avatar

Motorsport Unternehmen Zafira Life

„Opelsleben XXIV“: Premiere für den„O-Team Zafira Life“ auf Opel-Fan-Festival

,


O-Team Zafira Life Noch bis zum 26. Mai feiern wir exklusiv mit unseren Fans in Oschersleben das „O Team“. Genauer gesagt, das Concept und Showcar „O-Team Zafira Life.“ Bei der Zusatzbezeichnung dürfte schon was klingeln. Tatsächlich stand eine US-amerikanische Kultserie aus den 1980er Jahren Pate – oder besser das Auto, mit dem sich die vier Haudegen in zahllosen Folgen der Actionserie fortbewegten.

Der „O-Team Zafira Life“ – das „O“ steht natürlich für Opel – kann es in jeder Hinsicht mit dem filmischen Van-Vorbild aufnehmen. Optisch zitieren wir das Original mit fetten Rädern, Frontbügel, großem Flügel und einer speziellen Farbgebung, wobei ein Opel-typisches knalliges Neon-Gelb das ursprüngliche Rot des Filmautos ersetzt. Auch akustisch setzt der „O-Team Zafira Life“ per Soundmodul Zeichen: Der satte, bollernde V8-Sound lässt keinen Zweifel am Selbstbewusstsein dieses Autos aufkommen.

Basis für die Actionvariante ist der neue Opel Zafira Life als Sechssitzer mit langem Radstand und Vollausstattung. Dessen Zweiliter-Dieselmotor leistet kräftige 130 kW/177 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ1: innerorts 6,5-6,2 l/100 km, außerorts 5,4-5,0 l/100 km, kombiniert 5,8-5,4 l/100 km, 151-143 g/km CO2; Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP2: kombiniert 8,1-7,0 l/100 km, 213-183 g/km CO2). Die Power wird von einem extra effizienten Achtgang-Automatikgetriebe souverän weiterverarbeitet.

O-Team Zafira Life In der Fernsehserie meisterten die Actionhelden mit ihrem fahrbaren Untersatz selbst die spektakulärsten Stunts und Sprünge. Selbstredend ist auch das Fahrwerk des „O-Team Zafira Life“ darauf ausgelegt, schwierige Aufträge mit maximaler Präzision und im Eiltempo zu erledigen: Tiefergesetzte Karosserie, Luftfederung (absenkbar in Parkposition via Fernbedienung), eine Vierkolbenbremse mit 380-Millimeter-Scheiben vorn und 20 Zoll große Leichtbau-Schmiederäder von BBS mit Michelin-Cup-2-Bereifung sorgen dafür, dass die Crew kontrolliert und mit bester Bodenhaftung unterwegs ist.

O-Team Zafira Life So spektakulär der „O-Team Zafira Life“ auch ist – ein reines Showcar ist er nicht. Alle technischen Änderungen sind vom TÜV abgesegnet und zugelassen – gut möglich also, dass demnächst weitere „O-Team“-Versionen auf Deutschlands Straßen unterwegs sind. Bleibt die Frage, ob die wackeren Helden der Actionserie ihr Auto gegen den „O-Team Zafira Life“ tauschen würden. Sicher ist, dass sich der Boss der TV-Truppe beim Anblick dieser modernen Variante eine dicke Zigarre in sein breites Grinsen stecken und sagen würde: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“

Und wer den „O-Team Zafira Life“ in Action sehen oder zwei weitere tolle Opel-Tage mitfeiern will: Einfach ins Auto steigen und nach Oschersleben kommen – das Programm hält noch viele Highlights bereit.

Weitere Informationen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagenʻ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

1 Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet, um die Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr. 2017/1151 zu gewährleisten. Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

2 Die hier angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem – seit 1. September 2018 vorgeschriebenen – WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151 ermittelt. Diese Werte werden zusätzlich zu den davor genannten offiziellen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerten (nach NEFZ) angegeben und sind nicht mit diesen zu verwechseln. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Kommentare (102)

  1. Sehr coole Idee! Gefällt mir gut! Ich denke der kommt in Oschersleben gut an.

    Ich finde es ganz ganz wichtig, dass Opel seine sportliche Seite nicht vergisst. Dieses Fahrzeug ist daher eine Freude für jeden Fan von sportlichen Autos.

    Bin mal gespannt auf den V8-Sound. Auch wenn er keiner ist. 😉

  2. Sieht doch super aus. So kann man mit einfachen Mitteln sein Image aufpimpen. Auf die Idee ist noch keiner gekommen. Könnte ich mir als limitiertes Sondermodell gut vorstellen.
    Der hat was.

    • Den A-Team Look auf einen Van foliert. Sorry. Das hab ich selbst vor Jahren schon gefaked, bzw live gesehen.
      Und Google hält da gewiss auch einiges parat für div Kastenwagen.

      Für die Veranstaltung nett,…Weiter geht’s im Tagesgeschäft!

      • Das A-Team diente doch nur zu Inspiration. Der Name wäre sicher noch zu optimieren. Und ob der Dachspoiler notwendig ist, kann min sicher geteilter Meinung sein. Aber die dicken Felgen, Luftfederung, Cobra- und Pullmannsitze machen aus dem Zafira Life schon einen interessanten Bus. Das bietet in der Form kein anderer. Den O-Team 1:1 zu bringen, muss ja nicht sein. Vielleicht auch in Ein- oder Zweifarben-Lackierung oder als Exclusive-Lackierung. Die Spielwiese ist ja etwas größer, wie am Showcar gezeigt.
        Ich finde die Idee gut.

          • Ich war heute im Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim. Da ist so ein Kleinlaster mit Namen Opel Blitz noch zu bestaunen. Sehr interessant das Ganze dort, und einen Besuch wert.

          • Jepp. Klein aber fein, sind dort auch div. Epochen inkl. Wohnzimmereinrichtung zu begutachten.
            Anschaulich dazu die Stadtentwicklung, prosperierend am Aufstieg der Marke und danach…(!)

            Der Opel Blitz, im Schatten der Propaganda zum KdF-Wagen die eigentliche wahre Zugmaschine damals. Aber das darf man ja nicht so laut sagen…Blitz ! (Jehova,…;)

    • Mhmm. Sind das wirklich die alten werkshallen ?
      Die klimakästen so ungewöhnlich exponiert und tief hängend.

      In der Wolfsscha…Burg/Werk, sind bestimmt auch noch ein paar brachliegende Werkshallen aus der braunen Vergangenheit…

      • Fast alles hinter der nördlichen Bahnlinie sieht im RÜS Opel-Werk so aus. Die müssen sich gar keine Mühe für Fotolocations geben. Nach Regenfällen läuft das Wasser innen die Wände runter und im Frühjahr/Sommer/Herbst wachsen Moose und Farne aus den Backsteinritzen und teilweise schwitzt das Altöl aus den 70er und 80ern dem Boden empor…

        So sieht die Realität aus.

        Wird Zeit, dass sich unter PSA was ändert. GM hat lieber auf dem Werksgelände immer neu gebaut, als die alten Hallen, die es fraglos verdient hätten, zu retten.

        Achja der Zafira Life als uffgepimpter Van mit Kuhfänger vornedruff… Ich kann an einem Van als Fahrzeugkategorie ansich nix Sportliches finden. Sorry.

          • Das waren aber auch Fahrzeuge die es tatsächlich zu kaufen gab. Der Zafira B war außerdem kleiner, leichter und billiger. Für den damaligen Grundpreis des Zafira B OPC kriegst du heute nicht mal einen Zafira Life in der Basisausstattung.

  3. Der Wagen sieht großartig aus… aber wie schlecht ist denn bitte der Bericht?
    “Huuuu wir dürfen bloß nicht A-Team sagen…. Rechteverletzung!!!”
    Und der Name Hannibal darf auch nicht auftauchen (“der Boss der TV-Truppe”).
    (Reich mir doch mal bitte einer das schnelle mehrlagige reißfeste Taschentuch mit der blauen Packung rüber….)
    Das kommt davon, wenn man soviel Geld für die Nutzung der Marke BVB ausgibt…

    • Offenbar wirklich nur diese Andeutungen hier rechtlich unbedenklich darstellbar.

      Der Gag halt ein Strohfeuer Gestriger aus den 80ern – in Oschersleben wohl noch darstellbar 😉
      Aber allen übrigen, ,Jüngeren/Leuten aus der Gegenwart die spez Fahrzeuggrafik und Historie sowas von fremd…

      • In deren (Marketing-) Liga spielt OPEL ja gar nicht.
        Insgesamt nur noch “krank” beim Fussball:

        Macht alles andere platt, trainiert und zelebriert (WM) in Unrechtsstaaten.
        Ich hoffe das dort ein Dopingskandal* die Blase zum platzen bringt !
        Oder ein Ibiza-Video;)

        *)zu viele halten ja noch immer daran fest, was nicht sein darf – kann auch nicht sein. Die Augen feste zugedrückt.

          • Es gäbe auch sozial(er)e Zwecke.
            Aber Fußball geht (noch) immer über alles. Leider.

            Der VW Deal mit der National-Mannschaft.
            Festhalten an AUDI bei den Bayern.
            Sowohl Mercedes als auch BMW beißen sich am VW-Konzern die Getriebezähne aus.
            Selbst US-Mrd.-Strafzahlungen werden mit Rückstellungen quasi gepuffert.

            Und “nebenbei” legen Sie das größte BEV-Prg auf, so dass sogar andere Konzerne (Ford) wohl ihren MEB adaptieren werden !…

            PS/BTT: Was es z.B. schon vor Jahren im A-Team Look gab…

            www. auto-motor-und-sport. de/tuning/rfk-tunt-vw-t5-bus-im-stile-des-a-teams/

          • Der T5 stimmt aber in der Farbgebung auch nicht ganz, da das Originalauto oberhalb des roten Streifens anthrazit-grau und nicht mehr schwarz ist. Außerdem ist beim Original das Fahrwerk hinten höher als vorn.

          • Das hier war er wirklich:

            https:// glanzneuling. de/angebot/gmc-vandura-a-team-bus-5#&gid=1&pid=6

          • Jepp, exakt ist er gewiss nicht.
            Aber die Herleitung auch ohne die hölzerne Formulierung hier mittels der Optik dort schon besser.

            Dagegen ohne solchen Krampf…
            Mit dem weiß-gelb-grau-dunkelgrau Opel-Motorsport-Look, fände ich am aktuellen “ZL” zunehmen Gefallen !

            PS: Ach schaut mal da, was sich so finden lässt !…

            www. opc-club. de/forum/index.php?attachment/4292-klein-opel-manta-13663414365-4362cb3255-h-jpg/&s=7ddac722654f68756b0e41a7d58def01b9c95337

          • Ja, da gefällt mir der alte Bedford Blitz viel besser…da wäre such ein passender Nsme für den Zafira Life bzw Vivaro gewesen…vielleicht hätte Opel ja auch mal im Archiv die alten Bilder ansehen sollen, dann wär es auch zu keinen Neonfarben gekommen…

  4. Also bitte. Es hatten hier wirklich Leute auf was Cooles gehofft. Jetzt kommt ein peinlich aufgemotzter Lieferwagen…obs da Aplaus in Oschersleben gibt. VW kommt bei sowas z.B. mit nrm Golf mit Bugattimotor, aber für sowas gibts bei Opel bestimmt nicht mal ne Abteilung…

    Die Felgen sind aber wirklich gut. Auf einem anderen Auto…die Bremssättel wären auch mal was für OPC – gibts die Abteilung noch?

  5. Ich sag’s doch, beim Marketing liegen 10 Cent auf dem Tisch und dann kommt halt sowas dabei heraus.

    Farbgebung/Design stimmt nicht – mal abgesehen davon, dass Rot gegen Gelb getauscht wurde.
    Hätte man wenigstens schwarz&grau korrekt verwenden können.
    Und wenn man sich das Original anschaut, die (rote/)gelbe Banderole dann bitte in richtiger Höhe anbringen.

  6. Die Zukunft gehört allen. Angeblich.
    Angesichts solcher Peinlichkeiten bin ich mir für diese Marke leider nicht sicher.

    Fahre Insignia Vollaustattung, den Adam als Citycar und ab Dezember den neuen Zafira Life Innovation. Drei Kinder, selbständig, voll im Leben.

    Wenn Opel kaufkräftige Kunden, Akademiker, etc. halten und v.a. gewinnen will sind solche Auftritte kontraproduktiv.

    Die Marke Opel ist im Moment nicht stark genug für diese Konzeptlosigkeit.
    Der Zafira Life wurde zu 98% unverändert aus dem PSA Konzern für Opel übernommen. Dieses Fahrzeug jetzt auf so lächerliche Weise zu tunen, und sei es nur für Oschersleben, entbehrt jeglicher Reflektion.

    • Ich sehe das genau umgekehrt. Opel braucht keine 70jährigen Akademiker. Die waren lange genug da. Und genau wegen denen hat Opel teilweise noch dieses Klorollen-Hutablagen-Rentner-Image. Möglicherweise sind die kaufkräftig, nur sitzen sie lieber auf dem Geld anstatt es in Autos und gute Ausstattung zu investieren. Oder wo waren die ganzen Akademiker als es mit Opel nur noch bergab ging?

      Ich finde den O Team Zafira Life extrem cool. Und er zeigt, dass Opel noch weiß, dass sich viele Kunden wieder eine sportlichere DNA wünschen nach all den schlechten Nachrichten zum Thema OPC.

      Und außer in diesem Blog hier kommt der O Team Zafira Life extrem gut an. Ich brauche auch keinen Van, aber ich finde es zeigt wohin die Reise gehen kann und dass Opel seine Kunden nicht vergisst, die Sehnsucht nach sportlicher Optik haben.

      Bravo!

      • @Domi Ganz deiner Meinumg. Verstehe die Aufregung nicht. Geschmäcker
        Sind verschieden. Grade das gelbe finde ich sehr gut. Erinnert an an alte
        Erfolgreiche Zeiten. 1000 C Coupé Ascona 400 usw waren auch weis/gelb.
        Außerdem gibts es Handwerker die nicht nur einen langweiligen weisen Lieferwagen Fahren wollen. Der Bezug auf die A-Team Serie das hätte
        Ich weggelassen. Ansonsten finde ich den Mut richtig andere Wegen zu gehen. Es wird hier doch immer das langweilige kritisiert.

          • Ok. Der im spez womöglich – mein Gedanke war im breiteren Sinne/Blick auf den Look im Bereich Opel Motorsport und div Fahrzeuge, CI bis zu Klamotten und Tapeten reichend !

        • Danke für dein positives Feedback @SR!

          Den Bezug zum A-Team hätte man tatsächlich besser weggelassen, sehe ich wie du. Ich glaube da wollte man gewisse Kindheitsemotionen von manchen Leuten wecken. Das hätte es aber gar nicht gebraucht.

          Und der Markt für sportliche Nutzfahrzeuge ist tatsächlich gegeben. Da kommen immer mehr Hersteller mit um die Ecke. Ford und VW z.B. macht das ja auch sehr gut vor. Die haben auch so sportliche Versionen von ihren Nutzfahrzeugen.

          Jedenfalls ist der OTeam Zafira Life doch eh aktuelle erstmal nur eine Studie um mal bißchen Pep ins Markenbild reinzubringen. Weiß ich nicht warum sich hier alle so derb äußern und meckern.

          • Joh, eine Studie wie es sie wohl bleiben wird – siehe auch den Vivaro Surf Concept. Ein Unikat. Das zumindest dann verlost wurde ! Und einen einzelnen glücklich machte…

          • Nun auch Opel zeigte 2007 mal einen gepimptes Nutzfahrzeug. Den Vivaro VPC. Also ist diese Idee von Opel keine neue!

        • Es wäre besser wenn Opel wirklich aufregende Fahrzeuge bringen würde die man auch tatsächlich kaufen kann.
          Seien wir ehrlich, dieses Auto wird jetzt ein bisschen medial hofiert und vielleicht noch auf der ein oder anderen Ausstellung hingestellt bevor es dann in irgendeinem Rüsselsheimer Konzeptkeller verschwindet wie die anderen Einzelstücke seiner Art.
          Den Handwerker der sich einen “sportlichen” Lieferwagen mit Semislicks, brettharten Gewindefahrwerk und einer Bremsanlage die rundum neu wahrscheinlich 2000 Euro kostet hinstellt würde ich gerne mal sehen.

          • @DerD
            die gibt es! Hatte unlängst z.B. mit einem Türbauer zu tun, der seinen schwarzen T6 TDI mit dem Biturbo tiefergelegt, mit Chrom-Alus, Türschwellern, dunkler Fensterfolie und V8-Sound-Generator durch die Lande schuckelte … kein Einzelfall! Wenn man mal durchs Hinterland fährt, findet man derlei gerne auch heute noch gehäuft …

      • @Domi: Das mit den Rentnern sehe ich auch so. Wie viele gibt es, die ihr Leben lang Opel gefahren sind um sich dann als Renter einen Daimler zuzulegen.

        • Eben. Die feinen Herren Akademiker und hoch berenteten Pensionäre schmücken sich doch inzwischen lieber mit 4 Ringen oder SUV’s aus Wolfsburg.

          Ich erkenne da wenig Markentreue bei oben besagten Kundengruppen. Kein Grund daher Klientelprodukte für diese Gruppe zu bauen.

          Und wie schon gesagt, Opel braucht ein frisches Image. Rentner-Image haftet Opel schon genug an wie Pattex.

          P.S.: Ich habe absolut nichts gegen Rentner und spreche auch nur von sehr vielen gut betuchten dieser Art, die haben hängen lassen weil Sie im Ruhestand ihren Nachbarn gerne ihren Wohlstand anhand der vier Ringe, dem Propeller oder dem Stern signalisieren wollen. Außerdem, und so ist es nunmal in der Gesellschaft: Rentner tun nichts fürs ein frisches Image einer Marke.

          • @Domi
            ich gebe Dir prinzipiell recht. Aber ich habe auch einen Einwand, der Opel zu denken geben sollte. Dazu eine kleine Begebenheit von letztem Wochenende als Beispiel dafür, wie man es eben nicht machen sollte!
            Charity-Golf-Turnier (Ort spielt keine Rolle, die Klientel ist weltweit ähnlich). Sponsoren platzeiern Ihre Plakate an allen Abschlägen und rund um die Clubhäuser. Der örtliche BMW-Händler prominent rund um Eingang und die After-Play-Lounge seine potentesten Wagen vom Hof. 2 – 4 Auspuffrohre, nicht unter 30 T€ für den (gebrauchten!) 5er GT.
            Es stehen auch einige Opel-Modelle eines überregionalen Händlers mit mehr als 15 Filialen auf dem Gelände. Ein Zafira (Auslaufmodell), ein CLX (löblich), zwei adam (Auslaufmodelle).
            Erstens: am hintersten Ende des Parkplatzes, wo keiner vorbeikommt.
            Zweitens: überwiegend Auslaufmodelle, die es morgen schon nicht mehr gibt
            Drittens: völlig an der Klientel vorbei!!! Da gehören ein GLX mit farbigem Dach und fettestem Motor, ein Insi Limo GSI mit den größten Alus, ein Insi-Country-Tourer mit Vollausstattung und von mir aus noch ein CLX mit edler Optik und ein schwarzer Astra K mit den fettesten Rädern hin!
            Wie kann man sich nur so unter Wert präsentieren, wenn man sich da schon blicken lässt (was für sich gesehen ja löblich ist) …
            Dieses Beispiel kann man bildlich auf das Marketing von ganz Opel und den Umgang von PSA mit seiner neuen Tochter übertragen. So erreicht man nur die freie Fahrt in den Absturz! Kunden fühlen sich so nicht ernst genommen und die Parkplatz-Nutzer würdigen die Fahrzeuge keines Blickes! Und mich ärgert es, weil ich meinen Astra K ST dort gerne frisch poliert prominent abstelle, damit er gesehen wird zwischen all den “Vierrohr-Hausfrauen-Panzern mit Kleinkindadapter” (“viel mehr Proll, als in Oschersleben”!) …

          • @Vielfahrer60:
            Ich sehe das so ähnlich, im Vertrieb bzw. der Vermarktung liegen noch die ganz großen Probleme. Und da würde ich die Händler gerne an erster Stelle nennen. Kein Händler eines anderen deutschen Autoherstellers verkauft sich so schlecht. Wenn man mit dem FOH redet, bekommt man den Eindruck, sie müssten sich permanent für Opel entschuldigen. Nix breite Brust. Auch der optische Zustand der Händler ist nicht optimal. Bei uns in der Stadt findet jährlich ein Autosalon statt. Der örtliche Opel-Händler hatte früher den besten und größten Platz. Seit Jahren versteckt er sich hinter der Sparkasse auf dem Parker, anstatt wie früher mitten auf dem Marktplatz. Und das ist nur 12 km von Rüsselsheim entfernt.
            Als Gegenbeispiel, ich fahre dienstlich einen VW (leider). Da hat der Kundendienstberater an meinem Schlüssel erkannt, welchen VW ich fahre. Da gibt es noch viel zu tun.

          • Ich teile mal wieder absolut eure Ansicht @vielfahrer60 und @antahh.

            Die Außendarstellung der FOH ist teilweise wirklich eine Katastrophe. Und da kann auch die neue, verpflichtende anthrazitfarbene Außenverkleidung nichts dran ändern. Außen hui, innen pfui. Pfui vor allem auch fachlich.

            Mir ist klar, dass auch aufgrund der Opel-Abwärtsspirale viele Opel-Händler nicht gerade finanziell gut dastehen. Aber wenig Geld bedeutet nicht, dass auch alles so lieblos und ohne Herzblut sein muss.

            Die Schauräume sind teilweise so ungepflegt eingerichtet und besonders bei Opel erlebe ich häufig, dass die Verkäufer weniger Ahnung von den Autos haben als die Kunden.

            Einen der katastrophalsten Faktoren finde ich aber folgenden:

            Man findet kaum einen FOH, der das Modellportfolio von Opel für sich nutzt. In den meisten Schauräumen, selbst bei den größeren FOH’s, findet man keinen Insignia (weder GSi, noch Country Tourer, noch Sportstourer), keinen Cascada, keinen Corsa GSi (früher OPC), keinen Astra GTC (OPC) als es ihn noch gab. Die ganzen Imageträchtigen Autos fehlen. Stattdessen stehen drei schlecht ausgestattete Corsa rum, 1 Crossland, 1 Mokka, mit viel glück ein mager ausgestatteter Adam. Der Ampera-e Agent in Koblenz z.B. hat den Ampera-e in einer Nebenhalle stehen. Da kann man nur die Hände überm Kopf zusammenschlagen. Der einzige FOH in Koblenz ist sowieso eines der schlimmsten Beispiele überhaupt. Als Opel-Fan herrscht Fremdscham wenn man dieses Geschäft betritt.

            Ich kenne einen FOH in Hachenburg, einem kleinen Ort im Westerwald, der seinen Schauraum toll nutzt und repräsentative Autos da stehen und das ganze auch noch ansprechend arrangiert hat. Und das wars in einem riesen Umkreis.

            Bei Ford z.B. fällt mir immer auf, dass selbst kleine Händler prestigeträchtige Autos da stehen haben. Jeder kleine Händler hat einen Mustang da stehen. Manchmal glaube ich, dass Ford den Händlern vorschreibt, gewisse, auch nicht alltäglich verkäufliche Autos auszustellen. Einfach um eine gewisse Außenwirkung zu erzeugen.

            Und was ich auch sehr kritisch sehe sind die Opel-Werkstätten, die ganz offenkundig am liebsten ihre 08/15-Inspektionen machen würden und die Digitalisierung der Autos total verpennen. Da hat keiner Ahnung von IntelliLink-Software, von Updates (ob vorgesehen oder nicht) usw.

            Ich schreibe das alles nicht um Opel-Bashing zu betreiben. Im Gegenteil sogar. Mir blutet dabei einfach das Herz weil die Händler vor Ort, die am nächsten am Kunden dran sind, das Potenzial von Opel so dermaßen schlecht nutzen und nach außen tragen.

            Ich hoffe so sehr, dass sich da mal irgendwann was ändert.

    • Für Oschersleben ist der Proll recht und billig.
      Aber halt (meiner Meinung/Geschmack) nach eben im Detail (/Design,..) hapert es.

      Gibt es Bilder/Video wie er vor Ort inszeniert wird ?

      • Zunächst solltest Du mal über diesen Satz nachdenken:
        “Für Oschersleben ist der Proll recht und billig.”

        Bist Du ein wenig abgehoben, weil Du mal bei Opel persönlich eingeladen worden bist?

        Ich war heute in Oschersleben und Opel war zumindest überhaupt mal wieder da! Der Zafira ist kein Knaller und das Sondermodell peinlich, doch ich hatte nicht viel mehr erwartet.
        Sonst war die Veranstaltung trotzdem gut besucht und die Marke lebt, wenn auch nur von der Vergangenheit!
        Der neue Corsa hätte dort sehr gut hingepasst, doch ist wohl noch zu früh.

        Schöne Fahrzeuge und viele Opel-Verrückte, so soll es sein!

        Es wird nur leider kaum noch Fahrzeuge von Opel geben, die in der Zukunft irgendjemanden interessieren werden, denn Crossland, Grandland, Zafira-Life, Vivaro, Movano usw. sind sooooo langweilig.

        Was ist eigentlich mit dem Facelift vom ASTRA?? Wie oft angekündigt und nichts ist passiert, peinlich.

        Ich fahre 3 OPEL, doch OPEL ist aktuell nur noch Langeweile pur.

        • Für mich persönlich ist diese Art von Veranstaltung halt weniger mein Ding, “jedem-das-seine” + zugehörige Fahrzeuge eben.

          Als vielmehr andere, wie eben jene demnächst wieder unweit vom Stammwerk !

          19. Klassikertreffen an den Opelvillen, 30.06.

          • Oh @x-didi, warum hat Opel dich denn eingeladen?

            Ich muss sagen deine Wortwahl über Oschersleben und den OTeam ZL finde ich auch sehr derb und von oben herab. So bist du doch sonst nicht.

          • Es liest sich wohl härter als gemeint – machen mögen Techno, andere Klassik. Oder sogar beides. Oder…müssig.

            Zum A-Team Design habe ich meine Kritik an dem “ZL” angebracht. Details und Beispiele gebracht.

            Kann jeder anders sehen.

          • Äh, keine Ahnung von was hier wer und wann überhaupt redet ???

            Zum Klassikertreffen gehe ich demnächst hin – das geht ohne Eintrittskarte und ist zu empfehlen !

        • @ AsconaB
          Danke fürs: “Bist Du ein wenig abgehoben, weil Du mal bei Opel persönlich eingeladen worden bist?”

          Lese von Anfang an mit kommentiere aber nicht oder kaum!
          Gerade so Typen wie der X-didi nerven…
          Zu jedem Thema hat er etwas zu sagen! Glaube nicht das ich bisher etwas verpasst habe in all den Jahren wo er sich zurückgehalten hat …

      • Was ist dein Auftrag Didi? Jeden Kommentar mit deiner beschrenken Meinung zu kommentieren?
        Eigentlich weiß man was das Oschersleben-Treffen ist. Trotzdem muss das abwertend kommentiert werden. Ist das zwanghaft bei dir??
        Das ewige, von der Seite, was Opel deiner Meinung machen muss…..blabla.
        Sonst scheinst du ja nicht anderes zu tun zu haben!?

        Du stehst auf alte Klassiker? Stehn dort auch zuhauf rum! Disst du dich damit jetzt selbst?

        Deine Kommentare sind nur noch peinlich!

        • Wie ich weiter oben geschrieben habe:
          Lese von Anfang an mit kommentiere aber nicht oder kaum!
          Gerade so Typen wie der X-didi nerven…
          Zu jedem Thema hat er etwas zu sagen! Glaube nicht das ich bisher etwas verpasst habe in all den Jahren wo er sich zurückgehalten hat …

  7. Die Farbgebung Blau, GElb, Weiß finde ich sieht toll aus.
    Und schlägt positiv eine Brücke zum GT X Experimental.
    Optisch gelungen, weiter so.

    • Da möchte ich zustimmen. Es ist doch schön zu sehen, dass die Opel-Mannschaft nach der Integration bei PSA nun die ersten Schritte unternehmen kann, die Marke nach und nach mit Sondermodellen wieder emotional aufzuladen. Das Ergebnis mag vielleicht nicht jedem gefallen, aber offensichtlich doch Vielen, so auch mir. Ich finde den Wagen toll, die Farbkombination, die Anbauteile, die Felgen, etc. Ich wäre stolz so einen tollen und seltenen Van fahren zu können!

      • Ja, OPEL reicht den Kunden die Hand zur “emotionalen Teilhabe”.
        Das ist denke ich, etwa ganz wichtiges.
        Und mit den neuen frischen (OPEL ?) Farben ist das ein sehr guter Anfang, die umfangreiche Arbeit, die hinter den Kulissen geleistet wird zu fühlbar / erlebbar zu transportieren.
        So etwas wünsche ich mir nicht nur in einem “Blubber Mobil” (toller Sound auf “Ausfahrt TV” ), sondern demnächst auch einmal mit einer Öko-Kiste (steht mir gedanklich näher), also einem CROSSLAND X-“Öko” mit entsprechend verantwortungsvollen Verbrauchswerten ( …. 3,5 L / 10 km).

  8. Schön, dass es hier einen neuen Bericht gibt. Hat auch sicherlich seine Berechtigung. Die Idee, mit denke mal kleinem Aufwand so ein Fahrzeug für Oschersleben zu bauen ist in Ordnung. Wird sicherlich seine Fans finden, und sieht meinem Meinung nach noch nicht mal schlecht aus. Vielleicht gibt es da vielleicht später einen Bausatz oder eine Folierung. In Oschersleben war ich noch nicht, steht noch auf meiner Liste.
    Heute zu mindestens in Elefantenheim das Stadt- und Industriemuseum besichtigt.

    Ich frage mich allerdings, warum hier kein Bericht vom neuen Corsa F erscheint ? Der Bericht über den Grandland X Hybrid war ja ziemlich ausführlich. Wenn ich mich recht erinnere, war das bei den vorherigen Neuvorstellungen besser gelöst. Das hätte meiner Ansicht nach, eher Priorität als ein Zafira Showcar.
    Ich hoffe der Corsa F, sowie dessen Elektrovariante e bekommt eine gute Werbekampagne. Vielleicht könnte man ja Fahrer / Fahrerinnen von Corsa Vorgängermodellen zu einem Event einladen. Bitte die ADAM Fahrer / Fahrerinnen nicht vergessen, den diese müssen sich ja irgendwann eine Alternative suchen.

    • Den Leak zum Corsa-F, lanciert oder nicht, hat zunächst mal media.opel verarbeitet. Statt am 04.06. entsprechend vorgezogen das ganze/halbe, denn Bestellbarkeit bleibt wohl bei besagtem Datum für den Corsa-e*

      Und im Weiteren kommt das eigentliche, bis zur IAA und darüber hinaus…

      *)hieß es im Vorfeld nicht mal, e-Corsa wäre die Bezeichnung ?
      Oder galt die Ankündigung nur für Vauxhall ? Bzw. Peugeot (e-208) oder Gazetten-Nonsens…

    • Der offizielle Bericht ist auf opel.media.de verfügbar. Was genau au soll hier kommen?

      Copy & Paste der Pressemitteilung ? Da wird sich ja drüber aufgeregt. Und wenn, was würde passieren. Die Leute würden eh wieder anfangen rum zu stänkern.

      Ich sehs schon kommen… mimimi 136 PS zu wenig, mimimi 8.1 Sekunden zu langsam… mimimim nur 50 kwh Batterie…. mimimi elektro ist doch scheisse wir wollen nen 300 PS V6 OPC im Corsa.

      • @Ragescho: ” Was genau au soll hier kommen ? ” Das hier ist doch der Opel Blog !!! Ist doch ein zusätzliches Instrument für Fans. Es kann positive, und auch mal nicht so positive Kommentare geben. Vielleicht sind da auch ein paar tolle Ideen für Opel dabei. Dann gibt es ja auch noch einen Moderator, der sich evtl. äußern kann.

      • “Ich sehs schon kommen… mimimi 136 PS zu wenig, mimimi 8.1 Sekunden zu langsam… mimimim nur 50 kwh Batterie…. mimimi elektro ist doch scheisse wir wollen nen 300 PS V6 OPC im Corsa.”

        Ich auch….. 🙁

  9. Ey Leute, jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf.

    Was bitte soll Opel denn für Oschersleben tolles machen? Nen Bugatti Motor im Golf. Hurra. Das gibt mir Erfüllung. Das schafft Mehrwert für die Marke VW. Was ein Bullshit. Nen Concept Car für ein paar Millionen für ein Opel-Treffen auffahren? Ehrlich?

    Man hat das Auto genommen, was bei den Fans am schlechtesten weggekommen ist und hat das Ding getuned… es ist verdammt nochmal für ein Tuner-Treffen. Oschersleben ist keine Aktenkofferveranstaltung… da treffen sich die richtigen Markenfans. Nicht die Meckerfritzen die hier in den Kommentaren unterwegs sind.

    Das Auto hat für Tuning Fans diverse spannende Sachen… modifizierte BBS Felgen mit Fräsungen, Luftfahrwerk, nen 800 Watt Anlage, der Innenraum wurde veredelt, nen Soundgenerator… es ist dem Anlass entsprechend. Und ja, Volker Strycek war offiziell für Opel mit der Kiste in Oschersleben, was einen Hinweis darauf geben dürfte, dass er dort immer noch für Opel arbeitet.

    Also hört doch auf aus diesem Event jetzt hier ne Marketing-Kampagne für Opel abzuleiten.

  10. A-Team/O-Team, lustige Idee.
    Ein Auto gepimpt was wohl eher die wenigsten erwartet hätten.
    Die Überraschung ist gelungen denke ich.

    Oder wie Hanibal sagen würde: Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert!

    • es ist wie in der Politik: die Volksparteien müssen eigentlich die gesamte Klientel bedienen vom Harzler bis zum Professor, um ihren Stimmenanteil zu halten. In unserer diversifizierten Welt klappt das aber nicht mehr – die Ansprüche divergieren! Was man auch daran sieht, dass sich die Ausrichtung zu neuen Parteien verstärkt.
      Ein Massenhersteller muss den gleichen Spagat vollziehen, um anzukommen. Schafft er nicht, wenn ein Feld unbeackert bleibt. Hier ist ein Feld jetzt beackert, was aktuell nach Regen lechzte – Oschersleben. Das nächste Feld wird die Öko-Ecke sein mit dem Corsa-e. Dann das nächste …
      Es nutzt also nichts, auf diesem Concept-Car herumzuhacken, nur weil jetzt nicht der Pflug ausgefahren wurde, um alle zu bedienen. Nicht jeder will wieder einen Manta haben, manche suchen auch die pfiffige Verwandlung der praktischen Kiste zum Blickfänger – und werden hier bedient! Nur so zieht man diese Interessenten von anderen Modellen (T6, Viano, Trafic, Tourneo etc.) weg.

      Gut so!

      Aber liebe Opelaner: der nächste Acker wartet, wie man am Unmut vieler Blogger in den weiteren Artikeln ablesen kann.

      • Guter Kommentar. In Zeiten, in denen die Populisten auf dem Vormarsch sind, ist so etwas wie Toleranz etwas von ganz besonderem Wert. Toleranz und differenzierte Betrachtungsweisen können in der heutigen Zeit leider nicht mehr alle.
        Mich würde interessieren, ob die harte Kritik, die hier so herausgelassen wird, genauso in einer persönlichen Diskussion geäußert werden würde.

        Ich kann gut verstehen, dass vielen die Anzahl der Themen im Blog vielen zu gering ist. Aber deshalb alles direkt nieder zuschreiben, macht ja auch nichts besser.
        Freuen wir uns über dieses Show-car und warten gespannt auf das Nächste. Steht ja einiges an. Zum neuen Corsa (-e) kommt sicher noch etwas. Schön fände ich wieder etwas mehr Technik (E-Antriebe, Hybrid-Technik, Brennstoffzelle, Licht, Sitze, Fahrwerke …).

  11. Ist zwar Off-Topic: Gerade in AUTO-BILD 20/2019 gelesen: Lt. JD-Power ist der Opel-INSIGNIA der Gewinner in der Mittelklasse. Er hat die zufriedensten Kunden!
    Gleichzeitig läuft er so schlecht, daß in RÜsselsheim nur noch an drei Tagen pro Woche produziert wird.
    Da baut OPEL ein schönes und gutes Auto, das trotzdem nicht gekauft wird.
    Wer weiß eigentlich, daß der Insignia lt. JD-Power die zufriedensten Kunden in seiner Klasse hat? Warum wirbt OPEL nicht damit?

      • So traurig die Wahrheit ist, viele Firmenwagennutzer haben den Insignia noch nicht einmal auf dem Schirm. Ich bin selber Dienstwagenfahrer und habe natürlich auch eine ganze Reihe Kollegen die Dienstwagen fahren. Da gibt es grob 2 Hauptkategorien. Die, die auf Autos stehen, für gibt es sowieso nur Audi, BMW und Benz. Dann gibt es die, die einen Firmenwagen als Fortbewegungsmittel sehen. Die beschäftigen sich dann nur mit dem Passat, weil sie meinen, ein VW ist sowieso das Beste. Von denen, die Opel oder Ford bevorzugen gibt es dann doch nur sehr wenige. Und genau hier liegt m. E. das Problem. Hinzu kommt, dass es nichts begehrenswertes über dem Insignia gibt. Und wie wir ja seit neustem Wissen, ist Lohscheller der Meinung, große SUV sind aus der Mode. Die Massen an X5, Q7 und wie sie alle heißen, bilde ich mir wahrscheinlich nur ein. Hoffentlich hat Lohscheller Recht, sonst ist die nächste Fehlentscheidung vielleicht schon getroffen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Russen so sehr auf kleiner Autos stehen. Naja, da werden sich hja hoffentlich schlauere Leute mit auseunander gesetzt haben. Ich personlich halte es für sehr mutig, bei der Mittelklasse Schluss zu machen. Ich habe da noch eine allgemeine Frage. Seit wann gibt es keinen Omega, Senator … mehr und seit wann geht es Opel schlecht???
        M. E. gibt es noch gnügend Menschen, die ein großen Opel kaufen würden. Die werden jetzt alle bei Skoda fündig, vielleicht auch bei den Koreanern. Wenn der Zug abgefahren ist, dann brauchen wir uns endgültig nicht mehr mit einem großen Opel beschäftigen. Schade. Ich dachte, die neue Freiheit (Russland, ggf. China …) würde neuen Schwung in diese Sache bringen. Trotzdem ist der Insignia ein supertolles Auto. Ich bekomme in Sommer eine C-Klasse als Dienstwagen. Gerne hätte ich den gegen einen Insignia getauscht. Die Alternative war leider nur VW-Konzern.
        Sorry, wenn mal wieder vom Thema abgeschweift, aber zum O-Team ist glaube ich alles geschrieben. Ich warte gespannt aufs nächste Thema.

        • Hallo antahh, warum ist es so, dass viele Unternehmen nur Daimler, BMW, Audi, VW für die Mitarbeiter freigeben? Hat Opel da etwa keine Chance wegen schlechterer Leasingkonditionen? Die Absage von Herr Lohscheller an das große SUV verstehe ich übrigens ebenfalls nicht. Da sehe ich derzeit zum Beispiel den Kodiaq wie Pilze aus dem Boden sprießen, von den ganzen anderen dicken SUV ganz zu schweigen. Wenn diese Entscheidung mal nicht nach hinten losgeht. Denn auch wenn es vielen, einschließlich mir nicht gefällt, das große SUV ist aktuell (und bleibt mittelfristig) DAS Statussymbol für viele Autobesitzer. Der Grandland X wird dafür nicht ausreichend sein, es braucht meines Erachtens mittelfristig noch ein Modell eine Größenordnung darüber.

        • Werde mit der MB C-Class happy! Es hilft auch dem BIP der BRD. Was BIP ist weist Du hoffentlich! Der “dt. Staat” kauft gerne bei den dt. OEM ein! Mercedes, VW und BMW Konzern Marken sind als Dienstwagen auch darum gefordert! Wenn Skodas als Firmenwagen geordert werden hilft das auch dem dt. BIP!
          Die grossen V6 bis hin zu den V12 in den Limos/SUVs ist der Klimaschutz egal. Die Politiker fahren die Kistn.

          Aber:
          OPEL wird laut Herrn Altmaier nun als 100% dt. OEM geführt, aber wenn man nix mit PS/Nm-Power hat bestellt auch keiner. Das Plastik gefällt wohl einen Skoda Leasing Kunden, aber keinen BMW oder Audi Leasing-Kunden. Nur will OPEL nur Leasing Kunden ohne Kundenbindung zur Marke wie Sie “Hr. anthaa”. Könnte sich beginnend mit dem Corsa Stromer aber schnell ändern!

          Was ist ein billiger allerwelts Mercedes wert???
          Ich habe mir aktuell eine A-Class (Elki) gekauft, da 50% billiger wie ein OPEL Meriva A.
          Zur Gartenarbeit u. Müll entsorgen sind mir meine OPEL zu Schade, darum Mercedes!

          • Weniger Abkürzungen wären hilfreich. Auch wenn ich weiß, was das BIP (Brutto-Inlands-Produkt) ist, was soll ein OEM sein? Damit kann ich beispielsweise nichts anfangen. Das könnte man auch gleich für Jedermann verständlich im Klartext schreiben… Kostet nur ein paar Sekunden mehr an Schreibaufwand. 😉

          • @Drummer79: OEM steht für “Original Equipment Manufacturer”, also der Erstausrüster. Die wirren Gedankengänge und unnötigen Anglizismen kann dann aber auch nur Hermann Josef erklären. 😉

        • Ein SUV oberhalb vom Inisgnia wurde ja lange genug gefordert. Gewöhnlich trifft Opel genau bei solchen Bereichen die falschen Entscheidung zur falschen Zeit.

          Apropro Firmenleasing, einige haben zwar eine “Motorlimitierung” aber beim Rest nicht – wenn die Ausstattung nix hergibt gehst woanders hin. Ob jemand einen Corsa als Dienstwagen wählt bezweifel ich doch mal stark…

      • Es ist leider immer noch keine Änderung zum Besseren in Sicht, Opel baut Top-Fahrzeuge mit Top Preis/Leistungsverhältnis und die breite Öffentlichkeit bekommt es nicht mit. Vielleicht besteht auch kein Interesse von PSA und Opel das Modell noch zu fördern (auf Grund von Lizenz-Gebühren an GM?). Es ist wirklich ein Jammer.

        • @Jeff Healey u. Sonstige letztmals! GM forderte nie Lizenz-Gebühren von OPEL oder nun von PSA! Dies sagte Herr Lohscheller in einem Auto-Zeitung Interview erst vor kurzem wieder!
          OPEL kaufte Teile bei GM und nun eben bei PSA. Die Kosten der jeweiligen Bauteile sind keine “Lizenz-Gebühren” sondern übliche Teilepreise wie bei allen anderen OEMs.
          BMW verkauft Teile an RR u. Mini.
          VW an alle Konzernmarken.
          Fazit: Die Teilepreise können unterschiedlich sein je nach Stückzahl usw.! Das sind aber keine Lizenz-Gebühren!

          Lizenz-Gebühren sind Gebühren für Lizenzen => siehe IV-Markt.

          • Ok, verstehe, Danke nochmals für den deutlichen Hinweis. Zuletzt kam ja irgendwo die Meldung, dass Opel bei jedem produzierten Auto auf PSA-Plattform deutlich über 300,-€ Produktionskosten zu vorher spart. Wenn also die Teilepreise für den Insignia B so hoch sind, dass Opel an seinem eigenen, durchaus sehr gelungenen Produkt in wirtschaftlicher Hinsicht keinen Spaß hat, kann man das Fehlen von Werbung schon besser verstehen. Das ist jetzt nur eine Mutmaßung von mir, wir kennen die Hintergründe nicht. Auffallend ist jedoch meines Erachtens schon, wie wenig von Opels Seite aus für Werbung für dieses Fahrzeug getan wird. Wie zuletzt bei der Auszeichnung „4×4-Limousine des Jahres 2019“, auch dafür war bisher keinerlei Anzeigenschaltungen zu sehen.

          • Ob das in der Vergangenheit auch ohne Lizenzgebühren so richtig ist, mag man bezweifeln. Immerhin waren ja alle Patente in Detroit. Aber so what, die Zeiten sind vorbei. Jedoch der These, dass die GM-Teile zu teuer sind und deshalb der Insignia nicht genug Profit abwirft, mag ich nicht ganz folgen. Warum, ganz einfach, weil der Insignia viel zu billig vermarktet wird. Knappe ca. 1500 Stück im April. Ich behaupte mal, die Zulassungszahlen würden sich nicht großartig verändern, wenn der Insignia 1.000 oder 1.500 € teurer wäre. In Wahrheit besetzt der Insignia nur noch eine “Nische”, warum positioniert man ihn dann noch als klassisches Mittelklasseauto. Man könnte ja mal darüber nachdenken die Motorenpalette zu straffen und die kleineren Motoren streichen (erst ab ca. 150 PS) sowie die Sparausstattungen (Edition, Selection usw.) komplett rausschmeißen und die restlichen sinnvoll gestalten oder gar mit Paketen arbeiten. Damit wäre der Insignia sofort höher positioniert, weil es die “Billigheimerversionen” einfach nicht mehr gäbe (für Behörden könnte man ja einen eigenen Vertriebsweg schaffen). und alle Modelle mit Alus, Klimaautomatik usw. … Optisch gibt der Insignia das locker her. Verdient hätte er es auf alle Fälle.

          • Hallo antahh, gar kein so schlechter Gedankengang. Da sollte das Controlling bei Opel vielleicht mal drüber nachdenken und nachrechnen ob sich die Billigheimer-Versionen im Insignia überhaupt rechnen.

          • Übrigens kann man auch sparen wenn man die Logistik Kosten/Zölle reduziert!

            Also lokal im Produktions Werk produziert und nicht die Teile einmal um die ERDE schickt!

            Verstanden oder immer noch nicht?

  12. Sehr gutes OPEL/PSA Marketing mit neuer Aufgabe für das OSV-Team!
    Als ewiger A-Team Fan bin ich natürlich sehr begeistert.
    Die Farben sind durch Opel Exclusiv den Märkten u. Marken anzubieten.
    Der Heckflügel ist aber ein no go! Der Diesel Motor passt soweit!
    Als Otto – Motor (California) natürlich der neue GM 2.0T (Cadillac XT4) mit 9 Gang GM Automatik u. wahlweise AWD.
    So kann man Ford USA (Marktführer leichter NFZ) MercedesUSA und FCA mit RAM endlich Paroli bieten. Lieber später als nie folgt der Stromer!
    Vom Stromer habe ich bereits ein “Tech-Gerüst”.

    So und nun zum Marketing und Vertrieb bzw. Verkauf:
    PSA und GM vereinbaren die Lieferung von 1001 Opel Zafira Life Panel als
    neue “Legende des GMC Vendura A-Team 1-te Edition 1001” ab US-Modell Jahr 2020.
    Ab 2.2.2020 werden die GMC Vendura (Panel) und neu hinzu als Buick/Holden Zafira Life (mit Fenster) in einem GM Werk in USA zuerst als SKD u. CKD montiert. Zum MJ 2021 werden die Vans zu 100% in den USA gebaut mit 100% USParts.
    Die Holden Zafira Life und Holden Vendura (Panel) werden ab MJ2021 als 1-te neue Holden wieder in Australien beginnend SKD u. CKD gebaut.
    Ab 2022 wird die 100% Produktion in Australien mit 100% AU-Parts erfolgen.
    Warum?
    Nachdem FCA mit Renault/Nissan/Mitsubishi fusionieren wird verfügt der PSA Konzern über keine eigenen N1 / N2 Lieferwagen und Vans.

    Unklares???
    Weitere Infos zu Fragen siehe Medien und Websites der OEMs weltweit.

  13. Das O-Team (OSV) hat wohl sehr kreativ gearbeitet! Ein eigenständiges Fahrzeug, aber leider kein echter “GMC Vandura”, da dieser ein Panel ohne Seitenscheiben.
    Basis also OPEL Vivaro mit Sitzen vom Zafira Life, jedoch rundum mit GSI oder OPC Sitzen. Wenn möglich drehbar und mit Armlehnen …
    Übrigens wer Glück hat kann Mr. T in LA durch Zufall treffen!!!!!

    VW Abt:
    Bei VW wie üblich eine solala Kopie des A-Team Renners, denn der VW T6+ ist ja meilenweit von der Agilität des GMC Vendura entfernt …

  14. Der Opel-Blog scheint tot zu sein.
    Keine neuen Beiträge.
    Keine neuen Kommentare…
    🙁

    Sollte nicht heute der neue Corsa gelauncht werden? Also nicht die E-Version, sondern die “normalen” Varianten. Man sieht und hört: Nix!

    • Gerade gab es drüben bei Instagram ne Live-Schaltung zur Weltpremiere. Mark Adams hat das Design erklärt und der Corsa-e fuhr ein bisschen hin und her.

    • Es kam evtl. nicht immer klar herüber, aber es ging mit dem 4.6. um offiz. Bilder und Bestellbarkeit zum Corsa-e !
      Das Anhängsel “-e” war wohl in diesem Zusammenhang nicht immer so präsent 😉

      Ich finde es an dieser Stelle sowieso “unglücklicht”. Auf Corsa-E folgt Corsa-e quasi. Sowie bei Peugeot, e-208, das Besondere vorangestellt, fände ich prägnant und besser !

      Genauso beim GLX: h-Grandland X

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder