avatar

Design Unternehmen

Best of Best: Designpreis für GT Concept

,


Opel GT ConceptVon Sharon Stone stammt wohl das Zitat: Es ist gar nicht leicht, so schön zu sein, wie man aussieht. Kein Problem für unseren Genfer Salon-Star. So erklärte jetzt der Rat für Formgebung als Ausrichter des renommierten Automotive Brand Contest den Opel GT Concept zur besten Designstudie 2016. In den Augen der hochkarätigen Wettbewerbs-Jury macht der Sportwagen der Zukunft in der Kategorie „Concepts“ das Rennen und erhält die Auszeichnung „Best of Best“. Unser Designchef Mark Adams wird den Award auf dem Pariser Autosalon entgegennehmen.

Abgesehen davon räumten wir drei weitere erste Preise ab: Das Händler-Event „Mission Astra“ in der spanischen Sierra Nevada (siehe Bilder unten) bekommt ebenfalls den „Best of Best“-Preis. Opel OnStar und der neue Konfigurator für mobile Geräte gewinnen in den Kategorien „Future Mobility & Parts“ und „Digital“.

Opel Astra K Händler Event Opel Astra K Händler Event Opel Astra K Händler Event

Der Automotive Brand Contest ist ein internationaler Designwettbewerb für Fahrzeugmarken. Der 1953 als Stiftung gegründete Rat für Formgebung prämiert herausragende Produkt- und Kommunikationsgestaltung und lenkt den Blick auf die elementare Bedeutung dieser Entwicklungsdisziplin.

Kommentare (46)

  1. Was mir tatsächlich Hoffnung gibt: Am Freitag auf der Betriebsversammlung sagte KTN: ” Wir arbeiten dran, daß es nicht bei einem Konzept bleibt”
    Heißt für mich: Die GM-Führung muss wohl noch überzeugt werden.

    Noch gibt es Hoffnung!

      • Willst Du einen ATS, hol’ Dir einen ATS. 😉

        Grundsätzlich fände ich es ja wirklich sehr schick, wenn Opel seine Mittelklasse auf Alpha gesetzt hätte. Wenn man sich aber überlegt, daß es da weder Kombi noch Schrägheck gibt und die Kofferräume recht überschaubar sind, wäre es wohl zu viel Arbeit geworden, die Plattform Opel-tauglich zu machen.

  2. Ach so, naja, doch wie ihr bereits im kleinen Kreis feststellt, da gibt es dann für den realen (persönlichen) Bedarf womöglich doch wieder gänzlich anderes.

    Und da gilt es halt für einen Hersteller solide auszuloten, was lässt sich später in Serie wirklich verkaufen, statt wie hier zuvor nur begaffen + bewundern.

    • Genauso ist es ! Opel muss nach wie vor Geld verdienen und dafür sind exklusive Kleinserien kaum geeignet. Entwicklung und Validerung ist genauso teuer wie bei einer Grossserie und belasten den Kaufpreis bei kleinen Stückzahlen erheblich. Da werden sich potentelle Kunden zweimal überlegen, ob ihnen die zweifellos schöne Optik das Wert ist.

      • @PK Manchmal brauch es aber auch ein Auto was (mehr) Kunden in die Verkaufsräume lockt. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. 😉
        Zur Kostenfrage laut einer GM- Seite will man sich mal mit Mazda zusammen setzen…… vielleicht kann man die MX-5 Plattform für den GT nutzen hat ja FIAT auch gemacht. 😉
        Stay tuned. 🙂 🙂 🙂

        • Wenn GM/Opel es irgendwie hinbekämen auf der (wohl sehr guten) Mazda-Plattform das Design des GT-Concept kostengünstig zu realisieren wäre das schlicht der Hammer. Eine Win-Win-Win-Win-Situation (für GM/Opel, Mazda, Fiat und Kunden!)!
          Für mich bitte als kostengünstige Einstiegsversion (1,0er reicht mir) aber bitte mit ‘rausnehmbarem Targadach! Jippiiieehhh!

    • Ich weis nicht,
      Auch eine kleinserie lockt neue Kunden an!
      Viel wichtiger ist die bevorstehenden Pakete wie
      Renntauglich wie OPC Variante, Hightech sprich mit Innovationen voll gestopft, oder ein Mittelding davon.
      Um hier den Kunden gerecht zu werden muss Opel nur bei Mercedes und BMW schauen, von Navigation bis zum verstellbaren Fahrwerk und Sound des Auspuff ist alles drin. Denn Geschmäcker sind verschieden.

      Wie beim GT B gab es verschiedene leistungsstufen auch der damalige Speedster gab es mit einen 2.2 16V Motor und den 2.0 Turbo. Auch das Thema Leistung darf den neuen GT nicht fehlen. Wie auch schaltwippen und andere Kleinigkeiten sollten den Spaßfaktor nicht im Wege stehen.

      Nun liegt es an Opel

      • Das ist ja das Problem.
        Bitte alle Innovationen, Hightech, verstellbares Fahrwerk, große Motorenpalette, Turbo und sich bitte generell an Marken wie Mercedes und BMW halten, aber BITTE nicht über 15.000€ dann dafür verlangen, ist ja immerhin ein Opel.
        Ich glaub so lübbt dit ned.

        • Gut zusammen gefasst.
          Irgendwo müssen immer Abstriche gemacht werden. Das “wünsch dir was” Auto zum kleinen Preis gibt es noch nicht.
          Es gibt auch handfeste Gründe, nicht Alles was technisch möglich ist, in ein Modell reinzustopfen. Jede zusätzliche Komponente bringt zusätzliche potentielle Fehlerquellen.
          Denkt mal an die Kosten, wenn zB das verstellbare Fahrwerk Ersatzdämpfer braucht. Wahrscheinlich um Faktor 10 teurer als ein herkömmlicher Dämpfer…

          • Hab beim Astra H nen verstellbaren Dämpfer gebraucht und mich hat fast der Schlag getroffen-mein Astra J hat folglich keine mehr…

          • Ich glaube auch, der richtige Weg wäre der, daß man so ein Auto für möglichst viele Menschen erschwinglich macht und dabei als Hersteller sogar noch Geld verdienen kann. Das alte Smart Roadster Coupe (z.B.) war eigentlich gar kein schlechtes Konzept, nur immer noch zu teuer für die gebotene Fahrzeuggröße, und die gelieferte Qualität war teils unterirdisch. Trotzdem hat es unglaublichen Spaß gemacht das Ding zu fahren. Hätte der Smart einen haltbaren GM/Opel-Dreizylinder gehabt, würde ich ihn vermutlich heute noch fahren. Ich warte händeringend auf so eine bezahlbare Taschenrakete die man im Sommer oben aufmachen kann, bitte am Besten mit robuster, verlässlicher, kalkulierbarer Opeltechnik. Und das Ganze bitte schnell.
            Ich werde auch älter…..;-)

        • Wer schreibt denn hier von 15000€??? Wegen mir braucht der GT gar keine Technik weiter. Kompromisslos wie der Speedster!! Und wer sich mit Opel beschäftigt weiß das die Marke schon sehr früh mit sportlichen Fahrzeugen angefangen hat.

          • @ralle
            Mh… ja, ich glaube die Geschichte Opels ist den meisten Blog-Schreibern doch wohl bekannt.

            Und über das, was für mich oder dich von belang ist, worauf du oder ich wert legen, darüber habe ich kein Wort verloren.

            Ich sehe hier nur ständig, was der GT haben sollte (vorausgesetzt er würde jemals gebaut), welche (größeren und teureren) Motoren man ihm reinballern sollte, was er alles können sollte und genau DANN würde man ihn ja kaufen. Dass er aber so, wie Ihn einige hier gerne hätten einfach nicht mehr einer dieser “bezahlbaren” Sportwagen von Opel sein KANN, das geht wie so oft niemandem rein.

          • @Milfshake ich gebe dir absolut recht das hier viele was den gt angeht falsche Vorstellungen haben. Der ganze Technik Firlefanz muss bei weitem nicht in einen puristischen Sportwagen vom Schlage eines GT. Da braucht es kein verstellbares Fahrwerk, selbst eine Klimaanlage muss nicht sein. Ist alles zusätzliches Gewicht und/oder frisst Leistung.?

        • Von 15000€ hat hier niemand gesprochen.
          Jeder weis das der GT rund 30000€ aufwärts kosten müsse.
          Außerdem kann auch der GT etwas Hightech vertragen und nicht komplett nackt da stehen oder?
          Eine vernünftige soundanlage mit Navigation wie intelilink 900 II gehört allemal rein. Auch ein Tempomat sowie vernünftiges LED Lichter wie matrixscheinwerfer der neuesten Generation(Studie). Verstellbares Fahrwerk könnte für deutlich mehr fahrspass sorgen… Auch den Wegfall der Außenspiegel sollte drin sein um der Studie näher zu kommen.
          Einen leistungsstarken Motor sollte auch drin sein.

          Ich rede nicht von allerlei autonome fahrassistentsysteme, sondern von sportlichen Dasein und musthave Innovationen der heutigen Sportwagen Kultur. Bsp.gibt es auch von Mazda MX5 oder neuerdings auch von Fiat 124 Spider. Und wer genauer hinschaut sieht ähnliche Akzente der GT Studie zwischen Fiat 124 Spider.

          • @Reinivann etwas weiter oben habe ich ja schon geschrieben das man sich bei GM wohl mit Mazda zusammen setzen will um eventuell die Plattform des MX-5 für einen eventuellen GT nutzen zu können. Genauso macht es Fiat auch.

          • Eine Preisspanne von 17.000,- bis deutlich über 35.000,- Euro wären für mich bei einem neuen GT durchaus vorstellbar.
            Je nach technischer Zusatz-Ausstattung und Motorisierung. Essentiell wichtig wäre meiner Ansicht nach zunächst einmal, das sich möglichst viele Menschen den GT leisten könnten.
            Als nächstes müssten Design(*) und Qualität über jeden Zweifel erhaben sein. Beides kann Opel.

            (*)Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung an das Opel Design-Team!

  3. Gratulation zum Preis für den GT -Concept. Nur bauen müßt ihr das Ding !!! Okay der Avista wäre auch nicht schlecht. Das Auto des Jahres bekomme ich ja hoffentlich im Oktober. Früher wäre auch nicht schlecht.

  4. Ein GT wäre echt nicht schlecht. Ich freue mich schon sehr auf den neuen Insignia. Aber besonders freuen würde ich mich auf ein Stufenheck/Coupé zwischen Astra und Insignia, absolut eigenständig und designtechnisch eher Richtung Insignia/Mittelklasse angelehnt.

    Ich hoffe auch das bald die SUV Offensive kommt. Der Mokka X ist von der Front schön. Opel brauch aber größere lifestlyeorientierte Modelle, die nicht klassische Geländewagenproportionen haben, sondern eher schicke Designelemente haben. Der Mokka X ist für mich vom Grunddesign mit den Plastikplanken eher noch im “alten” Geländewagen Design.

  5. Zuerst einmal Herzlichen Glückwunsch zu dem Preis für das GT-Concept. Ich freue mich sehr darüber das Opel sich weiterhin im Aufwind befindet, die Zulassungszahlen belegen das. Man sieht auch immer mehr neue Opels herumfahren, jede Menge Mokkas, Corsa und Adam auch den neuen Astra sieht man immer öfter mittlerweile auch mehr und mehr ST, auch bei den Transportern scheinen sich deutlich mehr Firmen auf den Vivaro zu verlassen. Einzig der Meriva (der ja alsbald abgelöst wird) macht sich bei uns auf den Straßen zumindest als Facelift eher rar. Ich würde mir dennoch wieder einen Eye Catcher von Opel wünschen und der GT hätte das Zeug dazu und würde darüber hinaus noch die lange Tradition der bezahlbaren Sportwagen bei Opel fortführen.

  6. Tolles Konzept!!! Hoffe das es optisch innen wie außen so nah wie möglich an der Studie in Serie geht. Einzig die integrierten Endrohre gefallen mir nicht. Mittig aber mit kleinem Diffusor und Aussparung für die Endrohre wäre schön – ähnlich dem Jaguar F-Type. Und eine scharfe OPC Version mit 1,6lT und über 200PS wäre für viele Corsa OPC auch eine interessante Alternative. Ich spreche da aus Erfahrung. Bei mir wird demnächst extra die Rückbank demontiert für ein Kreuz und H-Gurte. Die OPC-Drivers-Germany auf FB warten nur auf solche kompromissloseren Autos!!! Kleiner Seitenhieb wegen der Entscheidung den Astra OPC Extreme nicht gebaut zu haben…

    • In der Tat ein tolles Konzept. Wir haben beschlossen, den Astra OPC Extreme nicht zu produzieren, da wir jedes Fahrzeug auch aus finanzieller Perspektive bewerten müssen und verpflichtet sind, im Jahr 2016 die Gewinnzone zu erreichen. Das heißt, manchmal auch schwierige Entscheidungen zu treffen – und sich auf die wichtigsten Projekte und eben nicht Nischen zu fokussieren. Der Corsa OPC hingegen bot viel mehr Absatzpotenzial und das Projekt haben wir ja auch Realität werden lassen. Auch darf man nicht vergessen, dass der Astra K bereits in den Startlöchern stand, als wir den OPC EXTREME vorgestellt hatten.

      • Diesen Kommentar hatten wir schon im nahezu identischen Wortlaut, doch es wäre mal an der Zeit, tatsächliche Neuigkeiten/Informationen zu präsentieren.
        Wieder nur auf einen positiven Kommentar reagiert, jedoch Fragen oder negative Kommentare bleiben ohne Reaktion.

        OPEL interessiert sich leider nicht für die Kundenmeinungen oder hört auf die Händler, die sich jeden Tag mit dem sehr dünnen Angebot “über Wasser” halten müssen.
        Es fehlt an vielen Ecken und Enden! Wo bleiben emotionale Fahrzeuge oder irgendwelche Highlights?? Nur einfacher Standard und selbst da fehlen einfachste Ausstattungen.

        Dieses Hickhack mit dem GT ist lächerlich. Monate hat man nichts gehört, doch jetzt wo es einen Preis gab, wird das Archiv-Material wieder hochgewirbelt, um die Leute wieder zu blenden.

        • Das sind doch jetzt alles wieder so pauschale Totschlagsargumente im Stil von “Alles scheisse…”
          Das hat Opel absolut nicht verdient. Gerade mit dem Astra K ist ein großer Schritt nach vorne gemacht worden, die vielen Neuheiten und Verbesserungen waren auch in sämtlichen Tests positiv erwähnt.
          Vielleicht sollte man Opel einfach auch mal ne Chance geben sich zu entwickeln, was bei der Vergangenheit und mit dem Budget sicher nicht leicht ist.
          Vielleicht sind es auch überzogene Vorstellungen oder negative Erfahrungen mit einem Fahrzeug in der Vergangenheit, die solche Kommentare hervorbringen.
          Und zum Thema GT: Welcher Hersteller stellt ne Design Studie vor und 6 Monate später rollt sie zum Händler? Das ist doch absurd, so etwas zu erwarten. Was bringt es, wenn hier jetzt steht: ” Ja , er wird gebaut, kommt 2019″? Dann wird hier 3 Jahr lang rumgemault, dass sowas nicht schneller geht. Kaufen tut ihn von den Maulern dann aber doch keiner, weil er so tief ist und die Rundumsicht nicht so gut und der Kofferraum so klein und der Scheibenwischer wischt zu schnell etc…

          KTN und Opel machen derzeit einen guten Job. Es sind viele Fahrzeuge erneuert oder facegeliftet worden und das geht alles in die richtige Richtung.

          Gruß
          Der Brecher

          • @Brecher
            Danke, dass musste mal geschrieben werden.
            Wenn man sonst nix findet sucht man in Kleinigkeiten.
            Hauptsache rumgemeckert Und du hast Recht K.T. Neumann ist das beste was Opel passieren konnte.
            Ich hoffe,er bleibt laaaaaaaaaange bei Opel.
            Ein Mann mit einem 100%igen Auto Herz
            Das hat uns Jahrzehntelang gefehlt.

      • Wenn man sich anschaut, um wieviel der Astra K mit gleicher Motorisierung gegenüber dem Astra J schneller geworden ist, konnte der OPC Extreme nichts werden. Man stelle sich vor: Opel baut ein Monster ohne Rückbank, mit Carbonteilen und 330 PS-Motor und zwei Jahre später kommt ein fünftüriger Astra K GSi mit 280 PS um die Ecke und fährt Kreise um den Extreme. Außerdem: Will man in der Richtung überhaupt noch ein Auto auf den Markt bringen? Der ganze Markt für die schnellen Kompakten hat sich doch ein wenig überhitzt. BMW M2 mit 370 PS, Audi RS3 ebenso, AMG 45 schon mit über 380 PS. Allesamt weit über 50.000 €. Das ist eine Liga, in der Opel nicht mehr mitspielen kann (und auch nicht muß). Was ist also die Lösung? Sollen sich die Premiums totrüsten, Opel soll seine Nische finden. Und die liegt eher bei ca. 300 PS und max. 40.000 €.

  7. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn der GT in Serie gehen würde! Zwar nicht familientauglich, aber den würde ich mir öfters über carunity leihen. Jeder größere Opel Händler müsste solche Modelle (OPC, GT, Cascada, Mokka X) offensiver mit Weekend-Paketen verleihen/ vermarkten.

  8. Pingback: Es regnet weiter Preise…. – Opelclub.at

  9. Wo wir gerade bei Händlern sind. Der Service und der Zustand der Leih- und Vorfürwagen ist desolat!Zudem kommen häufig schlecht ausgestattete Showroom-Modelle. Ich habe mir vor ein paar Jahren mal einen VW Scirocco als Referenz beim VW-Händler zu Probefahrt besorgt. Da wird der Wagen vorher auf hochglanz poliert, präsentiert und detailliert erklärt. ich hatte dagegen schon einige Opelhändler zum Vergleich. Und bei allen das Gleiche. Der Schlüssel wird übergeben, oft nur beschrieben wo der Wagen steht und dreckig wie sonst was. Das wäre mal das Erste was Opel anpacken sollte. Wenn ich nicht Opel affin wäre, würde ich zu anderen Herstellern fahren und andere Autos kaufen…

  10. Hey, das Jahreskontingent an Fiat 124 Spider sei bereits hierzulande ausverkauft.
    (Wie niedrig auch immer das angesetzt war 😉

    Also GM/OPEL, holt euch gleichfalls die MX-5 Plattform und leGT los !

    ODER macht was eigenes (unabhängiges, Jodel-Diplom) für den Konzern, so dass:

    Chevi, BUICK, Cadillac, GMC, Holden,….jeder damit was (fun-/kult-/sonstwas) darauf baut.

    Und OPEL seinen neuen GT !

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder