avatar

Entwicklung Insignia Unternehmen Video

Nomen est omen: Insignia Grand Sport

,


Neuer Opel Insignia Grand Sport

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Das nächste Kapitel in der Geschichte unserer Spitzenmodelle trägt den Titel „Opel Insignia Grand Sport“. Das passt, findet auch Dr. Karl-Thomas Neumann: „Da schwingt die effiziente Dynamik eines Monza Concept mit und unser Stolz auf grandiose Opel-Klassiker wie Kapitän, Admiral und Diplomat. Unser künftiges Flaggschiff repräsentiert eine neue Größe – Eleganz, Leichtigkeit und Athletik bilden eine höchst attraktive Kombination.“

Neuer Opel Insignia Grand Sport

Der Opel Insignia Grand Sport absolviert derzeit die finale Entwicklungsphase. Trotz umfassender Tarnung sind die neuen Proportionen erkennbar. Die mit Top-Technologien gespickte Limousine hat einen neun Zentimeter längeren Randstand als der aktuelle Insignia. Dank kürzerer Überhänge vorn und hinten streckt sich der Neue dabei nur um 5,5 Zentimeter. Dazu kommt das optimierte Packaging, wodurch der Innenraum noch geräumiger wird. Gleichzeitig betonen die etwas breitere Spur und die um drei Zentimeter niedrigere Dachlinie den schwungvollen Auftritt des Fünftürers. Auch die Lastenheft-Vorgabe Gewichtseinsparung setzten unsere Ingenieure um: Je nach Motorisierung und Ausstattung sprangen dabei bis zu 175 Kilogramm heraus.

Das wussten auch die europäischen Top-Motorjournalisten zu schätzen, die während der vergangenen Tage insgesamt vier Vorserien-Exemplare im Elsass testeten. Ab sofort werden wir in regelmäßigen Abständen weitere Details zu unserer neuen Flaggschiff-Generation bekanntgeben. Die offizielle Weltpremiere des Opel Insignia Grand Sport geht im März 2017 auf dem Genfer Automobilsalon über die Bühne.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (311)

  1. Sieht schon schnittiger aus. Bis -175 Kg, klingt auch gut 🙂
    Eigentlich sollte es einen sportlichen Astra bei mir werden, aber wenn der Insignia B überzeugt, wer weiss 🙂

      • Irgendwann muss man auch noch Familie einplanen. Wenn er wirklich mehr Platz hat, leichter wird und das als OPC. Dann liegen auch die 15000 mehr drin. Träumen darf man 😀

        • Die Zahl muß man sich Wunschausstattungsbereinigt und mit Nachlass ansehen. Bei mir ist der “End”-Abstand zwischen Astra ST und Insignia 5T aktuell geringer gewesen. Aber halt auch Auslaufmodellnachlass…

        • Der Astra K ist aber neu, der Insignia ist alt. Beim Neuen wird der Preis auf jeden fall steigen, wenn auch das Basismodell vielleicht gleich bleibt.

          • Ja, sicherlich, war auch nur mal grob zur Orientierung, zumindest deutlich unter 10.000 EUR.
            Und eben einfach mal überschlägig von Basis zu Basis-Modell.

            PS: Gerade in einer alten (2015er) Preisliste vom Astra-J nachgeschaut, der 5-T fing damals auch bei 17.260 EUR an 😉

          • Ja, aber der Astra J hatte auch noch einen höhenverstellbaren Gurt, ein beleuchtetes Handschuhfach, einen CD-Player(der Benutzerfreundlich war) und einen Stabilen Kofferraumboden!

    • Freu mich sooo sehr!:-) Bin echt mal gespannt. Zumal auch die Fondtüren nicht mehr wie Türen zweiter Klasse ohne Dekor aussehen:-)

      Vielleicht kann ich dann ja bald meinen 3er gegen einen Insignia umtauschen. Der dürfte genug Kofferraum bieten, auch wenn ich eigentlich auch mal was höheres Fahren würde (Mokka X ist von Kofferraum leider zu klein) und auf Kombis/Vans steh ich nicht so.

      Genial wäre ja auc heine Opel-Blog Aktion, wo 4-5 Opelblogger die Möglichkeit bekommen würden, kurz vor der Premiere im Designzentrum den Wagen ungetarnt zu sehen. Wäre eine super Idee oder nicht @PQ?;-)

      • Ich melde mich für die Aktion freiwillig – war ja grad erst in Dudenhofen, auch da könnte man das machen. Würde gerne mal mit meinem Auto dahin fahren ^^ und nicht gefahren werden, weil der Opel zuckt…

  2. Endlich, super
    Die zeitungen schreiben ja vom neuen 1.5 Beziner mit 165 PS. Der muss ganz gut sein.

    Auch die 8Gang automatik im 250PS 2 Liter

    • Der kleine Motor wird allgemein besser bewertet als die 250PS-Maschine. Zumindest von den aktuellen Testpersonen.

      Es scheint aber wieder so, dass es den kleinen Motor wohl nur mit Schaltgetriebe geben wird und den 250PS-Motor NUR mit Automatik UND Allrad.
      Der Kunde hat also wieder keine Wahl.

      Vielleicht würde sich Herr Quanz noch dieses Jahr dazu melden.

      Dieses ständige “Premium-Gequatsche” nervt mächtig, denn wer entscheidet über Premium oder nicht?? Der Preis eines AUDI`s, BMW`s oder Mercedes`s macht noch lange kein Premium-Fahrzeug daraus.
      Opel soll bodenständig bleiben und nicht ständig darüber schreiben, eventuell die vermeintlichen Premium-Fahrzeuge zu übertreffen, denn letztendlich sollen die neuen Opel-Fahrzeuge verkauft werden und zwar weil sie Preis/Leistung einhalten und zuverlässig sind.
      Der Insignia bleibt in der Mittelklasse bzw. oberen Mittelklasse und das ist auch gut so. Opel braucht aktuell keine Oberklasse, doch evtl. mal ein sportliches Modell (Coupe oder Roadster) und einen grösseres SUV-Modell, weil das bringt neue Kundschaft in die Häuser.

      Ansonsten gilt zunächst mal abwarten bis die Tarnung fällt.

      • Es bleibt wahrlich zu beobachten und hoffen, dass sich an Motor+(Automatik-)Getriebe-Kombinationen mehr tut !

        Auch der “klein(st)e” sollte z.B. Automatik zur Auswahl haben.

        Der “Premium”-Begriff ist freilich ausgelatscht, bis runter zur Discounter-Vanilleeis-5-Liter-Box. Hör+les ich schon gar nicht mehr.

        CUV+SUV wird 2017 ff einiges kommen. Hat leider arg (zu) lange gedauert. Bleibt halt auch nur abwarten+hoffen.

  3. Also Insignia GS (5-T) + ST (Kombi) sind dann die beiden für hier.
    Während Buick/USA/Asien/Australien (?) noch einen Stufenheck bekommen, der ja auch schon erhascht wurde.

    Nur nebensächlich, die Musikuntermalung finde ich dieses mal nicht sehr gelungen (!)

  4. Ah endlich der von vielen (einschließlich mir) lang ersehnte erste Bericht zum Insignia B. Der Neue ist ganz schön gewachsen und dürfte somit ja schon in der Liga von Mercedes E-Klasse und Audi A6 spielen. Ich hoffe er übernimmt viele Details des Monza Concepts, eines der gelungensten Concept Cars von Opel der letzten Jahre. Die Bezeichnung Grand Sport erinnert in gewisser Weise an die Differenzierung der Karosserien beim Vectra C dort hieß der Fließheck GTS. Oder soll das gar eine Hommage an den Commodore GS sein????Ebenfalls bin ich auf das Design vom OPC gespannt denn der aktuelle Insignia OPC ist und bleibt derzeit eine der schönsten Sportlimosinen auf dem Markt.
    Auf den Innenraum bin ich ebenfalls gespannt bei A…Bild konnte man schon etwas erkennen insbesondere die Stofffarbe hat mir da sehr gefallen (dunkelbraunes Leder mit weißen Ziernähten sah Klasse aus). Ich bin gespannt auf weitere Berichte zum Neuen. 🙂

  5. Endlich geht es los mit dem Insignia-B. Da werden sich einige jetzt aber bedanken müssen hier! 😀

    Was ich bis jetzt erkenne gefällt mir ganz gut. Doppelwinggrafik-TFL vorne und hinten, dunkler Himmel, Braunes Leder.
    Drei Zentimeter tiefer, bedeutet hoffentlich nicht das man dann auch drei Zentimeter tiefer sitzt.

    Wenn die Fließheck Limo jetzt Grand Sport heißt und der Kombi Sports Tourer, wird es auch dann eine Stufenheck Limo ohne Namenszusatz geben oder?
    Rein von der Logik, ja. 🙂

    Bin auf die weitern Infos die folgen gespannt.

    • AMS schreibt heute in einem aktuellen Artikel von drei Varianten.
      Man sitzt tatsächlich 3cm tiefer, aber es gibt ja noch verstellbare Sitze.

      • Klar, die Höhenverstellung. Dann darf man aber nicht zu groß sein.
        Muss ich mir dann mal anschauen. Fahre ab und nen Dreier BMW der auch einen sehr tiefe Sitzposition hat. Nervt mich jedes mal beim aussteigen zum vergleich zu meinem Astra J.

  6. Danke Opel, endlich wirds wieder spannender!
    Die Sitzposition vorallem im Vergleich zum aktuellen ST mußte geändert werden. Ich (gerade mal 1,91m) bin jetzt wieder einen ST gefahren: Einsteigen, Sitzhöhenverstellung gesucht… mist, schon ganz unten! Ist einfach so. Im Recaro dagegen passt die Sitzhöhe. Wem es zu tief ist, der kann den Sitz ja höher einstellen, aber ich bin immer der Gea*schte, weils nix zu verstellen gibt – und die Sitzventilation hätte mir auch gefallen, hat der Recaro aber nicht.

    Bin auf die nächsten Infos sehr gespannt:
    Bspw. kann man im Fonds die Temperatur unabhängig einstellen?
    Grand Sport klingt nach was… gibts dann auch eine el. Heckklappe mit Fußsteuerung? 😉
    Volldigitaler Tacho als Wahl hätte auch etwas?! Aber bessere Funktionaltät und Einpassung des aktuellen wäre vorerst völlig i.O.

    Jetzt freue ich mich auf die ersten richtigen Bilder 🙂

    • Echt jetzt, noch tiefer wolltest du beim “A” ?!
      Die zahlreichen Fahrberichte in den Gazetten attestieren dazu ja bereits Besserung.
      Und auch insgesamt ist der Wagen wohl 3cm niedriger !
      Ob es damit nicht unbequemer mit dem Einstieg wird ?
      Die Mittelkonsole ist wohl auch gewachsen und stört MT bereits beim schalten !

      Die AutoBlöd-sinnigen 15cm Mehrlänge haben sich ja nicht bestätigt.
      Dennoch ist man bei 4.90m !
      Und dabei tatsächlich im Umfeld von 5er, E-Klasse und A6.
      Aber wohl kaum bei deren Preisen 😉
      Im Radstand zwar auch zugelegt, hätte aber noch mehr sein können.

      Nur. Zwischen Astra und Insignia ist doch eine ziemliche Lücke.
      Mit Ascona-Rekord, bzw. Vectra-Omega, war das besser aufgefüllt.

      Es fahren ja auch weitere (Buick/Holden nur ?) Stufenheck herum, wenn’s stimmig gemacht ist (nicht wie bisher !), dann sollte verprellte Opel-Klientel (zu besagten Ascona/Vectra-Zeiten) auch wieder was passendes unterhalb vom Insignia finden !

        • Tja, bei MT ja auch schon Thema gewesen, womöglich ganz nüchtern bilanziert, dass der 4-T sich hierzulande anteilig am wenigsten rentiert und gestrichen.

          Nur, wieso GS für den 5-T, da gab es doch schon die Bezeichnung GTS !

          Das GT(S) braucht man wohl zukünftig wohl wieder für entsprechendes 😉

      • Nicht beim A generell, sondern beim AGR-Nicht Recaro-Sitz.
        Der Instruktor sagte auch zu mir, das im ST der Fahrersitz während der Zeit nach oben gewandert ist – warum auch immer?!
        Der AGR mit Nappa-Leder war für mich ein “Kutschbock”, der AGR mit Normaloleder ist am hinteren Ende zur Lehne zu hoch gelagert (im ST, die anderen ewig nicht getestet) und der Recaro passt an der Stelle (im OPC war ich direkt danach wieder “zu Hause”)- bezogen auf mich, aber auch durch andere im direkten Vergleich bestätigt. Im Adam S, Astra, Zafira gings mir nicht so, nur im ST. Aber auch daran habe ich mich gewöhnt und konnte fahren… 😉

        Auf den Innenraumbildern sieht es gar nicht so aus, als ob die Mittelkonsole da stören könnte – mal schauen.

        • Achwas, so differierend (!).
          Mit dem vermeintlich unerklärbaren “nach oben wandern” war mal geradezu “berüchtigt” beim Corsa(-D) und führte wohl zu konstruktiven Änderungen am auskragenden Ratschenhebel.

          PS: Die Sitze aus Astra-J und insbesondere beim Cascada sind so aberwitzig hoch, zum drüber weggucken (!). Aber da hat sich ja einiges getan, inkl. Ballast weg.

          • Den Cascada hatte ich auch angesprochen – ich guck den Dachholmen an, wenn ich “korrekt sitze”.. völliger murks.
            Aber der Adam S hat gepasst, da kann ich die Kirsten in Ihrem Artikel aber mal sowas von verstehen 😀

          • Ja, das sind halt die “Gene” vom Corsa-D, nur Radstand-verkürzt und da passt es dann in 1. Reihe auch beim AdAM.

      • Die Lücke zwischen Kompakt- und Mittelklasse ist bei allen Herstellern groß. Ein Stufenheck-Astra würde es etwas richten. Aber zwischen Astra ST und Insignia ST wird der Abstand schon passen da der Astra ST zum 5T deutlich (in die Länge) wächst und alle Insignia wohl in etwa gleich lang sind.
        Ich frage mich: “Wer soll einen neuen Vectra kaufen?” Ein ST-Vectra passt nicht wirklich zwischen Astra und Insignia. Der Omega hat damals den Vectra immer behindert da er die Größe, Wertigkeit und Anmutung immer als Topmodell gedeckelt hat. Vectra B und C (vor allem B) hatten gegen das Pendant aus Wolfsburg deshalb nie eine Chance (man stelle sich einfach einen Doppelfettstufe-97er-Passat neben einem mickrigen Vectra B vor, außen wie innen) und sind in der Käufergunst immer weiter abgerutscht.

        • Ein weiterer ST passt, wie erkannt, zwischen Astra (~ 4.7 m) und Insignia (~ 4.9 m) dann freilich nicht mehr, das stimmt.

          Aber wo eben ansonsten nur noch der 5-T ist, bleiben über 50 cm Abstand !
          Ok, es mag womöglich wieder nicht zwingend der deutsche Markt sein (vom Megane das neue schicke Stufenheck wohl auch nicht für hier bestimmt..)..

        • Ich finde auch, dass nur mit dem neuen Insignia Platz für ein schickes Stufenheck/Coupe zwischen Astra und Insignia möglich wäre. Von der erwachseneren Anmutung her wie der Insignia nur halt kompakter. Ein eigenständiges Modell fände ich auch deshalb besser, da das Front- und Heckdesign und die Interieurmaterialien sich eher am Insignia orientieren sollten. Dann könnte man den einen oder anderen A3/ 2er Stufenheckkunden für sich gewinnen.

          • Ja, da sollte man schon eine gute (insbesondere auch optische) Positionierung ggü dem Astra-5T finden.
            Beim Cascada war das schon ein wenig “zu knapp neben dem Stamm”.
            Hätte daher auch Astra Cabrio heißen können, finde ich.

  7. So “dankbar” ist die Presse schon jetzt:

    – Einige Details sind jedoch eher auf Niveau eines koreanischen Kompaktwagens.

    Und was ich doch auch etwas fraglich finde,

    “Wie ernst es ihnen damit ist, zeigt ein zentrales Chart in der Präsentation des Projektleiters Werner Jöris: Die Grafik illustriert den Größenzuwachs des Insignia von knapp sechs Zentimetern in der Länge und gut neun Zentimetern im Radstand und zeigt die jetzt 4,90 Meter lange Limousine mit 2,83 Metern Radstand nicht mehr in einer Blase mit Ford Mondeo oder VW Passat, sondern in der Klasse darüber bei Mercedes E-Klasse, BMW 5er und Audi A6.”

    Der Ford Mondeo hat mehr Radstand und ist kaum kürzer. Insofern würde ich mal nicht so abgehoben, diesen von sich weisen.

  8. Da muss Opel nun mit der Nachfolge wirklich eine ordentliche Schippe drauflegen. Bin letztens den neuen A4 Avant (V6 TDI) gefahren. Ich will hier nicht den Prügelfuchsschwanz rausholen, aber das Ding war wirklich noch nicht ausgereift. Rauher Motorleerlauf (für einen V6), eine auf Querfugen polternde Vorderachse, unglaublich langweiliges Design mit NULL Emotionen (innen, wie außen), die Premiumseitze sind ein Witz. Wo waren die 600 Nm? Allerdings: Die Karosserie war absolut ruhig. Keinerlei Geräusche, weder aus der Architektur, noch aus dem Interieur. Angreifen.. Leute! Hier sind Schwächen und Stärken, die ihr gezielt übertrumpfen müsst 🙂

    • tja, AUDI, wollen mehr sein als sie sind (in der marge passt es ja 😉
      doch ihre wurzeln waren/sind sie schon immer fesselnd.
      ein aktueller artikel in der zeit von herrn kacher attestiert dort noch ganz andere defizite für die zukunft, sparprogamme und verwässerung…

    • Ich sehe Audi derzeit als angezählt an. Die haben sich aus den Lorbeeren des Jahres 2000 ausgeruht und merken gerade, daß sie das Momentum verlieren. Das Image hat sich mit dem Skandal auch nicht gerade gebessert.

      Opel hat den Vorteil des Angreifers. Da geht was. Vor allem, weil der Buick Regal schon immer ein legitimer Konkurrent zum A4 war. Der baugleiche Insignia komischerweise nicht…

      • @Rantanplan: Glaubst du das wirklich??? Wo bitte merkt Audi/VW irgendetwas? Maximal in den USA einen winzigen Zulassungsrückgang, aber bei uns ist nichts, aber absolut NICHTS von einem Rückgang, der überfällig wäre, zu bemerken! Die Markt(über)macht von VW ist unbeschadet/ungebrochen! Scheinbar sind VAG-Fahrer absolut nicht lernfähig, was man auch an anderer Stelle beobachten kann.

        • @Michi1 Abwarten. Der Imageschaden kommt noch. Da bin ich mir sicher!! Das ist ein schleichender Prozess. Die damaligen Probleme bei Opel hatten auch keinen sofortigen Imageschaden zur Folge. Das kam dann nach und nach.

          • Die äußerlich “Blauen Flecken” bringen “innerliche Blutungen” mit sich – das wird schon ziemlich übel noch !

          • @ralle&Didi: Glaubt ihr das wirklich??? Ich habe noch keinen VAG-Fahrer getroffen den das Thema interessiert und wenn doch wird man trotzdem wieder einen VW kaufen. Die VW-Klientel ist ganz anders als die Opel-Klientel, bei Opel sind viel wankelmütigere/wechselwillige Menschen dabei und daher schadet so eine Aktion wie damals(Lopez) extrem und sehr(!) langanhaltend. Ich höre heute noch viel die sagen, Opel ist eine Rostlaube und hat extrem lahme Motoren.

          • Ich meinte innerbetrieblich, strukturell,…bei Opel ging der Kundenschwund über jahre ! Und viele fehler !

          • Zumal es bei Opel für die Allgemeinheit “nur” um die Umwelt geht, also einen Schaden den man nicht unmittelbar wahr nimmt. Wären Probleme wie bei Toyota (Sicherheit) oder starker Rostbefall in Masse und richtig miese Verarbeitung dann würde der Imageschaden größer ausfallen, weil er direkt mit Kosten und Ängsten zu tun hätte.

          • Ja, aber das meinte ich eben. Der Image-Schaden für VW ist nahezu vernachlässigbar.
            Die 18 Mrd. Strafzahlung jedenfalls zahlt VW locker aus der Portokassa!

        • @Michi1 Der Abgasskandal ist doch nur die Spitze des Eisberges, brennende TSI Motoren, Probleme mit der Steuerkette. Motorschäden auch bei Audi (hatten so einen Fall in der Bekanntschaft), die Probleme mit den DSG Getrieben und ja bei VW gibt es bei bestimmten Modellen (Touran) auch wieder Rost Probleme. Ja auch VW hatte früher mit Rost zu kämpfen! Wir erinnern uns: Herr Lopez der den Ruf unserer Marke gänzlich ruinierte wanderte zu Volkswagen ab und fabrizierte dort das gleiche bzw. ein ähnliches Spiel wie bei Opel. Golf 3, Vento und Passat 32B sind deren Zeitzeugen. Im übrigen, zwar stimmt es das es immer noch geistige Tiefflieger gibt die Opel als Rostlauben bezeichnen aber lahme Motoren hab ich von noch niemanden gehört. Im Gegenteil viele EX-Opelfahrer schwärmen von den Motoren verfluchen nur das Blech.

          • @ralle: Ja, nur VW schadet das eben nicht. Bei den Problemen die VW hat würde Opel nicht mal mehr 10 Autos verkaufen, VW dagegen steigert die Verkäufe auch noch!!!
            Damals Lopez hat auch nur Opel geschadet, VW nicht. Nicht mal die Strafzahlung von VW an Opel(wegen geklauter Technologien) hat dem Image geschadet! VW ist nicht klein zu kriegen, weil sie eben an den richtigen Hebeln der Macht sind und immer besche.ß..!

            Ich höre das mit den Motoren jedoch um so mehr, vor allem die 1.7 CDTi’s im Vergleich zu den alten 1.9ern. Schwären hör ich nur von den Motoren aus den 90ern(z.B. 2.0 16V 204PS)

          • @Michi1 Wir werden sehen wie lange Volkswagen noch immun ist. Im Endeffekt ist bei den angeblichen mehr Verkäufen viel Propaganda dabei. Aber wenn Opel anstelle Volkswagen derartiges fabriziert hätte würde es unsere Marke nicht mehr geben, da hast du natürlich Recht.
            Im übrigen meinte ich die Motoren aus den 90ern und nunja bei die Diesel hat Opel lange Zeit völlig geschlafen.

          • @ralle: Naja, nicht ganz. Die 1.9er waren absolute Top Dieselmotoren. Ja etwas “nagelig”, aber super im Verbrauch und top bei den Fahrleistungen. Man hätte sich die 1.7er sparen können und warten bis die neuen 1.6er fertig sind.

    • @Lehmann: Aber die Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache. Audi ist vor Opel und das ist eine Schande, bei einem Preisunterschied von im Schnitt 10.000€!
      Opel hat halt leider keinen V6 Diesel im Angebot und ist daher nicht in der Lage hier etwas besser zu machen, denn mit den lahmen 4-Zylindern wir man nichts ausrichten!

        • Naja, dann wäre die Umsatzrendite nicht so hoch. Sie verkaufen einfach viel und halt eben 6-Zylinder die deutlich mehr Gewinn abwerfen als die kleinen Motoren. M.M.n verdient man mit einem 6-Zylinder mindestens so viel wie mit fünf 4-Zylindern.

  9. Ich find die Matrix Led Scheiniwerfer sehen deutlich schicker aus als beim Astra K!
    Die Außen Designlinie ist wirklich super geworden und die Technik der Gewichtseinsparung find ich auch super 🙂

    Im Innenraum gibt es nur ein Manko, nämlich die Infodisplays. Kaum ein Fortschritt zum Astra K. Ich hätte hier ein wenig eigenständigkeit gewünscht und nicht das (fast) gleiche erscheinungsbild wie beim Astra K…
    Die Bedienknöpfe fand ich beim Insignia A deutlich besser, beim betätigen des runden Knopfes kann man sich recht schnell vertun.

    • www. welt. de/motor/article159030004/Der-neue-Insignia-auf-Niveau-der-E-Klasse.html

      die bestätigung des Innenraums hat sich Welt.de eingeholt.
      Die Instrumente hätten wie beim Opel GT Concept als einzige Displaylandschaft auf dem Amaturenbrett erscheinen lassen. Schade das soviel vom Vorgänger übernommen wurde.
      einzig gutes ist das Hadup Display und die gute Raumausnutzung.

      Ein Negativ punkt ist die Überfrachtung des Lenkrad. Bis zu 14 Knöpfe ist alles überschaubar, alles was drüber ist, ist einfach nervig.

      • Dieser Artikel ist eine Zumutung. Der kaum begabte Schreiberling lässt durchblicken, dass er keine Lust auf diesen Termin hatte und dass er der Marke Opel prinzipiell nichts zutraut.

        • Das dachte ich auch, da haben sie wieder was neues gefunden…

          Wobei, erst im Zusammenhang mit einem Opel-Modell, wurde auch auf einmal das Touchscreen in Frage gestellt.

          Ja was denn nun, wer oder was hat, bzw. ist das kritikfreie Bedienungkonzept ?!

          • Ganz einfach, VW hat “natürlich” wieder die Non-plus-ultra-Suppe an Bord:
            Wischi-Waschi-Gestensteuerung und 20-Zoll-Bildschirme in der Mittelkonsole sind bei unserer bekloppten Motorpresse demnächst bestimmt das Maß der Dinge…….
            Es ist zum Auswandern.

          • @Jeff Healey: Ja, zum Auswandern sind genügend Gründe da, leider. Die uneingeschränkte Marktmacht von VW müsste endlich gebrochen werden, aber so lange man alle schmiert, kann man einfach nicht verlieren!

            @didi: Es kommt immer darauf an, was VW gerade macht. Macht man etwas anderes ist es Müll, das ist die einzige Politik die die deutschen Zeitungen haben. VW ist über allem und immer perfekt, unfehlbar, etc.
            Das habe ich aber schon bei der “Knopfüberfrachteten Mittelkonsole” gewusst, dass der ADAC genau dieses OPEL-Konzept als bestes überhaupt bezeichnet hat, war vollkommen egal und nirgends zu lesen!

            PS: Wir sollten eine eigene Autozeitung gründen, die VAG unabhängig ist 🙂

          • @Michi1 Ja die deutsche Fachpresse, eigentlich die Presse allgemein sind ein Witz. “Wessen Brot ich ess dessen Lied ich Ding” trifft es dabei ziemlich genau.

      • Der Artikel von “Welt.de” über das Insignia GS Interieur scheint ja wirklich nicht sehr viel Freude auf das neue Cockpit zu werfen…
        Leider bezweifel ich noch, dass es ein Head-Up Display beim neuen GS geben wird. Eventuell haben wir es dort dann wieder mit einem Modul a la Abstandswarner Astra K zu tun. Sieht zwar aus wie eins, ist es aber nicht. Das wäre wirklich traurig.
        Was ich wiederum gut finde, ist das sich das Astra K Display im Insignia einnisten könnte. Zumindest das Große Display hat wirklich ein sehr hochwertigen Eindruck gemacht….

        Hoffen wir mal das Herr Quanz in den nächsten Tagen ein paar mehr Details zu der Optik etc. mitteilen kann. Ich weiß viel gefordert so früh, aber wir haben auch lang genug gewartet. 😛

        • Ich hatte irgendwo gelesen, dass das Display etwas hochauflösender sein soll. Ich finde die Riesen 30 Zoll Displays Müll, das wirkt wie bei Tesla und Golf8 einfach wie nachträglich eingebaut. Die LED Lösung vom Monza Concept wäre echt innovativ gewesen, aber wahrscheinlich noch nicht marktreif. Der Bildschirm findet sich im Dekoelement wieder. Wäre zumindest die nächste Designintegrationsstufe. Wie damals bei den Autoradios, von Einschubkästen, über ins Designintegrierte Radio (Astra H) hin zur Vollintegration (bspw. aktuelle Mercedes C Klasse…)

          Eyetracking wäre auch nicht verkehrt gewesen.

          • Das Monza Concept war Show&Shine: 16 Laser-Projektoren, wenn ich mich nicht verzählt habe. CPU-Power total, nur um es verzerrungsfrei auf die gewölbten Oberflächen zu bringen…

            Es war doch hier erstmal eine Vorab-Erlkönig-Präsentation mit 2 Motoren. Nicht mehr und nicht weniger.
            Genf, im März 2017, will auch noch ein bißchen Pulver haben !

    • @Reinivann: Wie im Weiteren bereits bemerkt, der welt-Artikel ist nicht alles, auf das man sich dann stützen+stürzen sollte.
      da würde ich noch anderes herbeiziehen UND es bleibt tatsächliches abzuwarten !

    • Ich hätte einen ausfahrbaren (nicht klappbaren) Monitor beim B gutgefunden. Das grenzt ihn vom Astra ab und hat einfach Klasse. Audi lässt ja scheinbar davon ab weil die Kunden das Einklappen kaum nutzen, aber das wäre vllt. gerade die Chance für Opel etwas eigenständiges zu haben.

      • Siehste, selbst-beantwortet, da können selbst MT-Foristen jammern.
        AUDI ganz nüchtern, spart den aufwand des einfahren/klappen ein.

        Ich hoffe auf top Auftritt in allen Sparten/Kanälen etc.
        Und bitte nicht so was verzweifeltes plakatieren “das beste was wir je gebaut haben”….wer macht danach das Licht aus (?)

        • Ja, “das beste was wir je gebaut haben” kann ein Marktführer äußern, dem alle das auch abnehmen. Eine Marke steht nich nur für sich sondern immer im Wettbewerb und auch wenn man es von BWLer Sicht nicht wahrhaben möchte (Positionierungsmatrix) stehen alle Mittelklasse Modelle in Konkurrenz zueinander. Auch der A4 oder 3er ist ein Konkurrent vom Insignia. Der Kunde sagt sich nicht, “Nein den A4 darf ich nicht in den Vergleich mit reinnehmen, da er ja anders positioniert ist”. Das macht kein normaler Interessent. Dann konkurriert ein Jahreswagen von Audi/BMW und Co. mit einem Neuwagen von Opel. Und wenn beim Audi die Materialien stimmig hochwertig sind, verzichtet man aufgrund des “fast wie neu Looks/Zustands” das der A4 1 Jahr älter ist und ein paar Kilometer auf der Uhr hat. Junge gebrauchte sind auch Wettbewerber, das darf man nicht vergessen. Zumal wenn man sich als deutsche Marke positioniert, steht man automatisch im Vergleich der “Deutschen” zu einander. BMW, Mercedes/Audi VW und dann kommt das Schlusslicht Opel (nicht meine Meinung dazu), aber die gefühlt wahrgenommene. Sozusagen die schlechteste Marke der deutschen Marken.

          Bin echt auf die Materialwahl und -güte gespannt, ob diese das Prädikat “deutsche Marke” verdient.

      • Der ein-/ausfahrbare Monitor bei Audi, derzeit noch im A3, A6/7 und A8 fährt beim Fahrzeugstart automatisch raus bzw. beim Ausschalten wieder rein. Man kann dies auch manuell per Knopfdruck machen.

        Dass Kunden den einklappbaren Monitor nicht nutzen, halte ich für ein Gerücht. Gerade das macht es doch aus, dass der Monitor beim Abstellen des Autos dezent verschwunden ist. Mir gefällt z.B. die Lösung im neuen A4/5 nicht. Der Monitor wirkt wie ein Fremdkörper.

        Die Lösung im Astra K finde ich dann in der Tat besser, alles sauber integriert.

        • Das konnte schon der Vectra-B besser als Mercedes aktuell bei S- u. E-Klasse so grob und auskragend 😉

  10. Wie sieht es mit Hybrid oder Elektro aus? Den Malibu gibt es ja als Hybrid.
    Und macht euch keine Hoffnung. Dashboard kommt genau wie im Malibu.
    Finde ich trotzdem gut.

    • Eben, was man bereits sah, zeigte schon Abweichungen davon auch wenn es freilich Konzernbaukasten ist.
      Aber Astra-K ist ja z.B. auch anders als Cruze etc.

      Hybrid wäre wiederum noch spannend und überhaupt, was jetzt vorab im Erlkönig-Status hier der Presse geboten wurde, wird längst nicht alles sein. Für Genf will man doch nicht alles Pulver schon verschossen haben !(?)

    • Jemand der sich “V8” nennt, will Hybrid oder Elektro -> eine Schande für den 8-Zylinder!
      Opel hat jetzt ein Elektroauto, das verbrennt genug Geld, da braucht man nicht noch einen Elektro-Insignia der Geld verbrennt -> lieber einen V6 mit ordentlich Leistung!

  11. Also die Silhouette sieht gar furchtbar aus. Eigentlich wollte ich nach 1x Corsa und 2x Astra den Einstieg in die nächste Klasse wagen, aber so wird es nichts. Der Astra K hatte schon den Anfang der Hässlichkeit eingeleitet und der Insignia B scheint es fortzusetzen. Es scheint ja ebenfalls keinen Stufenheck mehr zu geben. Da bleibt mir fast nur übrig nach dem Motto zu handeln: “Andere Mütter haben auch schöne Töchter”. Citroën, ich komme!

    • Naja, das Citroen Design ist meines Erachtens auch nicht wirklich massentauglich 😉 aber Geschmäcker sind eben verschieden und das ist auch gut so.

        • Gut, dass Geschmäcker verschieden sind. Für mich persönlich geht Citroen überhaupt nicht, da bei diesen Autos nirgendwo die Proportionen stimmen. Aber gut, jeder wie er will. Ein abschließendes Design-Urteil über den neuen Insignia sollte man sich allerdings erst dann bilden, wenn er in voller “Pracht” zu sehen ist, nicht mit der Tarnung. Die verzerrt noch Vieles und verdeckt vor allem die Details.

          • “Also die Silhouette sieht gar furchtbar aus.”

            Das kann ich allg. überhaupt nicht nachvollziehen, weil, das ist eine ganz normale Fließheck-Limousine im Schattenriss.

            Da kragt kein Proll-Spoiler heraus oder eine Hutze auf der Motorhaube etc.

            Und darüberhinaus, wie “Drummer79” erwähnt, bleibt noch ungetarntes abzuwarten.

          • Beim Astra K passt die Front überhaupt nicht zum Heck. Das liegt nicht nur an der furchtbaren C-Säule.

          • @Astra_J_GTC
            Die Front vom Astra passt nicht zu Heck? Knick in der Optik?
            Da passt alles wie es soll.

            Solche beispiele sehe ich meist nur bei anderen Herstellern.
            Stichwort: MB SL, Tiguan 2

          • Also ehrlich, das Design sieht echt Klasse aus!
            Der einzige Manko bekommt der Ampera E für sein unpassenden Auftretten zwischen den anderen Opel Modellen.
            Der Astra H hatte eine Front die alles andere als Schön aussah.

            Ab dem Insignia und Astra J, insbesondere die Facelift Modelle sehen die Modelle recht frisch und Sportlich aus. Natürlich gibt es hier und da ein zwei dinge die einem nicht gefallen, im großen und ganzen passt alles.
            Ich bin Sicher das der Insignia GS noch eine Schippe Eleganz und Sportlichkeit drauf pakt.

        • Ich meine dort trotz Tarnkleid, einzig anhand der äusseren Silhouette, eine sehr fliessende, elegante Linienführung der Karosserie zu erkennen. Freilich bleibt die Ausarbeitung der nicht ganz unwichtigen Details bisher verborgen. Aber was ich bisher zu erkennen glaube, das gefällt mir schon einmal sehr gut. Es bleibt spannend.

    • Citroen baut auch schicke Autos.
      Trauen sich halt noch mehr. Find ich gut!
      Viel Spaß mit deinem neuen dann…

      • Keine Frage, Citroen hat sich zuletzt ziemlich gut entwickelt, im Design klarer positioniert, wenn auch freilich damit polarisiert.

        Ich bin z.B. sehr gespannt auf das Zusammenwirken bei den jeweiligen Nachfolgern von C3 Picasso / Meriva !(!!!…)

        Und ich hoffe ähnlich zum Insignia hier, vorab zu Genf, schon auf weitere Infos, Teaser etc.

  12. Ein Fließheck als sportlich zu beschreiben, ist ja wohl ein Scherz? Möchte Opel etwa wieder zum Aldherren-Image wechseln? Der einzig schöne Insignia ist dieser mit Stufenheck. Somit ist ein Markenwechsel wohl nicht auszuschließen, schade.

    • Auch hier gilt: Das ungetarnte Fahrzeug einfach mal abwarten. Ein 4er Gran Coupé ist im Grunde auch nichts anderes als ein 3er Fließheck. Von daher…

    • Seit wann haben sportliche Limousinen zwingend Stufenheck, bzw. es dem Fließheck gänzlich abzuschreiben ?!?

      Leute, was ist los – und diese “angedrohten” Markenwechsel, zu Citroen* oder sonstwo, ist das “Kindergarten” (?)!

      *)im übrigen hierzu mind. 2 Projekte in Gemeinschaftsarbeit am laufen – also vertut euch nicht ! 😉

      • Die Schönrederei ist Kindergarten. Hier soll es nur noch friss oder stirb gebenn – keine Auswahl.

        Wenn man keine anderen Meinungen zulässt ist das schon ein wenig traurig. Ich kann hier nur nach dem Empfinden handeln und wie sagte der Verkäufer meines jetziges dritten Opels: “Man muss sich jeden Morgen freuen, wenn man in das Auto einsteigt.” Das ist nun einfach bei so einem Einheitsbrei für Opas nicht gegeben. Tut mir leid, wenn ich es hier so drastisch schreibe. Ich drohe hiermit auch niemanden. Ich falle eben zukünftig einfach durchs Käuferraster.

        • Aber das Argument “Opa-Auto” usw. ist doch bisschen weit her geholt, wenn man das Auto bis jetzt nur mit Tarnung gesehen hat. Keiner weiß, wie es wirklich aussieht, geschweige denn irgendwann im Frühjahr mal in natura vor einem steht. Und dann zeigt sich der wahre Eindruck und die Wirkung des Autos. Alles andere ist doch unrealistisch.

          Das hat auch nichts mit “Friss oder stirb” zu tun. Hier wird ein getarntes Auto direkt schon “beurteilt”, obwohl man sich jetzt nur grob an der Silhouette orientieren kann. Man sieht weder Leuchten vollständig noch die eigentliche Karosserie.

          Abwarten und sich dann objektiv dafür oder dagegen zu entscheiden wäre eine passende Herangehensweise. Aber doch nicht so… nix für ungut.

          • Ich lass mich gerne etwas besseres belehren, wenn der Wagen ohne Tarnung zu sehen ist. Wenn aber die persönlichen Markenbotschafter keine Kritik ertragen können, dann wäre dieser recht Interessante Artikel wohl auch hinfällig.

          • Das friss oder stirb bezieht sich vor allem auf die nicht vorhandene Stufenheckvariante. Es werden nur Kombinationskraftwagen für Opas/Handwerker oder unpraktische Fließheckvarianten angeboten. Eine klassische Stufenheckvariante fehlt völlig. Lieber will man mehr LKW SUFFs rausdrücken. Für all das bin ich leider nicht zu haben – in 100 Jahren nicht. Ich werde durchs Raster fallen. Punkt.

          • “unpraktische Fliessheckvarianten”… aha, der Stufenheck ist also praktischer. Alles klar!
            Ja, wir haben verstanden. Du bist leider durchs Raster gefallen. Ich finde die mögliche(!) Entscheidung seitens Opel auch voreilig getroffen. Aber ich sehe in meiner Heimatstadt in unregelmäßigen Abständen einen Astra H STH und einen Astra J STH. Das sind solche Exoten, dass ich mich darüber freue – kaufen würde ich das STH aber nicht.
            Aber, damit wir uns nicht falsch verstehen:
            U.a. Passat und A4 werden genug als STH verkauft. Wenn Opel alles richtig macht, sollte man also sich auch das STH in D verkaufen können, gebaut wirds ja sicherlich hier, wegen Buick… tja. Wir werden sehen.

          • @Astra_J_GTC, irgendwie verkennnst du offenbar dein eigenes auftreten.
            Mit ständigem Kraftausdrücken, “Einheitsbrei für Opas”, ist letztlich doch nur eine Karosserieform dir nicht genehm.
            Das mag ja für deinen Geschmack so sein – deswegen aber Personengruppen so zu verunglimpfen…?
            Wobei, dein Name hier, “…GTC”, beinhaltet ja eigentlich auch einen Fließheck 😉

            Und wie dir Drummer79 auch schon geduldig, mehrfach erklärte. Da ist noch nicht mal das Auto ungetarnt, geschweige der eigene LIVE-Eindruck gegeben…

            Ich könnte mir bei der 50cm-Lücke, Astra-5-T zu Insignia, gut vorstellen, dass man einen Stufenheck-Astra doch noch bringt.
            Entsprechender Cruze mit anderer Front fährt ja hier auch schon herum !

            PS: Ehrlich gesagt sehe ich “Opas” eher in Stufenheck-Benz sitzen oder vom Meriva zum Mokka wechseln.

          • PS: Also einen Passat Stufenheck seh ich nahe null. Ist da nicht 2/3 als Variant in den Zulassungen ?
            Und beim Mondeo erst ?

            wiki sagt, ” 40 % aller bis dahin hergestellten Insignia sind Sports Tourer, weitere 40 % Fließheck-Modelle. Der Anteil der Stufenheck-Limousine beträgt rund 20 %.”

            Insbesondere UK hat wohl ein Faible für den 5-T.

          • didi schrieb:

            “Mit ständigem Kraftausdrücken, „Einheitsbrei für Opas“, ist letztlich doch nur eine Karosserieform dir nicht genehm.”

            Was ist an einer Tatsachenbeschreibung auszusetzen? Was Kraftausdrücke sind ist dir ganz offensichtlich unbekannt.

            “Wobei, dein Name hier, „…GTC“, beinhaltet ja eigentlich auch einen Fließheck ?”

            In meiner Zulassung steht klar Schrägheck. Das Fahrzeug ist auch eindeutig als Schrägheck zu erkennen. Nach deiner Argumentation wäre dann wohl auch ein Meriva ein Fließheck… Vielleicht willst Du mir im nächsten Schritt noch einreden, dass ein Stufenheck auch ein Fließheck ist?!

          • “Was ist an einer Tatsachenbeschreibung auszusetzen?”

            – Tatsachen sind objektive Fakten gem. Zahlen/Statistiken etc. Du benutzt aber eine bestimmte Personen-/Altersgruppe, die vermeintlich keinen Geschmack hat.

            “Was Kraftausdrücke sind ist dir ganz offensichtlich unbekannt.”

            Doch, es ginge noch schlimmer – wäre aber nochmals um so weniger angebracht.
            Bleib doch einfach mal sachlich, bzw. im Falle des getarnten Fahrzeuges geduldig, was da noch kommen mag !

          • didi schrieb:

            “Du benutzt aber eine bestimmte Personen-/Altersgruppe, die vermeintlich keinen Geschmack hat.”

            Mit dem keinen Geschmack haben ist reine Interpretation von dir. Meine Aussage war nur die, dass Opas und Handwerker von diesen beiden Formen begeistert sind – also Opaauto, bzw. Handwerkerauto.

            “Bleib doch einfach mal sachlich, bzw. im Falle des getarnten Fahrzeuges geduldig, was da noch kommen mag !”

            Ich bin sachlich, Du hingegen gleitest in mir unbekannt Sphären ab. Beispiel gefällig? Siehe hier z.B.:

            “Aha, ich dachte das war der Audi 80 Fahrer. Mit der Hutablage und so…

            100 oder 1000 jährige, da haben sich schon manche mit vertan ?”

            Du magst dich vielleicht aufgrund deines Status ermuntert fühlen als eine Art Instanz aufzutreten, sachlicher macht das deine Argumente aber dadurch nicht immer.

            Mir Ungeduld vorzuwerfen ist sehr abenteuerlich. Da ich frühestens in zwei Jahren über einen Kauf nachdenke, aber was hier für Produkte generiert werden, das stößt mir sauer auf und neue Generationen der Modelle wird es bis dahin auch nicht geben.

            Ich bin mit Sicherheit nicht der Einzige, der so denkt. Wenn man es in Rüsselsheim hinnehmen kann, bisherige und langjährige Kunden zu verprellen, dann Bitteschön! Man wird damit jedenfalls keine Zulassungssteigerungen erreichen.

        • Wenn man bedenkt, daß der ASTRA K letztes Jahr zur dieser Zeit erst auf den Markt kam und man die extrem hohe Zahl an Selbstzulassungen abzieht, sieht das schon leider nicht mehr so rosig aus.
          Der MOKKA X funktioniert zum Glück auch aktuell noch, doch die Zahlen vom ZAFIRA werden gar nicht erst angesprochen.

          Man kann sich die Welt auch so malen, wie man sie haben möchte.

          Bitte OPEL; gebt endlich das Automatikgetriebe für die großen Motoren beim ASTRA K frei! Ich bestelle auch umgehend ein Fahrzeug, versprochen!

    • So ist es: Kombinationskraftwagen und Fließheck = Opaauto. Das wird selbst in weiteren 100 Jahren nicht anders sein.

      • Aha, ich dachte das war der Audi 80 Fahrer. Mit der Hutablage und so…

        100 oder 1000 jährige, da haben sich schon manche mit vertan 😉

        • Wie würde der Saarländer in solchen Momenten sagen: “Oh leck…” (die Redensart ist Ausdruck für Verwunderung). 😉

        • Diesen Kommentar finde ich unangebracht. Diejenigen, die etwas mit der 1000 und einem “Land” verbinden fahren wohl eher etwas aus dem Volkswagen Konzern.

          • Ich will dir nur um so deutlicher machen, mit solchen irrwitzigen Zeitspannen kann man keine Gewissheit + absolutes heraufbeschwören.

          • Nein fahren sie nicht, sondern Insignia ST bzw. im gesamten Autoleben vorher auch Opel. Da ich außerdem Saarländer bin, kann ich mit der Redensart etwas anfangen. Ich empfehle Dir aber dringend, es jetzt mit Deiner Argumentation gut sein zu lassen. Der Moderator dieses Forums hatte erst neulich entsprechende Hinweise gegeben.

      • @Astra_J_GTC. Geschmäcker sind verschieden. Nur verstehe ich nicht wie du darauf kommst das das Fließheck gleich Opa-auto ist. Bin selber jahrelang Fließheck gefahren . Beim Vectra A insbesondere beim Vectra C war der Unterschied schon deutlich und für mein Empfinden fand ich die Fließheck Varianten immer als die sportlicher (wie schon gesagt mein Geschmack). Und ist es nicht so das gerade die Mittelklasse allgemein von Vertretern und Rentnern gekauft wird.

      • @Didi, @Astra-J- GTC
        Also man muss sich bei euch fremd schämen wieso steigt ihr nicht in den Ring und klärt das unter euch ohne uns hier mit diesem Kindergartengeplänkel „ungewollt“ zu unterhalten.
        Für so einen Schriftverkehr gibt es andere Plattformen dieser Blog muss nicht auf dieses Niveau absinken.
        Warum werden hier Autos verrissen die noch nicht am Markt sind so wie es scheint von einem Opel MA
        Didi ist keiner das weiß ich.
        Hier werden Menschen beleidigt die „noch“ Opel kaufen und es geht wirklich niemand etwas an welches Model sie kaufen ob Opa, Handwerker oder sonst wer.
        Ich bedanke mich bei diesen Menschen dafür dass sie es tun.
        Wenn euch die Autos nicht zusagen die Opel baut dann sucht euch doch einen anderen Arbeitgeber
        Das Geld nehmt ihr gerne aber immer nur meckern. Mein Gott was für ein Affentheater

      • Nicht schlimm wenn Opel einen Kunden verliert. Ich ersetzte ihn, wenn mir der Insignia gut gefällt und wander von BMW (E90 LCI) wieder zu Opel 🙂

      • Ich glaube beim Insignia GS ist die Silhouette sehr gut gelungen, fast schon coupehaft. Für mich passt der Namenszusatz GS sehr gut. Zudem sind Schrägheckmodelle im Moment sehr beliebt (siehe BMW 3 und 5 GT).
        Außerdem muss man auch wirtschaftlich denken. Wenn sich kaum jemand für Stufenhecklimousinen entscheidet, dann muss man sie auch nicht mehr anbieten. Zumal der Kofferraum beim Stufenheck viel unpraktischer ist.
        Ich fahre einen Passat Variant als Dienstwagen. Gerne hätte ich die Stufenheckvariante genommen, aber die ist so häßlich, das ging gar nicht. Wobei der Variant auch nicht viel mit Schön oder Design zu tun hat. Das ist aber ein anderes Thema. Ich bin ein großer Monzafan und war von der rießigen Heckklappe immer begeistert gewesen. Die Form des neuen Insignias in Verbindung mit einer hoffentlich ebenso tollen Heckklappe erinnert mich ein bißchen an den Monza. Dafür wird es wohl nie einen Nachfolger geben. Also mir gefällt er schon jetzt.
        Zum Thema Opa-Auto. Wie gesagt, ich fahre dienstlich Passat! Ich bin quasi Fachman für Opa-Autos. Der neue Insignia ist gewiss kein Opa-Auto.

  13. Na endlich Infos zum Insignia! Ich hätte da ein Anliegen bzw einen Tip: wie heute bekannt wurde ist “unser” ITC Meisterteam Joest Racing 2017 auf der Suche nach neuen Herausforderungen!!! Lieber Volker, sehr geehrter KTN – bitte ruft beim Reinhold oder dem Ralf an oder besser – fahrt rüber in den Odenwald und macht nen Deal !!! Mit dem Insignia so richtig angreifen (DTM, LMS, 24h) das wäre die beste Werbung für Opel die man sich vorstellen kann!!!!!!!! Los jetzt – hin fahren!!!

    • Audi geht es entweder nicht so gut, oder man möchte dort alle Resourcen lieber in die Zukunftstechniken stecken. Alles möglich. Das Team Joest sollte man mal kontaktieren, extrem kompetente Leute! Und symphatisch noch dazu. Auch wenn die sich 17 Jahre (oder waren’s 18?) lang irgendwie mit dem Hersteller vertan haben….;-)

    • Seit wann fahren in solchen Rennserien Kombinations-KFZ oder Fließheck? Dafür bräuchte man eine anständige Stufenheckvariante oder ein Coupé!

      • Ach sooo, dir geht es um die Nähe von Rennsport/Straße – daher weht also der Wind !
        Seit wann fahren dort Fahrzeuge im Serien-Zustand ?!
        Ausgeräumt, zugeschweißte hintere Türen,…geschweige was die Technik angeht !

          • Wer will…

            www. motorsport-magazin. com/motorsport/news-191690-rueckblick-volvos-tourenwagen-kombi/

            ..ist aber doch alles müssig.

            Dir gefällt Stufenheck und nicht Fließheck. Ist doch ok.
            Braucht man aber deswegen doch nicht mit Behelfs-Beleidigungen zu anderen Personengruppen bekräftigen !(?)

          • Nochmal: Es war/ist eine Tatsachenbeschreibung. Irgendwelche Wikipedia “Artikel” gelten nicht. Die kann jeder schreiben. Zumal ich Insignia Fließheck sehr selten auf den Straßen sehe.

          • Naja, vielleicht guckst du mal beim KBA nach,
            bzw. der Mod/Q wird dir den Anteil auch so bestätigen.

            Ist doch albern. Ich sehe auch irre viele OPEL, neuste, getarnte,…ob das mit GG- auf meinem Kennzeichen zusammenhängt (?).
            Und dazu KIA/HYUNDAI, weil eben auch hier ansässig mit Entwicklungszentrum.

            Alles “repräsentativ” dann mit der Präsenz ?!

          • Du wirkst doch sehr abgehoben, möchtest gern immer Recht haben, ohne das Vermögen es aber immer sein zu können.

            Du sollst vielleicht als Evangelist agieren, aber mit dieser Art der Faktenverdrehung wird das nicht. Also lass mal gut sein. Ich klinke mich hier aus. Die Verweigerung ist dir zu eigen.

          • Ich benenne KBA und OPEL selbst als mögliche, seriöse Quellen und es ist dir zu abgehoben (?).

            Wer sich hier wohl den Tatsachen/Fakten verweigert…

          • @Astra_J_GTC
            Ich kann ihnen versichern das die verkaufszahlen des insignia 4-türer im niedrigen einstelligen prozentberich liegt, wärend der 5-türer bei über 30 prozent liegt. Das und nur das ist auch der grund warum es zukünftig in Europa diese variante nicht mehr geben wird.
            Auch wenn ihnen, wie auch mir selbst, der 4-türer besser gefällt , sprechen die zahlen numal eine völlig andere sprache.

      • Hätte eine frage der vergangenen Opel fahrzeuge.
        Den Astra G, gab es als STH, Kombi und fließheck.
        Hier hast du die wahl zwischen zwei Versionen, jeweils 4/5 türer!
        A: Astra G fließheck 4/5 türer
        B: Astra G STH 4/5 türer
        welchen von beiden findest du nun Schöner(Objektiv)?

        Mir Persönlich gefällt die fließheck Version Sehr gut. Selbst als drer türer sieht der Astra deutlich besser aus als die Coupe Version.

        • Naja, allg. war die Kompaktklasse mit Rucksack, als Stufenheck, bei vielen ziemlich “stiefmütterlich” angegangen i.d. Vergangenheit.

          Da gibt es zu anderen Klassen schöneres an Stufenheck, mein subjektives empfinden.
          Objektiv geht bei befragen auf persönlichen Geschmack doch gar nicht (! 😉

        • @Reinivann obwohl ich sagen muss das der Astra h sowie der J Stufenheck mir sehr gut gefallen nur hat man insbesondere den H sehr stiefmütterlich behandelt. Trotzdem sind die Stufenheck Limousinen eher selten geordert zumindest in der Kompaktklasse selbst den Jetta trifft man eher selten an.

          • @didi in südlichen Ländern gab es auch Modelle die ich gerne auf dem Deutschen Markt gesehen hätte. Corsa B Kombi und Pick Up die zwei sahen schon unverschämt gut aus. 🙂

          • ralle: Da schliesse ich mich an. Sehr schade, das diese Fahrzeuge nicht auch bei uns zum fairen Kurs angeboten wurden/werden. Wäre bestimmt für so manchen Handwerker/Selbstständigen eine Kauf-Option.

          • @Jeff Healey
            versteh ich auch nicht ganz! Diese Modelle werden sowieso gebaut und können in jeden Land optional/unabhängig vom absatz Angeboten werden.

      • Mir gefallen Stufenheck Modelle auch sehr vorallem beim Insignia Vorfacelift. Aber wenn der so schick wie ein A5 Sportback/A7 wird ist das kein Opawagen (natürlich ohne Heckscheibenwischer). Der BMW 4er Grandcoupe ist auch ein geniales Fließheckmodell. 😉 wenn auch andere Fahrzeugklasse. Ein Aston Matrin ist in der Regel auch ein Fließheck.

        • Halt, Einspruch! Ein Aston Martin ist (wenn meine grauen Zellen mitspielen) ein Coupé. Ein Fließheck würde ich umschreiben als ein 4-türiges Coupé und vor allem: mit einer Heckklappe, bei der die Scheibe mit hochgeht. Dann spreche ich von Fließheck.

          Als Beispiel: Ein A5 Sportback ist im klassischen Sinne also ein Fließheck, ein Mercedes CLS jedoch ein 4-türiges Coupé. So würde ich es sehen.

          • Mir ging es nicht um die Modellbezeichnung an sich eher rein um das Heck/ Heckklappe. Der Aston hat keine Stufenheckklappe. Meine damit, dass eine einzusprechend langgezogene. C Säule nicht gleich nach Opawagen aussehen muss.

  14. Also die ersten Bilder sehen sehr vielversprechend aus.
    Schön, dass endlich die Rückbank beim 5-Türer vom Kofferraum aus über die bekannten Knöpfe umzulegen ist.

    Das erwartete Innovationfeuerwerk im Innenraum wird es wohl nicht, muss aber auch nicht, machen die erfolgreichen Hersteller auch nicht.

    Schön wäre es zu wissen, wann das Fahrzeug bei den Händlern, zumindest als Launch stehen wird.

    • Nach Genf/März, ob man es uns jetzt schon genauer nennen will / kann ?!?
      Das rituelle “Angrillen” wird es wohl noch nicht sein – zu früh womöglich.

      Nebenbei, der umfangreichste Videoeinblick, wie gewohnt bei ausfahrt.tv

      www. youtube. com/watch?v=ize6qzVjzng

      • “Nicht zuviel zeigen ! Nicht zuviel ! Is’n Erlkönig….da kommen wir in’Knast oder so !…weiß gar nicht was ich unterschrieben habe ”

        Herrlich 😉 🙂 🙂

      • Bin ein wenig enttäuscht zum Matrix Led Licht des Insignia.
        Bei 32 Elementen hab ich gedacht das es um 10-20% Heller wird als beim Astra K. Dafür wurde auf Augenschonendes und ausgewogenes Licht gesorgt.

        Zum thema keine mechanik…
        entweder täuscht es in der Kamera das die Höhe (bei 52.52min) Variiert oder es ist in jeden Scheinwerfer ein Stellmotor verbaut.

        Was ich sehr gut finde ist die kostengünstige Wartung der Matrix Scheinwerfer. Sofern ein Element ausfällt, kann dies ohne Probleme ausgewechselt werden.

        • Wieso jetzt schon wieder enttäuscht ?
          Weil in Erwartung irgendwelcher Herleitung, vermeintlich Rechnungen…

          Vielleicht mal abwarten wie das real zu erfahren ist (?)!

          Mind. für den Niveau-/Nickausgleich wird eine vertikale Korrektur wohl weiterhin erforderlich sein.

          • 1.Die Entäuschung liegt an die Helligkeit.
            Wenn man hört das die Scheinwerfer 32 Elemente haben aber genauso Hell sind wie vom Astra K ist das Ergebnis ernüchternd.
            Bis auf die Tatsache das die 32 Elemente dafür Sorgen das, dass Licht ausgewogener auf die Straße kommt als beim Astra K.

            2. Nur komisch das der Entwickler von Null Mechanik gesprochen hat. Kann auch sein das er von den reinen Kurvenlicht gesprochen hat.

            Abwarten ist klar, dennoch find ich, dass eine gewisse Helligkeit auf die Straße gehört. Ich Persönlich finde die Helligkeit des Astra K ziemlich dunkel(eigene Objektivität).
            Warum eigene Objektivität? Weil jedes Auge die Helligkeit anders wahrnimt.
            Bei mehr Helligkeit muss auch wieder eine Scheinwerferreinigungsanlage(SWRA) verbaut werden… das kostet Geld…
            Selbst bei Xenon war die SWRA totaler humbug… Ich nutze die bis heute nicht.

          • Nun ja. Eigenes empfinden/Augen, vielleicht auch Xenon gewohnt ?…

            Wie bereits hier zum Astra-K berichtet, wird ja FERNLICHT selektiv verteilt, bzw. kann somit viel länger aufrecht erhalten werden (trotz Gegenverk., Vorausfahrende etc.)
            Und das bedeutet doch schon prinzipbedingt viel mehr Licht, wo sonst nur spärlich Abblendlicht angesagt ist.
            Der anderswo eingesetzte Fernlichtassi ist z.B. so eine “”Krücke” – nur an/aus und das noch allzu träge mitunter…

            Null-Mechanik bezog sich gewiss auf die dynamik von kurven, abbiegen etc.

  15. www. buick. com/sedans/lacrosse-full-size-luxury-sedan.html
    Für einen kleinen einblick zum Insignia GS.
    Lasst euch nicht von der Seitelinie des Buick zu Insignia GS irren…

    • Nur angemerkt, der LaCross ist gute 12 cm oberhalb vom Insignia und gleichsam wieder angedachten BUICK Regal angedacht.
      Letzterer bekommt wohl seine Stufenheck-Variante.
      Es scheint wohl auch wieder so, beim Fliessheck könnte für cleane Optik der heckwischer optional sein.

  16. 100cm³ mehr(!) Hubraum, es geschehen noch Zeichen und Wunder, die ganzen Kommentare waren nicht umsonst. Vielleicht schafft man es jetzt noch den 3.0l 6-Zylinder(über 400PS) des Cadillac als Insignia OPC zu bringen, dann ist man auf dem richtigen Weg!

    • Meinst du jetzt die Steigerung vom 1.4 zum 1.5 T ?

      “Rightsizeing”, das prägte auch schon “Dr. Turbo”/Indra bei Opel 😉

      • Ja, ich meine diese Steigerung!
        Vor wenigen Monaten hieß es, dass der Insignia ev. den 1.0 Magermilchmotor bekommen könnte.
        Daher freue ich mich über diese Gute Nachricht 🙂

        • Was nicht ist, kann ja noch werden.
          Den “Magermilchmotor” meine ich…
          Michi1’s Alptraum…:)

          • Ja, leider. Nur habe ich nach der 1. Hubraumerhöhung doch Hoffnung das sich Opel davon weg bewegt so einen Motor im Insignia zu bringen!

        • Warum glaubst du es sei eine Steigerung?
          Der 1.4 Turbo wird weiterhin angeboten und der 1.6 Turbo mit 170PS verschwindet. Den 1.6 Turbo 200PS wird es weiterhin geben.
          Irgendwie wird es doch ein Downsizeing.
          Jedentlich ist der 1.5 Turbo der Ausgewogene Motor (Leistung/Gewicht) für den Insignia GS.

          • Nein, den 1.4 Turbo wird es vermutl. nicht mehr geben und dadurch ist es eine Steigerung. Den 1.6 Turbo mit 170PS gibt’s im Astra auch nicht mehr. Der Unterschied 170PS zu 200PS ist einfach nicht groß genug.

            Was soll “jedentlich” heißen??

  17. @Philipp Quanz diese Frage ist zwar Off topic aber sie brennt mir schon lange unter den Nägeln. Es gibt hier und da Gerüchte das es vom Insignia kein OPC Modell geben wird. Mich würde interessieren führt man die OPC Palette fort oder stampft man sie ein? Die Aktuelle ist nun nicht mehr All zu groß und mit Astra J GTC und dem baldigen Ende der Insignia A Baureihe auch veraltet. Beim neuen Astra scheint ja auch kein OPC Modell mehr geplant. Ich habe ernsthaft Sorge das die Top of the Line Baureihe aufs Abstellgleis geraten ist. Klar haben andere Sachen jetzt Vorrang aber auch die Sportschmiede will gepflegt sein. Oder können sie die OPC Fans beruhigen? Gar eine produktoffensive? Verstehen sie mich nicht falsch ich will keine detaillierte Antwort welches Modell wann kommt ich will nur wissen ob es außer den Corsa OPC auch in Zukunft weitere Modelle gibt.

    • Ich glaube solange der Astra GTC OPC angeboten wird, wird es sicherlich keinen vom Astra K geben. Ich fände eigentlich einen GSI toll. Aber die sind wohl out. Golf GTI sieht man auch kaum auf der Straße. Ich glaube das Problem liegt grundsätzlich woanders. BMW 1er, Mini, A3 usw. werden per Leasing zu Spottpreisen in den Markt gepumpt. Bei der jetzigen Iphone-Generation können die einfach besser Punkten. Oder warum kauft Mann oder Frau sich einen Mini? Im Gegensatz dazu macht das Iphone sicher Sinn.

        • Naja, Gott sei Dank sind Geschmäcker verschieden. Immer wieder meine Rede. Ich persönlich finde Mini sowohl vom Design nicht ansprechend, geschweige denn von den Innenräumen. Billigstes Material, sauteuer verkauft. Da bringen mir die aufwändig gemachten Ledersitze, die bei vielen wohl als Blender funktionieren, auch nichts. Weiter unten bzw. im Cockpit (Schalter, Kipphebelchen usw.) – oh wei… Aber OK, wem´s gefällt. Bin noch keinen MINI gefahren, habe aber Zweifel am Bedienkomfort.

          Hab mir bei entsprechenden Messen immer auch mal MINI angetan, obwohl ich persönlich nie einen kaufen würde. Aber man will ja auch sehen, was die Konkurrenz so macht. Für meinen Geschmack ist MINI jedenfalls nichts. Aber es scheint wohl immer noch bei den Käufern zu funktionieren, da entsprechend “nobel” vermarktet wird und einige Leute ja um jeden Preis (life-)stylisch und sonstwie unterwegs sein bzw. Eindruck schinden müssen.

          • @Drummer79 Ganz deiner Meinung, Mini ist billig besonders teuer verkauft hinter dem Brauch sich der Adam bei weitem nicht verstecken. Der aktuelle Mini ist an Hässlichkeit kaum zu übertreffen der Vorgänger ging soweit. Hie sieht man ganz deutlich das man Design auch komplett versauen kann. 😉

          • Ja gewiss die Defizite bei MINI sind mir absolut bewusst.
            Vielmehr fasziniert mich das kompakt, offen, flitzige.
            Die Frontscheibe nicht unmittelbar vor der Stirn, dass muss man mal live erlebt haben !

            Enttäuschend, wohl wahr, ist das Preisleistungverhältnis, playmobil-interieur, verwässerung des Charakter + Erscheinung mittlerweile. Überhänge und übriges aufgebläht, um BMW-Plattform konform zu sein.

          • Also wir haben 2 Opel-Cabrio´s und ein MINI Cabrio hier vor unserem Haus und ich kann folgendes mitteilen:

            – MINI ist zu teuer.
            – Materialien sind auch nur relativ einfach und somit zu teuer.
            – Sitzposition, Fahrspass und Werterhaltung sind aber leider unschlagbar!
            – der ADAM ist dagegen noch nicht vergleichbar (weil auch etwas kleinere Klasse), obwohl nicht schlecht!

            MINI hat aber leider mit der Modellpflege absolut versagt, denn die aktuellen Modelle sind eine Frechheit für dieses Kult-Fahrzeug!
            Hier könnte der ADAM mit einem Facelift reichlich punkten und Kunden holen, doch OPEL kommt nicht zeitgemäß voran.

          • @didi der Adam als Cabrio? Wie soll das denn aussehen? Dann lieber doch den GT wieder auflegen und als Aero diesmal wirklich in Serie schaffen/Bauen. 😉

          • Beim jetzigen vielleicht weniger, ein Nachfolger oder auch in der corsa-Klasse,…

            Der GT ist dann wieder eine Sache für sich.
            Das bleibt spannend, wie/was da noch umgesetzt wird !

          • Ich fände ein Cabrio auf Corsa Klasse deutlich ansprechenender als den Adam. Quasi den damaligen Opel Tigra Cabrio, war Günstig zu haben und sieht bis heute recht schick aus. Oder etwas zwischen Corsa und Astra fänd ich super.

      • @antahh jetzt mal bei Butter bei die Fische welchen Sinn sollte es machen wieder einen GSI aufzulegen? Nach den 90ern so gar nicht mehr gepflegt nach Corsa D Facelift gänzlich in der Versenkung verschwunden. OPC wurde neu etabliert ahne ich hier ein ähnliches Spiel. Opel wäre es zuzutrauen.

        • GSI würde sie ihn bestimmt heute nicht mehr nennen. Astra S oder so.
          Glaube nicht das sie die OPC-Modelle einmotten wie die GSI. OPC haben sie ja mehr oder wenige abgelöst. Opel macht ja Motorsport. Das würde wenig Sinn machen ohne Sportliche Modelle.

          • Naja, dachte auch mal Ardenblau sei DIE OPC Farbe und wird es immer geben. Die Story kennt man. Würde mich nicht wundern, wenn man sich in der Seriefertigung erstmal von OPC verabschiedet und nur noch die bestehende Modelle pfelgt und dann auslaufen lässt.
            Insignia B heisst es auch auf einmal kein V6 mehr. Will man in einem Insignia einen 4Zyl-Turbo als OPC verkaufen?

          • Warum sollte es eine Farbe für immer geben? War das schon jeh so?
            Das mit dem Vierzylinder Insignia OPC, hab ich auch gelesen. Kann ich mir aber nicht richtig vorstellen.
            Andererseits haben sie ja einen neuen 2L entwickelt der so schon 250PS macht. Aufgeladen geht da bestimmt noch mehr. Siehe MB A45 mit 2L und 381 PS!

          • Ich hoffe das auch, doch sicher kann man sich bei Opel leider nicht sein!
            Opel versucht aktuell nur noch Standard-Fahrzeuge anzubieten, ohne daß man sie groß individualisieren kann, doch das ist der falsche Weg!
            Warum keinen GSI? Ein etwas sportlicheres Modell wäre doch endlich mal ein Schritt nach vorn, denn ein möglicher OPC ist doch vielen immer zu prollig.

            Ich hoffe auf Opel und werde wohl wieder enttäuscht werden.

          • Für mich gibt es bei den “Standard”-Modellen genug Optionen. Ist halt auch ein Volumen-Hersteller. Erwarte da nichts Ausgefallenes ehrlich gesagt. Vielleicht kommen ausgefallenere Optionen bei Sondermodellen? Wie bein Insignia “Indian-Summer”
            Das es Opel kann, zeigen sie doch mit dem Adam.

          • Das S ist aber beliebig austauschbar bzw schon bei anderen vertreten Cooper S, Audi S Modelle. Ich hoffe das Opel die OPC Reihe nicht ein stampft deswegen auch meine Frage an Herrn Quanz. Ich persönlich finde die OPC Modelle nicht zu prollig sie haben allesamt ein gelungenes Design.

          • Wo bleibt beim Astra K die Möglichkeit ein Soundsystem, wie von Infinity (aus dem J bekannt) oder von Bose in das KFZ zu konfigurieren? Fällt das beim Insignia B auch weg?

            Beim Astra K gibt es weiterhin kein adaptives Fahrwerk mehr. Es wäre ja dann konsequent alle Farben – bis auf Silber und vielleicht Weiß – zu streichen. Der Anteil an Silber ist ja sehr hoch! Lasst uns nur noch Standardkost bauen.

          • Da sieht aber einer nur schwarz oder weiß!

            Soundystem kommt im K, Adaptives Fahrwerk nicht. Wurde schon öfter so kommuniziert.
            Insignia-B wir wohl beides bekommen.

          • @Gian: Ja, leider. Ardenblau wurde zu unrecht als OPC-Farbe beseitigt! Opel macht leider die gleichen Fehler immer und immer wieder, wenn etwas mal bekannt ist, wird es einfach aufgegeben. Noch blöder kann man es einfach nicht machen!

        • Naja, GSI ist vielen noch ein Begriff. OPC kennen nur Autofans. 1992 fuhr ich einen Kadett GSI 16 V mit 150 PS. Damals waren die Verhältnisse noch klar. Wenn du damit mit 120 km/h auf der rechtenSpur unterwegs warst, dann haben sich die GTIs und G60 ganz brav hinter dich gesetzt. Auch BMW 320 oder 325 hielten sich schwer zurück. Sogar der 944 zollte dir Respekt. Das ist beim OPC nicht ganz so. Di hast aber recht, das wurde wie Vieles nicht gepflegt.

          • @antahh der älteren Generation ist GSI noch gut im Gedächtnis das stimmt. Auch ich kenne noch Kadett bzw Astra GSI doch wie schon gesagt hat man spätestens mit Einführung des ersten Astra G OPC versucht ein neues label zu etablieren was für meine Begriffe auch gelungen ist. Nur wie schon gesagt habe ich den Eindruck das man OPC mittlerweile nur noch halbherzig angeht. Vielleicht kommt es mir auch nur so vor aber eine Antwort seitens Herrn Quanz steht momentan noch aus und leider befürchte ich das ich auch keine bekomme was meinen Verdacht nur noch bestärkt.

          • Welchen Verkaufsanteil haben OPC Modelle? Der dürfte sich doch im Promillebereich bewegen! Deswegen kann die Konsequenz nur lauten: einstellen, bzw. es ist schon leise vollzogen worden!

          • @Astra_J_GTC. Welchen verkaufsanteil bei Opel gesamtverkäufen hat der Cascada? Etwas über 9000 Einheiten Europa weit da können wir den einstellen, der GTC verkauft sich auch nicht können wir einstellen, der Ampera e wird auch kein Hit werden brauch Opel gar nicht erst bauen, der Adam S und den Rocks können wir auch einstellen. Das Spiel können wir noch weiter treiben solange bis Opel dann zumachen kann. Erkennst du deine Logik? Opel hatte immer schon bezahlbare Sportmodelle ob nun GSI, GSE, GTE oder eben OPC. Aber wenn es nach dir geht braucht das Opel nicht. Da kann ich leider nur mit dem Kopf schütteln.

          • @ralle

            Es ist nicht meine Logik, es ist die Begründung einiger, warum es keinen Insignia Stufenheck geben soll! Das hätte man durchaus erkennen können!

          • Astra_J_GTC wie soll ich erkennen das es dir bei deinem Kommentar zur OPC Abteilung eigentlich um den Insignia Stufenheck geht?? Ob es einen Insignia Stufenheck geben wird werden wir sehen noch gibt es weder eine zu noch absage zu diesem Modell. Der Stufenheck Anteil geht seit Jahren zumindest in Deutschland immer mehr zurück weil immer Menschen auf Kombis bzw suv setzen das ist auch der Grund warum die Vans bei Opel durch cuv ersetzt werden.

          • Das kann man aus meinen bisherigen Beiträgen in diesem Thema erkennen und den darauf gegebenen Antworten. Der Insignia soll “Strahlkraft” haben. Es soll der “Beste Opel” werden, aber ganz offensichtlich ohne Stufenheck. Das obwohl die bisherige Generation mit 20% Anteil (aus nicht verifizierbarer Quelle [Wikipedia]) angegeben wird. Begründung für den Wegfall der Karosserieform: zu niedriger Anteil. Auf der anderen Seite gönnt man sich bspw. den Cascada – zugegeben vor KTN angestoßen. Man setzt auf SUFFs (SUV), die einen schlechteren Verbrauch haben, schlechtere Fahreigenschaften (Schwerpunkt, Luftwiderstand, Gewicht…). Dies ist konträr zu Abgasgesetzgebung. Von den in naher Zukunft geltenden Gesetzen fangen wir lieber nicht an.

            Begründungen und Befürwortungen für Modelle/-varianten scheinen mehr auf Willkür, denn auf Fakten zu basieren.

          • @Astra_J_GTC im Prinzip gibst du dir selber die Antwort. Der Markt bzw die Kunden verlangen SUV. Über Sinn bzw Unsinn dieser Modelle lässt sich vorzüglich streiten. Nur nebenbei bemerkt sehe ich in den SUV auch keinen Mehrwert, nicht einmal das hohe sitzen das tut man in einem Van auch nur hat man bei dem deutlich mehr Platz. Ähnlich war es doch mit dem Signum ein geniales Konzept was sich aber zumindest neu nicht verkaufte somit wurde er leider eingestellt. Ähnliches könnte mit dem Stufenheck beim Insignia passieren zumindest das man dieses Modell nur noch auf Märkten anbietet die einen hohen Stufenheck Anteil haben.

          • Mit dem entsprechenden Willen, könnte man sich auch selbst um besagte, weitere Quellen bemühen.
            Wie z.B. OPEL selbst,

            “40 Prozent aller in Rüsselsheim produzierten Insignia sind Sports Tourer. Auch der Anteil der Fließheck-Limousinen liegt bei rund 40 Prozent. Die restlichen 20 Prozent entfallen auf die Stufenheck-Variante.”

            media. opel. de/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2012/opel/04_26_opel_insignia_ruesselsheim.html

          • @ralle: Lass “Astra_J_GTC” einfach reden. Er ist genau so ein alberner E-Auto Fanatiker wie Didi, mit ihm kannst du nicht über eine sportliche & emotionale Speerspitze reden, die Opel einfach haben MUSS. Wie du schon selber gesagt hast, müsste man vom Sinn her auch keinen Ampera-e verkaufen, denn dort zahlt man länge mal breite drauf!

      • Also leider sieht man den Golf GTI viel zu häufig auf der Straße, da hier wohl ein normaler Golf inzwischen völlig wertlos ist. Der Golf GTI war wohl auch immer sehr günstig im Leasing und die überbezahlten Mitarbeiter müssen ja zeigen, was sie verdienen.

        MINI hat schon einen berechtigten Reiz und Opel versprüht aktuell ja nahezu nur Langeweile, denn außer beim ADAM kann man kein Fahrzeug individualisieren.

        Der Astra K braucht dringend noch gewisse Ausstattungen und ein sportlicheres Modell, obwohl er sonst schon auf dem richtigen Weg ist.

        • Stimme Dir insbesondere beim letzten Satz zu. Der Astra ist ein attraktives Auto. Nur die Ausstattungen, die angekündigt wurden, lassen viel zu lange auf sich warten. Warum z.B. macht man mit dem Sound-System so ein “Geschiss”? In die Aufpreisliste und fertig. Musikliebhaber bestellen es dann, die anderen lassen es weg.

          Übrigens würde es dem Astra ST auch nicht schaden, unter dem Kofferraumboden ein weiteres flaches Fach für Krimskrams einzubauen (siehe aktueller Insignia ST), so dass man nicht gleich Kabel und unlackiertes Blech vor Augen hat, wenn man den Boden hochhebt. Das finde ich sowieso ein Witz, dass das alles offen und ungeschützt da liegt.

          • Man weiß halt nicht was da für Abläufe im Hintergrund passieren und es dauert. Mit dem Infinity im J gabs ja einige Probleme. Hat ewig von defekten Subwoofern gelesen.

            Zum fehlenden Fach: Vielleicht ist es der Gewichtseinsparung zum opfer gefallen? 🙂

          • @Drummer79 beim Astra J ST gab es so ein schönes Fach. Man hat leider sich so einiges gespart beim K im Vergleich zum J. Höchst wahrscheinlich um hier und da ein paar Kilos mehr raus zunehmen.

          • Dieses nackte Blech ist wirklich absolut peinlich und da kann man nicht über Gewichtseinsparungen reden, sondern da wurde Geld gespart und das sind Kleinigkeiten, die man sich lieber nicht erlauben sollte. Da reagieren Kunden manchmal sehr besonders drauf.
            Soundsystem hatte ja Herr Quanz mal groß angekündigt, doch nie wieder etwas von gehört.

            Egal, sonst wird man hier ja gleich wieder beleidigt, weil man Kritik ausübt.

          • @Astra_J_GTC
            Ich habe zwar schon jede Menge graue Harre, aber vom “Opa” bin ich hoffentlich noch mindestens 12 Jahre entfernt! Es wäre nett, an der Stelle nicht weiter herumzustänkern, was ein Fliessheck ausmacht. Das Thema wurde ausführlich durchgekaut 😉

          • Aber genau das tat ich. Vielleicht einfach mal genauer lesen. Diese Premium Lautsprecher gab es nur in Verbindung mit einem Navi. Das Modell weiß ich nicht mehr. Ich glaube aber, dass es das größte Modell war. Das impliziert, da ich das ISS mit aufzählte, dass es auch noch normale, nicht optionale Lautsprecher geben muss. Daher kann man bei den Premium LS zu Recht einen besseren Klang erwarten – gegenüber den !normalen! Lautsprechern.

          • Zitat Gian: “Andere „Beleidigungen“ vorwerfen aber selber in jedem Kommentar wiederholen wie „OPA“-Like der Opel ist.”

            Als Nachtrag, wobei das auch wieder mit dem Lesen und Verstehen zusammenhängt: Ich habe nie behauptet der Opel an sich ist ein Opaauto, sondern vielmehr die jeweilige Karosserieform! Das sollte man schon unterscheiden können.

        • Wenn dieses Professional Sound System genau so bescheiden klingt, wie die damaligen Premium Lautsprecher – also nicht das Infinity Sound System – im Astra J in Verbindung mit einem Navi, dann kann man sich das auch gleich sparen.

          Mit meinem 2013er J habe ich keinerlei Probleme in Verbindung mit dem ISS feststellen können. Obwohl u.a. bei einigen anderen die Lautstärke abfallen sollte.

          • Was ist ein Professional Sound System?? 😀

            Sollten die “Premium Lautsprecher” den so klingen wie das ISS mit Verstärker und Sub? Du vergleicht Äpfel mit Birnen!

          • Du weißt aber schon, was Du um 09:17 Uhr des heutigen Tages geschrieben hast? Sieh dir doch noch mal dein Video an.

            Die Premium Lautsprecher im J klangen für meinen Geschmack schlechter, als die normalen Lautsprecher. Es geht hier auch nicht um den Bass, sondern auch um die Höhen und da erwarte ich besseren Klang – insbesondere bei Premium im Namen.

            PS: Es gibt keinen Grund so krawallig zu sein, bspw. mit “Äpfel und Birnen”. Ich vergleiche hier schon das Richtige.

          • Klar, PSS (Premium Sound System). So wie es Herr Schmidt im Video sagt, wieso?

            Von “Normlen” Lautsprechern hast du nichts geschrieben, sondern von “Premium Lautsprechern” und “Infinity Sound System”, deshalb auch der falsche vergleich.
            Äpfel und Birnen vergleich ist Krawallig?
            Musst das nächste mal deutlicher schreiben, damit man auch versteht was du meinst.

          • @Astra_J_GTC, Du musst immer bedenken, dass “MIH77” alles genau weiß und auch immer besser als die restlichen Teilnehmer!
            Und Kritik mag man hier überhaupt nicht, denn es soll hier immer nur positive Kommentare geben!

            Die Moderatoren hauen auch nur frohe Botschaften raus, versprechen viel, doch leider kommen kaum interessante Neuigkeiten bzw. werden Kritikpunkte sachlich angegangen.

            Beispiel: Ich warte nun fast 1 Jahr auf ein Automatikgetriebe für den 200PS, doch keine Chance bei Opel. Das ist meiner Meinung nach mehr als lächerlich, doch hier kommt nicht eine Rückmeldung bzw. mögliche Aussicht vom Moderator.
            Der ASTRA K wird einfach seinem Schicksal überlassen, ohne weitere wichtige Aufwertungen vorzunehmen.

            Beim INSIGNIA GS fangen die gleichen Probleme wieder an, obwohl das Fahrzeug noch nicht am Markt ist. Der Motor X ist nur mit einem bestimmten Getriebe möglich, unfassbar.

            Der KUNDE will wählen und sich nicht bevormunden lassen!

          • @Ascona
            Geht das schon wieder los?

            Es “besser” zu wissen als du ist nicht schwer. Sich “sachlich” mit den Themen auseinander zu setzen, ist dir ein Fremdwort.

            Solche wie du, reden halt alles schlecht, egal was hier grad Thema ist. Aktuelles bespiel: Beschwerde deinerseits, das zu viel über den Ampera-e geschrieben wird und zu wenig über anstehende Modelle. wie den Insignia-B.
            Passiert es dann doch, wird wieder nur negatives geschrieben.

            In der virtuellen Welt hier nennt man so jemanden “Troll”.

          • @MIH77, immer wieder Beleidigungen, weil es für einen normalen Kommentar nicht reicht. Dieses Niveau/Verhalten ist leider kindisch und zeigt auf, dass hier jemand Defizite hat.

            Immer weiter so!

          • @MIH77
            In der Tat tut Wahrheit weh. Du versuchst tatsächlich alles klein zu reden. Scheinbar wirst Du von einem Tunnelblick geplagt? Ich fühle mich als Kunde und kaufe was _ich_ will/brauche und nicht was mir ein Hersteller versucht aufzuquatschen. Dein Oberlehrertum in dem Zusammenhang ist hier völlig fehl am Platz. Opel will Rückmeldungen der Kunden haben, bitte, ich habe sie gegeben. Man behauptet ja angeblich kritikfähig zu sein. Dazu gehören z.B., meine Aussagen.

            Wenn wir weiterhin bei Kritik sind, dann könnte man auch ein Fass bezüglich der angebotenen Farben aufmachen.

          • Bestimmt bekommt der 1.6T im Astra K die 8 Gang automatik im nächsten Jahr?
            Schonmal daran gedacht?

          • Vielleicht auch erst 2018 oder 2019 oder gar nicht. In der Zeit verkaufen die anderen Hersteller gern ihre Fahrzeuge an die entsprechenden Kunden. Nicht nur für den 200PS, sondern auch für den 160PS Diesel.
            Bei OPEL gibt es immer nur “vielleicht”, “könnte”, “mal abwarten” usw., doch nie eine konkrete Stellungnahme.
            Dieser Blog ist und bleibt nur eine Werbeplattform und das könnte man auch auf der OPEL.DE-Homepage zusätzlich bringen.
            Wo findet hier ein Austausch mit Entwicklern statt?? Es meldet sich doch nie jemand von OPEL zurück.

          • Was bringen Premiumlautsprecher wenn der Verstärker nichts taugt? Das wird vermutlich der Fall sein bei den Radios ohne Navi. Die Navi-Radio besser ausgestattet und dann kann man auch was von den besseren Lautsprecher haben. Aber hauptsache man findet einen negativen Punkt. Wenn der Motor ok ist, findet man am Navi etwas, wenn das Navi ok ist, findet man an den fehlenden Farben etwas…usw.
            Andere “Beleidigungen” vorwerfen aber selber in jedem Kommentar wiederholen wie “OPA”-Like der Opel ist.

          • @Gian

            Du bist mir ja einer! Nimm es mir bitte nicht übel, aber probiere es doch mal mit lesen! Dann würdest Du die Zusammenhänge, welche ich bei der Lautsprecherproblematik eingeworfen habe, auch verstehen. So polterst Du nur gegen jedwede Kritik.

            Bei einem kannst Du dir sicher sein. Ich habe damals im Astra J quasi alle Kombinationen von Lautsprechern und Radios/Navis angehört. Du offensichtlich nicht!

          • @AsconaB
            kann ich bei einigen dingen auch nicht verstehen, warum Opel so Zögerlich auf derzeitige standarts und Techniken reagiert?

            Ist es tatsächlich des Geldes wegen oder wollen Sie abwarten wie es bei den anderen Marken ankommt??? Eventuell auch Entwicklung und Reperaturanfälligkeiten abwarten???
            Ist alles sehr fraglich wenn ihr mich fragt.

            Beim Infotainmentsystem haben die aufgrund der Gesetzeslage reagiert und das Onstar System eingeführt.
            Die Nachfrage auf Sparsamme LED beleuchtung kahm von der Allgemeinheit auch schon 3-4 Jahre sehr spät…
            Bessere Sitze gab es vor Astra J nur als Ledersitze zu bestellen, anderswo war es selbst im kleinwagensegment standart bessere sitze zu Ordern. Im Corsa E sind immer noch keine AGR sitze standard geworden…

          • “Im Corsa E sind immer noch keine AGR sitze standard geworden…”
            Die erwartest du dort nicht wirklich als Standard ?

            Bzw. welcher Hersteller macht solches in der sog. “Kleinwagenklasse” ?

        • Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Opel und Langeweile. Wie schon öfter erwähnt fahre ich dienstlich einen Passat. Das ist Langweile pur. Der Astra ist fast noch neu. Solange er sich gut verkauft, sollte man nicht zu viele neue Modellvarianten nachschieben. So schön OPC, GSI usw. auch klingen mögen, die normalen Modelle bekommt man eben auch mit 200 PS. Da wird es für ein OPC mit 300 PS oder mehr nun mal eng. Die pot. Käufer schielen dann doch mal zu BMW oder Audi. Ich denke der Markt für solche Fahrzeuge ist mittlerweile sehr klein geworden. Vor 20 Jahren stand an fast jeder Ecke ein Kadett, Astra oder Manta GSI. Da gab es in den Normalomodellen max. 90 oder 100 PS. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass ein Mokka OPC wohl gehen könnte 8es müssen ja nicht gleich 300 PS sein). Der Mokka spricht nun mal sehr viele an und kommt auch bei Nicht-Opelfans sehr gut an. Mein Nachbar bspw.. Der war eingefleischter Benzfahrer (A-Klasse alt, ihr wisst schon!). Wie stolz war er auf den Rentnerbenz. Und jetzt fährt er Mokka und ist total begeistert.
          Im übrigen denke ich, dass solche Modelle, auch der Cascada, für das Image wichtig sind.
          So blöd es klingt, ich könnte mir vorstellen, dass auch ein Vivaro OPC, wenn er gut gemacht ist, gegen T6 und Viano sicher anstinken kann. Ein erster kleiner Schritt scheint ja schon gemacht. Echt schade, dass mein Arbeitgeber nur aus dem VW-Konzern kauft. Jetzt aber erstmal mit dem Insignia GS mal Einen raushauen ! Ich könnte mir vorstellen, das der ein oder andere ehemalige Omegakunde zurück kommt.

          • Naja, vor 20 Jahren war Opel mit den GSi Modellen auch noch konkurrenzfähig, das ist jetzt nicht mehr der Fall. Die Zeiten ändern sich. Beispiele: Corsa OPC(207PS) -> Benchmark: Audi S1(231PS); Astra OPC(280PS) -> Benchmark: Mercedes A45 AMG(381PS); Insignia OPC(325PS) -> Benchmark: Alfa Romeo Gulia/Mercedes C-Kl. AMG(510PS)
            Du siehst also je höher die Klasse, desto weiter weg ist Opel und dementsprechend sind auch die Zulassungszahlen, der Corsa OPC verkauft sich am besten!

            PS: Der neue Insignia braucht den V6 aus dem Cadillac mit 420PS!

          • Du hast für die genannten Opel Modelle insgesamt 4 verschiedene (!) Marken unterschiedlichster Couleur (+ Preislage + ….) bemühen müssen, die dann vermeintlich die Benchmark darstellen.

            Ist das nicht “etwa” überstrapaziert, was du hier einem, OPEL, alles aufbürdest ?!

          • Hier ist aber jemand eindeutig Benchmark-Fanatiker. Ein “Benchmark” ist genau nichts wert. Weiterhin gibt es auch die deutsche Sprache. Man könnte das viel schöner als “Maßstab” bezeichnen, aber von der Bedeutung macht es das nicht besser.

          • Ich denke auch an den premiums muss sich Opel nicht messen. Der Corsa OPC ist ganz gut aufgestellt, der Astra OPC ist eigentlich auch nicht schlecht wenn er nicht so schwer wäre zudem stellt sich bei diesem die Frage ob Opel da einen Nachfolger bringt da bis jetzt so gar nix als Erlkönig erwischt wurde. Ja dem Insignia OPC würde eine Leistungskur ganz gut stehen man hätte wohl damals Probleme mit dem Getriebe und auch der Motor scheint von der Leistung her ziemlich ausgeschöpft zu sein. Ich denke 400 Pferde würden dem kommenden OPC (sofern es einen geben wird) ganz gut stehen.

          • @Didi: Es ging um den Vergleich zu damals, Opel hat es auch geschafft mit dem Lotus Omega einen wahren Traumwagen zu produzieren, der war unglaublich Prestigeträchtig!
            @Astra_J_GTC: Nein, bin ich nicht. Aber Opel ist außer beim Corsa OPC halt sehr weit weg.
            @ralle: 1. Das meinte ich auch nicht, ich habe nur erläutert wie weit Opel davon weg ist.
            2. Ich hoffe doch schwer, dass ein Astra OPC kommt, jetzt wo der Astra endlich wieder Konkurrenzfähig wäre, was das Gewicht angeht.
            3. Das kann keine Ausrede mehr sein. Das 8-Gang Automatikgetriebe muss das aushalten, es müssen über 400PS her und zwar aus dem Cadillac V6.

          • @Michi1 wobei die 8gang Automatik zumindest beim Benziner auch nur 400NM verträgt + gewissen Toleranz Bereich. Bei Holden in Australien hat man ja den 3;6l V6 gezeigt (der allerdings ausschließlich für den australischen Markt ist) dieser ist wiederum an eine eigens entwickelte 9 Gang Automatik gekoppelt. Also genug Potenzial für einen kommenden OPC sofern es einen geben wird.

          • @ralle: Wo steht das??? Das wäre ja wieder unter aller Kritik. Eine Wandlerautomatik muss mindestens 600Nm vertragen. Cadillac CT6 3.0 V6; 417PS; 555Nm. Der Motor muss in den Insignia OPC!

  18. Mal ein paar Tage abwesend gewesen, und dann gibt es hier soviel ” Neues ” .
    Schön, dass es endlich mit dem Insignia B hier losgeht. Die Anzahl der Kommentare zeigt ja wie interessant dieses Thema Opel Insignia B ist. Hört sich ja alles ganz gut an. Das die Presse leider wieder nach Fehlern sucht war ja wieder vorherzusehen. Man muß natürlich berücksichtigen, dass es sich um einen Erlkönig / Testfahrzeug handelt. Letzten Freitag fuhr wieder so ein Erlkönig auf der Autobahn kurz neben mir.

    Interessant den Kommentaren waren die Vergleiche Stufenheck / Fließheck, dazu noch mit und / ohne Heckscheibenwischer. Beim Insignia A finde ich den Unterschied zwischen Stufen / Fließheck gar nicht so groß. Und die Bezeichnung Opa Auto finde ich auch etwas überzogen. Der Insignia A wurde ja auch ausgezeichnet für sein gelungenes Design. Das war ja im Vergleich zum Vectra C wirklich ein Quantensprung.
    Ist natürlich Ansichtssache und hängt auch mit dem Anwendungsbereich zusammen. Mein Schwager hätte sich niemals das Stufenheck gekauft. Vergleicht man die Öffnungen der Kofferräume sieht man das sofort. Das Fließheck ist praktischer und wird auch mehr gekauft. Bin trotzdem gespannt ob eine Stufenheckvariante in Rüsselsheim für evtl. Australien gebaut wird. Das wäre dann schon komisch, wenn diese in Europa nicht angeboten würde.
    Dann können jetzt demnächst hoffentlich noch viele Beiträge zum B kommen.

    • Jepp, bis März darf + kann da jetzt gerne so einiges kommen !

      Vielleicht können wir ja mal zusammenstellen, wo man mal vertieft Einblicke geben könnte (?):

      – Intellilux 2.0, was hat sich alles getan, von Astra-K zu Insignia-B ?

      – Ein HUD wurde (anderswo) angedeutet, hoffentlich ohne peinliche Plastikscheibe, weitere Details dazu ?

      – Diät im Detail, eine Übersicht wie beim Astra-K wäre wieder das mindeste.

      – Motoren-Diagramme (!), fehlen ja kategorisch seit Jahren (i.d. Preislisten früher immer dabeigewesen) – vereinzelt war dann mal was.
      Bitte dazu wieder was + mehr !

      – …

      • Motorendiagramme sind doch dank Turbotechnik mittlerweile überflüssig. Wie sehen die denn aus? Drehmoment X konstant von 1.500 bis 5.500 Umdrehungen, damit ist alles beschrieben.

      • Zudem würde ich folgende themen hinzu ziehen wollen!

        Vorallem die Bediensteuerung am Lenkrad und Radio?

        Abgastechnik im Detail erklärt.

        Alternative Antriebe im Detail

        Eventuelle Vergleiche der jeweiligen LED typen (Intellilux1.0 und 2.0, AFL Led). Auch im Zusammenhang mit den früheren Xenon AFL+ Sytemen vergleichen.

        Assistentsysteme im Detail

        Zukünftige Fahrzeugeinstellungen über das Display. Eventuell eine Youtube(werbung) anleitung einführen für jeweilige funktionen und einstellungen. Oder Bedienungsanleitung über das Infotainmentsystem…

  19. Kritik ist sicher immer willkommen! Ich denke sie sollte sachlich und höflich bleiben. Wenn ich hier einige Kommentare lese, dann vergeht einem etwas der Spaß.
    Natürlich sind fette 6-Zylinder toll, aber von was reden wir hier. Passats werden fast viermal so oft verkauft, 3er BMW, A4 und C-Klasse werden ebenfalls mehr verkauft. Auch E-Klasse, 5er BMW und A6 rangieren noch vor dem Insignia. Ich denke mit dem neuen Insignia ist Opel auf dem richtigen Weg. Mit diesem Fahrzeug gelingt es sicher den ein oder anderen Omega- oder vielleicht sogar Senatorkunden von den 3 Premiumherstellern zurück zu gewinnen. Die haben doch keine Alternative aus Deutschland. Das sollte doch das Ziel sein. Eingefleischte BMW-Fans wird Opel wahrscheinlich nie erreichen. Das war auch schon immer so. Und wenn man sich die 3L-Pötte anguckt, dann sind das fast ausschließlich Dienstwagen der oberen Chefetage, die nach dem Leasing für Spottpreise an den Privatkunden gehen. Da liegt der Insignia als bezahlbare Alternative für die breite Masse und auch für den Privatkunden sicher gut. Ich denke, dass Opel gegenüber den Premiumherstellern bestimmt eine höhere Privatkundenquote hat.
    Auch das Thema Stufenheck wird hier ja sehr kritisch bearbeitet. Beim aktuellen Insignia gibt es doch kaum optische Unterschiede zwischen Fließ- und Stufenheck. Eigentlich sind es nur Details. Das Fließheck hat eben den Vorteil, dass es eine riesige Klappe hat und somit der Kofferraum gut zugänglich ist. Ich bin dafür, dass sich Opel auf seine Stärken besinnt. Nämlich Autos zu bauen, die technisch und qualitativ mit den Premiumherstellern mithalten können und bezahlbar bleiben. Für eine coupehafte Form zahlt man übrigens bei anderen Herstellern kräftige Zuschläge. Beim Insignia GS ist das wohl serienmäßig!

    • Wohl war, andere müssen dazu einen CC nachschieben 😉
      Insofern hätte ich das Anhängsel “GS” hier allen erspart. Werbung/Marketing das sich mit sowas zu erklären meint, müssig, unbeholfen,
      (s.a.: Mokka “X”, Ampera-mit-“e”, lebenslange Garantie mit *, Zafira Tourer, SportsTourer, …)

      • Würde mich mal interessieren, warum der Zafira Tourer seit dem Facelift jetzt wieder nur “Zafira” heißt? Das ist irgendwie was Unnötiges. Kunden merken sich einmal einen Namen, keine andauernden Änderungen.

        Genau wie mit dem ständigen Ändern der Bezeichnungen für die Ausstattungslinien… Beispiel: Aus “Elegance” wurde “Cosmo”, dann daraus “Executive”, dann “Innovation”… allesamt bezeichnend für die Top-Versionen. Geht´s noch?

        Wie lange gibt es bei z.B. Audi schon die drei Ausstattungen “Attraction” (Basis), “Ambition” (Sport) und “Ambiente (Top-Version)? Gefühlt schon eine Ewigkeit. Und das prägt man sich halt ein. Hier müsste Opel mal noch bisschen lernen.

        Und zum letzten Mal, falls es jetzt wieder losgehen sollte: Nein, ich bin kein VAG-Fahrer oder Befürworter. Ich fahre seit 20 Jahren Opel. So! 😉

        • Die Ausstattungsnamen sind ja je nach Land schon unterschiedlich. Warum auch immer!? Wahrscheinlich je nach Land, so schon etabliert. Da gibt es Marketing Experten, sie sich den ganzen Tag darüber nen Kopf machen. 🙂
          Am ende des Tages ists mir latte und kaufe mir die Ausstattung die mir am besten zusagt. Egal wie sie nun heißt.

        • Der Zusatz “Tourer” ist beim Zafira inzwischen unnötig geworden, da man ihn damals eingeführt hat, um den Zafira B vom neuen Modell zu differenzieren. Heute gibt es nur noch ein Modell und deshalb konnte man den “Tourer” streichen bzw. es gibt ja jetzt das “X” für anderes.. 😉

          Von einer ständigen Änderungen bei den Namen der Ausstattungsvarianten würde ich bei Opel allerdings nicht sprechen. “Selection”, “Edition” und “Innovation” gibt es jetzt auch schon seit mehreren Jahren. Audi hat sich übrigens von den genannten Namen für die Ausstattunslinien verabschiedet und neue Namen eingeführt.

          • Ja stimmt, mit Audi hast du Recht. Obwohl ich es schon gelesen hatte, hab ich es jetzt nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Da hab ich mich vertan.

            Sicherlich, “Selection” usw. gibt es schon eine ganze Zeitlang, war aber z.B. noch zu Zeiten des Astra G ein Sondermodell. OK, auch wenn es schon etwas länger her ist.

            Der Zafira Tourer hätte seinen Namen jedoch weiter behalten können. Spielt doch eigentlich keine Rolle, dass der Zafira B “Family” mittlerweile ausgelaufen ist. Den “Tourer” gibt es ja schließlich weiterhin.

        • Eine gewisse Konstanz wäre schon angebracht – sicher, es ist mir als Kriterium zur Fzg-Wahl letztlich sch…egal.
          Da zählt gänzlich anderes !

        • Naja, der letzte richtige CD war der Senator B. Ist doch schon einige Zeit her. Berlina war auch mal ne tolle Ausstattungslinie (ich glaube beim Rekord). Ist aber noch länger her. Eigentlich könnte Berlina sogar ein eigenständiges Modell sein (über dem Insignia? Träum!) Vielleicht als E-Liner a la Tesla nur bezahlbar?! Die Technik wäre ja jetzt da. Muss ja kein Highend-Teil mit 500 PS sein. Jetzt, wo’s in China ab zwoachtzehn eine E-Auto-Quote braucht und die anderen Deutschen seit Paris Panik schieben.

          Berlinetta gab’s doch nur für den Manta? Weiß das jemand? Die hatte schon tolle Namen früher. Passen sogar noch ins aktuelle Namensschema. Enden alle mit A! Ascona, Monza, Calibra, Frontera …

          • @antahh Nein Berlinetta gab es auch beim Kadett C.
            Gab schon schöne Ausstattungsnamen ist nun aber Geschichte. Ist aber auch bei anderen Herstellern so zb. Volkswagen dort gab es Kürzel wie GL das lustigerweise bei VW eine ziemlich gehobene Ausstattung darstellte bei Opel gab es dieses Kürzel auch nur bekam man da Kassengestell. 🙂 🙂 🙂

          • Nee, net der Senator. Den letzten CD – soweit ich nicht irre – gab es als Vectra B, einmal “CD” und noch einen “CD Exklusiv”.

            Beim Omega B Facelift waren die CD-Varianten gänzlich verschwunden, die Topversion hieß dann “Elegance” bzw. zuletzt “Executive”. Aber wie gesagt, ohne Gewähr, ich glaube jedenfalls, es war so. Naja, ist ja auch egal…

          • Übrigens gab es zu Zeiten eines Kadett D oder Rekord E auch noch die Ausstattungen “Berlina” und “Luxus”. Letzterer hatte dann die Zeituhr (!) serienmäßig und ich glaube den Beifahrer-Außenspiegel. Das waren noch Zeiten. 😉

      • Wo stand die Marke noch vor einigen Jahren. Da hatten wir doch alle ernsthafte Sorgen! Heute sorgen wir uns um die Namensgebung! Opel! Alles richtig gemacht!!! Danke! Wie schön, dass wir uns heute über solche Luxusprobleme aufregen können! Im Übrigen, wer sich mal die Geschichte der Marke anschaut, wird schnell erkennen, dass die sich immer mal wieder neu erfinden mussten. Das gehört wohl zur Marke Opel. Ich glaube sie tun es gerade wieder und wir sind dabei! Mal ernsthaft, das konservative Vorgehen gefällt sicher nicht allen Fans, scheint aber der richtige Weg zu sein. Wie man es falsch macht, haben genügend andere Vorstände in den letzten Jahren gezeigt. KTN und der gesamte Vorstand sind sich ihrer Verantwortung bewusst. Da geht ja auch nebenbei um Arbeitsplätze!!! Seit KTN ist die Marke nach vielen Jahren wieder in ruhigem Fahrwasser. Da kann man einfach besser steuern! Nach und nach wird wieder Geld verdient werden und man kann dann mal wieder mehr Fahrzeuge zum Zungeschnalzen entwickeln.

        • Sehr gut beschrieben. Leider schnallen das hier einige nicht und motzen über alles. Deutschland halt! 🙁

        • @antahh nun gänzlich ruhiges fahrgewässer hat Opel noch nicht erreicht denn leider werden den Rüsselsheimern ständig Steine in den Weg gelegt sei es die DUH die keine Ruhe geben will oder auch die Nachwirkungen des Brexit der Engländer die das gewinnergebnis versaut haben. Aber im großen und ganzen hast du Recht Opel hat einen enormen Sprung gemacht und ich glaube das man weiterhin auf einem guten Weg ist KTN sei Dank.

      • @Didi: Ja, den Blödsinn mit den Namenszusätzen und Namensänderungen können sie einfach nicht lassen! Schon den Wechsel von Kadett zu Astra, etc. haben viele Kunden nicht verstanden. Der Golf heißt Golf und zwar bis in alle Ewigkeit und ohne irgendeinen blöden Zusatz.

        • Die Bezeichnung für den Stufenheck Golf hat eine wechselvolle Geschichte: Jetta, Bora, Vento. Eigentor!

  20. Noch mal zu den Getrieben: bilde mir ein gelesen zu haben, daß ab sofort für Holden der Astra mit 200PS Benziner und Automatik gebaut wird. Könnte ja auch nach Deutschland kommen…

        • Hier im Blog könnte man ja mal auf eine Info hoffen, doch ist halt nur eine Werbeplattform ohne Dialog.
          Schade!

        • Das wäre eine gute Nachricht. Opel sollte dies zeitnah bestätigen (sofern eine Europa-Variante geplant ist), um potentielle Käufer für diese Motor/Getriebekombination bei Laune zu halten.

          • Ich glaube nicht mehr an einen Kommentar bzw. eine Bestätigung von OPEL. Wann gab es den letzten Dialog mit einem Opel-Offiziellen im Blog?

            Wir unterhalten uns ständig selbst und OPEL schickt nahezu nur langweilige Beiträge in den Raum, ohne ernsthaftem Interesse auf Reaktionen oder sogar Kritik.

            Kommt noch mal irgendwas Herr Quanz?? Sie antworten ja fast gar nicht und mir sowieso nicht, doch hier sind auch Ihre Kunden und die bezahlen auch Ihr Gehalt, bitte nicht vergessen!

          • @ AsconaB das ist mir leider auch schon aufgefallen das sich hier fast ausschließlich nur noch die User unterhalten ab und an gibt es mal ein kleines Kommentar doch dies wird hingeworfen nach dem Motto Friss oder stirb. Ich habe so langsam den Eindruck das man an dem Blog hier das Interesse verloren hat und lieber twittert bzw auf Facebook schreibt.

          • Das wäre allerdings fatal !
            Ich kann mit diesen anderen Medien nicht wirklich was anfangen.
            Das Gestammel dort, jetzt noch der lancierte, affektierte “Mir. Doch. Egal”-bullshit.

            Ist wohl eine Klientel… die auch eingefangen sein will (seufz).

          • Und offenbar bevorzugt man ja diese anderen sogar zu einem neuen Modell (!):

            pbs. twimg. com/media/CwmdhStUUAAB2JX.jpg

          • @didi wahrscheinlich sind wir nur noch Fans zweiter Klasse, vielleicht sollten wir auch so rumpöbeln wie Opel auf Facebook. Nach dem Motto Blogger goes grumpy. 🙁

          • didi schrieb:

            “Das wäre allerdings fatal !
            Ich kann mit diesen anderen Medien nicht wirklich was anfangen.
            Das Gestammel dort, jetzt noch der lancierte, affektierte „Mir. Doch. Egal“-bullshit.

            Ist wohl eine Klientel… die auch eingefangen sein will (seufz).”

            Vielleicht ist der Anteil der Nutzer bei anderen Kommunikationsformen einfach höher. Sehr viele nutzen eben Whatsapp, Twitter und Facebook. Es ist für sie quasi der Kombinationskraftwagen! Dabei ist es völlig egal, ob diese Form hier besser ist.

  21. Die Autozeitung hat sich offenbar nicht daran gehalten den Innenraum verdeckt zu lassen. Nur soviel der Innenraum sieht stark nach Buick Lacrosse aus. Wie ich finde sehr gut. 🙂

    • Mir gefällt das was man sieht auch sehr gut. Ich glaube anstatt ein Astra K wird es doch ein Insignia B 🙂
      Ausser, der Astra kriegt noch ein ordentliches Update(Sound, Motor, Getriebe) im 2017.

    • Joh, ein ital. youtube hat wohl auch mehr gelüftet, bzw. letztlich bestätigt es aber auch nicht viel mehr als es ein Erlkönigbild schon vor Monaten tat.

      Und das bekanntes an Schaltern+Elementen leicht verändert arrangiert wird, war zu erwarten. Identisch zum LaCrosse ist es dennoch nicht.

    • Mhh hättest du einen Link oder meinst du die Spyphotos die schon länger im Netz/bei Autozeitung zu sehen waren?

      • @Josh kannst mal bei motor-talk nachschauen bei dem Thema neuer Insignia b. Und höchst wahrscheinlich ist das Bild was ich meine auch in der neuen Autozeitung drin. Ist ein neues Bild keines der alt bekannten Spy photos.

        • Ja hab ich gefunden. Danke für den Hinweis. Ist das wohl ein echtes Foto oder war Photoshop am Werk. AB oder Autozeitung hatte mal vom Insignia A Facelift ein Bild, da waren über dem Bildschirm noch Knöpfe dargestellt. Das stimmte dann aber nicht mit dem des Facelifts überein.

          Ich hoffe das Opel bald optional ein besonders schönes Lenkrad anbietet (Kleiner Pralltopf etc.), wie M-Lenkrad und Co.Bin mal gespannt, ob die Naht am Dashborad nur bei der höchsten Ausstattung kommt und wie die wahl der Dekorelemente ausfällt. Schön wäre ein Weg weg von Hochglanzholzlook hin zu mattem Holz. Wirkt einfach zeitgemäßer.

          Übringens finde ich den Wahlhebel für die Automatik auch nicht so modern. Ist okay, aber da gibts es Designtechnisch doch schönere Lösungen (Buick bspw.).

          Ich freu mich riesig, dass die Fondtüren nun keine Türen zweiter Klasse sind und nun auch über Dekorelemente verfügen

          • Beim Insignia A Facelift SIND über dem Bildschirm die Knöpfe für TOUR, SPORT, Spurassistent und Parkpilot. Insofern stimmte das damalige Foto schon…

            Die Fondtüren des neuen Insignia verfügen zwar über schöne Dekor-Elemente, jedoch nicht mehr über “richtige” Griffe wie beim alten…

            Hoffentlich kriegt Opel diesmal auch was Gescheites in Sachen Ambientebeleuchtung gebacken, damit der vermutlich hochwertige Innenraum auch bei Nacht was hergibt. Bei den übrigen Herstellern längst vorhanden, Renault macht gerade mit den neuen Modellen vor, wie es auch im unteren und mittleren Preissegment sein kann. Und das wirkt richtig gut.

          • @didi ich hoffe das entfeinern hat bei Opel so langsam mal ein Ende. Hier kann man sich wirklich mal Volkswagen zum Beispiel nehmen denn die entfeinern nicht ihre Modelle sondern verbessern sie im Laufe der Jahre. Mit dem teils offensichtlichen entfeinern der Modelle vergrault man sich die Kunden und bringt so manchen Verkäufer in Erklärungsnot.

          • Das Bild, das Josh wahrscheinlich meint, hat sich die AutoBild damals zum Astra-K zurechtgelegt. Da wurde das originale Erlkönigbild verwendet und weil der obere Teil des Dashboards noch getarnt war, wurde dies dann mit entsprechenden Elementen vom Insignia-FL ergänzt.

          • @ralle: Na klar entfeinert insbesondere auch VW, von Golf 5-auf-6 ist das Musterbeispiel – der Begriff ist wohl sogar von denen 😉
            Das meiste passiert ja vermeintlich unmerklich…

          • @didi ok ich will mich nicht streiten ich habe mir mal sagen lassen das VW seine Modelle mit den Modelljahren verbessert. Vielleicht hat man mir da wirklich einen Bären aufgebunden. Dann sollte Opel halt mit gutem Beispiel vorweg gehen und sollte wenn schon weniger sichtbar entfeinern. Stichwort: Chromtürgriffe, Touchpad beim Insignia, Materialauswahl.

          • Also ich bin bei denen auch nicht so firm, letztlich allg. ist sowas ja tiefe interna die wohl kaum einer + gerne so ausbreitet 😉

            Bei MT sind denn Beiträge, was denen genauso oberflächlich im Laufe der Modelljahre verloren geht.

            Aber es tun sich ja zugleich überall Neuerungen auf, sukzessive wird Technik / Motoren durch nachfolgende ersetzt – was zum Modellstart noch nicht gestemmt werden kann.

          • Hallo,

            zum Thema „entfeinern“ möchte ich auch noch meinen Senf dazu geben.
            Aktuell fahre ich einen 2016er Zafira Tourer Innovation Vor-Facelift. Im Wechsel 2015 auf 2016 entfielen beispielsweise die Ambientbeleuchtung der Türfächer und der FlexRail-Mittelkonsole, der „Teppich“ hinteren Teil des Handschuhfachs, die Einstiegsleisten an den Türen (nur noch über Zubehör erhältlich), der Alu-Ladekantenschutz am Kofferraum wurde durch eine billige Karbon-Optik Folie (die sich bei mir mittlerweile schon löst) ersetzt, und noch ein paar Kleinigkeiten. Eigentlich unwürdig bei einem Neupreis jenseits der 40’€.
            Und einige Dinge, die beispielsweise beim Signum (2005!) sogar beim Edition wenigstens bestellbar waren, gibt es heute nicht einmal mehr gegen Geld und gute Worte: An- und Ausklappen der Außenspielgel über die Komfort-Funktion, autom. Abblendbare Außenspiegel, Absenkung der Außenspiegel beim Rückwärtsfahren, Nachklimatisierung der Klimaanlage, Synchrone Temperaturverstellung bei der Zwei-Zonen-Klimaanlage, etc…..
            Und was beim Insignia B jetzt als Feature beworben wird, das hatte der Signum ebenfalls 2005 schon, nämlich beheizbare Rücksitze! Hat der Insignia B eigentlich Twin-Audio hinten? Konnte der Signum nämlich auch schon (Audi hatte bereits in den 80gern ähnliches im Programm).
            Grundsätzlich muss ich ber sagen, dass es sich bei meine Zafira Tourer mit dem “neuen” 170PS Flüsterdiesel (im Vergleich zum Z19DTH stimmt das tatsächlich) und Automatik um ein tolles Auto handelt. Und meistens bewege ihn im Verbrauch auch gut unter der Werksangabe, und zwar ohne zur Wanderdüne zu werden. Und auch in der Flexibilität kommt er schon sehr nah an den “alten” Signum heran.
            Loben sollte man ja auch mal!
            So liebe Opelaner, denkt mal darüber nach 😉

  22. Ich bin mal gespannt wie sich der Insignia B von seinen Geschwistern Buick und Chevrolet unterscheiden wird. Den 5 Türer sowie den Sportstourer wird es ja von denen sehr wahrscheinlich nicht geben. Das amerikanische Pendant zum Insignia A sah ja ziemlich identisch aus, und wurde ja auch in Rüsselsheim mal produziert. Dasselbe betrifft die Innenräume. Wer hat da die Entwicklungshoheit ? Die Amerikaner sind ja scheinbar auch früher mit ihren Fahrzeugen fertig geworden. Denn die Autos waren ja schon auf Messen zu sehen. Ob die jetzt schon im Handel sind, weiß ich allerdings nicht. Der Innenraum des Insignia B speziell das Armaturenbrett / Cockpit scheint ja eher an den Astra K zu erinnern, als an die Monza Studie. Dessen Cockpit war ja dann zu futoristisch gewesen.
    Zu den Entfeinerungen: Also die Chromtürgriffe fand ich immer sehr wertig. Beim Astra J fand ich das besonders gut gelungen. Das sah wertig aus. Was sowas wohl mehr kostet ? Für eine bessere Materialauswahl würde ich auch etwas mehr Geld ausgeben. Blöd finde ich wenn nach kurzer Zeit schon die Entfeinerungen beginnen, und im Autohaus / Prospekt waren diese Dinge noch zu sehen / vorhanden.

    • @nomis den Kombi wird es wohl diesmal auch bei Buick geben. Buick hat sich die Namensrechte für Tour und Tour X sichern lassen. Das heißt wohl das der ST und der country Tourer wohl auch bei Buick erhältlich sein werden. Im übrigen der jetzige Insignia A (Facelift Modell) wurde zuerst in den Staaten gezeigt. 😉

      • @ralle: das ist ja interessant, wenn es in den Staaten zukünftig auch einen Kombi geben wird. Der war ja lange Zeit dort nicht mehr so gefragt. Vielleicht wird dieser ja dann auch in Rüsselsheim gebaut. Wäre doch schön für die Auslastung.
        So eben gerade mal den Fernseher angeschaltet und auf Vox gelandet. Dort lief gerade diese berüchtigte automobil Sendung. Dort wurde der bekannte Insignia B Erlkönig mit dem Insignia A gezeigt und auch verglichen. Beim A wurde wieder das Gewicht und die Raumausnutzung u.a. angeprangert. Der B Erlkönig wurde entsprechend gelobt. Allerdings ist die Kopffreiheit hinten nur 8mm höher und der Tester stößt sich innen am Dach. Der neue Allradantrieb mit 2 Kupplungen wurde erwähnt, in Fahrt gezeigt und für gut befunden. Das Matrixlicht wurde ebenfalls erklärt, und kam positiv rüber. Mal sehen wie das dann später mal im richtigen Test rüberkommt. Vom Cockpit wurde kurz die Klima – / Heizungseinheit + Sitzheizung gezeigt.

    • Hallo nomis, ich wäre ebenfalls bereit für schöne Details, die etwas teurer in der Produktion sind, etwas mehr Geld zu bezahlen. Ob das nun die schöneren Sitze aus einer höheren Modell-Linie sind, oder verchromte Türgriffe oder Fensterleisten, solche Details sollten für alle Ausstattungslinien optional gegen Aufpreis bestellbar sein. So könnte doch jeder sein Traumauto zusammenstellen, auch mit kleinerem Portemonnaie. Ich bin sicher, das würde Opel auch mehr Umsatz bescheren.