avatar

Technik Video Zafira

Der neue Zafira: Flexibel in die Ferien

,


In den kommenden Wochen starten die meisten Bundesländer in die wohlverdienten Sommerferien. Was liegt da näher, als mit den Reisevorbereitungen zu beginnen. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Mein Smartphone, mein Fahrrad, ein paar Kollegen und – um das alles zu transportieren – unsere jüngste Reise-Lounge auf Rädern, den neuen Opel Zafira.

Der neue Opel Zafira auf Tour durchs Rheingau Der neue Opel Zafira auf Tour durchs Rheingau Der neue Opel Zafira auf Tour durchs Rheingau

Was das Ziel angeht, halten wir uns dieses Mal an Goethe: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah… Kurz das Smartphone an die Infotainment-Einheit angedockt, schon führt uns der Zafira dank Apples Karten-App ins Rheingau – Datenkontingent fällt keins an, da ich dank Opel OnStar das WiFi im Auto nutze. Dort im Winkeler Hasensprung befindet sich die Burg Schwarzenstein, wo wir den Medien unseren aufgefrischten Kompaktvan als voll ausgestatteten Flexibilitätschampion präsentieren. Bevor ich meinen Kollegen und Zafira-Produktmanager Johannes Witting aussteigen lasse, will ich von ihm noch kurz wissen: Was kann der neue Zafira und wie steht es um das Segment der Kompaktvans?

Insgesamt haben wir in den letzten 17 Jahren mehr als 2,7 Millionen Zafira verkauft, und damit Familien, Kinder, Reisende und Geschäftsleute glücklich gemacht. Der Anteil kompakter Vans am Gesamtmarkt beträgt fünf Prozent, was immerhin 730.000 Autos entspricht, die letztes Jahr in Deutschland abgesetzt wurden. Der Zafira bleibt also trotz SUV- und CUV-Trend ein wichtiges Produkt in unserem Portfolio. 62 Prozent werden mit Diesel, 35 Prozent mit Benzin und drei Prozent mit CNG oder LPG angetrieben.

Viel wichtiger aber sind die Features. Dazu zählen das von Frank Leopold entwickelte Flex7-Sitzsystem, das eine variable Raumaufteilung ohne lästigen Sitzaus- oder -einbau ermöglicht sowie die FlexRail-Mittelkonsole als praktischer Stauraum in ergonomisch perfekter Position. Insgesamt bietet der neue Zafira über 30 Ablageoptionen und bis zu 1.860 Liter Ladevolumen. Äußerst praktisch ist auch der optionale, ins Fahrzeugheck integrierte FlexFix®-Fahrradträger, der bis zu vier Fahrräder (mit einem Gesamtgewicht bis zu 80 Kilogramm) aufnimmt. Eine kurze Anleitung gefällig?

Der neue Opel Zafira im Fokus der Mummy Blogs

All diese Alltagshelfer machen unser Sieben-Personen-Reisemobil zum optimalen Familienreisewagen und überzeugten unsere Gäste auf Anhieb. Eingeladen waren dieses Mal übrigens „Mummy-Bloggerinnen“ – also Mütter, die ein Auto in erster Linie nach der Familientauglichkeit beurteilen. Sie haben eine ganz andere Perspektive als die meisten männlichen Blogger und so wandelte sich das Themenspektrum dieses Mal weg von Motorenspezifikationen hin zu heißen Debatten über starke Isofix-Befestigungssysteme, Panorama-Dächer und entspanntes Reisen im Allgemeinen. Ihr könnt aber sicher sein: Auch in Sachen Fahrstil gibt sich unser neuer Zafira dank mechatronischem FlexRide-Fahrwerkssystem und modernen Motoren absolut flexibel.

Bestellbar ist die Reise-Lounge ab sofort zum Preis von 21.990 Euro. Zu den Händlern rollt sie dann am 24. September – pünktlich zu den Herbstferien.

Verbrauchs- und Emissionswerte: Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (54)

  1. Schönes Auto aber wenn ich mir einen konfiguriere, dann bin ich bei locker 40000,- Euronen? Ich würde den 200 PS Benziner wählen..

    • @Mot: Vergleicht man die konfigurierte Ausstattung dann aber wieder mit der Konkurrenz, dann ist man bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Gleiches gilt auch für den Einstiegspreis. Den Vergleich hat N24 im Fazit ganz schön zusammengefasst:

      “Preislich liegt der Rüsselsheimer mit einem Einstieg von 21.990 Euro rund 2.500 Euro unter der Konkurrenz aus Wolfsburg. Richtig teuer wird der Van-Spaß bei BMW. Der 2er Gran Tourer wird als 216i mit gerade einmal 100 PS für deftige 26.950 Euro angeboten. Wer also einen Kompaktvan mit moderner Optik, innovativen Ausstattungen und einer sehr guten Fahrbarkeit sucht, dürfte bei Opel definitiv fündig werden.”

      Der voll ausgestattete Zafira oben mit Dachbox liegt bei 40,700€.

      • Und weil alles so so super ist, wurde das FlexFix und FlexRide bei OPEL gleich beim ASTRA K gestrichen, damit man schön auf Sparkurs bleibt!

        Immer wenn OPEL etwas besser voran kommt, werden extreme Fehler gemacht, damit es auch gleich wieder abwärts geht!

        Wo bleiben zeitgemäße Automatikgetriebe für die starken Motoren? Wann wird OPEL endlich wach und versucht auf das Standardniveau der anderen vergleichbaren Hersteller zu kommen?
        Wir waren mal die NUMMER 1, doch davon wissen die meisten bei OPEL z.Zt. aktiven Personen nichts mehr.

        Duftspender usw. sind wohl wichtiger.

        • Fällt dir an der Stelle aber früh ein. Doch überlege doch mal selbst:

          FlexFix hat wohl nicht die Nachfrage gehabt
          FlexRide womöglich auch nicht.

          Beides bedeutet auch zusätzliche Aufwand in Entwicklung/Implementierung und letztlich Ballast an Bord.

          Der neue Astra-K ist bedeutend leichter und allein dadurch schon ungemein agil(er).

          Einfach mal fahren, statt vermeintliche “extreme Fehler” suchen !

          Denk doch mal ein wenig positiv(er) zu deiner Marke.
          Geduld gehört auch dazu, wenn man von unten wieder raufkommen will.
          Marathon-Mann KTN hat dazu bestimmt sehr inspirierende “Townhall”-Meetings, solltest du vielleicht auch mal aufsuchen !

        • MO70, arbeitest Du nicht als Verkäufer?! Wieviele Zafira mit FlexFix und/oder FlexRide hast Du denn verkauft, und wie viel ohne? Ich persönlich finde den Wegfall beim Astra K auch schade, freue mich allerdings über das dadurch reduzierte Gewicht.

          • Ich stimme Dir zu, doch mich ärgert wieder, dass oben im Bericht gerade diese “Highlights” noch besonders angepriesen werden, ob wohl sie schon fast Geschichte sind!

            Ist irgendwie unsinnig!

          • Nein, es ist nicht unsinnig, da FlexRide und FlexFix weiterhin im Zafira angeboten werden. Soll man darauf verzichten, die Innovationen beim Zafira zu bewerben, nur weil es beim Astra nicht mehr angeboten wird? Das wäre unsinnig!

            Ich kann mir nicht vorstellen, dass man zum Beispiel beim Insignia-B auf ein adaptives Fahrwerk verzichten wird, von daher würde ich zumindest das FlexRide nicht vollends abschreiben.

  2. ….also das aktuelle Design von den Armaturen weisst eine riesen Fadesse vor…. habe noch keinen Gefunden der das ansprechend finden würde (Mokka X, Zafira neu, Karl”i”……

    • Das sehe ich ganz anders…, gut gegliederte Bedienfelder, optisch sehr gut ablesbarer Touchscreen mit vielen Möglichkeiten zur Anbindung von Smartphone-Apps. Das Armaturenbrett wurde in der Höhe gesenkt, die Übersicht nach vorne und das Raumgefühl wurden dadurch nochmals zum Vorgänger verbessert. Die verwendeten Materialien machen auf den Fotos ebenfalls einen hochwertigen Eindruck. Ich kann da nichts zum Mäkeln finden. Aber die Geschmäcker sind nun einmal verschieden.

  3. Pingback: Zafira Tourer Facelift 2016 Seite 30 : Via Android Auto oder Apple Care Play ja... sollte bei allen R...

  4. Moin PQ, mal etwas ganz anderes: NRW startet nicht als erstes Bundesland in die Ferien 😉
    Bspw. das Bundesland, in dem u.a. zwei Opel vom Band laufen, hat schon Sommerferien!
    Ich habe den Zafi ebenso schon konfiguriert, aber der Funke will nicht überspringen – irgendetwas fehlt mir. Wahrscheinlich bin ich viel zu gespannt und fokussiert auf den Insignia B… kann ja nur besser werden als der Alte, wenn die Linie gehalten wird 😀 Mal sehen, was von der Kritik verarbeitet wird!

  5. Ein paar Fragen, die sich mir stellen:

    Wo ist der moderne 1,6CDTI? Der müßte mit dem Zafira auch zurechtkommen, den 130PS Diesel gibts zudem nur mit Automatik, die dann mit 5,8-6,1l verbracht. Gewicht als Argument lasse ich nicht gelten, der Insignia ST wiegt bei gleicher Motorisierung (2,0CDTI/170PS) nur 5kg weniger. Im Zafira Tourer gabs den Motor ja auch schon.

    LED-AFL? Ist das eine Mischung aus dem AFL (z.B. Insignia), nur eben mit LED, von Matrix-LED steht ja nirgends was geschrieben? Damit gibts eine weitere Variante (AFL, AFL-LED, Matrix-LED, Halogen,…).

    Hat der Zafira auch den Insignia Lochkreis (5x120mm) und dessen Reifengröße? Die 225/50-17 sind nicht optimal, die weiter verbreitete Dimension 225/45-17 ist preiswerter und bietet größere Vielfalt in der Reifenwahl, sie ist nur leider (z.B. auch bei meinem Insignia ST) nicht zugelassen.

      • @Jürgen: Zur Licht-Frage wurde der weiterführende Blogbeitrag bereits oben gepostet. Auf Wunsch bietet der neue Zafira die jüngste Generation des adaptiven Fahrlichts AFL mit LED-Technologie an. Das System passt die Ausleuchtung durch die Scheinwerfer automatisch an die jeweilige Fahrsituation an, so dass stets die optimale Lichtleistung (automatische Leuchtweitenregulierung) vorhanden ist. Zum Repertoire der Voll-LED-Scheinwerfer zählen LED-Blinker und -Positionslicht, LED-Tagfahrlichter im neuen Doppelschwingen-Motiv sowie LED-Rückleuchten.

        Vorteil der LED-Technik ist, dass die automatisch Lichtstrahlanpassung ohne Stellmechanik schneller und präziser den jeweiligen Anforderungen anpasst als die frühere Xenon-Leuchten. Zugleich steigt die Lichtqualität, da LEDs die Farben der angestrahlten Gegenstände natürlicher zeigen, was einen spürbaren Komfortgewinn fürs Auge bedeutet. Und schließlich ist der Voll-LED-Scheinwerfer langlebiger, da keine mechanischen Bewegungen mehr nötig sind.

        Zur ersten Frage: Die Preisliste des neuen Zafiras umfasst ein breites Spektrum an Benziner-, CNG-, LPG- und Dieselmotoren. Letztere können in 3 Powertrain-Varianten basierend auf dem 2.0 CDTI bestellt werden (96kW/130PS AT6; 125kW/170PS MT6; 125kW/170PS AT6). Es ist gängige Praxis, dass das komplette Motorenportfolio nicht gleich zu Beginn des Bestellstarts abgefeuert wird. Die Motoren-Frage ist bereichtigt. Da lohnt sich hier und da mal ein Blick in die Preisliste, vielleicht taucht da in Kürze ja auch der ein oder andere 1.6 CDTI auf 😉

        • Für dieses Gewicht ist der 2.0 CDTi sowieso notwendig! Der 1.6 wird mit dem Zafira nicht souverän fertig! Wir werden sehen, ob der sinnlose Downsizing-Trend mit dem WLTP-Zyklus bestehen bleibt. VW rudert wieder zurück, neue TSI mit mehr Hubraum(1.5 und 1.8 statt 1.4)

          • Na passt doch weiterhin bei OPEL:

            1.6 vs. 1.5 und 2.0 vs. 1.8

            OPEL hat jeweils mehr Hubraum entgegenzusetzen ! 😉

          • @Didi: Falsch. Opel hat 1.4 vs. 1.5 und 1.6 vs. 1.8.
            Opel hat also jeweils weniger Hubraum und nicht mehr!

          • @didi: Naja, bei den Deutschland-, Österreich- und Schweiz-Neuzulassungen ist VW aber nah dran der Nabel der Welt zu sein!!! VAG Marktanteile(VW einzeln / Opel): Deutschland: 38,4%(20,0 / 7,4); Österreich: 35,08%(17,01 / 7,58); Schweiz: 29,1%(12,3 / 4,3) -> Du siehst also die Fakten sind nicht gerade berauschend!
            Was nützt der Smiley, wenn die Fakten falsch sind!

        • Liebe Opelaner, wie wäre es mal echte Isoluxdiagramme zu zeigen, statt nur die Vorteile des LED-AFL zu beschwören. Die Lichtfarbe der LEDs ist die eine Seite, echte Helligkeit und Reichweite die andere. Aus dem geposteten Link zum Mokka-AFL sehe ich keine Reichweitenvorteile. Im Gegenteil, dass AFL+ Kurvenlicht leuchtet wesentlich weiter in die Kurve hinein.
          Vielleicht muss man mal abwarten, bis die AMS wieder einen Vergleich der Lichtsysteme macht.

          Was macht man eigentlich, wenn doch mal eine LED den Geist aufgibt (ausnahmen bestätigen ja die Regel)? Vermutl. muss man dann für viele €€€ den ganzen Scheinwerfer ersetzen, statt nur für 200€ den Xenon-Brenner zu tauschen.

          • Zum Astra-K wurde zumindest bereits hier in einem Beitrag erklärt, dass der Aufbau modular ist.
            Insofern der befürchtete, sündteure Total-Austausch ab dieser Generation wohl erspart bleibt.

          • @Philipp,

            Danke für den Hinweis, den Reifenkatalog hatte ich erst vor 2 Monaten in Verwendung (Sommerräde für den Insignia).

            Gibt es spezielle Gründe, warum die Fahrzeuge alle einen anderen Lochkreis haben? Mein Vectra hatte 5×110, mein Corsa-D 4×100 (bzw. 5×110 für die leistungsstärkeren Modelle), der Insignia 5×120 und der Zafira jetzt 5×115? Mit gleichen Lochkreisen (evtl. einem kleineren und einem größeren) würden sich doch Vorteile auch für Opel ergeben, wenn man eine Felge bei mehreren Modellen anbieten könnte (größere Stückzahl).

          • @Jürgen, wie du selbst schon festgestellt hast,

            “für die leistungsstärkeren Modelle” ist ein Merkmal,
            dazu überhaupt unterschiedliche Plattformen
            und damit differierend deren historische/örtliche Entstehung (USA, Asien, Europa) bzgl. der Entwicklungskompetenzen.

            Selbst wenn reduziert im Lochkreis etc., so wäre weitere Anforderungen (Gewicht/Größe/…) des Fahrzeuges darüber auch für weitere Abweichungen der Felgen verantwortlich. Und sei es nur die ET (Einpresstiefe) wegen anderer Radhäuser, letztlich Design.

            Also nix mit “Einheitsfelge”.
            Die will auch (fast) keiner – neues Auto, neue Felgen.
            Das Geschäft will immer wieder “belebt” sein 😉

    • @ Jürgen
      der 1.6 er kommt erst wieder, wenn die derzeitigen Kritikpnkte hinsichtlich Dieselabgasen beim 1.6 ausgeräumt sind und das im letzten Herbst schon angekündigte Paket mit Verbesserungen bei der Abgasbehandlung zur Verfügung steht.
      Es stünde Opel allerdings besser zu Gesicht, wenn sie das jetzt auch Presse – relevant kundtun würden, was da noch kommt und wann es kommt. Das gilt auch für die angedeutete Nachrüstung der älteren Modelle mit den 1.6 er Dieseln!

  6. Meine Frage vom vorherigen Zafira-Blog bleibt bestehen, da unbeantwortet: Wann kommt der für Juni angekündigte, freiwillige Rückruf für meinen 2015er CDTI (136PS)?

    • @Zafira15: Wir haben alle Voraussetzungen zum Start der angekündigten freiwilligen Initiative zur Verbesserung der Diesel-Abgasreinigung geschaffen. Alle Informationen wurden dem KBA vorgelegt, um die angekündigte freiwillige Initiative zur Verbesserung der Abgasreinigung zu starten. Wir schätzen die Sorgfalt der Behörde bei der Überprüfung und stehen jederzeit bereit, sie zu unterstützen. Wir werden die freiwillige Serviceaktion beginnen, nachdem wir die erwartete Zustimmung erhalten haben.

      • Vielen Dank für die Antwort. Es wäre wünschenswert, wenn Opel mit dieser Serviceaktion etwas transparenter umgehen würde, auch um die Altkunden zufrieden zu stellen. Zum Beispiel hätten Ihre Informationen als Begründung für den zeitlichen Verzug mit einer kleinen Pressemitteilung veröffentlicht werden können.

  7. Ja, schönes Auto, wenn da nicht die Drohung von Dobrint wäre, den Zafira nicht zu zulassen!!! Wie sieht es da aus, Herr Quanz???

    • Bisher doch nur heiße Luft – weil aufgedrängt durch einen “Abmahnverein” + fragwürdig/vermeintlich investigativen Journalismus…

      Bilanz: Staatsanwaltschaftlich/strafrechtliche Ermittlungen sind einzig (!) bei VW wegen Betruges am laufen.

      • Ja, aber der Herr Dobrint ist nicht gerade eine Intelligenzbestie und lässt sich daher von der “VW”-Armada in die Enge drängen! Ich hoffe sehr, dass da am Ende wirklich bloß heiße Luft ist, denn VW spürt den Abgasskandal nicht mal(weil es die Kunden eh nicht verstehen, dass VW sie beschissen hat), aber bei Opel wären die Folgen viel dramatischer!!

        • Dobrint/Politiker => Legislative
          StA/Gericht => Judikative

          …insofern schön aufgeteilt wie es sich gehört.

  8. Also ich finde das Facelift gut gelungen. Heute hab ich im Supermarkt mal wieder durch die Kölner Autozeitung geblättert. Da wurde der Zafira zweiter Sieger hinter dem neuen Touran. Thema mal wieder das Gewicht. Interessant sind die weiteren Testberichte. Bei den kleinen Rennsemmeln landet der Corsa OPC bei 5 Fahrzeugen auf dem letzten Platz, obwohl noch gar nicht so alt. Der Insignia Sportstourer landet im Vergleich auch auf dem letzten Platz. Es fällt bei dem Medium Autozeitung mal wieder auf, wie schlecht Opel da benotet wird. Auffällig ist es auch, wie stark neben VW und Audi auch Skoda und Seat gepushed werden von verschiedenen Medien. Im Fernsehen sieht man das ja auch oft

  9. Würde mich zum Kauf eines Opel Astra ST bewegen lassen, wenn dieser auch so eine tolle helle Innenausstattung wie der Zafira bekommen würde. Das ewige Schwarz/Grau ist auf die Dauer etwas trist.

    • Alleine daran scheitert der komplette Autokauf (?),
      bzw. bei Edition+Innovation ist doch ein (sandfarben) helles Polster zur Auswahl möglich !

    • @didi: Ja, an so etwas kann der Autokauf scheitern, genau wie fehlende el. Fensterheber hinten

      @Opel-Like: Beim Astra gibt es helle Innenausstattungen, die m.M.n sehr gelungen sind. Konfigurier mal einen Innovation mit einer Metallic-Lackierung, dann müsste sich das helle auswählen lassen.

  10. Also danach darf auch der 1.6 CDTI wieder/weiterhin….

    www. n-tv.de /wirtschaft/Opel-erhaelt-Zulassung-fuer-Diesel-Zafira-article18310701.html

  11. Manchmal muss man sich an Neues erst einmal gewöhnen.
    Dies gilt für mich auch beim Astra K.
    Habe mir mal die ersten Tests und Videos im Zuge der Einführung des K angesehen, die waren alle (sehr) positiv.
    Inzwischen gibt`s manchmal ja wieder solche Kritikpunkte wie hakeliges Getriebe oder stößige Federung. Frage: Was soll das?

  12. Wer fährt denn gerade hier zu Hauf bereits den Zafira Facelift herum (?), (WA) Werksangehörige ? Autohäuser ?

    …Null-Serie-im-WA-Wochenend-Check…

    Bringt denen mal bei, die Freisprecheinrichtung zu nutzen, sollte doch verbauter Standard sein (?).

  13. Ich finde den Zafira mit Erdgasantrieb sehr interessant. Allerdings sind bei dieser als Vielfahrerauto prädistinierten Antriebsvariante nicht alle Sonderausstattungen wie z.B. das Adaptive Fahrlicht erhältlich. Warum gibt es diese Einschränkungen?

    • Das hängt wohl damit zusammen, dass dafür z.B. Sensoren an der Hinterachse verbaut sein müssten, wo aber Platz für die Erdgastanks/Technik etc. in Anspruch genommen wird.

      • Gut möglich, dass der Sensor für die automatische Leuchtweitenregulierung nicht von den anderen Motorvarianten übernommen werden kann. Aber eine Alternativlösung sollte eigentlich schon möglich sein. So werden beim Audi A3 G-Tron sowohl Xenon- wie auch LED-Scheinwerfer angeboten, obwohl dieser ebenfalls ein geändertes Tanksystem-Layout hat. Ich denke gerade im Vielfahrer-Bereich (Taxis etc.) hat der Zafira CNG seine Anhänger und verstehe daher diese Einschränkung nicht. Vielleicht kann Herr Quanz die Hintergründe etwas genauer beleuchten?

        • Klar ist das technisch zu lösen.
          Aber wo anders (, klamm) kalkuliert, bleibt die Varianz halt auf der Strecke.
          Das wird man aber kaum allzu viel und offener kommunizieren 😉