avatar

Combo Unternehmen Video

Trittsicher: Combo mit extra Grip

,


Neuer Opel Combo Cargo mit extra Grip und StabilitätGerade auf Baustellen mit provisorisch angelegten Verbindungswegen hat Sicherheit Priorität. Wer in einem solchen Umfeld pannen- und unfallfrei unterwegs sein will, setzt am besten auf einen soliden Kumpeltyp mit passender Ausrüstung – auf so einen wie unseren neuen Combo Cargo. Mit dem Grip & Go-Paket samt adaptivem Traktionssystem IntelliGrip an Bord kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Neuer Opel Combo Cargo mit extra Grip und StabilitätIntelliGrip sorgt dafür, dass der jüngst zum International Van of the Year 2019 (IVOTY) gewählte Combo Cargo in so gut wie jeder Situation stabil und verlässlich reagiert. Dazu aktiviert der Fahrer über einen Drehregler in der Mittelkonsole den passenden Modus – Straße, Schnee, Matsch, Sand und ESP Aus stehen zur Verfügung. Sofort verteilt die Elektronik die Kraft an die Frontantriebsräder und regelt das Elektronische Stabilitätsprogramm gemäß Voreinstellung.

Neuer Opel Combo Cargo mit extra Grip und StabilitätDie via IntelliGrip gelieferte Extra-Portion an Traktion basiert auf buchstäblich wegweisenden Detail-Modifikationen: Das Grip & Go-Paket für den Combo Cargo umfasst den Berg-Abfahr-Assistenten, 30 Millimeter mehr Bodenfreiheit, das modifizierte Fahrwerk mit versteiftem Frontstabilisator und verstärktem Heckquerträger, variable Federraten hinten, den Motor-Unterfahrschutz sowie Schlechtwegereifen.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Kommentare (25)

  1. Mit Combo-land Rocks X CountryTourer hätten wir das Heck voll 😉

    Fehlt nur noch “echter Allrad” (!) – beim Pendant von Peugeot, Rifter, ist 4×4 als Concept schon ersichtlich gewesen. Dangel liefert im Weiteren entsprechend zu.

    Auch bei OPEL noch angedacht ?

  2. Bin den Combo jetzt mal gefahren und meine Vermutung hat sich bestätigt: Bitte unbedingt besseres Licht verbauen, die Halogenfunzeln gehen gar nicht. Wenigstens Xenon (z.B. à la Corsa) wäre sinnvoll gewesen, wobei LED längt das Mittel der Wahl ist. Und ich spreche noch nicht mal davon, es generell serienmäßig zu verbauen, aber bekommen können sollte man es schon bzw. sollte es spätestens bei den höheren Ausstattungslinien mit dabei sein.

    Was nutzen mir da die ganzen anderen innovativen Assistenzsysteme, wenn grundsätzlich Wichtiges so sträflich behandelt wird bzw. “sparsam” ausfällt…?! Gutes Licht ist ein Muss!

    Schade auch, dass Herr Quanz diesbezüglich noch nicht geantwortet hat. Ich habe es ja auch schon öfter mal erwähnt, dass es (zumindest für mich) ein Unding ist, ein völlig neues Auto nicht mit der neuesten Lichttechnologie anzubieten. Opel wird so seinem Anspruch auf diesem Gebiet nicht gerecht.

    • Head-Up Display aber kein LED Licht? Ich würde von einem neuen Modell aus dem Jahr 2018 erwartet, dass es überhaupt kein Halogen mehr im Angebot gibt?!?!

      Wer trifft bitte solchen Entscheidungen????

      • Du sagst es zum Beispiel… Ich persönlich kann mit einem HUD grundsätzlich nichts anfangen, weil ich es das Unnötigste überhaupt finde und es mich in der Scheibe irritiert, andere wiederum schwören darauf. Im Combo sehe ich für ein HUD beispielsweise keine wirkliche Käuferschicht, für gutes (LED-) Licht allerdings schon.

    • Ich bin den neuen Combo leider noch nicht gefahren. Beim Licht, bin ich durch meine letzten Fahrzeuge mit Xenonlicht, und aktuell LED Matrix im Astra K doch ziemlich verwöhnt. Gestern, nach langer Zeit mal wieder meiner Mutter ihren Meriva bei Dunkelheit und Nieselregen mit Halogenlampen gefahren. Sozusagen ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ein neues Auto mit Standartlicht käme für mich nicht mehr in Frage. Ich weiß jetzt allerdings nicht, was die Mitbewerber für Licht in dieser Combo Fahrzeugklasse bieten. Beim Corsa E hat man ja zu mindestens die Möglichkeit Xenonlicht als Extra zu bestellen. Vielleicht gibt es ja zukünftig noch einmal ein einfacheres LED Licht für den Combo analog zu Crossland X / Grandland X.

    • @Drummer79: Bist den Combo ja schon gefahren. Wie ist den so das Fahrverhalten / Lenkung ? Von den Modellen auf PSA-Basis bin ich bisher nur den Crossland X gefahren. Fand ich eigentlich in Ordnung. Leichtes Gelände, siehe Video, ist ja auch dank INTELLIGRIP möglich.

      • Naja, vom Fahrverhalten her kann ich jetzt nichts Negatives sagen. Bin halt normal gefahren, ohne “Rennfahrer”-Ambitionen. Der Fahrkomfort ist zwar nicht mit einem Grandland X oder gar Insignia zu vergleichen, aber im Großen und Ganzen konnte ich wirklich nichts Negatives feststellen. Recht straff fand ich ihn. Er fährt so, wie er soll, sag ich mal ganz lapidar.

  3. Anders als beim Zwilling Peugeot Rifter, ist ein hud im Combo sehr empfehlenswert und ich kann es bei jeder Fahrt rund um die Uhr nutzen. Led nur als Tagfahrlicht reicht in dieser Geschwindigkeitsklasse, da ist gutes Halogenlicht oder Glühlampenlicht aufgrund seiner Kostenbilanz klar im Vorteil, ich hoffe, es wird das noch lange geben. Leds halten nicht ein Autoleben lang, wenn die ersetzt werden müssen, wird es echt teuer. Als Autoteilehändler kenn ich viele Kundenklagen über Leds. Der Combo hat Nutzfahrzeugcharakter, da hat Opel richtig entschieden.

      • Das Argument mit vermeintlichen Geschwindigkeitsklassen müsste man mir auch mal erklären. Ebenso den Unterschied zwischen Halogen- und Glühlampenlicht. Ich dachte, Halogen sei eine Glühlampe. Aber manche Kommentare sind auch irgendwie selbst erklärend.

        @Thor:
        Wenn du Kfz-Teilehändler bist, dürfte es doch auch schon zu dir vorgedrungen sein, dass eine LED eine höhere Lebensdauer hat, als gewöhnliche Birnchen.

        Ich rede hier auch nicht von billigen Kirmeskram-Nachrüstlösungen in LED-Technik, sondern meine werkseitig verbaute LED-Scheinwerfer. Das kriegst du schon bei diversen Kleinwagen, warum also nicht bei einem “ausgewachsenen” Van in Form eines Combo?

        Ob der gewerblich, oder privat als Familie genutzt wird, sollte dabei keine Rolle spielen.

        • Differenzen erklärt man am besten mit Extremen. Eine Schnecke mit einem 600 m weit reichenden Laserlicht und einen ICE-Zug mit einer 3 m reichenden Carbidlampe. Halogenlampen werden den Glühlampen zugeteilt, aber nicht jede Glühlampe ist eine Halogenlampe. Ich spreche von werksseitig verbauten Led, die finden an Fahrzeugfront und Heck statt, z.B. auch als dritte Bremsleuchte. Auch wenn die länger halten als normale Lichtsender, viele die einmal eine Led wechseln mussten, verfluchen die oft unverhältnismässigen Kosten dabei.

          • Macht aber keinen Sinn. Sorry.
            Man fährt Auto: 30, 50, 100, Richtgeschw. oder mehr….

            Soll innerhalb der Sichtweite anhalten können !
            Fährt bei 100 km/h aber fast 30m/sek.
            Reaktionszeit/weg + Bremsweg = ….haben wir doch alle mal gelernt (!)

            Mit xx Assis werben aber das Licht, nicht mal optional zu erweitern, ist schwach.
            Beim Corsa-D auf -E hat man “gelernt” – er bekam Xenon.
            Und das lässt sich (überschaubar) wechseln.
            Ja. Es wurde einst auch als “autolebenlang” beworben. Geschenkt.

            Sicht = Sicherheit geht vor!
            Licht war/ist (?) eine Kernkompetenzen von OPEL (gewesen) !
            Flex-…, AGR….(einst) auch !

            Kooperationsmodelle und weiteres nach Übernahme müssen das noch zeigen/stellen es bereits in Frage !(!..)

      • Man empfindet den Blickwechsel von der Strasse auf den z.B. Geschwindigkeitsmesser als deutlich angenehmer, besonders wenn die normalen Anzeigen wie im Falle des Combo relativ tief liegen.

      • Die Augen müssen nicht von “Fern” (beim Blick auf die Straße) auf “Nah” umschalten ( Blick aufs Instrument)
        Die Anzeige beim HUD ist virtuell in “der Ferne”, d.h. die Augen können in der Ferneinstellung bleiben.

  4. Peugeot löst VW als europäischer Marktführer ab

    Daten der Analysten von Jato Dynamics zufolge hat Peugeot Volkswagen beim Autoabsatz im September als Marktführer in Europa abgelöst. Das am besten verkaufte PSA-Modell war der Opel Corsa.

    www .spiegel. de/wirtschaft/unternehmen/opel-mutterkonzern-psa-steigert-umsatz-a-1235000.html

  5. Wieso schreibt man bei motor-talk von,

    “Der Combo Cargo bekommt nun doch keinen 4×4-Antrieb…”

    War das etwa doch mal angedacht ?

    Und zuletzt wird in dem Artikel dort doch wieder spekuliert,

    “Allradtechnik wird nicht angeboten. Im Schwestermodell Peugeot Rifter soll sich das jedoch 2019 ändern. Gut möglich, dass Opel dann nachzieht.”

    Merkwürdig, merkwürdig so ein Eiertanz (mind. in dem Artikel dort !)!

    • Eines verstehe ich in der Tat nicht: Wenn doch 4×4-Technik im Konzern da ist und auf die Modelle angewandt werden kann, warum dann dieses Hin und Her? Dann sollten doch auch alle Konzernmarken davon profitieren können, oder sehe ich das falsch? Ob der Kunde sich dann für einen Peugeot, Citroen oder letztlich Opel entscheidet, bliebe doch dann Geschmacksache. Aber das Angebot wäre da.

  6. Mal was anderes, das Thema hier ist ehrlich gesagt nicht so dramatisch interessant. Combo als Nutzfahrzeug mit IntelliGrip, OK schön und gut. Alles in allem gut gelöst für Handwerksbetriebe.

    Was aber doch wohl viel mehr brennt:

    Wann gibt es denn nun mal Infos zum Astra Facelift? Die Konkurrenz schläft nicht. Ich hoffe, Opel auch nicht.

    Ich habe mir kürzlich z.B. den neuen Kia Ceed angesehen und war äußerst angenehm überrascht. Mit der Front müsste ich mich anfreunden, qualitativ sehe ich allerdings nicht den geringsten Nachteil gegenüber dem Astra, von den Garantieleistungen ganz zu schweigen. Selbst das Navi bekommt 7 Jahre lang automatisch Updates.

    Die Verarbeitung im Innenraum hat mich absolut überzeugt, auch Details wurden schön gelöst. Im Handschuhfach gibt es Licht. Die Mittelarmlehne vorne darf sich auch so nennen, es gibt Luftausströmer und zweistufige (!) Sitzheizung hinten, es gibt ein JBL Soundsystem von Anfang an und so Vieles mehr. Beim Kombi passt das Rollo unter den Kofferraumboden, auch in den hinteren Türen ist hochwertiges Dekor usw…

    Mir persönlich fallen immer wieder Details bei der Konkurrenz auf, die der Astra nicht bietet, obwohl selbst Dinge beim Vorgänger besser waren.

    Bleibt zu hoffen, dass Opel diesbezüglich eine gewaltige Schippe draufgelegt hat. Wir Kunden warten sehnlichst auf das Facelift-Modell. Also raus damit! 😉

    • Hassan hat es weiter oben bereits versucht, darzustellen. Ich zitiere:

      “Die Augen müssen nicht von “Fern” (beim Blick auf die Straße) auf “Nah” umschalten ( Blick aufs Instrument)
      Die Anzeige beim HUD ist virtuell in “der Ferne”, d.h. die Augen können in der Ferneinstellung bleiben.”

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder