avatar

Insignia Technik Unternehmen

Kraftwerk: Neuer Schub für den Insignia

,


Produktionsstart des Flaggschiff-Spitzentriebwerks – damit sorgt das Werk Kaiserslautern für ordentlich „Nachschub“ in der gesamten Insignia-Baureihe. Die Kombination aus Zweiliter-BiTurbo-Diesel*, 8-Stufen-Automatik und Twinster-Allradantrieb mit Torque Vectoring steht für kultivierte Kraft in allen Lebenslagen.

Motorendiagramm: Opel Insignia BiTurbo-Vierzylinder

*Dieselverbrauch Opel Insignia Grand Sport 2.0 BiTurbo mit Start/Stop kombiniert 7,1 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 186 g/km, Effizienzklasse D (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Der neu konstruierte Zweiliter-Dieselmotor leistet dank sequentieller Zwei-Stufen-Turboaufladung 154 kW/210 PS bei 4.000 min-1 und bietet ein maximales Drehmoment von 480 Newtonmeter bereits bei 1.500 min-1. So beschleunigt der Insignia Grand Sport BiTurbo in nur 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h.

Neues Spitzentriebwerk für das Opel-Flaggschiff Insignia

Zu Gunsten optimaler Kraftstoffeffizienz bei maximalem Fahrspaß verfügt der neue Insignia-Topmotor über zwei in Reihe arbeitende Turbolader. Zunächst strömt die Ansaugluft in den ersten Lader. Dort wird die Luft vorverdichtet und in den Turbolader Nummer 2 geleitet. Verstellbare Leitschaufeln (Variable Geometry Turbine) im Abgasstrom erhöhen bei niedrigen Drehzahlen das Drehmoment und bei hohen Drehzahlen die Leistungsfähigkeit. Per VGT werden dann die Schaufeln fast parallel zur Strömung gestellt und damit der Abgasgegendruck gesenkt, wodurch der Verbrauch sinkt. Die hochverdichtete, nun sehr heiße Luft passiert zunächst einen Ladeluftkühler und kommt erst dann zu den Brennräumen. Hier wird in bis zu zehn Sequenzen der Kraftstoff mit bis zu 2.000 bar Druck durch Sieben-Loch-Düsen eingespritzt.

Neues Spitzentriebwerk für das Opel-Flaggschiff Insignia

Bei der Entwicklung des neuen Vierzylinders standen neben der Effizienzsteigerung sowie der vorbildlichen Leistungs- und Drehmomentbilanz die Kriterien Laufruhe und niedrige Geräuschentwicklung ganz oben im Lastenheft. Dies fördern die geschmiedete Kurbelwelle, die Ausgleichswelleneinheit, die versteifte Schwungscheibe und die resonanzmindernde zweigeteilte Ölwanne. Gebaut wird der BiTurbo-Diesel neben dem bekannten Zweiliter mit einfacher Aufladung auf einer Fertigungslinie im Werk Kaiserslautern.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.