avatar

Astra Interieur Test

Der neue Sports Tourer: Mädels, das passt

,


Opel ADAM und Astra Sports TourerAlso eigentlich bin ich mit meinem kleinen süßen ADAM vollauf zufrieden. Ich liebe seine Farbkombination, und seine weißen Sitze sind einfach super schick. Für geschätzte 98 Prozent meiner Fahrten genügt sein Ladevolumen durchaus. Immerhin haben wir beide schon 21 Kisten Rebensaft durch die Gegend kutschiert. Allerdings – es gibt da so gewisse Gelegenheiten …

In der Tat wäre manchmal ein Kombi schon verdammt praktisch. Nützlich und funktional reicht mir aber nicht – er muss natürlich auch gut aussehen. „Schöne Kombis heißen Sports Tourer“, hat der Chef gesagt. Wie recht er doch hat. Also höchste Zeit, die jüngste Astra K-Variante zu testen.

Opel Astra Sports TourerIch nehm mein Fazit vorweg – das Auto ist klasse. Mal davon abgesehen, dass ich den Astra am liebsten bei Nacht fahre (um das Entertainment-Programm des Matrix-Lichts zu genießen) und mich der Massage-Sitz und die Assistenzsysteme nach wie vor begeistern, will ich hier mal eine Lanze für den Kofferraum brechen:

 

  1. Es hat alles reingepasst – locker!
  2. Die FlexFold Rücksitzlehne – ausgesprochen praktisch!
  3. Passanten per sensorgesteuerter Heckklappe überraschen – unbezahlbar!

Wie beim Insignia lässt sich das Ladeabteil des neuen Astra Sports Tourer per Knopfdruck öffnen und schließen, allein das ist Gold wert. Damit nicht genug: Dank „Keyless Open“ konnte ich meine Lieben mächtig beeindrucken, indem ich mit dem Schlüssel in der Jackentasche eine dramatische Fußgeste unter dem Astra-Heck vollführte.

Opel Astra Sports Tourer Opel Astra Sports Tourer Opel Astra Sports Tourer

Nachdem dieser Programmpunkt abgehakt war, konnte ich meinen Onkel gerade noch stoppen. Der wollte nämlich schon die Rückbank auf konventionelle Art umlegen. Nee, nee – so nicht! Stattdessen schlug jetzt die Stunde der FlexFold-Rücksitzlehne, die per Tastendruck umklappt. Und siehe da – damit konnten der Sports Tourer und ich weiteren Eindruck schinden.

Astra Sports TourerNatürlich habe ich auch ausprobiert, was da alles so reinpasst. Den Bierkisten-Fassungsvolumen-Test allerdings überlasse ich anderen. Für mich war viel spannender, ob alle meine Schuhe für gewisse Gelegenheiten reinpassen. Und was soll ich sagen? Ja Mädels, das passt!

 

 

Verbrauchs- und Emissionswerte: Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch‘ von Pkw-Neufahrzeugen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (60)

  1. Ist ja genial: endlich immer den richtigen Schuh dabei !
    So einfach sind die Mädels zu beglücken… 🙂

  2. Solche Schuhe müssen logischerweise alle hinten rein. Zum Autofahren sind die ja völlig ungeeignet.
    Kleiner Tip für Praxis: Für derart viele Paar Schuhe nimmt man einen/einige Wäschekorb/-körbe. War früher beim Familienurlaub unser Standard.

  3. Lustig: Mein Schwager hat gerade gestern auch wieder erzählt, daß unser braun / weißer ADAM Glam zu klein ist. Ist ja auch ein kleiner Unterschied zu unserem ehemaligen H Caravan. Meine Schwester sieht das mit dem ADAM natürlich anders.
    Ich finde ein Kombi hat ja wirklich viele Vorteile. Für den Aufpreis bekommt man einfach viel mehr Auto. Am Wochenende hatte ich meinen J ST wieder ziemlich vollgepackt. Übrigens habe ich nur 3 Paar Schuhe im Kofferraum.
    Ende Mai fahre ich zwecks Inspektion zum freundlichen Opel Händler und trete in Verkaufsverhandlungen wegen eines Astra K ST.
    Wie sieht es denn mit den Lieferzeiten bei den Varianten mit dem Matrixlicht aus ?
    Vielleicht hat der Händler ja auch was passendes vor Ort.
    Noch eine Frage, die vielleicht hier jemand beantworten kann. Hat der Händler die Möglichkeit auf Fahrzeuge von Opel ( Pool ? ) oder anderen Händlern zurückzugreifen ?

    • Die momentane Lage ist wohl ein Geduldsspiel, wenn ich das teilweise so lese. Manchmal wird auch der genannte Termin nach hinten verschoben, gibt aber auch einige die ihren Astra früher erhalten haben. Grund hierfür ist wohl das Matrix LED (Lieferengpass beim Zulieferer?) und er verkäuft sich auch spitze :). Nimm also lieber einen vor Ort – wenn warten nicht zu den persönlichen stärken zählt. Am besten den aktuellen Lieferstatus beim FOH erfragen.

      • Unsere Händler können teilweise auf den Opel Pool zugreifen, meistens aber nicht auf die Fahrzeuge anderer Händler. Ersteres ist allerdings üblicherweise nur im Firmen- oder Flottenkunden möglich. Es gibt aber auch die Möglichkeit der Opel Rent Mietwagen. Ein Händler gibt uns dann die gesuchten Modelle inkl. Motor, Getriebe, Ausstattungsdetails durch und wir suchen dann im Bestand nach einem passenden Auto. Der suchende Händler bekommt anschließend die Kontaktdaten und spricht die Kollegen direkt an. Dies funktioniert recht gut und die Bereitschaft zur Kooperation ist im Mietbereich recht hoch.

  4. Hallo. Ich kann darüber nur schmunzeln 🙂 aber meine Frau wird sich freuen, endlich alle Schuhe dabei^^ Der Opel ist einfach toll muss ich ja mal sagen.

  5. Ein Schuhhersteller freut sich vor allem über die schöne Schleichwerbung, liebe Kirsten. 😉

  6. Die Schuhe links oben auf dem Karton gefallen mir persönlich noch am Besten, aber ich bin ja auch keine Frau…
    Aber ist doch mal schön zu sehen was da in den Astra K Sports Tourer “zur Not” so alles reinpasst…, ganz so elegant bunt wie bei Frau Wetzstein wird es bei mir zwar nicht, aber meine Hündin nebst Familien-Urlaubsgepäck dürften kein Problem sein. Sehr schön finde ich weiterhin auch die Funktion der FlexFold-Rücksitzlehne.

    • Haha, die Wanderschuhe, die kamen mir auch gleich in den Focus, wo man(n) an den roten freilich erstmal nicht vorbeiblicken kann 😉

      Sollte Frau Wetzstein also noch den gelifteten Mokka (X) vorführen, passendes Schuhwerk ist da. Respekt.

      • Wie man sieht, ist die moderne Frau von heute auch auf die angenehmen Dinge des Lebens vorbereitet (demnächst eine Ausfahrt mit Mokka X im Matsch?)….:-)

  7. Mich würde es interessieren ob die Geräuschkulisse (Drönen der abrollgeräusche) beim fahren mit umgeklappten sitzen leise zu statten geht oder sollte man lieber normal fahren?
    Egal in welchen Opel mit umgeklappten sitzen ich saß, es war unerträglich laut und das kommt den Komfort nicht mal nahe. Sofern die Sitze nicht umgeklappt waren und die “Hutablage” den Kofferraum verschloss war es meist wieder ruhig(abrollgeräusche).

    • Mach doch mal eine Probefahrt und probier es aus, ist doch immer so eine Empfindenssache und allerlei weiterer Faktoren. Straße, Reifen, Geschwindigkeit,…etc.

    • Meine Erfahrung bei umgelegter Rücksitzlehne und ausgebauter Gepäckabdeckung: Es ist definitiv merklich lauter als vorher, die Geräusche aus den Radkästen kommen dann stärker nach vorne durch zum Fahrer/Beifahrer.

        • @Reinivann: Der Sitzrücken und die Hutablage im neuen Astra haben eine schallabsorbierende Wirkung. Daher ist es ganz natürlich, dass es zu einem höheren Geräuschniveau kommt, wenn man mit umgeklappter Rückbank / ohne Hutablage fährt. Dieser Effekt ist natürlich und tritt auch bei anderen Herstellern auf.

          • Vermutlich aber nur wenn der Kofferraum leer ist – vollgepackt dürfte genügend Isolationsmaterial vorhanden sein 😀

  8. Das ist mal ein anderer “Fahrbericht”, find ich super, spricht bestimmt nicht nur die Mannerwelt ansprechen.
    Also ich kann zum ersten Testschauen nur sagen, dass meine Frau sich über die automatische Heckklappe gefreut hat. Nachdem diese offen war, war das Geschrei groß, da sie die Kiste wieder auf den Boden stellen musste, weil die Laderaumabdeckungsfunktion keine EasyAccess mehr hat….. Ihr zweites Kommentar war, hast hoffentlich EasyAccess mit bestellt, sonnst bestellst die Automatik wieder ab.
    Das zweite was sie meinte ist, wo packen wir die Regenschirme hin…. Die haben wir immer im doppelten Ladeboden gehabt… Jetzt darf ich n zweiten Ladeboden basteln. Naja wenigstens wird dann das Geräusch leiser.
    Und was sie geschimpft hat ist, dass im Handschuhefach die Beleuchtung immer noch fehlt im Vergleich zum K-5T. Hier darf ich mir auch noch was überlegen. Naja was man so gewohnt ist ausm J…
    Aber ich finde den neuen super und freue mich aufs Wochenende, wenn wir ihn endlich mit MatrixLicht in Empfang nehmen können nach 6 Monaten warten.

    • “… dass die Handschuhfachbeleuchtung immer noch fehlt im Vergleich zum K-5T”. – Hm… also das wäre mir neu, dass der 5-türer diese hat und der Kombi nicht. Hast du da etwas verwechselt?

      • nein die Beleuchtung fehlt bei beiden! Wir hatten den 5T mal über nacht zur Probefahrt im Herbst, da hat meine Frau die fehlende Beleuchtung schon bemengelt. Und am 09.04 als wir uns den ST angeschaut hatten, hat Sie gleich nach geschaut. Sie dachte es wäre Ausstattungsabhängig, genau wie das EasyAccess und doppelter Ladeboden.

      • Glaub auch – seit geraumer Zeit haben allerlei OPEL keine Handschuhfachbeleuchtung.

        Schad/verwunderlich ist es um die einst beim “J ” so innovative Laderraum-Abdeckung.
        Aber der K brauchte halt seine Einsparungen….

        • ja, und ich was zum basten 🙂 Werde dann übernächstes Wochenende mal Handschuhfachbeleuchtung und doppelten Ladeboden Basteln.

        • Ja klar, der K brauchte seine Einsparungen…

          Einerseits OK, andererseits soll mir aber bitte keiner erzählen, dass das Auto sooooooooo viel teurer geworden wäre, wenn man die Lösung des Astra J übernommen hätte. Zumal dessen Rollo an sich auch hochwertiger war und net so ein Riesen-Lappen in den Kofferraum hing.

          Auch das Schließen des Rollos war beim Astra J wesentlich einfacher, beim neuen muss man es mühselig rechts und links wieder in die Rasterung einhängen. Vorher zog man es runter – klick – und fertig. Also diese Lösung ist wirklich allzu billig, wie ich finde. Zumal das Auto ja auch sein Geld kostet. Ich hatte erst neulich wieder die Möglichkeit zum genauen Vergleich. Und ich hatte den Astra J ST ja auch selbst mal ne Zeitlang.

          Da verstehe ich das Spar-Gebot dann wirklich nicht mehr.

          • Stimmt, diese Lösung beim neuen verstehe ich auch nicht. Beim Astra J ST ist die Laderaumabdeckung deutlich besser gelungen. 1. fehlt das “raufklappen”(einfach nur antipsen und die Abdeckung ging hoch) und 2. beim loslassen geht sie auch nicht mehr so elegant zurück.

            Es wurde m.M.n. zu viel gespart!

          • Bis die Clips mal kaputt gehen und man für 250 eine komplette Verkleidung kaufen muss, weil es die Clips nicht einzeln gibt. Es gibt Leute die wären froh, wenn man die Abdeckung beim Astra J “nur” einhängen bräuchte.

        • Ja, die Einsparungen sieht man auch bei der Verarbeitung deutlich, aber das mit den Spaltmaßen konnte Opel noch nie so wirklich! Nur das was der Sportstourer teilweise abliefert ist einfach nur Krass und ein ganz klarer Rückschritt zum J! Und das schlimmste ist, das gerade die teuren miserabel sind, hingegen die billigen nicht schlecht passen. Beispiel: Die Chromleiste außen; bei den hinteren Türen fehlt teilweise fast 1cm(!)(die Türchromleiste ist tiefer montiert, als die dahinter liegende “Karosseriechromleiste”), das sieht man schon von weitem und es stört! Das muss besser werden, bei Hyundai und Kia passen diese Leisten!

          • Das hatte ich ja auch alles schon berichtet und wurde dafür von einigen hier scharf angegangen, doch leider war/bin ich ja nun doch nicht der einzige Kunde, der diese Qualitätsmängel erkennen musste!
            Was hat sich Opel da nur geleistet?? Bei diesem wichtigen Fahrzeug!!

          • Pauschalisierung. Das hat doch nichts mit Rückschritt zu tun. Es gibt auch genug Astra J mit schlimmen Spaltmaßen. Mein aktueller Insignia bekleckert sich an der Motorhaube auch nicht mit Ruhm. Der davor war einwandfrei. Blech ist formbar und daher werden immer Abweichungen entstehen. Dafür gibt es eben einen Toleranzbereich. Bei Opel kann sich schlichtweg niemand mit dem Zollstock hinstellen und jeden Spalt nachmessen. Das wird nichtmal bei Audi gemacht. Wir haben in der Firma einen A4 auf dem Hof, da könnte man denken ein Praktikant hat ihn mit der Hand zusammengesetzt.

            Opel hat es innerhalb weniger Jahre von der vermeindlichen Schließung in die Gewinnzone geschaft und dass dafür Maßnahmen erfordert waren sollte wohl klar sein. Jetzt wird aber lieber in guter AutoBild-Manier jedes Haar in der Suppe gesucht. Schlechte Dämmung (muss ja wie in der Oberklasse sein), Plastikverkleidung hinten, Spaltmaße, keine V6 Motoren, kein Heckantrieb…. alles unglaublich wichtig bei einer Firma die versucht in die Profitablilität zurückzukommen.

            Statt zu meckern, also lieber mal wieder einen Opel kaufen, so dass in Zukunft mit möglichen Gewinnen auch in die Kritikpunkte investiert werden kann, die der “Geiz-ist-zwar-geil-ich-will-aber-trotzdem-alles-haben-Käufer” ja so dringen benötigt. Denn von nichts kommt bekanntlich auch nichts.

          • Ragescho, sehr guter Kommentar. Nehmen wir mal als Beispiel die Spaltmaße: Man sollte bei einem Opel keine Spaltmasse wie bei einem Mercedes erwarten, oder man muss eben einen 5.000-10.000,-Euro höheren Preis in Kauf nehmen. Soo schlechte Karosserien wie hier teilweise geschrien wird, habe ich bei meinen Opel noch nie wahrgenommen. Selbst wenn vielleicht zur Zeit noch nicht alle Details perfekt sind, wird Opel die Qualität in der gerade erst angelaufenen Serie weiterhin sukzessive verbessern, davon bin ich überzeugt.

          • @MO70: Ja, du hattest recht, aber so schlecht hätte ich mir das echt nicht vorgestellt und in Genf passte nahezu alles!

            @Ragescho: Nein, es ist eben keine Pauschalisierung, denn ich habe noch keinen Astra K ST(mit Chrom) gesehen, bei dem dieses Spaltmaß gepasst hätte und das ist wirklich schwach!!!

            @Jeff Healey: Man erwarten von Opel nicht, das die Spaltmaße wie bei Mercedes sind, aber mit Kia und Hyundai sollte man mithalten können!!!

          • Vielleicht ist das kein Spaltmaß sondern soll so sein? Sogar auf den Bildern der IAA sieht man den großen Spalt oberhalb der Chromleiste. Ich glaube kaum, dass das IAA Vorführfahrzeug solch einen Mangel hat.

          • @Ragescho: Also ich kenne die Fotos nicht, die du da gesehen haben willst. Bei Google findet man aber nur Fotos von der IAA, bei denen der Spalt passt!!!
            Aber die normalen Astras sind einfach miserabel. Das MUSS besser werden!

          • Äääähhh Leute, also wenn ich mir bei meinem astra K-ST den ich am Mittwoch abgeholt habe, die Spaltmasse um dir Türen und Chromleisten so an schaue, passt da alles ganz genau. Wenn dann solltet ihr mal euch die chromleisten genau an schauen. Dabei werdet ihr feststellen, dass an dieser eine Gummilippe befestigt ist. Diese Lippe liegt gleichmäßig an der Karosse an. Wenn ich das nun mit dem 3er BMW aktuelles Modell vergleiche von meiner Kollegin, dann schaut dieses bei mir sogar besser und eleganter aus. (persönlicher Eindruck)
            Was mir nur stört, dass mein onstar, WLAN und freisprecheinrichtung, bzw. Spracherkennung einen Wackler anscheinend hat. Wenn WLAN und freisprecheinrichtung nicht gehen, leuchtet und reagiert onstar auch nicht und Auto ist über app nicht erreichbar. Das Phänomen ist dann noch, dass das GPS Signal dann um ca. 600-700meter nach Osten verschoben ist.
            Kofferraumabdeckung und EasyAccess… Ok das nervt such noch.
            Aber sonst muss ich sagen auf den ersten 200 km, bin mit meinem weißen Innovation mit MatrixLED ist 900 Radio super glücklich und zufrieden. Guten Job gemacht opel
            Dankeschön

          • Und mit so was macht man Werbung. Wenn bei einem Auto nach 200km schon so vieles nicht funktioniert, frag ich mich, wie es nach 50.000km aussieht??? Hat da dann das Lenkrad wackler oder der Motor?!?

            So etwas darf einfach nicht mehr passieren!

            Die Freundin von einem Arbeitskollegen, hat sich einen neuen Corsa 1.3 CDTi gekauft(erste Serie!) und war damit die ersten 4(!) Monate dauernd in der Werkstatt!!! Die Kundenzufriedenheit sinkt und die Autos müssen häufiger außerplanmäßig in die Werkstatt(Quelle: AZ).
            Was mich persönlich sehr nervt sind die Scheibenbremsen hinten, die man bei jedem Service auseinandernehmen muss, weil sie sonst festsitzen!!! Das ist auch beim Astra und Insignia so, wieso bekommt man so etwas nicht in den Griff?!

            @OPEL: Ich verstehe schon das man Gewinne machen muss, aber es darf nicht bei der Qualität gespart werden! Gerade Opel sollte hier ein gebranntes Kind sein(Lopez -> 90er), daran knabbert man noch heute. Wenn das jetzt schon wieder anfängt, dann gute Nacht!

          • Naja ich glaub das ist ein Problem mit einem Stecker am 900er der runter gerutscht bzw. Nicht korrekt sitzt. Mein FOH steckt ihn nächste Woche neu und alles wird gut.
            Also ehrlich, wenn es nur der Stecker ist, dann is es doch gut. Bei Auslieferung ging ja auch alles und war gut, also bin ich den Prüfstellen nicht mal böse.
            Wenn ich das bei meinem Kollegen seinem BMW 325 fast Vollausstattung oder Chef seinem 6er sehe, dass sie nach Auslieferung erst mal 2-3 Wochen insgesamt in den ersten 6 Wochen in der Werkstatt standen, da nehme ich meinen Wackler und neu stecken liebend gerne hin.

          • @stefanb: Ja, wenn es nur ein Stecker ist, ist das Problem sehr gering und nicht zu verbessern, denn so was kann immer passieren.

          • Also bei VW wurden ab/mit Golf V die Spaltmaße massiv runtergefahren – also die Aussage nicht mal bei Audi würde ich so nicht in den Raum stellen.
            Damit machen die Verkäufer immer noch Werbung wenn man sich nen VW anschaut…

  9. Also ich kenne jetzt umgekehrt keinen Astra, wo es “miseabel” wäre, bzw. z.B. einen thread/Doku (bei MT), wo solche Bilder das festhalten ?!?

    • Ich auch nicht didi und bei meinem passen alle, ausser im hinteren linken Radlauf die innere Plastikverkleidung! Diese hängt halb in der “Luft”. Hier werde ich morgen noch mal meinen FOH diesbezüglich + onstar Wackler Problem ärgern gehen, bevor es Montag auf große fahrt Augsburg-Dresden beruflich geht.

  10. Ist die Ladefläche komplett eben, wenn man die hintere Rückenlehne umlegt?

    Es war ein Vorteil der bisherigen Kombi-Modelle von Kadett und Astra (zumindest bis zum Modell H), dass es nach Aufstellen der hinteren Sitzflächen und nach dem Ablegen der Hecklehne eine völlig ebene Ladefläche gab. Fotos in den Testberichten diverser Zeitschriften und die deuten jedoch darauf hin, dass das beim Modell K Sports Tourer nicht mehr der Fall ist.

    Was können diejenigen berichten, die das Auto schon besitzen oder beim Händler ausprobiert haben?

    • Hier gibt es einen Unterschied, du musst nur noch die kopfstützen etwas heraus fahren, dann hast du einen ganz ebenen Laderaum. Heute bei meinem probiert im Praxistest 😉

      • Danke! Ich hatte schon befürchtet, ich müsste nach 40 Jahren KADETT/ASTRA CARAVAN auf FORD FOCUS TURNIER oder DACIA LOGAN Kombi umsteigen…

        🙂

        • Du vergleichst jetzt aber nicht wirklich einen Dacia Logan mit einem Astra bzw. Focus?!

          • Unfassbar, Dacia -> wie weit muss man sinken um einen Dacia in Erwägung zu ziehen?

          • Warum tief sinken ? Wer einen Dacia kauft, weiss genau, was er sich da einhandelt. Und sooo schlecht sind die sicher auch nicht.

          • @PK: Wir sind im Opel-Blog und sollten uns eher nach oben orientieren und nicht nach ganz unten!

          • @Michi1 Wohin sich die Opel Blog Leser orientieren ist wohl klar: zu ihrer Lieblingsmarke Opel.
            Viel wichtiger ist, wohin sich die potentiellen Kunden orientieren.
            Und da gibt es eine ganze Menge, die in Richtung Dacia tendieren.
            Schau dir mal die europäischen Zulassungszahlen an: fuer einen Newcomer ohne Image und mit schlechtem Ruf, ohne Rennerfolge oder teure Promotionsaktionen werden da ordentliche Stueckzahlen verkauft.
            Umparken im Kopf auf Rumänisch.

    • Nochmal zur Dacia Diskussion. Es gibt viele potentielle Käufer, die ein Auto nur zum Fahren haben wollen und auf die immer länger werdende Liste der Elektronik Helferlein keinen Wert legen. Für den Weg zum Supermarkt braucht es keine Smartphone Vernetzung, Matrix Illumination, Flexride oder sonstige Gimmicks.
      Wenn ich an meinen alten GT denke, war die einzige Elektronik im Radio zu finden und wilde Fahrten hab ich auch ohne Servolenkung, ABS und ESP überlebt. Was nicht vorhanden war, konnte auch nicht kaputt gehen und für übliche Reparaturen reichte ein normaler Werkzeugsatz.
      Es muss nicht immer SuperHighTech sein.

      Jetzt noch schnell einen eleganten Bogen zu Frau Wetzstein und ihren Astra Test schlagen, damits nicht zu OffTopic wird. Wahrscheinlich hat sie einen neuen Trend gestartet: statt begehbaren Kleiderschrank wünschen sich Mädels in Zukunft den mobilen Schuh-Astra.

      • @ PK: Mobiler Schuh-Astra? Ja, das gefällt mir in der Tat sehr gut. Trotzdem muss ich Sie gleich desillusionieren. Mädels wollen das nicht anstelle eines begehbaren Kleiderschrankes, sondern zusätzlich.
        @ didi: Also OPC-Handschuhe gibt es im Opel-Shop, aber Rennfahrer-Schuhe hab ich da jetzt noch nicht gesehen. Das OPC Perfomance Training ging auch ohne, aber beim Nordschleifen-Training wären die vielleicht ganz nett.

        • @ Kirsten W.: Hab ichs doch geahnt: Mädels haben in ihrer von UrEva vererbten „hätte-ich-gern-aber-ganz-dringend“ Liste ein nie erreichbares OpenEnd.
          Ist aber in diesem Fall kein Problem und obendrein von Opel selbst lösbar.

          Für den nächsten Mädelstest empfielt sich der Vivaro Edition „Beauty“ in Pink oder Power-Violett mit genügend Platz für die wichtigsten Outfits, komfortabel mit erhobenem Kopf begehbar. Schuhecke ist selbstverständlich enthalten, ebenso wie eine schattenfreie LED Beleuchtung für das finale Make-up.
          Das wärs doch, oder?

        • Genau, die Handschuhe sind mir noch ziemlich bekannt.
          Doch bei diesen Rennschühchen bin ich mir nicht mehr so sicher, ob es die auch mit OPC-Emblem mal gab.
          Evtl. auch verwechselt mit gänzlich anderer Marke etc.

  11. Hat wohl geregnet an dem Tag? 😀

    Doppelter Boden wäre dennoch besser, rutscht ja nur rum 😉

    Bezüglich Einsparungen.. die Beleuchtung ist echt so ein Fall für sich..

  12. Ich habe mir heute mal im Vergleich einen KIA CEED SW und den OPEL ASTRA K ST im Kofferraumbereich angesehen und KIA hat das sehr viel hochwertiger und mit Sortierboden und extra tiefem Ablagefach unter der Abdeckung gestaltet während Opel unter der Abdeckung nur nacktes Blech und freiliegende Kabel zu bieten hat.

    Warum macht OPEL solche planlosen Sparmaßnahmen??? Das ist nur ein Beispiel im Vergleich!
    Wir haben es hier mit einem Transportfahrzeug (Caravan, Kombi oder wie auch immer zu tun) und Opel bietet nacktes Blech ohne jegliche Verkleidung oder gar Sortierkasten an.

    Ich kann es immer wieder nicht glauben, daß OPEL ab der B-Säule beim ASTRA K den Rotstift konsequent angesetzt hat!!

  13. Man sieht dem neuen Astra leider an, dass es für Dinge wie adaptive Dämpfer, beleuchtetes Handschuhfach, Brillenfach oben mittig im Dachhimmel, eine praktische Ablage in der Mittelkonsole, hochwertigere Sitzbezüge, die AGR-LEDERSITZE mal ausgenommen, und doch manches mehr wohl finanziell nicht gereicht hat. Persönlich sind mir die Rundinstrumente viel zu klein und unübersichtlicj. Die D-Säule am Sports Touren ist Geschmackssache, da gefiel mir der Vorgänger besser. Aber sicher werden viele “Opelaner” Uhr den Astra K kaufen…

    • Die adaptiven Dämpfer wurden wohl beim Vorgänger zu wenig bestellt, insofern die Konsequenz…

      Das unbeleuchtete Handschuhfach, hat sich OPEL schon bei div. Modellen zuvor eingespart. Da hätte ich wenigstens in höheren Ausstattungsstufen…
      (aber damit letztlich auch die Entwicklung/Bevorratung/Logistik/…)

      Zu wenig Ablagen sind mir für eine Probefahrt jetzt nicht aufgefallen. Die 1-Liter-Flasche passte in meine Türtasche. Gut so.

      Die Rundinstrumente, da bin ich halt auch größeres, letztlich wohl vor allem enger zusammenstehendes gewohnt. Das Display dazwischen macht sich breiter, als ich zuhause mit mickrigem BC habe.
      Aber man kann sich beim Astra die km/h auch in großen Lettern dort mittig anzeigen lassen.

      Die D-Säule beim ST polarisiert, gewollt, das muss man auf sich seine Zeit wirken lassen. In der Nachbarschaft hat ihn einer in weiß, mit schwarzer Leiste,…naja.
      In Chrom halt doch schicker oder kühles Edelstahl fände ich cool.

      Corten-Stahl wäre mal was, rat-look 😉

  14. H.G.
    wenn Du kein Geld für ein gelungenes Auto wie dieses hast ,vielleicht reicht es dir für ein Dreirad

    • Gott sei dank gibt es noch andere Möglichkeiten als nur diese…Das hat mit Geld nichts zu tun!