avatar

Design Entwickler-Tagebuch Insignia

Der neue Insignia – Tarnung im Akkord

,


Uff – das war zweifellos unser bisher härtester Job. Mein achtköpfiges Team hatte alle Hände voll zu tun, um die wesentlichen Erkennungsmerkmale unseres Flaggschiffs vor allzu neugierigen Blicken zu schützen. In der langen Prototypen-Phase vor den offiziellen Foto-Veröffentlichungen muss die Tarnung wirklich lückenlos funktionieren.

Neuer Opel Insignia: Tarnung im Akkord Neuer Opel Insignia: Tarnung im Akkord

Unser besonderes Augenmerk galt dem zweiten LED-„Wing“ der neuen Matrixlicht-Generation. Tagfahrlicht und Blinker liegen hier recht nahe beieinander. Deshalb mussten wir nach dem Abkleben ordentlich tüfteln, um die Tarnung und die Straßenverkehrsordnung im Hinblick auf die Einzelabnahme in Einklang zu bringen. Und was die Verkehrssicherheit der Testwagen angeht, versteht der TÜV keinen Spaß.

Neuer Opel Insignia: Tarnung im AkkordAuch die hohe Anzahl der Prototypen war eine Herausforderung: Das Camouflage-Set musste auf rund 500 Vorserien-Exemplare angepasst werden – mehr als bei jedem anderen Produktionsanlauf zuvor. Pro Auto kommen gut und gerne 110 Bögen „Cube“ mit je 60 mal 40 Zentimetern Fläche auf die Karosserie. Insgesamt haben wir 33 Kilometer der 3D-Folie verbraucht.

Neuer Opel Insignia: Tarnung im AkkordDarunter haben wir je Testwagen rund ein Dutzend Kunststoff-Komponenten angebracht, in Summe über 2.000 Teile. Damit können wir die Formensprache verschleiern und falsche Fährten legen – was zum Beispiel die charakteristische Insignia-Seitensicke oder den Verlauf der Chromleiste am Heck des neuen Sports Tourer angeht. Dabei kommen gerne auch mal ganz profane Alltagsgegenstände zum Einsatz. In diesem Fall bauten wir zum Beispiel auf Rohrisolierungen aus dem Baumarkt oder Eiswürfelformen.

Neuer Opel Insignia: Tarnung im AkkordAll das in penibler Handarbeit, weshalb so eine Kompletttarnung je Auto schon mal bis zu zwei Arbeitstage dauern kann. Wir haben es aber schließlich mit Erlkönig-Jägern zu tun, die im Zeitalter der Digitalisierung immer ausgebuffter zu Werke gehen. Mittlerweile hat ja jeder zumindest eine hochauflösende Smartphone-Kamera im Anschlag. Von der Profiausrüstung mit extrem lichtstarken Tele-Objektiven ganz zu schweigen. Teilweise werden sogar Drohnen eingesetzt, um die Werks- und Testgelände auszuspähen. In den sozialen Medien machen derartige Schnappschüsse und Videos dann flugs die Runde.

Neuer Opel Insignia: Tarnung im Akkord Neuer Opel Insignia: Tarnung im Akkord

Nach Abschluss dieses kniffeligen Mammut-Projekts geht’s für uns ungebremst weiter. Schließlich befindet sich Opel mitten in der größten Modelloffensive der Unternehmensgeschichte. „7 in 17“ hält uns gehörig auf Trab.

Weitere Informationen über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle, die in Deutschland zum Verkauf angeboten werden, können dem Leitfaden entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.