avatar

Mobilität Unternehmen

Sauber: 79 Motorvarianten Euro 6d-TEMP-fähig

,


Euro 6d-TEMP-Motoren von OpelSchon 14 Monate bevor die Euro 6d-TEMP-Abgasnorm in Kraft tritt, erfüllen 79 Opel-Motorvarianten die strengen Grenzwerte. Damit übernehmen wir eine Führungsrolle auf dem Weg zur flächendeckenden Motorisierung gemäß Euro 6d-TEMP. Die künftige Norm wird im September 2019 für Neuzulassungen obligatorisch und berücksichtigt auch Fahrsituationen des realen Straßenverkehrs (RDE = Real Driving Emissions). Bereits heute sind Euro 6d-TEMP-fähige Benzin- und Autogas-Triebwerke über unsere gesamte Modellpalette hinweg verfügbar – von ADAM, KARL und Corsa über Astra, Cascada und Insignia bis hin zu Mokka X, Crossland X, Grandland X und Zafira. Hinzu kommen Diesel-Varianten mit der besonders effizienten SCR-Abgasnachbehandlung (Selective Catalytic Reduction) – wie beispielsweise im Flaggschiff Insignia oder dem Newcomer Grandland X –, welche die strengen Grenzwerte ebenfalls schon jetzt erfüllen. Damit sind unsere Kunden von möglichen Diesel-Fahrverboten in deutschen Städten ausgenommen.

„Die rasche Umstellung auf die Euro 6d-TEMP-Norm ist Teil unserer Opel-Zielsetzung, eine Vorreiterrolle bei der Reduzierung von Fahrzeugemissionen einzunehmen“, sagt Entwicklungschef Christian Müller. „Als nächste Schritte folgen bis 2020 vier elektrifizierte Modelle, darunter der Corsa als batterieelektrisches Fahrzeug und der Grandland X als unser erster Plug-in-Hybrid. Bis 2024 werden wir vollumfänglich elektrisch – mit einer Hybrid- oder batterieelektrischen Variante für jedes Pkw-Modell.“

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (58)

  1. Damit müsstet ihr mal Werbung machen, Zukunft für alle, saubere Autos für alle. Und nicht so einen verkrampften Quatsch wo Kloppo und Co. mit dem Grandland X durch den Schlamm fahren.

    Der dumme Deutsche kauft trotzdem VW, obwohl die gerade mal zwei Modelle mit Euro6d-temp haben. Aber die können eben besser Werbung!

  2. Die Opel Motorvarianten sind Euro 6d-TEMP-fähig.
    Sind das jetzt alle 79 Stk. mit Direkteinspritzung oder sind hier auch noch die sogenannten Alten Motoren damit gemeint.?

  3. Theoretisch:

    Da Opel bisher noch nichts mit dem Abgasskandal zu tun hat und das hoffentlich auch in Zukunft gelten wird… Könnte Opel noch Gerichtlich gegen VW, Audi, Porsche, und alle anderen betroffenen vorgehen? Gem. unlauterem Wettbewerb usw.?? kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass Opel sowas auf sich sitzen lassen muss. Kann mir schon vorstellen, dass Opel ohne die Lügerei mehr Autos verkauft hätte, da die Motoren im Vergleich dann ja besser gewesen wären… oder täusche ich mich hier irgendwo?

      • Eben. Da hackt der eine dem anderen nix aus – Füße still halten….(!)

        Das hantieren und auslegen oder übler, Aushöhlung, mit sog. Thermofenstern etc.

    • Das mit dem Wettbewerbsvorteil ist nicht ganz von der Hand zuweisen. Der VW-Konzern steckt ja plötzlich wieder mitten drin. Verkaufen aber Autos wie blöd. Das Opel nichts mit dem Abgasskandal zu tun hat, ist wohl auch den Amis geschuldet. Wenigstens irgendetwas Gutes. Ich glaube die Ami haben vor ihren Behörden richtig die Hosen voll. In Europa lachen sich doch alle über die Behörden Tod. VW hat sich in Europa noch nicht einmal schuldig bekannt. Und KEINEN interessiert`s. Nicht auszudenken, wäre Opel oder Ford aufgeflogen. Die wären schon längst Pleite. Und Frau Bundeskanzlerin fährt weiterhin Audis, egal, ob die 33.000 Autos wegen Abgasbeschiss zurückrufen müssen. Tolles Vorbild.
      Es liegt klar auf der Hand. Es ist fast egal was das Auto kann, es muss nur einen tollen Namen haben. Dann verkauft e sich von alleine.
      Opel sollte dringend etwas gegen das Image tun. und meiner Meinung gehört da etwas mehr wie, Umparken im Kopf dazu. Über die Kampagne redet keiner mehr.
      Es wäre gut, wenn alle Beteiligten mehr miteinander wie mit den Medien reden würden. Auch wenn jetzt eine gute Lösung herausgekommen ist, der Preis (Imageschaden) dafür war meiner Meinung nach zu hoch. Negative Schlagzeilen bleiben halt 10 mal länger im Gedächtnis. Wird es die Schlagzeile “79 Opel-Modell erreichen schon jetzt EURO 6d-temp” überhaupt irgendwo nennenswert zu lesen sein?

      • Dieser Artikel ist leider all zu wahr und kann ich zu 100% unterschreiben. Wobei was erwarten sie sich von der Bundeskanzlerin, die baut doch sonst auch nur Mist, wieso sollte sie gute Autos fahren? Außerdem gehört dem “Staat” ein Teil von VW, also “muss” man ja fast 😉

  4. “79 Motorvarianten Euro 6D-Temp-fähig” hört sich doch ganz gut an. Da ist man ja
    praktisch Vorreiter. Man muß das jetzt nur gut verkaufen. Bei der Einführung des Katalysators, lang ist es her, war man ja auch schon früh dabei. ” What a wonderful world ” sag ich nur.

  5. Naja, das Opel bei den Abgasen nicht schummelt(Software) sollte jeden klar sein!
    Die Strafen bei so einen vergehen kann in den Milliarden gehen.

    Das Deutschland keine strafen an Audi und VW und co. gestellt hat, ist mir schleierhaft.
    Mir kommt es vor als ob die BUND/Landesregierung davon wusste und mitgespielt hat.

    Dank den neuen Partikelfilter bei Benziner, ist die Leistung wieder dahin.
    Sportliches fahren mit einem OPC oder GSi wird nun mit Verluste im Leistungsniveau bestraft. Zudem werden die Babymotoren verbaut, die mit eingeschaltete Klimatisierung einen Verbrauch von 10l/100km abbilden können.
    Außerdem sind die kleinen motörchen nicht für die Autobahn geschaffen! Der Verbrauch der 3 Zylinder steigt gegenüber 4 Zylinder deutlich höher und die Höchstgeschwindigkeit fällt geringer aus.

    Ich wunder mich nicht, warum die durchschnittliche Leistung derzeit bei 160PS liegt.
    Zudem greifen die deutschen auf Premium Marken mit dicken Motoren mächtig zu. Nicht umsonst bietet VW immer noch den 2.0 Sauger in der Kompaktklasse an bzw. Mercedes, BMW und co. sind immerhin mit 6 und 8 zylinder zuhaben.

    Wenn die Gerüchte stimmen, dann kommt der Astra K OPC mit dem 1.6 Turbo Triebwerk auf dem Markt. Wenn Opel diesen Fehler begeht, wird der OPC sicherlich nicht/selten gekauft. Weil die Motorisierung auf sparen angesagt ist und nicht auf Spaß.

    Bleibt abzuwarten, was der Insignia OPC bietet? 6 Zylinder oder direkt auf 4 Zylinder?
    Die Gerüchte sagen bereits 4 Zylinder!

    • Ersteinmal musste ich mich grad schütteln…
      Wie kommen Sie auf die Aussage VW verbaut in der Kompaktklasse noch den 2.0er Sauger?! Das schon seit Golf V nicht mehr der Fall, alle Motoren sind mittlerweile TSI. Es gibt keine Sauger mehr, die Großen Prämiummarken haben auch schon sich von fast allen Saugern verabschiedet da ineffizient. Hinzukommt das auch dort die 6 und Achtzylinder aussterben und durch kleine Pendants ersetzt werden. Zu den Gerüchten, es wird keine OPC´s geben weder einen Insignia noch einen Astra da beide noch GM Derivate sind und PSA sich hüten wird dort noch Geld zu versenken erst recht mit teuren und aufwändigen 6 Zylindern, das passt nicht mehr in die Strategie von Opel. Ich denke ab PSA Plattformen wird es eventuell wieder solche Modelle geben mit Elektrifizierung aber erst mal muss Opel Geld verdienen.

    • Gegen einen Astra K OPC mit 1.6 er von PSA (der mit 272 PS) hätte ich nichtmal was, lieber so als garnicht.

      Was Motoren allgemein angeht: Sämtliche AMG Modelle von Mercedes erfüllen mittlerweile Euro 6d Temp, ich denke also schon das Opel das Know-How hätte einen eigenen 6 Zyl. für den Insignia zu bringen der das auch schafft, aber das ist jetzt leider erstmal unrealistisch und Opel muss mit dem arbeiten was PSA bietet, was im Bezug auf große, leistungsstarke Motoren leider nicht sehr viel ist.

      Große Motoren sind außerdem nicht automatisch besser, es kommt auf die Performance und den Einsatzzweck drauf an. Wenn ich einen Insignia OPC mit weit über 300 PS bauen will ist ein 6 Zylinder Motor natürlich von Vorteil, den Otto Normal Kunden wird aber nicht interessieren ob der 100 PS Motor unter der Haube jetzt ein 1.0 L 3 Zyl. oder ein 2.0 L 4 Zyl. ist.

      • naja, 100PS als 2.0, das ist schon lange her. Jedoch macht es sehr wohl einen Unterschied ob wie beim Corsa 1.4 4 Zyl. Turbo oder
        1.0 3 Zyl. Turbo. Denn obwohl der 3 Zylinder mehr Leistung hat(15%, 115 zu 100PS) geht der 4 Zylinder deutlich besser und zwar wegen dem Drehmoment -> größerer Hubraum! Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzten außer durch noch mehr Hubraum!

    • Erklär mir doch mal einer folgendes:
      Ein 4 Zylinder hat die höhere Höchstgeschwindigkeit als der 3 Zylinder.
      Wie soll das zustande kommen? Nach meiner bescheidenen Kenntnis hängt die Höchstgeschwindigkeit von 3 Faktoren ab:
      – Übersetzung
      – Motorleistung
      – cw * A
      Ein gleichstarker 3 Zylinder hat also keine Geschwindigkeitsnachteil. Auch säuft er nicht zwangsweise mehr.
      Das kann man ganz gut am BMW 116i sehen. Zunächst ein 1.6T 4 Zylinder und später ein 1.5T 3 Zylinder. Verbrauchsingeschiede quasi nicht vorhanden. Wenn dann spielt der Hubraum eine Rolle. Nicht die Zahl der Zylinder.

      Zu OPC:
      Die Gerüchte die man am meisten hört sind doch kein Astra K OPC und kein Insignia B OPC.
      Dass aber ein 1.6T im Astra OPC ein Problem für die Käufer wäre widerlegt ganz gut der 308 GTI.
      Auch haben alle Benziner die ihren OPF bekommen haben ihre Leistung behalten.

      Viel Fake News mal wieder also

  6. Sehe ich das richtig, der Insignia GSi hat jetzt tatsächlich nur einen einzigen Motor, einen Diesel im Sortiment (?)!

    Was sollte dann der ganze Tamtam mit dem 260-PS-Benziner überhaupt noch ?
    Für einen lächerlichen Zeitraum und Stückzahlen und Berichten/Werbung hier wie dort damit.

    Sorry, das ist doch nur peinlich.
    Dann nennt das übrig gebliebene Ding doch DSi, GDi,…

  7. @Herr Quanz:
    Wird der Top (2L) Benziner im Insignia mit der neuen Abgasnorm wieder kommen, oder gar einen Ersatz geben?
    Das der 200 PS 1.6L kommt, habe ich schon gelesen.

  8. Sehr lobenswert, nur sollte damit auch zeitnah geworben werden. Davon sehe ich jedoch nichts. Es reicht nicht aus, das auf Opel-Seiten zu feiern, das muss raus in alle Kanäle. Die aktuelle Schwäche des Marktführers in Bezug auf Euro 6d Temp darf ruhig genutzt werden, nur zu, da ist nichts verwerfliches dran.

    • Nachtrag: „Mit unseren nach Euro 6d Temp zertifizieren Modellen haben Sie keine Fahrverbote zu befürchten. Das gilt für unsere Diesel ebenso wie für unsere Benziner sowie Erdgas- und Autogas-Antriebe. Opel, die Zukunft gehört allen.“

      So und nicht anders. Haut mal auf den Pudding!

      • @Jeff Healey: Sehr guter Slogan ! Die Chance sollte Opel jetzt nutzen um das auch verstärkt publik zu machen. Dies ist doch ein Vorteil gegenüber den Mitbewerbern. PSA scheint ja beim Thema Abgas auch sehr gut dazustehen. Probleme haben ja scheinbar andere.

        • Der besagte Claim/Slogan darin,

          “Die Zukunft gehört allen” – ist ja bereits vor 1 Jahr kommuniziert worden.
          Aber mit was und so richtig ihn aufzufüllen, insbesondere auch “aggressiver” im Contra gegenüber anderen – das fehlt (mir/gefühlt) tatsächlich !

          • Tatsächlich sollte so ein Slogan mit „Biss“ vorgetragen werden, da muss einfach diese Portion Angriffslust drin sein um mit der Botschaft beim Käufer auch anzukommen. Opel „führt“ derzeit mit 79 zu 3 (Euro 6d Temp) auf den Marktführer, das muss jetzt nur mal richtig rausgehauen werden.

          • @Jeff Healey Genau so! Slogan Genial. Opel hat 79 6d Autos dann müssen sie das endlich mal werbewirksam ausschlachten. Und nicht warten bis der Zug abgefahren ist.

          • @Opel: Der Claim/Slogan darf unentgeltlich von Euch genutzt werden, ich trete hiermit sämtliche Nutzungsrechte an Euch ab. Jetzt macht gefälligst was draus! 😀

          • Hast recht, im Prinzip nichts. Vielleicht nur etwas neu zusammengemixt. Das scheint aber immerhin gut anzukommen…:-)

  9. Kleine Anmerkung/Korrektur, “…haben sie DERZEIT keine Fahrverbote zu befürchten…”,

    jeder weiß doch wie das Karussell läuft.
    Was eben noch hip und “rein”/gar steuerfrei war, ist im Jahr darauf…(!)

  10. Hallo Herr Quanz,

    wann ist der Grandland mit dem 1.6 Turbo Benziner bestellbar ?
    In meinem privaten Umfeld haben alleine 3 Leute Interesse an dieser Motorisierung des GLX
    Danke

  11. Wann wird der 2.0 BiTurbo Diesel aktualisiert?
    Wenn der Insignia GSI nach dem Ende des 2.0 Benziners nur noch eine Motorisierung
    hat, sollte diese doch zumindest der Euro 6d-TEMP-Norm entsprechen.

  12. Ich lese “79 Motorvarianten”, aber nicht “alle Motorvarianten”.

    Also gibt es wohl einige bei Opel verbaute Motorvarianten, die nicht den Anforderungen von 6d TEMP genügen.

    Das weckt natürlich dir Neugier des interessierten Beobachters, der dann wissen will, welche Mototen das sind und in welche Fahrzeuge die eingebaut werden.

  13. Das ist eine lobenswerte Position. Schade finde ich, dass den Kunden hier nicht der bestmöglich Service geboten wird. Z. B. gibt es Motoren (wie in meinem Opel Corsa: 1.4 Ottomotor ohne Direkteinspritzung), welche die neue Norm ohne Anpassung schaffen. Ich habe bei Opel nachgefragt, ob es irgendwie möglich ist, meinen ebenfalls auf Papier entsprechend auf die neue Norm umzuschlüsseln. Ich habe keine Rückmeldung erhalten. Das finde ich als Kunde sehr enttäuschend.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder