avatar

MOKKA X Technik

Mokka X: X-tra Sicherheit bei Nacht dank AFL-LED

,


Opel Mokka XDas positive Feedback hier im Blog-Beitrag LED-Matrixlicht im Astra K und didis Erfahrungsbericht freuen mich als zuständiger Leiter der Lichttechnik-Entwicklung ganz besonders. In der Tat wollen wir uns nicht auf den Lorbeeren von AFL+ (Adaptive Forward Lighting) ausruhen, denn Technologie bleibt nicht stehen. Das gilt auch für den Mokka X, bei dem hier im Blog die Frage aufkam, wie man sich das Kurvenlicht des neuen Kompakt-SUV vorstellen muss und warum wir hier auf AFL-LED-Scheinwerfer anstatt auf Matrixlicht setzen. Zwei interessante Fragen, die ich heute gerne beantworten möchte.

Unser Kompakt-SUV überzeugt dank adaptiver Voll-LED-Scheinwerfer und Opel-Frontkamera bei nächtlichen Fahrten und Abenteuern mit einer X-tra-Portion Sicherheit. Adaptive Lichtsysteme sorgen für eine optimale Ausleuchtung der Straße, indem sie in Echtzeit Daten über Geschwindigkeit und Lenkeinschlag des Fahrzeugs erfassen. Hinzu kommen weitere Daten dank zusätzlicher Sensoren und die Frontkamera über die Licht- und Wetterbedingungen sowie den entgegenkommenden Verkehr. Mit diesen Daten steuert das Lichtsystem die Scheinwerfer und sorgt für eine optimale Ausleuchtung.

Der Mokka X ist das erste Auto in unserem Portfolio mit AFL-LED-Scheinwerfern. Zum Repertoire zählen neun unterschiedliche Lichtfunktionen, darunter u.a. ein Fernlicht-Assistent, der automatisch zwischen Abblendlicht und Fernlicht umschaltet, ohne dabei andere Fahrer zu blenden. Während sich beim Astra K-Matrixlicht die LED-Module entsprechend der Verkehrssituation beliebig abschalten lassen (was einer komplexen, elektronischen Vernetzung bedarf, die in der Mokka X-Architektur nicht gegeben war), schaltet sich das Fernlicht in unserem neuen Kompakt-SUV als Ganzes ab, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden. Für die Reise nach England bieten wir wie auch im Astra einen Tourist-Modus an, um das Licht von Rechts- auf Linksverkehr umzustellen. Hinzu kommen die Einpark- und eine Stopp-Funktion. Letztere aktiviert beim Ampel-Stopp den Energiesparmodus.

Die Vorteile des Mokka X AFL-LED-Lichtsystems möchte ich anhand der drei am häufigsten genutzten Lichtfunktionen Stadtlicht, Landstraßenlicht, Kurven- und Abbiegelicht erklären. An unseren Ausleuchtungsgrafiken lässt sich die erhöhte, hellere Lichtqualität (770 Lumen) und breitere Lichtverteilung der Voll-LEDs im Vergleich zum System im Vorgänger sehr gut erkennen – ein klarer Komfortgewinn fürs Auge. Zum anderen wird nun keine Stellmechanik mehr im Scheinwerfer benötigt.

Stadtlicht

AFL+ (Mokka) AFL-LED (Mokka X)
Mokka X AFL Stadtlicht.jpg Opel MokkaX AFL-LED Stadtlicht
  • Asymmetrischer Anstieg der Lichtverteilung wird weggenommen
  • Module schwenken nach außen
  • Asymmetrischer Anstieg bleibt bestehen
  • Licht wird seitlich hinzugegeben (Abbiegelicht gedimmt) > breitere Lichtverteilung
  • Keine mechanische Bewegung im Scheinwerfer notwendig

Statisches Abbiegelicht

AFL+ (Mokka) AFL-LED (Mokka X)
Mokka X AFL Abbiegelicht.jpg Opel Mokka X AFL-LED Abbiegelicht
  • Halogen-Abbiegelicht schaltet sich seitlich hinzu (20% mehr Licht)
  • Farbunterschied zur Xenon-Lichtverteilung im Stadtlicht
  • LED-Abbiegelicht schaltet sich seitlich hinzu und schließt sich fließend der restlichen Lichtverteilung an (100% mehr Licht)
  • Über das Abbiegelicht realisieren wir im Mokka X auch das Welcome-Light

Kurvenlicht

AFL+ (Mokka)
Dynamisches Kurvenlicht
AFL-LED (Mokka X)
Statisches Kurvenlicht
Mokka X AFL Kurvenlicht Opel Mokka X AFL-LED Kurvenlicht
  • Die Scheinwerfer schwenken mit Lenkradeinschlag in die Kurven hinein und leuchten diese aus
  • Mechanische Bewegung der Module notwendig
  • Lichtkegel entfernt sich vom Kurvenäußeren weg
  • Die Scheinwerfer bleiben statisch
  • Die Abbiegelichter schalten sich dynamisch bis 70 km/h und in Abhängigkeit des Lenkradeinschlags seitlich hinzu
  • Breitere Lichtverteilung
  • Keine mechanisch beweglichen Teile im Scheinwerfer notwendig

Opel Mokka XDarüber hinaus hat der Mokka X die jüngste Generation der Opel-Frontkamera mit an Bord. Diese zeichnet sich durch eine höhere Auflösung und eine optimierte Bildverarbeitung aus. Dadurch reagiert das AFL-LED-Lichtsystem deutlich schneller und präziser auf die jeweilige Fahr- und Umgebungssituation. Das X-tra SUV-Feeling komplettiert schließlich die überarbeitete Front, die mein Design-Kollege Malcom Ward bereits hier im Blog vorgestellt hat. Besonders stolz sind wir auf die auffällige doppelte LED-Leuchtengrafik des Tagfahrlichts, die das Auto – passend zu einem SUV – noch breiter, moderner und maskuliner wirken lässt.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.