avatar

Astra Gastbeitrag Test

Erleuchtung im Astra – didi testet IntelliLux

,


Neuer Opel Astra: IntelliLux im Testdidi machte kürzlich die Nacht zum Tag: Der Blog-Nutzer der ersten Stunde bekam vom FOH zur Überbrückung einen neuen Astra INNOVATION ausgehändigt. Eine günstige Gelegenheit, um das viel gelobte IntelliLux LED® Matrix-Licht einmal selbst zu erfahren – und natürlich brühwarm hier davon berichten zu können:

Neuer Opel Astra: IntelliLux im TestSieben Monate nach Marktstart bot sich mir die Gelegenheit, die Reize und ja geradezu die Erleuchtung vom „Auto des Jahres 2016“ zu erleben. Es macht sich schließlich immer besser, über ein Modell zu sprechen oder zu schreiben, das man auch selbst gefahren ist. 😉 Mir ging es konkret um das IntelliLux LED® Matrix-Licht. Passend zur Nachtfahrt war der Wagen schwarz. Also „The Dark Knight“, äh… didi auf dunkel-heller Tour mit dem Astra K:

Wer gleitet so hell durch Nacht und Wind?
Es ist der didi, der strahlt wie ein Kind.

Neuer Opel Astra: IntelliLux im TestUnter der Haube ging der 1.4 Turbo mit 125 PS für meine alltäglichen Ansprüche mehr als ausreichend und tüchtig zur Sache. Zog weg und hin mit einer Leichtigkeit … WOW. Die Verbrauchsbilanz betrug nach 140 Kilometern laut Bordcomputer 7,1 l/100 km, beziehungsweise real nachgetankt und -gerechnet 6,9 l/100km. Das fand ich ganz okay in Anbetracht von Gotham-Geschleiche (Mainz zur Rushhour), Tumbler-tun über Land, Stock und Stein … und nur wenig Schonung – obwohl Catwoman mit an Bord war 😉

Verbrauchs- und Emissionswerte: Benzinverbrauch Opel Astra 1.4 ECOTEC® Direct Injection Turbo mit 92 kW/125 PS, Start/Stop und rollwiderstandsarmen Reifen kombiniert 4,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 114 g/km, Effizienzklasse B (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Neuer Opel Astra: IntelliLux im TestAber nun zum eigentlichen, von mir anvisierten: der innovativen Licht-Technik in der Kompaktklasse. Mit zunehmender Dämmerung konnte es endlich losgehen und meine Geduld wurde belohnt. Nur wenige hundert Meter zum Ortsausgangsschild und damit zu den erlaubten 100 km/h, dann ging der Vorhang auf und die geniale Show begann! Soll heißen, das intelligente Lichtsystem weitet sich selbstständig auf – eine wahre Pracht und großes Kino.

Neuer Opel Astra: IntelliLux im TestGegenüber den Halogen-Funzeln zuhause dämmerte es mir – der Fortschritt war im wahrsten, hellsten Sinne sichtbar. Bei meinem nächtlichen Streifzug rollte der Gegenverkehr heran. OH! Das hatte die Frontkamera vor dem Innenrückspiegel natürlich längst registriert. Und sogleich reduzierte IntelliLux die Leuchtweite. Während die Autos näher kamen, spähte das System davor und dahinter die Bereiche aus, in die das LED-Licht wieder vollends fluten konnte. Keinerlei Beschwerden über Blendungen – und totale Begeisterung meinerseits.

Neuer Opel Astra: IntelliLux im TestDann auf der Landstraßen-„Jagd“ ein vorausfahrender Pkw auf 12 Uhr – prompt schraubte das System wieder an der Leuchtweite. Als ich näher kam, umschlossen die Scheinwerfer den Wagen vor mir, links und rechts bahnten sich die Lumen ihren Weg. Bei zusätzlichem Gegenverkehr zog mein intelligentes Licht-System weitere Register und dunkelte je nach Situation Zonen ab oder hellte sie wieder auf. Ein Spektakel wie im Theater auf Logen-Plätzen mit bester Lichtershow auf der Bühne. Für Bambi im Wald lässt das Matrix-LED keine dunkle Nische mehr am Fahrbahnrand und Buschwerk übrig. Mit dem LED-Astra sieht man mehr – Technik, die begeistert.

Erreicht den Händler und Hof erhellt,
das LED beim Neuen bestellt.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.