avatar

Unternehmen Video

Zahl(en)tag – „Comeback gelungen“

,


Heute Vormittag wurde im Rahmen einer internen, standort- und länderübergreifenden Videokonferenz neben den GM-Geschäftszahlen auch die Bilanz der Opel Group im zweiten Quartal 2016 verkündet. Diese doch etwas trockene Materie ebenso korrekt wie locker und verständlich rüberzubringen, ist wahrlich eine Herausforderung. Dr. Karl-Thomas Neumann gelingt das wieder einmal, wie unser mit heißer Nadel gestricktes Werk zeigt. Film ab!

Kommentare (85)

  1. Von mir auch Gratulation zum guten Geschäftsergebnis !!! Hoffentlich gelingt das auch für das gesamte Jahr 2016. Hätte man das Russland Problem nicht gehabt, wäre das Ergebnis vielleicht noch besser. Das mit dem Brexit kommt zur Unzeit. Verrückte Welt.
    Und weiter geht’s: neue Modelle sind ja in der Pipeline. Da ist noch Potential vor-handen. Preise bekommt man ja auch: Auto des Jahres usw.
    Ein Lob sollte man auch den Kunden aussprechen, die zu Opel stehen und schon jahrelang diesem Unternehmen die Treue halten. Meine Familie gehört auch dazu.

      • @Michi1: Genau !!! Ich arbeite auch seit vielen Jahren daran. Früher bekam man sogar noch 50,- DM bei meinem Opel Händler für eine Vermittlung / Kaufentscheidung. Interessant / amüsant ist es wenn ein Fremdmarkenfahrer in einem Fahrzeug unserer kleinen Opelflotte sitzt mitfährt, und dann feststellt, dass die Qualität usw. völlig in Ordnung ist. Besonders auffallend ist das bei unserem ADAM. Man muß die Kunden halt in die Autos bekommen. Optik und Qualität usw. müssen natürlich stimmen. Auch die Händler sind gefordert. Es freut mich deshalb sehr, daß Opel zur Zeit sehr erfolgreich ist.

          • Achwas. Da hätte ich mir ja schon…€€€

            Ungelogen: Vorhin gerade mal nur einen Klima-Check machen lassen*, spricht mich danach auf dem Hof ein älteres ehepaar auf meinen wagen an, sucht entsprechendes,….da ist man doch gerne hilfsbereit, auskunftfreudig !

            *)kam zuletzt bei 34 Grad doch arg schlapp. Aber scheinbar ok, Ausblastemp bei 27º in offener Werkstatt frostige 6º (!)

        • Es ist doch so, sofern ich zum Händler komme wegen einer Inspektion oder ein anderes Problem um auf ein Mitarbeiter warte bzw. auf die Instandsetzung werde ich sofort in den Wertebereich mit Kaffee oder Tee vergnügt. eventuell mit ner Zeitschrift wie beim Arzt.

          Leider wird nicht auf die neuen Produkte verwiesen oder gar um die Wartezeit zu verkürzen auf eine Probefahrt um den Wagen zu präsentieren und besser kennen zu lernen.

          Statt einen Kaffee sollte das Autohaus eine Präsentation und Probefahrt anbieten um das Produkt besser zu vermarkten und um die Wartezeit zu verkürzen.

          Der Verkäufer müsse doch nur die Frage stellen “Kennen Sie schon den neuen Astra Sportstourer oder Zafira..?” Zur Begrüßung.
          Die einzige Frage die ich mitbekomme ist; “werden sie schon bedient”. Hierbei entfällt doch jegliches Interesse an irgendein neues Produkt.

          • Naja, mit etwas “Eigeninitiative” geh ich z.B. mit/ohne Kaffee aus dem Wartebereich heraus, schlendere so um die Autos im Autohaus herum und mache auf besagte Frage, “werden sie scho..” meinen Mund auf:
            Ja, danke, alles ok.
            Ja, danke aber da ich gerade hier bin, könnte ich vielleicht…?

            So groß sollte das “Interesse” + “Mut” dann schon sein 😉

          • @Reinivann: Ja, da muss ich sagen habe ich es bei meinem Opel Händler gut. Er versucht mir immer eine Probefahrt an zu bieten(Opel Corsa E, Astra J, Astra K). Aber ich schaue lieber zu was man beim Service macht 🙂

        • @nomis: Nein, das gibt es bei uns nicht. Aber auch so macht es Freude. Nur ganz leicht ist es nicht, denn der Ruf von den 90ern ist leider in den Köpfen immer noch drin. Aber es freut mich, dass es noch mehr solcher “Werbeträger” gibt. Die Langzeitqualität darf Opel halt nicht außer acht lassen den es gibt sehr viele Leute die sich als 1. Auto einen Gebrauchten(6-10Jahre) kaufen und wenn das ein Opel ist und er läuft tadellos, was wird man sich dann Kaufen wenn man einen Neuwagen sucht(nötiges Kleingeld vorausgesetzt).

          PS: Gemeinsam sind wir stärker und verhelfen Opel hoffentlich wieder zu neuem Glanz 🙂

  2. Gratulation auch von meiner Seite man sieht doch deutlich wie gut und vor allen wichtig KTN für Opel ist. Ebenfalls Gratulation für das gute abschneiden von Adam, Mokka und Insignia beim JD Power Qualitätsreport. Beim Adam kann ich das nur bestätigen, einer der besten Opels den ich hatte. Deswegen habe ich mir ja wieder einen bestellt.:-)

  3. Gratulation – das tut allen gut, die sich Opel verbunden fühlen!Die Modellreihe ist auch sehr ansprechend z.Z. bis auf den Oldie Insignia, der ja bald abgelöst wird.

  4. Juhu.

    Na endlich. Jetzt muss es nur weiter so gehen und ich hoffe man findet zur alten Stärke zurück. Ihr seid auf dem richtigen Weg. Weiter so. ????????

  5. Endlich! Auch von mir Gratulation. Ich hoffe es wird auch das 2. Halbjahr positiv verlaufen. Bitte bei der Langzeitqualität nicht nachlassen, dann wird endlich wieder was nachhaltiges daraus! Das mit dem Brexit sehe ich nicht so schlimm, die Turbolenzen werden vorüber gehen. Man hat auch vor der EU Autos nach England verkauft.

    • Da schließe ich mich gerne an, nicht nachlassen, “Gas ist vorne rechts”!
      Es bleibt eine knifflige Aufgabe, erst Russland, jetzt Brexit. Zum verrückt werden! Ihr schafft es trotzdem!!!
      Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch!

    • KTN ist wohl nicht der einzige der den Lob verdient sondern allen Opel Mitarbeiter die den Konzern durch Schweiß und Blut helfen um zur alten Stärke zu kommen.

      So wie ich weis, weis KTN nicht über jeden Detail Bescheid.
      Bestes Bsp. ist die 12V Abdeckung beim Astra K…

  6. Gratulation.
    Ich bin seit 44 Jahren leidenschaftlicher Opelfahrer auch im Rennsport habe ich ein sehr grosses Herz für Opel.Ich hoffe nur dass die Qualität niemals mehr drunter leiden möge. Ich hoffe sehr es geht so weiter mit den Modellen. Ich habe nur einen Wunsch bitte lasst OPC nich in Vergessenheit geraten und bitte bringt den neuen Insigna OPC mit 6 Zylinder um Kunden von Premium Marken zu bekommen Brauch nicht nur kleine Motoren.
    Also alles beste noch.

    • Ich grübele gerade über Deine Einschätzung bzgl. 6-Zylinder. Gerade, wenn jemand wie Du auch aus dem Rennsport kommt: Ist es nicht egal, wie viele Zylinder es sind; Hauptsache, Leistung und Haltbarkeit stimmen (vom gesparten Gewicht gar nicht zu reden)? Beim Prestige hast Du zumindest teilweise recht – Volvo allerdings bringt selbst in den Spitzenmodellen konsequent nur 4 Töpfe.
      Technisch spräche m.E. also nichts dagegen – inwieweit der Haben-wollen-Effekt hier eine Rolle spielt, müsste eine Feldforschung zeigen.
      Würdest Du denn einen guten Luxus-Opel, 4 Zylinder, 300 PS, verschmähen?
      Grüße, JanChris

      • Oh ja, Volvo ist sehr konsequent (!) – gerade erst die Tage den aktuellen XC90 gesehen:
        Schon imposant und im selben Augenblick an das “darunter” gedacht…
        Aber deren Klientel macht das wohl nix,… “wohl erzogen” 😉

        • Naja, Volvo ist zwar einerseits konsequent mit den Vierzylindern, aber man muss auch bedenken, wie lange die neuen Generationen von S90 / V90 und XC90 erst am Markt sind bzw. ja erst kommen. Da ist wohl noch nicht von Stückzahlen die Rede.

          Ob da mit entsprechender “Spar”-Motorisierung die Verkaufszahlen der jeweiligen Vorgänger (zum Teil noch mit herrlichem 5-Zyl.-Diesel) erreicht werden, bleibt abzuwarten. Prestige ist in manchen Fahrzeugklassen halt eben nicht nur Leder und hochwertiges Finish, sondern auch ein entsprechender Motor. So gut ein Vierzylinder auch sein mag.

          In einem SUV bzw. Oberklassemodell vermarktet sich vermutlich ein V6-Diesel besser als ein 4-Zylinder Diesel, als Beispiel. Völlig unabhängig davon, ob beide nominell die gleiche (PS)-Leistung haben oder nicht. Der Fahreindruck, die Souveränität zählt… meine Einschätzung.

          Insofern ist es nicht ganz falsch, auch in der Opel-Palette einem Top-Modell noch einen V6 mit zu geben. Soooo schwer sind die modernen Aggregate nun auch nicht mehr. Da drückte wohl der 3.0 im Omega bisschen mehr auf die Vorderachse. 😉

          • Klar. Opel kann + sollte sich dazu im “GM-Regal” bedienen. Denn mit Cadillac wird das in Europa auch im x’ten Anlauf so schnell nix 😉

      • @JanChris: Ja, ich würde einen Luxus-Opel mit 4-Zylindern verschmähen! Genau wie einen Volvo! Ein Auto wie der Insignia braucht einen 6-Zylinder, genau wie das neue große SUV!

        PS: Ob Volvo diesen Schritt nicht einmal bereut, werden wir ja sehen.

        • Naja, man muss natürlich sehen, dass Volvo-Kunden keine Opel-Kunden sind und umgekehrt. Das schlägt sich auch im Anspruch an die jeweilige Marke nieder (schreibe ich jetzt ganz wertneutral).

          Volvo ist jedoch eine Premiummarke und grundsätzlich in seiner Ausrichtung anders aufgestellt, als Opel. Opel erreicht meist jede Käuferschicht, Volvo ist nach wie vor etwas Individuelles. Nicht nur im Preis.

          • Was regt ihr euch so auf. Schaut euch die aktuellen Erkönig Videos vom Insignia B auf dem Nürburgring an. Da ist eindeutig ein V6 mit Automatik (8-Gang vermutl.) zu hören.

          • Passen würde zumindest der neue 3.0 BiTurbo V6 von Cadillac 😛
            Aber klar, genaueres wissen wir erst wenn es soweit ist 😉

          • jepp, das GM-Regal, insbesondere Cadillac hätte sovieles.
            Dazu ein richtiges HUD (ohne Plastikscheibe).

            Eine Frontkamera ist in der Erlkönig-Nase wohl auch bereits ersichtlich !

          • Ich muss da gerade schmunzeln, diese eine Idee gefällt mir einfach zu gut:
            Andere Hersteller stampfen zur Zeit ihre großen Triebwerke nach und nach ein (Flottenverbrauch) und Opel bietet plötzlich im Gegenzug in Flottenverbrauchs-verträglichen Dosen den Insignia mit V6 und V8 aus dem GM-Regal……:D
            Das wäre quasi die historische Chance Luxusfahrer von anderen Marken zurückzuholen….;-)

    • Ich denke Opel wird um einen 6ender nicht ganz drumherum kommen zumindest beim OPC da man ja auch an Holden liefert und die verzichten ja schon auf den v8, auf einen V6 werden sie aber kaum verzichten wollen!!! Bei Buick muss es nicht unbedingt sein, die haben beim aktuellen Regal alias Opel Insignia auch keinen V6 im Angebot sondern nur den 2,0l Turbo mit 250ps für den Regal GS.

    • Kommt aber selbst bei “ABM” mittlerweile erst viel höher zum Einsatz, als es manch gewohnte Typbezeichnung am Heck nur früher noch wahr machte 😉

      • Ja, aber es gibt sie noch die 6-Zylinder. Wenn es weniger gibt, ok. Aber bei Opel gibt es nur noch einen und der darf einfach nicht sterben!!! Es wäre auch nötig einen 6-Zylinder Diesel zu haben. Auch hier gibt es im GM-Regal einiges(2,9 V6; 250PS; 550Nm; wurde mal angekündigt)

        • Klar Michi, es gibt den 2.9 V6 mit 250 PS und 550 Nm. Und jetzt mal reell betrachtet: Braucht es das im Insignia? Leistungsmäßig würden wir uns doch mit 200 PS und 450 Nm im wahren Spitzensegment in dieser Fahrzeugklasse bewegen. Zumal der neue ja auch leichter werden soll. In sofern sind dann die Leistungsdaten des V6 schon wieder außer Verhältnis…

          • Was? Sorry wo lebst du eigentlich??? Spitzensegment in der Mittelklasse(von der Größe her obere Mittelklasse) mit 200PS, pah. Einige Beispiele: BMW 3er(3.0 6-Zyl., 313PS, 630Nm(!) 1500-2500U/Min); Audi A4(3.0 6-Zyl., 272PS, 600Nm 1500-3000U/Min; Mercedes C-Klasse(Motorenauswahl noch nicht fertig, der alte: 3.0 6-Zyl., 265PS, 620Nm 1600-2400U/Min); Volvo S60(2.0 4-Zyl., 225PS, 470Nm 1750-2500U/Min); VW Passat(2.0 4-Zyl., 240PS, 500Nm 1750-2500U/Min);
            D.h. Alle haben mehr PS die meisten sogar deutlich!

          • Komm doch mal wieder auf den Boden (!), siehe mein Posting

            www. opel-blog. com/2016/07/21/zahlentag-comeback-gelungen/#comment-895284

  7. Ach watt! Ein guter 4Zylinder mit Ausgleichswellen läuft genauso ruhig, ist leichter, billiger, hat weniger innere Reibung. Wozu sich den Motorraum vollstopfen ?

      • Bist wahrscheinlich noch nie einen guten 4 Zylinder gefahren. Ich hatte mal einen Saab 9-5 mit dem 3.0 Opel 6 Zylinder ( 200PS, 310Nm). Träge, behäbige Leistungsentfaltung. Bin später auf den 2.3T 4 Zylinder umgestiegen ( 250PS, 350Nm). Da ging echt die Post ab. Schneller, agiler und sparsamer. Bei unverändertem Geräuschniveau. Hab den 6 Zylinder keine Sekunde vermisst.

        • Ich glaube eher du bist noch nie einen guten 6-Zylinder gefahren!!! 3.0 mit 200PS und nur 310Nm das war ja in der STEINZEIT!!! Fahr mal einen BMW 330d(258PS) 560(!)Nm/1500-3000U/Min oder einen 340i(326PS) 450Nm/1380(!)-5000U/Min, dass sind Werte eines Modernen 6-Zylinders und das bei einem unvergleichlichen Klang(sonor oder nahezu lautlos) und nahezu gar keinem Mehrverbrauch!

          • Vorsicht: Bitte auch beachten, dass BMW Reihen-Sechszylinder und keine V6 verbaut. Stichwort Laufkultur. Wir haben ja bisher den Vergleich V6 und 4-Zylinder betrieben.

        • Nur mal aufgezeigt:

          Ein 3er fängt allg. erst bei 30k-EUR an und ein 330d will > 47k-EUR !

          Ein Insignia beginnt 6.000 EUR (24k-EUR) günstiger. Geschweige der Rabatte…

          Daneben: Mondeo, Talisman, 508, Superb, Optima,…
          Sie haben alle keinen 6-Zylinder.
          Der Ford umgekehrt sogar einen 1.0er/Halben-6er !

          • Mittlerweile hat sogar ein 318i und 318i Touring einen 1,5l Dreizylinder mit 136 PS. Willkommen im jetzt & heute…

          • Und überauto VW Passat auch ohne 6 zylinder…

            Wenn Insignia B OPC wirklich kommen, dann mit V6 (ca. 400PS und 500 Nm) von Cadillac. Egal ob mit 3.6 TT oder 3.0 TT.

            Bei Erlkönig bilder/videos sichtbar/hörbar: Cadillac/Brembo bremsen sind von XTS/CT6 und motor klingt ähnlich wie 3.0 V6 TT von CT6.

            Das ist kein Fake Sound !

            BTW: Insignia B OPC mit 400 PS V6 – sehr gut Unique Selling Point (USP)- in Mainstream marken ohne wettbewerb (!).

          • @didi: Naja, für 24k-€ bekommt man den Insignia mit extrem lahmem 1.4 Benziner ohne alles. Will man einen Insignia mit einer halbwegs anständigen Ausstattung ist man auch schnell bei 30k-€, dass ein BMW immer teurer ist war aber schon vorher klar. Nur es stört anscheinend keinen, denn bei den Neuzulassungen sind ALLE 3 Premiummarken VOR Opel!!!
            Ja, der Ford Mondeo hat sich ja gerade erst blamiert mit seinem Ultramagermilch-Motor gegen den 5.0 V8 des Konzernbruders Mustang der kaum mehr Verbraucht hat 🙂 Da kann ich nur sagen, das habe ich immer schon gewusst 🙂 🙂

            @NoFear: Wir werden es sehen.

          • “ABM” bedienen halt in Unmengen die Flotten-Fuhrparks, das steuerliche absetzen hierzulande fördert es (seufz)…

            Im Privatsektor dagegen…., wobei auf Pump und Leasing-Blase treibt auch da Stilblüten bereits ab (Opel-)Lehrling.

            Gebrauchtwagenmarkt(preise) daher ziemlich futsch.

            PS: Der V8 / R3 -Ford Vergleich, vielleicht mal gazetten-unterhaltsam oder wieso keine Konsequenzen daraus ?!

          • @didi: Tja, es ist eigentlich irrelevant warum Opel nur 5. ist -> es ist eine Tatsache!
            Genau wie das mit dem Downsizing. Auch wenn du es vielleicht nie kapieren wirst, es ist und bleibt ein Irrweg wie dieser Test eindrucksvoll beweist! Wäre der Mondeo mit einem 2.0 4-Zylinder angetreten sähe es vielleicht anders aus!

          • Den 2-Liter gibt es ja auch weiterhin beim Mondeo, insofern versteh ich den (unbek./ungelesenen) Vergleich sowieso kaum, ist wohl Gazetten-Geschwafel…

          • Wer Neuwagen inkl. Wertverlust will, dazu in der Mittelklasse. Und meint aus archaischen Gründen muss xxxx ccm Hubraum sein…

            Dann aber mit dem Preis argumentieren – sorry, dann reicht es halt nicht.

            Es ist nur ein Auto/Gebrauchsgegenstand – keine künstliche Herzklappe !

  8. Mit dem sechs Zylinder Motor hat es ja nicht unbedingt mit Leistung zu tun aber die Laufkultur ist ein sehr grosser unterschied. Ältere Generationen von Leuten die sechs Zylinder Fahrer waren oder sind die können ein Lied davon singen.

          • falsch. Wenn du noch jung wärest würdest du diese E-Autos verteufeln, so wie ich es tue. Dieses unglaubliche Gesirre, grauenvoll einfach eine Zumutung!

          • Jung, unreif, ungestüm, unwissend,…. –

            fährst doch selbst auch “nur” Corsa oder hab ich was verpasst ?!?

            Fahr doch erstmal ein E-Auto !

            Alles andere danach, dieses unglaubliche geratter, schalten/kuppeln, Zugkrafunterbrechung etc. – grauenvoll, einfach eine Zumutung in 2016 !

          • @Didi: alt, verbohrt, seine Meinung ist alles, immer für das neue und wenn es noch so dämlich ist,…

            Ich bin schon E-Auto gefahren, wie naiv bist du eigentlich. Man kann jedes Auto probefahren, auch wenn man einen Corsa fährt. Außerdem fährst du ja auch Corsa, noch dazu den schwächsten den es gibt und behauptest es braucht keinen 6-Zylinder(den du vermutlich auch noch nicht gefahren bist)!

            Es gibt Leute die sind nicht zu faul oder zu ALT um zu kuppeln und die brauchen auch nicht ständige Ruhe sondern Sound! Geh ins Altersheim und fahr E-Autos!

          • Haha, vergiss die paar grauen Haare nicht (!…;-)

            Von “D” auf “E”, ist es übrigens nicht mehr der Basis-Benziner, nur mal angemerkt (bzw. Meriva noch dazu). Der Fortschritt auch hier spürbar !

            Nicht kuppeln/Automatik hat doch nix mit faul&alt zu tun – da kannst du ruhig Profis fragen !

            Im übrigen suggeriert dir schon mancher Verbrenner Sound den er selbst nicht hat 😉

          • PS: Spätestens als Student ist man dann auch Alteisen (?),

            weil (!), www. opel-blog. com/2015/07/22/formula-student-lernen-durch-rennen/

          • @Didi:
            1. Du hast aber den D Corsa!
            2. Automatik(!). Ein E-Auto hat keine Automatik sondern einfach nur einen Gang! Ich habe nichts gegen Automatik wenn es um Verbrennungsmotoren geht(wenn sie mindestens 8 Gänge haben, nicht wie bei Opel), aber es ist und bleibt ein Schaltapparat für alte Leute. Ich für meinen Teil schalte unglaublich gerne! Profis fragen -> ja, die selbsternannten Profis, denen die pingelige Verarbeitung des VAG-Konzerns wichtiger ist als alles andere!
            3. Bei Opel noch nicht(und meiner schon erst recht nicht), auch meine Traumautos(SRT Challenger Hellcat, Chevi Corvette) haben noch keinen Soundgenerator, weil man das bei einem Großvolumigen V8 einfach nicht braucht!

          • Hast du vielleicht überlesen,

            – “…von D auf E…” sollte bedeuten, ich habe gewechselt !

            – E-Auto mit Automatik ist kein Tabu, gibt ernsthafte
            Überlegungen dazu !

            – Deine Traumautos haben übrigens Automatik 😉

  9. Glückwunsch an Opel aber ein danke an alle Käufer und Angestellten und opelclub die viele Opels auch retten ich fahre selber schon seit Jahren Opel und bin zufrieden seit einigen Jahren habe ich auch eine Opel Interessen Gemeinschaft und schon einige kennengelernt Opel weiter so und nochmal Glückwunsch

  10. Gibt es denn auch mal eine Art ‘Fahrplan’ wann welche neuen Modelle kommen ?
    -> Insignia B ? keiner weiß etwas genaues , irgendwann 2017
    -> Meriva SUV ? auch irgendwann
    -> Ampera E ? 2017 ? wann Anfang ? Ende ? Mitte ?
    -> Zafira SUV ? 2018 ? 2019 ? 2020 ? gar nicht ?
    -> Antara Nachfolger ? schweigen im Walde

    Die Leute/Käufer planen doch auch, Infos gibt’s seitens fast Opel keine.
    Da sind andere Hersteller besser, schaut euch doch z.B. mal Tesla an !

    • Nein, von offizieller Seite ist sowas allg. nicht vorgesehen Man will schließlich das jetzige verkaufen 😉

      Tesla dann als Gegenbeispiel führen, naja, der Hersteller ist quasi erst am “entstehen”. Da muß man freilich erstmal ganz anders agieren, wie breit+weit man für die Geldgeber noch zu gedenken geht.

      Da geht es dann auch um Klassen-Aufweitung und nicht Nachfolger von bestehenden Modellen.

      • Naja, aber jetzt mal im Ernst, mit dem Insignia-Nachfolger bzw. auch dem Antara-Nachfolger wird man jetzt schon ziemlich arg auf die lange Bank gespannt. Wie will man denn Kunden gewinnen, denen man dahingehend kein Zeitfenster vorgibt?

        Die denken sich doch: Bis denen bei Opel ausgebraten ist, hol ich mir nen schicken neuen Hyundai Santa Fe oder nen Kia Optima oder Renault Talisman usw. usw…. – mal jetzt egal von der Marke her.

        Denn gerade bei den wirklichen Konkurrenten (vor allem hinsichtlich Preisklasse) ist in der Tat zurzeit viel Neues/Attraktives am Markt.

        Etwas mehr Transparenz in Sachen neuer Modelle könnte da nicht schaden. Der Insignia ist zwar das Top-Modell, aber auch kein Über-Auto, bei dem man großartig geheimnissen sollte/müsste.

        • Gewiss, man kann es sowie zu anderen Modellen/Marken machen:
          Wie z.B. dem Tiguan-II, auf der IAA/Sep’15 nur an den Pressetagen zugänglich – interessant insofern, wenn Audi-Ingenieur mit drinsitzen und abchecken…(! 😉
          Doch letztlich wann erst im Handel/Verkauf ?!

          Der Mokka war auch bereits in Genf zu sehen, geht man darauf zum FOH, ist der aber überfragt und genervt, weil eben noch längstens nix darüberhinaus zugänglich.
          Verkäufer sind da eh “die Letzen/Ärmsten”, sorry, nix persönliches…;-)

          Und was will man jetzt über einen vermeintlichen Antara-Nachfolger zu Sankt Nimmerlein (oder doch Badge-Engineering Chevrolet Equinox ?!) sagen, wenn vermeintlicher Kunden in Ungeduld woanders nächste Woche unterschreibt ?!

          Nach 8 Jahren Insignia kommt es auf ein paar Wochen/Monate jetzt auch nicht mehr an – vermeintlich hier wen auch immer an pot. Kunden zu verlieren. Wo er darauf dann wiederum etliche Jahre in Präsenz ist.

          Ok, ein verheißender Teaser mit Andeutung cooler Features wäre schon was. Werbespots von Raffinesse, “Würze”, …hätte ich mind. genauso hohe Anforderungen dran !

    • Insignia B: Erste bilder bis jahresende, offizielle premiere GENF 2017 (laut Tarnstufe und journalisten)
      Meriva CUV: offizielle premiere Paris 2016, erste bilder bis ca. September (aktuelle Meriva ist die letzte Opel mit MY 2016 Preisliste)
      Ampera E: offizielle premiere Paris 2016, erste bilder bis ca. August (laut Tarnstufe und journalisten)
      Zafira CUV: noch unbekannt
      Antara Nachfolger: noch unbekannt

  11. Pingback: Die Modefarbe des ersten Halbjahres: SCHWARZ! – Opelclub.at

  12. Man sollte das Thema Eigenzulassungen nicht unbeachtet lassen, denn da sind wir leider mit Opel schon weit vorne dabei.

    Vielleicht kommen jetzt endlich mal attraktive Motoren-/Getriebekombinationen, damit Mokka X und Astra K (natürlich auch die anderen Modelle) auch mehr Privatzulassungen schaffen! Denn da ist das Angebot ist ungenügend!

    • Eigenzulassung ist nix anderes als “vorrabattiert”, im Weiteren gehen die letztlich doch auch vom Hof als Kurzzeitzulassung i.d. Privatverkauf, Leasing etc.

      Andere sind hier in ähnlicher Höhe vertreten oder sind um so typischer in den Flottenfuhrparks von Firmen bis Behörden vertreten. Und wenn du deren Tiefstpreiskonditionen kennst (?)!

  13. Die neuen Modelle kommen schon noch, jetzt haben wir schon mal den Astra K, Zafira FL und Mokka X.
    Was soll`s denn mit dem Warten auf den Insignia B und so weiter?
    Bis dahin verkaufen andere Hersteller vielleicht ein paar Autos mehr, Opel wird aber DANN mit seinen neuen Modellen weitere Marktanteile gewinnen.
    Es kann doch nicht jeder den Einheitsbrei aus einer Stadt Niedersachsen kaufen wollen???
    Ich jedenfalls nicht, da mir ganz subjektiv eine solche gepflegte Langeweile nicht zusagt.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder