avatar

Entwicklung Insignia OPC Video

Insignia GSi – Blitzschnell auf der Nordschleife

,


*Benzinverbrauch Insignia GSi 2.0 Direct Injection Turbo mit 191 kW/260 PS und Start/Stop innerorts 11,2 l/100 km, außerorts 7,1 l/100 km, kombiniert 8,6 l/100 km – 197 g/km CO2 (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Insignia GSi - Prädikat Nordschleife

Der neue Insignia GSi* ist ein Präzisionsinstrument. Zehn Millimeter dichter an der Straße als ein normaler Insignia und mindestens 160 Kilogramm leichter als ein OPC der Vorgängergeneration. Mit intelligentem Allradantrieb, bei dem dank Torque Vectoring jedes einzelne Rad perfekt dosiert mit Kraft versorgt wird. Das Handling verbessert sich dadurch weiter, lästiges Untersteuern entfällt. Michelin Pilot Sport 4 S-Reifen auf großen 20-Zoll-Rädern sorgen für besten Grip – die zupackenden Brembo-Bremsen für kurze Bremswege und ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu sind die direkte Lenkung, die regelbaren Stoßdämpfer sowie die Motor- und Getriebesteuerung miteinander vernetzt und reagieren beim Aktivieren des Sport-Modus richtig bissig.

Kurz: Der GSi ist eine Art automobiles Florett für Liebhaber von modernen, hocheffizienten Sportlimousinen. Eine „Connoisseur’s Choice“-Edition mit dem Gütesiegel „Nürburgring getestet“, denn auf der legendären Nordschleife in der Eifel bekommt jeder sportliche Opel seinen letzten Schliff. Ein kleines Detail fehlte bislang noch. Daher haben wir bei OPC Direktor Volker Strycek nachgehakt:

Volker, Butter bei die Fische! Wie schnell ist der GSi auf der Nordschleife wirklich?

Insignia GSi - Prädikat Nordschleife

„Die Leichtbau-Architektur, die top Chassis-Auslegung mit tiefgreifender Entwicklung der Dämpferhydraulik und Softwareanpassung, der einzigartige Allradantrieb sowie die Hochleistungsreifen machen den GSi so präzise und scharf, wie wir ihn haben wollten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit dem neuen Insignia GSi bin ich auf einer Runde über die Nordschleife bis zu zwölf Sekunden schneller als mit dem stärkeren OPC-Vorgänger – dabei fahre ich dann natürlich jeden Meter voll am Limit. Sobald die Strecke anspruchsvoller wird, wie in Kurven oder auf Strecken mit niedrigem Reibwert, also dann, wenn das Auto besonders wendig und präzise reagieren muss, ist der GSi definitiv schneller und besser zu beherrschen.

Wo fährst du diesen Vorsprung raus?

Insignia GSi - Prädikat Nordschleife

Wir haben dem GSi gegenüber dem normalen Insignia ein komplett neues Fahrwerk spendiert. Kürzere Federn, tieferer Schwerpunkt, die speziellen Sportdämpfer reduzieren Karosseriebewegungen auch auf schnellen Runden auf ein Minimum. Die bissigen Brembo-Vierkolbenbremsen sowie die Lenkung wurden dazu passend neu abgestimmt. In Kombination mit den extra griffigen Reifen Pilot Sport 4 S befeuert das natürlich enorm die Performance des GSi. Das bringt richtig „Corner Speed“, beispielsweise in den Nordschleifen-Abschnitten Hatzenbach, Schwedenkreuz und Karussell. Auch das Alllradsystem mit Torque Vectoring im Insignia unterstützt hier immens, denn es unterbindet die Neigung zum Untersteuern. Alles in allem besticht der Insignia GSi genau durch die Effizienz, die ich in einem modernen Sportler sehen will.

*Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (66)

  1. Bis zu 12 Sekunden ist schon mal eine Ansage! 🙂
    Ich hatte die Frage hier schon mal gestellt (nein nicht die OPC-Frage:D):
    Ist das Getriebe bzw. die Regelung dahinter auch angepasst? zb. 0-100 anders als der „normale“ 260PS Insignia?

      • Interessant wäre dann mal wirklich zu erfahren, wie schnell er den Standardsprint im Sportmodus macht. Oder fühlt es sich einfach nur explosiver an? Eine Zeit um 6,5sek. sollte der Mindestanspruch sein…und dann hängt ggüb. der Konkurrenz immer noch hinter her. Und: was bedeutet 12sek schneller als der Insi A OPC am Ring in Rundenzeit? Es gab soweit ich weiß nämlich keine offizielle Zeit damals. Ich tippe auf eine recht ähnliche Zeit wie der Astra J OPC und beim Insi A OPC auf 8:20min. Dann würde der Insi B GSi eine 8:08 erzielen? Kommt das hin? Eine Antwort wäre wirklich wünschenswert.

        • Ich vermute in dieser spez. Disziplin (Gas-plump-runter/Kick-down) nicht schneller. Nach den physikalischen Faktoren:
          Leistung / Gewicht / Übersetzung wohl gleich sind.

          Oder zumindest minimal in der Feinabstimmung von Grip/Traktion (!?), wo es feinfühliger auf Sport-statt-Komfort getrimmt ist, überträgt ?!?

          Bitte Herr Strycek: Lassen sie uns Laien nicht „dumm sterben“

          Im Prinzip wären ja so ein paar Beifahrer-Runden bei/mit Ihnen auch nicht verkehrt, zu vergeben schon recht produktiv 😉

    • PS: Da Tavares den GSi ja mittlerweile auch fuhr – hat er darauf bestimmt den Jungs/Entwicklern um den neuen Peugeot 508 noch „Hausaufgaben“ mitgebracht (?)! :-p

      • @Philipp Quanz, @Volker Strycek und @GME/PSA-Entwickler:
        Irgendwie künstlich sollte kein OPEL mehr sein, darum nein Danke zum Sound-Generator ala Audi! Mir reicht schon der „Audi V8 Sound“ bei den alten SQ5 V6 Diesel, A6 V6 Diesel! Ich bin für realen R5/V6/V8/V10/V12 Sound, denn nur Reales ist wirklich dauerhaft.

        Frage:
        Habt Ihr schon einen „OPC Performance Parts“ Sportauspuff für den Buick Regal GS abgestimmt auf den 3.6L V6, aber bitte nicht mit Klappen, da proleten Krach.

        Warum?
        Denke real darüber nach einen GS/E (E = exclusiv) zu kaufen, soweit Ihr das Autos auch an BRD-Selbstabholer als Angebot von „OPEL Exclusive“ möglich macht. Die Software muss auf EU abgestimmt sein => Navi, Fahrdynamik usw …
        Habt Ihr die Sonderausstattung „Racetrack“ im Angebot?
        Wichtig ist mir auch, dass die komplett lackierten Aussenspiegel möglich sind. Die Embleme tausche ich ggf. dann schon noch selber …

        Also macht mal, soweit noch nicht erfolgt.
        Am 20/21.10.2017 will ich Euch bei der „3-Städte Rallye“ damit sehen! Siehe big email …

        • @Hermann: Respekt, geniale Idee. Das mit den Soundgeneratoren finde auch ich Schwachsinn, der Klappenauspuff allerdings ist genial(sofern intelligent gesteuert, d.h. z.b. erst ab 55km/h möglich).

          Hier sieht Opel, dass ein V6 durchaus notwendig wäre!

          • @Michi: Ne never ab 55km/h, da wir Anwohner von Strassen diesen Proletenlärm weiterhin dulden müssen! Wenn, dann erst ab 130km/h. Somit nur BAB Lärm wie Lkw.
            Beispiele sind aktuell WA BMWs und Händler Jaguar deren Proletenlärm schon mehrmals die „Rennleitung“ aktivierte! So ist das hier in und um Regensburg! Lärm bis 100dB auf die Rennstrecke!
            Übrigens werden die lauten Traktoren usw. auch schon angezählt!

          • @Hermann: Tja, dass sieht jeder anders. Mich stören LKW’s, Moped’s und Flugzeuge. V8 hingegen ist einfach nur geil! Auch 6-Zylinder sind nicht schlecht, aber der Jaguar F-Type SVR ist einfach der Hammer! Es muss beben beim starten!
            Wenn ich das Geld hätte, würde ich mir sofort einen zulegen, weil AB ihn als das lauteste Auto ausgewiesen hat.

        • Wer kauft sich denn so ein teueres Kurzstreckenfahrzeug? Der Krach ist ja dauerhaft bei Strecken >10 km nicht auszuhalten. So ein Krach ist Steinzeit! Krach ist Umweltverschmutzung!

          • @Hmm: Danke, einfach genialer Kommentar.
            Astra_J_GTC wird es nie lernen und will immer allen seine Zukunft aufzwingen!!!

          • Rückwärtsgewandtheit für zum evolutionären Ursprung. Du hast dir deine Wohnung bestimmt nach möglichst hohen Verkehrslärm und hoher Abgasbelastung ausgesucht und fühlst dich heldenhaft. 😀

          • Sorry, aber bei deinen Rechtschreibformulierungen kann man dich nicht ernst nehmen(für zum Ursprung????). Und außerdem redet kein Mensch vom LKW-Lärm, der gerade durch Tempo 30 steigt und das wird sich mit den E-Autos nicht ändern, denn E-LKW’s wird es noch länger nicht geben!
            Auch die extrem lauten Mopeds sind nie im Blickfeld, aber im BAV arbeiten sicher viele Leute, die dir ähnlich sind und daher wundert mich gar nichts.

  2. Guten Morgen alle zusammen,
    nach unserem höchst unglücklichen Abstecher ins Mercedes Lager (B200) sind wir nun seit drei Wochen stolzer Besitzer eines Insignia Grandsport 4×4 Turbo in abalone weiss , 20 Zoll Rädern, Nappaleder Brwonstone, Business Innovation und 360 Grad Kamera.
    Wir sind jetzt schon öfter auf das Auto angesprochen worden und viele Leute zeigten sich leider immernoch erstaunt, dass es ein Opel ist.
    Das gesamte Fahrgefühl ist sehr sehr hochwertig. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie unfassbar leichtfüßig und agil er sich trotz der Ausmaße fährt.
    Die Spreizung des Flex ride Fahrwerks ist genial. Selbst mit den großen Rädern poltert er nicht, gerade im Tour Modus eine wahre Sänfte.
    Auch die Verarbeitung ist größtenteils sehr gut. Zwar wurde dss Head up Display unterfüttert, aber inzwischen knistert es wieder fast dauerhaft.
    Aber da gibt es schlimmeres.
    Zur Automatik kann ich nur sagen, dass diese mich am meisten positiv überrascht hat. Kein Vergleich zu den alten Opel Automaten. Das Getriebe ist nicht nur wesentlich komfortabler als das Doppelkupplungsgetriebe im Mercedes, nein es ist sogar schneller.
    Und im Vergleich zur 9gtronic in der C-Klasse ebenbürtig.
    Mit den Fahrleistungen an sich bin ich zear zufrieden, doch für die Lesitungsdaten an sich genommen, ist es etwas wenig.
    Unser Verbrauch liegt derzeit bei viel Kurzstrecke wohlhemerkt bei rund 11 Litern.
    Schlicht unbezahlbar sind die Sitze. Ich kann endlich wieder schmerzfrei fahren. Danke dafür Opel.
    Etwas hin und hergerissen bin ich beim Allrad. Er ist mir persönlich zu frontlastig.
    Ich bin ja vorher einen B250 4matic gefahren bei strömenden Regen und einen CLA 250 sport 4matic bei gutem Wetter.
    Bei beiden war im Gegensatz zum Insignia die Lenkung vollkommen frei von Antriebseinflüssen. Beim Insignia hat man immer noch ein spürbares zerren beim starken beschleunigen. Ist der Allrad beim GSI anders abgestimmt?
    Ansonten finde ich die Lenkung überragend. Im Tourmodus butterweich und in den anderen Modi herrlich präzise.
    Ein paar Wünsche hätte ich noch fürs Facelift:
    Bitte auch beim Grandsport eine elektrische Heckklappe anbieten. Meine Frau ist nur 1.57 METER und kann diese kaum schliessen, außerdem schliesst sie sehr schwer, wenn man nicht gerade noch eine Tür offen hat oder Fenster (Druck).

    Bitte auf der Mittelkonsole einen Dreh Drücksteller einsetzen. Die Touchscreen Bedienung finde ich sehr unkomfortabel und sie lenkt zu stark ab.
    Das Klavierlackdekor der Mittelkonsole bitte dem Türverkleidungen anpassen, das speckig glänzende Zeugs will jeden Tag geputzt werden, was zu Kratzern führt.
    Die Auflösung der Kameras bzw. des Bildschirms ist nicht mehr zeitgemäß.
    Dies passt nicht zu einem ansonsten sehr hochwertigen Fahrzeug.

    Sehr schöne wäre es ausserdem, wenn die Ziernaht oben auf der Armaturentafel farblich zur Innenausstattung angepasst wäre. Gerade im GSI in rot. Ein kleines Detail, was aber viel Wirkung hat. Oder bei der hellen Lederausstattung eben dann in beige oder weiss.

    Danke für eure Aufmerksamkeit.

    Die von mir aufgezählten Punkte sind aber meckern auf hohem Niveau.

    • Also bei meinen Versuchen schloss die Heckklappe ganz normal. Ich würde nicht wollen, dass bspw. so eine el. Heckklappe Pflicht würde. So viel Zeit zum Warten (bis der Schließ-/Öffnungsvorgang abgeschlossen ist) hätte ich nicht.

      PS: Vielleicht setzt ihr ja einfach eine Entlüftungsbohrung. 😉

      • Der E-Autofanatiker will keine E-Heckklappe, wie dass??? Wenn jeder so wäre wie du, gäbe es nur noch E-Autos mit allen E-Helfern die überhaupt möglich sind. Vermutlich würde wir überhaupt schon Autonom fahren, weil neuer Technik ja nie Skepsis gegenüberstehen darf, oder 🙂

    • @Ironhide77: Naja, das Klappern im Innenraum ist leider eine langjährige Opelkrankheit und daher sehr wohl erwähnenswert, da es beim Astra vor allem wieder schlimmer geworden ist(Vom J zu K -> ev. auch aufgrund der „Diät“).

  3. @ Didi

    also erst mal: Deiner Frau scheint ja meine Art sehr zu gefallen und an dieser Stelle auch an ein Dankeschön an Dich, dass Du meine Tocher großziehst und sie als Dein eigen Fleisch und Blut anerkennst. 😂

    Wegen den Sitzen: Hab ich noch nicht probiert. Was aber nicht funktioniert, ist dss automatische Anklappen der Spiegel.

    • Einfach den Schlüssel beim Schließen gedrückt halten. Dann klappen auch die Spiegel an. Nicht perfekt gelöst, aber es geht.

      Am besten fände ich wenn die Spiegel beim abschließen direkt einklappen würden, mit der Option dies über das Menü anzuschalten (z.B. wenn Caravanspiegel montiert sind.)

      • Die Anklappenfunktion muss erst aktiviert werden damit es passiert.
        Jedenfalls haben die Spiegel keine Endpositionsrückmeldung – wenn ich die aufklappe und den Motor starte hört das aufklappen auf (Bordnetz bricht zusammen?)

        Sitzkomfortaussteigen und dann auf einen gespeicherten Platz fahren klappt halt nicht richtig, aus irgendnem Grund fährt der immer auf den anderen Speicherplatz.

        Infotainment das übliche Chaos. Kollisionswarner ist seit kurzem auch mega empfindlich und jammert ständig.

        Fahrwerk, Bremsen – keine Kritik. Fahrleistung etwas schwach, Automatik schlägt manchmal etwas – wobei mir das Gaspedal / Geschwindigkeitsabhängige am meisten stört. Mit Halbgas zieht der Wagen einen sauberen Burnout an der Ampel hin während bei Vollgas ewig nach den Gängen gesucht wird.
        Ich hoffe da verteilt PSA schnellstens neue Anforderungen…

  4. Immer wieder sehr schön und auch authentisch sind diese Berichte von Volker Strycek. Hätte jetzt nicht gedacht, daß der Insi B GSI schneller als der jetzt alte Insi A OPC ist. Was diese Gewichtsersparnis dann doch so ausmacht. Mal sehen was dann ein zukünftiger OPC noch besser kann. Den GSI finde ich auf jeden Fall schon mal äußerst gelungen.
    Hoffe auf weitere schöne Berichte und auch Videos !!!

  5. ich verstehe dennoch nicht, wieso man dem auto nicht einfach eine andere software/kennfeld mit 20 PS mehr leistung gibt.
    damit wären alle diskussionen um den 2.0t im grand sport erschlagen.
    die breite masse interessieren die vielen kleine eingriffe des gsi´s auf der technischen seite nicht und sehen einen grandsport mit anderen stoßstangen.

    dennoch ein tolles auto. gefällt mir ausgesprochen gut! gerade als sports tourer und diesel wird sich der wagen verkaufen wie geschnitten brot.

    • tja. womöglich auch/damit einfach nur ein taktisch unglückliches agieren.

      hätte man den „normalen“ 260-PS’er zuvor nicht gebracht.
      stattdessen dann wie jetzt nur den GSi so wie er ist – dann gäbe es diesen Vergleich nicht.

      Das ist wie ein hübsches Mädchen kennenlernen.
      Und am nächsten Tag die Zwillingsschwester, die auch noch kochen + putzen kann 😉

  6. Sehr geehrter Herr Strycek,
    wann soll das passiert sein, das der Insignia A OPC in seiner letzten Ausbaustufe, mit dem Haldex 5 und dem neuen Fahrwerks Setup, langsamer gewesen ist, als ein Insignia B GSI ???
    Hat man den Insignia B GSI , 30 Sekunden Vorsprung vor dem Insignia A OPC gegeben????
    Fakten für den Insignia A OPC: das Fahrwerk ist bedeutend aufwendiger, dank
    der HiPerStrut -Vorderachse ! Der Allrad- läuft mit der aufwendigeren Haldex 5,
    wie sie bei den Leistungsstarken Audi RS-Modellen und Porsche GT3 verbaut ist! Und der Motor hat im schlechtesten Fall 65 PS ( 25% ) mehr Leistung !!!???
    Da sollen die Real etwas über 120 KG mehr Gewicht, entscheidend sein für 12 Sekunden Zeitdifferenz zu ungunsten des Insignia A OPC ???

    Wohl eher nicht.

    Bei aller Wertschätzung für Sie, aber als Kunde von Ihnen mit einem Insignia A OPC der letzten Generation, wäre ein dezenter Hinweis, ob es nun noch einen ernsthaften und realen Nachfolger geben wird oder nicht, nur fair. So kann man seine Planung für die Automobile-Nachfolgereglung, locker bei Zeiten angehen.

    Denn derzeit würde bei mir zum Beispiel, Opel nicht mehr in der Nachfolge stehen.

    Was sicher sehr schade wäre, da ich seit meinem Führerschein von Manta A SR , Opel GT über Monza GSE, 2x Bitter SC 39, 3 x Irmscher Senator B 4,0i 24V, 1x Lotus Omega, 2 x Omega B 3,2L 24V mit Steinmetz Kompressor über zum Schluss, 1 x Bitter- Insignia A OPC und nunmehr seit sieben Monaten einen Isignia A Sportstourer OPC fahre.
    Mit Opel hatte ich bisher nur positive Erfahrungen, im Gegensatz zu den Geschäftswagen, die mir von meinen Firmen gestellt wurden, wie ein S500L ( W222 ) oder 7er BMW (F01).
    Wie dem auch sei,in der sicher komplizierten Phase des Überganges von GM zu PSA, die ja auch bekanntlich über keinen eigenen Sechszylinder verfügen, und den hohen Patentgebühren die GM von Opel schon seit je her verlangt hat, wird es evtl. ein wenig schwieriger, da einen tatsächlich ernsthaften Nachfolger für den Insignia A OPC auf die Beine zu stellen.
    Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass schon rein aus Image und Marketing Gründen eine adäquate Kleinserie von hohem Erfolg gekrönt wäre !
    Die ÖKO-Fraktion lasse ich hier mal vollkommen unberücksichtigt, da wir über Lust und Leidenschaft an Technik, Design und Power, weit ab von rationalen , ökonomischen oder gar besonders ökologischen Dingen reden!
    Einfach nur Lebensfreude die man sich geben und gönnen möchte, wenn möglich nochmals bei der OPC-GmbH.

    In diesem Sinne Ted

    • @Ted Nun Herr Strycek meinte im letzten Video das der GSI kein Ersatz vom OPC sein soll darüber hinaus betonte er das OPC nicht tot sei.
      Die Frage die sich jetzt stellt, was macht nun PSA? Wir werden wohl abwarten müssen was beim 100 Tage Plan im November kommuniziert wird. Ob und welcher Form opc fort geführt wird.

  7. Off the topic: Habe gelesen, dass jetzt wohl in England Plätze gestrichen werden könnten, wegen dem schwachen Astra Absatz, trotz guter Tests. Sollte der Markt an sich von den Verkäufen stabil verhalten hängt es meiner Meinung nach am Design des Wagens. Die C-Säule die immer noch nicht gefallen will und eine Front die nichts neues bietet. Ich glaube der Astra würde designtechnisch besser laufen, wenn diese beiden Punkte bearbeitet würden. Ansonsten ist er technisch ja gut, aber bis auf den Heckbürzel nicht „sexy“ genug. Ich glaube eine Front wie beim Insignia würde ihm wesentlich besser stehen ohne die abfallende spitzzulaufende Front wie bislang. 1er und A3 haben einen tendenziell senkrechten Frontdesignverlauf. Da sieht ein Stufenheck dann auch gut aus. Ich denke die Zeit der spitzzulaufenden Fronten ist vorbei.

        • Für den Astra gibt es mehr als ein Werk.
          Inwiefern sich das danach oder noch anderem aufteilt, habe ich mich nicht auf dem Schirm.

          Siehe Standorte hier…
          media. gm. com/media/de/de/opel/unternehmen.html

          • Ellesmere Port

            2016 Produktionsstart des neuen Opel/Vauxhall Astra Sports Tourer (K)
            2015 Produktionsstart des neuen Opel/Vauxhall Astra (K)

            Dann meint man ev. dieses Werk

        • @X-didi und Div.: Das Wort „Inselaffen“ kenne ich leider auch von BMW-ler die mit Rover/MG nix anfangen konnten! Mein Bruder war mal bei Rover tätig und war überrascht, dass Honda an BMW einen „Ramsch-Laden“ verkauften konnte. Das Produkt war gut, denn 2000 kaufte ich einen new Rover 25 Diesel der erst bei 300Tkm sein Ende durch Crash hatte …
          Bei Vauxhall ist durch den Brexit der Absatz weg gebrochen und es werden zu wenige Bauteile in GB produziert. Die GB-Währung war schon zu Rover/MG Zeiten das ärgste Problem!
          Ewig kann nun auch PSA die Vauxhall Werke nicht mehr sponsern! Die GB Regierung zahlt nix und kauft/least meist nicht britische Autos/SUV. Welche? Siehe TV-Bilder!!!
          Also!
          Die Vauxhall Kollegen(innen) sind auch Opfer der Politik!
          Siehe hierzu auch das ENDE von Holden am 20.10.2017.
          http://www.Holden.com.au

        • @Didi: Jetzt bleib mal auf dem Damm, ich mag die Enländer zwar auch nicht, aber die Verkaufszahlen von Opel sind dort deutlich(!) besser als in Deutschland!!! Also sind eher wir die Affen(VW-Affen). Der September war für den Astra auf jeden fall ein Desaster!
          Das Werk in Gliwice hat den Vorteil für den ganzen Rest Europas zu produzieren.

          • Die Verkaufszahlen von Vauxhall sind 2017 einfach schlecht und waren 2016 schon nicht gut. Und das ist noch untertrieben. Aktuell minus 20% bei den PKW und minus 30% bei den LCV (jeweils zu 2016) auf dem größten Markt, da „fehlen“ mal eben fast 50.000 Fahrzeuge. Wie man bei diesen Zahlen von deutlich besser reden kann erschließt sich mir nicht. Eine Trendwende ist jedenfalls nicht in Sicht.

    • Ein Facelift zur Halbzeit bringt ihm mind. am Frontend wohl die aktuelle „Spange“, statt der jetzigen Doppellinie.
      Aber die C-Säule umgestalten, puh, würde teure Blechteile verändern, das wird nicht im Budget drin sein.
      Der wirre Fugen, Linienverlauf, gerade so und irgendwie gebündelt/kaschiert mit der Schwarzfläche. Das geht wahrlich „sauberer“. Sieht man auch bei anderen Marken (!)
      Aber das von dir gelistete allein soll die Defizite erklären, naja, da sind wohl noch ganz andere „Hausaufgaben“ nicht gemacht !

      • Ich denke durch die Premiumkompakten und stärker werdenden asiatischen Hersteller wirds sehr schwer sein sich zu behaupten. Ist wie bei allen Dingen. Ist der Markt mittlerweile unübersichtlich und die Qualität/Technik fast austtauschbar zählt der klare Markenauftritt (Gesamtstrategie). Tests zu gewinnen ist gut, aber dann müssen softe Faktoren, wie eindrucksvolles Design, echte Innovationen oder eine ganz neue Positionierung her. Ich sehe für Opel nur die Chance in die Semipremiumliga aufzusteigen, wenn Werte wie „deutsches“ Auto gelebt werden soll.

    • Zum Astra: Der Absatz scheint ja leider regelrecht eingebrochen zu sein. Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern wo die Kadett / Astra Fahrzeuge regelmäßig den zweiten Platz in den Verkaufszahlen in Deutschland hatten. Im September lag der Astra bei 3887 Einheiten auf Platz 17. Der Corsa mit 4704 Einheiten auf Platz 10. Ein Uralt Ford Focus liegt auf Platz 15 ( 4038 EH ). Der deutlich ältere Skoda Octavia auf Platz 5 ( 5500 EH ). Selbst in England werden verschiedene Wettbewerber aus dem Konzern besser verkauft als der dort hergestellte Astra.
      Das kann natürlich verschiedene Gründe haben. Das Design finde ich z.B. beim 5 Türer deutlich besser als beim Vorgänger J. Die Plattform hat sich durch die Gewichtsersparnis deutlich verbessert, ebenso das Raumangebot. Die Asiaten, besonders aus Südkorea sind auf einem guten Weg, haben deutlich aufgeholt, vielleicht sogar in einigen Bereichen überholt. Skoda wird immer besser, Abgas Skandal fand bei denen scheinbar nicht statt. Scheinbar der wahre Volkswagen.
      Seat holt auch auf.
      Ein weiterer Punkt ist das Opel Image: Die „Umparken im Kopf“ Kampagne war doch genial. Da ging es doch dann auch mit Mokka und ADAM bergauf. Dann kommen irgendwie immer wieder Negativ Meldungen, unglücklicherweise manchmal auch bei Marktpremieren / Messen usw. Der PSA Chef gibt ja zur Zeit leider Interviews in Zeitschriften usw. um scheinbar auf die Fehler, … von Opel hinzuweisen. Kann man sowas nicht intern regeln ? Zeitpunkt: im Vorfeld der Einführung Grandland X und Insignia Country Tourer an diesem WE. Die Presse hat das dankend aufgenommen. Als Opelfan muß man echt leidensfähig sein. Ach, es gab ja da noch so ein Elektoauto was nicht zu kaufen ist.
      In unserer Kleinstadt mit ca 14000 Einwohnern gibt es immer weniger Opelfahrer. Bei Behördenfahrzeugen / Sozialstationen / Stadt sieht man Skoda, Ford und sogar Renault.
      Das die Zulassungszahlen beim Astra zurückgehen, hat vielleicht auch was mit dem Angebot zu tun. Den neuen Insignia gibt es bereits kurz nach Marktstart in unzähligen Varianten und auch GSI / Countrytourer. Beim eigentlich wichtigsten Modell dem Astra nach 2 Jahren nichts dergleichen. Stattdessen eine meiner Meinung nach nicht schöne OPC Line Variante, diese auch nur für den 5 Türer, und diese überflüssige Ultimate Ausstattung.
      Bin mal gespannt wie das weitergeht. Man kann nur hoffen, das man die Kurve kriegt, auch für die Mitarbeiter.

      • Tja. Mit neuem klotzen, heißt aber nicht bewährtes zu vernachlässigen.

        Den GSi hat so ziemlich niemand erwartet, geschweige beim Insignia.
        Zum jetztigen Zeitpunkt dort auch nicht wirklich „nötig“.
        Den Motor/die Leistung hat man ja so schon zur Verfügung. So what ?

        Stattdessen. Der Astra. 2 Jahren auf dem Markt. Da sollte man doch so langsam aber sicher mal (!),….nix „spürbares“.

        In England soll es angeblich auch noch Brand-Probleme geben. Rechtslenker und gewisse konstruktive, abweichende Details als Ursache ? Keine Ahnung….
        Jedenfalls dort insgesamt übel. Für Vauxhall/Opel.
        Andere Marken nämlich nicht (so) – der Brexit also kein zwingendes Argument !

        Und dann dieser neue CEO. Tavares. Jetzt kommt er wohl richtig „in Fahrt“.
        Bereits auf der IAA/OPEL-Stand disst er schon los.
        Da kann die OPEL-POST fröhlich über den schönen Stand schwelgen.
        Der neue Chef sieht es gänzlich anders !

        Seine Mentalität eine andere, direkte und damit im Affront zu bisherigen und der Vergangenheit. Da fühlt mancher sich mind. verprellt.
        Und KTN twittert dagegen !

        Diese Schlammschlacht, medial ausgeweidet, „toll“, kennen wir ja von OPEL in den letzten Jahrzehnten nicht anders.
        Haben ja sonst keine Probleme, die Gazetten ihre Auflagen nötig,…

        Da kann hier der x`te Bericht über was auch immer an Produkten stehen. Ziemlich peripher. Bad news are good n…

        • @x-didi Tavares hat es leider wie GM nicht verstanden ersteinmal Ruhe in den Laden zu bringen. Lieber hetzt er gegen Herrn Neumann! Dieser hat es wenigstens geschafft wieder Hoffnung und gute Laune bei der Belegschaft und bei den Kunden zu verbreiten. Das werden wir unter Tavares so schnell nicht erleben!! Dieser wird mit dem sogenannten roten Stift durch Modellpalette und Belegschaft gehen. Leidtragender an der Sache ist wiedereinmal der kleine Mann!! Und er wird sich als großer Sanierer der Marke feiern lassen! Die Frage was wird von Opel im Endeffekt bleiben? Eine Brot und Butter Marke ohne Emotionen!? Halt eine unter vielen. 🙁

      • Du sprichst mir aus der Seele!!!

        OPEL hat den ASTRA schon komplett abgeschrieben und bringt ständig Meldungen zu allen anderen Fahrzeugen, die irgendwie auch immer nicht der Hammer sind.

        ADAM, CORSA und ASTRA haben OPEL mit dem MOKKA zusammen am Leben erhalten, doch inzwischen sind die scheinbar wertlos.

        Bringt hier doch wieder Berichte über den Grandland, Crossland oder Insignia, hatten ja erst 100 Stück.

        Opel hat leider NICHTS verstanden.

  8. Der GSI wird mit „Krawallbegriffen“ beworben als käm er mit 400PS ums Eck.
    Mal ehrlich, andere Hersteller holen aus 2l Hubraum mittlerweile 350-400PS und liegen jenseits der 450NM.
    Selbst Peugeot benötigt für 270 PS lediglich 1.6l Hubraum und wuchtet trotzdem schon 330NM auf die Kurbelwelle.
    Wenn man schon so viel Wert drauf legt, die 12sec. schnellere Rundenzeit auf der NS gegenüber dem OPC hervorzuheben, wieso erwähnt man dann nicht, wie schnell der GSI auf der NS effektiv war?!
    Mit der Message möchte man ja sportlich ambitionierte Käufer ansprechen, warum dann so mit Fakten geizen 😉

    • Opel ist hier Gott sei Dank auf einem anderen Weg, die Literleistung nicht noch weiter zu steigern! Was meinst du wie lange so ein Motor hält! Peugeot ist nicht gerade bekannt dafür zuverlässige Autos zu bauen. Alles über 150PS/L ist zu viel, d.h. 300PS wären drin.

  9. Mal was zum Thema Handling/Straßenlage: Wir besitzen ja noch einen Zweitwagen, der nicht aus dem Hause Opel ist. Kurzum: Leicht, exzellentes Handling, hochpräzise Fahrmaschine, Spaßfaktor hoch 10. Das ist ja etwas, was man dem Insignia A nicht unbedingt nachsagen wollte. Heute morgen: Etwas flotter auf dem Weg zur Arbeit, kurvige Strecke, hinter mir ein Insignia A aus der Zeit vor dem FL…. Nicht abzuschütteln, obwohl ca. 500 kg schwerer, als unsere Rennsemmel. Wenn der neue B nun auch noch abgespeckt und man so viel Wert auf Feinschliff im Detail gelegt hat…. Dann kann sein Fahrverhalten nur sehr gut sein 🙂 Mal schauen, wann ich zum Testen komme.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder