avatar

Grandland X Mobilität

Extrem effizient und dabei kraftvoll: Der neue Grandland X Hybrid4

,


Opel-Grandland-X-Hybrid4 Das Beste aus zwei Welten: Der Grandland X Hybrid4 verbindet die Kraft aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner mit zwei Elektromotoren. Das Ergebnis ist eine Systemleistung von bis zu 300 PS. Der Kraftstoffverbrauch beträgt gemäß WLTP1 1,6 l/100 km, die CO2-Emission 37 g/km (NEFZ2: 1,6 l/100 km, 36 g/km CO2; jeweils gewichtet, kombiniert; vorläufige Werte). 52 Kilometer gemäß WLTP1-Fahrzyklus (65 Kilometer gemäß NEFZ2) sind mit dem neuen Grandland X Hybrid4 rein elektrisch möglich – für die Stadt und darüber hinaus.

Beide Antriebseinheiten haben wir auf die Anforderungen eines Hybrid-Fahrzeugs hin optimiert. Der 147 kW/200 PS starke 1,6-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer erfüllt außerdem die Euro 6d-TEMP-Norm. Die elektrische Einheit verfügt über zwei Elektromotoren, deren Leistung jeweils 80 kW/109 PS entspricht. Der Front-Elektromotor überträgt seine Kraft über eine elektrifizierte Achtstufen-Automatik auf die Vorderräder. Der zweite Elektromotor und das Differenzial sind in die Hinterachse integriert. Grandland X Hybrid4-Fahrer können zwischen vier Fahrmodi wählen: Elektro, Hybrid, Allrad und Sport.

Opel-Grandland-X-Hybrid4 Maximale Effizienz war auch ein wesentliches Ziel bei der Entwicklung des regenerativen Bremssystems im Grandland X Hybrid4. Beim Bremsen oder im Schiebebetrieb wird der E-Motor in der Rekuperation zum Generator und erzeugt Strom.

Dieser kann sofort genutzt oder in der Batterie gespeichert werden. Das erhöht die rein elektrische Reichweite des Hybridfahrzeugs im Durchschnitt um bis zu zehn Prozent. Die 13,2 kWh-Lithium-Ionen-Batterie ist platzsparend unter den Rücksitzen installiert (siehe Grafik). Sie wird über den 3,3 kW-On-Board-Charger (optional auch mit 6,6 kW) geladen. Neben dem Kabel zum Laden über eine Haushaltssteckdose bieten wir Optionen zum Schnellladen an öffentlichen Stationen und Wallboxen für Zuhause. So lädt sich beispielsweise der Akku bei einer 7,4 kW Wallbox in rund einer Stunde und 50 Minuten vollständig auf.

Opel-Grandland-X-Hybrid4-Illustration Der neue Grandland X Hybrid4 ist ein Vorreiter unter unseren elektrifizierten Fahrzeugen. Schon im Juni folgt die Weltpremiere des Corsa-e mit rein batterie-elektrischem Antrieb. Bis 2024 werden wir jedes unserer europäischen Pkw-Modelle auch als elektrifizierte Variante anbieten.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

1 Die genannten Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte sind vorläufig und wurden anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den offiziellen typgeprüften Werten sind möglich.

2 Die genannten Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte sind vorläufig, wurden anhand der WLTP Testverfahren bestimmt und in NEFZ-Werte rückgerechnet, um Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen zu gewährleisten (VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1151 und VO (EU) Nr. 2017/1153). EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den offiziellen typgeprüften Werten sind möglich.

Kommentare (340)

    • Wo liest du denn von Netto/Brutto-Werten bzgl. der Batterie ?
      Da steht doch nur 13,2 kWh.

      Wie schwer ist denn der GLX Hybrid ?
      Und wieviel kostet er ?
      Wann bestellbar ?
      Wann ausgeliefert ?

      Diese (fragwürdige) Krawall-2-Farblackierung ist hofffentlich kein Zwang beim Hybrid (?)!

        • Ok, das mag beim Ampera so sein aber hier beim GLX Hybrid wissen wir es nicht – oder ?
          Der Ampera-e hat gewiss auch mehr als die propagierten 60 kWh. Man will ja Garantie geben für gewisse Zeit/km-Umfang und entspr. zugesicherte Kapazität 😉

      • Zum Schämen. Das wohl einzige Opel-Werk, dass sensationelle Farben lackieren könnte, muss Autos mit schwarzer Grundierungsfarbe ? ausliefern.
        Sicherlich liegt das niedrigeren CO2-Abdruck die solch ein GLX dann hat.
        P.S.: In einem fernen Land … fuhren viele Leute aus Mangel an Autolack, teils monatelang mit rohen brauen Karosserieteilen (auch Motorhauben und Dächern rum. Nur deren ökologischer Abdruck war noch viel geringer, da komplett recyclebar. Opel – Das wär mal ne Innovation – Alles aus Baumwolle gemacht 😉 War gar nich weit weg von Eisenach !

      • Finde die “krawallige” Farbe gibt der Kiste wenigstens einen Hauch von Charakter. Schliesslich gab es auch einige der grössten Opels mit schwarzer Haube.

          • PS: Umgekehrt dagegen, rotes Dach (“Hitzkopf”) beim AdAM S – hat seinen eigenen Reiz !

        • Könnte man so sehen. Nur, das Auto ist ein Hybrid und sollte etwas Positives versinnbildlichen ?
          Und wir sind nicht mehr in den späten 70igern.
          Während die Franzosen ihre Autos mit schönen Lacken schmücken und innen mit Design (Geschmäcker verschieden) glänzen ! gibt sich Opel das Manta Image ?
          Vielleicht hab ich was verpasst.
          Ich würde mich freuen, wenn die Eisenacher zeigen dürften, was Sie bei den vielen Adam´s so toll hinbekommen hatten. Bringt Farben !! (Außen und Innen)
          P.S.: Der böse unwirtschaftliche Opa Adam hat´s im April 2019 im Kleinwagensegment nochmal gemacht. Den Kunden hat er gefallen 🙂

          • Es gab mal mit dem Marketing zu “EcoFlex” (u.a. grüner DZM Schwachs…) die Farbe green-spirit (!)..

            Starsilber mit einer leicht grünlichen “verschmutzung” – das etwas mutiger.

          • Ja, und die Farbe gab es Später beim Astra J als “Fresh Mint”, was besch… aussah und Gott sei Dank schnell wieder verschwunden war. Den Grandland könnte ich mir noch in Green Apple gut vorstellen oder in Samoa Orange. Bzw. auch hoffentlich endlich mal in Power Rot, was mit schwarzem Dach (und nur das Dach!!!) ziemlich stark aussehen würde.

    • Zumidest zum Thema “Kühlung” und “Hiezung” hierzu ein Zitat des Opel-Pressroom:
      “Zur bestmöglichen Nutzung des elektrischen Hochspannungssystems (300 V) verfügt der Grandland X Hybrid4 zudem über einen elektrischen Klimakompressor und eine elektrische Heizung.”

  1. Der Realverbrauch liegt hier wohl um so ferner von den Zyklus-Angaben, als man es sonst schon gewohnt ist.

    2,2-Liter… – die allg. Plug-in-Lüge könnte das nächste Ziel der DUH sein ! 😉

    • Die Politik bekommt das, was die Gesetze fordern. Daran haben sich alle Hersteller zu halten. Und wer blödsinnige Gesetze erlässt, bekommt blödsinnige Ergebnisse. Leider wird das später der Autoindustrie vorgeworfen – so geschehen bei den Stickoxiden.

    • Bei den Verbrauchsangaben muss immer bedacht werden das es hier mehr oder weniger um Idealwerte geht. Ich habe es schon öfter geschafft den angegebenen Verbrauch zu erreichen oder diesen in manchen Fällen sogar zu unterbieten.
      Dazu muss
      1. Der Fahrer in der Lage sein spritsparend zu fahren (vorausschauend fahren, rollen lassen statt bremsen, richtig schalten etc.)
      und
      2. Die Umstände passen. Wenn ich im Stau stehe ist es klar das ich die Verbrauchswerte nicht erreichen werde.
      Als Vergleich nehme ich ganz gerne angegebene Rundenzeiten, als Laie (fehlendes können) wird man diese nicht erreichen können, genauso wenig im Regen (Umstände). Es geht hier wie gesagt darum was das Auto kann, nicht was der Fahrer kann.

  2. 50km Reichweite bei einem 13,2kWh Akku ist jetzt nicht wirklich effizient. Selbst der ältere GM Ampera ist da doppelt so effizient…

    Und wenn man da nicht günstig an Strom kommt bzw. umsonst laden kann oder erst teuer in eine Solarstromanlage investieren muss, lohnt sich der Plug-In Hybrid nicht wirklich. Rechnet mal aus, was 100 km mit einem Strompreis von 30 Cent pro kWh kosten 🙂

    Ist glaub ich eher was für die Liebhaber der E-Autos oder Leute, die mit einem Plug-In Hybrid Ihr grünes Gewissen beruhigen wollen 🙂

    • Die WLTP-Meßzyklen für PHEVs und BEVs sind unterschiedlich, daher sind die Angaben für den GLX und den A-e nicht vergleichbar – von den Messungen zu Zeiten des Ampera ganz zu schweigen.
      Der reale Stromverbrauch des GLX im Elektromodus im Vergleich zu einem BEV wird aber trotzdem interessant sein.
      Der 3008 PHEV wird auch als 4×2 angekündigt – hieß es sowas auch schon mal vom GLX?
      Uwe

      • Zu letzterem, wüsste ich um solches Detail nicht. Es hieß meines Wissens nach immer pauschal das “All-inclusive Hybrid kommt mit Allrad/Allrad kommt mi Hybrid.

        Viel mehr bedauer ich, BEV und PHEV wird (fast) einzig propagiert.
        Statt “selbstladendem Hybrid”.

        Hoffnung macht mir da nur das Mildhybrid, jedoch viel später erst….
        (48 V/PunchPowertrain)

        • Naja, warum sollte aktuell ein ‘selbstladender Hybrid’ (über die Rekuperation beim Bremsen hinaus) bringen? Die Batterie mit dem Verbrenner im nicht optimalen Drehzahlbereich aufladen? Dann doch lieber mit dem Solarstrom vom Garagendach…

          • Ein selbstladender Hybrid braucht nicht den Spruch (s. media.opel),

            “Nicht den Tank ständig nachfüllen, sondern besser die Batterie regelmäßig aufladen.”

            Denn das kann nicht jeder, wenn priv. Stellplatz + Stromanschluss fehlen !
            Bzw. kostet/wiegt ein PHEV mehr, wegen dem mehr an Batterie + E-Motor(en). Auch das kostet Effizienz !

          • Selbs ladender hybrid… der größte schwach sinn aller Zeiten…
            “mit Diesel oder Benzin auf Geschwindigkeit gebracht und mit minimaler Effizienz rückgespeister Energie geladener hybrid” Trift eher. Mann braucht immer Co² ausstoßenden Sprit um den hybrid zu laden, und kann ihn ggü. mit Ökostrom geladenen plug nicht “quasi” Co² frei fahren…

          • Offensichtlich das (Toyota-)Prinzip in x’ter Generation, weltweit erfolgreich, nicht verstanden.

            Ist natürlich “besser”, mehr Batterie und E-motor(en) herum zu fahren.

    • Das kommt davon, dass man den ganzen unnötigen SUV’s den Ökodeckel aufsetzen muss. Wie viel effizienter das noch wäre, wenn man sparsame Motoren, ergänzt durch Elektrifizierung, in normale Fahrzeug einbauen würde…
      Aber der Kunde muss sich ja irgendwie sein Gewissen reinwaschen.

      Und die Hersteller kommen durch die hohen Absätze ihrer SUV schwer ins Schwitzen im Angesicht der CO2-Grenzwerte.

    • Hochgerechnet auf 100 km=

      regulärer verbrauch div. E Fahrzeuge 15 kw/h auf 100 KM, ich rechne jetzt mal mit 18 kw/h auf 100 km… 18 x 0,30 € = 5,4 €

      nehmen wir mal einen günstigen verbrauch von 6 Liter auf 100 km bei sagen wir mal günstigen 1,4 € je Liter… 6*1,4 € = 8,4 €

      dazu kommt noch das es durchaus noch Stromtarife mit 25 Cent gibt, und Sprit auch schon bei 1,50 € aufwärts war… 6 Liter is außerdem wohl eh zu niedrig angegeben für so ein großes Auto sind wohl eher 7 oder 8 Liter realistisch

      • Dem Hersteller/der Politik reicht mal wieder der Papierwert.

        Aber u.a. in der bundestagsflotte hatten sie es doch tatsächlich auch schon gemerkt:
        Plug-in-Lüge

  3. OPEL Grandland X Hybrid 4 => OPC-Hybrid …
    Verbrenner mit 1.6 PSA Turbo u. 200PS und ca. 300Nm => nix Atkinson Schrott Zyklus? Oder doch Abgas-return-Eater???????????????
    Aisin AT-8 inc. E-Motor mit 110PS u. 220Nm
    Hinterachse (Hybrid 4 Antrieb) mit E-Motor mit 110PS u. 220Nm
    Meine reale Power-Rechnung wäre => 200+2×110=420PS und 300+2×220 =740Nm

    Fazit: Der Grandland X hat nun einen Hybrid Allrad also 4×4 EcoHybridDrive

    Offen: Wie oft und wie lange kann man den Hybrid Allrad ohne extremen mehr CO2 u. leerer Batterie nutzen? Ob nun in der Wiese, Sandgrube, Schneebahn oder Rennstrecke.
    Diese “Fragen werden die Fachzeitschriften” bei einem deutschen OEM stellen, denn dt. Hybrid-Technik muss den Wettbewerbern wie Toyota,Lexus,Hyundai,Kia oder Honda überlegen sein!
    BMW,Mercedes,VW Group zähle ich nicht, da keine vergleichbare Technik!

    • Es bleibt aber Deine “reale Power-Rechnung” – simples addieren ist hier nicht angesagt.
      Statt, “wo rohe Kräfte sinnlos walten…” – reicht es so auch für den gewöhnlichen Alltag.
      Nicht stundenlang in der Kiesgrube, dafür ist Akku/Allrad nicht ausgelegt.

  4. Ich bin begeistert. Die Systemleistung von 300 PS + Allrad ist mega. Der geht doch ab wie Schmidts Katze. Ein Vorbild für künftige GSi und OPC! Weiter so!

    • Von der Leistung bin ich auch begeistert leider weniger von der Optik. Hätte mir gern eine sportliche Optik gewünscht bzw darauf gehofft anstatt dieser albernen schwarzen Motorhaube. Zudem würde ich mir generell beim grandland mehr Farbe im Innenraum wünschen. Nur eine beige Ausstattung…. Das wars mit Farbe! Wie wäre es mal mit roten oder braunen Leder wie es beim Mokka X erhältlich war/ist. Aber da reden wir schon seit Jahren.

      • Ralle, du sprichst mir aus der Seele. Optisch hätte man mit wenigen Mitteln deutlich mehr rausholen können. Die schwarze Haube ist ein schlechter Witz. Außerdem habe ich auf den Fotos gesehen: Bereifung 205/55 R 19 – was das wohl für ein Fahrverhalten mit sich bringt gegenüber der 235er Bereifung, die bei 19 Zoll wohl mindestens dabei sein sollte, mal ganz laienhaft vermutet…?!

          • Genau. Dyson geht womöglich auf 24 ! Zoll.
            Kennt man zumind vom Durchmesser sonst an Proll-US-Cars mit Lexani-Felgen 😉

          • Ähnlich wie beim i3. Finde ich eigentlich ganz interessant, da Kombination von Optik und Effizienz.

          • Ja, und bei 195er Reifen in 20 Zoll macht man sich in flotten Kurven dann auch zuverlässig ins Hemdchen bei null Seitenführung. Effizienz hin oder her, aber ich kann mir – wenn auch nicht ausprobiert – beim besten Willen nicht vorstellen, dass da ein souveränes Fahrverhalten zustande kommt.

          • Die x Zentner an Batterien im Tiefparterre machen’s !

            + Torque-Vectoring, vollelektronisch 😉

  5. Viel interessanter fände ich die Frage, ob es sich bei dem verbauten 1.6er bereits um den Motor handelt, der in Rüsselsheim für den gesamten PSA-Konzern entwickelt wird!? Der soll ja auf eine “Zusammenarbeit” mit Hybrid-System optimiert sein.
    So ganz absurd finde ich die Angabe des Verbrauch mit 2,2 Liern nicht. Unseren GLX (1.2 Automatik) fahre ich im täglichen 120km Pendelverkehr (BS/AB/Stadt) problemlos mit einem Verbrauch von 5,5 Litern ohne zu schleichen. Hier kommt ihm sein geringes Gewicht (lt. Papieren 1397kg) zugute, denn damit ist er über 100kg leichter als der A3 (8PA) 2.0 TDI/DSG, den er letzten Sommer abgelöst hat.
    Ok, über die Farbe des dargestellten GLX kann man streiten, ich aber doch nur eine Bestelloption? Die Motorhaube ist z.B. nur auf Wunsch schwarz. Wer’s nicht mag, der soll es eben bleiben lassen. Dito für die Felgen.

  6. Hallo zusammen, wäre auch mal sehr interessant, ob Opel auf die Idee kommen, einen Opel Insignia Plaque in hybrid auf den Markt zu bringen. Das würde die Marke Opel wesentlich weiter nach vorne bringen.
    Schöne Grüße

  7. Leute, was für eine alte Diskussion hier schon wieder. Ich bin gestern mit einem BMW i3 (leider nur) mitgefahren. 180 km auch bergauf. Wenn das Ding rekupiert, sieht man, was für Energie normalerweise in einem Verbrenner in Bremsengerie (Wärme) verschwendet wird. Beschleunigung und gleichzeitige Ruhe in der Kiste sind unglaublich. Jeder Ampelstopp “ein Genuss”. Das ist die Zukunft. Als ich am Ende wieder in meinen Meriva B eingestiegen bin, war sofort klar: Dieser Dinosaurier wird mein letztes Auto mit Verbrenner sein. Den fahr ich noch 5-6 Jahre und dann kommt das Ding auf den Müll.

    • Warum geht beim Verbrenner Bremsenergie in Form von Wärme verloren? Schubabschaltung gibt es doch seit langem.
      Wenn das E-Auto für dich passt ist das schön, allerdings bitte auch die Leute bedenken die daheim nicht laden können und nicht das nötige Kleingeld über haben. Mit Elektromobilität werden wir langfristig nämlich deutlich teurer fahren als jetzt.

      • Na komm, das weißt du doch auch…(!)

        Irgendwann/wo reicht rollen mit Schubabschaltung nicht mehr und dann muss man gewöhnlicherweise bremsen – davor kann man zu entspr. (e-)Fahrzeugen das Rekuperieren schalten.

        Und weil nicht jeder zuhause laden kann, bietet sich nun mal der selbstladenden Hybrid an.

        • Sicher, allerdings braucht man dann entsprechend starke E-Motoren die es schaffen diese Energie auch schnell genug umzuwandeln. Grade die Mild Hybride werden mit ihrer geringen Leistung die Bremsen nicht viel mehr schonen können als ein Diesel oder Benziner.

          • Äh, wieso haben wohl viele großzügige PS-Leistungen bei den E-Motoren ?!

            Und schon mal was vom One-Pedal-Driving gehört ?!
            Weil es eben damit Bremsen-schonend sehr oft funktioniert.
            Vorausschauende Fahrweise sollte einem halt auch nicht fremd sein. Wie allg. sonst auch.

            Den Mildhybrid (von OPEL) bleibt es ja wohl Jahr(e) abzuwarten zu solcher Auslegung.

  8. Was man hier wieder für ein Gemecker ließt, Leute, Leute, Leute.
    Preise etc. werden immer etwas später bekannt gegeben das sollte doch bekannt sein. Auch weitere technische Informationen etc., man will nicht sofort mit der Tür ins haus fallen sondern erst einmal anteasern und neugierig machen.
    Die Farbe ist natürlich Geschmackssache, ich persönlich find es genial. Das ist mal eine Kommunikationsfarbe. Das Konzept an sich ist stimmig und funktioniert bei PSA ja bestens anscheinend sonst würde es nicht Opel übernehmen. Das in meinen Augen der Grandland momentan das schönste Fahrzeug im Opelportfolio ist lasse ich mal außen vor. Wer schon einmal einen guten Hybriden gefahren ist, weiß , dass es möglich ist nach der elektrischen Reichweite verbrauchsarm den Benziner zu bewegen da jedes mal rekuperiert wird und auf Strom angefahren wird und somit das größte Verbrauchsmomentum übergangen wird. Ich für meinen Fall werde für meine Holde dieses Fahrzeug bestellen und den Corsa E ad acta legen lassen. Die elektrische Reichweite reicht in der Stadt vollkommen aus. Für weitere Reisen hat man ja den normalen Antrieb. Ich für meinen Fall will keinen reinen Verbrenner mehr fahren, nur noch wie jetzt rein elektrisch oder hybridisch.

    • Naja. In den Grundzügen war der GLX Hybrid schon zur IAA, Sep 2017 angekündigt. Im Weiteren konnte man in 2018 sich zusammenreimen (s. DS 7 Crossback) was einen technsich erwartet, inkl. ca. 300 PS.

      So what ?….Rot/Schwarz die Provokation. Ach nee, wir hatten ja schon Gelb/Schwarz (beim AdAM)….
      Das Marketing tut mir (fast) schon leid. Da liegen womöglich 10 Cent auf dem Tisch. Und 5 Junior-Director kämpfen um den Etat…;)

      Bei aller Liebe für den E-Antrieb/Hybrid. Habe ich auch schon E rlebt bei Smart-ED, Ampera,…

      Ist es aber nicht ein wenig irrsinnig. Von einem Corsa (/2. Wagen ?) für den Stadtverkehr, zu einem PHEV-SUV…

      • Der Corsa geht aus größentechnischen und Altersgründen (familiezuwachs).
        ampera ist einvernünftiges E-Fahrzeug, Smart ED ist ein Witz. ich rede von normalen E-Fahrzeugen mit großer Reichweite, da ich momentan von Astra K auf Tesla Model 3 gewechselt bin und im Dienstgebrauch (leider) e-Golf fahren muss (Reichweiten und preislich ein Witz), ist e Mobilität was verdammt entspanntes, vernünftiges und vorallem auch irgendwo was emotionales…
        Wie gesagt farbtechnisch ist alles geschmackssache und Opel hat es doch geschafft man redet darüber nicht nur über die Farbe sondern auch über den Plug In…

  9. Im Artikel ist von 2 Elektromotoren mit jeweils 109 PS die Rede, würde das nicht eine Systemleistung von über 400 PS bedeuten? Oder ist der vordere Motor hauptsächlich zum Rekuperieren da und würde bei voller Leistung das Getriebe überlasten?
    Ansonsten finde ich es sehr gut das Opel auch mal wieder ein leistungsstärkeres Modell ins Angebot bringt. Die Hybridlösung wäre doch mit Sicherheit auch für künftige OPC/GSi Modelle interessant? Hohe Systemleistung mit so geringem Verbrauch hat in diesem Sportwagensegment derzeit keiner.
    Man stelle sich einen Insigna C OPC mit E-Kennzeichen vor, finde das hätte schon was.

    • Es wird halt nicht simpel addiert – weil es eben eine “Systemleistung” ist die nicht primitiv in Reihe geschaltet ist.

      Das mag mechanische Gründe/Grenzen haben oder x andere.

      Evtl. mag sich auch irgendwann mal wieder ein Verantwortlicher vom Blog dazu gesellen und Rede&Antwort stehen (?)!

  10. Warum bekommen eigentlich die dicksten Kisten vorrangig einen Hybrid-Antrieb?

    Weil es den Herstellern garnicht um Umweltfreundlichkeit geht!
    Die Autohersteller müssen einen vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Flottenverbrauch einhalten.
    Damit diese dicken Kisten ihnen nicht die Bilanz verderben, bekommen sie einen Hybridantrieb, der ganz legal mit vollkommen unrealistischen Verbräuchen “glänzen” kann.
    Würde es wirklich um Umweltfreundlichkeit gehen, dann würden ganz andere Autos angeboten warden: Kleine, schmale stromlinienförmige Kisten mit sehr schmaler Bereifung, ideal für das tägliche Pendeln zur Arbeit.
    Aber diese Hybrid-SUV´s zeigen im Grunde nur wie absurd dieser ganze Autozirkus ist!

    • Das Problem ist, dass “Kleine, schmale stromlinienförmige Kisten mit sehr schmaler Bereifung” keiner kauft??
      Es wird wird GeSUVt was das Zeug hält. Mir wäre ein Astra-Hybrid auch lieber.
      Was noch nicht ist, kann aber noch werden.

    • @Hassan Du sprichst mir aus de Seele. Leider wollen die Kunden solche Protzautos. Dem Großteil dieser Kunden ist die Umwelt piep egal. Sonst würden
      Die solche Autos nicht kaufen.

    • Naja. Mal schauen ob sie auch von OPEL/PSA solche Kisten wollen. Oder insgesamt diese Plug-in-Lüge sich trägt…!?

      Es gibt sie ja nicht “gratis”, im Weiteren hat man mit Ihnen auch nicht unerhebliche Kosten:
      – 300 PS wollen versichert werden
      – 2 Antriebssysteme an Bord gewartet werden jährlich
      – Ach so, der Realverbrauch dann….!

      Und mal schauen was sich die Politik in 1, 2 Jahre noch so einfallen lässt….

      Ich las sogar davon, dass PSA darauf vorbereitet ist, falls ein PHEV eine externe (/optische) Kenntlichmachung braucht, wann und ob er überhaupt gerade im E-Modus fährt.
      Könnte denn ja sein, dass man zukünftig gewisse Gebiete tatsächlich nur (lokal) emmissionsfrei befahren darf…!

    • Ich glaube batterieelektrische Fahrzeuge haben sicher in Ballungsräume ihre Vorteile. Da kann man mit geringen Kapazitäten sicher ordentliche Reichweiten hinbekommen (300 km reichen da völlig). Wer dann mal mehr braucht, für den ist car-sharing eine gute Alternative. Ich kann mir gut vorstellen, dass Kleinwagen statistisch deutlich häufiger für Kurz- oder Stadtfahrten eingesetzt werden. Es mach doch keinen Sinn, Akkus zu verbauen, die über 600 Kilo wiegen (siehe Audi etron, Reichweite von 417 km nur bei 30 Grad Außentemp. und abgeschalteter Klima haha, sonst nicht mal die Hälfte und sauteuer).
      Hybride sind für größere PKW, die i. d. R. häufiger als Langstreckenfahrzeuge genutzt werden, eher sinnvoller.
      Jedes System hat seine Vor- und Nachteile aber auch seine Berechtigung. Jeder muss halt vorher nachdenken, was er braucht.
      Ich bin mir sogar sicher, dass die Brennstoffzelle das Rennen, wenn nicht kurzfristig aber bestimmt mittel- oder langfristig machen werden.
      So macht der E-Umstieg sicher Sinn.

  11. Na endlich Opel. Ich hab das Angebot für den Volvo V60 Twin Engine schon auf dem Tisch liegen…habe dem freundlichen Volvo-Händler aber gleich gesagt “ich bin eigentlich mit Opel verheiratet und warte noch auf den Grandland X” – wann kann man das Teil Probe fahren? Billiger wie der Volvo dürfte er ja sein…Jetzt muss ich mich nur noch mit nem SUV anfreunden…mal sehen…gäbs den Insignia ST mit Hybrid hätte mich der Volvo-Händler nie gesehen…

      • Yes, I Know…aber Peugeot? Nein Danke…sehr interessant auch der (langweilige) Passat…aber VW? Als “Opelaner”…da dreht sich eigentlich mein Magen…so bin ich letzten Endes bei Volvo gelandet – sportlicher Kombi mit bis zu 400 PS, aber auch 65.000,- Jetzt muss mich der Grandland mit seinem Preis holen, aber wenn der hohe Schwerpunkt mir keinen Spaß macht und mir der Kofferraum für u.a. nen Kinderwagen zu klein ist, dann muss es ein eben ein Kombi sein und dann muss man sich als Dienstwagenfahrer überlegen, ob man bereit ist auf 3000€ netto zu verzichten, nur um Opel zu fahren oder ob man nicht doch zum Passat anstatt zum untermotorisierten Insignia 1.6 greift…es wird interessant. Ich bin noch nie was anderes gefahren als Opel…der Volvo ist schon stark, aber das muss ich mir überlegen, ob es mir das 20.000 mehr wert ist, brauchen tu ichs nicht…wie gesagt “Plug in-Insignia” u d alles bliebe beim alten…

        • Passat, wie langw…und Volvo, gehört Chinesen >:-)
          Also bleibst du doch OPEL “treu”, mit dem 508 sogar im Konzern 😉

          Und unabh. vom Antrieb kannst du div. Kriterien ja schon vorab beim “gewöhnlichen” GLX testen.

          • Wenn man sich Volvo anschaut, dann wären Opel diese Chinesen nur zu wünschen gewesen…Volvo ist nach wie vor Volvo nur mit moderner Technik. Die Dienstwagenfahrer rennen denen die Bude ein. Wenn Du den V60 jetzt bestellt, hast Du ihn mit Glück im April…Es wäre Opel zu wünschen das der Run auf den GLX-Hybrid ähnlich läuft.

            Mein Opel-Händler weiss Bescheid. Sobald ein 180PS GLX da ist, kann ich den Probe fahren…den 1.2er wollte er mir nicht geben, dann hätte er keine Chance bei mir. (2.0er Insignia)…so warte ich suf den 180er und stelle mir dann 120 PS mehr vor…Problem nach wie vor – ich mag keine SUV, ich brauche nen ordentlichen Kofferraum und ich mag keine frazösichen Autos…hat der GLX überhaupt eine Chance? Er kriegt sie zumindest. Wer weiss ob VW den Passat überhaupt mal wieder liefern kann – da geht js schon lange nix mehr…wird es gar kein Hybrid, hat Ford mit dem Focus ST 280 PS oder Seat mit dem Leon 300 Ps emotionsgeladene Kombis im Programm, die ich mir von Opel wünschen würde und die nicht viel teurer sind als ein gut ausgestatteter laaaangweiliger Astra 1.6…

            Hatte die Hoffnung PSA schmeisst dieses Jahr noch den 508 als Insignia auf den Markt…aber das wird wohl nicht passieren…leider…muss auch sagen, wenn Volvo einen kleineren V60-Hybrid anbieten würde, den gibt es zur Zeit nur mit viel PS und in den teuersten Ausstattungsvarianten, dann wäre die Entscheidung schon gefallen, aber soviel kann Volvo wohl gar nicht produzieren, wie die dann verkaufen könnten. PSA / Opel muss hier 2020 handeln und Astra und Insignia ablösen und als PHEV bringen sonst fahren die Dienstwagenfahrer doch weiter die andern Marken. Die Chance ist da – Opel muss zugreifen. Für mich wird es zu spät sein, mein Leasing endet im April…

          • Ja gewiss, die Chinesen machen das mit VOLVO schon ziemlich clever, quasi “freie Hand” meint man.

            Mit Astra+Insignia kannst du 2020 komplett abschminken, evtl. in 2021 eine erste vage Vorstellung vom neuen Astra.
            Dazu fährt noch nicht mal der 308-Nachfolger als Erlkönig (“bewusst”) herum. Andere Baustellen erstmal…

            PS: Beim GLX kannst du doch unabh. vom Motor/Leistung mal Kofferraum + Co testen.
            Klar, einen echten Kombi und seinen Laderaum/länge kann man damit nicht täuschen.

          • PS: Passat GTE, wehe der Akku ist leer und der Benziner schleppt die schwere Fuhre alleine…(!)

  12. Hey. Da hat sich Günther Jauch doch ein schönes Schmuckstück geangelt…

    opelpost. com /03/2019/opel-olympia-rekord-caravan/

    Und so macht die Farbgebung auch was her !

  13. Zum Glück ist die schwarze Motorhaube optional!

    Ansonsten finde ich die Technikdaten sehr vielversprechend. Warten wir mal noch auf den Preis.

    Hey und endlich verbaut ihr jetzt im GLX den wesentlich schöneren Automatikwählhebel von Peugeot. Der bisherige im Grandland X mit den Abstufungen ist wirklich nicht schön. Hoffe das der wählhebel nun für alle Automatikgetriebe mit verbrenner kommt.

  14. Klingt alles sehr vielversprechend. Wäre jetzt noch vom Vorteil vom GLX die Version mit 7 Sitzen zu bringen, gibt ja auch den 3008 und den 5008!!! An alle Experten hier, wann denkt ihr, gibt es die ersten offiziellen Bilder vom Opel Astra K Facelift?

    • Er fährt mir schon zu lange um die Nase herum, spätestens auf der IAA präsent.
      Bilder zuvor, jederzeit,….keine Ahnung.
      Aber optisch/technisch würde ich nicht mehr viel erwarten.

    • PS: Den 7-Sitzer SUV haben sie damals “verpennt” bei den Kooperation-deals (2012)
      Wohl in Wähnung des sog “2. Flaggschiff* neben dem Insignia”
      GM hat Opel aber abserviert. Das Stammwerk entsprechend in Schieflage bzgl Auslastung, etc…

      Müssen jetzt die Kastenwagen Combo + ZL “ausbaden”

      *)gibt ganz nette Werbung bzgl Buick Enclave 😉

      • X-Didi, da hast du schon Recht, aber ich sehe es irgendwie als Notwendigkeit an solch ein Modell auf dem Markt zu bringen. Combo+Zafira Life hin oder her aber zum Erfolg der Marke Opel, wäre ein Grandland X Sitzer doch mehr als wertvoll!

        • Ganz klar. Er fehlt definitiv aber was Jahre zuvor nicht eingeplant kommt auch jetzt nicht spontan “aus dem Hut”

          Prioritäten und div Baustellen, Kapazitäten,…so wird es halt eng.
          Da hat wichtigeres.den Vorzug (Corsa-F). begleitet von schnellem/”einfachem”, preiswerten (ZL) etc.

          • Das ist für mich auch mehr als verständlich, aber trotz allem muss über kurz und lang ein größeres SUV oberhalb des Grandland X kommen. Aber du hast schon Recht sie werden die Prioritäten jetzt auf den neuen Corsa F, das Facelift des Astra K und auf den neuen Mokka X werfen.

  15. Hallo ich muss einfach fragen :
    109PS+109PS+200PS ergeben 300ps??????
    109PS+200PS ergeben 300ps??????

    Wie genau wird da gerechnet?
    Also bei mir passt da was nicht zusammen

    Ich will nicht meckern aber 30 Autozeitschriften schreiben von 300PS 1mal 200 durch den Verbrenner und dann 109 + 109 durch die E Motoren da sagt mein 8 Jähriger Papa das stimmt aber so nicht.

    Vielleicht könnte mich ja jemand aufklären aber Systemleistung ist doch dann 109+109+200=418

    • Es gibt div. Hybride, die addieren auch nicht simpel zusammen. Mit elektronischem Motormanagement wird geregelt was zugedacht ist.
      Die Einzelaggregate (Verbrenner + 2x Elektro) haben die besagten Leistungswerte für sich.

      Das mußt du Dir vorstellen wie auf einem Tandem.
      Jeder für sich kann radfahren und hat dazu seine Performance.

      Aber gemeinsam auf einem Tandem fahrend, hat nicht jeder zu gleicher Zeit/Bedingung mit dem anderen gemeinsam die Top-Performance abrufbar.

    • PS: Elektromotoren haben dazu ganz andere Leistungsverläufe gem. Drehzahl., als es der Verbrenner aufruft.
      Bei Top-Geschwindigkeit läuft womöglich letzterer im roten Bereich, wo die (eine oder andere) E-Maschine schon abgekoppelt ist.
      Umgekehrt haben die ihren tyischen Anzug ab Drehzahl Null, wo hingegen beim Benziner “tote Hose” ist.

      @opel-blog: sollte es doch mal eine Honorar-Zahlung für den ganzen Spuk hier geben, wisst ihr ja wie erreichbar 😉

    • Joh, so würde ich mir das als Laie und nicht-Opel-Ing. derzeit herleiten.
      Wenn man in einem Leistungsdiagramm wohl alle Antriebe einzeichnen würde.

      Wobei das wohl eher ein Mehrdimensionales Kennfeld sein wird (einfaches Milimeterpapier aus der Schulzeit kaum ausreichend ;), dann ist da irgendwo dieser gemeinsame Peak von 300 PS empor ragend.

    • Bei den Elektromotoren wird i.d.R. werbewirksam die Kurzzeit-Leistung angegeben, beim Verbrenner die Dauerleistung. Bei der Angabe für das Gesamtsystem wird es im Zweifel auch die Dauerleistung sein.
      Beispiel A-e: 150kW Kurzzeitleistung, 55kW Dauerleistung.

      Je nach Auslegung des VA-Antriebsstangs wird hier regelungsseitig auch eine Drehmomentgrenze für beide Motoren eingezogen sein, um das System mechanisch nicht zu überlasten.

      Und ja, wenn Akku leer, nix Elektromotor 😉

      • PS: Den Akku wird man im gewöhnlichen Alltag nicht soo leer fahren, da ist ja ein gewisser Puffer. Wo man fortwährend in der einen Situation rekuperiert und in der nächsten dann kurzzeitig Leistung X abfordert. Das sollte drin sein.
        Wenn es aber eine Gazette/Spezi darauf anlegt, kann man das System wohl in die Knie bringen.
        Siehe div. Provokationen mit Tesla & Co: x-mal 0-100km/h-Tests etc.

        Umgekehrt nimmt ein voller Akku wohl auch keine Rekuperation mehr auf und One-Pedal-Drive geht wohl flöten 😉

  16. Hallo Hassan, dein Ansatz war schon richtig.
    Der 147 kW/200 PS starke 1,6-Liter-Turbobenziner mit zwei Elektromotoren deren Leistung jeweils 80 kW/109 PS.Das Ergebnis ist eine Systemleistung von bis zu 300 PS und ein extrem niedriger Kraftstoff-Verbrauch.Gemäß WLTP1/NEFZ2-Fahrzyklus liegt er kombiniert bei 2,2 l/100 km.
    Der Verbrauch ist ein Wunder 1,1 Liter für 100PS, das 3 Literauto ist nach längen geschlagen.
    Der CO2 austoß ist so gering, keinerlei Fahrverbote mehr, geil.

    Grandland X Hybrid4-Fahrer können zwischen vier Fahrmodi wählen: Elektro, Hybrid, Allrad und Sport.
    Fahrtechnisch ist das eine Top auslegung, nur der Supersparmodus fehlt, gelle.

    Die Grundlagen für

    1Liter Benzin ergibt bei optimaler Verbrennung ca.12kw / 16,32 PS.

    1Liter Benzin ergibt bei optimaler Verbrennung ca. 23,6 g CO2/km.

    1Liter Benzin verbraucht bei optimaler Verbrennung 9.0081m3 Luft.

    müssen halt neu geschrieben und neu erforscht werden.

    Also 300 PS Systemleistung 18,51 Liter – Verbrauch beim abrufen von der vollen Leistung, egal wie erzeugt.
    Da sind jetzt nicht alle möglichen verluste eingerechnet, sagen wir mal 100 PS am Rad kommen an.

    Der WLTP1/NEFZ2-Fahrzyklus ist so kurz das der Benzinmotor eigendlich nur im Stand mitlaufen muß, dann gibt es nur solche Werte.

    Wissen ist Macht, Nix Wissen macht auch nichts.

    • Carsten, wo hast du denn die Zahlen her?

      1 Liter Benzin erzeugt beim Verbrennen x gramm CO², aber bestimmt nicht x gramm pro Kilometer. Die Einheiten können nicht stimmen. Übrigens beträgt der Faktor etwa 3, will heißen: 1 Kilogramm Benzin erzeugt etwa die 3fache Menge an CO². Bei Diesel ist der Faktor etwas höher.

  17. Im April wurden in DE nur 2800 Astra‘s zugelassen, vom Adam hingegen 3300 an der Zahl.
    Vom „ Ewigen Zweiten“ zu einem Nischenmodell verkommen…
    Hauptsache man bewirbt diesen Grandland X, den sich eh kaum jemand leisten will.
    In Eisenach wird sich der Produktionsstart um einige Zeit nach hinten verschieben.
    Chaos bei der Umstellung auf das neue Model GL X

    Vielleicht gibt es am 4. Juni auch mal Neuigkeiten zum Astra FL, Insignia und den Werken in Deutschland.
    An der Zeit wär‘s ja

    • Vielleicht fällt es ja auf, aber der Astra K wird kaum mehr beworben, ebenso der Insignia und der Mokka. Und der Adam wird nach meiner Beobachtung ja mittlerweile zum Ramschpreis rausgehauen.
      Da derzeit für jedes Fahrzeug, das noch GM-Plattform basiert, ordenlich Lizenzgebühren nach Detroit überwiesen werden müssen und kaum was abwirft, ist auch nachvollziehbar, warum Opel sich hier eher zurückhaltend gibt und in erste Linie die auf PSA-Plattform basierenden Fahrzeuge promoted.
      Hier in Oberbayern scheint der GLX ganz ordentlich zu laufen, man sieht schon eine ganze Menge davon herumfahren (inkl. unserem :-)).
      Offiziell (lt. meinem FOH) liegt Eisenach nach wie vor voll im Plan. Gerade erst ist dort der letzte GM-Corsa vom Band gelaufen, und es müssen erst die ganzen alten GM-Klamotten abgebaut und komplett neu auf PSA aufgebaut werden. Ok, wie es intern aussieht, kann ich nicht beurteilen.

  18. Der Hybrid gefällt mir sehr gut, schade nur, dass es den Grandland weder mit Head-Up-Display noch mit zu öffnendem Panoramadach gibt. Auch die Sitze können mit dem Insignia (Belüftung und Massage) leider nicht mithalten.

    • Um das Head-Up ist schon merkwürdig.
      Das Peugeot-Derivat (3008) hat es, bzw., selbst der Kastenwagen (Combo) auf selber Basis (EMP-2). Und auch der “niedere” CLX hat die Option.

      Allesamt aber auf’n Plastikscheibchen. Dagegen beim Insignia-B auf die “echte” Frontscheibe (!)

      • Lieber kein HUD als ein HUD mit Plastikscheibe. Gibt es übrigens beim Passat auch nur so.
        Wenn ich den Insignia mit dem Passat vergleiche, frage ich mich, wie kann man ein Fahrzeug wie den Insignia so schlecht vermarkten. Der Passat B8 ist maximal Durchschnittsware. Privat never ever. Sauteuer ist er auch noch.
        Sorry gehört nicht zum Thema, musste jetzt aber mal sein.

        • Tja. VW macht sich zudem überall BREIT.
          Sch…auf den Dieselgate, sie sind stärker denn je. Trotz Milliarden-Strafen.
          Quasi ungeachtet dessen von den Bundesländern hofiert und in den Fuhrparks etabliert. Auch/gerade in Hessen mit der Elektrifizierung.
          Einst OPEL Heimspiel.
          Egal was die fabrizieren, es wird geschluckt/geduldet/gefahren…

  19. Schöner Bericht zum Grandland X Hybrid. Über die Farbgestaltung kann man natürlich streiten. Ist wie immer Geschmacksache. Ich denke, es gibt schönere Varianten vom Grandland X. Zweifarbig würde ich eher in Verbindung mit dem Dach bringen. Vielleicht sollten die Bilder des Grandland X mit schwarzer Haube, für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen in Verbindung mit Hybrid.
    Wann wird der Wagen den beim Händler stehen ? Eine Studie stand ja bereits 2017 auf der IAA.
    Grade mal die Verkaufszahlen für den Monat April angeschaut. Unter den ersten 50 hab ich leider den Grandland X nicht gefunden. Viele ältere vergleichbare Modelle finden sich weit oben.
    Bemerkenswert auch, daß die ältesten Opel Modelle Corsa / ADAM mit Platz 16 / 21, sich deutlich vor den neueren platziert haben. Der Astra befindet sich nur noch auf Platz 34. Auch hier sind ältere Modelle der Konkurrenz weiter oben. Der Crossland X hat noch den Platz 50 erreicht.
    Hoffe mit der Produktion des Grandland X in Eisenach, samt der Hybridvariante kann man für einen zusätzlichen Schub sorgen.
    Genauso hoffe ich auf bessere Ergebnisse in den berüchtigten Autozeitungen. Die waren schon mal besser.

    • @SR: 1458 Zulassungen für den Grandland X im April sind im aufstrebenden SUV-Markt leider nicht sehr viel. Ein Uralt Kuga kommt z.B. auf 3249 Zulassungen. Verschiedene Japaner und Koreaner sind in der Tabelle auch gut platziert. Von den Konzernmarken will ich jetzt gar nicht reden.
      Gibt es vielleicht Lieferengpässe beim Grandland X ? Beworben wird er ja zur Zeit in der 120 Jahre Variante.

      • Mhhmm, wie ist die Lieferzeit zum GLX ?!
        Der 3008 hatte wohl bereits das Werk an die Auslastungsgrenze gebracht, noch bevor der 5008 kam.
        Und im Weiteren deswegen wohl der GLX von dort ausgelagert.

  20. Zurecht werden hier immer wieder die beschiedenen Zulassungszahlen angeführt. Es gibt sicher vielerlei Gründe hierfür. Doch muss man sich eingestehen, dass Opel fast nur noch eine Nischenmarke ist. Will man wieder bei den großem Herstellern ein Wort mitreden, dann muss man seine Produkte auch massiv anpreisen und sich auch durchsetzten. Beispiel Insignia: Der sieht aus, als hätte er Bulleneier. Sieht man sich die Verkaufszahlen ggü. den Konkurrenten an, dann müssten es eher Schrumpfhoden sein.
    Hier hat Opel m. E. nach noch die größte Baustelle. Diejenigen, die noch wissen, was Opel mal darstellte, werden immer älter und weniger. Die, die Opel in der Verfassung der letzten 20 Jahre kennen sind jünger und in der Überzahl. Wenn ich meinen fast erwachsenen Kindern erzähle, dass Opel mal ein ernst zunehmender Konkurrent von Mercedes und BMW war, dann schauen die mich ganz ungläubig an.
    Liebes Opel- und PSA-Management, vergessen Sie vor lauter Umstrukturierung und Steineumdrehen nicht ihre Kunden und die Wirkung der Marke Opel. Opel war immer ein Hersteller der die Masse aber auch gehobene Ansprüche befriedigen konnte. Dieser Spagat gelang doch nur, weil emotionale Fahrzeuge wie Manta, Calibra, Monza, GT, Senator, Diplomat, Kapitän, Commodore usw. im Portfolio waren. Lesen Sie doch mal alte Testberichte von Monza, Senator, Commodore oder Omega 3000 durch. Das waren die Zugpferde. Modelle von solchem Kaliber/Charakter fehlen. Ich kenne einige, die sich als BMW- und Audifan bezeichnen würden. Doch wenn sie sich an ihren Commodore oder Monza zurückerinnern, bekommen die direkt Glanz auf den Augen. Da schlummert noch etwas. Nur Mut, die Kunden zahlen das zurück.

    • Der Insignia-B wurde mit dem Debüt in Genf kastriert, Opel insgesamt just in dem Moment verraten/verkauft.
      Wer will das “Flaggschiff” von so einer Marke ?!…

      Insofern bedarf es schon eines besonderen Marketing, das ins positive zu wenden.
      Siehe Audi, vom Hutträger-Image zur Designer-Marke
      Siehe Mercedes/A-Klasse, Elchtest.
      Siehe derzeit VW, vom Dieselgate zur vermeintlichen Muster-Elektromarke…
      Siehe Mazda, vom unbeachteten Import-Exot zu reizendem Design/Technik/…

      • @x-didi Lieber Didi hat dir Audi einen Vertrag angeboten?
        Deine Analyse ist steinalt. Audi Designer Marke das ist lange vorbei.
        Ist nur noch XY Design.
        VW Muster Elektro Marke? Bis jetzt nur Ankündigungen nur bla bla
        Nicht der Rede wert. Warten wir mal ab. Und noch ist ihr Dieselgate
        Nicht vorbei. Die Verfahren sind noch in aller Munde. Viele Ihrer
        Kunden fühlen sich richtig verarscht und sind noch vor Gericht.
        Mazda und Hyundai/Kia das hast du recht. Die verbessern sich stetig.
        Da sollte Opel/Peugeot nicht zu sehen.

      • Ich denke mal, dass Opel beim Insignia / Astra den Ball in Sachen Marketing bewusst flach hält, das sie mit jedem Auto das verkauft wird bares Geld verlieren. Man munkelt da von 1500-2000 Euro die an Lizenzgebühren für die GM-Plattformen fällig sind.

        Des weiteren ist ja schon bekannt, dass PSA-Motoren in den Astra Einzug halten werden und er ein volldigitales Cockpit bekommen soll. Die bisherigen Aggregate funktionieren im Flottenmix nicht mehr. Deshalb habe ich wohl auch einen der letzten neu gebauten Astra CDTI-BiTurbo :D.

        Und angeblich – was ich kaum glauben kann – sollen Insignia / Astra mit dem Facelift bereits auf einer PSA-Plattform rollen. Wenn das stimmt, wäre das eine enorme Leistung von Opel das in der Kürze der Zeit zu adaptieren. Im Prinzip fast wie beim neuen Corsa, den sie gleich zwei Mal entwickeln durften, weil mit dem Merger die GM-Plattform direkt eingestampft wurde, obwohl das Fahrzeug nahezu fertig war.

        Ich bin gespannt wie es weitergeht.

        • Auf jeden Fall nicht so wie du schreibst. 😉

          Lizenzgebühren wurden immer verneint und das Astra Facelift bekommt auch keine PSA-Motoren. Dieser Technologiemix wurde ebenso ausgeschlossen.

          Der Astra wurde übrigens im Rahmen der Kampagne für die 120 Jahre Opel-Sondermodell neben Crossland X und Grandland X beworben.

          • Die Info kam von zwei Opel Händlern um Rüsselsheim. Bei Opel Niedersachsen stehen unabhängig davon sogar schon die Motoren drin für das Astra Facelift ab 2020.

            Ihr könnt ja mal die PSA-Bezeichnungen raussuchen.

            Neu
            * 1,2 81 kW / 110 PS
            * 1,2 96 kW / 130 PS
            * 1,2 107kW / 145 PS
            * 1,4 107 kW / 145 PS
            * 1,5 Diesel 77 kW /105 PS
            * 1,5 Diesel 90 kW / 122PS (Code LXD

            Entfall

            Farben:
            Neu
            * Peperoncino Red (G1R)
            * Nautic Blue (G4B)

            Entfall

            Ausstattung:
            Neu

            Entfall

            Ausstattungsänderungen:
            * neue Frontoptik / Infotainment
            * Voll digitales Instrumentendisplay

          • Eben. Gleiche Leistung heißt nicht gleicher Motor – was sollen andere heraussuchen/Vgl., wo Du/Opell Niedersachsen eben selbst nur diese Auflistung machst ?

            Schau mal selbst was GM/Chevi denn damit gleichsam verbaut !

          • Hoffentlich ist dieses Peperoncino Red nicht dieses Rubin-Rot vom Grandland X und wird das Lava Rot ablösen.
            Dieses komische Weinrot à la Mazda finde ich so hässlich. Bei PSA gibt es leider nur diese Weinrots. Die klassischen, kräftigen Rot wie z.B. Lava Rot und Fire Red beim Adam sind ja leider außer bei Deutschen Herstellern vom Aussterben bedroht.

        • @Mario A.: Wo steht das genau, dass PSA – Motoren in den Astra K implantiert werden. Das wurde doch immer abgelehnt.
          Die Aussage, daß das ” Facelift ” von Insignia / Astra auf PSA – Plattform kommt, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Bitte mal um Erklärung wo man solche Infos herbekommt.

          • Lizenzgebühr-Blödsinn bitte nicht schon wieder….!

            Facelifts auf PSA-Plattformen, noch mehr Blödsinn…!!

          • Das mit der Plattform halte ich ebenfalls für Quatsch. Das mit den Motoren nicht. Es ist ja nachvollziehbar, insbesondere wenn Motoren, die gerade erst vor einem Jahr für Euro6dtemp optimiert wurde schon wieder aus dem Sortiment geflogen sind… so der 1.6er CDTI-Biturbo.

            Und wenn dir das selbst schon die Autohäuser erzählen, weil Sie die Info vom Vertrieb haben…

          • Die Autohäuse wissen oft am wenigsten, es sei denn sie lesen die Gazetten in ihrem eigenen Wartebereich 😉

    • Man muss ja nur mal lesen, was in Rüsselsheim los ist. Dort haben eben mal 1700 Opel Ingenieure einen Brief ohne pers. Anrede erhalten, dass man sie nicht mehr braucht und entweder zu Segula oder nach Hause gehen sollen.
      Siehe Handelsblatt gestern ?
      Rette sich wer kann.

      • Ja. Das kommt aktuell noch dazu in der Hütte.
        Aber es liegt ja seit JAHRZEHNTEN offen aus, was dort im argen ist.
        Das einstige Sanierungsprogramm “Olympia” z.B….

    • @antahh Völlig richtig analysiert. Ich hätte auch den Adam nicht eingestampft.
      Mit der 208 Plattform sollte ein Nachfolger möglich sein. Klar Rendite, Verkaufszahlen das muss stimmen. Aber der Adam hat ein extrem gutes Image.
      Das sollte man nicht so einfach wegwerfen.

      • Das nächste Style-Auto wird der “Mokka-Nachfolger”
        Der SUV Hype will in allen Klassen genutzt sein.

        Der jetzige ist allzu ungünstig zwischen CLX u GLX positioniert.
        Mit der Studie GT-X zeigt sich vorab wohin es daher geht.
        Noch kompakter als so ziemlich alle anderen 😉

        Man könnte sich beim Marketing noch über den Namen streiten (sind ja beide positiv belegt):
        AdAM X / Rocks,….
        oder halt Mokka (-B) X
        oder gänzlich neues ?!

          • @x-Didi: Beim Zafira Life wurde der Name Zafira genauso zweckentfremdet wie das auch bei einem Adam X der Fall wäre. Beide Autos haben nichts mit ihrem Vorgänger gemeinsam.

          • Es geht mir um folgendes, die Studie GT-X ist nur so lang wie ein Corsa.
            Entsprechend wird der 3. SUV (neben CLX und GLX) der kleinste.
            Der bisherige AdAM ist nur ein 3-T, ein 5-T wäre länger (s.a. MINI). Und als SUV könnte man ihm noch ein wenig dazu geben.
            Schwups hätten wir ein sehr kompaktes 4m-SUV. Namens AdAM X oder wie auch immer.

            Weil der Name Mokka aber auch beliebt und positiv besetzt ist. Wäre freilich auch weiterhin dieser anwendbar.
            Nur ist er mit seinem Vorgänger (u.a. in der Dimension) so gar nicht mehr vergleichbar.

          • PS: Es fährt aber auch noch hierzulande ein Mule, auf alter 208er-Basis herum, höhergelegt.
            Evtl. ist sogar unterhalb vom nächsten Mokka noch etwas kleineres/unter 4m angedacht.
            Für Peugeot spricht man gar vom Nachfolger des 1008 !

      • Bei Opel ist es lange Tradition, dass Imageträger eingestampft werden. Die Entscheidung zum ADAM wurde aber sicher nicht in Rüsselsheim getroffen.

        GT
        Calibra
        Senator
        ADAM
        tbc…

    • Ganz genau.Ich spreche oft als Insignis-Fahrer mit Leuten, die sagen “Opel hatte ich auch mal” Jetzt fahren die Audi A6, BMW 5er…wenn die dann hören was mein 250PS-Insi kostet, dann gucken die blöd aus der Wäsche…es gibt genug Leute die gerne etwas sparen würden, Opel fehlt allerdings diese Top-Auststattung, bei Motoren, ebenso bei Optikpaketen (wenn ich 300 PS kaufe, muss das Ding auch anders aussehen als 150 PS), sowie auch im Innenraum. Gerade jetzt könnte man mit einen Insignia-Hybrid zahlreiche Dienstwagenfaher “zurück holen” Die Technik ist das bei PSA. Ich dachte die wollen weg von den Lizensgebühren – warum ein nicht mehr laufendes Modell, weiter laufen lassen??? Mein Händler machte den Eindruck als hätte schon ein halbes Jahr keiner mehr nach einem Insignia gefragt…Astra geht wohl auch nur noch selten. Was wohl noch verkauft wurde – Adam, Mokka, Corsa…ist man damit zufrieden? Wenn ja, dann muss mab fragen, was bezweckt PSA mit der Übernahme??? Einen Konkurenten verdrängen?

      • A6, 5er BMW,….wer kauft/fährt das auf privat ?
        Leasing zu >80 %, diese Hersteller pushen das noch dazu.

        Lizenz…PSA-Technik in GM-Modelle….Wiederholung macht es nicht wahrer.

  21. Was ist nun mit den Insignia B?
    Bekommt dieser einen 300PS Benzin Motor spendiert?

    Ich fahre derzeit den 166PS Benziner Automatik im Insignia und muss nach 12.000km feststellen das dieser Motor einfach nicht zum Auto passt!
    Der Motor ist laut, alles andere als sparsam und die Schaltvorgänge sind auf Sprit Verschwendung eingestellt!
    Aus einen 1.5t habe ich einen deutlich sparsameren Verbrauch erhofft und mindestens genauso leiseren Motor wie den 1.4t aus den Astra J.
    Im Gegensatz zum Astra J, schaffe ich es nicht nach Herstellerverbrauch zu fahren!
    Derzeit steht eine 9 vor dem Komma und das im Langstreckenbetrieb sowie Vorausschauende Fahrweise etc.

    Laufruhe ist definitiv was anderes! Wenn der Motor kalt ist vibriert der Innenraum, da bekommt man schon fast Angstzustände.

    Um das Auto angenehm zu fahren muss was größeres rein! Minimum 2.0l Hubraum und eine bessere Gang Übersetzung!

    Den Insignia werde ich nicht mehr lange fahren wollen! Und ob es nochmal einen Opel wird, liegt an den Angebotenen Motor sowie Innovationsgrad!

    Ich bin auch nicht bereit eine Gefahr von explodierende Batterie in die Garage zu stellen! Das Risiko gehe ich mit Sicherheit nicht nochmal ein!

    • Du willst 300 PS, mind. 2 Liter Hubraum,…

      Aber kannst nicht mal einen 1.5 T / 165 PS unter 9 Liter fahren (?), überhaupt, Probefahrt zuvor gemacht ?!

      Welche Batterie ist dir denn “nochmal”/schon in der Garage explodiert, hing die an einem externen Ladegerät ?

      • 1. schon mal bedacht das die größeren Motoren eine bessere Laufruhe haben?
        Bist du schon mal einen größeren Benziner gefahren?
        Wenn der 2.0l um die 10l/100km zu fahren ist, dann kann ich gleich den großen Motor fahren!
        Hauptsache angenehm zu fahren und eine passende Leistung!

        2. Vor dem Kauf bin ich rund 500km Probe gefahren!
        War anfangs auch zufrieden aber nach einiger Zeit fällt einen auf wie der Motor und die Automatik Nervt! Die weiteren Probleme überwiegen und es wird nicht besser!

        3. Ja, grad gehabt! Lithium Ionen Akku ist beim Aufladen Explodiert!
        Die Flammen schlugen nach oben und haben laut Versicherung einen Schaden von über 20.000€ verursacht!.
        Es hätte noch schlimmer kommen können und das Haus mit abbrennen, da es ein Fertighaus ist…
        Diese Batterien kommen mir nicht mehr ins Haus!
        Selbst wenn der Hersteller wirbt, die sicherste Batterie aller Zeiten…

        Aus der Presse sind auch schon einige Teslas, BMWs und Co. Explodiert…

        • Ja. Bin ich. Aber ich wüßte gerne mal von einem Ing./Experten beantwortet, ob alleine ein größerer Motor/Hubraum für mehr Laufruhe sorgt ?

          Oder sind es vielmehr begleitende Maßnahmen?!
          Zusätzliche Ausgleichswellen, mehr Dämmung/gehobenere Fzg-Klasse, mehr Zylinder, sonstiges konstruktiv anderes (Gussverfahren beim Motorblock), längeres Getriebe/Achse entsprechende Drehzahlen,…

          500 Kilometer (!) Probefahrt, das sollte reichen. Unverständlich.

          Auch was du konkret wie geladen hast. Geschweige deines 1:1 auf alles andere überträgst.
          Es brennen im übrigen auch konventionelle Fahrzeuge:
          Zuletzt auf der A3 vor dem Flughafen (Auffahrunfall) und keine 10km weiter das nächste (techn. Defekt).

        • Nimmt der Benzinverbrauch generell nach einer Anfangsphase nicht ab ? Bei meinen Fahrzeugen war dass jedenfalls so. Hat eine gewisse Zeit gedauert bis sich alles aufeinander eingespielt hat. Sind natürlich auch viele andere Parameter, die auf den Verbrauch einwirken, wie Luftdruck, Sommer / Winterreifen, Ballast, Fahrweise, usw. Von 7,3 L auf ca 9,0 L ist ja schon heftig.
          Von meinem Astra J zum jetzigen Astra K merke ich zum Glück einen Unterschied von ca 0,5 L, zugunsten des Neueren. Die Reichweite ist wegen kleinerem Tank leider etwas kürzer.

          • Eben. Fast 2 Liter Differenz hat Faktoren die hier und so bisher nicht ans Licht kommen !

      • @X-didi:
        Könnte es sein, dass Reinivann ein social bot ist? Wenn ja, fragt sich von wem gesponsert, Kia, Hyundai oder gar VAG?
        Würde mich sehr wundern, wenn er selber an das glaubt was er so von sich gibt. Jaja, das Internet ist so herrlich anonym. Da kann man auch mal ganz ungeniert ein paar Sch****hausparolen rauslassen.
        Vielleicht rechnet er nur mit anderen Zahlen. Wenn mich jemand nach dem Verbrauch meine Oldies fragt, sage ich auch 7,5 l. Dass das nur auf 50 km bezogen ist, verschweige ich dann genüsslich.

  22. Mein Insignia 2.0 Benzin fährt mit 9.7 Litern, meist aber Kurzstrecnke 20km…könnte besser sein. Aber verbraucht ein 300 PS 11 Liter isz das auch ok. Wenn ein 1.5 Diesel 9 Liter verbraucht – wo ist der her? Fiat?.US-Armee?

  23. Jungs, könnt ihr euch nicht einfach alle zu den Blogs eurer “Traumhersteller” verdröseln? Unter jedem Artikel wird Opel immer von den selben Experten schlechtgeredet. Genau die selbe Systematik in der Presse war doch erst der Grund für den Absturz der Marke in den letzten Jahren. Totreden, Schlechtreden oder einfach unqualifizierten Unsinn von sich geben. Immer die selben Sprüche und Parolen. Es ist sooo anödent. Wenn euch Opel nicht passt geht doch dahin wo alles toll und schön ist. Was wollt ihr hier im Opel-Blog außer notorisch nörgeln? Seelenfrieden?

    NEIN! Es wird keinen 300 PS Insignia oder sonst einen Verbrenner mehr mit solchen Motor geben. EU und CO2 Grenzwerte sei dank!

    NEIN! Es wird kein OPC Modelle mehr geben! Performance Modell kommen nur noch Voll- oder Teilelektrisch und wer sie sich nicht leisten oder laden kann. Pech… geht zu Sauger-Mazda oder Überteuert-BMW und werdet des Lebens froh!

    NEIN! Es weiß keiner ob es einen Adam Nachfolger geben wird oder nicht. Der Adam wurde aus organisatorischen Gründen eingestellt: Die Linie in EIsenach wird auf EMP2 umgestellt. EInziges Adam Werk daher kann er verdammt nochmal nicht mehr produziert werden und ein anderes Werk kann ihn wegen seiner “Einzigartigkeit” nicht übernehmen.

    JA! Astra und Insignia bekommen minimale Modellpflege. Insignia Absatz beschissen weil Diesel-Modell und Diesel-Nachfrage im Keller… Astra…tja genau das Käufer-Klientel welches sich in den letzten Jahren von den Medien und den Stammtischen hat verschrecken lassen und keinen Opel mehr kauft weil ihnen ja jeder erzählt die Marke wäre sowieso tot.

    Opel sollte sich auf das Ausland konzentriere. Da gibt es nicht so viele Schwatzseher und Schlechreder. Sieht man immer an Vergleichstest in andern Ländern. Da schneidet Opel immer besser ab als in DE, denn dort gibt es keine rosaroten VW/BMW/Mercedes-Brillen.

    • Was ist dazu eigentlich mit dem afrikanischen Markt ?!?

      Die ganzen Filme und PR-Fotos kommen ja schon seit Jahren allzu gerne von dort, insbesondere Kapstadt. Selbst beim neuen 208 (gleiche Auftragsfirma 😉

    • @Ragescho Vielleicht sind die Leute die hier kommentieren Fans der Marke und wollen das Opel wieder oben mitspielt?
      Nicht vergessen, der Hauptgrund dieser Misere ist nicht (nur) die “böse böse Presse” sondern einfach die Tatsache das Opel jahrelang an den Wünschen der Kunden vorbeigearbeitet hat und die Marketingabteilung scheinbar nur auf dem Papier existiert.
      Der Astra K verkauft sich nicht weil er seit 4 Jahren praktisch unverändert vom Band läuft, keine Innovation, nichts neues. Beim Insignia das Gleiche, hier wurden zwei Spitzenmodelle mit großem Namen und riesigem Potential einfach links liegen gelassen.
      Neue Ideen die vielleicht Schwung reinbringen könnten werden nur halbherzig umgesetzt (GSi) bevor man sie dann komplett streicht.
      Und was hast du eigentlich die ganze Zeit gegen leistungsstarke Autos und OPCs? Das sind eben Imageträger einer Marke mit denen man auch gut Geld verdienen kann wenn man es denn richtig macht. Warum baut man keinen Hybrid OPC, wenn man als Marke doch so innovativ ist?
      Wenn die Zulassungszahlen immer weiter zurückgehen und man mehr und mehr an Marktanteil verliert sollte man vielleicht mal seinen eigenen Standpunkt überdenken anstatt die anderen als Miesmacher zu bezeichnen.
      Forderungen wie “dann sucht euch doch eine andere Marke” sind absolut unangebracht, dem kommen viele Opel Kunden ohnehin schon nach, und ich demnächst vielleicht auch. Denn so blöd es auch ist, andere Marken bauen sehr gute Autos mit mehr Garantie für weniger Geld.

      • Danke, endlich mal wieder ein sachlicher Kommentar. Ich schließe mich dem an. Die gute Substanz, die in Opel und seinen Modellen steckt, wird durch Vernachlässigung und halbherzige Modellpflege gefährdet, was in schwindenen Verkaufszahlen zum Ausdruck kommt. Noch dazu fehlen im Vergleich zu vielen Konkurrenzprodukten halt diverse kleine “Bonbons”, die das Herz und somit die Kauflust anheizen. Siehe z.B. jüngst beim neuen Focus: Da isser wieder, der Kombi als ST. Und was ist beim Volumenmodell Astra? Eben…

        • Ich will es nicht beschönigen, evtl war das Astra Facelift schon längstens angedacht (!), zumeist wird dazu bereits kurz nach Debüt des Neuen im Hintergrund losgelegt.
          Siehe auch bereits Präsenz von getarnten insignia-b und Veränderungen dort…

          Aber evtl will es unter PSA und dem ganzen anhaltenden Trubel gerade nicht schneller zu realisieren sein ?!

        • Ja und bei all eure Weisheit sollte ihr aber dann auch wissen warum das alles passiert ist. Wenn die Konzerndevise “Sparen Sparen Sparen” ist was sollen denn dann bitte für Bonbons kommen? Der Astra? Der hat diverse Bonbons. Einziger mit Matrix Licht in der Klasse. Einziger mit Massagesitzen in der Klasse. Blöd nur, dass die Leute auf solche Bonbons scheissen. Was für Bonbons soll es denn noch geben? Ja alles andere haben alle anderen auch.. also was bitte????? Ja und die Qualitätsanmutung.. genau “Sparen Sparen Sparen”.

          Wenn ihr hier alle so tolle Fans wärt, dann könntet ihr die strategischen Entscheidungen auch verstehen und es mit der Firma aussitzen. Und nicht unter jedem Beitrag die selbe Laier abspulen. Opel kennt die Gründe für den Absatzschwund besser als ihr. Nur muss Opel strategische und wirtschaftliche Entscheidungen treffen, die Leute von “außen” möglicherweise nicht verstehen können.

          Die VW Fans schaffen es ja auch ihre Krise auszusitzen und kaufen weiter entspannt ihre VWs… irgendwann juckt keinen mehr der Diesel-Skandal. Ich sehe kaum einen VW Fahrer in der Art über sein Auto herzuziehen wie es der Opel Fahrer praktiziert.

          Wenn man also seine Marke unterstützen will kauft man ein Auto der Marke und erzählt nicht dauernd wie toll die anderen sind und dass man sich jetzt dort umschaut. Oder wenn man dann einen Opel kauft 25-30% Nachlass erwartet. So funktioniert das nicht. So kommt kein Geld ins Unternehmen was man möglicherweise dann mal in Bonbons sehen könnte.

          Zudem.. Verkaufszahlen sind auch nicht alles. Seltsam… Verkaufszahlen im Keller.. höchster Firmengewinn seit 15 Jahren. Wie kann das sein?

          • Allein wenn ein Kommentar schon beginnt mit den Worten “Bei all Eurer Weisheit…” – Was soll denn das? Wir befinden uns deshalb in diesem Blog, damit jeder seine Sichtweisen schildern kann und man sich nicht auf den einzig wahren Standpunkt beruft. Und diese Diskussion muss mit Herz und Leidenschaft stattfinden, ohne andere Blogger zu denunzieren. Also nochmals die Bitte: Sachlich bleiben.

          • Und um es nochmal aufs Thema zu bringen: Das Facelift des Astra K müsste meines Erachtens längst auf dem Markt sein, da wohl schon längstens fertig entwickelt. Und anschließend hätte der neue Corsa seinen Auftritt haben können. Nicht umgekehrt. Das hat dann auch nichts mit dem Kriterium “Sparen” zu tun, denn eine solche Modellpolitik ist schlicht und einfach marketingmäßig in Frage zu stellen.

          • Wenn das Astra Facelift jetzt – wie anzunehmen ist – zeitgleich mit dem neuen Corsa auf der IAA steht, wird es wohl kaum wahrgenommen werden. Hätte man das auf dem Genfer Salon im Frühjahr präsentiert, wäre der Auftritt und die entsprechende Wahrnehmung sicherlich um Einiges größer gewesen.

          • @Drummer79: Beim Astra war wohl lange fraglich, ob unter PSA überhaupt ein Facelift kommt. Wenn das Auto komplett fertig entwickelt wäre, würden die Erlkönige wohl nicht mehr in der Häufigkeit zu sehen sein.

            Zustimmen muss ich dir allerdings in dem Punkt, dass Astra und Corsa getrennt voneinander präsentiert werden müssten. Einem Modell wird die Aufmerksamkeit auf der IAA fehlen. Es sei denn, Opel zieht am 04.06. die Vorstellung vom Corsa groß auf.

          • @Ragescho Wenn die Leute diese “Bonbons” die der Astra hat nicht wollen liegt es wohl kaum an der Kundschaft, sondern an Opel die Sachen anzubieten die man auch verkaufen kann.
            Die Sparpolitik in allen Ehren, aber man muss auch darauf achten das die Autos weiterhin einen gewissen Qualitätsanspruch haben. Sonst ist das Image ganz schnell hinüber, aber das wissen wir Opel Fans ja denke ich mal alle.
            Ich muss leider sagen das ich viele Entscheidungen von Opel mittlerweile nicht mehr verstehen kann. Was man aus dem Zafira gemacht hat, die fehlende Modellpflege bei Astra und Insignia, Opel exclusive und GSi, die ganze Segula Nummer. Gibt es dafür Gründe? Sicherlich. Aber grade weil die Firma jetzt angeblich wieder Profit macht könnte man ja anfangen zu reinvestieren. Wenn man zu geizig ist die Saat zu legen kann man auch nichts ernten.
            Dann sollen wir als Fans die Marke unterstützen. Wir reden hier nicht von einer Fußballmannschaft wo man sich mal ein Trikot kauft oder eine Jahreskarte, hier geht es um Produkte im Wert von 30 tsd. Euro oder mehr. Wenn man von einem anderen Hersteller ein besseres Angebot bekommt sind die meisten Kunden eben weg, niemand hat Lust die nächsten 5 Jahre in einem Auto rum zu fahren das einem nicht gefällt, so ist das nun mal.
            Der Firmengewinn ist wie du richtig sagst so hoch wie lange nicht mehr und dennoch muss angeblich überall gespart werden. Da passt für mich irgendwas nicht zusammen.

          • Wie kommen eigentlich einige immer wieder auf einen so exorbitant hohen Firmengewinn zu sprechen? So einen völligen Blödsinn habe ich lange nicht gehört. Und er wird auch nicht wahrer, wenn er mantraartig wiederholt wird. Opel hat OPERATIV 859 Mio € Gewinn erzielt. Dies war aber nicht das Endergebnis nach Restrukturierung, Zinsen, Steuern, Abschreibungen und allen sonstigen Aufwendungen. Am Ende waren es zwölf Mio € die über waren – 12 !!! Wer glaubt, dass man damit schon wer weiß was investieren kann, na dann. Auch wenn es vielen nicht passt. Opel wird noch Jahre benötigen ehe man sagen kann, dass sie über den Berg sind. Momentan sind sie das definitiv noch nicht. Jedenfalls ist hinter allem Tun schon deutlich mehr Strategie erkennbar als bei den amerikanischen “Freunden”

          • @DerD

            Ja was wollen die Leuten denn dann so für Bonbons?

            Kommt jetzt der 400 PS OPC?

  24. Wenn es 300 PS im GLX gibt. Was spricht gegen 300 PS in einem Auto mit Kofferraum? Was spricht gegen elektrifizierte OPC-Modelle, wo anders nennt man sowas e-tron. Man kann natürlich sagen “Wir sind Opel, wir bauen kleine bezahlbare Autos für jedermann” kann man auch “Gebaut für uns alle” oder “Die Zukunft gehört allen” nennen. Vielleicht ist das ja Opels Hoffnung – “Die Zukunft gehört allen” – “Uns Kleinhersteller auch ein bisschen!” Das geht aber in die Hose. Mag ja ein schöner Gewinn gersde gewesen sein, aber wenn es keind Modelle mehr zu kaufen gibt – Adam, Mokka, Cascsda, Zafira…zwei wichtige Modelle Astra und Insignia nur noch so dahin plätschern, dann weiss ich nicht ob die Zukunft noch “Allen” gehört. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht bestell ich ja den GLX-Hybrid in zwei Wochen und kauf mir ne Dachbox. Einfach weil ich Fan der Marke bin und diese ungern eibfach fallen lasse. Auch wen mir die Entscheidung fpr eine Opel-Bestelkung noch nie so Kopfschmerzen gemacht hat wie zur Zeit…

      • Ja, die Situation…
        Die machen wieder Gewinne, sind bei PSA und haben mal wieder einen Riegel vor sitzen weil die Produkte erstmal mit den PSA Konzern abgestimmt werden muss!

        Den nächsten Insignia kann ich mir jetzt schon ausmahlen, nachdem die den Zafira Life heraus gebracht haben! Da kommt keine Deutsche Entwicklung mehr, sondern ein Billiger PSA Ableger ohne großartigen Änderungen.
        Vom Astra möchte ich erst garnicht anfangen!

        • Na “toller” Vergleich: Pkw-/Nutzfahrzeugsparte mit schnellem Rebadge zu letzterem.
          Auch klar was dann ’21 und im Weiteren folgt…

          Allein mit CLX + GLX hast du doch reale Gegenbeispiele live vor Augen.

        • Ja das ist genau der Stuss den ich oben kritisiere.

          Was hat ein Zafira Life mit dem neuen Insignia zu tun. Der Life ist ein strategisches Übergangsmodell um den Plattformwechsel zu kompensieren. Denn sonst könnte Opel mittelfristig nur noch den CLX und GLX anbieten bis Corsa und Mokka da sind.

          Erste Eigenentwicklung auf neuer Plattform ist der Corsa. Da und noch nicht mal da, weil er unter Zeitdruck entstand, sieht man wo die Reise hingeht.

          Aber der Welt hier erzählen der neue Insignia wäre eh nur noch ein umgelabelter 508… sorry das ist einfach nur Schwachsinn.

          • Manchmal ist es besser, nicht auf Stuss zu reagieren. Das hat ja bei ihm/ihr? schon System.
            Ich bin auch dafür, dass hier jeder seine Meinung vertreten kann, Besserwissen und Schwarzmalen ist aber etwas ganz anderes.
            Wie immer, der Ton macht die Musik und da haben die Nörgler nun mal traditionell große Defizite.

      • Im Detail sicher nicht, im Groben schon. Aber ich kann nicht den PSA-Weg für Opel nicht nachvollziehen. Man kann doch nicht alles einfach streichen oder einfach auf Peugeots den Opel-Blitz drauf kleben…so funktioniert das auch nicht. Das muss auch einem PSA-Konzern klar sein, wenn er Opel übernimmt. Was gibt es denn zur Zeit noch für Modelle bei Opel?

        – Kleinstwagen Karl – nein. Nachfolger ungewiss, wohl auch nicht benötigt.
        – Lifestyle Kleinstwagen Adam – nein. Nachfolger ungewiss, aber eigentlich dringend nötig für Umsatz und Image
        – Kleinwagen Erfolgsmodell Corsa – noch bestellbar? Steht glücklicherweise, da total überaltert, vor der Ablösung.
        – Elektro-Auto Ampera-E bestellbar – ungeliebtes Stiefkind ohne jegliche Verkaufsförderung
        – “Erfolgsmodell” Astra bestellbar – eigentlich Hauptumsatzbringer versauert als weiteres ungeliebtes Stiefkind in der Ecke
        – Cabrio – gestrichen, ist sicher auch nicht von Nöten
        – Familienfahrzeug Combo bestellbar – aktuell und sicher auch für den Ein oder Anderen interessant, aber Stückzahlen?
        – Crossland X bestellbar – naja…läuft so mit, aber Umsatzbringer?
        – Grandland X bestellbar – sicher aktuelles Fahrzeug, aber auch hier wie oben zu lesen “Grandland x hat 1458 Zulassungen im April. Der Mokka 1520. Quelle Kba.” läuft nicht mal so gut wie der alte Mokka, der nun einfach nicht mehr bestellbar ist. Von möglichen VK-Zahlen anderen SUV bei anderen Herstellern ist nur zu träumen…
        – Zufallserfolg Mokka – wer hätte damit zu Beginn gerechnet, machte wie oben beschrieben noch bis zuletzt mehr Stückzahlen als der GLX, wird aber gestrichen, bevor der Nachfolger bereit seteht – warum???
        – Familienauto Zafira nicht mehr bestellbar – gestrichen und durch ein viel größeres & teureres Auto ersetzt. Wer hier keine 45.000€ und einen geigneten Stellplatz hat, der kauft dieses Auto nicht. Was machen also die 10.000de Zafira-Fahrer auf Deutschlands, Europas Straßen, wenn ihr Zafira ersetzt werden soll. Sie kaufen ein vergleichbar großes Fahrzeug zu einem vergleichbaren Preis und das ist halt dann selten ein Zafira Life.
        – Insignia bestellbar – wird kaum noch verkauft, noch so ein Fahrzeug was eigentlich nach Astra und Corsa ein Hauptpfeiler der Marke sein müsste, es aber definitiv nicht mehr ist. Ein weiteres ungeliebtes Stiefkind, das in der Ecke versauert.

        Opel hat letztes Jahr einen tollen Gewinn eingefahren, ja. Aber welche Verkäufe sollen das dieses Jahr widerholen??? Bestellbar dieses Jahr – Corsa-E & Corsa-F, Ampera-E, Astra-K, Combo, Crossland, Grandland, Insignia, Zafira-Life, irgendwann ein Mokka-2. Wie soll damit der Erfolg des letzten Jahres auch nur annähernd widerholt werden? Wie soll damit ein schwarze Null zu stande kommen? Der Corsa-F mag sich ja (hoffendlich) gut verkaufen, aber was bleibt bei einem Auto von 13.000-18.000 Euro denn zum Überleben hängen???

        Du fragst, ob ich mir die Situation von Opel bewusst ist? Ist sie PSA bewusst???

        Wenn PSA die Situation bewusst wäre, dann müssten Sie entweder Opel sofort komplett neu aufstellen, oder auch in die alten ungeliebten Stiefkinder investieren, damit es bei Opel nicht komplett zusammenbricht. Werden Astra & Insignia einfach so weiter laufen gelassen und nach und nach mehr rausgestrichen, dann muss man sich wirklich große Sorgen machen.

        Du schreibst weiter oben “A6, 5er BMW,….wer kauft/fährt das auf privat ?
        Leasing zu >80 %, diese Hersteller pushen das noch dazu.” Ja! Und? Wie kommen den Passat, C-Klasse, E-Klasse, A4, A6, 5er in der Zulassungsstatistik vor den Astra??? Geschäftwagen! Juhu! Du hast es erkannt, ich habs auch erkannt! Wann erkennt das Opel?! Hier werden gut ausgestattete Autos über 50.000€ in rauen Mengen verkauft – wieviel vom Kuchen schneidet sich Opel ab?! Opel nimmt ja nicht mal das Messer in die Hand um ein Stück abzuschneiden…Opel sieht den Kuchen zur Zeit nicht einmal und so wie mit Astra und Insignia umgegangen wird, wird sich das auch nicht ändern. Wenn PSA also meint mit dem zu Überleben, was beim Corsa-F hängen bleibt, dann muss der ja die Stückzahlen vom Golf machen oder mehr…

        • Adam: Hat wohl mehr Imageschub als Absatzzahlen und Umsatz gebracht.

          Astra: Es stimmt nicht, dass der Astra nicht modellgepfelgt wurde. OPC-Line, ACC oder kürzlich die Alcantara-Sitze kamen Modelljahr für Modelljahr hinzu. Der meistverkaufte Opel ist allerdings nicht der Astra, sondern der Corsa

          Ampera-e: Hatte in Deutschland anscheinend schon Bestellstopp.

          Crossland X: Hat in den Absatzzahlen den Mokka X schon überholt

          Mokka X: Produktion eingestellt, da GM auf das neue Modell umgestellt hat bzw. umstellen wird.

          • Lt. meinem FOH läuft der Insignia überhaupt nicht mehr, der Astra sehr selten. Was zuletzt noch verkauft wurde – Adam, Corsa, Mokka…

            Selbst wenn GM den Mokka ändert, was spricht für Opel dagegen ihn so weiter zu produzieren wie bisher? Bis eben der neue da ist…

            Ja der Corsa verkauft sich besser als der Astra. Seit welcher Generation ist das aber so? Und warum tut niemand was gegen den Abrutsch des Astra???

            Ach, was beschäftige ich mich eigentlich damit. Ich muss mich selber um meine kleine Firma kümmern…Ob hier dann demnächst noch ein Opel parkt? Vielleicht kauf ich einfach meinen jetzigen Leaing Insignia und warte wie es bei Opel weiter geht…das scheint mir evt. momentan die beste Lösung für mich zu sein. Denn mit dem jetzigen Insignia bin ich sehr zufrieden und habe alles was ich mir wünsche…

          • Und dein Händler spricht für seine Region, Deutschland, ganz Europa?

            Wurden die Pressteile des Mokka nicht aus Korea nach Spanien gebracht oder wurden sie mittlerweile auch in Spanien direkt gepresst? Womöglich ist das schon der Grund.

          • @Nick 1531 Insignia wurden Zugelassen. Zum Vergleich der A6 3059 und Fünfer 2963 Stück laut Quelle Kba.Die Zahlen Für die Q Modelle und X Modelle BMW sehen auch nicht besser aus.

  25. Das ist das Dopplete, oder? Obwohl diese Auto 20.000€ und mehr teurer sind und da bleibt dann auch ordentlich was bei hängen…Wenn Du jetzt noch berücksichtigst, das BMW, Audi, Mercedes diese Autos weltweit vermarkten und somit ihre Werke auslasten…umso mehr sollte Opel daran interessiert sein, die Zahlen dieser Geschäftswagen-Modelle hier in Europa zu erhöhen. DAS Vertreterauto war mal der Vectra A, seitdem hat sich viel gatan…Das soll es jetzt aber auch von mir zu dem Thema gewesen sein. Ich werde schauen wie sich Opel entwickelt und ob es noch für mich interessante Autos geben wird. Bisher habe ich immer bei Opel was gefunden und mich nie woanders umgesehen, das ich es jetzt tue, kann Opel natürlich egal sein, sollte es aber nicht. Bis dahin.

  26. Leider muss ich mit Entsetzen feststellen das jedes Opel / GM Model welches durch ein PSA ersetzt wird, sich danach meinem Interesse vollkommen entzieht.
    Es geht sogar so weit das bei uns in der Werkstatt niemand hinter der Technik von PSA steht.
    Wir fahren die alte Opel GM Technik oder ein anderes Fahrzeug. Wir sind ein Mehrmarken Betrieb.
    Ich hätte niemals gedacht das mir ein Koreaner vor die Haustür kommt aber das ist jetzt so.
    Durch den Kauf meines Koreaners habe ich in meinem Umfeld eine Run auf unsere Zweitmarke ausgelösst.
    Das ist halt so wenn man keine Französischen Fahrzeuge mag, wieso soll man einen Opel kaufen.
    Das sind ja nur Peugeot`s mit Opel Emblem und PSA Antriebstechnik.

    • Könnte das Vorurteil ggü franz. Autos/Technik evtl aber auch überholt sein ?!
      Aktuellste Modelle denn tatsächlich im Blick/”Griff” (bei euch ?)?

      Worin äußern sich spez deren Malässe konkret?

      Corsa/208
      Astra/308

    • Jemandem, der in einer Autowerkstatt arbeitet, sollte bei Crossland X und Grandland X eigentlich auffallen, dass es mehr als lediglich Peugeots mit Opel-Logo sind.

    • Ja genau, jetzt kommt der Mehrmarken-Paul, der als bekannter Auto-Influencer mit seinem Maß-aller-Dinge-Koreaner einen “Run” ausgelöst hat.

      Der erzählt uns hier jetzt auch wieder wie fantastisch die GM-Technik ist (deshalb hat sich Opel in den letzten Jahrzehnten auch so toll entwickelt) und wie schlecht die Technik des Konzerns ist der in Europa nach VW die meisten Autos verkauft. Weil die ja alle so grottig sind machen die Kunden das aus was? Selbstbestrafung?

      Aber ja, der Stammtisch-Paul mag keine französischen Autos. Spielt also keine Rolle wie gut oder schlecht die Technik wirklich ist, wenn ich sie nicht mag ist sie einfach schlecht.

      Und weil es so schön ist, wird nochmal erklärt das alle Opels ja nur umgelabelte Peugeots sind.

      Ich muss schon sagen, wenn ich mir den GLX so anschaue, innen wie außen eindeutig ein 3008. Erkennt sogar meine Oma auf Anhieb. Auch der Crossland, ganz klar ein 2008 ohne jeden Zweifeln.. INNEN WIE AUßEN!!!!!

      Leon unten drunter ein Golf. Ist das nur ein umgelabeleter Golf? Superb, unten drunter (MQB) ein Passat… alles nur umgelabelt aber juckt ja keinen. Weder Skoda noch Seat haben irgendwie Markenidentität und auch Peugeot und Citroen… eigentlich alles die gleichen Autos.

      Diese Projektion der NFZ auf die Markenausrichtung ist der Wahnsinn. Wie engstirnig hier einige Denken.

      Solche Beiträge von “Pauls” bringen mich zur Rage. In dem Beitrag da oben werden einfach nur wild irgendwelche Vorurteile wild aneinander gereiht.

      • Ich halte ja auch nichts von der Umlable-Diskussion. Nur wenn es so wäre, dann ist Peugeot 1.000.000 mal besser als Deawoo. Ich sage nur Antara. Mega-Konzept und dann mangelhaftes Serienfahrzeug. Wiedermal mit dem Konzept der Zeit weit voraus (vgl. X4, X6 …). Bei der Vermarktung sehe ich noch enormes Verbesserungspotential.

        • Oh ja, die Studie vorab zum Antara war toll. Ich saß im späteren Verlauf auch mal drinnen – klar hatte sie studien-typisches, was in Serie so kaum umsetzbar wäre.
          ABER was in Serie dann kam. Unterirdisch !
          Und das ganze dann auch noch “schmerzfrei” mit einem Facelift verlängert, wo JEDER schon längstens wusste. Die Kiste ist Tod.
          Fuhr hierzulande nur mit Werksleasing gepushed. Niemand “freiwillig” sonst.

  27. Irgendwann merkt das auch der Einmarken-Ragescho, dass Opels Marktanteil seit Jahrzehnten einschmilzt und mittlerweile die treuesten der treuen Kunden Kia, Hyundai oder Ford fahren. Die Ex-Opelfahrer die jetzt Audi, BMW, Mercedes fahren hat Opel schon lange verloren, die kann man gar nicht mehr als Ex-Opel-Fans bezeichnen…wenn noch die Kia-Hyundai-Klientel keinen Opel mehr kauft, wer soll es dann noch machen? Es kauft kaum noch jemand Astra & Insignia. Mitbekommen? Egal, alles wird gut, alle warten auf Opel, PSA kann sich ruhig Zeit lassen…sparen, sparen, sparen – Hauptsache sparen. Hatten wir das nicht schon einmal?

    • Der Marktanteil ist allerdings schon unter GM geschrumpft. Warum nicht einfach mal der neuen Konzernmarke die Chance (und Zeit) geben, es besser zu machen? Bis alles auf die neuen Plattformen umgestellt ist, dauert es nun einmal etwas.

      Stattdessen werden hier Szenarien ausgemalt, dass Opel zukünftig ja vollkommen austauschbar wird und alles von Peugeot umlabelt. Das ist, wie Ragescho schon anmerkt, und wird im Pkw-Bereich wohl auch nicht passieren.

      • Eben. Unfassbar wie beschränkt allein das vorstellungsvermögen:
        Wir sind gerade mal im Jahr 2 unter PSA!

        Wie lange dauert (aber) eine Fzg-Entwicklung (?)….eben/also !

        • Beim Zafira hätten die sich auch ein Jahr mehr Zeit geben können!
          Nein, es musste ein umgelabelter PSA Nutzfahrzeug werden und die alt eingesessene Zafira Fahrer wechseln nun zu Seat, Ford etc. Weil Opel kein schönes Auto mehr bietet!
          Von einen Lifestyle Van zum Nutzfahrzeug und das auch noch mit einen Diesel, kein Benziner sowie den überteuerten Preis!
          Allein die Logik so etwas zu tun ist wirklich voll daneben!

          Beim Corsa hat sich Opel viel Zeit gelassen, jedoch ist die angepriesene Matrix LED Lichter sowas von daneben! Die Art von Innovation mit 3 LEDs könnten die sich doch gleich sparen!
          Allein beim Insignia ist die Matrix Funktion Grenzwertig zu bezeichnen.
          Mal sehen ob sich Opel hier deutlich mehr traut und deutlich mehr Entwicklung rein steckt! Sprich eigenständiges Design Außen wie Innen und eigens entwickelte Motoren die keine 3 Zylinder sind…

          • Womöglich stand die Zafira-C Produktion in keinem wirtschaftlichen Verhältnis mehr (?).
            Ohne Grund wird man die Auslastung im Stammwerk (Rüsselsheim) damit nicht aufgegeben haben !

            Den “ZL” (Zafira Life) hatten wir namentlich ja schon mehr als genüge diskutiert, bzw. ich persönlich milde formuliert als blamabel empfunden.

            ABER, das Fahrzeug an sich, in seiner Funktion. Ist richtig !
            Und in so kurzer Zeit war das nur mit dem Rebadge des vorhandenen PSA-Derivat möglich. Da spricht so ziemlich gar nix dagegen.
            In 3 Längen kann damit glücklich werden wer will. Why not ?!
            Und so einen Kastenwagen fährt keiner als Benziner – oder wo/wer tut das z.B. bei VW (T6 ?) Blödsinn !

            Und das schwachsinnige LED-zählen beim Corsa kannst du auch stecken lassen – woher die vermeintliche “Weisheit” um dessen Funktionalität (?)

            Die Zeitrechnung bei der Corsa-Entwicklung funktioniert insofern nicht fair. Weil eben der (fast) fertige GM-Corsa-F unter neuer Konzernführung keinen (wirtschaftlichen) Sinn mehr gemacht hätte.
            Insofern lässt sich als Externer nur vermuten, was eben in um so kürzerer Zeit dennoch geschaffen werden wollte.
            Das Ergebnis werde ich aber nicht vorab in Unkenntnis diskreditieren. Und das solltest du fairerweise auch nicht !

            Das fängt nämlich schon wieder übelst (u.a. bei Dir) an, unrealistische Szenarien zu spinnen/verlangen: “keine 3-Zylinder”
            Die kommen, sind absehbar, im neuen 208. Fakt.

  28. Vielleicht hat auch eine Marke Opel in Deutschland einen ganz anderen Stellenwert für die Menschen, für Fans der Marke. Hier gibt es seit Jahrzehnten große Opel-Treffen, hier werden seit Jahrzehnten Fan-Artikel der Marke getragen, Fahnen an den Rennstrecken geschwenkt…das ist es was anderes als wenn VW Seat und Skoda rettet und ein paar Karosserie-Varianten auflegt…was geht bei Seat und Skoda für die Menschen in Deutschland verloren, wenn es nur noch VW-Varianten sind? Welchen Stellenwert hat denn Opel für Dich? Irgendein Hersteller?

    • Mal konkret gefragt: Was geht für Opel verloren, wenn man nun Fahrzeuge auf französischen Plattformen aufbaut und nicht mehr auf amerikanischen?

      • Vielleicht geht es eher darum, dass Opel teilweise Plattformen und Motoren selbst entwickelt hat?

        Man hat schon das Gefühl, dass hier hilfreiche Kritik von Opel nicht beachtet wird.

        Hier wurde schon mehrfach der Schaltknauf von den PSA-Opels als hässlich empfunden, anscheinend kommt das Ding ja ernsthaft auch im neuen Corsa. Entweder hat Opel gegenüber PSA keine Eier und Durchsetzungsvermögen, damit man so etwas verweigert oder Opel findet es egal, was die Kunden hier sagen.

        • Ja aber genau das ist doch das Problem um das wir uns hier dauernd im kreis drehen. Für 99% der Käufer spielt die Form des Schaltknaufs keinerlei Rolle. Nur für die paar “Nerds” hier ist das “elementar” wichtig.

          Aber es geht bei Pace eben genau darum mit Gleichteile die Marge pro Fahrzeug zu erhöhen. Was nutzt der tolle eigene Schaltknauf wenn man auf jedes Auto draufzahlt? Und das hat Opel mit 16 Lenkrädern beim Insignia doch jahrelang gemacht.

          Leute… die Firma ist noch nicht gerettet sondern saniert sich grade in vollem Umfang. Bevor die Firma nicht wieder gesund ist… hat da der Schaltknauf die Prio Nummer 1 bei Opel? Wohl kaum. Aber das ist das was die Leute hier fordern. Opel soll die Qualität von nem BMW haben aber zum Kreis von einem KIA. Hier stimmt doch was grundsätzlich nicht.

          • Pace ???
            Farce trifft es wohl besser.

            In der Welt der Daten wird leider sehr schnell, auch den nicht “Nerds”, klar das PSA in nur 2 Jahren den Kaufpreis wieder drin hat. Schlappe 1,5 Mrd.
            Praktisch haben die jetzt Arbeitslosen mit Ihren Arbeitsplatz für Peuopel bezahlt.
            Das Segula Desaster und der Umgang mit dem noch vorhandenen Personal ist schlicht verwerflich. ( Eisenach )
            Das hat nichts mit Kapitalismus zu tun sondern ist pervers.

            Unter diesen Punkten kaufen “Fans” die Opel GM trotz dem bekannten Markenimage die treue hielten keine Opels.
            Und erst recht keine Peugeot zu BMW Preisen 🙂

            Und einen kerngesunden VW Konzern
            ( trotz Dieselskandal ) mit der ” französischen Saftpresse” zu vergleichen. Nicht wirklich.

          • Äh. Dir ist schon klar für wen das ITEZ mit 7000 Ing entwickelt hat?
            Tipp: Nicht nur für OPEL.
            Entsprechende GM Auslastung fällt weg !

            Bzw ohne Verkauf an PSA, was hätte GM jetzt noch mit OPEL gemacht?
            Siehe andere Märkte/Länder. Aus/vorbei.

          • @Heisenberger

            Ach ja, die “bösen” Franzosen. Sie haben konsequent das durchgezogen, was sich unter GM keine getraut hat.

            VW und Ford bauen 7000 Stellen ab. Alles gut. Audi baut 6000 Stellen ab. Alles fein muss so sein. Siemens und Commerzbank..ebenfalls Stellenstreichung in den Tausenden. Hurrrra!!!!!

            Bei Opel wird der “verwerfliche” Umgang mit den Mitarbeitern kritisiert? Leute, kommt bitte in die Realität.

            Und Segula? Man versucht den Opel Ingenieure einen Arbeitsplatz am Standort Rüsselsheim zu sicher, da wo Familie und Freunde sind. Ich habe noch nichts über derartige Bemühungen bei VW, Audi, Siemens usw. gelesen.

            Ich kann natürlich den Unmut der betroffenen Mitarbeiter verstehen. Aber mal im Ernst… die fetten Jahre sind vorbei. Laden dicht, alle Arbeitsplätze weg. So ist die Alternative und die Realität.

          • Also, Segula will 2000 Opel Mitarbeiter haben und kriegt gleichzeitig mehrere Gebäude. Im ITEZ arbeiten 6500 Mitarbeiter, Segula will also 1/3 oder der Entwicklungsingenieure haben.
            Entweder die neuen Modelle werden aus Kostengründen so sehr Peugeot sein das man keinen mehr braucht um zu entwickeln (Motoren, Getriebe und Plattformen sind ja da) oder die Mitarbeiter die zu Segula gehen werden weiterhin die gleiche Arbeit für weniger Geld erledigen.

          • Also mal im Ernst, so ein top gestylter und gut in der Hand liegender Schaltknüppel ist doch das A und O eines jedes Autos. Wer braucht schon top Fahrwerke, gute Sitze, hohe Qualität, tolles Design, umweltfreundliche Antriebe… .
            Das kann doch jeder andere Hersteller auch. Aber Top-Schaltknüppel, sorry, da trennt sich nun mal die Spreu vom Weizen. Das steht doch völligst außer Diskussion.
            So’n super Schaltknüppel, wenn man den durch die Schaltgassen führt, das Gefühl in der Hand, allein schon die Optik und die tolle Haptik, mensch Leute, das ist doch das einzig Wahre. Wie kann euch das nur so wenig interessieren?
            Ich glaube ich kaufe mir einen geilen Schaltknüppel einfach ohne Auto, genau, das ist es. Auto drumherum ist überflüssig. Den kann ich dann abends auch mit ins Bett nehmen.

  29. So und nun auch nochmal abschließend..damit man nicht denkt ich hätte die rosarote Brille auf. Der Grandland X Hybrid 4 ist meiner Meinung nach das schwachsinnigste Auto was Opel derzeit anbietet!!! 50 km Reichweite bei einem Preis von Schätzungsweise 50.000€+ für ein Kompaktklasse SUV. Da fehlt mir sowohl der Käuferkreis als auch Der wirtschaftliche Nutzen. So ein Auto armotisiert den Kaufpreis in 20 Jahren nicht! Die 300 PS Klasse ist für Firmenkunden interessant, aber da fährt doch keiner nen Grandland und Privatkäufer… mit wie vielen Einheiten/Jahr habt ihr bei Opel ernsthaft kalkuliert? 2000? Oder ist das Auto nur für das CO2 schönrechnen und am Ende günstiger als Strafzahlungen an die EU?

    • Seufz. Finde daran auch keinen gefallen, geschweige große absatzchancen. Unter Opel…
      Aber im Konzern gibt/gilt es ja DS in den Premium-himmel zu heben.
      Mit der Geduld u Geld mehrerer modell-Generationen…
      Insofern quasi für jede Marke der Zugriff drauf und Stückzahl generiert.

      Angeblich eine 2./weniger heftige Variante noch zugedacht.
      Aber Plug-in/PHEV widerspricht allg. meinen Vorstellungen von sinnvoll.
      Man ist eine Geisel der Politik, bzw nicht mal das, von wegen unbedarftes Opfer.

      Siehe Abgasskandal – aushöhlen was vermeintlich legal ist.
      Ein potpourri an trickserei, je nach Marke.
      Bei den PHEV wird das nicht anders sein !

    • Es geht doch nur um das anbieten!
      Ob sich dieser Hybrid absetzt oder nicht, ist denke ich für Opel egal!
      Hauptsache die CO2 Flottenbilanz stimmt wieder!

      Hier und da werden sich einige Käufer für dieses überteuerte Auto entscheiden und auch bejubeln aber für die Masse wird das Auto mit Sicherheit nichts werden.

      Vielmehr würden sich die Hybride im Insignia gut machen oder sogar im Astra.
      Aber 300PS im SUV? Da hat Opel wohl einen Lattenschuss hingelegt!
      Nicht umsonst verliert opel Marktanteile weil die passende Motorisierung fehlt.
      Zudem die passende Automatik…

      Ich zu meinen Teil werde mir NIE ein hässliches SUV vor dem Haus stellen und es als gut befinden!

      Bin gespannt welchen Verbrauch der 1.6t Motor ohne Elektromotor hat?
      Die kombinierte Angabe hat nichts mit der Realität zu tun!

  30. @ Ragescho
    @ X-didi

    Eure Meinung in allen Ehren aber
    meiner Meinung nach wird PSA Opel vor die Wand setzen.
    Und wisst Ihr wie das dann klingt ? DONGFENG ! 🙂

    • @Heisenberger
      Ich habe auch schon andere Meinungen gehört, das der VW Konzern sein Elektro
      Programm nicht überleben wird. Ich halte von der Meinung und deiner Meinung
      rein gar nichts. Das Ei erst beurteilen wenn’s gelegt ist und nicht vorher.

      • VW stützt und schützt sich auch hier mal wieder staatlich gesichert ab.
        Wo einst der Ampera am langen Arm verhungerte – “seiner Zeit voraus/zu früh war”…

        Da kamen und kommt Förderung und staatliche Protektion erst mit dem Staats-…äh, Volkswagen-Konzern, zu deren Bedürfnissen getimed und abgestimmt..
        Darauf stampfen diese eine BEV-Produktion empor, für alle Hauptmarken und > 20 Modelle, …

        Innovationen anderer/kleinerer, die werden weggeblasen, der dicke Dampfer macht sie platt.
        Oder war auch schon “beleidigt”, wenn man das Nachsehen hatte – siehe Elektro-Postauto…

    • Ach wie lustig. Und wem gehört Volvo (?)!
      Von wem beziehen allerlei (Premium-)Marken ihre Batterien ?!
      Oder einfach mal geschaut woher das eigene Handy (, Kleidung etc.) kommt ?!

      Sicherlich hätte ich 2009 auch gerne gehabt, das BMW mit OPEL sein Portfolio im gutbürgerlichen erweitert/einspringt.
      Den richtigen CEO (“Carl-Peter”) von dort hatten sie ja ! Der ist jetzt übrigens bei Geely ! Und die haben 10 % Anteil von Mercedes…

      • 🙂 Alles China oder was ?
        Zumindest drängt sich der Gedanke auf das Opel für die Weitergabe an Dongfeng vorbereitet wird.
        Wie auch immer. Ich habe bereits umgeparkt. Nicht nur im Kopf. 🙂

    • Wie soll PSA denn Opel denn bitte an die Wand fahren? Kommt in der Realität an. Opel hängt schon an der Wand. PSA hat es abgekratz. Schlimmer kann es ja wohl nicht mehr werden.

      Auch ist so manch hier unpopuläre Entscheidung nicht wirklich das Werk von PSA/Tavares.

      Nehmen wir mal den Adam. Da haben wir ja weiter oben immer noch die Empörungswelle. Den Imageträger einstampfen… wie kann das PSA machen??? Ich glaube nicht, dass das PSA war sondern Opel mehr oder weniger gezwungen wurde. Warum? GM-Modell auf der Eisenach-Linie die man auf GLX/EMP2 umstellt. Aber das ist nicht der einzige Grund. Denn was noch schwerer wiegt ist der neue EU Grenzwert. Der trifft vor allem das A- und B-Segment wie ein Dampfhammer. Warum? Weil die 95g CO2 bei Benzinern kaum zu erreichen sind. Hat was mit Physik zu tun. Nur sind bei diesen kleinen Autos mit den geringen Magen teure Abgasnachbehandlungen schwer zu realisieren. Pro 1g CO2 sind 95€ Strafzahlung fällig. Bei Kleinwagen rechnet man also aktuell mit ca 3000€ pro Fahrzeug.

      Daher ist auch die Zukunft des Adams mehr als ungewiss.

      Aber das sind halt so Sachen, weiß kaum einer und es ist ja einfacher sowas auf PSA oder Fehlentscheidungen bei Opel zu schieben.

      • Wenn es darum geht Flottenverbrauch/CO2 Ausstoß zu reduzieren gibt es nichts besseres als einen Kleinwagen, denn der CO2 Ausstoß hängt direkt mit dem Spritverbrauch zusammen und wird auch nicht mit Abgasnachbehandlung reduziert, hier geht es dann lediglich um Feinstaub, NOx oder unverbrannte Kohlenwasserstoffe.
        Ich glaube die meisten Leute hier sind auch garnicht sauer weil der jetzige Adam eingestellt wird, sondern weil kein Nachfolger in Aussicht ist. Wenn Opel jetzt sagen würde “Im Jahr 20xx kommt der Nachfolger auf PSA Basis” wäre doch alles gut, könnte man ganz Lifestyle mäßig auch nur elektrisch anbieten (so als Gegenstück zum Smart) wenn man noch bessere Flotten CO2 Werte braucht, aber da fehlt Opel scheinbar wieder der Mut.
        Es ist eben grade in der jetzigen Situation unverständlich ein Modell welches sich ganz gut verkauft hat und Opel ein modernes Image gegeben hat restlos zu streichen.
        Und was kommt stattdessen? Scheinbar ein Mokka Nachfolger nächstes Jahr. Soviel zum Thema CO2 Ausstoß.

        • Und war/ist der Mokka nicht auch ein Erfolgsmodell, was einen Nachfolger verdient ? Also !

          Immer der Reihe nach.
          Unterhalb vom Corsa wird es halt auch langsam schwierig mit der Marge. Aber auch hier mal abwarten.
          Auf die jetzigen 108/C1/Aygo-Modellreihe wird man für einen AdAM nicht aufspringen – sollte verständlich sein.
          Hier versteht ja mancher nicht einmal den Hintergrund zum “ZL”

          • Habe ja nichts gegen einen Mokka Nachfolger, ganz im Gegenteil, fand Rageschos Argumentation nur unsinnig das Opel den Adam wegen zu hohem CO2 Ausstoß einstellt. Wenn dem so wäre würde man auch den Mokka nicht neu auflegen.

          • Liest sich mit dem Unverständnis ggü einem Mokka-Nachfolger aber anders (!).
            Der Mokka verkaufte sich weitaus besser als der AdAM + war ein Image-Träger wie der AdAM.

            Dagegen hat der AdAM weitaus mehr Aufwand wegen seiner Individualisierungsmöglichkeiten, was Eisenach nicht nur beim 2-Farb-Look herausforderte. Und OPEL/PSA letztlich aus Kostengründen kürzte.
            Die Marge war einfach nicht sonderlich tragfähig, die Stückzahlen noch dazu um so geringer (als beim Mokka).

            Mit seinen Wurzeln beim Corsa-D, war er kaum leichter.
            Ein Nachfolger bedarf dazu deutlicher modernisierung !

          • PS: Der SUV-Hype will in allen Klassen mitgenommen sein.
            Daher Priorität ggü vielem anderen, so denn auch einem AdAM-Nachfolger.
            Es sei denn höhergelegt und im SUV-Look, was nicht auszuschließen ist (s. anderen Beitrag bzgl. 1008-Nachfolger !)

          • @didi Ich habe das mit dem Mokka und dem CO2 Ausstoß nur geschrieben weil Ragescho meint das der Adam nicht mehr gebaut wird weil er zu viel CO2 Ausstoßen würde, wenn dem so wäre hätte Opel auch den Mokka nicht neu aufgelegt.
            Das der Mokka sich sehr gut verkauft und auch er wie der Adam zum Image der Marke beiträgt ist außer Frage. Das die Marge bei einem Kleinwagen wie dem Adam ohnehin klein ausfällt (besonders wenn er so individualisiert werden kann) ist natürlich klar. Wobei man auch sagen muss das man für solche Lifestyleautos immer ein bisschen mehr Geld verlangen kann, siehe Smart, die verkaufen sich zum Teil für über 20 tsd. Euro.
            Wenn man bedenkt wie gut sich der Adam trotz mittlerweile ziemlich veralteter Technik verkauft wäre es schon sehr unverständlich wenn kein Nachfolger kommen würde.

          • Smart macht(e) auch nur Minus.
            Smartville ist passe, die nächste Generation kommt aus China.

            Für Gewinn hätte der AdAM so teuer wie sein “Vorbild” sein müssen. Der MINI.

      • 1 l Benzin erzeugt bei der Verbrennung rund 2,4 kg CO².
        95g/km bedeuten demnach etwa 40g Benzin /km, oder 4kg auf 100 km.
        4kg Benzin entsprechen 5,3 Liter ( Dichte 0,75) .
        95g/ km entsprechen also 5,3 Liter/ 100km.
        Solche Kleinwagen gibt es bereits!
        Und wenn die Industrie durch solche Vorgaben gezwungen wird, andere Autos zu entwickeln, dann ist das PRIMA!

        SUV`s mit Hybridantrieb, die fast 2 Tonnen wiegen und 300 PS haben , gehören sicher nicht dazu! 2 Tonnen Auto für 75kg Mensch….was für ein Irrsinn…

        • Der Gesetzgeber schaut wieder nur mit seinen Scheuklappen und dazu nur auf den Normverbrauch/CO2.
          Womit die erreicht werden, worin das ganze verbaut ist,….Narrenfreiheit: “Wolle mer’se eroilosse” ?!

  31. Ob PSA Opel vor die Wand setzt, bleibt abzuwarten. Vielleicht haben die ja nächstes Jahr den neuen Astra, den Insignia und evt. einen neuen Imagebringer fertig, mit genug Opel-Eigenständigkeit…vllt. wird im Hintergrund effektivst gearbeitet…wer weiß…

    Dann könnte man die ganzen Streichzungen von Modellen und Varianten, sowie die fehlenden Modellpflegen nachvollziehen, aber nur dann…

    Ich lass mich mal überraschen…

    • Nicht unrealistisch überzeichnen, was schon rein logisch nicht (so schnell) sein kann !
      Es kommt der Corsa dieses Jahr
      Es kommt der “Mokka-Nachfolger” nächstes Jahr.

      Beim Astra, der “K” kam 2015, ist also derzeit erst im 4. Jahr, eben daher erst ein Facelift anstehend.

      Beim Insignia, der kam mit dem Verkauf an PSA. 2017. Gerade mal 2 Jahre jung.

      Sorry, bei allen widrigen (Konzern-)Umständen dazu im Weiteren.

      Da hängen garantiert noch ganz andere Verpflichtungen dran, als den jetzigen abzusägen, geschweige woher so schnell einen neuen aufbauen/entwickeln ?!?

      Wir sind im Jahr 2 unter PSA. Auch wenn ich mich wiederholen. Einfach nochmal nachdenken, was in der kurzen Zeit alles kommen soll.
      Überhaupt auch erstmal an altem alles ordentlich “heruntergefahren” sein will:
      Corsa-E
      Adam
      Karl
      Mokka
      Cascada
      Zafira-C

      …das sind doch keine Kalenderblätter und dahinter neuer Monat/neues Modell !

  32. Gehört jetzt zwar nicht unbedingt hier zum Thema:
    Für das Opeltreffen in Oschersleben nächste Woche, hat Opel folgendes angekündigt:
    “Weltpremiere eines aufregenden und exklusiven Opel-Showcars”
    Was das wohl sein wird….

    • …ja, da wird schon viel spekuliert. vielleicht auch nur bekanntes (serien-)modell in einzelanfertigung lackiert/foliert/verspoilert/interieur aufgepeppt ?!
      Passend halt zur Veranstaltung. Der neue Corsa wird es kaum sein 😉
      4. Juni dafür zu anderem Rahmen gesetzt.

    • @chf ich bin überzeugt es kommt ein 508 umgelbelt auf Manta C von der Optik her ein Bringer und ein wahrer Manta Nachfolger.
      Aber wie alles im Leben “Geschmacksache”
      Würde ich sofort bestellen

          • Ja klar. Die Autohersteller machen das in ihren Studie schon weitaus feiner und dann real anschaubar.
            Dagegen die virtuelle Smear-Funktion von so einem Gazetten-Pfuscher – das mache ich grob auch in 5min.

  33. Irgendwie läuft hier bei diesem Blog so ziemlich alles falsch, was falsch laufen kann.
    Thema hier ist die Einführung des Hybrid-Grandland. Das kommt aber nur noch am Rande durch. Immer wieder geht es entweder um ganz andere Modelle, um die Modellpolitik von Opel insgesamt, um das Verhältnis zu Peugeot und um persönliche Erfahrungen, auch und besonders mit anderen Fahrzeugen. Und von Seiten der Administratoren liest man? Nichts! Genau, nicht ein Kommentar. Wir könnten uns auch über die Lamazucht in Peru oder Tauchurlaub in Nepal unterhalten.
    Das ist eine wirklich sehr sehr schwache Leistung der Blog-Betreiber. Und ich habe die Befürchtung, dass dies typisch ist für die Situation bei Opel allgemein. Einige machen wirklich großartige Arbeit, bringen hoch interessante neue Projekte voran, aber draußen kommt nur “Pffffffffffffffffff” an… Und das ist sehr enttäuschend.

    • Tja. Es ist wohl kurz vor Abschaltung des Blog/Kommentar (!).
      Im passiven hinklatschen von media.opel-beiträgen ist es hier denn auch nicht getan.

  34. Na ja, GM/Opel hat(te) es vergeigt. Und zwar auf allen Ebenen: Management, Marketing, Technik, Betriebswirtschaft, Service/Kundendienst. Das ist Fakt – leider.
    Und eine solche Entwicklung über Jahr(e)/-zehnte ist als Außenstehender auch nicht nachvollziehbar / verstehbar.
    Trotzdem ist das abgehakt, Schnee von gestern – bis auf die Auswirkungen heute:
    Jetzt gilt es: jetzt ist PSA/Opel die neue Realität.
    Neue Modelle, Zeitbedarf für die Umstellung auf die neuen Produktionslinien und natürlich Straffung und Neuausrichtung des gesamten Unternehmens.
    Der Schlendrian hat(te) ja, inzwischen für jeden erkennbar, unvorstellbare Ausmaße angenommen – oder?
    In diesem Zusammenhang ist dann durchaus nicht befremdlich, wennn P.Q./ das Sozial Media Team anderes zu tun hat, als sich mit den Texten hier zu beschäftigen. Da gibt es sicher lohnenswertere Aufgaben die dem Unternehmen mehr dienen, als hier heiße Luft zu kommentieren. Wobei der Blog auch die traurige Tendenz aufweist, daß die User sich gegenseitig runterziehen wie eine Herde Lemminge in den Abgrund. Ich denke, das ist nicht hilfreich.
    PSA/Opel muß nicht schlecht werden und französische Autos sind nicht minderwertig, nur weil unsere deutsche Engstirnigkeit, unser Hochmut (kommt vor dem Fall) und unser Mangel an Offenheit und Flexibilität uns dies einreden.
    Opel war platt, Ragescho hat das oben ganz gut beschrieben: Gegen die Wand gefahren und von Peugeot wieder abgekratzt… (Nochmal Glück gehabt!).
    Traurig genug. Und tolle Autos in der Preisklasse gibt es natürlich bei FORD oder SKODA und wenn OPEL da wieder mitspielen möchte, muß eben endlich mal nach anerkannten Regeln der Betriebswirtschaft und des Unternehmertums gehandelt werden, vom CEO bis runter zum Pförtner. Die Zeit für eine Neuausrichtung und neue spannende Modelle sollten wir ihnen geben, bzw. wird ja von PSA vorgegeben / überwacht, und das ist gut so.
    Hiermit verabschiede ich mich. Ich danke für diverse Rückmeldungen, auch kritischer Art. Ich habe hier viel über Demokratie in Schriftform mitnehmen dürfen. – Danke!

    • “In diesem Zusammenhang ist dann durchaus nicht befremdlich, wennn P.Q./ das Sozial Media Team anderes zu tun hat, als sich mit den Texten hier zu beschäftigen.”
      Genau da liegt der Fehler. Social Media ist heutzutage von allergrößter Bedeutung. Wer hier nicht am Ball bleibt, verliert schnell den Anschluss. Da können die Techniker im Hintergrund noch so große Wunder vollbringen, wichtig ist heute, wie und wo darüber berichtet wird. Ausgerechnet einen “betriebseigenen” Blog so schludern zu lassen, ist daher sträflich. Es muss doch möglich sein, einen Studi hier hinzusetzen, der mit begeisternden Sprüchen die Fans bei Laune hält und Spannung auf Neues erzeugt. Denn wichtig ist, dass die Blog-Betreiber die Zügel in den Händen halten. Es müsste hier täglich ein Highlight kommen. Und die große Kunst ist es, auch Nebensächlichkeiten als echte Knaller zu verkaufen, und zwar so, dass alle denken: Wow, wie cool, dass ich heute der erste bin, der davon erfährt. Statt z.B. hier nun den Grandland X Hybrid pauschal als Neuheit zu zeigen, hätte man schon vor Wochen mit kleinen Häppchen das Thema antriggern können. Mit ein paar netten Detailbildern. Z.B. mit der schwarzen Haube oder dem Wählhebel. Hauptsache man merkt, dass der Blog laufend von oben versorgt wird. Wenn man sich natürlich nur noch auf Instagram oder Facebook konzentrieren will, sollte man diesen Blog besser abschalten.

      • Ja nur ist der OPel-Blog jetzt nicht der Social Media Kanal nummer 1. Ich denke Facebook, YouTube und Twitter haben die viel größere Reichweite. Also versteh ich nicht, was ihr hier erwartet. Wer sich dann auch mal Videos von JP oder Ausfahrt.tv anschaut, der wird sehen, dass z.B PQ auf sehr vielen solcher Veranstaltungen rumturnt. Der sitzt also nicht den ganzen Tag vor Bildschirm und denkt sich nur Blog-Beiträge aus. Der hat mit Sicherheit noch mehr zu tun, was auch erklären dürfte warum er nicht auf jedes Kommentar hier immer und sofort antwortet. Das geht zeitlich überhaupt nicht. Ich versteh daher die Erwartungshaltung an diesen Blog nicht.

        • Es war aber schon anders/besser, individueller.
          Die Erwartung rührt aus dem Blick auf bisher – eigenständige Beiträge (ggü Media.opel) + kommentare=Antworten.
          Das ist aber seit geraumer Zeit alles bei Null !

        • Was du schreibst, ist ja zunächst nachvollziehbar. Ich denke, es geht hier auch wirklich Niemandem darum, dass PQ jeden Beitrag kommentieren muss. Was aber aktuell doch sehr (ver)störend ist, ist doch die Tatsache, dass überhaupt kein Feedback von offizieller Seite kommt.

          In den Themen vorher wurde zumindest an geeigneter Stelle immer mal wieder zu Kommentaren Stellung bezogen, was mitunter sehr hilfreich zur Meinungsbildung war und auch vor allem der Verbreitung von vermeintlichem Wissen entgegen gewirkt hat. Darum geht es ja hier.

          Klar wird PQ Wichtigeres zu tun haben, als ausgerechnet auf den neuesten Kommentar hier zu warten. Aber bezogen auf das Stichwort “Erwartungshaltung” erscheint der Blog hier derzeit so, als würde er von offizieller Seite überhaupt nicht mehr beachtet werden. Das ist das Störende und sollte so, wie es jetzt ist – wenn man einen Blog vernünftig betreiben will – nicht stattfinden.

          • Genau, sogar auf Youtube schafft man es Kommentare zu beantworten, und das obwohl Opels Reichweite auch dort eher überschaubar ist wenn man es mit anderen Herstellern vergleicht.

        • Es geht hier letztendlich um Kundenpflege, zumal man auch ganz nüchtern sagen muss das Opel auf Facebook zB. nicht mehr postet als ein Bild mit einem Werbespruch dazu, das kann nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen.
          Natürlich ist der Blog hier eher was für “eingefleischte” Fans und nicht für die breite Masse gedacht.
          Grade deswegen könnte man diesen aber auch nutzen um etwas mehr ins Detail zu gehen, wie sind bestimmte technische Bauteile aufgebaut? Wie genau werden diese getestet?
          Stattdessen werden hier irgendwie lieblos Artikel hingeklatscht mit Infos die man auch woanders herkriegen kann.
          Man könnte die Artikel des Opel Blogs noch auf Facebook und Co. teilen, damit evtl. weitere Technikinteressierte finden die diese Seite hier noch nicht kennen.

  35. Autoblöd & Audi-Motor-Sport haben mit dem Corsa F (Vorserienfahrzeuge) erste Ausfahrten unternommen. Bis auf die Sitze und den Handschalter mit nicht wirklich knackigen Schaltwegen und wahrscheinlich einer zu langen Übersetzung haben Sie wenig auszusetzen.

    • ja. sitze + schaltung,….die kritik ist schon bei etablierten (derivaten) bekannt.
      Der PSA-Einfluss lässt sich womöglich doch nicht gänzlich eliminieren, auf OPEL-Level trimmen ?!

      • Bei meinem CLX sind mind. mir die Schaltwege auffällig/unangenehm lange. Und ich habe es darüber hinaus schon anderweitig gelesen.
        Andere Opel dahingehend mir zumind. unauffällig/normal, nicht nennenswert gewesen.

        Ja gewiss, es gibt im Weiteren noch Fahrzeuge/Marken mit auffällig kurzen Schaltwegen, die ich dann auch nicht zwingend OPEL zuordnen würde.

        • Oder wieder gelöscht 🙂 Das man auf einer offiziellen Seite von Opel jetzt nicht Links zu Bilder posten sollte die noch nicht veröffentlicht werden dürften.. aber naja.

      • Ups, dachte das wäre schon sooo weit verbreitet.
        Bei MT halt oder einer der sonst üblichen scoop…

        www. carscoops. com/2019/05/2020-opel-vauxhall-corsa-shows-itself-ahead-of-schedule-in-leaked-photos/

        • Tolle Vorab-Rezension …

          https:// www. autogefuehl .de/2019/05/22/neue-generation-opel-corsa-f-erste-details/

          Wir dürfen uns wirklich freuen!!

        • joaaar, die übrigen influencer haben ja auch ihr tun abgeliefert + die gazetten, alles ganz nett. jetzt will man ihn selber sehen & fahren !

          ersteres ist ja mit den leaks schon gut angefüttert 😉

        • Danke Didi!

          Haut mich nicht um, aber a priori trotzdem gar nicht so schlecht. Muss man halt mal live sehen.

          In Frankreich gab es heute auch die ersten Fahrtests zu lesen, da war man erstaunt über die sportliche Fahrwerksauslegung, was sich ja schon mal gut anhört 🙂 . Bei der Überschrift ‘la 208 du Blitz’ stach es mir trotzdem noch im Herzen ^^

          Schade, dass es ihn (wie auch quasi alle anderen) nur mit 2 Türen zuviel gibt…

          • bitteschön,

            gewiss wird der live-eindruck einem dann um so mehr vermitteln. wie so oft bei dem komplexen thema auto-formgebung, licht/schatten/perspektive etc.

            “la 208 du Blitz”, huiii, bei Blitz bekommen doch sonst andere einen schrecken, ob wir wieder einmaschieren 😉

          • https:// www. caradvice . com . au/758377/2020-opel-corsa-leaked/?fbclid=IwAR3__fp77ElM8wNgEfVVTSsLwIi_Gyfm0vg1vD5MMsdUtxwouAkmlalqHLY
            Hier vielleicht echte Bilder, sieht nicht schlecht aus. Vor allem hinten!

          • @Michi1 Danke Michi. Sieht sehr chic aus. Gefällt mir sehr gut. Das könnte mein nächster werden. Mal sehen wie er im Orginal dann wirkt👍

  36. Vom “Speckplastik”/Klavierlack konnten sie wohl auch beim Corsa-F nicht lassen. Dabei verkratzt das Zeug schon beim Anblick – meine/die Erfahrung im Alltag. Nicht PR clean, unberührt.
    Vor allem wieder dort verbaut, um die Schaltkulisse, wo es ständig in Mitleidenschaft gezogen wird. OPEL, muss das sein ?!?

      • Das passiert wohl nicht zwingend mit dem Schalten selbst, um so weiter oben/darüber.
        Sondern das alltägliche anderweitige wohl, etwas aus den Ablagen entnehmen/rein tun, ein-/aussteigen etc.

        Dazu ist es wohl in Anordnung und Umfang/Art beim AdAM anders und nicht vergleichbar mit dem CLX !(?)

  37. Ich glaube das neue Blog-Thema Corsa e kommt erst, wenn hier 300 Kommentare abgegeben sind. Das dürfte der 298. sein. Noch zwei und wir haben ein neues Thema, juhu. Hoffe ich zumindest.

    • Dann jetzt 299 🙂
      Der neue Corsa sieht wirklich gut aus. Besonders der Innenraum gefällt mir mit dem digitalen Tacho. Die Ähnlichkeit mit dem 208 sieht man ihm zwar vorne noch an, der Innenraum und das Heck ist aber schön eigenständig geblieben. Laut auto motor sport mit bis zu 130 PS zu haben.
      Bleibt nur auf ein GSi und OPC zu hoffen, durch das eingesparte Gewicht wäre das die ideale Plattform dafür.

      • Nur sind die 95g keine gute Plattform für nen GSI. Hört doch endlich auf, es kommen keine “Performance” Modelle mehr. So viele Eco-Credits kann PSA garnicht bekommen um sowas sinnvoll zu verrechnen.

        Der Corsa-e ist das “Performance” Modell. Drehmoment liegt direkt an und ab dafür.

          • Mal abwarten (!) was die sog “Ausrichtung” angeht, es heißt übrigens Corsa-e in der BEV Variante.
            Bei Peugeot dagegen e-208.

            Auf Corsa-A,-B,-C,-D,-E,….folgt Corsa-e
            Muss man nicht verstehen;)

          • @DerD

            Weil wir noch nicht 2020 haben. Warum Sollte Opel für 1 Jahr nen Corsa GSI entwickeln? Ob die Sport Modelle der anderen Hersteller ab 2020 noch verfügbar sein werden.. ein Hyundai i30N hat 170g/CO, also das doppelte von dem was er haben darf. Also benötigen die alleine schon ein EV nur um den schönzurechnen. Da aber ein normaler i30 auch keine 95g schafft… hmm. Ich sage nein. Die laufen genauso aus wie die OPC Modelle.

  38. ich hab’s gewusst, 300 Kommentare und es gibt ein neues Blog-Thema. Sorry, dass ich mich mit dem Corsa e vertan habe, es geht um den Zafira Life. Beim nächsten mal dann eben. hahaha….

  39. Update vom Corsa-e: Laut Carthrottle anscheinend 200 Meilen Reichweite aus einer 50KWh Batterie nach WLTP, Leistung 134 PS, über den Preis wird noch spekuliert, der soll aber unter 30 tsd. Euro liegen (mal sehen um wie viel).

    • Wieso die anderweitigen Werte von dort ?

      Ist doch von OPEL selbst schon offiz. dargestellt mit,
      “100 kW (136 PS) Leistung und einer Reichweite von 330 Kilometer (WLTP)”

      Bzw.,
      “Innerhalb von 30 Minuten können per Schnellladung die 50 kWh-Batterien zu 80 Prozent wieder aufgeladen werden.”

  40. Ü300 Kommentare hin oder her.

    Von wegen “Rüsselsheim wird wird zur „Electric City“…
    Aktuelle Artikel sehen das ziemlich düster, bis 2020 1300 Ladepunkte hier zu schaffen – wüsste auch nicht wo sich da wirklich/live was tut !

    • in den VRM – Medien war ein Bericht darüber drin: Auftragsvergabe muss wiederholt werden, weil sich kein marktgerechter Anbieter fand …
      zudem Trägerschaft auf mehrere Schultern / viele Akteure verteilt (viele Köche …), schwerlich zentral zu steuern …
      einzig bei Opel auf dem Werksgelände hat wohl schon der Blitz eingeschlagen 😉

    • Das Ziel, bzw die Anzahl an Ladeounkten und Zeitraum ist schon sehr ambitioniert und jetzt nochmals heftiger mit dahindümpelndem Ist-stand !
      Wie kam man dafür überhaupt auf Rüsselsheim ?

      • wer ist denn “man”? Doch wohl der Bürgermeister mit seiner Stadtregierung? Muss der mit seinen Mitteln nicht haushalten? Und mit Vergaberecht hast Du es auch nicht so? Sind es nicht auch Deine Steuergelder? Was also soll das Gemeckere? Mach es doch einfach besser!

  41. Übrigens ist der DS 7 Hybrid more öko mit nur 1,4 l/100km bei ident Batterie, aber wohl more öko Software!

    Opel Grandland X Hybrid4 Daten zum Vergleich:
    Gemäß WLTP1/NEFZ2-Fahrzyklus liegt er kombiniert bei 2,2 l/100 km.

  42. Dann bestelle ich mir mal den Buick Encore II mit 2.7 Liter GM 4Banger Turbo mit mind. 321 HP. Später den Buick Encore II electric performances.

    X-didi.. Wen ausser Dir juckt der zu 100% subventionierte und politisch gesteuerte Modellpolitik MARKT zum Wohle eines hohen BIP. Kapiere endlich, dass der freie selbstbestimmte EU u. Dt. Markt seit über 20 Jahren tot ist. Ein freier Markt hatte nie den Zwang zum Direkteinspritzer möglich…
    So und nun geh i zum Pizza essen.

    • Genau. Da sitzen in Brüssel böse Bürokraten, deren einziges Ziel es ist, Leute zu ärgern. Die treffen sich zum Fritten und Waffeln essen und nach dem vierten Liter Erdbeer-Grünkohl-Bier überlegen die sich lauter Gemeinheiten. An oberster Stelle steht: Wie können wie Deutschlands hochkarätigen leistungsbewussten Autofahrern den Spaß am Autokaufen und -fahren vermiesen.
      Aber zum Glück gibt es ja die Tr U mp SA. Und wenn der neue Buick Encore Une Fois GT Turbo Supersport Deluxe Extreme Power Black Devil High Performance Killer Queen Supreme Master Executor Monster Edition mit 7.8 Liter V8 Vierfachturbo und Doppelvergaser mit 900 PS auf den Markt kommt, sieht die Welt doch gleich viel schöner aus. Und im Kofferraum ist Platz für 500 mal Extreme Cheesy Pizza XXXXL. Darauf erstmal einen 5 Liter Eimer Cola.

      • So isses, schei* auf Nachhaltigkeit. Wir leben nur einmal. Wenn es so einfach wäre. Ich denke, die deutsche Autoindustrie wird schon clevere Lösungen finden, um tolle Autos zu bauen. Ein Kleinwagen mit 60 PS, kann auch Spaß machen, wenn er nur gut gemacht ist. Es kommt auf das Gesamtpaket an. Ein A3 mit 100 PS mach auch mehr Spaß als ein Passat mit 150 PS.
        Es hilft nix, wir werden uns umstellen müssen.

  43. GM wird ab 2020 wieder in EU und angrenzende Länder sehr aktiv sein, sobald die nationalen Aktivitäten einiger EU Länder beendet werden werden!!! OPEL oder PSA wird dies nutzen, da New GM EU keinen Wettbewerb führen wird.

    Aktuell bereitet man die möglichen Modelle vor.
    Man will weiterhin Privatkunden wie mich.
    Wer ko der ko eben oiss kaffa.
    Von Interesse sind nun auch die Buick Modelle. Der EU Flottenverbrauch wird im GM Verbund locker erfuellt.
    Die next Stromer werden sogar die absoluten Toprunner werden.

    Wer sich fachlich weiterbilden sollte wie X-didi schaut auch mal über den Tellerrsnd und stellt fest die Welt is doch eine Kugel und kein flaches Teller wo man am Rand runterfaellt.

    Fazit: Die EU ist ein streng regulierter politisch gesteuerte Markt, die USA aber ein total freier Markt.

    • Haha, “die USA aber ein total freier Markt” und deswegen schottet Trump mit “America First” so gar nicht ab ? 😉

      Und wo ist die Logik, wenn GM sich u.a. aus Europa (und anderen Ländern/Kontinenten) zurückzieht – angeblich aber schon 2020 wieder zurück kommt ? Wo ist das überhaupt belegt ?

      Wie viele Versuche hat man denn mit div. GM-Marken (Chevrolet, Cadillac,..) schon gestartet und ist letztlich gescheitert ?!

      War es i.d. Jahrzehnten der Vergangenheit ein CO2-Problem (?),
      NEIN. Allein die Modell-Politik für hierzulande war sowas von daneben !

      Einzig mit Opel (/Buick daran angelehnt) gelang es eine Marke im Markt mit Geltung + Bedeutung zu haben !

  44. Kann ja sein, dass GM wieder aktiv wird in Europa. Den Amischrott wird trotzdem keiner kaufen. Zumal nach Vorbild Trump immense Strafzölle hinzukommen werden.
    Vor den Amis muss sich wirklich kein Autohersteller verstecken oder gar fürchten. Ein Ford Mustang verkauft sich nur weil er gut klingt und nicht weil es ein so gutes Auto ist.
    Im Übrigen werden sich auch die Amis an die strengen EU-Regeln halten müssen. Wie der Flottenverbrauch von GM niedrig gerechnet werden soll bleibt mir schleierhaft. So ein Truck, der Drüben der absolute Renner ist, wird sicher kein 3L-Auto sein. Der wird den Flottenverbrauch nicht drücken und bei den Amis wird die EU auch keine Schönrechnerei tolerieren. Hier ist dann wohl viel Wunschdenken dabei. GM ist ja gerade raus aus Europa, weil man die CO2-Werte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit reißen würde. Mit welchen spritsparenden Motoren wollen die denn kommen. Die Opel-GM-Motoren haben sich ja wegen irrsinnger GM-Vorgaben nicht gerade durch Sparsamkeit ausgezeichnet. Mag sein, dass die kommenden Buick-Modelle noch opelafin sind, aber die spritsparenden PSA-Motoren sind da sicher nicht drin.
    Andere Hersteller ändern gerade auch ihre Strategie. Audi zum Beispiel, will seine S-Modelle nur noch als Diesel anbieten. M. E. die ersten Anzeichen, dass die CO2-Grenzwerte langsam Wirkung zeigen.

  45. Wow…50.000€ für den Grandland Hybrid. Da werden die Bestellzahlen ja direkt durch die Decke schießen….
    Den neuen Corsa finde ich dagegen sehr gelungen und auch preislich recht attraktiv. Gut gemacht, Opel.

    Gruß
    Der Brecher

    • Na ja, ein normaler GLX mit Top-Motor und Top-Ausstattung kostet auch mehr als 40t€. Mit ca. 50t€ habe ich für ein 300 PS-Auto schon gerechnet. preis ist okay und Leasing ab 399€ ist auch okay. Wer es braucht, gibt halt das Geld auch aus.

    • @Der Brecher, du kritisierst zum Top-Modell mit Top-Motor/-Ausstattung den Preis. Bzw. koppelst daran eine vermeintlich sachliche Perspektive an Aufträgen.

      Aber zum Corsa(-e) findest du dann knapp 30.000 EURO “attraktiv” – ist schon ein wenig verquer !

      • Von der Performance und Konstruktionsaufwandist der E- Corsa sicherlich mit einem OPC vergleichbar. Zieht man die 4000€ Umweltprämie ab, ist er günstiger. Von daher finde ich ihn attraktiv.
        Den Grandland finde ich jetzt persönlich nicht so wertig, dass er mir >50.000€ Wert wäre. Aber das ist ja Gottseidank alles Geschmackssache…
        Gruß
        Der Brecher

  46. Ich muss ganz ehrlich sagen das ich beim Preis für den Grandland X Hybrid schon ein wenig überrascht war. Ich hätte nicht mit einem so heftigen Aufpreis gerechnet. Im Vergleich zum herkömmlichen 1.6 Turbo mit AT8 sind das ja in der Ultimate Ausstattung 13.000€ Aufpreis. Das ist schon eine Hausnummer. Denn mehr Ausstattung bietet der Hybrid ja nicht. Man bekommt eine mehr Leistung und Allrad aber auch mindestens 300kg mehr Gewicht. Schon happig…..mal sehen wie die Leasing Raten aussehen.

    Aber hey Opel…..treibt ihr beim Grandland X schon wieder das gleiche Spiel wie beim Insignia….ab sofort ist das Doppeltonhorn nicht mehr Serienmäßig (und man kann es wohl nicht mal mehr als Option dazu nehmen). Ganz ehrlich das kann man ja für die unteren Ausstattungen raus nehmen aber doch nicht für einen Ultimate. Das ist ja peinlich was ihr da für eine Hupe einbaut. Sorry kann ich nicht verstehen solch eine Sparpolitik. Da kann ich für einen Grandland X Hybrid locker 53.000€ berappen und bekomme eine Hupe wie im Opel Agila…..man man wer trifft diese Entscheidungen in Rüsselsheim???

  47. Aufgrund Marktforschung / Wettbewerbsanalyen werden Preise festgelegt.
    Der simple VW Tiguan R (300PS) kostet auch 50.000€ als low tech Benziner.
    Also sind 50.000€ für den Grandland X Hybrid4 der reale Marktpreis für 300PS + PlugIn Hybrid + niedrige Steuer + gutes Umwelt Gewissen + tolle Ausstattung + endlich wieder über 280 PS Power seit dem Ende der Astra OPC Modelle …

    Und weiter geht es mit Produkt Offensive bei OPEL:
    Und bald folgen die GS/E Modelle … freue mich schon auf den Corsa GS/E ala Power Corsa-e.

    Der Mokka-e wird auch super und dann folgt eben der Grandland X GS/E .
    Ich hoffe OPEL u. PSA bauen keine 2To +x SUV sondern max. 1.8To SAV als Hybrid4 oder GS/E => E steht nun endlich für Elektrik!

  48. Nebenan in Frankreich wurde gerade der 3008 in seinen 2 ! Hybrid-Varianten eingepreist….

    Ab 43.800 EUR, mit 1 Elektromotor und ein wenig kleinerer Batterie.
    (GT: 53.800 €, wie o.a. GLX PHEV)

    Das wäre für einen GLX Hybrid und seine OPEL-Klientel doch auch nicht verkehrt !
    Ohne die PHEV-Funktion könnte man noch weiter runter im Preis 😉

  49. PS: “Noch weiter runter im Preis”, ergänze ich mal um, in Konkurrenz zum RAV-4 wäre doch nicht verkehrt (?). Wobei dieser gar deutlich unter 40.000 EUR beginnt !

    Über zukünftige Modelle darf so weit vorab gewiss nichts gesagt werden – mal abgesehen davon, dass der GLX Hybrid vor fast 2 Jahren auf der IAA, Sep. 2017 schon in aller Munde war…

    Die Kommentar-Funktion ist wohl nur für Moderatoren abgestellt ? 😉

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder