avatar

Design KARL Unternehmen

KARL ROCKS – SUV im City-Format

,


Den SUV sieht man unserem neuen Kleinen schon von weitem an. Und wie die Großen in diesem Trend-Segment wartet der KARL ROCKS mit der erhöhten Sitzposition zu Gunsten einer besseren Rundumsicht und eines bequemeren Einstiegs auf. Dazu kommen die bewährten KARL-Attribute wie fünf Türen, fünf Sitze, kompakte Maße, überdurchschnittliche Variabilität, bis zu 1.013 Liter Ladevolumen und natürlich die Opel-typische Top-Vernetzung. Kurz und gut – der ideale City-SUV.

Opel KARL ROCKSMit der silbernen Dachreling, den robusten Stoßfängern samt Unterfahrschutz-Elementen, den schwarzen Einfassungen der Radhäuser und den 15-Zoll-Leichtmetallrädern in Bicolor-Optik macht der ab Ende des Jahres bestellbare KARL ROCKS ordentlich was her. Die exklusiven Sitze im Honigwaben-Design, spezielle Türverkleidungen und das Hochglanz-Dekor um die Infotainment-Einheit prägen das Interieur. Für besseren Durchblick im Großstadtdschungel sorgen 18 Millimeter mehr Bodenfreiheit. Das Rangieren im Stadtverkehr wird dank City-Modus (Serie ab Edition) zum Kinderspiel und der Parkpilot beugt Remplern vor.

Und wo passt unser City-SUV besser hin als in eine der faszinierendsten Metropolen der Welt? Voilà: Weltpremiere des Opel KARL ROCKS Anfang Oktober auf der Pariser Mondial de l’Automobile.

Opel KARL ROCKS Opel KARL ROCKS

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (84)

  1. Abgesehen von der unlackierten Heckschürze ziemlich gelungen. Im Vergleich zum normalen KARL wurde ja sogar die Heckklappe geändert.

    Nur warum ist man bei der Namensgebung nicht konsequent..? KARL X statt KARL ROCKS..! 😉

  2. Prinzipiell stimmiges Konzept.
    Hoffentlich bekommt der Karl Rocks ein Werbebudget, denn die sehr viele kennen nichtmal den “normalen” Karl und in diesem preissensiblen Segment sollte der Aufpreis nicht so hoch sein wie beim ADAM.

  3. Der komplett unlackierte hintere Stoßfänger beißt sich mit dem vorderen, bei dem die Beplankung der Radläufe harmonisch nach vorn läuft, der Rest aber trotzdem lackiert ist. Hinten sieht das absolut billig aus, da nutzt auch der angedeutete Unterfahrschutz nichts. Ansonsten eine nette Idee, aber braucht´s wirklich Jemand?!

  4. Respekt. Sieht wirklich toll aus(bis auf das Heck), was aber auch an der gelungenen Farbe liegt. Wenn der Aufpreis stimmt, wird das dem Karl wieder etwas Schwung verleihen, jetzt noch ein neuer Motor(90PS) und dann wäre es perfekt.

    • @ralle & didi: Ja, ja macht ihr euch nur lustig. Ich weiß nur, dass VW dem Up nun genau das geforderte gegönnt hat. So und jetzt frage ich euch Besserwisser -> Wer hat die höheren Zulassungszahlen?
      -> Na also!

      • Man darf allerdings nicht vergessen, dass Opel im gleichen Segment zwei Fahrzeuge (ADAM und KARL) anbietet, während VW nur den up! anbietet. Vergleicht man dann die Zulassungszahlen beispielsweise vom letzten Monat, sieht man, dass VW 1.567 Neuzulassungen beim up! verbuchen konnte, während Opel 1.501 (ADAM) und 697 (KARL) Fahrzeuge im Kleinstwagensegment absetzen konnte. Somit ist Opel in diesem Segment vor VW.

        kba.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Statistik/Fahrzeuge/FZ/2016_monatlich/FZ11/fz11_2016_08_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=2

        • @Felix: Naja, bei VW muss man aber Skoda Citigo und Seat Mii eigentlich auch mitzählen, denn das sind nahezu die gleichen Autos. Also VW(1567) + Skoda(891) + Seat(698) = 3156 zu 2198 also doch wieder der VW Konzern vorne. Jedoch stimmt es, dass man mit den Zahlen des Adam überaus zufrieden sein kann, auch wenn man die angepeilten 100.000 pro Jahr verfehlt(die waren aber für so ein Auto nicht realistisch).

          Jedoch ist der Adam ganz ein anderes Auto mit ganz einer anderen Klientel als der Karl. Karl und Up aber spielen in der selben Liga und daher muss man sie vergleichen.

          • Warum sollte man Skoda und Seat bei einem reinen Markenvergleich zwischen Opel und VW mitzählen? Feststeht, dass Opel als Marke mehr Fahrzeuge im Kleinstwagensegment verkauft als VW.

            Hast Du zu den angepeilten 100.000 ADAM eine Quelle? Ich kann mich noch an ein Interview mit Karl-Friedrich Stracke erinnern, in dem er sagte, dass man nicht über einige wenige 10.000 Autos pro Jahr rede, aber zu den 100.000 ADAM konnte ich nichts finden.

            Dass der ADAM qualitativ in einer anderen Liga als KARL und up! spielt, ist klar, allerdings sind alle drei Fahrzeuge im selben Segment (beim KBA) eingeteilt. Opel ist hier klar im Vorteil, mit ADAM und KARL gleich zwei Käuferschichten ansprechen zu können, während VW alles mit dem up! abdecken muss.

          • Warum Seat und Skoda? Weil es die gleichen Autos sind. Dadurch sinken die Kosten und das steigert die Marge, die ist bei Opel ohne hin (noch) nicht berauschend und daher braucht es Stückzahlen. Der Karl verkauft sich einfach nicht so gut wie gedacht, obwohl im eigentlich im Konkurrenzumfeld nichts fehlt.
            Der Adam verkauft sich m.M.n besser als ich(!) gedacht hätte. Aber in einem österreichischen Autoheft stand: Einer von dem man sich 100.000 Stück pro Jahr erwartet. Also wurde das Ziel verfehlt. Jedoch hast du recht, dass Opel in diesem Segment top aufgestellt ist. In den meisten anderen Segmenten vor allem ab Kompaktklasse fehlt einfach einiges.

          • @didi: Naja, so schlecht kann die Rendite nicht sein, wenn man diese Milliarden an Schadenersatz einfach so hinblättern kann!!!

          • Ähhh, das ist wiederum eine andere “Baustelle”, sprich, die sog. Rückstellungen. Das ist noch ein offenes Ende !…

          • Ich weiß nur, dass VW Massen an Geld hat. Im Vergleich zu Opel schwimmt VW im Geld, auch wenn sie 40 Milliarden zahlen müssten!

      • @Michi1 warum wirst du eigentlich immer beleidigend? Weil man mal nicht deiner Meinung ist? Fällt es dir schwer andere Meinungen zu akzeptieren? Dann empfehle ich dir in die Politik zu gehen die Pfeifen akzeptieren auch keine anderen Meinungen/Absichten!!! Ich und Didi haben sich nicht über dich lustig gemacht den Karl S habe ich als Gedankenspiel angebracht aber auch der würde dem Karl keine erheblichen zusätzlichen Absatzzahlen bringen (weil es eben kein Volkswagen ist) also raus geschmissenes Geld für Opel!!!

        • Was ist daran beleidigen? Lies zuerst einmal was ihr für absurde Artikel geschrieben habt, bevor du hier auf beleidigt machst!

          Ich habe nie etwas von einem Karl S gesagt. Aber eine 90PS Variante würde zusätzliche Absatzzahlen bringen!

          • @Michi1 was ist daran absurd? Den Fiat Panda gibt es auch mit 100PS. Und mir ging es mit dem beleidigen um deine gewissen Randkommentare a la 9 mal Klug oder Besserwisser!!! Ich bin bestimmt nicht mit jedem hier einer Meinung aber ich verkneife mir solche Andeutungen!

          • Der Panda ist geradezu ein “Kult”-Auto seit x Jahren u. Generationen.
            Ein etablierter kundenstamm so denn leichter aufgreifbar.

          • @didi: Ja ja Didi, immer ist etwas anders schuld, oder? Nie zu schwache Motoren, oder nerviges wie fehlende el. Fensterheber hinten(nicht der Karl), etc.

          • Ich hab nur aufgezeigt, was dem Panda um so hilfreicher ist, bzw. allg. einem etablierten Modell und vertrautem Kundenkreis.

            Aber ich habe (hier) auch schon aufgezeigt, was man beim FOH live erlebt, beim Interesse am Karl, man bekommt den Corsa finanz. um so schmackhafter gemacht.
            Das Modell selbst erklärt sich ja auch um so “besser” in seinem Mehrwert noch dazu !

  5. Ich will nen neuen Meriva, am Besten noch einen neuen Insignia sehen,
    nicht noch so eine – sorry – pseudo, Suv-, Cuv- Kiste 😛
    Ansprechend sieht er ja schon aus!

  6. An sich ist der Karl Rocks ein chices Kerlchen aber ich frage mich wer den kaufen soll. Man sieht zwar hier und da mal einen Karl auf der Straße trotzdem hätte ich ( und wahrscheinlich Opel auch) von diesem Modell mehr Absatz erwartet zumal ja die hutschachteln UP!, Mii und citigo zuhauf anzutreffen sind!! Ich bezweifle das der Karl Rocks den Verkaufszahlen “Flügel” verleiht. Ein Adam Rocks ist auch eher eine seltene Erscheinung im Straßenbild.

    • Naja, hier + da kommt er jetzt doch u.a. in den Altenpflege-Fuhparks etc. an.
      Was manch anderer (inkl. Smart) schon intensiv zuvor beackert hat.

      Und für den AdAM nur ein weiteres Quäntchen an Bereicherung in seinem bunten Potpourri eines 1-Modell/Karosserie-Dingens.
      Wäre beim Karl überhaupt mal ein bißchen Abwechselung von 1-Modell/Karosserie + 1 Motor.
      Letzteres finde ich übrigens gar nicht tragisch.
      Der 1.0er ist dort munter+gut.
      Alles andere wäre eh nur Staffage um allerwenigsten Absatz.

      • @didi über den Motor habe ich kein schlechtes Wort verloren. Bin selber den Karl Probe gefahren und kam mir selbst am Berg nicht untermotorisiert vor. Mich verwundert es allerdings schon ein wenig warum der Karl solche Schwierigkeiten hat gegen UP!!! und co abzustimmen zumal er für mich das bessere Angebot ist.

        • Wo ist die Werbung vom Karl ?
          Wo werden dessen Test-Erfolge ggü eben diesem + anderen gefeiert, publiziert ?

          Aber, es ist halt womöglich auch etablierter Kundenstamm, den man, “Gewohnheitstier Mensch”, nicht so einfach loseisen kann.

        • Ich habe da meine eigene Theorie: Der Ups sieht tatsächlich mehr nach “Kastenwagen” aus, “täuscht” damit optisch größere Nutzfläche oder Innenraummaße vor, während der Karl mit seiner modisch hinten hochgezogenen und seitlich eingezogenen, durch Sicken und kantige Heckleuchten an der Seitenlinie mehr nach “eng” aussieht…
          Zum Karl Rocks: Sieht sehr gut aus, gibt dem Kleinen ordentlich Pepp. Die Frage nach dem Preis bleibt kritisch. Der Karl wird m.E. besonders häufig von einer eher preissensiblen Klientel gekauft, ob der teurere Rocks da Käufer finden kann und sich letzten Endes für Opel lohnt? Bleibt abzuwarten. Er sieht ja wirklich toll aus, echt gelungen.

          • @Jeff Healey wobei ich viele eingefleischte VW Fans kenne die so überhaupt nix vom UP!! halten. Die schauen da doch etwas neidisch rüber zu Opel mit dem mehr als gelungenen Adam.?

          • @didi jep der Fox war im Gegensatz zum Lupo wohl eher ein Flop. Den Lupo bin ich da zumal mal gefahren und fand ihn nicht mal schlecht hatte halt das gleiche Problem wie viele VWler. Falsche Marke.?????

          • Naja, die größere Nutzfläche erwartet man eher von Karl da er eher ein Micro-Van ist und optisch stärker in die Höhe baut als Up und Co.

        • schau dir doch mal die Leasingpreise von UP! an
          für Gewerbekunden 29,00€ netto
          Bei Karl fallen mindestens 79,00 netto an.
          Also hat der Karl verloren.
          Sogar ein Corsa ist mindestens 10,00€ billiger.

          Wie immer liegt es am Preis, nicht am Auto.

        • @ralle & Didi: Naja, ihr 9mal klugen.
          1. Der Up hat z.B. 3 Motorvarianten und nicht nur eine, genau das was ich oben schon gesagt habe. -> zu wenig Leistung 🙂
          2. Der Up ist ein VW, wenn beim Karl ein VW-Emblem drauf wäre würde er sich vermutlich nahezu doppelt so gut verkaufen.
          3. Eckige hässliche Kiste -> scheint in D. Mode zu sein, Hauptsache immer das gleiche und eckig.
          4. Besser nutzbarer(größerer) Kofferraum.

          • Dann beantwortest du es dir doch mit 2.3.4. selbst,
            wieso es sich beim Karl erst gar nicht lohnt,
            noch aufwendig/teuer einen weiteren Motor zu implementieren !

      • Altenpflege?
        Setzt euch mal in den (igitt) UP rein und dann in den Karl. Beim Karl sieht man nicht wo das Auto rundherum aufhört, das wird teuer so wie die meisten Pflegekräfte fahren und einparken.
        Aber der Karl ist dafür innen und außen das schönere Auto!

  7. @didi stimmt! Werben tut man bei Opel wenig mit dem Karl. Gab es für ihn überhaupt eine TV Werbung? Da will man alles besser machen gegenüber dem AGILA und macht doch die gleichen Fehler.

  8. Pingback: Die Neuheiten in Paris…. – Opelclub.at

  9. Ich hoffe, dass die Dachreling mehr ist als reine Zierde. Dann haette der Rocks Mehrwert von Anfang an. Am aktuellen Karl ist weder Anhaengerkupplung noch Dachlast erlaubt, ich denke das war fuer einige ein Kaufhinderungsgrund, auch fuer mich.

    • Naja, mal im Ernst: Wer erwägt, mit einem Kleinstwagen einen Anhänger zu ziehen, der sollte sich schon irgendwie bewusst machen, dass man an knapp 1.000 kg Fahrzeug keine 600 kg Anhänger dran hängen kann.

      OK, das gäbe ordentlich Schwung, aber würde wirklich beim Karl Jemand eine Kupplung bestellen? Das ist ja vermutlich noch nicht mal beim Corsa großartig der Fall.

      Diese Fahrzeugklasse kommt als Zugfahrzeug wohl nur in den seltensten Fällen in Frage.

        • Naja, aber man wird wohl kaum eine Anhängerkupplung nur deswegen anbieten, um einen Fahrradhalter dran zu befestigen. Ich denke da beim Karl eher an ein Dachträger-System. Nur für Fahrräder wäre eine Kupplung ja irgendwie lächerlich.

          • Wenn ich Pedelecs transportieren will, weiß ich, warum ich einen Heckträger haben möchte und keinen Dachträger. Wuchte mal 25 kg oder mehr aufs Dach. Von daher macht eine Anhängekupplung immer Sinn und ist alles andere als lächerlich. Auch ohne Anhängerbetrieb.

          • Ich fahre z. Z. einen Meriva mit abnehmbarer AHK. FlexFix ist weder beim Corsa noch beim Meriva für den Transport von Pedelecs geeignet. Zugelassen sind nur 2 Räder mit max. 20 kg. Und die Befestigung an der Pedale ist mir zu wackelig.

          • Ok, dann ist ja alles bestens.
            Beim FlexFix ist im “Spezial-bike-Fall” eh nochmal separat abzuwie…wägen 😉

  10. Der Karl ist sicherlich ein gutes Auto, man muß das aber auch bewerben. Seit der Einführung ist da ja nicht gerade viel passiert. Diese Variante hilft da wieder ins Gespräch zu kommen. Vielleicht wäre ja noch ein zweiter Motor eine weitere Option um die Verkaufszahlen zu steigern.

  11. Urgs, hatte vorhin eine solchen teillackierten Karl (Rocks) vor mir. Ziemlich besch…Sache !

    Bitte nicht alles billige von Chevrolet so blind übernehmen, das ging schon mal schief…

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder