avatar

Astra Classic

Herzenssache – Opel auf der 5. Bodensee-Klassik

,


Opel auf der 5. Bodensee-KlassikHerzlich willkommen! Betonung auf „Herzlich“. Ja, wir haben die „Bodensee-Klassik“, die noch bis einschließlich Samstag auf herrlichen Strecken über insgesamt 630 Kilometer durch Tirol und das Allgäu führt, wirklich ins Herz geschlossen. Als Partner der Oldtimer-Rallye, die bei der fünften Auflage wieder über 180 Teilnehmer-Fahrzeuge aufweisen kann, steuern wir die eine oder andere Attraktion bei. Le-Mans-Sieger Jockel Winkelhock ist auf dem privaten Opel GT 1900 (Baujahr 1973) von Dr. Karl-Thomas Neumann am Start. Dazu kommen der Filmstar Benjamin Sadler und unser Vertriebschef Peter Christian Küspert, die in zwei weiteren Original-GT aus unseren Opel Classic-Beständen den Werbeslogan „Nur Fliegen ist schöner“ nachempfinden.

Opel auf der 5. Bodensee-KlassikWir freuen uns besonders darüber, dass Peter Küspert trotz seiner vielen Verpflichtungen die Zeit gefunden hat, hier am Bodensee dabei zu sein. Genauso wie Dr. Karl-Thomas Neumann ist er ein absoluter Oldtimer-Liebhaber, der die Markenpflege auch im Bereich Opel Classic lebt. Dazu gehört auch, dass wir die erste Studie eines europäischen Herstellers – den Experimental GT von 1965 – und den seit Genf umschwärmten GT Concept als Exponate mit hierher gebracht haben. Damit schlagen wir die Brücke von der glorreichen Vergangenheit zur atemberaubenden Zukunftsperspektive der Marke mit dem Blitz.

Opel auf der 5. Bodensee-KlassikApropos Brücke schlagen: Gegenwärtig dreht sich bei uns ja alles um unser jüngstes Modell, den neuen Astra Sports Tourer. Da lag es doch nahe, den Teilnehmern und dem Publikum der Bodensee-Klassik unsere großartige Kombi-Tradition näher zu bringen. Diesen Sondereinsatz bei Kaiserwetter bestreitet die kleine aber feine Opel Classic-Rettungsstaffel, nämlich ein Rekord E Feuerwehr-Kommandowagen, ein Commodore C Krankenwagen und ein vom Model-Agenten Peyman Amin gesteuerter Kadett D Caravan der ADAC Straßenwacht – eine Opel-Delegation mit (im wahrsten Sinne des Wortes) Signalwirkung.

Opel auf der 5. Bodensee-KlassikSo mancher wird sich über die hutförmigen Abdeckungen der Signalleuchten wundern. Solche Kröten muss man schlucken, wenn man diese Autos nach ihrer Dienstzeit nochmal auf die Straße bringen will. Tatsächlich müssen laut TÜV-Gutachten Blaulichter und Sirenen dauerhaft abgeschaltet werden. Darüber hinaus mussten wir Sorge dafür tragen, dass während der Fahrt die originalen Feuerwehr- und Krankentransport-Schriftzüge abgedeckt sind. Das erledigen wir mit Magnettafeln. Die haben übrigens wie die Leuchtenhütchen den Vorteil, dass sie genauso schnell entfernt wie angebracht werden können. 😉

Opel auf der 5. Bodensee-KlassikDas in aller Kürze als Blick hinter die Kulissen. Nun muss ich aber wirklich zurück zum Team, denn die nächste Etappe steht an. Die aktuellen Rallye-Ergebnisse sowie weitere Impressionen von der Veranstaltung sind auf www.bodensee-klassik.de nachzulesen.

 

Kommentare (32)

  1. Gedanke eins: Ach ja, der waschbare Luftfilter des GT 😉

    Gedanke zwei: Kranken- und Rettungswagen sind ein Marktsegment, dass man wieder verstärkt bearbeiten sollte. Denn sie werden nicht nur immer gebraucht, sondern sie haben auch eine gesetzlich festgelegte maximale Laufleistung.

    • Echt (bundesweit/einheitlich), wieviele km denn ??

      Die Aufbauten angepasst, sicherlich kein Problem/gar vorhanden, der Markt und Dominanz bestimmter Marken aber wohl brutal…

      • Das weiß ich jetzt nicht mehr, aber Kranken- und Rettungswagen müssen nach Erreichen einer bestimmte Laufleistung ausgemustert werden. Der Gesetzgeber will eben verhindern, dass alter Schrott herumfährt, der im Rettungseinsatz ausfällt. Daher sieht man gelegentlich auch als Wohnmobil oder Transporter ungenutzte Ex-Krankenwagen.

  2. Als ich gerade die drei GT auf dem Bild gesehen habe, ist mir fast die Zunge aufs Laptop gefallen….
    Schöööööön………!!

  3. Immer wieder schön diese GT Fahrzeuge zu sehen. Gerade gestern in Offenbach an einem roten Exemplar vorbeigefahren. Scheinbar ist jetzt wieder die Zeit diese Schätzchen aus dem Winterschlaf zu holen. Mein Cousin fährt jetzt auch mit seinem Mercedes SL Pagode zur Arbeit.
    Heute bei schönstem Wetter auf unserer regionalen Autoshow in Melsungen gewesen.
    Der klene Opelhändler aus dem 10 km entfernten Felsberg hatte eine große Armada an Fahrzeugen dabei. Der schwarze Cascada war besonders schön. Es fehlte einzig ein OPC Fahrzeug. Bei Ford hatten Sie ein Mustang Cabrio, welches aus der Masse der restlichen Ford Fahrzeuge herausstach. Ähnliches bei Mazda mit dem Roadster. Der Renault Händler aus dem Nachbardorf hatte 24 Fahrzeuge zusammen mit Dacia präsentiert. Die ganze Palette vom Twingo über das Elektroauto bis zu den mit Opel baugleichen Transportern. Dazu ein Megane von Elia mit 300 PS von der Essener Motorshow. Nächstes Jahr kommt dann bestimmt der Alpine Sportwagen. So ein Eye Catcher würde Opel auch gut tun.

    • Ja der/die Renault Alpine soll wieder kommen. Wenn man nachliest, gab es x (interne) Studien, teils unmittelbar vor Messe abgesagt/gesägt. Da darf man bangen, bis er wirklich in Serie beim Händler steht (!)

  4. Bla bla blubb! Meine Güte… Wann kommen den eigentlich mal greifbare Infos über neue Astra-Ausstattungen, Meriva-Nachfolger, Insignia-Nachfolger?

    Ich glaube, das interessiert wirklich mehr als ein Bericht über den GT, der zwar eine Ikone war, letztlich aber doch nicht neu aufgelegt wird… Ich nenne sowas allmählich Bauernfängerei. Es werden nur noch lauwarme Hoffnungen geschürt. Wo ist das Concept-Car? Weg vom Fenster.

    Will man die Kunden veräppeln? Apropos veräppeln: Was hat sich Opel dabei gedacht, beim neuen Astra ST unter dem Ladeboden Kabel unverkleidet zu verlegen oder Karosserie-Kit samt Boden-Mulde unlackiert zu lassen? Geht´s noch?

    Qualität sieht glaube ich anders aus. Außerdem ist der Ladeboden selbst seitlich auf Styropor-Klötzen gelagert. Mit der Zeit werden die spröde und reißen bei Belastung ein. Ich bin diesen Einspar-Mist so langsam leid. Sind wir im Kindergarten oder was?! 🙁

    • Finde solche Berichte immer sehr Lesenswert, aber muss ihnen recht geben.
      So langsam wird es Zeit mit neuen Infos. Habe das Gefühl immer wird ein grosses Theater bei Einführung gemacht und dann ist auf einmal ruhig. So geht das nicht, wenn man verkaufen will! Man muss liefern, liefern, liefern!
      Es fehlen meiner Meinung nach zuviel Infos (immernoch!!) zu ACC, Sound (Bose, Infinity?), Motor (2.0? OPC usw), Getriebe (AT8?) -> Astra K.
      Ich verstehe es so, man sagt nichts dazu damit sich die potentielle Käufer sofort für einen Astra K mit dem aktuellen Angebot auseinander setzen und einen bestellen, aber sowas kann auch nach hinten los gehen und die potentielle Käufer kehren sich um und gehen zur Konkurrenz

      • Und das erlebe ich in meinem Umfeld, weil Opel da noch zu wenig anbietet, schauen die sich doch lieber noch wo anders rum. (Automatik, Sound, motor, sportliches Paket (opc), Farben (wirklich nicht mutig was da angeboten wird), Kofferraumboden, indirekte Beleuchtung, und und und…

        Finde solche Berichte über den gt auch nicht schlecht, aber nur irgendwelche Berichte und nicht Neues zu den Autos ( Astra Neuheiten, insignia b, oder was weiß ich fehlen einfach… 🙁

          • @Gian: Was den GTC OPC angeht sollte man nicht vergessen, dass wir diesen erst 2012 in den Markt eingeführt haben. Mit Blick auf den Lebenszyklus ist dieses Auto also immer noch aktuell. Zudem muss man auch bedenken, dass das Thema OPC eine Herausforderung ist bei zunehmend restriktiveren Gesetzeslagen.

            Unter uns 😉 auf ACC könnt ihr euch schon mal einstellen, da gibt’s bald mehr zu berichten. Schon den Insignia Feature Spot zu diesem Thema gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=hDfdOF3BpVc

            OPC Line Paket / Soundsystem – dazu haben wir hier im Blog im Rahmen des Genfer Autosalons auch schon Stellung bezogen: https://www.youtube.com/watch?v=QP1cvIKcSZE

          • Naja von Gewicht und Ausstattung ist er wahrlich Nichtraucher Augenhöhe mit einem k.. Deshalb würde ich ihn auch nicht aktuell Nennen

    • Müssen Masochisten sein, die hier Blog machen. Produktbeiträge werden mit Chromleisten- und Handschuhfachlämpchen-Kritik quittiert. Und bei so ner schönen Oldtimerstory wird kritisiert, dass es nix zu kritisieren gibt.

      • Nicht ganz, aber auch Chromleisten-Kritiken gehören dazu, wenn ein Produkt seitens des Herstellers mehr als hochwertig angepriesen wird, dann aber in der Serie nicht ist.

        Verarbeitungsmängel waren schon immer ein Problem bei Opel und diese Kritiken sollten hoffentlich dazu dienen, dass man in der Fertigung endlich ein Augenmerk auf besseres Finish legt.

        Beim neuen Astra gibt es auch schon wieder solche Bereiche: Chromleiste beim ST zwischen Fond-Tür und hinterem Seitenfenster, sowie Spaltmaß zwischen Frontmaske und Motorhaube. Hier besteht dringend Nachholbedarf. Und dafür ist ein solcher Blog da, diese Dinge anzusprechen, damit das in der Produktion korrigiert wird.

        • Das ist vollkommen richtig, denn sich nur selbst zu loben, verkauft keine Autos! Es gibt noch sehr viel Arbeit für OPEL.
          Die Zulassungszahlen zeigen das immer wieder auf. Der ASTRA entwickelt sich noch zum “Langsteher”, wenn nicht bald weitere Ausstattungsdetails nachgereicht werden bzw. Motoren-/Getriebevarianten auf Wettbewerbsniveau verfügbar gemacht werden!!
          Eigenzulassungen bringen OPEL auch nicht voran. Diese Blogs werden leider immer wieder nur in die Masse geworfen, doch auf keine Nachfrage/Probleme wird reagiert!
          Das Thema OPEL GT CONCEPT ist absolut lächerlich inzwischen und wo ist das europaweite Medienevent, welches von Herrn Quanz noch angekündigt worden ist?? War das etwa nur das “Probefahren ( fahren ist es ja nicht wirklich )” der Presse und nun ab ins Archiv!?
          Keine Antworten sind leider immer ein schlechtes Zeichen!

          Ich kann immer nur wiederholen: SCHADE!!

          • Damit war gemeint, dass ein Beitrag über die Bodensee-Klassik und den Opel GT nicht der richtige Rahmen für vermeintliche Qualitätsprobleme beim Astra K ist.
            Dieser Blog ist ein Instrument der Unternehmenskommunikation und kein Beschwerdeforum.

            @MO70 und Drummer79:
            Wenn Ihr mit den offiziellen Antworten in diesem Blog nicht zufrieden seid, dann zieht doch die Konsequenzen und lest hier nicht mehr mit.
            Genauso: Wenn Ihr mit der Qualität der Fahrzeuge nicht zufrieden seid, dann zieht doch auch hier die Konsequenzen und kauft sie nicht bzw. wechselt die Marke.
            Ihr scheint ja unzufrieden zu sein, aber auf Eure Kommentare wird nicht reagiert, dann wäre es doch sinnvoll, die Konsequenzen zu ziehen.

  5. Wer weiß? Vielleicht ist Herr Quanz krank, oder hat seinen Jahresurlaub, oder ist gerade dabei seinen Arbeitgeber zu wechseln, oder oder oder???
    Abgesehen davon hatte ich bisher durchaus den Eindruck, dass konstruktive Anmerkungen (vlt sogar Gemecker) in den jeweiligen Fachabteilungen ankommen. Über dieses Ankommen wird aber keine Meldung abgegeben. Ob und wieviel und wann dann etwas geändert wird/werden kann oder darf, steht wieder auf einem anderen Blatt. Und das hier jemand herstellerseitig ein Mängeleingeständnis ablegt ist doch wohl nun wirklich nicht zu erwarten.

    • Also Feedback gab es immer wieder mal, klar nicht über alles, aber wenigstens ein paar Punkte. Darüber kann ich mich hier im Blog nicht beklagen!

  6. Zitat: “Dieser Blog ist ein Instrument der Unternehmenskommunikation und kein Beschwerdeforum.”
    Nur paar Anmerkungen: Kommunikation ist keine Einbahnstrasse, wie etwa brav lesen und Maul halten. Es sollte schon ein Austausch von Informationen sein.

    Und da laut Herrn Quanz sowohl die Blogger selbst als auch manche Opel Manager hier permanent und interessiert lesen ( was ich persönlich aber nicht glaube ) wäre es schon die richtige Adresse um Opel-Frust loszuwerden. Da es keinen Mecker- oder Vorschläge Thread gibt, müssen solche Beiträge eben mehr oder weniger passend in vorhandene Blogs reingeschmuggelt werden.

    Frage an Herrn Quanz: warum keine separaten Mecker/Vorschlag Blogs ?

    • Ganz einfach, weil auch da keine Antworten kommen würden. Wir unterhalten uns doch immer nur unter uns und da frage ich mich wirklich, warum es diese Blogs gibt?

      Ich kann inzwischen die Bilder/Videos vom OPEL GT CONCEPT nicht mehr sehen, denn das ist pure Zeitverschwendung und nicht fair den Fans/Kunden gegenüber.

      Bitte eine Produktion freigeben oder endlich aufhören mit der Zeit-/Geldverschwendung. Es gäbe auch sonst noch genug Arbeit zu erledigen.

  7. Ich finde auch, OPEL sollte sich gut überlegen, ob sie nochmal eine Studie bringen, die dann auch wieder nicht kommt…….
    Zeigen, was man kann—schön und gut. Aber immer nur zeigen und dann doch nicht machen—damit kann man sich seinen Ruf auch beschädigen.

    • Studien die so nicht kommen, machen aber alle Hersteller. Studie soll aufzeigen in welche Richtung es gehen KÖNNTE. Das Problem ist aber, wenn man an OPC EXTREME, Astra OPC EXTREME denkt, da sprach man schon von ungefähren Zahlen, Preis usw. und dann wird einfach abgebrochen und auf Nachfrage bekommt man keine EINDEUTIGE Antwort. Lässt somit alle im Regen stehen. Ich befürchte, der GT wird die gleiche Story, deshalbt verstehe ich auch nicht warum man jetzt zb. im Blog ständig von GT und vorgänger berichtet, aber keine Antworten bringt.
      Der Bericht hier, schön und gut, wie ich schon geschrieben hatte ABER….wenn jemand danach fragt, ob jetzt was kommt, kriegt man keine Eindeutige Antwort.

      • Beim OPC Extreme habe ich so meine Hypothese: Man hat gemerkt, wie gut der Astra K gehen wird. Man muß sich ja nur mal die Fahrleistungen des alten 2.0 CDTI und des jetzigen 1.6 Biturbo anschauen. Die 150-200 kg Mehrgewicht des J kann man nicht wegdiskutieren.

        Man stelle sich vor: Ich kaufe mir für 50t€ einen OPC Extreme und sehe 2 Jahre später für 35t€ den Astra K OPC im Schaufenster, der Kreise um mein Rennpferd fährt.

        Es ist doch schön, wenn ein Hersteller Versuchsballons in die richtige Richtung steigen läßt. Die BMW-Fahrer wurden nicht gefragt, ob sie in der nächsten Generation 1er einen Frontkratzer mit Dreizylinder fahren wollen. 😉

        • @Gian: Wir haben beschlossen, den Astra OPC Extreme nicht zu produzieren. Ja, es war ein spannender Flitzer. Wir müssen ein jedes Fahrzeug aber auch aus finanzieller Perspektive bewerten und sind verpflichtet, im Jahr 2016 die Gewinnzone zu erreichen. Das heißt, manchmal auch schwierige Entscheidungen zu treffen – und sich auf die wichtigsten Projekte und eben nicht Nischen zu fokussieren.

          So birgt der Corsa OPC als kleinster OPC mit seinem guten Preis-Leistungsverhältnis viel mehr Absatzpotenzial als ein höchst exklusiver und teurer Astra OPC Extreme der sich auf rund 100 Einheiten beschränkt hätte. Auch darf man nicht vergessen, dass der Astra K da bereits in den Startlöchern stand.

          • Deshalb wohl auch kein gt… Und ein neuer opc vermutlich auch nicht… Wenn dann halbherzig :(((

          • Naja, durch die TCR-Version des aktuellen Astra, da wird man sich schon noch was sportliche(re)s einfallen lassen.
            Nur, wir sind im ersten Modelljahr von insgesamt gut und gerne mind. 6 Jahren eines üblichen Lebenszyklus.
            Da kommt noch so manches !…

          • Vielen Dank, Philipp Quanz für die ehrliche Antwort.
            Das ist nämlich genau das was ich vermutet hatte, was man aber lange nicht so als Antwort bekommen hat.
            Das Opel Gewinn machen muss, wird wohl jedem klar sein, aber es wäre schön wenn manchmal eine Antwort von offizieller Seite schon viel früher kommt, damit das Thema einfach abgehakt ist und nicht als Gerücht weiter lebt.