avatar

Combo Marketing Video

Der neue Opel Combo – Fakten, Fakten, Fakten

,


„Schätzungsweise sechs Menschen auf der Welt sehen genauso aus wie Du. Im Opel Combo mit bis zu sieben Sitzen kannst Du sie alle mitnehmen.“  Oder: „Der Marathon-Weltrekord im Rückwärtslaufen liegt bei 3:38:27 Stunden. Der Opel Combo hat eine 180-Grad-Rückfahrkamera. So haben Sie beim Rückwärtsfahren alles im Blick – ohne Nackenschmerzen!“ Nur zwei von vielen Fakten, die für unser jüngstes Multitalent sprechen.

Mit Charme und einem Augenzwinkern startet die so genannte 360-Grad-Kampagne für den Hochdachkombi Combo Life und für die Transporter-Variante Combo Cargo. Die TV- und Online-Clips stammen ebenso wie die Radiospots, Zeitungsanzeigen, Großflächenplakate und Social-Media-Aktivitäten von unserer Kreativagentur Heimat.

„Unser Newcomer bietet eine große Vielfalt an Technologien und Assistenzsystemen, viel Platz und Flexibilität – plus Pkw-Komfort. Solch einem Allrounder wird eine normale Werbekampagne nicht gerecht“, weiß Christina Herzog, Direktorin Marketing Opel Deutschland. „Deshalb wollten wir es ganz anders machen und nicht, wie üblich, Familie mit Kind und Kegel ins Grüne schicken. Was zählt, sind Funktionalität und Fakten: Was kann der neue Opel Combo? Bekomme ich alles unter? Diese Antworten geben wir in unterschiedlichen Spots.“ Wie man es auch dreht und wendet: Die Fakten sprechen für den Opel Combo. Hier geht’s zum Konfigurator.

Kommentare (38)

  1. Jeder von uns kann wenn er denn möchte, etwas zum nachhaltigen Erfolg der Marke beitragen.
    Bei mir in der Siedlung bin z.B. aktuell ich der einzige OPEL Besitzer.
    Also parke ich meinen neuen OPEL demonstrativ des Öfteren mal vor dem Haus
    und nicht in der verschlossenen Garage.
    Der kaufte erneut OPEL ??? Da war doch was ?!

    • Genau. Hierzulande ist ein OPEL eigentlich nix auffällig besonderes.
      Aber mit einem neuen Modell ist man doch in Aufmerksamkeit.
      Und ich bin auch gerne für Auskünfte präsent 😉

  2. Tja, ich würde auch erneut einen Opel kaufen. Warte aber seit mindestens vier Monaten vergeblich, dass der Insignia GSI endlich Euro 6d-TEMP bekommt.
    Ist diese Umrüstung noch in Arbeit oder wird der Insignia GSI komplett gestrichen?

      • Scherzkeks.
        Ja, ja ich weiß: “Thema verfehlt.”
        Andererseits gab es auf die Frage – selbst beim richtigen Thema – hier niemals eine Antwort. Ein Schelm der Böses dabei denkt.
        Es wird sich doch wohl bei Opel jemand damit auskennen.
        Wenn die Antwort auf die Frage zu peinlich ist, gerne auf meine E-Mail-Adresse. Ich sag es auch nicht weiter, möchte nur endlich wissen, ob sich weiteres Warten lohnt.

      • @Zörg: Die Insignia GSi BiTurbo hat 6C ist damit bereits WLTP geprüft. Wir haben erst kürzlich verkündet, dass alle Pkw im Opel-Portfolio WLTP-zertifiziert sind und damit einen realistischeren Kraftstoffverbrauch widerspiegeln (Meldung). Der nächste Schritt wird der zukünftige Euro 6d-TEMP-Standard sein, der im September 2019 in Kraft tritt. Auch hier geben wir Vollgas, wie im Blog berichtet. Mir sind keine Pläne bekannt, den Insignia GSi aus dem Portfolio zu streichen. Im Gegenteil: Wir haben gerade erst den Corsa GSi gelauncht, um dem Label GSi noch mehr Rückenwind zu geben.

        • Es ist ja schön wenn GSi sich fortsetzt. ABER…

          Mit einem neuen Insignia, dem man nach kurzer Zeit bereits dem Benziner entzieht.
          Dazu einem auslaufenden Corsa(-E), den es im Prinzip schon als “S” mit dem Motor gab.
          Bleibt darüber hinaus doch seit 2015 längstens ein Astra GSi “schuldig”.
          Schon sehr “wackelig bis unbeholfen” das ganze auftreten.

          Mir ist aber auch klar. Viel mehr ist offiz. nicht zu verlautbaren möglich 😉

          Was haben die o.a. 3 nämlich alle gemeinsam (?):
          Es sind Produkte aus der GM-Zeit !

          Die die muss, bzw. will man “am liebsten” denn schnellsten abwickeln.
          Erst in der Zeit und den Modellen danach (Corsa-F,…) kann es um so “befreiter” mit PSA angegangen werden.

      • Das mag sein.
        Da ich den Wagen aber länger fahren möchte, sollte dieser wenigstens dem aktuellen Trend entsprechen und der ist nun mal Euro 6d- TEMP. Als Verbraucher sollte man nach dem Dieselskandal schon ein klein wenig kritischer sein. Nicht umsonst wird hier jede Euro 6d-TEMP Umstellung abgefeiert.
        Bei einem Vergleichstest in der Autozeitung im Sommer hieß es, dass die Umstellung beim Insignia GSI “etwas später” erfolgt. Nur was ist darunter zu verstehen?

    • Der Combo steht wohl zwischen dem abgesang zu OnStar und dem Neubeginn mit Opel Connect.
      Letztere kommt gem Ankündigung erst Anfang 2019.

      Weiß gerade nicht was die anderen Derivate zum Combo bieten ?

  3. Würde mich interessieren in wie weit die Assistentsysteme entwickelt sind, wenn Opel damit Wirbt(19 Stück) müssen diese ja auf dem aktuellen bzw. Neusten Stand sein, die auch derzeit von der Konkurrenz erhältlich sind!

    Beim Insignia B wurden einige Assistentsysteme damals wie auch heute nicht auf dem aktuellen Stand gebracht, obwohl GM die Technologie bereits anbot. youtu. be/KPtdo3lVmK4
    Irgendwie unverständlich, Chefrolet, Hyundai und Co. Sind deutlich weiter!

    • Was soll das Video zeigen, was der Insignia nicht kann? Sehe da nichts.
      Der Combo wird die Assistenten wie bei Peugeot haben – also schau doch mal da.
      Allerdings sollte man Preis und Wettbewerber bedenken. Diese 19 Assistenten müssen warum der neuesten Technik entsprechen? Sie müssen für ihr Geld das tun was sie versprechen. Arbeiten wie in einem 60k € Auto wäre wohl vermessen.

      • Das Video zeigt, was der Insignia B zur Markteinführung könnte aber nur bedingt funktioniert, gleiches System wie beim Astra K!
        Leider sind die Funktionen mehr als beeinträchtigt laut Bedienungsanleitung.
        Außerdem können Hyundai, VW, BMW und Co. In diesen Moment deutlich mehr und zuverlässiger!
        Ach ja! Hyundai i30 oder auch Ioniq Electric (32000€) seid 11/2016 auf dem Markt und bietet den erweiterten Spurhalteassistent seitdem an. Dieser hält ständig die Spur und hält das Auto auch da! Genau wie bei Chefrolet und Co.

        Bei Opel wird die Spur nicht gehalten, sondern zurück gestupst sobald die Kamera ein verlassen der Linie registriert hat! Zudem funktioniert der Spurhalteassistent nicht immer und bietet extrem viele Einschränkungen!

        Das hat nichts mit den Preis zu tun, sondern das wollen und den Fortschritt des Herstellers! Opel ist in diesen Moment um Jahre zurück! Kein Wunder das Marktanteile verloren gehen!

        • Schlaubischlau. Wo haste das schon wieder gelesen. Hauptsache mal wieder rum gemeckert. Kauf dir doch endlich deinen Hyundai und gründe einen Hyundai-Blog. Selbst die sonst so opelkritische Fachpresse lobt die Assistenten von Opel. Mensch, das ist Elektronikscheiß und hat nicht mit der eigentlichen Qualität eines Autos zu tun. Wenn man Auto fährt, hat man sich gefälligst auf den Straßenverkehr zu konzentrieren und nicht die Verantwortung auf elektronische Helfer zu schieben. Und wenn man müde ist, macht man eben eine Pause. Wie oft sehe ich auf der Autobahn Autos ausscheren, ohne dass nach dem Verkehr geschaut wird. Es wird nur geschaut, ob im Spiegel das Symbol leuchtet. Wenn nicht, wird einfach ausgeschert, scheißegal wie schnell jemand von hinten kommt. Noch nicht mal mehr einen Schulterblick gibt’s. Wieso auch, man man kann ja dann die Gelegenheit nutzen und mal auf’s Smartphone schauen. Im Übrigen fände ich es persönlich gut, wenn ein Spurhalteassistent nicht ganz so sanft reagiert. Schließlich ist in erster Linie der oder die Fahrer/In verantwortlich. Da wirste mal wieder wachgerüttelt. Solche Sicherheitsassistenten sind doch keine Komfortfeatures. Bevor man rumnörgelt sollte man sich mal mit der Sinnhaftigkeit von Sicherheitsassistenten beschäftigen, dann wird’s ganz schnell klar, dass ein ruckartiges Eingreifen durchaus sinnvoll ist. Im Übrigen, youtube-Tests und -Kommentare sind gaaanz super. Heute kann jeder seinem Scheiß verbreiten und noch mehr glauben es dann einfach.
          Ach, bevor ich es vergesse, GM ist passe. So richtig haben das hier nicht alle auf dem Schirm.

    • Also das Spurhalteassistent ist eine Zumutung!! Sofern es das gleiche System ist wie in Grandland (wovon ich ausgehe) kann es den “alten” GM System nicht das Wasser reichen!
      Das PSA Spurhalteassistent piepst nur wild herum und im Tacho leuchtet immer wieder ein Orangenes Symbol auf! Keinerlei Korrekturen oder dergleichen …
      Schönes Auto aber für diese Preisklasse zu viele “Kleinigkeiten” (ohne jetzt alle Details aufzählen zu wollen) die es so früher bei Opel nicht gab! Daher ist der GLX auch nicht mehr in meinen Besitz …
      Den Combo habe ich die Tage beim Händler stehen gesehen. Finde ihn richtig “hübsch” allerdings landet man bei schöner Ausstattung jenseits von 30t € und das ist für so ein Auto (Assistents Systeme hin oder her) definitiv zu viel

  4. Ganz interessant bei der Werbekampagne für den neuen Combo, greift man auf den alten Firmenslogan von 1975 „Wer die Fakten kennt, kauft Opel.“ zurück. Finde ich sehr gelungen, passt auch heute noch. Super

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder