ich auch so. Es darf vor lauter Kostendruck nicht der Blick auf bestimmte Details verloren gehen. Ein eigentlich ansehnlicher Innenraum wird sonst durch ein Pfennigteil unnötig heruntergezogen (z.B. billig wirkende Mittelkonsolen-Abdeckungen).

  13. War heute auf der regionalen Autoshow in Wiesbaden. Viele Leute schauten bei Ford vorbei und machten Fotos von und mit dem Pony Car Mustang. Bei Audi gab es den TT und auch den R8 zu bestaunen. Bei BMW und Mercedes gab es ebenfalls auch Sportliches zu besichtigen. Selbst bei VW stand sowas ähnliches.
    Der Knüller war für mich wieder der Opel Stand. Auftreten abermals peinlich.
    Ein ADAM S, ein Corsa Color Edition, ein Karl, ein Meriva und ein Astra K. Auf meine Frage wo der Mokka ist. Antwort : im Autohaus !!! Aus Platzmangel können sie nicht alle Autos ausstellen. Also keinen Mokka, keinen Insignia, keinen Cascada,….
    ADAM S mit Vogeldreck auf der Motorhaube sowie ein Hyundai Tisch unter dem kleinen Opelpavillion. Bei verschiedenen Fragen hörte man oft : Dass weiß ich jetzt nicht !! Lustig ist: Nebenan bei Citroen steht die ganze Flotte, und da werden sogar die Scheiben gewienert. Bei den anderen Mitbewerbern ist das ähnlich. Renault hatte das ganze Aufgebot da. Skoda klotzt richtig. Und der Opel Händler aus der Heimat-region zeigt so einen lustlosen Auftritt. Wie wollen die den dann einen GT ( ? ) verkaufen. Ich finde da ist noch viel Potential nach oben.

    • Wo war die Veranstaltung denn genau (?), iche finde auf Anhieb gerade nix dazu.

      Bzw. war das Autohaus delta-automobile ?
      Die sind ein Vielmarkenhändler, insofern wären die Hyundai-Tische “erklärbar”

  14. Genf ist vorbei und wir verbleiben hier ohne jegliche Information von Opel. Hauptsache vorab und zwischendrin den Staub aufwirbeln, um dann still und leise den ganzen Hype wieder einschlafen zu lassen.
    Danke OPEL!

    • Naja, eine Messe bietet eben die Möglichkeit für solches und der Alltag wiederum für anderes. Sprich, die entsprechenden Serienmodelle anzugehen.

    • Aus MO70 spricht der Geist, der stets verneint. Schwierig dagegenzuhalten. Um eine solche Klientel ist Opel nicht zu beneiden.

      • Es wäre schön wenn vom “Effeh” mal verwertbare Beiträge kommen würden, doch da kommt leider nichts. Bitte nicht andere User angreifen und selbst keine nützlichen Beiträge absetzen.

        Ich arbeite seit 30 Jahren beim Opel Händler und habe NIE ein nicht Opel Fahrzeug bewegt, doch es gab deutlich bessere Zeiten, dann sehr schlechte Zeiten, nun wieder etwas bessere Zeiten, doch es gibt noch seeeehr viel zu verbessern!
        Kein Herr Quanz oder irgendein anderer Opel-MA hat hier nützliche Informationen abgegeben oder habe ich die übersehen??

        Ich habe den Astra K ST heute begutachten können und es gibt viel Licht aber auch viel Schatten.

        • Ähem, sind für dich als Mitarbeiter nicht gänzlich andere Informationswege zugänglich und sinnvoller ?!

          Das hier ist eine Werbeplattform mit gewissem, beschränkten Austausch.
          Quantitativ aber auch substanziell.

          Dir sollte doch bewußt sein, was du hier gerade allzu öffentlich tust ?!

          • Was tut er hier öffentlich?

            Er stellt seine Marke in das Licht, in dem er sie persönlich sieht. Als Mitarbeiter sollte er sich seine freie Meinung bilden können und ist sicherlich über ein sehr breites Spektrum in der Lage, die Opel-Fahrzeuge einordnen zu können. Und da wir uns in einem Entwickler-Blog befinden, muss ich ihm an der Stelle mit seiner Kritik Recht geben.

            Und wenn er am Beispiel des neuen Astra K ST sagt, dass er viel Gutes sieht, aber auch viel Schatten, dann kann ich ihm ebenfalls aus dem Stehgreif zustimmen. Mir fallen da spontan ein paar Beispiele ein:

            Licht:
            – Mehr Platz im Innenraum
            – Größerer Kofferraum incl. endlich el. Klappe
            – Innovationen (Infotainment, LED-Licht)
            – Außenabmessungen unverändert, auch das ist von Vorteil

            Schatten:
            – Sehr billig gemachte hintere Türverkleidungen (Innengriffe)
            – Kofferraum-Rollo fährt nicht mehr an der D-Säule hoch
            – Ladekante nur noch Plastik statt Edelstahl (z.B. Astra H)
            – FelxFold-Lehne immer noch nicht Serie. Kleinlich!

            Die offiziellen Kommentare seitens der Entwickler gehen hier jedoch auch meiner Meinung nach immer mehr zurück und eine Diskussion findet über sehr lange Strecken nur zwischen den Bloggern statt.

            Da fragt man sich, warum. Man sucht doch gerade auch den konstruktiven Austausch mit den Verantwortlichen.

          • Es ist doch meine persönliche Meinung, die ich hier mitteile und das ist aktuell in Deutschland noch erlaubt, oder!

            Ich habe auch positive Fortschritte von Opel gewürdigt, doch es gibt noch viel zu tun. Der ASTRA K ST ist fast noch wichtiger als die 5trge Limousine und deshalb bin auch ein wenig enttäuscht wegen der mitgeteilten “Mängel”.

            Du kannst gern nahezu alles positiv finden, doch man lernt nur dazu, wenn man auch mit berechtigter Kritik umgehen kann.
            Wir haben doch alle Fragen gestellt, doch nahezu keine Antworten bekommen und deshalb frage ich mich, warum hier von offizieller Seite ein Blog gestartet wurde?

          • Eben drum. Es sollte jedem behalten sein, seine Meinung schreiben zu dürfen. Wenn wir meckern, dann aus einem ganz bestimmten Grund: Um die Defizite anzusprechen, die wir bei unserer Marke sehen, mit der wir uns identifizieren und auch immer wieder infizieren. 😀

          • Das habt ihr 2 so manches ziemlich falsch verstanden.

            Mitarbeiter stehen ja in gewisser Loyalität UND haben darüberhinaus eben andere, konstruktive Möglichkeiten berechtigte Kritik zu richtiger Stelle vorzutragen.
            Oder ist das bei dir MO70 alles schon ausgeschöpft ?!

            Denn hier auf dieser Werbe-Plattform Antworten im Stakkato einzufordern.
            Insbesondere wenn man sich mit xx jahren beruflicher Erfahrungen auch zusammen reimen kann, das manches hier garantiert nicht öffentlich beantwortet werden kann, soviel Bewußtsein hätte ich da erwartet !

            @Drummer79: Und dann eben der unterschied zum außenvorstehenden/Laien/Fan….

            ….letztlich in gewisser Routine wissen aber auch wir. Nicht so/zu viel hier erwarten. 😉

        • Liebe(r) MO70: Nützlich? Wem oder was nützt denn diese ständige Quengelei? Bestimmt nicht dem Opel-Händler, der Sie seit 30 Jahren beschäftigt. Der dürfte sich vielmehr über die vielen Auszeichnungen für den Astra K freuen, denen zufolge das Auto so schattig kaum sein kann.

          • Ich empfinde es zwar auch zeitweise als “Meckern auf hohem Niveau” (und schliesse mich persönlich davon nicht aus!), aber seien wir ehrlich, für diese Preisklasse ist der neue Astra wirklich sehr, sehr gut geworden. Sicherlich kommt manche konstruktiv gemeinte Kritik manchmal etwas “undankbar” herüber, jedoch ist sie ebend konstruktiv gemeint und so auch zu verstehen. Ohne ehrliches Feedback potentieller Kunden, Fans oder Mitarbeiter, kann man ein Produkt nur schwerlich im Kundensinne verbessern. Man sollte aber auch hier im Blog nicht unbedingt erwarten zu jeder einzelnen Anregung, Frage oder Kritik eine Antwort zu erhalten, dafür ist der Aufwand gewiss zu groß. Ich bin mir jedoch sehr sicher, das die verschiedenen Eingebungen hier sehr genau zur Kenntnis genommen werden, und somit üben wir Blog-Besucher durchaus einen gewissen Einfluss auf künftige Produkt-Entscheidungen aus. Das es diese Möglichkeit überhaupt gibt ist doch toll.

    • Joh. Die Gazetten und Blogger wurden alle nach Portugal geflogen- mal schauen was nach ersten, gewohnt wohlwollenden Fahrberichten übrig bleibt. Dann wenn die Vergleichstests anstehen.
      Der VW Konzern gleich 3-fach (Golf, Leon u. Octavia) dagegenstellt.
      Interessant aber auch der neue Megane…

      • Schauen wir mal. Wir sind jedenfalls zuversichtlich. Der neue Astra hat (Stand Genf 2016) bereits 48 von 75 Vergleichstests gewonnen in Europa.

        Und er räumt einen Award nach dem anderen ab, ist in Europa Auto des Jahres (Car of the year) 2016, sowie national Auto des Jahres in Kroatien, Dänemark, Finnland, Litauen, Portugal, Rumänien, Schottland, Slowakei, Slowenien, Spanien und Schweiz

        Goldene Lenkräder gab’s einmal für Europa, sowie national noch einmal für Österreich, Kroatien, Finnland, Deutschland, Ungarn, Polen, Rumänien, Serbien und Schweiz.

        • 48 von 75 in Europa, mit dem 5-t ?!
          Ich meinte halt den anstehenden ST, bzw. bei der Bilanz , 64% gewonnen, könnte man ja mal ein bißchen deutlicher hervorheben. Sind denn wieder Sonderdrucke/Tests bei den FOHs publik ?

    • Peter Wolkenstein bringt’s in der neuen “AUTOStraßenverkehr“ (Nr. 8, Seite 40) auf den Punkt: “Der GT Concept kann sich extrem positiv auf das Image von Opel auswirken – aber nur, wenn er keine Studie bleibt.“ Der Autor spekuliert: Karosserie und Motor von Opel, Antriebsplattform von Mazda. “Sprecht bitte miteinander – Fragen kostet schließlich nichts!“ Genau!