avatar

Corsa Unternehmen

Opel-Lichttechnik: Von der Kerze im „Lutzmann“ bis zum neuen Eco-LED-Licht

,


Opel-LichttechnikZu sehen war fast nichts, zu hören schon: Auf dem Skidpad in unserem Testzentrum in Dudenhofen durchbrach ein Motorengeräusch aus einer anderen Zeit die Dunkelheit, rückte unaufhaltsam mit einem markanten Stampfen näher. Begleitet wurde der akustisch packende Auftritt durch zwei fahle Tropfen Licht: Schließlich tauchte der Opel Patentmotorwagen „System Lutzmann“ von 1899 aus der Dunkelheit auf. Zart beleuchtet von seinen beiden Bordlaternen. Das erste Automobil aus Rüsselsheim gehörte neben 17 weiteren historischen Modellen zu den Stars bei unserem Journalisten-Workshop zum Thema Lichthistorie und -technologie. Die Teilnehmer belagerten nicht nur den Ur-Opel, sondern hatten auch die Gelegenheit, diese unverändert temperamentvolle Rarität auf der Teststrecke zu begleiten.

Opel-LichttechnikDie Beleuchtung des „Lutzmann“ damals wie heute: zwei Kerzen. Die dienten allerdings keineswegs dazu, selbst besser zu sehen, sondern um überhaupt gesehen zu werden – von Pferdekutschen oder Fußgängern. Paraffin- und Petroleum-Lampen im „Doktorwagen“ markierten einige Jahre darauf einen ersten Entwicklungssprung, richtig zur Sache ging es aber deutlich später. Die Einführung von H3-Halogen-Lampen im Opel GT 1968, H4 im 1982er Corsa, Xenon-Licht im Omega ab 1997 oder AFL (Adaptive Forward Lighting) der ersten Generation mit Vectra und Signum 2003: Mit all diesen Lichttechnologien haben wir zur jeweiligen Zeit Maßstäbe gesetzt.

Opel-Lichttechnik Opel-Lichttechnik Opel-Lichttechnik

Diesen Anspruch verfolgen wir auch mit dem aktuellen IntelliLux LED® Matrix-Licht. Demokratisierung der Technik ist da keine Worthülse, sondern kommt auch beim Kunden an. In Deutschland ordern 85 Prozent unserer Insignia-Kunden das Flaggschiff mit der modernsten Lichttechnologie.

Opel-Lichttechnik Opel-Lichttechnik

Im Rahmen des Workshops erläuterte unser Leiter der Lichttechnik, Ingolf Schneider, dass die Ingenieure mit der jüngsten Lichtgeneration nicht nur die Sicht des Autofahrers optimieren und den Blendeffekt für den Gegenverkehr beseitigen wollten. Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt sei die Reduzierung des Energieverbrachs bei gleicher Leistung gewesen. „Halogen-Lampen haben noch rund 72 Watt verbraucht, unser IntelliLux LED® Matrix-Licht im Astra kommt schon mit 32 Watt aus und bei kommenden Modellen werden wir das neue Eco-LED-Licht einführen, das lediglich 17 Watt verbraucht. Das entspricht einer Energieeinsparung von 76 Prozent ohne Einbußen bei der Lichtleistung. Oder anders ausgedrückt: Allein mit dem Eco-LED-Licht senken wir den CO2-Ausstoß nach WLTP-Norm bei jedem Fahrzeug um 0,7 Gramm pro Kilometer.“